Rippers Rippers in deutscher Ausgabe?

Dieses Thema im Forum "Savage Worlds" wurde erstellt von Zornhau, 4. September 2010.

Schlagworte:
?

Rippers in deutscher Ausgabe?

  1. Ja, bitte sofort oder so früh wie nur irgend möglich.

    35 Stimme(n)
    58,3%
  2. Ja, aber andere Settings auf Deutsch sind mir wichtiger.

    15 Stimme(n)
    25,0%
  3. Nein, Rippers interessiert mich zu wenig oder ist mir egal.

    10 Stimme(n)
    16,7%
  1. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Nachdem sowohl hier, wie auch "drüben" im Tanelorn und im PG-Forum immer wieder nach dem Rippers-Settingbuch in deutscher, auf den aktuellen Regelstand gebrachter (und idealerweise mit dem Rippers Companion vereinigter) Ausgabe gefragt wird, hier einfach mal eine Umfrage.

    Wer hätte gerne Rippers in deutscher Ausgabe?

    Weder wirklich repräsentativ, noch irgendwie offiziell, sondern nur als Stimmungsbild für das Rippers-Interesse gedacht, frage ich alle SAVAGES einfach mal. Ob und wie sich Prometheus Games mit den hiesigen Umfrageergebnissen befaßt, müßt Ihr PG selbst fragen.
     
  2. CaerSidis

    CaerSidis Dhampir

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Ich warte schon seit dem PG gesagt hat, daß sie es übersetzen wollen, auf Rippers. Also grob seit Mitte 2009.

    Hat bei mir oberste Prio derzeit vor allem anderen.

    Höchstens sowas wie RunePunk und Space 1889: Red Sands würden mich fast ähnlich interessieren.

    Aber wäre eine Umfrage im Vergleich zu RoC und Fantasy Kompendium nicht sinvoller?

    Diese beiden interessieren mich zum Beispiel sehr wenig bis nicht.

    RoC würde ich mir mal ansehen aber wohl eher nicht spielen, das Kompendium interessiert mich gar nicht.

    Hellfrost interessiert mich auch eher nur zum anschauen/lesen. Da es aber 3 Bücher sind, ist es mir zu viel, um es zu kaufen und dann gelesen in den Schrank zu stellen.
    Hier kann ich aber verstehen, daß ettliche Spieler auch schon sehnsüchtig drauf warten (und sich ebenfalls seit etwa Mitte 2009 darauf freuen).
    Von dem her darf das gerne vor oder mit Rippers raus kommen.
     
  3. Odium

    Odium Space Viking!

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Rippers juckt mich einfach garnicht.

    Realms of Cthulhu und Space 1889 dagegen fände ich absolut klasse!
    Hellfrost wäre auch super, wenn die Übersetzung passt.

    Die Companions müssen nun wirklich nicht übersetzt werden, ich find das was da drinsteht eh nicht toll :X
     
  4. CaerSidis

    CaerSidis Dhampir

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Eventuell wäre es auch gut wenn diejenigen die etwas anderes wollen kurz schreiben, was.

    Egal ob jetzt von den geplanten Büchern oder was ganz anderes. Ansonsten sagt die Umfrage glaub wirklich erst mal wenig aus...
     
  5. RockyRaccoon

    RockyRaccoon Social Justice Warrior First Class Mitarbeiter

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Mich interessiert wiederum die Beutelschneider-Fantasy Hellfrost überhaupt nicht.
    Außer freilich, wenn PG das in einem Buch für 29.95€ unterbringen würde. Aber das ist natürlich völlig unrealistisch.
    Von den restlichen Settings würde mich nur Kane noch mehr interessieren, aber da ist mir klar, wie schwierig die Lizenzsituation ist.
    Am allermeisten interessieren würden mich allerdings die polnischen Sachen und Eigenentwicklungen (wenn sie nicht gerade vom Start her schon so elendig Phantasielos und langweilig klingen wie ProMythos). Englisch kann ich gut genug alleine. Da brauche ich nicht unbedingt Übersetzungen.

    Wo das nun gesagt ist: RIPPERS ist von allen realistischen Übersetzungen in meinen Augen die interessanteste.
     
  6. Taysal

    Taysal RSP-Gott

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Eine erweiterte und überarbeitete "Rippes"-Fassung, die eventuell auch noch einige zusätzliche "deutsche" Tales enthält, wäre einfach klasse. Obwohl ich der Meinung bin die Forenlandschaft wünscht eine Übersetzung des Settings, ist PG anderer Meinung in Bezug auf die gesamte Spielerschaft und bringt ja das "Fantasy Kompendium" eher heraus (hoffe ich mal, das da überhaupt etwas kommt). Ich denke allerdings, dass - wenn so langsam wie derzeit (oder überhaupt) Produkte auf deutsch erscheinen - die Spieler eher etwas Handfestes zum Spielen haben möchten, anstatt einem Baukasten zum Selbermachen.
     
  7. Sylandryl Sternensinger

    Sylandryl Sternensinger Village Idiot Mitarbeiter

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Hmmm ich mag Rippers schon sehr, aber ich spiele es nur gelegentlich. Sollte ich eine Kampagne anfangen wäre natürlich eine (erweiterte) Übersetzung wieder etwas interessanter. Aber im moment ist meine Meinung da: ja feine Sache das, übersetzt es mal, aber hibbelig macht es mich nicht.
    Für mich interessanter sind da im Moment RoC, das ich noch nicht im Orginal habe und vor allem Eigenentwicklungen (die es ja leider nicht gibt).
     
  8. Leronoth

    Leronoth Leronoth

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Rippers finde ich vom Setting her sehr interessant. Gerade wenn es im aufbau nicht allzu pulpig wird, würds mich allemal reizen (obwohl ich kein SW fan bin und mehr anch settign suche). Schön fände ich es daherw enn der hintergrundbereich recht ausführlich wäre.

    RoC würde mich auch interessieren, hauptsächlich wegen der sanityregeln und weil ich den systemvergleich interessant finde. Ich sehe da aber keine große priorität, einfach weil der Cthulhumarkt satt genug ist.

    Space hingegen hat mich auch angefixit, mehr noch als cthulhu, aber dann doch weniger als rippers...
     
  9. Mythforger

    Mythforger Neuling

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Lieber wären mir Space 1889: Red Sands, Realms of Cthulhu und Deadlands: Reloaded.
    Mit Rippers kann ich nicht wirklich etwas anfangen.
     
  10. sma

    sma 0101010

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Ich besitze die meisten englischen Settings bereits. Daher finde ich schwer zu beurteilen, welches davon ich mir auf deutsch nochmals kaufen würde. Rippers wäre es nicht. Ich tendiere zu Realms of Cthulhu, da ich ein großer Cthulhu Fan bin und sowieso schon vier verschiedene Auflagen (eigentlich habe ich nur von Traveller noch mehr verschiedene Ausgaben) der BRP-Regeln besitze. Da kommt es dann auf eine mehr auch nicht an :) Ansonsten bin ich schon ganz wild auf Red Sands, werde da aber nicht auf eine mögliche deutsche Version warten, sonders das Hardcover ASAP kaufen. Und wenn die deutsche Version des Uhrwerk-Verlags genauso schick aufgemacht ist wie HEX, nehme ich halt die dazu.

    Stefan

    PS: Was mir noch einfällt: Eigentlich brauche ich gar keine kompletten Übersetzungen. Ein PDF mit z.B. den wichtigsten Begriffen aus Hellfrost wäre mir wahrscheinlich 5€ wert. Gleiches gilt dann für andere Settings. Auch neuen Abenteuern auf deutsch zu vorhandenen Settings fände ich interessant.
     
    AGS gefällt das.
  11. Gorbag

    Gorbag Halbgott

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Ich warte auf Rippers auf Deutsch, eben gerade weil die Deutscheübersetzung das Zünglein an der Waage wäre um mich zum Kauf zu bewegen. Das Setting ist intressant, aber nicht intressant genug das mein "haben will" Impuls mich zur englischen Puplikation treibt.
    Ansonsten wäre Deadlands Reloaded auf Deutsch natürlich genial, aber das steht ja noch in den Sternen.
     
  12. CaerSidis

    CaerSidis Dhampir

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Hm ich merke gerade es fehlt irgendwie noch so ne Auswahlmöglichkeit wie: "Brauche eh keine Übersetzungen weil habe schon alles oder übersetze selber."
     
  13. RockyRaccoon

    RockyRaccoon Social Justice Warrior First Class Mitarbeiter

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Echt? Ich finde dieses ganze "Howdy Pardner"-Getue in den englischen Büchern schon peinlich genug. Aber auf deutsch? *brr*
    Ist natürlich trotzdem ein geiles Setting. :)
     
  14. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Auch ich habe eigentlich jedes wesentliche Setting schon auf englisch, würde es mir also stark überlegen, ob ich sie mir nochmals auf Deutsch zulegen würde.

    Rippers ist imA ein klasse Setting, aber es interessiert mich thematisch zu wenig, als das ich es nun unbedingt haben wollte. Da habe ich, wie wohl jeder hier andere Prioritäten. Von den anderen Settings die hier zur Diskussion standen eingedeutscht zu werden, würde etwa auch ich RoC und Red Sands präferieren, gefolgt von Hellfrost. Bei letzterem sehe ich aber für mich persönlich das Problem, das eine deutsche Version nicht so wortgetreu und stimmungsvoll übersetzt werden könnte, wie es dem Setting gebürte. Ausserdem wäre bei Geschwindigkeit von PG eher ein "kurzes" Setting angesagt, das mit 1 bis 2 Büchern abgehandelt ist.

    Zu den Companions ist zu sagen, das sie als universale Werkzeugsammlung in den Gürtel eines jeden Savage SLs gehören. Die Präsentation der Companions selber finde ich in der jetzigen Form suboptimal, da waren die Toolkits besser und vollständiger, aber mal besser als garnichts. Und vergleichsweise zu den Settings lassen sich diese trockenen Regeltexte wesentlich einfacher und schneller übersetzen. Also für mich sollten die deutschen Companions mit hoffentlich eingearbeiteten Toolboxen eher mal so zwischendurch kommen, wenn es bei den anderen Projekte wg rechtlicher, technischer oder zeitlicher Probleme nicht so klappt.

    Hauptsache ist doch, das mal regelmässiger Futter geliefert wird.
     
  15. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Deadlands Reloaded wäre auch noch eines der Settings, das ich gerne auf Deutsch sähe. Aber wie bei Cthulhu sind da ja lizenzrechtlich mehr als 2 Parteien involviert, was die Veröffentlichungen nicht gerade einfacher machen.
     
  16. Grosi

    Grosi Redakteur Prometheus Games

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Ich würde Rippers auch gern haben, aber es gibt auch genug andere spannende Sachen in der Pipe.

    Ansonsten sehe ich, die Diskussion als recht Kontraproduktiv.
    Auf der einen Seite wird momentan immens gemeckert, weil PG seinen Produktplan z.T. auf Wunsch von Kunden (s. Hellfrost) und z.T. aus anderen Gründen(Fantasy Comp und ProMythos) geänadert hat und nun soll durch solche Umfragen ein Stimmungsdruck erzeugt werden, der wieder zu einer Änderung in diesem Plan führt.

    Klar es mag für Rippers Fans ärgerlich sein, dass sie noch warten müssen, ich warte ja selber ein wenig drauf, doch in meinen Augen wäre es ein Fehler den nun stehenden Plan wieder zu ändern!
     
  17. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Da interpretierst Du mehr in diese Umfrage, als beabsichtigt war.

    Klartext: Es soll nur ein STIMMUNGSBILD aufgenommen werden. Und NUR über ein deutsches Rippers-Produkt.

    Warum?

    Weil u.a. hier im Forum in dem nachfolgend zitierten Beitrag angeregt wurde, doch mal eine Umfrage diesbezüglich zu machen.
    Das hielt ich auch für eine gute Idee und hatte deshalb diese Umfrage gestartet.

    Daß ein bestehender Produktplan dadurch "umgestoßen" werden könnte oder auch nur sollte, steht überhaupt NICHT zur Diskussion. Die Produktplanung macht PG schon für sich selbst. Und wenn PG diese Umfrage nicht als hilfreiches Stimmungsbild empfindet, dann bitteschön.

    Eigentlich wäre es ja sowieso AUFGABE DES VERLAGES ein aussagekräftiges und belastbares Bild über die Kundenwünsche und die Absetzbarkeit von Produkten einzuholen. Ob und auf welche Weise PG das macht, ist mir unbekannt. Vielleicht kannst Du, Grosi, uns da ja erleuchten.

    Aber nochmals für die bösgläubigen Unaufmerksamen: Diese Umfrage stellt KEIN "Druckmittel" Richtung PG dar, hat KEINEN "kontraproduktiven" Effekt, und ist UNMISSVERSTÄNDLICH eine reine Momentaufnahme über das Interesse an einem deutschen Produkt Rippers.
     
  18. RockyRaccoon

    RockyRaccoon Social Justice Warrior First Class Mitarbeiter

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Ich frage mich nur, wo der Kundenwunsch erhoben wurde. Ich kann mich nicht erinnern, gefragt worden zu sein.
     
  19. Grosi

    Grosi Redakteur Prometheus Games

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Es wurde afaik im Forum angesprochen und (das weiß ich genauer da ich selber gefragt wurde) sehr oft auf Cons und Messen angefragt.
    Gerade von Leuten die nebenbei schon das englische HF bespielen um mal die "Wers Englisch hat kauft es nicht mehr Deutsch" Theorie zu widerlegen ;).

    Man darf einfach nicht vergessen, so interessant die Foren Communities auch sind, es gibt eine ganze Menge Spieler, die aus diversen Gründen nie einen Fuß in ein RPG Forum setzen oder nach kurzer Zeit einfach keine Lust mehr dazu haben. Sprich repräsentativ ist was anderes ;).

    Das Messe/Con Feedback zählt eben auch was und dort gabs auch schon Anfragen in Sachen Fantasy Companion, warum das hier keinen reizt kann ich natürlich nicht sagen.
     
  20. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Rippers in deutscher Ausgabe?

    Möchtest Du damit sagen, daß die MESSE- oder CON-Besucher eine REPRÄSENTATIVE(re) Auswahl aus allen potentiellen Rollenspielprodukt-Käufern darstellen?

    Wie schätzt Du den Anteil an Rollenspielern ein, die NIE auf einer Messe und extrem selten mal auf einem Con waren, verglichen zu den Rollenspielern, die NIE oder extrem selten in Foren unterwegs sind?

    Ist nicht die Besuchergruppe von Messen eine SEHR spezielle?
    Sind Con-Besucher nicht ebenfalls speziell, verglichen mit "Otto Normalrollenspieler", der halt daheim spielt?

    Natürlich sind auch die im Internet aktiven Rollenspieler nie wirklch "repräsentativ", wenn man dieselben Ansprüche an eine Umfrage zu Kundenwünschen stellen wollte, wie man sie an die "Sonntagsfrage" zur politischen Lage stellt.

    Aber sind sie vielleicht "repräsentativ GENUG"?

    AKTIVE Rollenspieler, MOTIVIERTE Rollenspieler, ENGAGIERTE Rollenspieler - diese findet man in den Internetforen. Das sind oftmals die Spielleiter der jeweiligen Gruppen oder anderweitig sehr enthusiastische Hobbyvertreter.

    Das sind MULTIPLIKATOREN!

    Das sind die Leute, die für ihre Runde, die sie SELBST leiten, ein Rippers-Settingbuch kaufen, es lesen, damit Runden aufziehen - und dann kaufen deren Spieler auch mal die Rippers-Bücher als "Spielerhandbücher".

    Ist Dir der Multiplikatoren-Effekt so fremd?


    Was mich wirklich wundert ist, daß ZUFÄLLIGEN und UNGEZIELTEN Gesprächen mit wenigen EINZELNEN auf Cons und Messen offensichtlich MEHR GEWICHT hinsichtlich Kundenwünschen über die gesamte deutsche Rollenspiellandschaft zugesprochen wird, als den in Foren und anderen Medien geäußerten Meinungen und Wünschen.

    Diese sind nicht nur zahlreich, sondern auch GEZIELTER ABFRAGBAR.

    Zum Beispiel, indem Prometheus mal SELBST eine Umfrage in auch nur den beiden großen deutschen Plattformen startet. - Damit schlüge PG gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: PG würde wieder mit den Kunden kommunizieren, statt sie nur anzuschweigen, UND PG würde von den motivierten Kunden, die solche Produkte tatsächlich KAUFEN würden, ein solides Stimmungsbild bekommen, statt nur auf "Zufallsgespräche" auf den paar Cons und Messen, auf denen PG präsent ist, zu setzen.

    Ich schon.

    Auf diese Zufallszurufe auf Messen/Cons ist WENIGER GEWICHT zu geben, als auf das, was über (inzwischen viele!) Monate hinweg STÄNDIG und von verschiedenen Leuten gesagt wird.

    Wer wären denn die potentiellen Abnehmer für das - auch im Englischen nicht gerade gut aufgenommene - Fantasy Companion?

    Die SPIELLEITER, die selbst Settings basteln wollen.

    An die SPIELER wendet sich solch ein Produkt überhaupt nicht.

    Anders als ein Settingbuch, was sich auch die Spieler als Spielerhandbuch kaufen, verkauft sich solch ein "Baukasten" nur an die bastelwilligen Spielleiter. Also etwa EINMAL pro Durchschnittsrunde mit Spielleiter und vier Spielern. - Statt FÜNFMAL (SL und alle vier Spieler).

    Ökonomisch ist die Übersetzung des FC nicht glücklich. Und wenn es nur eine Übersetzung wird, dann übersetzt man auch ALLE SCHWÄCHEN mit, die der FC gegenüber den Toolkits hatte und die - in für das Pinnacle-Forum außergewöhnlich offener Art - bereits länger diskutiert und offen dargelegt wurden.

    Wenn man also sein Ohr einer nur eher zahlenmäßig kleinen und NICHT repräsentativen Gruppe an Messe-/Con-Besuchern schenkt und dann ein schon im Original umstrittenes Produkt, das sonst nicht einmal in der Ankündigung oder dem diskutierten Bedarf aufgetaucht ist, im Produktplan vorzieht, dann SCHAFFT man sich selbst ein Risiko-Produkt zulasten von SICHER absetzbaren anderen Produkten, für die eine AUSGESPROCHENE Nachfrage besteht.

    (Das Umstrittene beim FC liegt übrigens nur im Vergleich der Unzulänglichkeiten des FC gegenüber dem allseits gelobten Fantasy Toolkit. Der Superpowers Companion ist NICHT umstritten und stellt ein sehr nützliches Produkt dar für alle, die nicht das Necessary Evil Settingbuch haben oder wollen.)

    Grosi, erläutere hier doch bitte einmal, in wie weit die in Zufallsgesprächen auf Cons/Messen erfahrenen Kundenwünschen Deiner Ansicht nach mehr "wert" sind und mehr Gewicht bekommen sollten, als eine Umfrage in einem oder beiden der größten SW-Plattformen deutscher Sprache?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden