System The new community.

Dieses Thema im Forum "B! News" wurde erstellt von Skar, 25. Juni 2014.

Moderatoren: Hoffi
  1. Teylen

    Teylen Kainit

    Den gibt es mittlerweile: Downloadbereich

    Man kann YouTube Videos einfach einbinden.
    Im Menü die Filmrolle neben den Baum und vor den geschweiften Klammern.
     
  2. BoyScout

    BoyScout Dhampir

    zusehen trifft's genau, denn mit Mitreden hat :T: nicht viel am Hut (sofern man eine Meinung hat).
    Danke für den Link. Ich glaube, ich bin vor einiger Zeit mal über die Seite gestolpert, hab die aber wieder total aus den Augen verloren.

    Mich hat TheOzz gerade wieder auf den Gedanken gebracht, was mich am "modernen" RPG so stört, nämlich:
    Was hat das mit Verlagen zu tun? Ich will nicht über Verlage, Werbegeschenke und Produkte reden. Ich will auch nichts kaufen. Ich will über Rollenspiel reden und das ist in erster Linie Do-it-yourself.
    Vorhin hat ein Mitspieler in einem internen Forum(!) seine Idee eingebracht, Karten effektiver und schneller zu zeichnen und das probieren wir morgen aus. Die fixe Idee brachte für mich das Hobby weiter, als die ganzen Produktnews der letzten 10 Tage zusammengenommen.
     
    Scathach und Halloween Jack gefällt das.
  3. TheOzz

    TheOzz His Evilness of Doom

    Im Grunde geht es doch um Content, daher sind Verlagsforen an die sich Neu Rollenspieler eher wenden, der Ort wo mMn die meisten Rollenspiele zuerst aufschlagen. Wenn diese Leute eine lebendige Comm sehen, die deswegen lebendig ist, weil neben einem Post "vor einem Moment" steht, statt 12.12.2012 steht. Dann kommen erst die erste Aktionen. Wer bitte ist großartig kreativ und schaffende ohne Publikum?
     
    Sylandryl Sternensinger gefällt das.
  4. Cryn

    Cryn Sethskind

    Ich kann recht gut/schnell lesen und wenn ich Informationen suche, lese ich erstmal quer, ob da überhaupt die Info drin steckt/stecken könnte, die ich suche. Das geht bei Videos/Audio nur sehr bedingt. Klar, guck ich mir auch manchmal RPG-Videos an, dann aber mehr zur Unterhaltung, als das ich was lernen will.
    Tutorial-Videos sind die neue Seuche des Internets. Jeder denkt er kann es und dann ist das meiste doch großer Müll. Speziell im technischen Bereich (wie erreiche ich bestimmte Dinge in einer Software) sind die Videos zum Großteil Mist. 2 Minuten Video, um zu zeigen, wo sich eine Einstellung versteckt - würde mit 3 Screenshots gehen, aber da labert ein Typ erstmal irgendwas: "Heute zeige ich euch mal, wie man die tolle Einstellung XY in Programm Z ändert. Das ist wirklich nicht einfach zu finden, ich hab auch lange gesucht und mir deshalb gedacht, ich drehe mal ein kurzes Video und zeige euch das [usw. usw.]" Dann fällt dem Typen ein, daß das Programm ja noch garnicht läuft und man darf erstmal dabei zugucken, wie das Programm lädt. Anschließend wird noch ziellos im Programm rumgeklickt und weiter Müll erzählt, bis dann nach frühestens der Hälfte des Videos überhaupt erstmal ein relevantes Programmfenster geöffnet wird. Ich bin froh, wenn ich auf YT dann solche Videos mit höherer Geschwindigkeit abspielen kann...

    Wenn der Fokus eines Videos auf Unterhaltung liegt, setze ich mich gerne hin und guck mir sowas an, solange es auch einigermaßen unterhaltsam ist. Lehrvideos sind aber eine Kunst für sich, die einfach zu wenig Leute beherrschen.


    Nachdem ich das alles geschrieben habe, noch was (hoffentlich) sinnvolles:
    Ich denke, man kann die in Communities gesammelten/geteilten/diskutierten/... Informationen grob in zwei Teile teilen, wobei die Übergänge z.T. fließend sind:
    1) Unterhaltung im Sinne von Spaß haben, Zeitvertreib, Smalltalk
    2) Wissensaufbau und Problemlösungen

    2) hat idR 1) als Grundlage (ist ja ein Hobby hier). 1) geht recht gut über G+/FB/...,
    2) ist dann aber doch ganz gut in Foren (oder ihren Derivaten) oder Wikis etc. aufgehoben. Allerdings ergeben sich bei solchen Foren/Wikis dann recht schnell die Diskussionen, was gehört da rein und was nicht.

    Vielleicht ist hier ja dem Einen oder Anderen auch Stackoverflow geläufig. Auch, wenn Google viel mehr Wissen durchsucht, ist es doch meistens meine erste Anlaufstelle bei Programmierfragen. Inzwischen gibt es einen Haufen Ableger zu allen möglichen Themen, auch Rollenspiele.
    Allerdings hat das System auch seine Schwächen: http://michael.richter.name/blogs/why-i-no-longer-contribute-to-stackoverflow
     
    yennico, BoyScout und Skar gefällt das.
  5. Elsurion

    Elsurion Amtsschreiber der 3. Qualifikationsstufe

    Jupp, da gibt's derzeit 3 (in Worten drei) Dokumente.

    Hätte, hätte, Fahrradkette. Es tut ja niemand.

    Nein, das alles ist ja nicht das Problem mit einem Forum, da kann ich ja alles einbinden. Ich muss ja nicht zwingend über g+ gemeinsam mit anderen an meinen RPG-Ideen arbeiten, das kann ich trotzdem über google Drive machen oder trotzdem einen Hangout starten. Das Problem ist doch, dass derartige Inhalte nicht zur Verfügung gestellt werden.

    Betrachte ich mal die Diskussion, dann ist das Grundübel hier, dass kein frisches Blut nachkommt und die verbliebenen (alten Schlachtrösser) sich auf extrem hohen und abstrakten (es kam ja auch der Vorwurf, die würden gar nicht mehr spielen) Niveau niedermachen -grob diesen Thread zusammengefasst. Das hat jetzt rein gar nichts mit Klickibuntifilmi zu tun, was auf g+ so wunderschön möglich ist, sondern damit, dass sich wohl viele Leute hier nicht mehr wohl fühlen (nicht meine Meinung, sondern aus dem Thread extrapoliert). Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass "High Quality User", die abwandern, hier nicht mehr zurückkehren werden, sofern man nicht ein außergewöhnliches Angebot hat. Keine Ahnung was das sein könnte... Wäre das nicht auch eine Möglichkeit, sich von der Basis her neu aufzustellen, um die "alten Schlachtrösser" von Morgen heranzuziehen? Dass man bewusst Einsteiger an das Forum bindet? So bin zumindest ich hier gelandet, auch wenn ich für die nächsten Jahre nicht wirklich sinnvoll das Forum bereichern kann. Vielleicht werde ich ja auch eines fernen Tages in der Lage sein, metaphysische Betrachtungen zu neuen Systemen zum Besten geben zu können, ohne sie gespielt zu haben? (das mag jetzt ironischer rüberkommen als ich es meine, ich bewundere diese Fähigkeit tatsächlich!)

    Auch wenn es für die Profis fade und mühsam ist, würde ich versuchen, mehr Einsteiger zu bekommen. Es gibt ja inzwischen auch eine schier unüberschaubare Fülle an Systemen (meine Güte, früher hat man sich einfach nur zwischen AD&D und DSA entscheiden müssen), da braucht man schon Hilfestellung. Ich bin auch noch am Rumsuchen, was am besten passt und bin schon mit mindestens einem Kauf auf die Schnauze gefallen (den überschwänglich gesponsorten Rezis sei Dank!). Außerdem wäre ja dann der Titel "Aktion Abenteuer!" passend für Einsteiger, so Aufbruch in eine neue Welt und Zeug (fürs Protokoll: ich fand Blutschwerter eigentlich cooler;)). Und, btw, die Verlagsforen sind wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss... Da bekommen die Verlagsleute noch auf die Schulter geklopft, wenn sie ein pdf für eine komplett vermurkste Karte aus dem für ein Gesäß voll Geld erworbenen Quellenband bereitstellen. Tut mehr für Einsteiger und sorgt für Nachwuchs! Es gibt ja auch einen Fred, in dem jemand Rollenspiel an die Schule gebracht hat, da wäre ja toll, könnte man für solche Fälle eine gute Adresse im Internet zur Verfügung stellen, wo die Leute, die weitermachen möchten (waren, glaub ich, zwar nur 2, aber immerhin), weiterhin Hilfestellung finden können.

    Viele Grüße
     
  6. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Doch. Nur nicht hier, sondern dort, wo die Dinge einfach mehr in Bewegung sind und - gefühlt - auch solches Engagement mehr GESCHÄTZT wird!

    Als mit über 50 definitiv Altem Sack (tm) möchte ich erst einmal zu dem Punkt "die spielen ja nicht mehr" HIERHIN verweisen. Da sieht man ganz gut, was allein seit Anfang DIESES Jahres so bei mir an Runden lief bzw. aktuell läuft bzw. noch für dieses Jahr in Vorbereitung ist.

    Da sind auch immer Runden für Einsteiger dabei. Leute, die das jeweilige Rollenspiel noch nicht kennen, aber auch Leute, die das Pen&Paper-Rollenspielhobby nicht kennen und es erst kennenlernen wollen.

    Einsteiger gewinnt man eh am besten per Mundpropaganda und Animation auch mal mitzuspielen. Und das läuft in häuslichen oder Vereins-Runden eh besser als über andere Kanäle. Aber Einsteiger zu ERMUTIGEN auch mal selbst was zu leiten, ihnen Hilfestellungen anzubieten, sie auf ersten Runden als "Coach", als regelkundiger Mitspieler zu begleiten, usw., das läuft alles auf Google+.

    Und bei der Fülle NEUER Rollenspiele, die jedes Jahr erscheinen, ist jeder halbwegs aktive Hobbybetreibende jedes Jahr immer mal wieder Einsteiger in einem ganzen Haufen neuer Regelsysteme und Settings. Somit ist ein AKTIVER Rollenspieler auch immer ein EINSTEIGER und braucht auch immer mal wieder Unterstützung für seine erste The-Strange-, Atomic-Robo-, Worlds-in-Peril-, Firefly-, usw. Runde.

    Diese Unterstützung kann es aber nur dort geben, wo auch die betreffenden Spiele zumindest mit ein paar (wenigen) SACHKUNDIGEN Leuten vertreten sind. - Hier im AA-Forum sind die Sachkundigen seit Jahren am Auswandern. Damit dörrt einfach die Quelle aus, an der sich auch komplette Neueinsteiger nach Hilfe und Erläuterungen dürstend laben hätten können.

    Wenn man die Sachkundigen, die Aktiven, die Engagierten nicht halten kann, dann blutet ein Forum wie dieses einfach an Themen-Attraktivität aus.

    Übrig bleiben die Themen, für die niemand Sachkunde braucht - wie man sie oft in "Rund um Rollenspiele" findet. Und die Themen, die komplett "Off-Topic", also "weit ab vom Thema!" sind.

    Das ist dann reine Wüstenlandschaft.
     
    BoyScout und Swafnir gefällt das.
  7. Arlecchino

    Arlecchino Guest

    Dieses Forum zieht nicht deswegen keine Neueinsteiger an, weil dem Forum die Kompetenz abhanden gekommen ist. Wenn sich hier weniger Nachwuchs einfindet, dann wohl eher weil sie gerne auf eine feste Wand Besserspieler-Attitüde prallen und mit diesem abstrusen Konzept, man durchläufe im Hobby Erkenntnisetappen und unterhalte sich daher auf unterschiedlichen Niveaus, konfrontiert werden.

    Dein Ursprungspost wurde von mir geliked, Zornhau, weil ich deinen enthusiastischen Aktionismus inspirierend finde. Nicht aber aufgrund der Annahme, dass bei Abnahme der "off-topic"-Gespräche mehr on topic stattfinden oder die "alte Garde der echten Rollenspieler (tm)" deswegen abwandern würde. Das schafft die Community in dieser Nerdnische schon seit Langem selbst, weil sie Egos aufeinander prallen lässt, die in erster Linie dogmatisch und selten diplomatisch über die Dinge diskutieren können, die sie besonders interessieren.

    Dass dein Google+ progressiver verläuft, liegt wohl nach meiner Beobachtung der Szene dort vor allem daran, dass der Raum, der für solche Konflikte geöffnet ist, viel zu klein ist und sich daher naturgemäß viel mehr Leute auf das konzentrieren, was produziert wird (Runden, Kreative Ergüsse, Rezis etc.).

    Das Diskussionsforum bietet über diese organisatorischen und aktionistischen Prinzipien hinaus vor allem einen Platz, um zu diskutieren und zu evaluieren. Und weil hier eben von der Metadiskussion bis hin zur Settingidee oder Hilfe beim Aufbau eines eigenen Spiels prinzipiell erstmal alles möglich ist, ist das Medium auch nicht wirklich überholt. Es ist nur nicht ganz so fokussiert wie ein auf schnelle Infos und Gruppenorganisation ausgelegtes social network.
     
    RockyRaccoon, Elsurion, Kalliope und 2 anderen gefällt das.
  8. Teylen

    Teylen Kainit

    Der Hinweis auf die Existenz des Download-Bereichs ist eben das. Eine Existenz Bestätigung. Die der Aussage entgegen steht "Es gibt keinen Download Bereich"

    Wenn man mehr Dokumente im Downloadbereich sehen möchte, dann sollte man mehr reinstellen oder andere auffordern Dokumente hineinzustellen. Man kann eigene Dokumente hineinstellen oder man kann Dokumente anderer von denen man die Erlaubnis hat rein stellen.
    Nur von selbst hüpfen die nicht rein.

    YouTube werden eingebunden.
    Es gibt ganze Forenspiel-Themen bei denen YouTube Video auf YouTube Video zu sehen ist. Es ist ein beliebtes Mittel in Serien-Diskussionen, man findet sie im Off-Topic Bereich wenn es einen weisen TED gibt oder im "Sachen zum Lachen" wenn es was lustiges gibt.
    Das heißt man kann die Inhalte fast so leicht wie auf G+ einstellen.

    Man kann sogar ganze Texte Copy & Pasten und kriegt die Formatierung mit übertragen. Auch wenn man das nur bedingt machen sollte.


    Ich glaub nicht das ältere Rollenspieler alle das Hobby aufgegeben haben oder zu verkopft sind. Ich glaube eher das die Aktiven keine Arbeit so vollkommen umsonst wie "für die Katz'" machen wollen und sich vielleicht noch von ein paar Besserwissern und/oder Nörglern vor's Schienbein treten lassen.
    Klar kann man versuchen für neue Sachen Threads zu eröffnen. Ist nur mitunter so ergiebig und befruchtend wie wenn ich meiner Wand das erzähl.
    Klar kann man versuchen eine Rezension zu schreiben. Kommt halt wenig Feedback und wenn dann wahrscheinlich Kritik. Sei es das sie literarischen Ansprüchen nicht genügt, zu enthusiastisch ist, zu kritisch oder wem die Nase nicht passt.
    Klar kann man YouTube Videos verlinken. Kommt halt mitunter kein Feedback oder man kann sich noch anhören das man ein Kiddie ist wo komische, neumodische Sachen macht.

    Natürlich wäre es schön wenn mehr Leute da wären.
    Allerdings denke ich haben hier zuviele aufgegeben sich dafür n Bein rauszureissen, grad wenn's nichts bringt, nicht geschätzt wird und eher noch was auf die Nase gibt.
    Wenn's da heißt "Meh, gibt keinen Download Bereich", "Bäh, im Download Bereich sind nur 4 Sachen" und wenn man sich anschaut das die vier Leute nur durchschnittliches Rating bekamen,... das ist bestimmt toootal motivierend da irgendwas reinzustellen,..
     
    Zornhau gefällt das.
  9. Elsurion

    Elsurion Amtsschreiber der 3. Qualifikationsstufe

    @Teylen: Öhm, was hab ich denn gesagt? Es gibt den Downloadbereich, ja, es sind "nur" drei Sachen drin, ja, und ich habe mir einen gut gefüllten DLBereich GEWÜNSCHT. Die Ausgangsfrage war, was der Wunsch an eine neue Community wäre. Ich würde dir ja gerne den Bereich mit DLs zukleistern, leider bin ich eben Anfänger und selbst auf Input angewiesen.

    Also DAS... da weiß ich gleich gar nicht was ich darauf schreiben soll. Das Internet wurde überhaupt nur erfunden, damit Nörgler eine Plattform haben!!! (und für Pornos) Kritik, sofern konstruktiv, ist doch was Gutes. Nicht konstruktive Kritik kannste links liegen lassen, das sollte einen nicht kümmern und andere bemerken Getrolle ja auch. Ich hätte mir gewünscht, dass zu den Rezis, die ich zu meinem Fehlkauf gelesen habe, mehr subsantiierte und deutlich kritische Stimmen hätte lesen können. Wenn man immer nur Likes und Schulterklopfer haben möchte, dann wäre tatsächlich FB oder g+ besser. Wenn ich Produktbewertungen lese, dann immer die negativen: das Getrolle wird ignoriert und dann lese ich, was da im Argen ist und wäge für mich ab, ob ich damit leben kann. Kritik ist hilfreich. Punkt.

    Viele Grüße

    P.S.: was ich noch vergessen habe. Videos im OT-Bereich sind jetzt nicht gerade das große Aushängeschild, die gibts im Kanninchenzüchterforum auch. Es sollte für das Grundthema des Forums passen. Ich mache auch niemandem einen Vorwurf, ich äußere nur Dinge, die ich mir wünschen würde. Du kannst ja niemanden mit vorgehaltener Waffe zwingen, diese Bereiche mit Leben zu füllen.
     
    Kalliope gefällt das.
  10. Teylen

    Teylen Kainit

    Um die hier zu erwartende Kritik als konstruktiv zu erfassen braucht man schon eine verdammt rosa Brille.
    Ansonsten, weshalb genau soll ein Nutzer, der sich die Mühe gemacht hat eine Rezension zu posten sie hier veröffentlichen, wenn anschließend Leute mit dem Vorsatz "Pisse in your Face" darauf reagieren?

    Auf G+, auf fB, bei Neue Abenteuer, bei den Teilzeithelden. im Tanelorn und an anderen Orten, gibt es durchaus auch kritische Anmerkungen.
    Allerdings oftmals durchaus so das man den Eindruck haben könnte die Gegenseite ist Qualifizierter oder verfügt überhinreichend Sozialkompetenz
    Überhaupt gibt es auf G+, auf fB, bei Neue Abenteuer, bei den Teilzeithelden. im Tanelorn und an anderen Orten neben der Kritik auch sowas wie ein Feedback.

    Das heißt man sucht sich doch her Plattformen aus wo man gar nicht erst viel Getrolle ignorieren muss, wo man für das was man geleistet hat Geschätzt wird und wo auf das Werk hin Feedback oder sogar eine Diskussion erfolgt. Nur der Anreiz das es vielleicht ein paar Neulinge beglückt, die vielleicht auch nur lesen, ist verdammt wenig.

    Das steht doch da:
    Ließt sich für mich als wäre kein Downloadbereich da.
    Der ist da, nur wurden die Spielhilfen, sofern zahlreich vorhanden und verfügbar, nicht reingestellt.
     
  11. Elsurion

    Elsurion Amtsschreiber der 3. Qualifikationsstufe

    Naja, aber von den 20 Mitlesern arbeiten vielleicht 2 konstruktiv mit? Wieder das Beispiel aus dem Thread nebenan mit dem Rollenspiel in der Schule: von der Anfangsriege sind 2 dem Hobby treu geblieben. Das sind 2 Rollenspieler mehr auf der Welt, die es ohne die Aktion nicht gegeben hätte, und ein paar mehr, die jetzt zumindest wissen, dass "Rollenspiele" nichts unanständiges sind.

    Freilich ist es schöner, wenn man Getrolle erst gar nicht ignorieren muss. Ich habe aber zum Teil die Befürchtung, dass manche Leute als Kind zu viel von ihren Eltern gelobt wurden ("Eieiei, da hast du aber feinifein A-A in die Windel gemacht, ganzganz supi! Und sooo ein großer Haufen! Toll!") und mit Kritik nicht umgehen können. Wenn etwas gut ist, berechtigte Kritik daran geübt wird, dann ist es nachher nicht mehr nur gut, sondern sehr gut. Aber was red ich, ich arbeite im Bildungsbereich und kann das öfter beobachten: je größer der abgelieferte "Müll", desto mehr muss man korrigieren und erläutern, warum das nicht den Erwartungen entspricht. Die könnten daraus lernen und die nächste Klausur besser machen, aber nein! Die fühlen sich gleich angegriffen, weil das gemachte Häufchen völlig zu Unrecht nicht gelobt wurde.
     
  12. Niedertracht

    Niedertracht Lebensretter

    Wenn man mit Ansinnen über Rollenspiele diskutieren zu wollen, dieses Forum nutzen möchte, ist das nur verständlich.

    Allerdings sollte man nie vergessen, daß es die Nutzer sind, die ein Forum inhaltlich maßgebend gestalten. Insofern scheint sich der Wandel durchaus im Interesse eines nicht unerheblichen Teils dieses Forums zu vollziehen.

    Abgesehen von einem kontroversen Rollenspielthema, das hin und wieder aufkommt, sieht man bei den zehn neuesten Beiträgen ziemlich gut diese Entwicklung. Die Online-Chronik scheint sehr gut zu laufen, aber der Großteil der Teilnehmer ist auch nur dort aktiv (zumindest in meiner Wahrnehmung) und ansonsten ist der Off-Topic-Bereich ziemlich beliebt.

    DSA5 und deine Anstöße zu Game-of-Thrones betrachte ich eher als kurzlebige Erscheinungen (, die auch jetzt schon wieder stark abgenommen haben).


    Ist das gut oder schlecht?

    Das ist eine ganz persönliche Entscheidung.

    Für LushWoods scheint es nicht mehr ansprechend genug gewesen zu sein. Einige andere (ehemals) sehr aktive Nutzer teilen diese Meinung und/oder haben andere Möglichkeiten gefunden ihrem Hobby zu frönen und sich auszutauschen.

    Der Großteil der jetzigen aktiv(st)en Forenmitglieder scheint diese Entwicklung aber nicht zu mißfallen - eher im Gegenteil. Ansonsten würden sie ja (wahrscheinlich) ihre Zeit nicht im Off-Topic-Bereich verbringen, sondern in Diskussionen über Themen aus dem Rollenspielbereich investieren.



    Ich bin nicht mehr so aktiv, weil mich die Themen, die hier aufkommen nicht mehr interessieren. Ich spiele nur noch "mein" Shadowrun und da brauche ich keine Diskussionen - ich kenne das System in- und auswendig, ebenso die (lies: meine) Welt. Ich trage zugegebenermaßen auch Scheuklappen, weswegen Diskussionen für mich auch wenig Sinn machen. Nur hin und wieder kann ich mich nicht beherrschen und muß dann doch wieder meinen Senf dazugeben. Ob das immer so vorteilhaft ist, sei mal dahingestellt (aus meiner Sicht sicherlich, aber es gibt ja genügend Ungläubige).

    Dazu haben - aber schon vor langer Zeit - einige von mir sehr geschätzte Mitglieder diesem Forum den Rücken gekehrt und diese Gruppe von Nutzern hat auch in jüngerer Zeit stark abgenommen.



    Ich denke also nicht, daß man jetzt - weil ein Nutzer seinen Abgang (indirekt) öffentlich gemacht hat - an dem ganzen Forum und seinem "Sinn" zweifeln sollte; wurde schließlich auch nicht, als andere ehemals sehr aktive Mitglieder eher schleichend ihre Aktivität eingestellt haben.

    Der Ansinnen dieses Forums wird einfach "anders ausgelegt".
     
    RockyRaccoon gefällt das.
  13. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Dann mal positiv definiert:

    Wofür steht das AA-Forum aktuell thematisch?

    Mein Eindruck: Vampir-Forenrollenspiel und Off-Topic-Gelaber. Sonst noch was?

    Wen spricht das AA-Forum mit seinem aktuellen Angebot an?

    Mein Eindruck: Play-by-Post-Spieler und Ex-Rollenspieler, die hier einfach nur "abhängen" wollen. Sonst noch wen?
     
  14. BoyScout

    BoyScout Dhampir

    kleiner Einsteiger-Tip, versuch's gar nicht erst... ach Mist, zu spät.
     
    Kalliope und Elsurion gefällt das.
  15. Kalliope

    Kalliope Kainit

    @Zornhau: Ja. Durchaus auch Neueinsteiger bzw "Jungspieler", die sich über schnelle, kompetente Antworten auf ihre Fragen sowie die Inhaltsreichen, alten Threads, die sie so einfach über die Suchfunktion wiederfinden und konsultieren können, freuen. (sofern man den Kommentaren von Leuten wie Elsurion und mir denn Glauben schenken möchte...vielleicht sind wir ja nur die Ausnahmen, die die Regel des proklamierten Niedergangs der Foren als Institution bestätigen...)
    Außerdem teilweise auch Leute, die RPG-Kram loswerden wollen und auch solche, die ihre Sammlung hierüber aufstocken.(Ich greif hier auch immer mal wieder gern ab was andere nicht mehr brauchen... :D)

    Mal ehrlich. Dass Leute keine Lust mehr auf ein Forum haben ist doch ganz normal. Ich hab mich auch schon in eigentlich echt coolen Foren angemeldet, war ne Weile aktiv und bin dann abgesprungen weil....keine Ahnung, Gefühlssache.
    Da hat mich ein Admin sogar mal gezielt drauf angesprochen, weil er meine Posts so gerne verfolgt hat und von jetzt auf gleich war ich still. Ich konnte ihm da auch keine konkretere Erklärung liefern als "Irgendwie ist das Forum nicht mehr mein Ding..." und das obwohl Mods und Admins da echt en guten Job gemacht haben und der Hauptfokus des Forums echt aktiv beschrieben wurde. Es ist auch nicht so dass ich das Interesse daran (Anime und Manga) verloren hätte. Ich wollte nur irgendwie nicht mehr darüber diskutieren. Ich hatte alles gesagt und alles gelesen was ich wollte. Damit war das Forum für mich irgendwie witzlos geworden. oO

    So ergeht es hier vielen vielleicht auch (siehe Niedertracht. Der hat das ja auch gerade angesprochen).
    Ich für meinen Teil mag das AA (kann ich bloß nochmal sagen) und bin sehr zufrieden damit. Ob man es nutzt oder nicht ist ne persönliche Entscheidung... wobei mehr Dokumente in der Download-Ecke echt nicht schlecht wären. Da könnte man zB en tolles Community-Projekt draus machen.
    Jungspieler und Neueinsteiger sortieren die Fragen, die ihnen so kommen/kamen zu Settings oder anderweitigen Themen, die "alten Hasen" (oder falls sich diese Anliegen bereits geklärt haben, kann der Newbie das ja auch selbst) beantworten sie kurz und knapp und in Windeseile hat man FAQ-Doks mit denen sich bestimmt was anfangen lässt.
    Solche Dokumente sorgen aber u.U. auch dafür, dass das Forum als solches wieder weniger RPG-Bezogene Threads kriegt. Einfach weil sich die Antworten zu vielen Dingen dann sehr einfach nachschauen lassen und gut ist...

    hmm....
     
  16. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    OK. Dann ist das Thema ja durch.

    Die Leute hier im Forum sind vollauf zufrieden mit den Inhalten und der Aktivität der User.

    Never change a winning team, sagt man ja.

    Alles bestens.

    Wenn mal jemand geht, weil ihm hier zu wenig über Rollenspielthemen geboten wird, dann ist das halt die normale Fluktuation, die jedes Forum so hat.

    Alles super.

    Weiter geht es dann im Community-Thread zu "Was ich schon alles auf Knäckebrot gegessen habe". Das wird bestimmt spannend und gibt wieder einen tapetenlangen Thread.
     
  17. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    Meckern kannst du ja.
     
    Zornhau gefällt das.
  18. yennico

    yennico John B!ender

    Ich gehe mit Zornhaus Post fast konform. An einigen Stellen möchte ich ihn erweitern.

    IMHO ist der Namenswechsel von B! zu A! oder das Redesign nicht der Hauptgrund für den Schwund an aktiven Mitgliedern. Diese User waren IMHO schon vorher etwas unzufrieden und der Namenswechsel oder das Redesign hat das Fass zum Überlaufen gebracht, so dass sie dann gegangen sind. Wahrscheinlich waren diese ganzen User wegen den Rollenspielthemen hier und diese Themen sind (ich kann nur sagen gefühlt) leider schon vor diesen beiden Ereignissen weniger geworden. Für diese User wahrscheinlich zu wenig.

    Man schaue sich die Diskrepanz an: A! sieht sich als größtes Forum für Phantastik, nur wird über Rollenspiel (eines der Themengebiete von Phantastik) in A! (zu) wenig geredet.

    Die meisten ehemaligen Rezensenten von A! schreiben nun für Neue Abenteuer. Dort erscheinen regelmäßig Rezensionen. Zu Zeiten des Reziteams bei A! kam nicht täglich eine Rezension oder sonstiger Blogpost.
    Die genauen Gründe, warum sich Neue Abenteuer abgespalten hat kann ich nicht sagen, da ich sie nicht kenne. Ich werde ich mich auch nicht in Spekulationen verlieren. Technisch wäre Neue Abenteuer auch bei A! möglich gewesen.
    A! hat derzeit kein eigenes Rezensionsteam, daher kann A! auch keine Rezensionen liefern. Die einzigen Rezis, die es derzeit bei A! gibt sind entweder Rezi, die User hier schreiben (was selten passiert) oder Taysal ist so freundlich seine Rezensionen hier als Zweitverwertung zu posten. Der informierte Rollenspieler hat von Taysals Rezis entweder durch Social Networks, RSP-Blogs oder Taysals Blog lesen schon erfahren und sie wahrscheinlich schon gelesen.

    Ja, der Downloadbereich bei B! war gefüllter als der jetzige bei A! (was aber kein Kunststück ist). Durch den Forensoftwarewechsel war es eine lange Zeit lang technisch nicht möglich einen Downloadbereich anzubieten. Nun gibt es längere Zeit wieder einen Downloadbereich, der von den Usern aber nicht angenommen wird. Die Dateien des B! Downloadbereichs wieder einzupflegen ist wahrscheinlich rechtlich nicht so einfach möglich. Die Autoren haben damals ihre Werke bei B! hochgeladen und damals ihre Erlaubnis dafür gegeben. Die meisten von diesen sind nicht mehr bei A! aktiv, so dass man sie nicht so einfach um Erlaubnis fragen kann. Immer wieder haben Mods in Threads darauf hingewiesen, dass die im Thread angehängten oder verlinkten Dateien auch im Downloadbereich von A! hochgeladen werden können. Dies wurde von den Usern nicht gemacht. In Zeiten von Dropbox, Google Drive oder Docs, eigenen Blogs sind Downloadbereiche in Foren für Autoren nicht mehr so interessant wie früher. Wenn ein Autor sein Werk auf einer Plattform seiner Wahl außerhalb eines Downloadbereichs zur Verfügung stellt hat er die totale Kontrolle über diese Datei. Er kann sie irgendwann auch einfach löschen oder aktualisieren und muss nicht X Foren informieren, dass es eine neue Version gibt. Zusätzlich bekommt der Autor meistens auch noch die Statistik wie oft seine Datei runtergeladen wurde. Diese Information muss nicht bei einem Downloadbereich gegeben sein.
    Downloadbereiche in Foren sind inzwischen etwas von gestern. Inzwischen wollen die Autoren die volle Kontrolle über ihre Dateien.

    Sicherlich hätte ein Mitglied aus dem Modteam sich die Arbeit machen können und interessante Downloads für den A! Downloadbereich zu suchen und die entsprechenden Autoren um Erlaubnis fragen, um die Dateien hier hochladen zu dürfen. Das wäre Arbeit, die Zeit kostet. Zeit ist für Mods auch ein kostbares Gut. Ich kann verstehen, dass man diese Arbeit scheut, wenn man nicht weis, ob diese Arbeit von den Usern dann später überhaupt genutzt oder honoriert wird.
    Das gleiche gilt für den Veranstaltungskalender. Dieser wird etwas besser angenommen, aber wirklich viele Termine stehen dort auch nicht drin.

    Wenn das BoL Board in A! das einzige Board ist, in dem BoL noch auf deutsch diskutiert wird, warum gehen die Autoren des BoLblog Downloadbereichs nicht mit guten Beispiel voran und laden ihre Dateien im A! Downloadbereich hoch? ;)

    Ich glaube Zornhau reitet so auf dem damaligen B! Downloadbereich rum, ;) weil er sich damals die Arbeit gemacht hat, dort einige Dateien hochzuladen. Meines Wissens nach wurde der B! Downloadbereich aber nicht allzu häufig genutzt (wenn man vom Vampire Generator mal absieht).

    A! ist wie ein Flamingo, der auf einem Bein steht. Es gibt abseits von Off-Topic u.a. nicht Rollenspielboard in A! noch ein paar wenige aktive Boards (das ist das noch verbliebene Standbein). Sicherlich ist das aktive Board für User, die dieses System spielen interessant, aber viele User spielen mehr als nur ein oder wenige Systeme. Wenn sie dann ihre anderen Systeminteressen bei A! befriedigen wollen stoßen sie den Boards auf Inaktivität, die bei ihnen zu Frust führen kann. Für die Befriedigung der anderen Systeminteressen müssen sie sich andere Foren suchen, so dass sie sich schnell fragen, ob sie nur wegen diesem einem Board noch A! besuchen sollen oder sie diese Informationen nicht auch bei ihrer neuen Informationsquelle in welcher Qualität auch immer bekommen.

    Ahnenblut funktioniert nur so gut, weil es so groß ist d.h. es so viele SLs und Spieler gibt. Da kann man immer wieder etwas neues lesen. Damit bindet man entsprechende Spieler an A!. Ob Spieler von Ahnenblutcharakteren nur in Ahnenblut posten kann man nicht genau sagen, da manche Spieler für ihren Ahnenblutcharakter einen eigenen Account bei A! haben.

    Es gibt hier keine oder wenige Posts über z.B. Atomic Robo RPG, Fate, etc., weil
    - es die meisten User hier nicht interessiert
    - die User bezüglich dieses Systems uninformiert sind
    - sich bisher keiner der User berufen gefühlt hat etwas zu diesem System hier zu posten
    - der User, der an dem System Interesse hat, sich vorher ausrechnet hat, das er bei A! nicht genügend oder nicht die richtigen Antworten zu diesem RPG bekommen wird
    - weitere Gründe

    A! ist so wie es aus zwei Gründen. Ein Grund sind die User und der andere sind die Entscheidungen des Moderatorenteams bzw. der Admins. Zwar gibt es im Moderatorenteam Meinungen von "Wir müssen mit unseren Pfunden, den großen Bestand wuchern bzw. wir sind die Rollenspiel-Wikipedia d.h. alles kommt in Boards oder Subboards (egal wann der letzte Post war)" bis hin zu "Alles was nicht immer wieder genügend neue und aktuelle Posts in einen gewissen engen Zeitraum bekommt, wird als Board aufgelöst, obwohl es vielleicht ein bekanntes oder wichtiges System ist.", aber Entscheidungen des Moderatorenteam sind immer Mehrheitsentscheidungen. Ich war nicht mit allen Entscheidungen des Teams einverstanden, aber ich muss sie trotzdem mittragen.

    Für mich ist A! ein Luxusliner aus einer vergangenen Zeit. A! mag von der Software her möglicherweise zu den besten gehören, aber einige Features z.B. Downloadbereich oder Veranstaltungen als Veranstaltungskalender werden von den verbliebenen Usern nicht angenommen. In einigen Salons auf A! treffen sich noch genügend Passagiere um zu diskutieren, in anderen Bereich hängen schon die Spinnweben, weil sich in die Bereiche keiner oder zu wenige verirren. Der Kapitän Hoffi ist auch gleichzeitig der einzige Mechanist, der die Technik des Luxusliners in Stand halten kann. T: im Gegenzug hat einen Techsupport bestehend aus mehreren Personen. Die Mods sind nur noch eine Notbesatzung (Schaut mal in die Profile mancher Mods, wann sie sich das letzte Mal eingeloggt oder etwas gepostet haben), die versuchen das ganze am Laufen zu halten. Animation im Form vom Threadstarten im Rollenspielboards sind von den Mods schon des öfteren vorgenommen worden, aber die meisten Passagiere bleiben lieber in ihrem Salon und schlürfen ihren Whiskey. Sie sind nur noch aus Nostalgie an Bord. Vielleicht, weil sie den alten Rollenspielzeiten, noch nicht adieu sagen und in den Erinnerungen schwelgen wollen.
     
  19. Teylen

    Teylen Kainit

    In der Schule hat man mit Menschen zusammengearbeitet. Von Gesicht zu Gesicht, beim gemeinsamen Spielen, und jene die das Interesse nicht halten können waren vermutlich auch keine dreckigen, kleinen Saubratzen.

    Wenn man hier einen Text schreibt kriegt man Feedback von Leuten die wohl als Einzelkind aufgewachsen sind und nie irgendwelche Umgangsformen vermittelt bekamen. Deren Eltern noch die größte Scheiße mit einer Ode an die Brut haben durchgehen lassen ("Das mein Kleiner den anderen gemobbt hat liegt daran das der Andere ein Opfer war.", "Der hat nicht geklaut sondern nur seine Individualität ausgelebt.", "Was nehmen Sie sich den zu tadeln weil der die sie als dummen Schwanzlutscher beschimpfte, ich zeig sie wegen Kindesmisshandlung an!"). Deren daraus entwickelte Egomanie das Umfeld selbst im Erwachsenenumfeld zu spüren kriegt.
    Etwas das nebenbei bemerkt auch die vielleicht anvisierten Neulinge zu lesen bekommen. Was dann deren Bild beeinflusst. Überhaupt sollte man schon Neulinge anvisieren, eine intelligente Diskussion unter erfahrenen, aktiven Spielern; wie kommt man nur auf sowas.


    Natürlich, ich könnte eins der Rollenspiele die ich zuletzt gelesen habe, von denen ich begeistert bin hier vorstellen. Mir die Mühe machen die Rezension nicht nur auf dem eigenen Blog, fB und G+ zu veröffentlichen.

    Nur wofür bitte? Wenn noch jemand anders das Spiel besitzt ist es schon eine Überraschung, eine handvoll Feedback Beiträge gibt es vielleicht. Wenn es denn überhaupt so viele gibt. Vermutlich bleibt jedoch eine normale Rückmeldung aus.

    Dafür kann ich mit etwas Pech eine Uhr stellen bis die Trollerei anfängt.
    Das Rocky im Thema vorbei sieht und probiert ob ich darauf reagiere wenn er mir "sinn- und fruchtlose Tantrums" vorhält. Mir zum zigsten mal mit dem selben Traumata, das ich einst einen Thread aufgeteilt habe, die Ohren zu heult.
    Danach könnte dann Ioelet vorbei kommen und einen seit Jahren bereits erfrorenen Fisch auspacken.
    Dann springt Boyscout vorbei und stellt fest das in der Review Fehler drin sind. Gut, es wäre keine Fehler und es ist der eigenen bizarren Sichtweise geschuldet. Aber kein Grund einen nicht anzufahren. Daneben bekommt man in Gutsherrenart mitgeteilt das der Altherrenclub verächtlich die Augenbraue gehoben hat. Anschließend noch ein ein dummer Spruch an der Grenze zur Beleidigung, ein paar mal liken lassen. Danach kann man entweder weiter trollen oder sich einfach verziehen.
    Der nächste kommt der sich dann einen absolut stichhaltigen Punkt raus sucht. So etwas wie "Meiner Meinung nach ist das Spiel aber viel besser" oder auch ein "Ich habe es mir gekauft und es war Mist. Du manipulierter oder verlagsgeiler Abzocker-Bastard!".
    Jenachdem findet sich auch noch jemand der einen validen Kritikpunkt findet und den vollkommen sachlich anbringt, in der Art "Deine Rechtschreibung da und da ist richtig scheiße, du gehirnamputierte Niete".
    Danach klopft sich die Riege an Trollen ermunternd gegenseitig auf die Schulter und sollte man es vagen gegen die Vorwürfe Protest zu erheben. Tja, dann ist man nur ein kritikunfähiges Kind welches den überlegenen Genius und die perfekten Umgangformen der Aktion Abenteuer Bewohner nicht verträgt.

    Soll man sich dann wirklich vorstellen das man den Beitrag für Rollenspiel Neulinge geschrieben hat?
    Welche die ganze Schau natürlich ebenfalls mitbekommen. Die mitunter ein Großteil der Vorurteile bestätigt.

    Was ist wenn man nicht für imaginäre Neulinge schreiben möchte?
    Ich weiß ja nicht wie es anderen geht, aber ich würde mich gerne zu Spielen für die ich Begeisterung empfinde mit anderen Leuten austauschen. Auf Augenhöhe und vor allem mit einem Austausch. Das heißt wenn ich etwas zu meinen favorisierten Systemen schreibe, dann mag ich nicht nur irgendwelche stummen Neulinge befriedigen. Ich hätte gerne einen lebendigen, intelligenten Austausch dazu.

    Die Chance das der in Aktion Abenteuer zustande kommt? Minimal.
    Weil abseits der ganzen Hybris die Leute mitunter weder die Systeme besitzen, noch über die gröbste Grundkenntnis zu der Materie verfügen und mitunter weil es ihnen nicht nur egal ist, sondern weil sie sich an allem was nicht in das enge Welt- & Wertebild passt stören. Weil sie wesentlich mehr Spaß dran haben aktive runterzuputzen, geringzuschätzen, Leistungen abzuwerten als selbst einmal aktiv zu werden.
    Es ist schließlich auch einfacher stumpf etwas von "AA! in your Face" zu gröhlen, sich auf ein Revoluzzer Podest zu stellen, als tatsächlich mal etwas zu machen

    Aber klar, ein gutes Dutzend Leute, die weiterhin aktiv sind, sind bestimmt nur gegangen weil sie den güld'nen Schein einiger hier nicht ertragen können.
    Um es einmal direkt zu sagen und auf das Schulbeispiel zurück zu kommen, meiner Theorie sind die eher gegangen weil man dreckige Saubratzen nur in einem gewissen Ausmaß erträgt und weil man es irgendwann einfach Leid ist sich für so eine Brut den Hintern aufzureißen die einen dafür noch 'AA in's eigene Gesicht' machen. Im Gegensatz zu Lehrern bekommt man da nämlich keine Aufwandsentschädigung für sich das ganze anzutun.

    Wer jetzt aufschreien will: "Aber das ist doch total übertrieben!!!1!elf!"
    Es ist vielleicht etwas übertrieben, es geht nicht ganz in die Richtung. Sonst hätte ich einen Startseiten Beitrag zum spanischen V20 Crowdfunding zusammen getippt. Allerdings ist das ganze imho so wie es war genommen wird und wie es imho gerade dank Threads wie dieser hier mitunter wirkt.


    Der Download-Bereich ist effektiv da. Er funktioniert.
    Wieso stellen da dann Leute keine Sachen rein?

    Man kann ohne allzuviel Aufwand kostenloses Material finden, Autor anschreiben und reinstellen.
    Es wurden hier bereits Material veröffentlicht, vorgestellt. Aber dann nicht hochgeladen.

    Wieso auch?
    Wenn man dort etwas hochlädt bekommt man wohl drei von fünf Sterne. Besserer durchschnitt. Wie die anderen vier Sachen.
    Wenn man etwas hochlädt ist es nur Nummer fünf von vier und was so spärlich bestückt ist kann ja nicht gut sein.
    Wenn man sich die Mühe macht hat man eine gute Chance im Forum auf Rufe nach einem Downloadbereich zu stoßen. Das heißt entweder wird es nicht gefunden oder bewusst übersehen.
    Man könnte sein Material über einen Forenthread vorstellen, hat aber unter Umständen das oben genannte Problem.

    Ein Downloadbereich wird nicht davon voll oder relevant das man sich wünscht das jemand etwas reinstellt.
    Er füllt sich wenn jemand etwas rein stellt. Von nichts kommt schließlich auch nichts.
    Er wird relevant wenn man den Downloads Relevanz verleiht. In dem vielleicht jemand wieder sowas macht wie den Vampir-Editor.
    Er wird beachtet wenn das Ambiete drumherum für Rollenspieler attraktiv ist. Man kann das tollste Programm schreiben, aber wieso sollte man es in einem Forum hoch laden wo die Hauptthemen "Serie, Videospiele und die Stammtischdiskussionen im Offtopic Bereich" sind? Man verlinkt schließlich auch seine RPG Ergüße nicht in Lifestyle Communities auf G+ oder in einer Serien Gruppe auf fB.
     
    Swafnir gefällt das.
  20. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Darum:
    Je nachdem, wie in Foren Anhänge oder Downloadbereiche umgesetzt sind, sind diese nur für ANGEMELDETE MITGLIEDER zugänglich.

    Wenn ich also BoL-Material unter die Leute bringen will, die sich nicht eigens hier im Forum anmelden wollen, dann ist ein foren-interner Downloadbereich keine Lösung. (Mitlesen bei den hiesigen BoL-Diskussionen kann man ja ohne Anmeldung. Aber kann man auch ohne Anmeldung herunterladen?)

    Im externen Download-Angebot habe ich neben der wirklich interessanten Download-Statistik eben auch alle Möglichkeiten ZENTRAL Fehlerbereinigungen und erweiterte Versionene einzupflegen, ohne alles händisch oder mit Bitte bei Moderatoren vornehmen zu müssen.

    Und wenn man "lebende Dokumente" verwenden möchte, bei denen die Leser direkt die Kommentar- und Diskussions- und Chat-Funktion IM DOKUMENT nutzen können, dann ist einfach Google-Doc bzw. Google-Drive das Mittel der Wahl. - Vor allem habe ich sehr viele praktische Erfahrungen gerade mit den Diskussions- und Kommentar-Threads direkt im jeweiligen Text, zu dem ich Feedback einholen wollte, sammeln können. Das klappt so problemlos und für die weitere Bearbeitung des Textes so nah am Dokument, daß es in jedem Falle Feedback in Beiträgen eines externen Foren-Threads überlegen ist.

    Man kann aber, und dazu möchte ich auch sehr anregen, seine Google-Drive-Dokumente auch in Foren-Threads mit direktem Link vorstellen, so daß man überhaupt über deren Existenz erfährt. Wenn man dann auch noch die Berechtigungen auf "Darf Kommentieren" setzt, dann hat man bestes Feedback auf die komfortabelste Weise.
     
    BoyScout gefällt das.
Moderatoren: Hoffi

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden