• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

System The new community.

Einer verlässt uns, weil ihm hier zu wenig über Rollenspiele geredet wird.

Ohne jetzt Systemver(schlimm)besserungen zu thematisieren, würde ich gerne mal erörtern wollen, wie denn eine neue, zeitgemäße und annehmbare Community funktionieren könnte.

Also wie könnte eine neue Art von Community aussehen?

Ich sehe auf dem Weg dorthin zwei wesentliche Probleme:
  • die kritsche Masse. Es müssen viele den Weg zu einer neuen Community gehen, damit sie ans Laufen kommt.
    Quliatät ist gut, aber durchsetzen wird sich wohl eher die Quantität. Wer die Masse hat, wird die Klasse nach sich ziehen.
  • Rechtssicherheit/Risiko. Facebook scherrt sich nen Teufel darum, was für Bilder/Links gepostet werden. Schuld sind im Zweifelsfall die User. Würde man heute eine neue Community starten, würde man aber auch Sicherheitsgründen eher darauf setzen unsichere Inhalte auszuschließen. Klar, Prozesse kann man gewinnen, aber wer hat schon den nötigen Hintergrund dazu.

Vorhandene Communities:

Tanelorn, Blutschwerter, Verlagsforen. Ist das wirklich das nonplusultra? Kann man sich dort wohlfühlen und seine Hobby-Downtime sinnvoll überbrücken?
Ich finde dazu sind sie nicht zentral genug. Obige Rechtssicherheit-/Risiko-Gründe alleine genügen schon, dass einem, eine einzige Plattform nicht mehr ausreicht.

Vorhandene Soziale Netzwerke:

Einigen Köpfen zufolge geht rollenspieltechnisch auf Google+ mehr ab als auf Facebook. Ich bin da nicht unbedingt überzeugt.
Und Soziale Netzwerke haben eine strenge News-Ausrichtung. Ganz abgesehen von der "Schaffenshöhe" eines Beitrags/einer Ausarbeitung wird sie im zeitlichen Nirvana einer Timeline untergehen. (?)

Medienkonvergenz und transmediales Erzählen (jaja ich bins):
Was ist denn eigentlich im Hobby interessant für uns? WoD-pen&paper, oder alles an pen&paper, oder alles an kontemporären persönlichem Horror, oder Supernatural?
Ich denke alles und vor allem übergreifend und immer wieder mit Blick über den Tellerrand. (Neugier & News = Spannung)
Man muss also gleichzeitig eine p&p-Regel diskutieren können und sich einen Klick weit entfernt über die neuesten Serien-Leaks austauschen können.

Soziales:
Echtes Wohlfühlen geht wohl auch nur mit sozialen Features. Freunde, Stati, Flirt und Likes.


Was seht ihr für Problem und Aspekte? Welche Features bräuchte es für euch?
 

Halloween Jack

aka Alpha Rivale Dick Justice
Ich hab noch nie einen Thread gesehen, der "Dürfen Männer Frauen spielen?" hieß. Ich würde gerne einen aufmachen. Aber dann geht das auch wieder nur um Diskriminierung.

Edit: Stimmt nicht. Wir hatten den "Vier Köpfe - Eine Meinung" Podcast. Der war gut.
 

Samsonium

Steinreis
Mir gefällts hier,
auch wenn ich mich fast ausschließlich bei den Foren-RPGs rumtreibe. Doch glücklicherweise habe ich hier ein paar Leute gefunden, die zu meinen "üblichen Verdächtigen" geworden sind. Das ist schön.
Noch schöner wäre, wenn hier mehr gespielt würde und vor allem wieder von mehr Leuten, als den Stammspielern.
Aber okay, man kann nicht alles haben.
Mir gefällts hier. :)

LG Sam
 

ADS

Streunendes Monster
Muss Zornhau zustimmen, mit der Umstellung von Blutschwerter auf AA ist dieses Forum irgendwie so Casual geworden.. so richtung Hipsternerd Plattform...
Wenn ich bedenke früher hab ich jeden tag mehrmals reingeschaut, inzwischen schaue ich nur noch alle paar Tage rein.. :-(
 

Kalliope

Kainit
Ich bin jetzt auch schon ein Weilchen hier, wenn auch noch keine Ewigkeit, und ich muss sagen: Ich fühl mich wohl im AA.
Es hat zwar eine Weile gedauert, bis ich in größerem Maße aktiv wurde und gerade in den RPG-Bereichen bin ich alles andere als ein Vielschreiber, aber mir gefällt das Gesamtkonzept des Forums eigentlich schon recht gut.
Wenn ich Fragen zu RPGs habe, weiß ich, dass ich -sofern mir die Suche quer durch alte Threads nichts bringt- einfach nur ein Thema eröffnen muss und dann in kürzester Zeit schlauer bin. Und wenn es keine Canon regeltechnische Antwort auf mein Anliegen gibt, krieg ich mehr Interpretationen oder gar Hausregeln als ich brauche zur Auswahl gestellt. :D
Gleichzeitig finde ich die Off-Topic-Diskussionen hier sehr spannend. Man steigert sich zwar manchmal rein und ärgert sich furchtbar über manche Mit-Diskutanten, aber im Endeffekt muss ich sagen kommt -wenn man dabei auch rumgetrolle und geblödel abziehen muss- mehr rum, als in allen anderen Foren, die ich bisher besucht habe.
Mittlerweile bin ich auch bei Ahnenblut eingestiegen und dem AA verdank ich auch meine aktuelle P&P-Runde, hier hab ich nämlich in Totz einen SL für Vampire gefunden.

Von daher kann ich sagen, dass das Forum für mich eigentlich alles hat, was ich haben möchte. Ich hab meine Forenchronik, RPG-Fragen-Ecke und sonstige Diskussionen, die mich interessieren, alle an einem Fleck und dadurch, dass ich mich in vielen Themen mit denselben Leuten unterhalte ergibt sich auch die angenehme Situation, dass man einfach lernt, wie man wessen Posts einzuschätzen hat. Gleichzeitig hab ich aber nicht das Gefühl, immer nur und ausschließlich die ein und selben in Threads zu treffen. Hin und wieder verirren sich ja doch wieder neue Gesichter hier her, die dann, wenn ihre RPG-Probleme aufgelöst wurden, aber auch wieder verschwinden. Ich denke sowas ist allerdings ganz normal.

Ich bin kein Ex-Rollenspieler. Ich bin aktiv. Allerdings muss ich sagen, dass ich gegenwärtig in einer Phase bin, in der ich mit dem, was ich so habe, relativ zufrieden bin und mir höchstens wünschen würde, dass meine aktuellen Runden häufiger bespielt würden. Neue Systeme, auch wenn sie brandheiß sind, reizen mich kaum. Ich bin mit oWoD -und dazu findet man ja auch einfach enorm viele Antworten hier durchs stöbern, da muss ich garnicht immer was posten- ziemlich bedient, obgleich ich mit Cthulhu liebäugle bzw. mich grade reinlese und immer mal wieder hoffe doch nochmal nen Abend Victoriana zustande zu kriegen.
Faktisch hab ich aber einfach nicht die Zeit mich mit Unmengen an Settings zu beschäftigen, kann also auch nicht beurteilen, wie gut das AA waschechte Vielspieler noch bedient.

Ich persönlich bin mit dem Rundumpaket (RPG-Fachsimpelei, Foren-RPGs, gesellschaftskritische Diskurse und übliches Forengeblubber inklusive Like-Button) im AA ehrlich gesagt ziemlich zufrieden und glücklich (kenne die viel gepriesenen Blutschwerter-Zeiten allerdings wohl auch nicht mehr).

Und so nebenbei: so viele Besucher, wie das AA teilweise hat (laut Anzeige zumindest. Da sind teilweise 4 mal so viele Leute ohne Accounts auf der Seite unterwegs als User mit einem solchen), kann das, was wir hier so schreiben doch eigentlich gar nicht so uninteressant sein.

@"dürfen Männer Frauen spielen und umgekehrt": Lasst uns das doch mal diskutieren, ich find das schon interessant. :D
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
Muss Zornhau zustimmen, mit der Umstellung von Blutschwerter auf AA ist dieses Forum irgendwie so Casual geworden.. so richtung Hipsternerd Plattform...
Wenn ich bedenke früher hab ich jeden tag mehrmals reingeschaut, inzwischen schaue ich nur noch alle paar Tage rein.. :-(


Hmm. Eigentlich wollte ich mich aus dem Thema hier raushalten, aber da du und Zornhau das so eloquent und falsch in die Diskussion eingebracht habt... Der große Einbruch war eigentlich nach Hoffis katastrophalen Experiment mit Grün und Orange. DA begann die eigentliche Stagnation. DA sind die meisten kreativen Vielposter abgewandert, zumindest diejenigen, die nicht vorher schon vergrault wurden. Alles was danach kam waren (Zugegebenermaßen eher mäßig erfolgreiche) versuche die Blutung zu stillen.
 

ADS

Streunendes Monster
Naja von dem gräßlichen Grün/Orange zu AA war es aber kein großer Schritt mehr, wie lange gab es das grüne/Orange Blutschwerter Forum? Ein halbes Jahr? wenn überhaupt.. (ehrlich ich weiß es nicht mehr..^^)
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
Über ein Jahr, wenn ich mich recht erinnere. Da wurde hinter den kulissen schon das sterben sehr deutlich, deswegen kam ja der umbau.
 

BoyScout

Dhampir
also ich hab damals das Shadowhelix-Forum (Shadowrun) kommen und sterben sehen. Damals hat man sich bei Gelegenheit auch schonmal in RL getroffen. Der Grund dafür war ganz klar ein Totreden der immer wieder gleichen Themen, aufzuhalten war das nicht.
Aber vielleicht ist hier die Gefahr nicht so groß, weil AA thematisch breiter aufgestellt wird.

Ich möchte hier auch mehr (kritische!) Rezis lesen zu den genannten, HEIßEN Themen wie Atomic Robo RPG oder The Strange. Sowas ist immer mein Einstiegspunkt in RPG Recherche. So muss ich dann wieder zu RPGnet tingeln.
Rezis zu "Spielen" wie Splittermond muss ich mir gar nicht angucken, wenn es kein lustiger Verriss ist und wenn ich schon DSA4 kenne. Das es blau und bunt ist, kann ich auch so sehen. Und ich brauche auch keine Inhaltsangaben der Marke "In Kapitel 1 wird beschrieben, was RPG ist, in Kapitel 2 wird...".


Das Forenspiel hier immer noch so gut funktioniert, hat mich immer gewundert. Ich kenne das so vom Internet nicht mehr (und habs auch noch nie in wirklich funktionstüchtig - damals Shadowhelix und Travar-Forum (Earthdawn)) miterlebt. Ist ja irgendwie auch was Besonderes in AA.
 

Teylen

Kainit
Wieso sollte den hier jemand eine Rezi einstellen wenn sie dann wahrscheinlich eher ignoriert wird?
Für die er vielleicht auch noch von irgendwelchen alten Herrn angefahren wird weil sie nicht deren Meinung entspricht?

Wenn gefühlt darauf hin nichts in der Sparte Neuheiten zurück kommt sondern die Nutzer nur in den alten Mainstreamsachen unterwegs sind. So sehr man ein System oder das Rollenspiel mag, geben ohne etwas zu bekommen verleidet einem mitunter die Plattform.
Da kann man gleich einen Blogeintrag erstellen, ihn auf RSP-Blogs verlinken (oder sich bei den Teilzeithelden einklinken) und dann auf G+ den Link setzen und sich eine konstruktive Diskussion erhoffen.

Verschiedene Nutzer sind schließlich nicht nur von Aktion-Abenteuer gegangen und haben dann den Kopf in den Sand der Inaktivität gesteckt. Sondern sie befüllen eigene Blogs oder Bloggemeinschaften. Mit teilweise mehr Blogeinträgen in der Woche als es hier halbwegs themenbezogene Threads gibt,..
 
L

LushWoods

Guest
So lang noch was geht, blubber ich auch noch daher und zwar was ganz Unerwartetes und was Befreiendes:
Das war der beste Beitrag den ich von Zornhau je gelesen hab.

Und dieser Negativtrend hat schon vor der Umstellung auf AA angefangen, da hat Teddy vollkommen recht. Auch wenn's nix mit Farben zu tun hat.

Für mich ist und bleibt der Hauptgrund die Zusammensetzung der User.
Wenn der aktivste Teil der User nur noch aus Leuten besteht die sich um sich selbst drehen und sich gegenseitig für ihre intelligenten Bemerkungen auf die Schulter klopfen, kann da nicht mehr wirklich viel dabei herauskommen. Das Karussell beginnt ja hier schon wieder sich zu drehen.
Oder:
Posts wie "da brauchen wir nicht drüber reden, eh alles Scheiße" ... jaaaa genau das braucht das AA.

Und nein, man geht nicht weil man über etwas jammert, sondern weil man etwas gefunden hat was für einen besser passt.
Und wie Teylen und Zornhau ja schon vorgemacht hat, gibt es scheinbar für alle Themen hier bessere Ecken, was bleibt dann noch übrig? Man fühlt sich in dieser Situation hier wohl, weil man das Schulter klopfen schätzt und die Likes und vielleicht manchmal einen Ständer bekommt wenn man seine mit Fremdwörter gespickten Posts nochmal liest. Oder mal wieder einen Noob zur Sau gemacht.

Oh, nein ich schätze meine tollen Redefreiheiten hier nicht als hochwertig und wertvoll ein.
Ich kann mit meinen Freunden über alles ganz offen und frei diskutieren.
Hier im Netz möchte ich nach Möglichkeit einen zivilisierten Umgang und ein positives Bild unseres Hobbys nach außen hin.
Möglicherweise hat nicht jeder diesen Luxus den ich habe und zu schätzen weiß. Möglicherweise ist das der Grund warum man hier seine Freiheiten möchte und das Offtopic so liebt. Ich weiß es nicht.

Achso und nochmal "nein". Ganz früher war nicht alles besser.
Blutschwerter war nicht besser WEIL es Arschlöcher wie Hasran, Shub,"Dok Dicer" oder Elite-User gegeben hat, sondern TROTZDEM.

So zum Schluß hin konnte ich Jace immer besser verstehen, auch wenn er ein bedauernswerter Kasper war. Aber er hat immer auf seine wütende und erbärmliche Art versucht uns was zu sagen. Verstanden hat's nur niemand.

So, sorry für das Attentionwhoring und wenn ich mit dem wirklich letzten Post (nach so langer Zeit is es halt trotzdem schwer Abschied zu nehmen) jemandem auf die Füße getreten bin, ab jetzt überlaß ich das wieder den Leuten die das besser können.

An die Guten: You know who you are.
 

BoyScout

Dhampir
Die Rezis werden ja auch anderswo gepostet, das weiß ich sehr wohl. Ich weiß auch, dass wesentlich interessantere Themen (die über DSA hinaus gehen :eek: ) anderswo (weiter)geführt werden. Wobei ich das von speziell vertieften Foren (z.b. das Disputorium u.Ä.) auch so kenne, dass die wenigen Aussteiger dort so sattelfest im Thema sind, dass auch bei komplexeren Themen selten mehr kommt, als ein süffisantes, gegenseitiges Augenbrauen Heben und alle Parteien haben alles zum Thema ausgetauscht. :D

Aber man muss ja nur hier die Rezis Copy&Paste machen und ab dafür, wenn man sowieso hier aktiv ist. Ist doch auch legitim.

btw. ist Aktion-Abenteuer bei Google+, wenn nein, warum nicht, und warum verlinkt man nicht mal auf Google+ AA Inhalte?
 

Teylen

Kainit
Aber man muss ja nur hier die Rezis Copy&Paste machen und ab dafür, wenn man sowieso hier aktiv ist. Ist doch auch legitim.
Das Angebot einen Beitrag, es muss nicht einmal eine Rezi sein, auf die Startseite zu stellen steht immer noch.
Teilweise wird die Option Rezensionen und Material zu posten durchaus auch genutzt.
Andere hingegen mögen wohl den Aufwand nicht (Formatierung anpassen) oder veröffentlichen lieber exklusiv auf ihrem Blog.

btw. ist Aktion-Abenteuer bei Google+, wenn nein, warum nicht, und
Soweit mir bekannt nicht.
Welchen Mehrwert sollte den eine Aktion-Abenteuer Community neben der "Rollenspieler (deutschsprachig)" Community haben?

warum verlinkt man nicht mal auf Google+ AA Inhalte?
Auf welche soll man den verlinken?[/quote]
 

BoyScout

Dhampir
ja, was weiß ich, vielleicht bestimmte Startposts interessanter Themen.
Manche der AA-Memen sind auch lustig genug, um sie als "Klickfänger" über G+ zu verteilen.
Man kann einen Google+ Hangout AA-Stammtisch machen und und und

Teylen schrieb:
Das Angebot einen Beitrag, es muss nicht einmal eine Rezi sein, auf die Startseite zu stellen steht immer noch.
Teilweise wird die Option Rezensionen und Material zu posten durchaus auch genutzt.
Andere hingegen mögen wohl den Aufwand nicht (Formatierung anpassen) oder veröffentlichen lieber exklusiv auf ihrem Blog.
Und was hat das jetzt mit meinem Wunsch "ich hätte gerne, dass die Möglichkeit für HEIßE Themen öfter genutzt wird" zu tun?
 

Teylen

Kainit
ja, was weiß ich, vielleicht bestimmte Startposts interessanter Themen.
Manche der AA-Memen sind auch lustig genug, um sie als "Klickfänger" über G+ zu verteilen.
Man kann einen Google+ Hangout AA-Stammtisch machen und und und
Mir fällt spontan ein Thema ein das originär Aktion Abenteuer entstammt und das ich dementsprechend verlinken könnte.
Insider-Witze aus dem Offtopic-Bereich, kaum Rollenspielbezogen sehe ich nicht als Klickfänger.
Regelmäßig einen Hangout-Stammtisch zu organisieren kostet Engagement und benötigt Teilnehmer. Das heißt ich persönlich sehe kaum wie sich der Aktion Abenteuer Stammtisch von dem allgemeinen Stammtisch von "Rollenspieler (deutschsprachig)" der jeden Freitag stattfindet abheben könnte.

Und was hat das jetzt mit meinem Wunsch "ich hätte gerne, dass die Möglichkeit für HEIßE Themen öfter genutzt wird" zu tun?
Ich kann mir einen Lottogewinn wünschen. Das nützt aber nichts wenn es keine Lotterie gibt.
Eine Rezension kann man hier nur auf die Startseite stellen wenn sie bereitgestellt wird.
Damit die Leute aber mehr Rezensionen schreiben und hier einstellen muss, meiner Theorie nach, das A! als lebendiges Rollenspielforum wieder aktiver werden.
 

BoyScout

Dhampir
von besagtem Stammtisch habe ich z.B. noch nie etwas mitbekommen. Zeigt mir auch nur wieder, dass bei G+ eben viel unter viel Scheiss verloren geht. Es gibt auch keine Möglichkeit, sich G+ Beiträge (ohne Trick) zu vermerken, was geradezu lächelich ist.
Nicht mal mit Pocket kann man es verknüpfen. G+ ist noch so Alpha und gleichzeitig rückständig, dass es mich immer wieder wundert, dass da überhaupt was abgeht. Ich finde schade, dass viele Leute nicht erkennen, wie schön übersichtlich so ein Forum ist.

Ich kann mir einen Lottogewinn wünschen. Das nützt aber nichts wenn es keine Lotterie gibt.
mmh, dafür hast du dir zuletzt aber viel Mühe gegeben, zu beweisen, DASS es eine gibt =>
Teilweise wird die Option Rezensionen und Material zu posten durchaus auch genutzt.
aber Hauptsache immer wieder Widerworte geben. ;)
Kann ich leider auch.Hoffentlich kommen wir da wieder raus. :confused:

btw. Ich kann eine Rezi in jedem verdammten Thread posten/verlinken ;)

Damit die Leute aber mehr Rezensionen schreiben und hier einstellen muss, meiner Theorie nach, das A! als lebendiges Rollenspielforum wieder aktiver werden.
Gut, damit beißt sich die Katze natürlich in den Schwanz.

So genug, gequotet, habe gerade durch Zufall eine interessante Diskussion auf G+ gefunden...
 

Teylen

Kainit
Welche Rezensionen / Einträge es gibt sieht man auf der Startseite.
Wenn man weitere dort gerne sehen würde, immer her damit. Ein Link zudem Beitrag an mich oder einen anderen Moderator und er wird veröffentlicht.

Die Angabe das die Option Material und Rezensionen auf der Startseite teilweise genutzt wird ist ernst gemeint.
Es gibt Nutzer die so freundlich sind ihre Rezensionen zusätzlich zu ihrem Blog auch bei Aktion Abenteuer einzustellen.
Es gibt Nutzer die so freundlich sind OneSheet Abenteuer über Aktion Abenteuer verfügbar zu machen.
Es gibt Nutzer die so freundlich sind ein Setting über Aktion Abenteuer zu entwickeln.

Allerdings würde ich es richtig vorstellen wenn es mehr Nutzer wären die Material in's Forum stellen.
Wodurch sich dann auch die Themenspanne erweitern würde und man vielleicht auch "Heiße Themen" hätte.
Die Aussage das es teilweise Rezensionen und Material für die Startseite gibt, heißt ja nicht das es Rezensionen zu Atomic Robo, Dungeon World u.ä. ist.
 

RockyRaccoon

Social Justice Warrior First Class
Teammitglied
Myrcella schrieb:
Gleichzeitig finde ich die Off-Topic-Diskussionen hier sehr spannend. Man steigert sich zwar manchmal rein und ärgert sich furchtbar über manche Mit-Diskutanten, aber im Endeffekt muss ich sagen kommt -wenn man dabei auch rumgetrolle und geblödel abziehen muss- mehr rum, als in allen anderen Foren, die ich bisher besucht habe.
Ich glaube, das hängt zusammen. Der kritische und harte Ton und die Ergiebigkeit.
Wenn man nicht herausgefordert wird, kann man nicht wachsen. Manchmal merkt man, dass man sich geirrt hat, manchmal lernt man nur, seine Argumente zu schärfen. Aber nichts davon wird passieren, wenn man sich mit Samthandschuhen umschleicht. :)

Lush schrieb:
Blutschwerter war [...] besser WEIL es [...] Dok Dicer [...] gegeben hat.
Fix'd. :D
(aber nee, hast ja recht, wir waren schon ne ganz schön pubertäre Arschbackenbande damals. Ein paar sind es noch heute. Aber die sind an einer Hand abzählbar. So viel mehr von uns sind ja auch gar nicht mehr da.)
 

BoyScout

Dhampir
Teylen schrieb:
Die Aussage das es teilweise Rezensionen und Material für die Startseite gibt, heißt ja nicht das es Rezensionen zu Atomic Robo, Dungeon World u.ä. ist.
Wohl nicht, sonst gäbe es die Konversation nicht. Nichts für Ungut, ich will dich nicht weiter verwirren.
Das ist wohl doch zu kompliziert und ist auch halb OT.
 

Ioelet

I am Iron Man!
Ich hab noch nie einen Thread gesehen, der "Dürfen Männer Frauen spielen?" hieß. Ich würde gerne einen aufmachen. Aber dann geht das auch wieder nur um Diskriminierung.

Edit: Stimmt nicht. Wir hatten den "Vier Köpfe - Eine Meinung" Podcast. Der war gut.
Über die Suchfunktion hatte ich gleich mehrere gefunden...
Einer der "jüngeren" war der hier:
http://www.aktion-abenteuer.de/b/thema/darf-kann-jeder-alles-spielen.48455
Ist tatsächlich aber schon ne ganze Weile her... war damals aber zumindest nach meiner Erinnerung sogar in mehreren Threads thematisiert.
 

yennico

John B!ender
Ohne jetzt Systemver(schlimm)besserungen zu thematisieren, würde ich gerne mal erörtern wollen, wie denn eine neue, zeitgemäße und annehmbare Community funktionieren könnte.
Jede Community funktioniert nur wenn es mehr (Informations)Geber als Nehmer bzw. Konsumenten gibt. Je weniger Informationsgeber es in der Community gibt, desto mehr Arbeit haben diese Personen um die Community am Leben zu halten. Je mehr Arbeit, desto weniger Spaß und desto mehr Frust. Diese wenigen Aktiven werden dann ihre Arbeit irgendwann einstellen und die Community auch verlassen.

Eine Community muss darauf achten, dass sie für Neulinge attraktiv erscheint, so dass diese gerne in diese Community wollen und auch die Fachkompetenz ihrer Mitglieder fordern. In einer Rollenspielcommunity sollte das Rollenspielwissen der Mitglieder gefragt und gefördert werden. Insbesondere aktive Mitglieder sollten gehegt werden d.h. ihre Arbeit, die sie durch fachliche Posts schreiben für die Community machen, sollte gewürdigt und nicht niedergemacht werden.

Also wie könnte eine neue Art von Community aussehen?
Eine neue Art von Community bräuchte eine Eigenschaft oder ein Feature, was es bei den bestehenden nicht gibt.

Jede "Softwareform", ob Forum, Blog, Social Network, hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Sicherlich kann man Forum, Blog und Social Network in einer Community auf einem Server laufen lassen. Eine Funktionalität wie Google Hangout wird man aber wohl eher nicht hinbekommen.

Man sollte auch nicht außer acht lassen, dass die Rollenspieler älter werden, haben weniger Zeit und werden sehr wahrscheinlich weniger zum Rollenspielen kommen. Dann braucht man nicht mehr so viele Abenteuerideen, Regelklärungen, etc.

  • die kritsche Masse. Es müssen viele den Weg zu einer neuen Community gehen, damit sie ans Laufen kommt.
    Quliatät ist gut, aber durchsetzen wird sich wohl eher die Quantität. Wer die Masse hat, wird die Klasse nach sich ziehen.
Mit genügend vorheriger Planung bekommt man das hin. Werbung in anderen Foren, Blogs und Social Networks, so dass es möglich viele mitbekommen, dass in naher Zukunft eine neue Community starten wird.
Die wirklich aktiven User der Rollenspielszene sind ja bekannt. Diese sollte man wenn möglich in die neue Community einbinden oder falls es nicht möglich ist, dann könnten sie Werbung für die neue Community machen.
Das Hauptproblem wird sein, wie man die Aktiven dazu bringt ihren Content in die neue Community einzubringen und nicht auf ihr eigenes Blog/Website o.ä.
  • Rechtssicherheit/Risiko. Facebook scherrt sich nen Teufel darum, was für Bilder/Links gepostet werden. Schuld sind im Zweifelsfall die User. Würde man heute eine neue Community starten, würde man aber auch Sicherheitsgründen eher darauf setzen unsichere Inhalte auszuschließen. Klar, Prozesse kann man gewinnen, aber wer hat schon den nötigen Hintergrund dazu.
Eine Community ohne Bilder und Links würde eine nicht gerade attraktive Bleiwüste. Es dürfte eine kleine Programmieraufgabe sein, alle externen Links, Bilder, etc. in Posts automatisch vor der Anzeige für unangemeldete User einfach durch "diesen Link/Bild können nur angemeldete User sehen" zu ersetzen.

seine Hobby-Downtime sinnvoll überbrücken?
Es kommt drauf an, was für Informationen der jeweilige User sucht. Möchte er Rollenspielnews geht er wahrscheinlich zu anderen Seiten als wenn er Inspiration für das nächste Abenteuer sucht.

Ich finde dazu sind sie nicht zentral genug.
Es wird keine zentrale Community geben, dafür gibt es im Internet zu viele Möglichkeiten. Viele Communities haben auch den Vorteil, dass man sich die Community suchen kann, die einem am meisten zusagt. Mehrere Communities haben auch den Vorteil, wenn eine zugemacht wird aus welchen Gründen auch immer, kann man in eine andere gehen.

Soziales:
Echtes Wohlfühlen geht wohl auch nur mit sozialen Features. Freunde, Stati, Flirt und Likes.
Echtes Wohlfühlen sollte auch ohne die ganzen sozialen Features möglich sein. Die sozialen Features führen dazu, dass man wegen diesen Features die Community öfters besucht und mehr an (unnötigen) Informationen bekommt, so dass man wieder die Community besuchen soll. Die sozialen Features sollen das Bedürfnis wecken, wieder auf die Community zu gehen. So wird ein künstlicher Bedarf generiert. Auf der einen Seite wird ein positiver Effekt mit z.B. einem Like generiert, wenn der User dann die Community besucht ist er möglicherweise enttäuscht, weil in der Community noch nicht so viel neues und für ihn interessantes passiert ist, wie er sich vielleicht vorgestellt hat.
Für Communities gehört es zum guten Ton in sozialen Netzwerken vertreten zu sein und dort seine " News" am besten automatisch mit zu verbreiten. Dieses dient dem Grund mehr als nur einen Einstieg auf die Community zu bekommen und möglichst vielen potenziellen Usern die Info nahe zubringen.
 
Oben Unten