[Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

Dieses Thema im Forum "Savage Worlds" wurde erstellt von Doc-Byte, 22. April 2011.

  1. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Wenn Du HEISS auf ein Setting nach Deinen Ideen bist, dann kannst Du Deine Vision auch anderen vermitteln und sie begeistern. - Und die HELFEN Dir dabei, daß es auch ein GUTES SW-Setting wird. Über die Regeladaption würde ich mir an Deiner Stelle als Setting-Ideen-Geber kaum Gedanken machen. Das können regelfeste Savages schon adäquat umsetzen, daß das Spielgefühl zum Setting paßt (und umgekehrt).

    Ich sagte ja schon, daß Deine Grundidee VOLL typischer "Savage-Reizworte" steckt, so daß ICH dieses Setting sofort spielen wollen würde - aber natürlich nur als SW-Setting-Adaption. ;)

    Aber: Das ist ja der SINN der Team-Arbeit, daß man GEMEINSAM etwas schafft. Dazu muß man als Ideen-Geber auch mal "loslassen" können und sehen, wohin das Team die Ideen weiterträgt. Und natürlich kann man immer noch sagen, was man sich daran anders vorgestellt hat. - Wie gesagt: Team-Arbeit, alle für ein Setting, ein Setting von allen!
     
  2. Tsu

    Tsu Affendämon

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Wie zornhau schon sagte, bisher hat es einige sehr gute Punkte die für ein SW Setting sprechen... sogar sehr viele. Was das SW Wissen angeht, so musst du dir keine sorgen machen: Du hättest mich an Bord :D Ich kann dich sowohl mit den Regeln als auch mit dem Augenmerk auf die Savageness versorgen. Doch das alles nur wenn du hier wirklich weitermachen willst. Meine Erfahrung dazu aus einigen Conversions und Settings sehe ich auf jeden fall als hoch genug an.

    Für mich kam dieser ganze Wettbewerbsteil auch etwas unerwartet und genau genommen ist das auch nicht was ich will... Ich will zusammen mit Dir zusammen StarReeves zu einem coolen SW Setting gestalten!

    Bisher sehe ich das so...

    Wir haben eine gute Basis, eine gute Idee
    Wir haben ein setting was auch ankommen kann
    Wir haben genug Savage Erfahrung im Team um das in diesem System zu verwirklichen.
    Wir haben genug Organisaionstalent im Team um solch ein Projekt auch gestemmt zu bekommen und sich nicht im chaos verlieren zu lassen.

    Ein Hinderniss haben wir nicht, da musst Du dir keine sorgen machen.

    Die Frage ist nur, ob DU es auch wirklich willst. Wenn du sagst: "He, eigentlich wollte ich starReeves schon immer mit System XYZ umsetzen, SW ist nicht meines, dann ist Dir keiner böse :) Dann würde immer noch die Möglichkeit bleiben gemeinsam das Setting zu entwickeln und danach getrennte / paralelle Wege zu gehen. Dein Wort ist das entscheidende, wann, wie und ob es weitergeht, aber sei dir gewiss: WENN es weitergeht, hast du meinen Support.

    mfg

    Tsu
     
  3. Doc-Byte

    Doc-Byte Dark Lord

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Also zunächstmal, ich möchte Star Reeves auf jeden Fall weiter entwickeln! Gerne auch mit eurer Unterstützung.

    Die Sache mit dem Regelwerk muß ich überdenken. Bis nach der RPC am WE würde ich da um Zeit bitten. Ich bin einfach ein großer D6 Fan. Mir ist aber auch klar, wieviel zusätzliche Arbeit die Übersetzung der Regeln wäre.

    ---

    Fürs erste schlage ich vor, das Setting erstmal an sich weiter auszubauen. Ich war so fei, Odessa etwas zu überarbeiten, nachdem ich über diesen Artikel gestolpert bin.


    Manifestationssperrzone Odessa

    Die Manifestationssperrzone Odessa umfaßt das Gebiet rund um das instabile Wurmloch, welches die Forscher vom Wissenschaftlichen Dienst des Terranischen Sternenbundes auf den Namen Odessa getauft haben. Das Wurmloch liegt am Rande des Systems Cantus IV-NT, dessen zentraler Stern ein Pulsar ist. Umgeben wird der Stern von einem leuchtenden Gasnebel und einer Trümmerscheibe, in der sich zwei unwirtliche Planeten gebildet haben, die einem beständigen Bombardement von Felsbrocken und intensiver Röntgenstrahlung ausgesetzt sind.
    Anders als stabile Wurmlöcher in Systemen mit einem Hauptreihenstern ist das Odessa Wurmloch instabil und taucht in regelmäßigen Abständen auf und verschwindet wieder. Erste Untersuchungen deuten auf einen Zusammenhang zur Frequenz des Pulsars hin und decken sich mit ähnlichen Beobachtungen anderer Pulsare.
    Ungewöhnlich an Odessa ist, daß es offenbar Treibgut aus dem Hyperraum anzieht und so wird das natürliche Asteroidenfeld beständig durch Objekte vergrößert, die das Wurmloch mitten im Odessa Nebel auftauchen läßt. Darunter sind nicht nur natürliche Objekte, sondern immer wieder auch Wracks von Raumschiffen oder sogar alten Raumstationen.
    Das chaotische Gewirr aus Trümmern und die durch den Nebel beeinträchtigte Navigation macht aus dem Cantus IV-NT System eine Gefahrenzone im Subraum, ganz abgesehen von den Gefahren im umliegenden Hyperraum. Daher hat der Terranische Sternenbund das Gebiet zur Sperrzone erklärt und rund um die Grenzen des Systems Warnbarken platziert, die Raumfahrer fern halten sollen.
    Trotz der Gefahren und des offiziellen Verbotes durchstreift ein Drifter Clan, der sich selbst „Selish“ nennt, das Gebiet und betrachtet es als sein Territorium. Mit kleinen Raumern durchforsten sie beständig die Manifestationssperrzone nach verwertbarem Raumschrott. Auf einem der beiden Planeten haben sie einen riesigen Schrottplatz angelegt, auf dem sie Wracks ausschlachten oder weniger stark beschädigte Schiffe in Stand setzen. Anschließend verkaufen sie die Ersatzteile und Schiffe in den benachbarten Systemen. Eindringlingen gegenüber sind die „Selish“ mißtrauisch bis abweisend eingestellt und so manch ein Besucher wurde schon freundlich, aber bestimmt aus dem Gebiet eskortiert.
    Der Terranische Sternenbund toleriert die Anwesenheit der Drifter und unterhält im Gegenzug unbehelligt eine kleine Forschungsstation am Rande des Odessa-Wurmloches.

    Plotaufhänger:

    - In benachbarten Systemen sind gehäuft Artefakte der Erbauer aufgetaucht. Die Star Reeves sollen die Quelle aufspüren und vermuten die „Selish“ hinter dem illegalen Handel.

    - Ein vorbeikommendes Schiff hat innerhalb der Manifestationssperrzone ein Notsignal geortet und daraufhin die Star Reeves informiert.

    - Es kam zu einem Unfall im Odessa Nebel und jetzt geben sich die Drifter und die Vertreter des Terranischen Sternenbundes gegenseitig die Schuld. Um die angespannte Situation aufzulösen, wurden die Star Reeves mit einer Untersuchung des Unfalls beauftragt.

    - 'FarHorizon Industries' hat mit dem Bau einer Raumstation am Rande der Sperrzone begonnen. Dabei kam es zu mehrern Sabotageakten und zuletzt sogar einem Anschlag. Der Konzern gibt den Driftern die Schuld und ruft die Star Reeves zur Hilfe. Diese müssen nun herausfinden, ob die Drifter, ein Konkurent, ein Einzeltäter oder gar Mechas am Werk sind.


    Metaplot-Anbindung

    Das Geisterschiff

    Als das Odessa Wurmloch mal wieder Schrott ausspuckt, stoßen die Selish auf ein beschädigtes Raumschiff, bei dem die Rettungskapsel fehlt. Die Logbücher sind verstümmelt und lassen sich zunächst nicht auslesen. Bei dem Schiff handelt es sich um das verschollene Prospektorschiff, dessen Pilot den Mechas in die Hände fiel. Aufgrund der schweren Schäden gab es der Pilot auf, kurz bevor es in den Hyperraum sprang. Die erwartet Reaktorüberlastung trat jedoch nicht ein und es kam zu keiner Explosion. Schließlich wurde das Schiff vom Odessa Wurmloch wieder ausgespuckt.
    Gelangt das Wrack in die Hände von Star Reeves (evtl. auch über Umwege*), können sie aus den Logbüchern zumindestens gewisse Rückschlüsse auf das Schicksal des Piloten ziehen und weitere Hinweise auf die Mechas finden.

    *Vielleicht fällt bei einer Routinekontrolle ja auf, daß das kontrollierte Schiff offiziell als vermißt gilt. Nachfragen beim Piloten ergeben, daß er das Schiff von den Selish gekauft hat, die es wieder in Stand gesetzt haben. Dort kann man irgendwo auf einer Schrotthalde den alten NavComp finden.
     
  4. ollie

    ollie Wildweltwanderer

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Na, Interesse besteht also weiterhin. Gut!
    Es hieß, ein One-Shot könnte weiterhelfen. Ich versuchs mal. Einfach nur so hier reintippen. Warscheinlich noch ein paar Rechtschreibfehler oder falsche Werte. Bitte um freundliche Berichtigung.

    Achtung: wer hier nur Spielen will, sollte dies dann nicht weiterlesen, denn es folgt der Plot eines One-Shots!!!

    _______________________________________________________

    One-Shot Piraten im Asterioden-Gürtel

    Im Oberon-Cluster (JWD) wird ein neues Spungtor mit großem Entusiasmus gebaut - leider auch mit dem typischen Dilettantismus der weit vom Zentralsystem entfernten Kolonien. Pannen sind häufig und die Arbeit ist gefährlich.
    Immer wieder werden die SR gerufen, um für Ordnung zu sorgen.

    Das Oberon-Cluster Spungtor ist zwar noch nicht ganz fertig gestellt und die Infrastruktur kaum vollendet. Transporte finden aber schon seit ein paar Tagen statt. Viele Handelsschiffe nutzen die neue Abkürzung, um Lieferzeiten zu verkürzen und ihre Profite zu erhöhen.
    Die Clantron Brüder haben die Kontrollstation (im Bau) überfallen und die dort Tätigen gefangen genommen.
    Das Ziel des Tores haben sie auf einen unbewohnten Sektor geändert. Dort steht ihr Wild-Bunch (Robotschiffe) und schießt alles manövrierunfähig, was den Sektor erreicht. Die Schiffe werden dann von den Clantron Brüdern geentert und ausgeraubt. Was verwertbar ist, wird geplündert.

    Ein Hilfegesuch einer Handelskette, die drei Schiffe vermisst, hat das HQ erreicht. Die Spieler erhalten den Auftrag, vorbeizubrausen und nach dem Rechten zu sehen.

    Die einzelnen Örtlichkeiten

    1) Station
    Die Station ist nur Teilweise fertiggestellt. Das Kontrollzentrum hat Sauerstoff. Die Stationsbesatzung ist in der Messe eingeschlossen und lebt seit drei Tagen von Wasser und Kräckern.
    Ein paar Wild-Bunch Bots sind vor Ort und stellen sich den SR entgegen.
    Es sind niedere Bots, die über wenig Taktik-Kentnisse verfügen. Ein Kampf wird kurz und dient nur dem Aufwärmen.

    2) Clantron Sektor
    Das Sprungtor ist auf den Clantron Sektor eingestellt. Direkt hinter dem Zielort ist ein Asteroidenfeld. Hinter den größeren Brocken sind die Wild Bunch Ships (5) versteckt. An Eindringlinge pirscht man sich erst von hinten an und feuert dann aus allen Rohren. Gelegenheit für eine schöne Verfolgungsjagd.
    die Logs der Robotschiffe weisen auf einen enormen Felsbrocken hin, auf den sie die Schiffe, die sie erbeuten, schleppen sollen.

