Shadowrun 5e

Gema und Youtube

Dieses Thema im Forum "Musik & Hörbücher" wurde erstellt von Rinas, 25. April 2012.

  1. Teylen

    Teylen Kainit

    Die entsprechenden Verwertungsketten der Wirtschaft.
    Die Bands und Plattenfirmen generieren ihre Einnahmen schliesslich nicht primaer durch die GEMA sondern durch den Verkauf von Tontraegern, entsprechenden Lizensierungen sowie Einnahmen durch Konzerte und als Ergaenzung Merchandise.

    Was ist an dem Prinzip die Geldeinnahme, partiell, von den Kuenstlern zu entkoppeln gut?
     
    ArchangelGabriel gefällt das.
  2. Durro-Dhun

    Durro-Dhun Erklär(wer)bär

    Ich sprach eher vom Prinzip, dass sich eine Dachorganisation darum kümmert, dass die Urheberrechte der Künstler gewahrt werden.
    Ähnlich wie beim Kindsunterhalt, dort wird das Kind, das vom Elternteil Unterhalt fordert ja gerichtlich auch vom Jugendamt vertreten, damit es letztendlich nicht darauf hinaus läuft, wer den besseren Anwalt hat.

    Das Prinzip einer Interessensvertretung ist angebracht.
     
  3. Teylen

    Teylen Kainit

    Im Gegensatz zu dem Kind sind die Kuenstler imho hinreichend muendig ihre Interessen selbststaendig durchzusetzen.
     
  4. Tam

    Tam The 1%



    Sorry

    Tut mir leid, aber die hier beschriebene Methode die Gema-Sperren zu umgehen - das Video herunterzuladen - ist unseres wissen nach illegal, weswegen wir es hier nicht sehen möchten.

     
  5. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    Cool, danke mit dem tipp :)
     
  6. Hesha

    Hesha Godfather of Hartwurst

    HERRLICH!
     
  7. Orakel

    Orakel DiplFrK

    Wie sollen die jede einzelne Party in Deutschland im Auge behalten können, um ihre Interessen zu vertreten?
     
  8. Teylen

    Teylen Kainit

    Im selben Ausmass wie die GEMA? Die auch nicht bei jeder einzelnen Party vorbeisieht beziehungsweise vorbeisehen kann?
    Ansonsten koennten Kuenstler ihre Werke in der Form verkaufen das es den Kaeufer berechtigt es bei einer Party aufzulegen.

    In Bezug auf Auftritte, bei dem Titel von Bands oder Personen vorgetragen / interpretiert werden, um selbststaendige Werke / Arbeiten handelt. Wo es imho nicht nur ungehoerig ist den auftretenden in die Tasche zu greifen, sondern es auch noch das kuenstlerische schaffen behindert beziehungsweise verhindert.
     
  9. Rinas

    Rinas Wizard

    G Es ist im Grunde das selbe Probleme wie bei der Filmindustrie.

    Filme und Musik sind überall verfügbar und downloadbar. Youtube bildet da keine Ausnahme. Ich kann verstehen das es die Musiker ärgert wenn jemand für Low das Lied auf seinem IPod, MP3Player oder Handy laufen hat.

    Was aber die Industrie verstehen muss ist die Tatsache das wenn man es in erster Linie möglich macht legale Kopien auf eine Plattform wie Youtube hochzuladen und Gratis anzuhören, der Verbreitungsgrad enorm ist (das haben viele Musiker schon verstanden). Zusätzlich durch soziale Plattformen verbreitet sich der Content unglaublich schnell. Die Leute setzen sich mehr mit dem Produkt auseinander und eine wesentlich größere Masse kauft dann auch das Lied oder Album weil es ihnen gefällt, die Künstler unterstützen wollen oder weil sie sich dann nicht mehr einen Kopf machen will das sie das Lied Illegal besitzen.

    Dadurch gehen mehr Leute auf Konzerte, kaufen mehr Merchandising Artikel und so weiter.

    Klar. Du hast einen gewissen Prozentsatz der das ausnutzt und Lieder illegal besitzt, aber man muss auch immer wieder die Frage stellen: Würden diejenigen es auch kaufen wenn sie es bezahlen müssen?

    Meines erachtens gleicht die schnelle Verbreitung und Masse das bei weitem wieder aus. Und wie schon geschrieben wurde: Musiker verdienen wesentlich mehr durch Konzerte und verkaufte T-Shirts als durch die Gema.

    Zur Kulturflatrate…

    Der reine Umsatz der deutschen Musikindustrie durch Downloads und real verkaufte Tonträger (leider gibt es wohl keine Zahlen die Konzerte und Merchandising beinhalten, zumindest konnte ich keine finden) blief sich 2010 auf 1,5 Miliarden Euro. Die Einnahmen der Gema beliefen sich auf ca. 800 Millionen, wobei nur ca. 700 Millionen an die Künstler weitergereicht wurde (der Rest ging an die Gema als Bezahlung).

    Angenommen wir würden jetzt die Gema mit all ihren Nachteilen abschaffen (Musiker können Verträge nicht mehr ändern um ihre Werke kostenfrei für ihre Fans zur Verfügung zu stellen, umgekehrte Beweislast bei Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen und so weiter), sie als staatliche Instition eingliedern oder neu Gründen und eine Kulturflatrate von sagen wir mal 5 € pro Monat koppeln, ansonsten würden keine weiteren Kosten mehr anfallen und 40 Millionen Menschen zahlen diese, so kommen wir auf einen Gesamtbetrag von monatlich 200 Millionen Euro und jährlich auf 2,4 Milliarden Euro und sind damit sogar 100 bzw. 200 Millionen über den kumulierten Betrag von Gema+Tonträger und Downloadverkauf.

    Das hat mehrere positive Effekte. Die Künstler sind durch die Verträge nicht mehr eingeschränkt. Es gibt keine umgekehrte Beweislast mehr und die Gemeinden werden entlastet (Gema-Gebühren werden nicht mehr auf Eintrittspreise und dergleichen aufgeschlagen). Große Firmen wie Youtube werden nicht mehr belästigt (könnte mir vorstellen das sie in Erwägung ziehen vielleicht komplett zu sperren). Gerichte werden entlastet.

    Zusätzlich können Firmen ja dennoch kostenpflichtig ihre Lieder anbieten. Man muss dann in den Punkten Verfügbarkeit und Tonqualität bestechen. Vor allem ist ja das geile das es Portale wie Spotifiy schon jetzt gibt die Lieder kostenfrei anbieten (und das Legal!).

    Noch genialer fand ich aber beim durchlesen, dass die Musikindustrie einen Schaden von 4 Milliarden Euro pro Jahr beklagt. Wenn man sich die Zahlen mal genauer ansieht muss man echt den Kopf schütteln. Vor 10 Jahren bliefen sich die Umsätze noch auf 2,6 Milliarden und jetzt auf 1,5 Milliarden. Ich meine, klar es ist weniger, aber wo sind da 4 Milliarden verloren gegangen, wenn kann man nur von 1,1 Milliarden reden und man muss sich auch Fragen ob die Industrie schlicht einfach den Wandel der Zeit verpasst hat
     
    aingeasil, Hesha und Caninus gefällt das.
  10. Hesha

    Hesha Godfather of Hartwurst

    Joah und den Verlust könnte man sogar noch dadurch reduzieren, dass vor 10 Jahren eine Single-CD 9,99€ gekostet hat und ein Album an die 20€... heute kostet die Single 0,99€ und wer kauft sich noch ein ganzes Album, wo man ja eh weiß, dass 3/4 der Songs scheiße sind?
     
  11. Teylen

    Teylen Kainit

    Ich kaufe mir schon noch auf Verdacht Alben >_>
     
  12. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    Auch
     
  13. Rinas

    Rinas Wizard

  14. Teylen

    Teylen Kainit

    Auf Verdacht Alben kaufen. Nehme ich an.
     
  15. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    War das so undeutlich? Wirklich?
     
  16. Rinas

    Rinas Wizard

    Meint ihr das sarkastich?
     
  17. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    Nein. Hast du genug geschlafen?
     
  18. Teylen

    Teylen Kainit

    Nein, also ich kaufe tatsaechlich, ab und zu, Alben in dem Verdacht / der relativ unfundierten Annahme das mir hinreichend viele Lieder gefallen.
    Ich vermute das Teddy dies ebenso macht.

    Die Feststellung als solche war nicht sarkastisch gemeint sondern eine Feststellung im Kontext von Heshas rethorischer Frage wer noch Alben kaufen wuerde, wenn 3/4 der Lieder scheisse sind.
     
    Rinas gefällt das.
  19. Rinas

    Rinas Wizard

    Und wie oft war es eine gute Idee?

    Bzw. War es griff ins klo?
     
  20. Durro-Dhun

    Durro-Dhun Erklär(wer)bär

    Tut das was zur Sache?

    Wenn Du jetzt noch damit anfängst, dass Du sowieso dafür bist, dass alle Musik frei downloadbar ist, dann hast Du bei mir jeglichen Anspruch darauf, ernst genommen zu werden, verloren.
    Oder gehst Du zu McDonalds, futterst nen Burger und sagst dann du zahlst nicht, weil Du sowieso dagegen bist, dass so eine große Organisation das Geld für die Einzelunternehmen einsammelt und du sowieso für freies Nahrungsgut bist?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
NerdNavigator (Youtube) Rollenspielmedien 4. Juni 2019
[Youtube-Kanal] STONER frank&frei Film & Fernsehen 8. März 2019
Rollenspiel & YouTube Rollenspielmedien 25. Oktober 2017
Goldentusk - Youtube Film & Fernsehen 7. September 2008
Requiem Fan-Trailer auf YouTube WoD 2: Vampire: Requiem 1. November 2006

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden