• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

System The new community.

Einer verlässt uns, weil ihm hier zu wenig über Rollenspiele geredet wird.

Ohne jetzt Systemver(schlimm)besserungen zu thematisieren, würde ich gerne mal erörtern wollen, wie denn eine neue, zeitgemäße und annehmbare Community funktionieren könnte.

Also wie könnte eine neue Art von Community aussehen?

Ich sehe auf dem Weg dorthin zwei wesentliche Probleme:
  • die kritsche Masse. Es müssen viele den Weg zu einer neuen Community gehen, damit sie ans Laufen kommt.
    Quliatät ist gut, aber durchsetzen wird sich wohl eher die Quantität. Wer die Masse hat, wird die Klasse nach sich ziehen.
  • Rechtssicherheit/Risiko. Facebook scherrt sich nen Teufel darum, was für Bilder/Links gepostet werden. Schuld sind im Zweifelsfall die User. Würde man heute eine neue Community starten, würde man aber auch Sicherheitsgründen eher darauf setzen unsichere Inhalte auszuschließen. Klar, Prozesse kann man gewinnen, aber wer hat schon den nötigen Hintergrund dazu.

Vorhandene Communities:

Tanelorn, Blutschwerter, Verlagsforen. Ist das wirklich das nonplusultra? Kann man sich dort wohlfühlen und seine Hobby-Downtime sinnvoll überbrücken?
Ich finde dazu sind sie nicht zentral genug. Obige Rechtssicherheit-/Risiko-Gründe alleine genügen schon, dass einem, eine einzige Plattform nicht mehr ausreicht.

Vorhandene Soziale Netzwerke:

Einigen Köpfen zufolge geht rollenspieltechnisch auf Google+ mehr ab als auf Facebook. Ich bin da nicht unbedingt überzeugt.
Und Soziale Netzwerke haben eine strenge News-Ausrichtung. Ganz abgesehen von der "Schaffenshöhe" eines Beitrags/einer Ausarbeitung wird sie im zeitlichen Nirvana einer Timeline untergehen. (?)

Medienkonvergenz und transmediales Erzählen (jaja ich bins):
Was ist denn eigentlich im Hobby interessant für uns? WoD-pen&paper, oder alles an pen&paper, oder alles an kontemporären persönlichem Horror, oder Supernatural?
Ich denke alles und vor allem übergreifend und immer wieder mit Blick über den Tellerrand. (Neugier & News = Spannung)
Man muss also gleichzeitig eine p&p-Regel diskutieren können und sich einen Klick weit entfernt über die neuesten Serien-Leaks austauschen können.

Soziales:
Echtes Wohlfühlen geht wohl auch nur mit sozialen Features. Freunde, Stati, Flirt und Likes.


Was seht ihr für Problem und Aspekte? Welche Features bräuchte es für euch?
 
Interessantes Thema.
Ich bin ja noch gar nicht soooo lange dabei (schlappe 3 Jahre). Den Weg hierhin habe ich gefunden weil ich gezielt auf der Suche nach einem RPG-Forum war. Da gab es für mich dann zwei Möglichkeiten: Tanelorn oder AAA.
Tanelorn schied gleich beim ersten Besuch wieder aus. Dat Ding sieht einfach nicht angenehm aus... warum die ihr Design noch nicht entstaubt haben ist mir ein Rätsel. Da mir die Optik einer Seite auf der ich Zeit verbringen möchte jedoch wichtig ist blieb nur AAA/Blutschwerter übrig.

Mich persönlich stören nicht-RPG Themen überhaupt nicht. Was mich nicht interessiert muß ich ja nicht lesen.

Was mich hingegen stört ist der bisweilen sehr unangenehme Umgangston der hier an den Tag gelegt wird. Mir kommt es sogar so vor das das bei RPG Themen noch weitaus häufiger vorkommt als bei Off-Topic Gesprächen. Dabei sollten wir doch alle froh sein, das wir hier mit Gleichgesinnten reden können.

Währe es schön wenn es mehr RPG-Themen geben würde ? Ich denke schon. Aber wie erreicht man das ? Hier liegt das Problem. Klar, wir haben Leute wie Skar die sich echt ins Zeug legen um immer mal wieder ein neues RPG-Thema aufzumachen. Aber es kann nicht die Lösung sein das einzelne das tragen müssen. Und ich finde es besser wenn solche Themen aus echten Fragestellungen wachsen als aus der Überlegung heraus womit man jetzt eine Diskussion beginnen könnte die möglichst viele Leute anspricht.

Mehr Rezis über eher ungewöhnliche Systeme wären auch schön, aber wer schreibt die ?

Das währe ja vielleicht mal ein Ansatz: Das man (damit meine ich uns alle) aktiv versucht mal eine Rezi zu schreiben. Wir haben immer noch genügend aktive Mitglieder um locker eine Rezi die Woche rauszuhauen ohne das Einzelpersonen mehr als eine Rezi in 6 Monaten schreiben müßten. Ich für meinen Teil werde mich mal hinsetzen und was schreiben... mag aber eine Weile dauern.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
@BoyScout & Zornhau:
Was denn jetzt? G+ ist toll oder scheiße?

@Zornhau:
Wenn jemand wie du mit Leidenschaft das Atomic Robo RPG erwähnst, dann werde ich heiß. Mir persönlich hat schon immer der große Blick auf den internationalen Blick gefehlt und wenn dann ein Platzhirsch seinen Enthusiasmus auspackt, dann ist das schon sicher ein guter Motor.

Das schon mal einfach so als Aussage.

Ich persönlich werde jetzt zB mal nach dem Atomic Robo RPG googeln. Wenn ich dort mir leicht zu erschließende Informationen finde, dann kann es gut sein, dass ich mich intensiver damit beschäftige. Spielen werde ich es dagegen aller Voraussicht aber nie in meinem Leben.
Und das - finde ich muss hier als Antwort auf deinen Post auch mal gesagt werden - ist nicht schlimm.
Ich spiele Rollenspiele, aber ich kann nicht alle Rollenspiele spielen, die ich möchte. Ich kann sie trotzdem einschätzen, bewerten und darüber diskutieren.
 

Teylen

Kainit
Wieso fragst du Boyscout & Zornhau ob G+ toll oder scheiße ist?
Sie haben doch klar unterschiedliche Meinungen und Erfahrung diesbezüglich.

Ansonsten, klar kann es vorkommen das man ein neues oder kleines Spiel erwähnt, sich andere informieren, und es eine konstruktive, längere Diskussion gibt.
Allerdings halte ich sowas aus Erfahrung für aktuell eher unwahrscheinlich.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Wieso fragst du Boyscout & Zornhau ob G+ toll oder scheiße ist?
Sie haben doch klar unterschiedliche Meinungen und Erfahrung diesbezüglich.
Na genau deshalb frag ich ja.

Zornhau sagt auch, dass Blutschwerter u.a. den Bach runterging, weil man daraus ein social media dingens machen wollte. (Wogegen ich persönlich tatsächlich nie etwas gehabt hätte.) Andererseits sagt er, dass G+ toll ist.
Mir passen diese Aussagen noch nicht gut genug aufeinander, um mir ein Bild zu machen. (Insbesondere im Hinblick auf die Fragestellung aus meinem Eröffnungsbeitrag.)
 

Teylen

Kainit
Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen "machen wollen" (Aktion Abenteuer) und mit viel KnowHow, Expertise, Erfahrung und Manpower machen können (G+, fB).
Die einen können es, die anderen stümpern vor sich her.
Ein wenig so wie deutsche Verlage eigene Crowdfundings "machen wollen" und dann Kickstarter nach Deutschland kommt, die es schlichtweg können.

Der Wille, der Vorsatz allein reicht nicht.
Und wenn man es nicht schafft bleibt man auf halber Strecke liegen und ist nichts ganzes und nichtmal was halbes mehr.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Das ist genau meine Meinung. Und da sehe ich auch die beiden Punkte aus meinem Eröffnungsbeitrag "Kritische Masse" und "Risiko/Rechstssicherheit".

Ob aufgrund dessen gestern oder heute Forenumbauten in Richtung social communities sinnvoll wären oder sind, ist dann die Frage. Heute und auf Basis des A! wohl eher nicht.
Allerdings ist hier meiner Meinung auch gar nicht viel in dieser Richtung passiert. Randthemen hatten wir schon immer und die Software ist zu 99,9 % halt so, wie sie ist bzw was sie hergibt an Einstellungsmöglichkeiten.
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
Die Idee einer integration einer art "Social networking plattform" stand auch damals im Raum, wurde aber vom Team sehr, sehr, sehr schnell abgeschossen, zumal Hoffi ein klares "Nein" gab.
 

yennico

John B!ender
Ob aufgrund dessen gestern oder heute Forenumbauten in Richtung social communities sinnvoll wären oder sind, ist dann die Frage. Heute und auf Basis des A! wohl eher nicht.
Die Erfahrung aus A! als Basis zu nehmen ist sehr schlecht. Um eine Anbindung des Forums an Social Networks richtig zu nutzen braucht es regelmäßigen interessanten Content, den man in die Social Networks fließen lassen kann. Damit meine ich nicht die Fünf Top Threads auf A! (das wäre ähnlich wie Werbung) sondern z.B. die aktuelle Rezensionen jede Woche, eine wöchentliche Kolumne oder ein monatliches AA! in your Face Feature, so dass immer wieder neues auf der Social Network Seite steht. Dann muss jemand diese Seite auch noch betreuen d.h. schauen, was auf anderen Social Network Seiten interessantes passiert und dieses verlinken, teilen, etc. Derjenige muss networken und kommunizieren. Das ganze (halbwegs) professionell gemacht ist Arbeit und kostet Zeit. Vorausgesetzt wir hätten regelmäßig den notwendigen aktuellen Content, wer aus dem Moderatorenteam hätte neben der Lust zu dieser Arbeit auch die Zeit dafür?

Ich kann mir die Anbindung eines Forums an Social Networks durchaus erfolgreich vorstellen, dafür braucht es nur regelmäßigen interessanten Content und Personen mit Zeit, die die Social Network Arbeit auch machen. So etwas kann ich mir in der Community Management Abteilung einer großen Firma vorstellen, die eine eigene Community im Internet betreiben. Im Rollenspielbereich kann ich mir das maximal bei Enworld oder WotC vorstellen.

Wenn man die Mehrheit Facebook Verweigerer als User hat, bringt eine Anbindung an Facebook auch wenig bzw. weniger.

Die Social Network Anbindung bringt einem in den Social Networks mehr Leser, aber sie lässt das eigentliche Thema zu einer Nebenbeschäftigung (bei den sonstigen Akivitäten in fb oder G+ auch noch Rollenspiel konsumieren können) werden.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
AA! in your Face Feature
Ich find den Slogan ja eh toll und sehe einen Aufmerksamkeitsmagneten.

AA! in your face ist dein provokantes Magazin der Phantastikszene. Es sucht und findet die Ergüsse des phantastischen Hobbys und des Verlagwesens, lokalisiert die weichen und unzureichend geschützten Stellen und tritt mit Schwung hinein.

Schreiber kann jedes AA!-Mitglied sein, veröffentlicht wird gleichzeit hier und eben dort, wo der Erguss zu finden ist. Die Schreiber und ihre Beiträge werden ge-rate-tet und erhalten darüber mehr Screentime.


Das wäre etwas, was ich mir gut vorstellen könnte. :)
 

yennico

John B!ender
Ich vergleiche mal G+ und A!.
Um in der G+ Rollenspielcommunity aktiv werden zu können braucht es einen Google Account. Sofern man diesen nicht schon besitzt, bekommt man mit diesem Account nicht nur Zugang zur g+ Rollenspielcommunity, sondern auch noch eine E-Mailadresse, Google Docs, Google Drive, Google Calendar, Google Hangout, etc. Diese weiteren Funktionalitäten kann A! nicht bieten. Einige dieser Funktionalitäten von Google sind für Rollenspieler sehr nützlich. Google Hangout um online Rollenspiel zu spielen, Google Drive um Daten auszutauschen, Google Docs um mit anderen Rollenspielern an einem Dokument arbeiten zu können. Diese Zusatzfunktionalitäten haben einen Mehrwert für einen Rollenspieler, der bei gleicher Informationsmenge im Bereich Rollenspiel das entscheidende Plus sein kann.

G+ und auch Facebook haben es geschafft, dass Firmen sie auch für Firmenzwecke nutzen. Für bestimmten Personen können diese Urls daher nicht gesperrt werden. Nicht für jeden User ist A! auf der Arbeit technisch zugänglich.
Auf Google meldet man sich in der Regel mit dem Klarnamen an. Sicherlich gibt es auch Möglichkeiten dies nicht zu tun, diese Personen fallen dann aber auf. Es gibt wohl bei vielen Menschen eine Hemmschwelle mit seinem realen Namen Trollereien zu begehen, so dass es in G+ derzeit noch so wenige Trolle gibt. Bei A! kann sich jeder Troll hinter einem Nickname verstecken und trollen.

Hinter G+ steckt Google, die viele Kopfe haben, die G+ warten und verbessern können. A! hat als technischen Admin nur Hoffi. Bei der Forensoftware ist er auf den Entwickler oder dessen Addon-Programmier angewiesen. Wenn diese ein Feature aus welchen Gründen auch immer erst spät bringen, dann ist das leider so. Aktuelles Beispiel war der Downloadmamager. Für die alte Forensoftware gab es so etwas. Für die neue Forensoftware aber nicht. Hoffi hatte zu dem Zeitpunkt nur drei Möglichkeiten: 1. Wieder auf die alte Forensoftware umsteigen, weil man dann einen Downloadmanager hatte, 2. Den Downloadbereich ganz abschalten oder 3. Selber so einen Download Manager zu programmieren. Letzteres war (ich setzte mal voraus, dass die Fachkenntnisse dafür vorhanden waren) wegen einem Mangel an Zeit bei Hoffi eher sehr, sehr unwahrscheinlich.

Unter dem Lesen der eigenen E-Mails bei Google bekommt man Hinweise auf neue Nachrichten von bestimmten Personen. Mit wenigen Klicks ist man bei der Nachricht. Bei A! ist das weniger komfortabel.

In der G+ Rollenspielcommunity gibt es Rollenspielinformationen unverdünnt, in purer Dosis als Droge. Bei A! gibt es Rollenspielinformationen bestenfalls gestreckt mit einen Grundrauschen, das nicht Rollenspiel ist.
Wenn man die Wahl habe zwischen 100% möglich interessanten Rollenspielinformationen und X% interessanten Rollenspielinformationen, die ich mir auch noch aus einer Menge uninteressanten Informationen raussuchen muss, dann ist klar, was der User wählen wird. Um in dem Bereich konkurrieren zu können müsste die Forensoftware von A! die Auswahl der Boards und die im neueste Posts angezeigten Nachrichten personalisieren lassen , so dass der User selber bestimmen kann, was er sieht und was nicht.

Alle Social Networks und auch Foren leben davon, dass irgendein User seine, die irgendwo aufgenommenen und für die Community interessante Informationen in die Community einfließen lässt. Die aktiven Aggregatoren sind für die Community wichtig. Bei G+ gibt es viele Aktive und für den einzelnen ist es wenig Arbeit weitere Informationen in die Community einfließen zu lassen. Bei A! ist so ein User in der Minderzahl. Vielleicht lässt dieser User es ein paar Mal Informationen in die A! Community einfließen. Die fehlenden positiven Bestätigungen und die Arbei, die so etwas macht, werden diesen User dieses Einfließen recht bald wieder einstellen lassen.

Einen Nachteil, den G+ hat, ist, dass man nie weis, ob Google das ganze G+ nicht total einstellt.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Einen Nachteil, den G+ hat, ist, dass man nie weis, ob Google das ganze G+ nicht total einstellt.
Das kann natürlich überall passieren.
Ist das bei G+ nicht sogar schon beschlossene Sache?

Das mit dem Klarnamen ist auch ein guter Punkt. Das ist ja auch die Voraussetzung dafür, dass man rechtlich als Betreiber auf eine sichere Seite kommt. Denn einen Avatar kann man schlecht lokalisieren und dann ist der Betreiber im Ernstfall immer der Ansprechpartner #1. Und wer will schon Post von Anwälten haben?
 

Cryn

Sethskind
Großer Nachteil, den ich bei G+ sehe: man findet Posts sehr schlecht wieder, ohne erstmal groß zu lesen, wie man denn "richtig" sucht. Da ist idR die Suchfunktion in Foren immer noch überlegen. Für schnell mal Ideen austauschen und Smalltalk ist G+/FB ja ganz nett, zum nachschlagen eher nicht.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
@BoyScout & Zornhau:

Was denn jetzt? G+ ist toll oder scheiße?
Google+ ist TOLL!

Yennico hat ziemlich gut dargelegt, was Google+ altbackenen Foren-Plattformen voraus hat, aber eine Sache hat er noch vergessen: Youtube-Integration.

Aktuell sind auf Youtube jede Menge narzistisch eingestellter Rollenspieler dabei UNMENGEN von Spielmitschnitten im Hangout als Livestream zu produzieren. Die meisten sind öde und langweilig, aber manche sind sehr interessant. Vor allem bekommt man so einen direkten Einblick, wie bestimmte Rollenspiel tatsächlich GESPIELT werden. (Interessanterweise schotten sich die produktivsten und exhibitionistischsten unter diesen deutschen Livestreamern im "Hillbilly"-Forum ab. Wobei das andererseits auch kein Verlust ist.)

Ich find den Slogan ja eh toll und sehe einen Aufmerksamkeitsmagneten.

AA! in your face ist dein provokantes Magazin der Phantastikszene.
Hast Du schon vergessen, daß AA! in your Face der Titel der leider schon nach wenigen Folgen nicht mehr fortgesetzten HANGOUT-VIDEO-Diskussionsreihe war?

DAS war mal ein zeitgemäßes Medium! Heutzutagen sind Livestreams oder Videomagazine so popeleinfach herzustellen, daß kein Schwein mehr altbackene (und meist schlecht informierte, oberflächliche) Text-Magazine (wie z.B. solche Blogs wie die Teilzeithelden) liest!

Entweder man hat ein paar wirklich sachkundige Leute, die Texte verfassen, die man dann auch auf Google+ teilen und diskutieren kann, oder man produziert uninteressanten Kram, den eh keiner lesen will.

Aktuelle Medien erfordern neben der Schriftlichkeit eben auch was fürs Ohr (Podcasts) und die Augen (Videos). Daher braucht man in einer Zeit, in der sogar hochmotivierte Leute ihre Fanzines nicht mehr fortführen können und wollen, nicht noch irgendwas Schriftliches!

Großer Nachteil, den ich bei G+ sehe: man findet Posts sehr schlecht wieder, ohne erstmal groß zu lesen, wie man denn "richtig" sucht. Da ist idR die Suchfunktion in Foren immer noch überlegen. Für schnell mal Ideen austauschen und Smalltalk ist G+/FB ja ganz nett, zum nachschlagen eher nicht.
Ein Forum ist übrigens auch KEIN Nachschlagewerk!

Die allermeisten Foren-Threads verschwinden genauso schnell in der Versenkung wie Google+-Streams, in denen keiner mehr aktiv schreibt.

Der Unterschied: Bei Google+ findet man mit der MÄCHTIGEN Google-Suche alles ruckzuck wieder. In den diversen Foren gibt es sehr unterschiedlich taugliche Suchfunktionen. Die in diesem Forum hier z.B. hat mich schon so oft im Stich gelassen, daß es leichter ist die Google-Site-Suche zu verwenden, statt der eingebauten Forensuche.

Wenn man was nachschlagen will, ist eh die Google-Suche (vor allem nach informativeren, ausführlicheren Blog-Artikeln) sinnvoller, als in einem eng begrenzten Bestand von Forenbeiträgen nach irgendwas recherchieren zu wollen.

Gerade Foren zeichnen sich ja dadurch aus, daß DIESELBEN Themen wieder und wieder und wieder durchgekaut werden, weil NIEMAND die Suchfunktion benutzt.

Was ist da also anders als bei Google+? - Oh, ja. Es sind viel weniger aktive Leute in den Foren! Daher kocht man dort so oder so im eigenen Saft. DAS ist anders!

Google+ ist eine Plattform für MACHER und MITMACHER! Da soll man nicht nur als Lurker mitlesen und sonst in der Nase bohren, sondern man SOLL aktiv mitmachen. Ob das über ein +1, ein Teilen eines Beitrags oder einen textuellen Kommentar ist, ist zunächst einmal egal.

Aber das Mitmach-Angebot ist RIESIG!

Und das haben ja auch die Verlage erkannt. - So sind für viele Verlage bei Beta-Test-Phasen oder zur Errata-Sammlung öffentliche Google-Doc-Formulare inzwischen Standard. - Oft findet die gesamte Entwicklung neuer Rollenspiele via Google-Drive-Mitteln und Hangouts für Redaktionskonferenzen usw. statt. Und natürlich die Vorstellung in Demo-Runden, Panel-Diskussionen usw.

Wer mal über den deutschen Schnachnasen-Zaun rausschaut, der findet JEDE WOCHE Panel-Diskussionen mit interessanten und sachkundigen Leuten als Livestreams, bzw. mit Live-Frage-Antwort-Möglichkeit angeboten! - Es gibt viele Online-Cons jedes Jahr, die Leute aus der ganzen Welt rollenspielend zusammenbringen.

Das Pen&Paper-Rollenspiel ist schon LANGE auf Youtube und Google+ angekommen.

Foren waren gestern.
 

Elsurion

Amtsschreiber der 3. Qualifikationsstufe
Ich senfe jetzt auch mal dazu, als fast noch Neuzugang.

Ich habe mich letzten November für das Forum registriert. Ich war zu Schulzeiten Rollenspieler (DSA1.2 und ein kleinbissl 3 vor Ausstieg) und war lange Jahre raus aus dem Geschäft. Letztes Jahr hat es mich wieder gepackt, wollte wieder einsteigen in die Materie und habe -natürlich!- das Regelwerk zu DSA 4.1 zur Hand genommen. Als ich anschließend wieder aus der psychiatrischen Klinik entlassen werden konnte, habe ich nach alternativen Regeln zum Bespielen Aventuriens gesucht, die mein Gehirn weniger schmelzen lassen. Schließlich mag ich Aventurien und kenne mich dort noch etwas aus, außerdem habe ich trotz Spielabstinenz immer gerne die Romane gelesen. Im Zuge dieser Suche bin ich dann hier gelandet.

Warum? -Um es ganz schnöde zu sagen: mir hat die Optik des Forums besser zugesagt als die des Forums mit T. Ein weiterer Grund war auch, dass A! nicht täglich mit 100en nichtssagender Müllthreads vollgepackt wird, hier komme ich auch noch mit, wenn ich mal 2 Wochen nicht reinschaue. Gut, das ist aber offensichtlich auch das Problem hier... Allerdings muss ich auch sagen, dass alle Anfragen, die so kommen, immer zügig und schnell (und ja, auch kompetent) beantwortet werden (ich hab mal so einen no-brainer-Thread gestartet und war überrascht, nicht völlig niedergemetzelt zu werden, dafür aber doch einen Haufen antworten bekommen zu haben). Analysiere ich mich als Nutzer, bin ich eher der "Mitleser", ich lebe tatsächlich nach dem Motto "erst mal Sufu und dann erst fragen" und die allermeisten Fragen kann ich so beantwortet bekommen (ich trage also nicht wirklich zur Bereicherung des Forums bei, zumal ich ja quasi erst wieder am Anfang des Spielens stehe [OMFG, ich bin ein SCHMAROTZER!]).

Und ich mag die Übersichtlichkeit eines Forums! Ich bin zwar auch bei der g+ Gruppe, aber übersichtlich finde ich das nicht. Vieles geht unter, anderes ist völlig nutzlos oder nichtssagend. Es lädt nicht gerade zum Stöbern ein. Aber gut, es rührt sich was.

Sollte ich demnächst ernsthafte Fragen haben, so werde ich die vertrauensvoll hier bei A! posten. Und vielleicht kann ich ja eines Tages etwas nutzbringendes Schreiben...

And now for something completely different: was würde ich mir wünschen in diesem Forum zu finden
  • Downloadbereich für diverse (zahlreich vorhandene;)) Spielhilfen
  • ECHTE Rezensionen (ehrlich gesagt was Sache ist, nicht nur zwischen den Zeilen, die zwischen den Zeilen sind [wenn überhaupt], weil man immer mit Material vom Verlag X versorgt wird
  • Spiele über Hangout verfolgen / Spielrunden als Video zur Verfügung stellen (ich finde es hilfreich, wenn man sich bei anderen was für die eigene Meisterei abschauen kann)
Aber gut, ich bin eben derzeit hauptsächlich am Einstieg bzw. an der Suche nach passenden RPGs interessiert, das lockt die keinen hinterm Ofen vor, im Gegenteil: bedeutet es doch Beratungsaufwand für die alten Hasen. Wäre aber auch mal ein Aufhänger, um Neulinge zu bekommen: Leitfaden und Hilfen für den Einstieg in... -SW -DS -DSA usw als Unterforen... Wenn es genug Berater gäbe, könnte man so Neuspieler an das Forum binden. Man müsste es nur irgendwie bewerben.
Nun ja, ich hoffe, dass A! mir noch länger erhalten bleibt. Ich muss noch den Schock verdauen, dass kürzlich mein Lieblings Regional-Geocaching-Forum geschlossen hat, sowas ertrage ich nicht nochmal...
Viele Grüße
 

BoyScout

Dhampir
@Google+:
gut oder schlecht? Sowohl, als auch.
Ich denke, Google+ an sich ist eine gute Sache, aber zum Teil stümperhaft umgesetzt, mitunter absolut unübersichtlich, und teilweise mit Vorsatz restriktiv (keine Beiträge merken, keine Archivierung, keine Verbindung zu nicht google Anwendungen etc.pp.).
Die Leute versuchen, G+ wie ein Forum zu benutzen (mit langen Diskussionen, Fäden zum NACHLESEN usw.), was aber nicht funktionieren kann, da G+ (zum Teil aus Vorsatz, zum Teil aus Dummheit?) genau wie Facebook für ADHS Leute gemacht ist. Es eignet sich nicht, ein "Archiv des RPG Wissens" wie ein Forum zu sein.
Aber es KÖNNTE es sein, dafür fehlen aber viele Features (die ein Forum HAT!), das finde ich sehr schade.

Ein modernes AA, das wie G+ aufgemacht ist, fände ich großartig und hätte es toll gefunden, wenn es in Deutschland dafür kompetente und engagierte Köpfe gäbe.

Sich über den rauhen Umgangston im AA zu beschweren ist müßig, da das nichts mit dem AA zu tun hat, sondern mit dem Internet.

Das AA stiller ist, weil es vorher B! hieß, ist natürlich B!shit. Damals war vor 10 Jahren, da WAREN Foren einfach aktiver, egal, wie die hießen.
 

Teylen

Kainit
Schreiber kann jedes AA!-Mitglied sein, veröffentlicht wird gleichzeit hier und eben dort, wo der Erguss zu finden ist. Die Schreiber und ihre Beiträge werden ge-rate-tet und erhalten darüber mehr Screentime.
Auf die Gefahr hin zuviel zu knottern.
Will man ernsthaft von A! Mitgliedern bewertet werden?

Mag man das negative Karma zu spüren bekommen, wenn schon nicht gleich ein Button gegeben wird?
Mag man sich geben lassen das das eigene Werk gewissen Ansprüchen nicht genügt, ein Altherren Club wissend-abschätzig die Augenbraue hebt während man direkt gesteckt bekommt das man dumm ist?

Wenn man AA! in your Face als Stichwort nimmt passiert es eher doch das einem die Sch* eher in's eigene Gesicht geworfen wird.
Kann man natürlich abkönnen, sollte man vielleicht sogar, muss man aber nicht.

Gibt ja ein paar Leute die früher rege Beiträge für die Startseite geschrieben haben.
Die aber jetzt weg sind. Und die nicht etwas aufgehört haben zu schreiben sondern es wo anders hochladen.
Unter dem Lesen der eigenen E-Mails bei Google bekommt man Hinweise auf neue Nachrichten von bestimmten Personen. Mit wenigen Klicks ist man bei der Nachricht. ist das weniger komfortabel.
Also sowohl bei G+ als auch bei A! muss man die Mail-Benachrichtigung für Personen und/oder Gruppen einstellen. Ich persönlich sehe da nicht unbedingt einen großen Comfort Unterschied.
Wobei ich es bei G+ hauptsächlich dazu nutze bei Gruppen uptodate zu bleiben und bei A! für entsprechende Threads. Ich hab noch nicht probiert Foren selbst zu abonnieren.
 

BoyScout

Dhampir
mmh, ob die wirklich woanders posten oder nicht vielleicht einfach keinen Bock mehr haben (was ja nicht schlimm ist).
Dieses "woanders" ist für mich erstmal nur eine Behauptung. Link or it didn't happen, wie es so schön heisst.
Nehmen wir die allgemeine Aktivität in G+ z.B.
Ich bin da in.... 11 RPG bezogenen Communities, darunter "G+ Tabletop Roleplaying Games" mit 10.000+ Usern, "Game Master Tips" mit 3.000+ Usern oder "Map-Making in Games" mit fast 5.000 Usern.
Ich habe KEINE Übersicht, wieviele der User sich dabei überschneiden, ich habe KEINE Übersicht, wessen Posts ich davon empfangen kann (das ist Google+!). Aber trotzdem müsste man ja aus dem Diskutieren gar nicht mehr herauskommen.

In Map Making kamen heute SECHS Postings. Davon waren SECHS einfach nur zusammenhanglose (wenn auch schöne) hingeklatsche Kartenfragmente, die ich auch in 0,2 sek. Google Suche bekommen würde. Die "Diskussionen" der 5.000 "Mitglieder" bezieht sich dabei auf 0-4 Antworten je Beitrag des Gehalts "awesome" bis "looks good". Das war's. Sehr motivierend.
 

TheOzz

His Evilness of Doom
Was helfen könnte, ist eine Plattform zu schaffen und den deutschen Verlagen hier Raum und Platz zugeben. Das man dezentral unterwegs ist als Rollenspiele, der gern dich im Netz unterwegs ist, ist nichts neues, nur gibt es nun viel mehr Möglichkeiten, aber da sage ich nichts neues.
Was halt fehlt, ist Interaktivität wie es im G+ existiert, wobei ich dazu sagen muss, mir kommt g+ eher wie ein Spielplatz von Leuten vor, die eher keinen feste Gruppe mehr haben und sich daher im INet tummeln, aber lass mich da gern aufklären.

Livestreaming ist eine ganz interessante Sache, denn wo bekommt man schnell viele Leute erreicht, die Rollenspiel schon immer mal spielen wollten, sich aber nein trauten, neun Verein oder ne Con zu besuchen, wenn nicht per YouTube bzw. "Hangout" und Co.

Ich selbst mag einfach G+ nicht, die Firmenpolitik von G ist mir suspekt und ich muss sagen sogar mit Suche finde ich es sehr unübersichtlich. Ich habe mich gestern erst wieder darauf registriert, mal sehen ob es besser wird.

Nebenbei die Umbenennung von Blutschwerter auf AA! wurde doch mit Marketing erklärt? Oder irre ich? Aktion Abenteuer klingt mir persönlich immer noch viel zu steril, könnte eine Untergruppe von Aktion Mensch sein,...O.O

Was ich halt sehr cool finden würde, sind tatsächlich Vernetzung mit den kleinen Verlagen und ihnen das Angebot zu machen, alles über diesen Ort hier laufen zu lassen, nicht nur Forum, sondern Download und ähnlichen Stuff wie Hangout, nur eben wirklich auf die Anforderungen von Rollenspielen gemünzt, ala Obsidian Portal und einen YouTube Kanal mit Rezensionen. Und ja, irgend wie hat alles mit Geld zu tun, das ist jedoch nicht mein Thema.

Noch einmal zum Thema Trollen in Foren, das liegt doch auf der Hand, dummer Name, Schwachsinns Avatar und keiner kennt einen und zack der erste Trollpost ist fertig. Systembashing und Verunglimpfungen sind dadurch leichter, aber selbst da sage ich nicht neues. ^_~
 

Teylen

Kainit
@BoyScout: In denial much?
Eigentlich wollte ich den Link nicht setzten um etwaigen Stress zu vermeiden. Allerdings würde ich einmal einen Blick auf Neue Abenteuer empfehlen.
Anderen Ex-Nutzern, wie LushWoods kann man beim regulären veröffentlichen von Posts im Tanelorn zu sehen.

Was G+ betrifft so bin ich in etwa 56 Rollenspiel bezogenen Communities.
Ich habe die Einstellung derart gesetzt das ich bei einem neuen Post eine Mail erhalte. Das gleiche gilt für die Posts von Nutzern.
Wenn jemanden interessiert wieviel ein Nutzer postet kann man auf seine G+ Seite gehen. Dort sieht man die öffentliche posts.

Ich diskutiere regelmäßig auf Kicksnarker mit anderen.
Ebenso wie ich mich in Diskussionen der Tenra Bansho Zero Gruppe einklinke oder mich bei einer Diskussion um die Erschaffung von Urban Shadows beteiligte.
Wenn man eine Diskussion möchte, dann muss man diese schon anstossen. Das heißt wenn ich in Kicksnarker, neben den üblichen Projektvorstellungen und Lästereien beispielsweise eine Diskussion zum Thema "Ist das Werturteil 'First Created, 0 Backed' sinnvoll oder nicht", erstelle ich einen Beitrag und die Diskussion geht los. Sogar über mehrere Tage.
 
Oben Unten