    3) Clantron Asteroid / örtliche Basisstation
    Der 3km breite, unregelmäßig geformte Asteroid hat ein großes Meteroitenloch, in dessen Inneren die Station der Clantron Brüder liegt. Neben den Trümmern von 7 Handelsschiffen, einem großen Hangar mit zwei Piratenschiffen und der Beute aus den Überfällen gibt es noch drei Iglu-Artige Gebäude, in welchen die Clantrons ihre hinterhältigen Pläne schmieden.
    Je nach Heimlichkeit des Anflugs sind die Clantrons (7 Piraten und 10 Wild Bunch Bots) gewarnt oder völlig ahnungslos. Je ein Bot steht am Hangar und an den Iglus Wache. Die übrigen Bots patroullieren in den Gängen des Piratenunterschlupfs. Die gewarnten Piraten werden sich strategisch verschanzen und können mit einer kleinen Rettungskapsel zur Not fliehen. Sind sie ungewarnt, könnte es zu einer blutigen Schießerei kommen.

    NSCs
    Wild-Bunch Bot
    Kleine gemeine Drohen mit einer fiesen, aber nicht so effizienten Maschinen-Intelligenz. Sie sind für ihre Hinterhältigkeit bekannt.
    Attribute: Geschicklichkeit W6, Konstitution W8, Stärke W6, Verstand W4, Willenskraft W4
    Fertigkeiten: Heimlichkeit W6, Kämpfen W8, Schießen W8, Mumm W6, Wahrnehmung W4; Pilotenbots: Luftfahrt w6
    Bewegungsweite: 9 (fliegend); Parade: 6; Robustheit: 7(1)
    Besondere Merkmale:
    Klein
    Flugfähig
    Panzerung +1
    Laserwaffe (Laserpistole SW:GE, PB4)
    Mini-Kettensäge (2w6, eine 1 auf dem Würfel bedeutet einen kritischen Patzer)


    Clantron-Pirat
    Die Clantron Brüder machen die Neue Grenzregion unsicher. Sie organisieren "Menschen"schmuggel, führen Drogen und Waffen auf Welten ein und aus, wo dies verboten ist und sorgen für Chaos, Angst und Panik unter den eher friedfertigen Siedlern. Ihre Bande ist stets beschwipst vom Clantrohol, einer seltsamen Chemikalie, die sehr geschickt macht, aber den Verstand benebelt.
    Notiz: Ein Clantron-Pirat ist Wildcard und hat Anführen und Anheizen.

    Attribute: Geschicklichkeit W8, Konstitution W6, Stärke W6, Verstand W4, Willenskraft W6
    Fertigkeiten: Schießen W6, Kämpfen W8, Luftfahrt W8, Seefahrt w4, Mumm W4, Wahrnehmung W6, Provizieren w6
    Bewegungsweite: 6; Parade: 6; Robustheit: 6(1) Charisma:-1
    Besondere Merkmale:
    Panzerung +1
    Laserpistole (SW:GE, PB4)
    Mono-Messer (1w4+2)
    Übermütig (geht unnötige Risiken ein)
    Abhängigkeit (Clantrohol)
    Verbindungen (Clantron-Piraten)


    Wild Bunsh Ships
    Beschleunigung/Höchstgeschwindigkeit 500/2500; Steigrate 75;
    Robustheit 18 (2) Besatzung: 1;
    Hinweis: Bot-gesteuert (wild-Bunch Bot.)
    Waffen:
    - Megapuls-Kanone: 50/100/200, 3W8, 3, BP 6, Schwere Waffe
    - Space-Torpedo: 75/150/300, 4W8, Mittleres Template, 1, BB 6, Schwere Waffe
     
    Zornhau gefällt das.
  5. Doc-Byte

    Doc-Byte Dark Lord

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Hm, ich schau mal genauer drüber, wie ich das einbauen kann. In Sachen TransGate Baustelle habe ich nämlich was mit dem Metaplot vor. Zunächst kommt es im Laufe der Kampagen zu einer Supanova Explosion, deren Schockwellen durch den Hyperraum rasen und die bekannten Routen kräftig durcheinander wirbeln. (Die Leerenpilger scheinen erstaunlicher Weise die neuen Routen zu kennen.) Durch die stark beeinträchtigten Reisemöglichkeiten Richtung Ausdehnungszone kommt dem fast fertig gestellten TransGate eine besondere Bedeutung zu. - Muß ich noch erwähnen, daß sich die SCs plötzlich mitten in einem Mecha-Angriff wieder finden? :D

    (Das TransGate geht natürlich hopps, sonst wären die Neuen Grenzlanden nicht mehr entlegen genug, für das anvisierte Spielgefühl.)

    Der Metaplot wird sich zu einer Lage entwickeln, in der die Kräfte des Terransichen Sternenbundes eine Weile auf sich allein (und lokale Gruppen) gestellt sein werden und dabei gegen die Mechas kämpfen. Am Ende bereiten die SCs die Invasion des Mecha Planeten vor (z.B. indem sie ein persönliches Sprungtor an zentraler taktischer Stelle plazieren), aber ich würde gerne ein paar Mechas entkommen lassen, um sie auch in Zukunft als Antagonisten in der Hinterhand zu haben. Die unmittelbare Bedrohung fü Nu Texas ist dann aber gebannt.

    ---

    Axo, über die Waffentechnik habe ich mir auch ein paar Grundgedanken gemacht. Ich bin nicht unbedingt Fan vom bunten Strahlenkanonen, auch wenn es Space Opera ist. Ich neige eher zu Gauß-Geschützen mit Leuchtspurmunition und dazu Rakten / Torpedos. Dazu aber später mehr.
    (Über bunte Strahlen können wir aber reden.)

    Und das Setting braucht natürlich Raumjäger! Ohne actionreiche Raumkämpfe keine Space Opera. :D
     
  6. Tsu

    Tsu Affendämon

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Hey, ein erstes OneSheet! :D

    Bestimmt in ein oder 2 Punkten ausbaubar (Beschreibungen), aber gefällt mir auf jeden Fall! *top* Man könnte die Torbaustelle auch gleich als gebiet in unser Nu Texas mit aufnehmen.



    So, ich würde gerne mal allgemein ein paar Themen ansprechen und gerne eure Meinung dazu hören:

    Organisation - vielleicht als Gruppe? Google Site?

    Wollen wir vielleicht zur Planung unseres Settings eine offene Gruppe hier auf B! aufmachen? Es hätte den Vorteil das wir einzelne Unterthemen für Bereiche eröffnen können (Konzerne, Aufbau des Sektors,Ausserirdische, ...) und uns so besser organisieren können. Bei einem einzelnen Thread verliert man shcnell die Übersicht. Diesen Thread könnten wir dann weiterhin nutzen um Neuigkeiten zu verbreiten und Meinungen einzuholen. Alternativ dazu habe richte ich auch gerne eine Googlesite ein. Was haltet Ihr davon?

    Der Weltraum unendliche Weiten - oder doch nicht?

    Ja, die liebe Freiheit des Weltraum, unendliche Weiten, da sbietet geug Platz um endlos ein seting zu entwickeln. die frage ist, ob wir dies auch wollen, oder uns für starReeves lieber ein SubSystem in den Grenzwelten raussuchen und dieses detailierter Beschreiben. Dadurch verwässert das Setting nicht zu sehr, und wir können eine dichte würzige Atmossphäre schaffen. Es bleiben noch genug Freiraum und für ganz abenteuerlustige Spielleiter noch die Möglichkeit andere Sektoren oder gar die Kernwelten des Terranischen Sternenbundes zu beschreiben. Einigen wir uns also auf Nu Texas als das "Kernsystem" unseres Settings?


    Das Flair - Space Western & Space Opera?

    Eine einfache Methode ein einheitliches Gefühl oder Hintergrundflair für ein Setting zu schaffen ist eine minimale Namenskonvention die wir mit einfliessen lassen könnten. Wenn wir beispielsweise den Sektor Nu Texas ausarbeiten könnten Orte, Systeme und Himmelsphenomene vielleicht Namen bekommen die beim Leser gleich eine Assoziation dazu auslöst. Schaut mal hier beispielsweise. Ein haufen Namen aus Texas, die wenn man sie entsprechend abwandelt ("Manifestationssperrzone Odessa", "Raumhafen NeoLivingston") gleich dazu beitragen ein einheitliches Flair für ein Setting beizusteuern. Dieses einheitliche flair sorgt auch gleich dafür, das das Setting am ende irgendwie "rund" wirkt. was haltet Ihr davon?


    Das wars erstmal von mir....

    mfg

    Tsu
     
  7. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Flair? - Ganz klar: SPACE WESTERN! - Saber Rider, Marshal Brave Starr usw.
     
  8. Doc-Byte

    Doc-Byte Dark Lord

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Wie gesagt, eine TransGate Baustelle habe ich mir gestern auch für den Metaplot überlegt. Damit (dem one-sheet) hätten wir dann auch einen guten Plothook zur Hand.

    Was ich aber eigentlich (zumindestens vorerst) nicht möchte, ist ein funktionierendes TransGate in Nu Texas, weil die Grenzwelten sonst doch recht nahen an die Erweiterungszone rücken.

    Den Bereich gibt es hier seit vorgestern schon. Ganz oben über den Ankündigungen im SW Bereich. Ich wollte aber erst etwas Struktur in die Sache bringen, bevor da wild Threads eröffnet werden.

    Mein Vorschlag:

    Wir erarbeiten erstmal ein grobes Inhaltsverzeichnis und eröffen dann passende Threads. Z.B. Nicht-Menschen, Planeten in Nu Texas, etc. Im Eröffnungspost kann dann jeweils die aktuellste Textfassung re-editiert werden.

    Worüber ich allerdings noch grübel ist das Thema Urheberrecht und Verwertungsrechte. Alle Beteiligten behalten gesätzesgemäß natürlich das Urheberrecht an ihren Texte, wir sollten aber dafür sorgen, daß das 'Projekt' die Verwertungsrechte bekommt, damit - Gott bewahre - nicht nacher jemand im Streit aussteigt und ganze Abschnitte neu geschrieben werden müssen.
    Andererseits möchte ich auch nicht unbedingt alles als Open Content frei geben, weil es sonst nicht mehr das Star Reeves Setting gibt, sondern x verschiedene Settings. Zum privaten Gebrauch gebe ich das gerne frei, aber in Anlehnung an Traveller sollten wir doch ein offizielles Star Reeves Setting haben, das den Kanon vorgibt. (Mit der Möglichkeit für jeden sich daran zu beteiligen, wobei das Material dann natürlich ggf. angepaßt wird.)

    Ich würde den Fokus zunächste auf den Nu Texas Sektor legen. Den Kernwelten und der Erweiterungszone würde ich eine Kontur geben und für evtl. spätere Projekte ansonsten eher offen lassen. Wobei der Terranische Sternenbund schon eine etwas näher Beschreibung braucht.

    Space Western ist schon das, was ich in den Neuen Grenzwelten anpeile. Einige Bezüge zu Texas einzubauen klingt gut, aber ich würde das nur zu vielleicht 80% machen, da es hier nicht nur Terraner gibt.
     
  9. Tsu

    Tsu Affendämon

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Das ist ja klar :) die frage ist, ob man das durch namen gleich noch unterstützen kann :)
     
  10. Doc-Byte

    Doc-Byte Dark Lord

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Nachtrag: Vielleicht kann einer der Mods diesen Thread ja in den Star Reeves Unterbereich verschieben? Dann geht der nicht irgendwann auf Seite 2 von SW unter.
     
  11. Doc-Byte

    Doc-Byte Dark Lord

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Hallo zusammen,

    ich möchte an dieser Stelle kurz mitteilen, daß ich mich aus persönlichen Gründen gegen SW: Star Reeves entschieden habe. Die Details habe ich bereits mit meinen derzeit einzigen Mit-Autor per PN mitgeteilt.

    Gleichzeitig möchte ich aber nicht ausschließen, daß eine spätere Umsetzung auf SW-Basis denkbar ist. Das werden wir sehen, wenn es soweit ist.

    Für den Moment möchte ich mich bei allen bedanken, durch deren bisherigen Input Star Reeves von einer Idee zu einem echten Projekt wurde, das mMn sehr viel Potential hat, zu einem echt klasse RPG zu werden. Ihr wart echt spitze!


    Als vorläufigen Abschied möchte ich noch den aktuellen Stand dokumentieren. Es ist allerdings nicht alles darin schon überarbeitet worden. Manches wurde nur aus dem Konzeptpapier übertragen. Das Layout hat mich in den letzten Tage erstmal genug Nerven gekostet.


    In diesem Sinne: Man ließt sich!

    ~Doc

    Den Anhang 20815 betrachten


    [email protected]: Ich weiß, was du von der Idee hältst. :D ;)
     
  12. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Finde ich auch!

    Das Engagement hier war richtig toll!

    Nur schade, daß es ja unter dem Aufruf ein Savage-Worlds-Setting nunmehr in "nicht-savage" Kanäle abgeflossen ist.

    Das ist WIRKLICH schade, weil auch einer "double-statted" Settingentwicklung m.E. nichts im Wege gestanden hätte.

    Aber wenn es nun partout NICHT SW sein soll, dann ist das eben so. Und schade ist es immer noch!

    Du ahnst es nicht einmal! - Die IDEE das Setting z.B. auf D6 zu entwickeln ist vollkommen in Ordnung (es gibt eh viel zu wenig D6-Material und D6 ist ein generisches System, das ich sehr schätze (seit seinen Anfängen im Star Wars D6)).

    Aber HIER war ja eben ein SAVAGE WORLDS Settingentwicklungsaufruf ergangen.

    Und das bedeutet, daß man sich hier, vor allem, sobald man Mitstreiter rekrutiert hat, durchaus auf Savage Worlds als Zielplattform FESTGELEGT hat.

    Ich sehe das sogar so, daß es ein VERSPRECHEN ist, dieses Setting als Savage-Worlds-Setting zu entwickeln.

    War das in etwa das, was Du über meine Sicht dazu "wußtest"?
     
  13. ollie

    ollie Wildweltwanderer

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Hallo Zusammen.
    Für mich ist Star Reeves nur "geparkt".
    Mich hat die Idee gefesselt, ich kann mich noch immer dafür begeistern.
    In meinen Augen kann man damit auch improvisiert schon loslegen.

    Wer sagt denn, dass man ein fertiges Setting braucht, um spielen zu können?

    Ausrüstung: hier lässt sich leicht improvisieren.
    Rüstungen fehlen nicht --> SW:GE futuristische Rüstung. Alle SR-SCs bekommen die "einfachste", wer mehr will, muss sie beantragen.
    Waffen fehlen nicht --> SW:GE, Laserwaffen. Mit verschiedenen Trappings sind das Blaster, Pulswaffen und High-Speed Flechete Waffen.
    Schiffe fehlen. Warscheinlich würde hier die ein- oder andere StarWars oder StarTrek Conversion Wunder wirken.
    --> Wer kann helfen?

    Fluff: mehr als genug im Doc von DocByte :smile:
    Damit kann man schon loslegen.

    Was fehlt wirklich?
    • Ein paar one-shots, um die Gedanken des SL in Bewegung zu bringen
    • Beispielcharaktere und vielleicht (aber nur vielleicht) ein bis drei Talente und Handicaps für das Setting.

    Das wars eigentlich schon. Die One-Shots werden testgespielt, aus den Rückmeldungen wird an Ausrüstung, Talenten und sonstigen Werten geschraubt.

    Ollie
     
  14. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Ich hatte Doc-Bytes Beitrag so verstanden, daß er Star Reeves (unter genau diesem Titel) lieber SELBST und für ein ANDERES Regelsystem weiterentwickeln möchte.

    Damit ist das SW-Setting-Entwicklungsprojekt für Star Reeves erst einmal gestoppt (tot).

    Wenn Doc-Byte eventuell später einmal das Setting mit seinem System der Wahl umgesetzt haben wird, kann man immer noch eine CONVERSION von Star Reeves (nach System von Designer X) auf SW vornehmen.



    @ollie: Würdest Du auch wider den oben erklärten Willen von Doc-Byte, dessen Idee ja Star Reeves ursprünglich war (und immer noch ist), Star Reeves SW-Materialien erstellen wollen? - Wirklich daran "Hindern" kann Dich natürlich niemand. Aber da Star Reeves ja die Idee von Doc-Byte ist, sollte man das m.E. respektieren.
     
  15. Harlan

    Harlan Halbgott

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Tja, seltsam. Der Zwischenstandsbericht zu Star Reeves enthält ja bisher auch nur ein Lippenbekenntnis zu dem d6-System, aber keine Regeln. Wenn Doc-Byte hier wenigstens an der regelfreien Beschreibung des Settings weiterarbeiten würde, (und sich für die d6-Umsetzung anderswo umtun möchte), könnten die Savages, die Feuer gefangen haben, eine SW-Umsetzung parallel betreiben. Ich sehe jedenfalls nicht, wieso die Arbeit an diesem Forumsprojekt zwingend einzustellen ist. Hier wurde gemeinsam etwas angefangen, und wer es fortsetzen möchte, sollte das tun. Es gibt ein gemeinsames Interesse an dem Setting von Savages und d6-Spielern? - Dann sollten diese zusammenarbeiten, wo immer es geht: bei der Beschreibung der Welt nämlich und die Regelanbindung dann separat machen. Gemeinsam marschieren, getrennt spielen. Hier die Arbeit einzustellen nimmt dem Projekt den anfänglichen Schwung uns das kann ganz schnell das Ende bedeuten. Weiterphantasieren tut Not!
     
  16. Doc-Byte

    Doc-Byte Dark Lord

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Also, von meiner Seite her wird das Setting aktiv weiter entwickelt werden. Nur derzeit nicht mit einem SW Regelgerüst. Das angepeilte Ziel ist ein vollwertiges Produkt. Sprich, Settingbeschreibung, komplettes Regelwerk und Kampagne.

    Wenn das Buch dann fertig ist, werde ich weitersehen, ob es eine alternative SW Umsetzung zusätzlich in Frage kommt. (Genauso könnte man auch über die Traveller Regeln nachdenken.) Allerdings möchte ich auch unter OpenD6 eine komerzielle Umsetzung von Star Reeves nicht von vorne herein ausschließen. Das wird sich alles zu gegebener Zeit finden.

    Unter anderen Regeln, ja. Selbst bedingt. Ich schließe niemanden von der Mitarbeit aus. Nur wird es zunächst kein SW Projekt sein, das stimmt.

