Der Con oder die Con?

yennico

John B!ender
AW: Der Con oder die Con?

Fazit:
"die Con" endet auf "-ny", ist nett und hat ne sehr hübsche Figur, kleine, aber wohlgeformte Brüste, und ist n bischen schmutzig und zynisch, aber dafür sehr liebenswert und man kann auch gut mit ihr reden.
"Der Con" endet auf "-ny" und heisst mit vollen Namen Conrad (oder Constantin) und spielt u.a. RPG.;)
 
D

DonGnocci

Guest
AW: Der Con oder die Con?

und verschickt Elektronikbauteile für zu teuer an alle, wa?
 

Nogger

Neuling
AW: Der Con oder die Con?

DER Teck-Con, DIE Games Convention.

DER ist einfach im Rollenspielbereich der mir seit den frühen 80ern, als ich auf meineN ersteN Con ging, der passende und geläufige Artikel.

Die Con - das hört sich einfach nicht an, das liest sich VERKEHRT.

Und es ist unsinnig damit zu kommen, daß Con von Convention kommt, da: DIE Zusammenkunft, DER Konvent, DAS Treffen, DIE Tagung, DER Kongress, ... - alles UNGEEIGNET ist eine "Begründung" für den einen oder anderen Artikel für einen aus dem Englischen "eingebürgerten" Begriff im Deutschen zu geben.

Vergleiche:
DER Computer von "DER Rechner". Aber: DIE Computer von "DIE Rechenmaschine". Und: DAS Computer von "DAS Rechengerät". - Was ist "korrekt"?

Computer hört sich männlich an - daher DER Computer.

Con hört sich männlich an - daher DER Con.

Convention hört sich wie Portion, Nation, Präposition an, eben weiblich - daher DIE Convention.



Wer ernstlich "DIE Con" als eine gute sprachliche Form empfindet, dessen Sprachgefühl ist in DEM A****.

Wenn man's richtig übersetzt macht das auch Sinn. Convention kommt von con=zusammen und venire=kommen. Also DIE Zusammenkunft. Der Rest sind Synonyme, aber nicht die wörtliche Übersetzung.

Genauso wie Computer = die Rechenmaschine falsch ist, das wäre nämlich computing machine. Der Computer ist DER Rechner.
 

Kazander

Runenlord
AW: Der Con oder die Con?

Ja im thread scheinbar nur die über 30

Und die über 30 kennen halt die Ursprüngliche Ausdrucksweise.

Stimmt denn es ändert sich ja nie etwas an einer Sprache, vorallem nicht in einem Rahmen von 100 Jahren

Und selbst wenn es sich in 50 Jahren geändert hat, interessiert mich das jetzt überhaupt nicht.

Und in der SF-Szene sagen auch die unter 30-jährigen der Con.
 
AW: Der Con oder die Con?

Und die über 30 kennen halt die Ursprüngliche Ausdrucksweise.
die archaische meinst du wohl
Und selbst wenn es sich in 50 Jahren geändert hat, interessiert mich das jetzt überhaupt nicht.
Stimmt, denn wie ich schrieb ist es nur Menschlich sich nicht an das neue anpassen zu wollen

PS : hat wohl einen Grund warum trekkies (70er) das eine sagen und old sci-fi boys (50er) das eine sagen
 

Kazander

Runenlord
AW: Der Con oder die Con?

Stimmt, denn wie ich schrieb ist es nur Menschlich sich nicht an das neue anpassen zu wollen

Es geht hier doch um eine Sprache der Zukunft wenn von in 50 Jahren gesprochen wird. Und der Sprachgebrauch in 50 Jahren ist nun in der Gegenwart wirklich unerheblich.

Solange etwas nicht eindeutig geklärt ist, ist etwas auch nicht falsch.

Es gibt auch genug Rollenspielcons die von sich als männlicher Con sprechen:

Nordcon
Dreieichcon
Feencon
Krähencon

CatCon
Rubicon
Mittsommernachtscon


Bei den Beteiligten in diesem Thread stehts es 8 die "der" sagen oder ursprünglich kenne zu 6 die "die" sagen.
 
AW: Der Con oder die Con?

möglich aber wieder von der Sprache klingt nur der Rubicon für mich männlich, aber das hat berechtigte Gründe
 

Kazander

Runenlord
AW: Der Con oder die Con?

Für mich klingt halt die Con immer falsch, genau wie bei Zornhau halt. Ist wohl eine Sache der Gewöhnung. Con ist für mich ein Männliches Wort, weil ich an Convention oder Versammlung gar nicht denke, sondern Con als eigenen Begriff ansehe, den ich mal männlich gelernt habe und immer so verwende, alle SF-Cons sind männlich, alle FOLLOW-Cons sind männlich, der Nordcon ist männlich und zumindest einige der wichtigsten Rollenspielcons auch.

Und selbst hier spricht ein großer Anteil auch von dem Con.

Es gibt bei mir also keinen Grund, meine Sprache zu ändern.
 

Silke

Klaatu verata nectu
AW: Der Con oder die Con?

Also wenn hier schon mitgezählt wird, wer was für richtig hält, will ich meine Meinung kund tun:
Ich sage die Con und empfinde mein Sprachgefühl als völlig in Ordnung.
Eine gute Freundin von mir sagt der Con und wir kommen sogar ohne Streit mit dieser Meinungsverschiedenheit aus. Krass wa'?

Dass hier gleich wieder rumgepoltert wird und Andersdenkende beleidigt und herabgesetzt werden, trägt nichts zur Wahrheitsfindung* bei, sondern sagt allein etwas über diese Menschen aus: Sie sind ungehobelte Klötze, denen jegliche Fähigkeit zur niveauvollen Diskussion fehlen und mir die Galle (mal wieder) hochtreiben.

Und nur weil etwas schon seit 50 Jahre so gesagt wird, ist es nicht richtiger. Die Erde galt auch lange Zeit als Scheibe. Typischer Fall von Totschlagargument.

*Eine Wahrheit, die es wohl offensichtlich nicht gibt.
 

Kazander

Runenlord
AW: Der Con oder die Con?

Und nur weil etwas schon seit 50 Jahre so gesagt wird, ist es nicht richtiger. Die Erde galt auch lange Zeit als Scheibe. Typischer Fall von Totschlagargument.

Nur dass man die Form der Erde wissenschaftlich belegen kann, die richtige Form von Con aber nicht.

Ich denke, über die Richtigkeit der Bezeichnung kann niemand von uns ein Urteil fällen. Im Englischen ist es neutral, im deutschen gibt es verschiedene Übersetzungen mit verschiedenen Artikeln (außer Konvention, was etwas völlig anderes Bedeutet und von mir nicht akzeptiert wird).

Aber, als die deutschen Kriegsgefangenen den Begriff mit nach Deutschland brachten, die SF sich als Literaturgattung etablierte und das Fandom entstand, gaben sie dem Con die männliche Form, die seither in großen Teilen im Gebrauch ist, in der SF-Szene, in dem darauf hervorgegangenen Verein Follow und in der Rollenspielszene.

Der Begriff wird dort eigenständig benutzt und nicht mehr als Abkürzung angesehen. Genauso wie Auto für Automobil oder Kino für Kinematograph.

Ob sich in 50 Jahren die Con durchgesetzt hat oder nicht, ist für den jetzigen Sprachgebrauch völlig unerheblich.

Ich begründe nur, warum ich der Con sage und für mich als wohlklingender halte als die Con, was für mich völlig fremd ist.
 
?

-

Guest
AW: Der Con oder die Con?

Aber, als die deutschen Kriegsgefangenen den Begriff mit nach Deutschland brachten, die SF sich als Literaturgattung etablierte und das Fandom entstand, gaben sie dem Con die männliche Form, die seither in großen Teilen im Gebrauch ist,

Und das hat mit der damaligen Gesellschaftssituation (Stichwort: "Frau und Stellung in der Gesellschaft") und der Dominanz der Männer ebenso wenig zu tun, wie mit der Tatsache, dass die Kriegsheimkehrer allesamt Männer waren...

Und es gibt den eingedeutschten Begriff "die Convention", wovon Con lediglich die Abkürzung ist. Abkürzungen haben im deutschen Sprachgebraucht immer den selben Artikel wie das ausgeschriebene Wort.

Das sind für mich, ebenso wie der in Rheinland-Pfalz und weiten Teilen Baden-Württembergs (mit Ausnahme der Ulmer Region, wie man an Zornhau sieht) übliche Begriff "die Con" mehr als genug Gründe, meinen Sprachgebrauch für richtig zu empfinden. Im übrigen finde ich es sehr unpassend, Personen, die eine andere Meinung vertreten als Krüppel oder Leprakranke darzustellen.
 

Sir Toby

Narr
AW: Der Con oder die Con?

Es gibt keine Reglung so wie es mit vielen anderen Begriffen auch ist die aus anderen Sprachen adoptiert wurden.

Aber wer sich gern über sowas den Kopf zerbricht!

Wie sieht es aus mit Nutella der die oder das, hier sogar wahrscheinlich viel interessanter!
 

Kazander

Runenlord
AW: Der Con oder die Con?

Und das hat mit der damaligen Gesellschaftssituation (Stichwort: "Frau und Stellung in der Gesellschaft") und der Dominanz der Männer ebenso wenig zu tun, wie mit der Tatsache, dass die Kriegsheimkehrer allesamt Männer waren...

Genau, deshalb haben die einfach einen männlichen Artikel genommen. So ein Quatsch.


Und es gibt den eingedeutschten Begriff "die Convention", wovon Con lediglich die Abkürzung ist. Abkürzungen haben im deutschen Sprachgebraucht immer den selben Artikel wie das ausgeschriebene Wort.

Den eingedeutschten Begriff Convention gab es damals noch nicht. Ich sage, man hat damals an das ähnliche Wort Kongress gedacht, für das die Abkürzung auch passt. Und der ist männlich.


Abgesehen davon stimmt dass nicht immer:

Der Kinematograph und das Kino
Die Fotographie und das Foto

Es gibt also Beispiele, bei denen sich der Artikel bei der Abkürzung geändert hat.

Das sind für mich, ebenso wie der in Rheinland-Pfalz und weiten Teilen Baden-Württembergs (mit Ausnahme der Ulmer Region, wie man an Zornhau sieht) übliche Begriff "die Con" mehr als genug Gründe, meinen Sprachgebrauch für richtig zu empfinden. Im übrigen finde ich es sehr unpassend, Personen, die eine andere Meinung vertreten als Krüppel oder Leprakranke darzustellen.

Nun die Leute die ich kenne und die der Con sagen kommen aus allen Teilen Deutschlands, der Schweit und Österreichs, inklusive Rhenland-Pfalzens und Baden-Würtembergs.

Und ich empfinde meinen Sprachgebrauch aus den nun schon mehrfach genannten Gründen ebenfalls als richtig.

Und die Bezeichnungen Krüppel und Leprakranke stammen nicht von mir und ich habe sie auch nicht unterstützt. Nur weil ich Zornhaus Sprachgefühl teile muss ich ja nicht jedes seiner Worte unterstützen.
 

Halloween Jack

aka Alpha Rivale Dick Justice
AW: Der Con oder die Con?

Mein Sprachgefühl ist eigentlich recht gut ausgeprägt, und auch nach längerem Nachdenken musste ich feststellen, dass mir weder "die Con" noch "der Con" sauer aufstösst und ich beides schon im täglichen Sprachgebrauch benutzt habe. Das einzige, was sich für mich gesprochen daraus schließen lässt ist, dass sowohl "der Con" als auch "die Con" unproblematisch anwendbar und somit richtig sind. Angesichts der Tatsache, dass wir es hier mit 'nem Anglizismus zu tun haben, der ins deutsche Sprachgefüge gequetscht werden soll, finde ich die Antwort "beides richtig" auch nicht befremdlich.
 
?

-

Guest
AW: Der Con oder die Con?

Genau, deshalb haben die einfach einen männlichen Artikel genommen. So ein Quatsch.




Den eingedeutschten Begriff Convention gab es damals noch nicht. Ich sage, man hat damals an das ähnliche Wort Kongress gedacht, für das die Abkürzung auch passt. Und der ist männlich.


Abgesehen davon stimmt dass nicht immer:

Der Kinematograph und das Kino
Die Fotographie und das Foto

Es gibt also Beispiele, bei denen sich der Artikel bei der Abkürzung geändert hat.



Nun die Leute die ich kenne und die der Con sagen kommen aus allen Teilen Deutschlands, der Schweit und Österreichs, inklusive Rhenland-Pfalzens und Baden-Würtembergs.

Und ich empfinde meinen Sprachgebrauch aus den nun schon mehrfach genannten Gründen ebenfalls als richtig.

Und die Bezeichnungen Krüppel und Leprakranke stammen nicht von mir und ich habe sie auch nicht unterstützt. Nur weil ich Zornhaus Sprachgefühl teile muss ich ja nicht jedes seiner Worte unterstützen.

Du hast recht, ich meine ruh'. Gut Nacht.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Der Con oder die Con?

Mir ist etwas bei diesem Thread nicht so ganz klar, weshalb ich hier einmal explizit nachfragen möchte:

Meint Ihr den Meinungsstreit um "Den einzigen korrekten Artikel (tm)" für das dem Englischen entlehnte Wort "Con" tatsächlich ERNST?

Die hier aufkommende "Entrüstung" finde ich seltsam. - War denn nicht schon vom Eingangsbeitrag klar, daß es eh KEINE über alle Zweifel erhabene "korrekte" Artikelverwendung mit "Con" geben wird?

Man kann doch nur sagen "Ich verwende DER Con." oder "Ich verwende DIE Con." oder "Ich nehme mal DER mal DIE, je nachdem, wie ich gerade lustig bin."

Genau. Beide Varianten sind gleichberechtigt. - Es ist halt nur so, daß die Variante "DIE Con" nur von Leuten verwendet wird, die in puncto Sprachempfinden unter dem Analogon der LEPRAKRANKHEIT leiden.


Ein paar "DIE Con"-Sager auf dem Weg zu EINEM Con.

Sie haben nicht weniger Recht mit ihrer Art des Ausdrucks als andere mit noch funktionstüchtigem Sprachempfinden. Daher ist auch KEINE Diskriminierung angebracht, sondern Fürsorge, Hilfe und Pflege. Mitgefühl für die, welche kein eigenes sprachliches mehr haben.
Wenn ich in diesem zitierten und OFFENSICHTLICH NICHT ERNSTEN Beitrag das Sprachgefühl mancher als "leprös" dargestellt habe, so ist es geradezu befremdlich KONKRETE NACHWEISE für mangelndes Verständnis und damit mangelndes Sprachgefühl lesen zu müssen:
Dass hier gleich wieder rumgepoltert wird und Andersdenkende beleidigt und herabgesetzt werden, trägt nichts zur Wahrheitsfindung* bei, sondern sagt allein etwas über diese Menschen aus: Sie sind ungehobelte Klötze, denen jegliche Fähigkeit zur niveauvollen Diskussion fehlen und mir die Galle (mal wieder) hochtreiben.

Und nur weil etwas schon seit 50 Jahre so gesagt wird, ist es nicht richtiger. Die Erde galt auch lange Zeit als Scheibe. Typischer Fall von Totschlagargument.

*Eine Wahrheit, die es wohl offensichtlich nicht gibt.
...sowie...
Im übrigen finde ich es sehr unpassend, Personen, die eine andere Meinung vertreten als Krüppel oder Leprakranke darzustellen.
Und ich dachte, daß nur Islamisten so humorlose Profi-Mißversteher sein können.

Leute, kriegt Euch mal wieder ein!

Das Thema "Der Con oder die Con" ist doch schon ganz grundsätzlich KEIN ERNSTES Thema, sondern für'n Arsch.

Beides geht. Beides wird verwendet. "Korrekt" ist eh keines von beiden oder beide zusammen. - Es bleibt die historisch bedingte Verwendungshäufigkeit und - am Wichtigsten - der persönliche GESCHMACK.

Hier geht es also um eine Geschmacksfrage!

Um etwas wie "Tee oder Kaffee?".

ICH mag Tee. Wer Kaffee mag, dessen Geschmacksnerven müssen ihm aus dem Mund gefault sein wie bei einem Leprakranken die Gliedmaßen.



Ein paar Kaffee-Trinker auf dem Weg zum nächsten Kaffee-Automaten.

Ja.

Genau!

STOP THE PRESS!

BREAKING NEWS!



DEUTSCHLAND EMPÖRT! ZORNHAU BESCHIMPFT KAFFEETRINKER!
 
Oben Unten