    Das liegt schlichtweg daran, daß ich nicht alles gleichzeitig machen kann. Für die Übersetzung sind schon ein paar Wochen anzusetzen. Das ganze ist inzwischen zu einem echten Projekt von mir (und jedem der mitmachen will) geworden und nicht mehr eine spontane Idee.

    Wie gesagt, ich schließe niemanden von der Arbeit an Star Reeves aus, aber das Ziel ist zunächst ein Star Reeves OpenD6 Buch. Ich werde des weiteren versuchen, eine konkrete rechtliche Grundlage zu schaffen, ohne die so ein Projekt nicht auskommt. Ich habe mir auf der RPC dazu Tips von einem Verlagsvertreter geholt.

    Ansonsten kann ich jetzt nur sagen, daß ich etwas überrascht bin. Denn seit dem das Unterforum eingerichtet wurde, hatte das Interesse an SR in meinen Augen doch sehr nachgelassen. (Von 2 Ausnahmen abgesehen.)
     
  17. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Ein Nachlassen des Interesses könnte auch damit zu tun haben, daß die weitere Entwicklung "versteckt" in einem anmeldungsbedürftigen Unter-"Kanal" erfolgte. Dort melden sich ja nur diejenigen an, die AKTIV MITARBEITEN wollen.

    Ich finde, wie ich ja mehrfach schrieb, das Star-Reeves-Setting so interessant, daß ich es SPIELEN würde. Das ist ein aus Entwicklungssicht eher "passives Interesse", aber es ist DEFINITIV ein Interesse! So dürfte es auch anderen hier gehen.
     
    ollie gefällt das.
  18. Kynos

    Kynos Gott

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Mein Interesse an Star Reeves verlischt mit dem Wechsel des Spielsystems. Ich finde es auch nicht so wirklich in Ordnung, erst ein Setting unter SW anzukündigen, Input von Savages einzuholen und dann zu sagen "Ätschibätsch, das mach ich jetzt aber lieber mit einem anderen System". Wenn die Systemwahl vorher noch nicht fest steht, dann sollte man seine Settingidee auch nicht in einem ausschließlich für SW bestimmten "Community-Setting"-Brainstorming unterbringen. So versucht man sich Ideen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zu erschleichen.

    Das mag jetzt hart klingen, aber so sehe ich das nunmal.
     
    Zornhau gefällt das.
  19. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Das meinte ich mit:
    Wenn man ein "allgemeines Setting" als Idee ausarbeiten möchte, dann gibt es hier ja das Unterforum für selbstentwickelte Rollenspiele, wo man auch "Nicht-Savages" findet, die gerne mitwirken und Ideen beisteuern.

    Hier wurde aber ein AUFRUF zu Savage-Worlds-Settings aus Fan-Händen gemacht - ein Aufruf, dem einige im Brainstorming gefolgt sind, aus dem wiederum genau ZWEI Arbeitsgruppen eigene Unter-Kanäle eingerichtet bekommen haben.

    Wenn man soweit an einer REINEN SW-VERANSTALTUNG teilnimmt und die für ihre Kreativität und ihren Einsatz berühmten Savages vor seinen Karren spannt, dann sollte man genau diese Helfer und Interessierten eben NICHT dadurch "verprellen", daß man ihre Ideen "dankend erhalten" hat, aber ein anderes Regelsystem vorzieht - und das auch noch mit der Absicht eine kommerzielle Veröffentlichung für dieses andere System daraus zu machen.

    Schön ist das nicht, wie Doc-Byte hier mit den Savages umgesprungen ist.
     
  20. ollie

    ollie Wildweltwanderer

    AW: [Settingconcept Brainstorm] Star Reeves

    Sodele, nach all der Action nun wieder zurück zum Thema. Hier ein neuer One-Shot, eine Abwandlung eines selbigen aus unserer aktuellen Kampagne.
    --> mit dem Doc habe ich per PN geklärt, dass es ihn nicht stört.
    @Doc: in welchem Bereich des Universums dies hier spielt, kann jederzeit geändert werden :)


    _________________________________

    Showdown am Außenposten

    Sam Wayne betreibt den Outpost, ein Fly-In Diner für Terraner und Locals. Es besteht der starke Verdacht, dass die Clantrons einen Angriff auf den Outpost geplant haben.

    Cliffhanger: Auf einer Mission oder bei Endeckung eines Clantron Spions erfahren die Reeves, dass ein Angriff auf Sam Waynes Outpost geplant ist. Unmittelbares Handeln ist erforderlich, die Mordbande könnte schon unterwegs sein.
    Dealer: die Info könnte aus einem der Robotschiffe oder von einem Clantron-Piraten aus dem Vor-One-Shot stammen.

    Deal
    Ein Kommando, bestehend aus dem berüchtigten und gesuchten Leutnant Malcom Mean und 7 seiner Leute, ist unterwegs zum Outpost, der Kneipe und interstellarem Inn von Sam Wayne, einem Aussteiger. Wayne war früher ein kleiner Ganster, der den Clantrons zuarbeitete. Nach Schulden aus ihrem Einflussbereich geflüchtet, fühlte er sich auf den Zentralwelten nicht wohl. Er lernte im neuen Sektor eine BlueSkin (die bezaubernde Li-Inda) kennen und eröffnete im Oberon Cluster den Fly-In Diner. Dieser hat sich als ein Treffpunkt für Terraner und Locals entwickelt. Als Möglichkeit der Verbesserung der Beziehungen der Terraner zu den übrigen Siedlerspezies des Sektors ist er auch für den Sternenbund wichtig. Dadurch profitiert auch das in Bau befindliche Sprungtor, was natürlich auch wieder Steuereinnahmen für den Sternenbund bedeutet.

    Deal-In
    Der Oberon Cluster liegt im Einflussbereich der BlueSkins. Obwohl sie auf einem technisch sehr niedrigen Niveau liegen, sind sie durch Handel und Krieg in den Besitz von Interstellarer Technologie gelangt - ein Hussarenstück, das eigentlich einen eigenen One-Shot verdient. In den vergangenen 200 Jahren haben diese Wilden (aus Sicht der Terraner) einen Einflussbereich von 12 Planetensystemen geschaffen, in dem sie herrschen. Ihre politische Organisation ist die von Stämmen, je Planet ca. 2 -3 größere Stammesverbände, die Handel und Krieg treiben.
    Die Terraner sind an einer Annäherung interessiert und das Sprungtor hilft, den Sektor anzubinden - zum Vorteil der eigenen Siedler, aber auch für eine Integration mit den BlueSkins.
    Der Outpost hat sich zu einem Handelszentrum entwickelt und erlaubt den neutralen Austausch unter den Spezies, da Wayne mit einer BlueSkin verheiratet ist und viel für eine Annäherung tut. Ein Angriff des Wild Bunches würde wahrscheinlich eine Annäherung zwischen den Spezies auf lange Frist sehr schwer machen, ein ungewünschter Zustand, da Frieden hier wie erwähnt Geld bedeutet.

    Für die Mission können die Teammitglieder Infanterieanzüge erhalten (Ganzkörper/Lebenserhaltungssystem +6, Abzug auf Heimlichkeit -2) und bis zu zwei Laserpistolen mit je zwei Batterien (15/30/60, 1-3w6, 4lb, Halbautomatik, Betäubungsmodus, Batterie = 20 Schuss, jeder w6 ist ein Schuss).
    Eile ist geboten, weshalb als Schiffe nur [...noch zu definieren...] in Frage kommen.

    Der Außenposten
    Idyllisch in einem Doppelsternensystem gelegen zwischen den Ringen eines Gasplaneten liegt der Outpost. Er ist eine Flugminute vom Sprungtor entfernt und Zurzeit der einzige Punkt vor dem Spruntor, sich nochmals mit gutem Essen und den benebelnden Substanzen einzudecken, welche man so benötigt oder zu über"nachten".
    Es handelt sich um eine metallische Stationskugel mit großer, von einem Kraftfeld überdeckter Terasse, auf der ca. 30 Tische stehen. Durch das Kraftfeld hat man einen herrlichen Blick auf die Ringe des Gasriesen und die beiden Sonnen - die Station ist immer entsprechend ausgerichtet.
    Vom Kraftfeld aus geht ein langer Steg hinaus ins All. Hier können kleinere Schiffe (bis zu 50t) festmachen. Größere Schiffe müssen ein Beiboot senden. Allerdings ist die Station auch nicht für größere Schiffe ausgerichtet. Dahinter beginnt das Diner (mit Küche) und ein kleines Hotel mit 23 Zimmern.
    Am hinteren Ende des FlyIn gibt es einen Turm, auf dem ein Lasergeschütz montiert ist (100/200/400; 3w6; ROF3; PB10; SW). Es wird von einer Person bedient, auf die das Sichtfeld in Halbdeckung (-2) frei ist, wahrscheinlich Li-Inda (Schießen w6).
    Zur Zeit des Eintreffens der Charaktere sind eine Handvoll Terraner, ein paar lokale BlueSkins und ein seltsames Reptilienwesen im Outpost. Wenn die Zeit es ermöglicht, versuchen sie zu fliehen.
    Hinweis: wer seinen Helm im Outpost trägt, ist natürlich - nun ja - ein wenig verdächtig. Darauf weist schon das Schild in der Luftschleuse hin: Hunde, Gerotrons, Waffen und SpaceSuits werden hier nicht geduldet.

    Kraftfeld - Flush
    Das Kraftfeld hat eine Robustheit von 10. Für Laserwaffen stellt sie kein Hindernis dar - Schüsse gehen ungehindert durch. Ein dagegengeworfener Gegenstand prallt ab oder fliegt durch - und nimmt Schaden. Fliegt ein größerer Gegenstand durch das Kraftfeld, schließt es sich innerhalb einer Runde. Lege eine mittlere Schablone mit ihrem Zentrum an das Loch. Alles in seinem Umkreis wird W6 Zoll auf das Loch zugerissen. Mit ein wenig Pech “fliegt man raus”.

    Wieder Hineinkommen - Re-Buy
    Am Steg ist eine Luftschleuse (2x2 Zoll). Sie wird per Knopfdruck bedient. Es dauert 5 Runden, bis sie luftlos ist. Dann kann man in der sechsten Runde durch die Schleuse eintreten. Luft dringt in der achten Runde ein. Wer mag, kann auch versuchen, wieder durch das Kraftfeld hinein zu gelangen - gegen den Luftstrom, daher eine Stärkeprobe -4! Misslingt sie: 2W10 vom Loch rausgerissen - jede Runde.

    Luftleere - Down Card
    Wer ins All aussteigt, ohne dafür ausgerüstet zu sein, hat sich nicht ausreichend informiert oder einfach Pech gehabt. Es gelten die Regeln für Ertrinken, gewürfelt wird jede Runde auf Willenskraft, ob man die Luft anhalten kann.
    Wer genug Sauerstoff hat, kann zwar noch ein wenig weiterleben, aber die Temperaturen sind doch frisch. Hier fallen nach 10 Runden ründliche Proben durch die Eiseskälte um -2 an (eigentlich ist der Abzug höher. Aber wer wird denn kleinlich sein...). Dealer: nach 10min im All ist man tot.

    Wildcard: Sam Wayne
    Ein alter Recke und Überlebenskünstler, dem in der Zivilisation die Decke auf den Kopf fällt, aber in der Leere des Raums Zuhause ist. Er ist ein fanatischer Spieler, der jeden auf eine Partie Poker einlädt. Er ist ein brauchbarer Gastgeber und Koch, guter Spieler, aber ein schlechter Verlierer.
    Seinen Außenposten wird er kompetent verteidigen, allerdings wird er vor allem Li-Inda schüzten wollen.

    Attribute: Geschicklichkeit w6, Verstand w8, Konstitution w8, Willenskraft w8, Stärke w6
    Abgeleitete Werte: Charisma: -2; Bewegungsweite: 6; Parade: 5; Robustheit: 6
    Fertigkeiten: Kämpfen w6, Schießen w6, Reparieren w8+2, Mumm w6, Luftfahrt w6, Fahren w6, Überleben w8+2, Heimlichkeit w8+2, Glücksspiel w8
    Handicaps: Grummler (Fies)
    Talente: Naturbursche (Trapping: Space-Lane Man), MyGyver
    Ausrüstung: Laserpistole, Raumananzug für Reparaturen (nicht am Körper, Panzerung 6), Fly-In und kleiner Gleiter.

    Das Kommando
    In einer Clantron-Caravelle [...Schiffwerte bitte verbessern] (Beschleunigung 200/600; 17/15/14 (5/3/2) SP, Besatzung: 2+6; Schwerer Laser [75/150/300; 3w6+2; ROF3; PB10; SW; auf Turm]) erreichen 7 Clantron-Piraten und 5 Wild Bunch Bots unter Führung von Malcom Mean den Outpost. Mean läst die Caravelle in ca. 10min Entfernung stehen und man schlägt sich dann mit Rocketpacks weiter, aus Furcht vor dem Lasergeschütz Waynes.

    Ankunft der Piraten
    Kann als Quasi-Verfolgungsjagd gespielt werden, mit der Variante, dass die Charaktere die Karten der Piraten nicht kennen. Das Spiel beginnt, indem die Piraten einen Vorsprung von 3 Einheiten haben.
    Können die Charaktere Wayne wenigstens vorwarnen? Das ist Entscheidung des Spielleiters. Was könnte sie daran hindern? Ausfall der Hyperraumkommunikation durch einen Sturm, Outpost liegt im Funkschatten des Gasriesen (Zeitpunkt des Austritts aus dem Funkschatten: vielleicht in die Verfolgungsjagd einbauen?).

    Clantron-Piraten (7)
    Die Clantron Brüder machen die Neue Grenzregion unsicher. Sie organisieren "Menschen"schmuggel, führen Drogen und Waffen auf Welten ein und aus, wo dies verboten ist und sorgen für Chaos, Angst und Panik unter den eher friedfertigen Siedlern. Ihre Bande ist stets beschwipst vom Clantrohol, einer seltsamen Chemikalie, die sehr geschickt macht, aber den Verstand benebelt.

    Attribute: Geschicklichkeit W8, Konstitution W6, Stärke W6, Verstand W4, Willenskraft W6
    Fertigkeiten: Schießen W6, Kämpfen W8, Luftfahrt W8, Seefahrt w4, Mumm W4, Wahrnehmung W6, Provizieren w6
    Bewegungsweite: 6; Parade: 6; Robustheit: 6(1) Charisma:-1
    Besondere Merkmale:
    Laserpistole (SW:GE, PB4), Mono-Messer (1w4+2)
    Übermütig (geht unnötige Risiken ein)
    Abhängigkeit (Clantrohol)
    Verbindungen (Clantron-Piraten)
    Ausrüstung: Infanterie-Kampfanzug (Ganzkörper/Lebenserhaltungssystem +6, Abzug auf Heimlichkeit -2), Rocket-Pack (5/70), 2x Laserpistole und je eine zusätzliche Batterie, Kommunikator, Dolch (Str.+w4), 1 Plasma-Granate (3w8, MS)

    Wild-Bunch Bots (5)
    Kleine gemeine Drohnen mit einer fiesen, aber nicht so effizienten Maschinen-Intelligenz. Sie sind für ihre Hinterhältigkeit bekannt.
    Attribute: Geschicklichkeit W6, Konstitution W8, Stärke W6, Verstand W4, Willenskraft W4
    Fertigkeiten: Heimlichkeit W6, Kämpfen W8, Schießen W8, Mumm W6, Wahrnehmung W4; Pilotenbots: Luftfahrt w6
    Bewegungsweite: 9 (fliegend); Parade: 6; Robustheit: 7(1)
    Besondere Merkmale:
    Klein
    Flugfähig (raumtauglich)
    Panzerung +1
    Laserwaffe (Laserpistole SW:GE, PB4)
    Mini-Kettensäge (2w6, eine 1 auf dem Würfel bedeutet einen kritischen Patzer)

    Wildcard: Clantron Leutnant Malcom Mean
    Mean ist ein gefährlicher Mann, der skrupellos und brutal ist. Seine Leute verbrennt und benutzt er wie die Zigaretten, von denen er tausende raucht. Seine Strategie in diesem Fall: heimlicher Wurf einer Plasma-Granate in den Outpost, dann rein und mit den Fernkampfwaffen alles niedermähen. Subtilität gehört eben nicht zu seinen hervorragenden Eigenschaften.
    Erkennt Mean, dass die Star Reeves schon da sind (Wahrnehmung gegen Heimlichkeit), dringt er so leise wie möglich ein - ansonsten geht er wie jeder Customer einfach durch die “Schwing-Tür”.

    Attribute: Geschicklichkeit w8, Verstand w6, Konstitution w8, Willenskraft w8, Stärke w8
    Abgeleitete Werte: Charisma: -2; Bewegungsweite: 6; Parade: 6; Robustheit: 13 (6)
    Fertigkeiten: Kämpfen w8, Schießen w8, Werfen w6, Mumm w8, Einschüchtern w8, Nachforschen w6, Wahrnehmung w8, Heimlichkeit w6
    Handicaps: Loyal (Clantron), Blutrünstig, Gesucht (Schwer)
    Talente: Kräftig, Kampfreflexe (+2 Willenskraft bei Angeschlagen), Erstschlag, Scharfschütze, Anführen, Anheizen
    Ausrüstung: Infanterie-Kampfanzug (Ganzkörper/Lebenserhaltungssystem +6, Abzug auf Heimlichkeit -2), Rocket-Pack (5/70), Plasma-SMG (3w6+3), Laserpistolen (2x, 3w6) und je eine zusätzliche Batterie, Kommunikator, Monofilament-Messer (Str+w4+2), 1 Plasma-Granate (3w8) und 2 UV Granaten

    © by Ollie 2011
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
[Star Reeves] Das Space Western RPG Selbstentwickelte Rollenspiele 29. Dezember 2014
[Settingconcept Brainstorm] Germanen in Space Savage Worlds 19. April 2011
[Settingconcept Brainstorm] Fleshpunk 1899 Savage Worlds 18. April 2011
[Brainstorm] Wie nennen wir den Cyberspace? Selbstentwickelte Rollenspiele 16. März 2009
PbeM Brainstorm Rekrutierungsthread Selbstentwickelte Rollenspiele 27. Dezember 2006

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden