7te See

Eure SCION Runden

Dieses Thema im Forum "Scion" wurde erstellt von Swafnir, 6. Januar 2010.

Moderatoren: Lyrkon Alàeren, Mitra
  1. Swafnir

    Swafnir Glücksbärchi-Squirrelgirl-Thor-Chimäre

    Erzählt doch mal was von euren SCION-Runden. Was für Charaktere habt ihr so in euren Runden? Was für Abenteuer habt erlebt? Wie sind eure Eindrücke bisher?

    Lasst uns mal ein bisschen labern;)
     
    Valsharoon und Skar gefällt das.
  2. DarkMoldo

    DarkMoldo notorischer Besserwisser

    AW: Eure SCION Runden

    Also ich spiele selbst in einer 3er runde, 1 SL + 2 Spieler.
    Wir spielen die Ragnarök Kampagne. Der andere Spieler hat Vali genommen, ich kam irgendwie nicht um Erik donner herum. Sprich, wir haben die vorgefertigten Chars gewählt.
    Unser spielstil ist recht stark auf Action-Comedy ausgelegt, auch wenn wir uns um kreative Lösungen bemühen, enden wir in der Regel doch im Kampf ^^.
    Die Kampagne macht riesig Spaß, auch das eingeschobene Abenteuer "Wolfsheim" wusste zu gefallen.

    Dann leite ich eine eigene Runde, auch mit vorgefertigten chars.
    In diesem Fall mit Erik Donner, Seth Farrow, Yukiko Kuromizo und Brigitte de la Croix.
    In der Runde spielen wir erstmal "Long Road to Hwaven", allerdings ahben wir erst zweimal gespielt. Von daher kann ich noch nciht allzuviel zu der Runde sagen.
     
  3. Swafnir

    Swafnir Glücksbärchi-Squirrelgirl-Thor-Chimäre

    AW: Eure SCION Runden

    Ich find die vorgebauten charaktere ja nicht so prickelnd. Wobei man denen sicher ne gute persönliche note geben kann. Also ich spiele eine Runde und ich leite eine Runde.

    Als Spieler:

    Spiele ich eine Tochter von Bastet. Sie ist Dr. der Biologie aus Los Angeles. Dann haben wir Motocrossfahrer
    (Hephaistos), ein Milliardärssöhnchen (Sohn von Sobek), einen kriminellen Barkeeper (Kalfu), eine Journalistin (irisches Pantheon, wer ist noch offen), einen Martial-Arts Filmstar (Sun Wukone) und einen Guerilla (Huitzlipostli)

    Im ersten Abenteuer ging es um einen Diebstahl im Museum für das ich gerade gearbeitet habe. Dabei habe ich den Sohn von Hephaistos und den Sohn des Huitzlipostli "wachgeküsst". Mein Relikt (ne Kette) verleiht mir nämlich die Macht andere SCIONS zu erwecken ("Der Kuss der Katze bringt die Erkenntnis"). Ich bin da auch erst erweckt worden, als auf einmal die Zeit stillstand und meine Katze zu mir gesprochen hat. Die entpuppte sich dann als Sphinx und wir lieferten uns einen heißen Kampf mit mutmaßlichen Werwölfen (offenbar Fenrissöhne oder etwas in der Art), konnten das Artefakt aber nicht retten auf das sie es abgesehen hatten. Anschließend bin ich im Krankenhaus gelandet (bin halt keine Kampfsau), wo mich meine Mutter besucht hat und meine Mitspieler zum sabbern gebracht hat.

    Im zweiten Abenteuer kam dann auch der Sohn Sobeks dazu. Wir waren auf einer Insel vor L.A. auf einer Party wo dann alle Besucher von vermeindlichen Terroristen festgehalten wurden. Im Grunde waren das dann nur Lakeien des Kerls, der uns im ersten Abenteuer das Artefakt geklaut hat. Das konnten wir dieses Mal verhindern (wieder war ein Artefakt das Ziel) und die Terroristen waren froh als sie endlich von der gerufenen Polizei "gerettet" wurden.

    Im dritten Abenteuer waren wir in Las Vegas. und eine Abordnung des Titanen des Krieges ist eingefallen. Das war eine wirklich epische Schlacht:D Am Ende haben wir ihn besiegt, weil wir im Luxor Hotel dank einer Prophezeiung von mir einen Speer fanden um ihn auszuschalten. Das ganze tarnten wir dann als Dreharbeiten von Michael Bay, und sind jetzt aber mittlerweile deutlich bekannter, da wir da und im vorherigen Abenteuer in den Nachrichten waren. Ich finds gut, weil sich mein Buch jetzt etwas besser verkauft und mir die UCLA ne Professur angeboten hat ;)

    Das aktuelle Abenteuer begann mit einer Verbindungsparty meiner Schwesternschaft. Da ist dann auch die Tochter des irischen Pantheons eingeführt worden, die ja eine Freundin aus gemeinsamen Unizeiten ist. Da zeigte mir meine Katze dann an, dass Gefahr herrscht und wenig später hatte es ein Titanspawn des Krieges auf mich abgesehen (und das wo ich keinen Meter kämpfen kann bzw. nur waffenlos). Uns gelang es zu fliehen, der Sohn von Hephaistos rette mich weil ich doch nicht so gut ausweichen konnte wie ich gedacht hatte und ziemlich was abbekommen hatte. Nach einem Tipp sind wir jetzt auf dem Weg nach Brisbane in den Cats Club, weil da etwas sein soll, dass uns weiterhilft. Der Titanspawn ist noch hinter mir her und will mich killen, was mich doch ein wenig beuruhigt. Noch schlimmer find ich allerdings, dass der wiederliche Sack (Sohn von Sobek, der wirklich eine männliche Schlampe ist) sich an meine beste Freundin ranmacht um mich zu ärgern. Ich hab ihm dann ne Syphilis angedichtet und hoffe dass da jetzt erstmal Ruhe ist. Allerdings kann ich auch nicht so gut auf sie aufpassen, weil sie nen irischen Wolfshund als Kreatur bekommen hat und der und meine Katze sich leider gar nicht vertragen.

    Bei meiner runde haben wir bisher noch keine Runde mit allen spielern, sondern zwei Präludien (mehrere Sitzungen) und eine Sitzung mit der hälfte der Gruppe. Aber das schreib ich später;)
     
  4. Alutius

    Alutius Guest

    AW: Eure SCION Runden

    Ich leite derzeit 2 Runden Scion:

    Die erste, länger laufende Runde (mit der habe ich angefangen, als Scion:Hero noch brandneu war) besteht aus einer Gruppe von Studenten des Columbia-Colleges in New York. Alle hatten ihre Visitation in den ersten Tagen des neuen Semesters (für einige das erste, andere studieren schon ne Weile). Im einzelnen sind das:
    • einer Tochter von Baldur, deutsche Mathematik-Studentin, die ein Auslandssemester macht
    • einem Sohn von Seth, Sohn aus gutem Hause, studiert Journalistik und ist Mitglied in einer der angesagten Studentenverbindungen
    • einem Sohn von Shangoo, afroamerikanischer Jura-Student
    • einem Sohn von Xipe Totec, Indianisch-stämmiger Geschichts-Student, der in der Freizeit Rollenspiele spielt
    • einem Sohn von Ares, aus Oklahoma stammend, Basketballer mit Sportstipendium
    • und einer Tochter von Izanami, Japanerin, die Kunst und Kunstgeschichte studiert

    Zuerst gab es kleine Vorgeplänkel, die sich um die einzelnen Präludien und die Gruppenzusammenführung drehten. Dabei lerneten sie einen der Professoren der Uni besser kennen, Prof. Mitchell, der für die Gruppe so etwas ist wie Giles bei Buffy...

    Kern der Kampagne ist (derzeit) der Kampf gegen Okeanos, eine der Inkarnationen des Titanen des Wassers. Die Helden fanden im Verlauf des ersten Abenteuers heraus, dass die Flutkatastrophe von New Orleans (die Kampagne ist zeitlich passend angesetzt, also ein paar Jährchen in der Vergangenheit) von Okeanos ausgelöst wurde, um im so entstehenden Chaos einige der sich in New Orleans befindlichen heiligen Stätten des Voodoo-Pantheons auszulöschen und so dieses massiv zu schwächen. Also reisen die Helden kurz nach der Flutwelle nach New Orleans, um jene Plätze zu beschützen. Es gab ein paar Kämpfe gegen Titanenbrut von Okeanos, aber die Helden schafften es, diese zurückzuschlagen - wenn auch sie dabei ein wenig Aufmerksamkeit erregt hatten. Schließlich flog ja auch das ein oder andere Kamerateam über die überflutete Stadt.

    Zurück in New York ergaben ihre Recherchen, dass auch die einige Monate zuvor statt gefundene Flutkatastrophe in Südostasien auf Okeanos Rechnung ging. Als direkter Verursacher wurde ein Forschungsschiff der Gesellschaft OST (Oceanic Sciences & Technologies) identifieziert, das an beiden Orten zugegen war und an Bord dessen sich ein Relikt des Titanen Okeanos befinden soll, mit dem man Flutwellen dirigieren kann. Den Helden fehlen noch derzeit genaue Beweise, aber sie vermuten, das OST von Titanenbrut oder deren Anhängern geleitet wird, und das New York das nächste Ziel sein soll. Das wollen sie nun verhindern - wenn es da nicht ein kleines Problem gäbe. Durch ihren Auftritt in New Orleans ist das CIA auf sie aufmerksam geworden. Zwar konnten sie das schlimmste Verhindern (dank einiger übernatürlicher sozialer Fähigkeiten), aber sie stehen jetzt unter Beobachtung mindestens eines Geheimdienstes...

    Das ist dann auch der derzeitige Status Quo.





    Die andere Kampagne ist weniger Zentral angesiedelt und hatte ihren Beginn in Monaco. Das Thema jener Kampagne lässt sich am ehesten mit den Worten "Odysse 2K" beschreiben (auch wenn es da eigentlich schon 2004 ist). Mitglieder jener Gruppe sind:

    • eine Tochter von Dinysos, verwöhnte Millionärstochter aus Monaco
    • eine Tochter von Amaterasu, japanische Kunststudentin, die auf Urlaub in Monaco war
    • eine Tochter von Freya, deutsche Theaterwissenschaftlerin
    • ein Sohn von Poseidon, Ozeanologe und Meeresbiologe
    • ein Sohn von Erzulie, afroamerikanischer Musiker
    • ein Sohn von the Morrigan, ein irisch-stämmiger Amerikaner, den die Gruppe in Japan aufgelesen hatte
    Auch hier begann die Kampagne zuerst mit einigen Präludien, in denen die einzelnen Gruppenmitglieder nach und nach zusammenkamen. Hauptsächlich fanden sich alle bei der Luxusjacht der Millionärstochter (Dionysos) ein. Einer der Scions hatte eine Vision, aufgrund dessen sie ins Mittelmeer aufbrachen und dort Circes Insel fanden und ansteuerten. Dort war, durch einen dummen Zufall, vor Jahrzehnten ein amerikanischer Bomber mit zwei Atombomben an Bord abgestürzt (genauers hierzu kann man in Hero:Demigod nachelesen). Zeitgleich mit den Scions traf eine Gruppe Titanspawn auf der Insel ein, und beide Gruppen feilschten mit Circe darum, die beiden Bomben zu erhalten: die Titanenbrut, damit sie diese Bomben einsetzen können (einer ihrer Verbündeten benötigte die beiden Bomben für irgendein Unternehmen in New Orleans - ja, es gibt Überschneidungspunke bei den beiden Kampagnen *g*), und die Helden, damit bene jene Titanenbrut die Dinger nicht in die Finger bekommt.

    Die Helden hatten die besseren Argumente. Der Sohn von Poseidon und der Sohn von Erzulie "opferten" sich und stiegen mit Circe ins Bett, um sie zu schwängern - sie wünscht sich ja sooo sehr ein oder mehrere Kinder (zum Glück für Circe kann sie von mehreren Männern gleichzeitig schwanger werden). Das Grinsen stand den beiden noch Tage später auf dem Gesicht...

    Mit den Beiden Bomben an Bord ging es nun zunächst einmal nach Athen, um dort ein Uraltes Orakel zu befragen, was nun zu tun sei. Nach Rücksprache mit diesem in der Akropolis fuhren die Helden gen Oenone, um einige Myrmidonen zu rekrutieren - immerhin könnten die Diener der Titanen versuchen, die Bomben doch noch in die Finger zu bekommen. Aegina gab den Helden einige ihrer Krieger, und nahm der Tochter Dinysos' im Gegenzug das Versprechen ab, ihr einen prächtigen Garten anzulegen, sobald ihre Kräfte stark genug dafür sind.

    Das Orakel hatte den Helden des weiteren mitgeteilt, dass sie nach Japan reisen sollen, und dort, auf der Insel Hashima, einen Zugang nach Yomi zu suchen. Izanami würde wissen, was zu tun ist. Die Reise gestaltete sich dank Hilfe von Poseidon (einer seiner Söhne ist ja an Bord, somit hat die Gruppe einen guten Draht zu dem Meeresgott) kürzer als erwartet. Auf Hashima allerdings wurde die Gruppe von Titanenbrut angegriffen, doch die Myrmidonen erwiesen sich als schlagkräftige Unterstützung, und zu guter letzt fand man den Weg ins japanische Totenreich.

    Hier traf die Gruppe dann auch auf den Sohn von the Morrigan (der Spieler stieg später in die Gruppe ein), der als "Gun-for-hire" in einen Streit zwischen einem amerikanischen Mafiosi und der japanischen Yazuka geriet und dank einer explodierenden Autobombe direkt in Yomi landete (soviel zum Thema "bombastischer Auftritt"). In Yoimi konsultierte die Gruppe dann Izanami, die den helden vom Gott des letzten Atemzuges erzählte (siehe Scion:Demigod). Dort, inmitten des Poison Sun Ward, wären die Bomben vor dem Zugriff der Titanen sicher. Also marschierten die Helden einmal quer durch Yomi, um mit besagtem Gott zu reden, die die beiden Bomben dann verspeiste. Hiernach entließ Izanami die Helden (einschließlich des eigentlich schon mehr oder weniger toten Sohn von der Morrigan).

    Dank eines Deals mit Susano-O schafften (man opferte ihm eine der Gefangegen Titanenbrut) es die Helden auch relativ schnell zurück ins Mittelmeer. Aus Spritmangel mussten sie den erstbesten Hafen ansteuern - Alexandria. Dort wurden sie von Sobek angeheuert, ein Treffen mehrerer Götter zu arrangieren, und zwar in Gizeh. Ein knappes Dutzend Götter wird erwartet, um dort ein weiteres Vorgehen gegen die Titanen zu besprechen. Unter anderem werden auch die Eltern der Helden eintreffen (dieses Abenteuer wird im Prinzip eine Variante des Abenteuers aus Scion:Hero). Derzeit befinden sich die Helden in der Planungsphase.
     
  5. Johnson

    Johnson Wiedergänger

    AW: Eure SCION Runden

    So nachdem wir jetzt auch schon ein paar Runden hinter uns haben hier auch mal etwas von meiner Runde (bin SL):

    Wir spielen nicht in den USA und haben auch keinen der Vorgefertigten Scions aus Hero.

    Aktueller Kader:
    • Ein japanische Tochter von Hatchiman, Studentin der BWL, Geschichte und des Kendo
    • Eine deutsche Tochter von Hel, arbeitet beim Zoll und hat immer ihren treuen Schäferhunf Fenris dabei
    • Eine Tochter von Erzulie, Charstory wird noch ausgearbeitet
    • Ein lateinamerikanischer Sohn von Huitzilopchtli, Kopfgeldjäger mir schwarzer AmEx
    • Als NSC Lou aus dem Compendium auf Halbgott erhöht

    Ehemalige:
    • Eine Tochter des Ares, die ihren Dienst bei den Navy SEALS leistet

    Die Ganze Gruppe hat sich, teils aus eigeninitiative teils weil der göttliche Elternteil nachgeholfen hat, auf Korfu zusammen gefunden. Haben dann auch vom jeweiligen Elternteil eine ähnlich klingende Aufgabe bekommen so dass sie sich mehrfach über den Weggelaufen und schließlich beschlossen haben zusammen zu arbeiten. Lou ist momentan noch nicht Bestandteil der Truppe sondern auf Grund einer Tourne auf der Insel.

    Der weitere Verlauf der Kampange wird die ganze Bande auf die Suche nach Atlantis schicken wobei sie erstmal rund um die Welt nach Hinweisen suchen müssen. Den ersten haben sie bereits gefunden auch wenn sie noch nicht genau wissen was es damit auf sich hat.

    Zum Glück hat die Japanerin gute Verbindungen zu ihrem Prof der wiederum Archeologen und Geschichtsprofessoren in aller Welt kennt. Ausserdem haben sie auf Korfu einen Zyklopen getroffen der dort als Goldschmied arbeitet, aber auch Messer und ähnliches Anfertigen kann, und treu zu den Göttern steht. (Ja was das angeht halt ich mich mehr an die echte Mythologie als an das von Scion propagierte "Alle mythologischen Gestalten sind Titanenbrut")

    Immerwieder beliebt ist wenn der Aztekensohn Anweisungen von seinem Vater bekommt und als himmlischer Bote ein kleiner Kolibri auftaucht. Meist dann wenn er gerade was trinken will, weil ihm der Vogel dann das halbe Glas wegtrinkt bevor er wieder abschwirt.
     
  6. Trundle

    Trundle Sethskind

    AW: Eure SCION Runden

    Einen Bericht zu unserer Scion-Runde und unsere Charakter gibt es in unserem Wiki (Rollenspielclub Tornesch 94 e.V. ? RSCT94). Unsere Spielleiterin ist gerade dabei die Ereignisse unserer Kampagne zusammenzufassen und dort reinzusetzen. Es fehlen also noch ein paar Dinge...aber schaut doch einfach selbst: Rollenspiel:Scion ? RSCT94
     
  7. Halloween Jack

    Halloween Jack aka Alpha Rivale Dick Justice

    AW: Eure SCION Runden

    Momentan liegt bei uns eine praktische Scion Runde noch in den Sternen, wird aber - vermutlich gegen Ende 2010 -, in die Realität umgesetzt. In jedem Fall weiß ich, dass es einen Scion von Sun Wukong geben wird. Denn deswegen hab' ich mich schlußendlich ja für Scion entschieden. :D
     
  8. Lyrkon Alàeren

    Lyrkon Alàeren Power Cosmic Mitarbeiter

    AW: Eure SCION Runden

    Mal den Thread wiederbeleben: Ich habe endlich (wenn auch leider wieder mal als SL) meine Banausen hier für Scion begeistern können.


    Charaktere:

    Ein Sohn von Odin und PR-Chef von Volvo (meisterlicher Manipulator, Purviewtechnisch fast ausschließlich Mystery und Prophecy, ein Punkt Death)
    Ein Sohn von Hel (Polnischer Psychologie-Prof mit sehr....eigenwilligen Ansichten und ordentlich Punch im Nahkampf, Purviews Death, Darkness, Chaos)
    Ein Sohn von Heimdall (Schweizer, Mitarbeiter einer geheimen Intereuropäischen Terrorbekämpfungsbehörde, Kampfmaschine und klasse Schleicher, dazu Guardian, Sun und War)
    sowie bald wohl noch einen Sohn des Thor.


    Plottechnisch war letzten Samstag die erste Runde, der Einstieg war das Verschwinden eines recht einflussreichen schweizer Politikers (der natürlich auch übernatürliche Ursachen hat) in Zürich. Der PR-Manager sollte ihn treffen, der Agent solld as Verschwinden klären,d er PsychProf ist mehr oder weniger "zufällig" reingeschlittert.
    Die Charaktere kennen sich (eingiermaßen gut) seit Jahren, aber keiner wusste bisher dass auch die anderen .... Besuch hatten.
    Bisher haben sie noch keine Ahnung wo sie da reingeraten sind (zumal als einziger Heimdall seinem Kind nützliche Infos gegeben hat) dafür aber Spaß daran bis zum Ende von Session 1 ein von Titanspawns unterwandertes und am Plot beteiligtes Detektivbüro auffliegen zu lassen (oder so wie`s im Moment aussieht einzuebnen.....).

    To be continued.
     
  9. Niall Mackay

    Niall Mackay Halbgott

    AW: Eure SCION Runden

    So, da ich hier schon eine halbe Ewigkeit mitlese, hab ich mir gedacht, ich stell unsere Runde auch mal kurz vor.
    Wir waren mal acht Spieler plus ich als Meister, aber mit meinem Studiumsbeginn haben wir das in ein Forum verlegt, und da sind ein paar rausgefallen, die sich nicht zum regelmäßig reinschauen durchringen konnten. "Live" spielen sie aber schon noch mit. (Das sind jeweils die Söhne von Athena, Izanagi und Odin.)

    Unsere verkleinerte Runde, ein buntes Panoptikon diverser Panthei (oder wie auch immer die Mehrzahl von Pantheon ist):
    - Ramses, Sohn von Anubis, ehemaliger Grabräuber aus Kairo. Arbeitet sich langsam auf den Posten des Gottes der Geister oder so zu (hat schon einen ganzen Stall an Viechern dabei... einen Greifen, einen Geisterschakal und am Tier zum Gottaufstieg arbeitet der Spieler gerade). Exzellenter Pistolenschütze, dank Perception-Hausregel und diversen hilfreichen Kniffen.
    - Ryusaki, Sohn von Susano-o, japanischer Extremsportler, Vorrangig spezialisiert auf Wasser und Chaos (ob mit oder ohne übernatürlicher Hilfe). Ein Ass im Schwertkampf, selbstverfreilicht.
    - Cormac, Sohn der Morrigan, irischer Boxer, zeigt ein gewisses Faible für die Kriegsdomäne, leider ansonsten recht profillos :(
    - Mihaelo, Sohn von Huitzilopochtli, Ex-Marine aus New Mexico, etwas trüb auf der Platte, aber ein guter Schütze. Hauptsächlich Sonne und Krieg. Und Itztli.
    - Far'Daes, Tochter von Hera, hält Mama für gaaaanz lieb und nett, im Kampf eher zweite Geige, aber auf dem sozialen Parkett ungeschlagen. Kaum Segnungen, aber viele ep. Attribute.

    Mit dem Verschwinden der Kinder von Odin und Athena ergeben sich leider gewisse Lücken in den Bereichen Intelligenz (wobei sich Ramses da einigermaßen drum kümmert) und Finanzierung (recht wichtig auf Hero- und Demigod-Level, wenn man so viel um die Weltgeschichte reisen will und sich überall mindestens ein neues Auto kaufen muss, weil man es die Klippe runterfährt / als Deckung im Kampf nutzt / sonstwelchen Schmarrn damit anstellt).

    Storymäßig haben wir mit dem langen Weg zum Himmel angefangen, um uns so langsam in das Setting hineinzutasten. Naja, das Abenteuer fanden wir alle eher mäßig, aber das Setting zu gut, um es fallen zu lassen. Also hab ich selber etwas zusammengestrickt. Anfangs eher episodenhaft und unzusammenhängend, aber mittlerweile ist eine richtige Geschichte mit Logik draus geworden. :)
    In der Folgezeit sind sie alle eher Orientierungslos durch den Westen der USA gestolpert, haben die Motorrad-Zentauren besiegt und einen Campingplatz von ihrer Tyrannei befreit, Tecuhtlis drei Kinder gefunden und getötet und sich mit einer anderen Sciongang angelegt. Da habe ich den Vorschlag aus dem Abenteuer weitergeführt und den Arzt aus dem Tezcatlipoca-Szenario in einen Scion Tlalocs verwandelt und ihm noch Söhne von Daghda und Apoll angeschlossen. Ging ganz gut aus, sie haben sich arrangiert, nachdem Ryusaki dafür gesorgt hat, das die Frau des Arztes doch wieder freigelassen wird. Seitdem hat Mihaelo ein gespanntes Verhältnis zu Papa, weil der meint, der Sohn des Sonnengottes dürfe sich sowas nicht gefallen lassen und müsse über dieses fremdländische Pack mit eiserner Faust herrschen...
    Dann haben sie von Susano-o eine Kreuzfahrt geschenkt bekommen, auf Hawaii mithilfe des Meerbundes (eine Gruppe Meeresgötter-Scions) einen Feuerriesen-Zirkel gesprengt, die einen Vulkan zum Ausbruch bringen wollten und haben im Anschluss noch Japan den Kaiser vor einem Anschlag Kane Taokas bewahrt. Die gegnerische Scion-Gruppe wurde schon größtenteils zerlegt: Seth wurde von Ramses mit einem Schuss niedergemacht, Cormac und Ryusaki haben Victor getötet und alle zusammen haben Sly Gulier nachhaltig verstört und vertrieben.
    Danach sind sie zu Halbgöttern aufgestiegen, ohne es wirklich zu merken, und wurden im Lauf der Zeit alle von ihren Eltern heimge... besucht.

    Cormacs Mama hat ihn dazu überzeugen können, mit den anderen zu versuchen, Mag Mell zu befreien, da sie das gerne für ihre eigenen Pläne haben möchte. Mit mehr Glück als Verstand haben sie es dann geschafft, diese Winterhexe zu töten, die es ins Winterwunderland verwandelt hat (und sind dabei fast draufgegangen).
    In der nächsten Nacht hatten sie alle eine seltsame Vision und haben sie einigermaßen zu deuten versucht. Jedenfalls haben sie herausgefunden, dass wohl kein Kontakt mehr zur Oberwelt möglich ist. Da sie das irgendwie beunruhigt hat, haben sie beschlossen, Anubis einen Besuch abzustatten, der ja in der Unterwelt sein müsste, und die könnte noch erreichbar sein, Ramses kannte die Geschichte der Manu-Passage. In Duat ist ihnen der Verfall aufgefallen, aber Kebauet war die einzige noch anwesende Göttin, und die hat sie gebeten, das wieder in Ordnung zu bringen, weil sie Angst hat, das Duat ganz zerfällt. Mit etwas Recherche haben sie herausgefunden, dass Sesheps ihnen helfen könnte. Zwischendurch haben sie noch Ammit eingefangen, die aus Duat ausgebüxt ist, als sie rein sind, und haben von Sesheps erfahren, dass sie die Äpfel der Hesperiden in einer bestimmten mythischen Mühle mahlen müssen, um daraus ein Heilmittel für diese vergifteten Geister in Duat zu machen.
    In Olympia sind sie in einen Kampf zwischen Ladon, ein paar Titanenbruten und den Hesperiden gestolpert. Die Titanenbruten (ein paar Vrykolakas mit untoter Unterstützung) haben Ladon zum Verrat gebracht, indem sie ihm gesagt haben, die Titanen könnten noch die Welt erreichen, Hera aber nicht mehr, und so müsste er keine Angst haben. Der Kampf war hart, aber zu schaffen. Die Herastochter hat die überlebende Hesperide überzeugen können, die Äpfel herauszurücken, wenn sie mit dieser Mühle tatsächlich wieder zurückkommen können.
    Jetzt sind sie nach Dänemark geflogen, um der Quelle der nordeuropäisch recht weit verbreiteten Sage von wohlstandsbringenden Mühlen auf den Grund zu gehen. Ryusaki hat beim verfolgen einer flüchtigen Patientin eines Krankenhauses eine Selkiekolonie gefunden, die den alten finnischen Göttern ergeben ist und sich vor den anderen, bösen Selkies versteckt. (die Flüchtige war eine Selkie, die sich im Fischernetz verfangen hatte.) Die Kolonie ist um ein Uboot aufgebaut, wo Athi (der finnische Meeresgott) wohnt, oder eher dahinvegetiert. Da wirklich absolut keiner mehr an sie glaubt, haben die finnischen Götter ein Problem und sind kurz vor dem aussterben. Die weniger wichtigen sind schon zu normalen Menschen geworden, die nichts mehr von ihrer Göttlichkeit wissen.
    Da sind wir momentan. Ich bin mal gespannt, was sie machen, wenn sie feststellen, dass die Mühle (das Sampo) ca drei Tonnen schwer ist, auf dem Meeresgrund liegt und der zentrale Mühlstein auch noch in Tuonela (der finnische Unterwelt) liegt, wo ihn sich ein paar gelangweilte Teufelchen hingeschleppt haben, weil ihre eigene Kaffemühle kaputt war... :D
     
  10. Schattenkatze

    Schattenkatze Amazone

    AW: Eure SCION Runden

    Mika "Mik" Taylor, Hermes-Kind und Fahrrad-Kurierin (falls Zeit dazu bleibt) aus San Francisco, sehr schnell auf den Beinen (ihre Spielerin hat sie an der Comic-Figur Flash ein wenig angelehnt und das geht mit Lightning Sprinter und Psychopomp wohl recht gut), Comic- und Spielekonsolen-Freundin mit fast ebenso flottem Hund, kann eine Menge einstecken, aber aufgrund fehlender Waffe und nur geringen Fertigkeitswerten dahingehend so ungefähr gar nichts austeilen.
    Dr. Jessica "Jessie" Summers, Isis-Kind und Ägyptologin mit Schwerpunkt Paläopathologie (mittlerweile notgedrungen frei beruflich) aus Texas. Sehr breit angelegt und daher nirgendwo so richtig heraustechend gut, mittlerweile in Kämpfen mit Schußwaffen ihren Platz findend, aber in solchen aktionsbetonteren Szene eher so das "Küken" der Truppe.
    Tomoko Akimori, Hephaistos-Adoptivkind und Tochter eines traditionellen japanischen Schneiders aus San Francisco. Erstklassige Schwertkämpferin (trainiert seit der jungen Kindheit) und einer der beiden Frontkämpferinnen und sich derzeitig auch in Richtung Artefaktherstellung orientierend, zwar in den USA geboren, muss sie dieses Land aufgrund ihrer traditinellen Erziehung in einem japanischen Viertel erst noch vollständig entdecken (und verstehen^^).
    Cassandra Melisande "Cassie" Shaheen, Thunderbird-Kind und ehemalige Studentin der amerikanischen Geschichte und Sport (war auf dem besten Weg zur Profi-Siebenkämpferin und ist nun für das Finanzamt Motorradkurierin) aus New Mexico. Mein Charakter, hat eine Ninja mit einem kommunizierendem Geist namens Dave (der mittlerweile in der Gruppe sehr beliebt ist und zusehends von den anderen mehr integriert wird :)) und ist mir ihrem Speer die andere Front- und Fernkämpferin. Soll mal in erster Linie Kriegs- und dann Himmelsgöttin werden. Hat kürzlich den Helikopterflugschein gemacht und mit einem nicht ihr gehörenden Kampfhubschrauber einen Einsatz geflogen: geplant ist nun in der absehbaren Zukunft mit Tomoks Artefakthandwerkskunst und dem Sponsoren von EP aller Spieler ein modifizierter Kampfhubschrauber für die Gruppe. Leider musste sie ihr Studium vorzeitig abbrechen, da die Einsätze zu oft und zu lange riefen, aber aus der Profi-Sportlerkarriere wäre nun eh nichts mehr geworden. Sie findet sich gerade zunehmend in die ihr vorher unbekannt gewesene indianische Abstammung hinein.
    Ture Veli Jervinen, Thor-Kind und Gitarrist einer finischen Metallband (nun Solo-Künstler) aus Finnland. Groß, blond, stark, (metall)musikbegeistert, ein Kerl wie ein Baum und dabei sehr einfühlsam und ausstrahlungsstark, der (da der einzig männliche Charakter) Hahn im Korb, "Kumpel" von Dave (aus dessen Warte), fährt gerne Harley und noch lieber seinen Porsche. Kämpferisch in dieser Gruppe das Mittelfeld, aber im sozialen Bereich auch nicht schlecht, wie Mik ein Typ, um mit ihm Pferde zu stehlen.

    Getroffen haben sich alle in den USA, Ture war mit seiner Band dort auf Tour, und haben dort auch ihre Visitationen erhalten (außer Jessica, die ursprünglich ein Ausprobiercharakter gewesen war und daher in Ägypten in einem früheren Abenteuer ihre Visitation erhalten hatte). Bis jetzt haben wir auch nur in den USA (mit einmal einem Abstecher nach Mexico) gespielt, auch wenn absehbar auf Europa und den Rest der Welt erweitert werden soll.
    Mittlerweile wurden schon so einige Abenteuer gespielt (nicht die Kampagne aus dem Buch, alle selbst erdacht) und die Charaktere (nicht alle, da Mik aufgrund abgetauchter Spielerin einige Abenteuer nicht mit erlebt hat und auch Jessica diesbezüglich ein wenig ausgesetzt hatte) haben so um die 160 EP und den 4. Legend-Punkt (die es bei uns nicht frei käuflich zu erwerben gibt, sondern der SL, wenn es soweit ist, diesen vergibt).

    Bei uns gibt es noch "Die Firma", eine geheime Institution, die dennoch irgendwie von Regierungsgeldern profitieren kann und zu den Göttern in Kontakt steht (einige nicht erwachte Götterkinder sind dort fest tätig), die häufig Aufgaben vergibt, und/oder als Rückhalt/Anlaufstelle dienen kann. Sie bezahlt, so dass die Götterkinder sich keine Gedanken darum machen müssen, wie sie von A nach B kommen oder wovon sie ihre Miete bezahlen, kann oft mit Informationen dienen und sonstigen Unterstützungen (z.B. auch Lehrmeister), vor allem kann sie auch sehr gut "aufräumen" und schafft es - wieder irgendwie^^ - zerstörte Motels, umgeworfene Autos, gesichtete Riesen und fliegende Menschen immer wieder aus der Presse rauszuhalten (oder wenigstens aus der Presse, der man es glauben könnte).
     
  11. LushWoods

    LushWoods Guest

    AW: Eure SCION Runden

    Ich hab meine Runde damals nach 2 Sessions gecancelt und die Komplette Serie verkauft.
    Ich fand das System gepaart mit der Kampagne, selber erstellten Charakteren und 5 Spielern leider unspielbar. Das war das erste und einzige mal das ich als SL aufgegeben hab.

    Ich freu mich (und wundere mich) aber wenn's anderen besser geht und die Spaß mit dem Game haben.
     
  12. Schattenkatze

    Schattenkatze Amazone

    AW: Eure SCION Runden

    Warum das? Was war daran (System, Kampagne, den Charakteren) oder an der Kombination unspielbar?
    Nun kenne ich die Kampagne aus dem Buch nicht, da bei uns nur eigene AB gespielt werden, aber ich kenne Leute, die sie gespielt haben, und das System finde ich persönlich jetzt auch nicht schwierig oder schwer umsetzbar.
     
  13. Halloween Jack

    Halloween Jack aka Alpha Rivale Dick Justice

    AW: Eure SCION Runden

    Wir sind immer noch im Aufbau und haben praktisch noch nicht gespielt. Wir wissen allerdings bereits, dass die Kinder von Hachiman, Baron Samedi, Persephone, Hephaestos und Morrigan dabei sein werden. Da werden wohl noch welche nachgeschoben werden, sobald sich der Rest entschieden hat.

    Und sobald ich durchbekommen habe, vier Charaktere (Athene, Sun Wukong, Lugh und Huitzilopochtli) zu zocken. Gebaut sind sie jedenfalls, komplett mit Hintergrundstory und allem. Werd' es dem SL schwer machen, mich da wählen zu lassen. :D
     
  14. LushWoods

    LushWoods Guest

    AW: Eure SCION Runden

    Es war eine Kombination aus mehreren Faktoren, die teilweise auch fairerweise nichts mit Scion zu tun hatten:
    1. Habe ich ungern mehr als 4 Spieler. Bei Scion waren es 5 und eine davon war eine Anfängerin die das erste mal mit uns gespielt hat.
    2. Finde ich die Kampagne einfach nur beschissen. Das ist natürlich Geschmackssache. Aber für meinen Geschmack sind die NPCs der Kampagne einfach nur megaplatt und die Story eine wirre Aneinanderreihung von Klischees und (schlechten) Oldschoolelementen.
    3. Haben meine Spieler eigene Charaktere gemacht und diese Kampagne ist mit eigenen Charakteren nahezu unspielbar. Viele Kampagnen die vorgefertigte SCs benutzen lassen sich auf eigene Charaktere umschreiben. Hier zwar auch aber das ging total in die Hose.
    4. Habe ich nicht erwartet das Scion vom Background her soooo abgedreht und nur sehr schwer nachvollziehbar ist.
    5. Hat es JEDEN von uns einfach nur erschlagen wieviele Fähigkeiten schon ein Anfangs-Scion-Charakter nach der Regelerschaffung unter einen Hut bringen muß. Ich hab mir Beispielcharaktere aus Demigod und God angesehen ... pervers. Wer soll da den Überblick behalten?

    Wie gesagt, schön wenn das Game Leuten Spaß macht und die damit zurecht kommen.
    Bei uns hat's überhaupt nicht funktioniert.
     
  15. Lyrkon Alàeren

    Lyrkon Alàeren Power Cosmic Mitarbeiter

    AW: Eure SCION Runden

    hatte doch glatt vergessen zu updaten.
    Meine Runde hat inzwischen den ersten "Meilenstein" erreicht wenngleich sie dabei (eigentlich eher unbeabsichtigt, ausgelöst durch massives Misstrauend es Odinsohnes und....erratische Aktionen des Helsohnes) einen Scion von Hades getötet haben der wohl grundsätzlich demselben problem auf andere Art zu leibe rücken wollte.
    Jetzt wissen sie dass dessen .... Kumpane..., ein Scion von Poseidon und einer von Zeus wohl nicht gerade gut auf sie zu sprechen sein werden, und die hatten vorher schon nicht sonderlich sympathisch aufeinander gewirkt, haben immer noch keine echte Ahnung welche Ziele ihre Titanenbrutgegner verfolgen (oder was die sind) und sind im Moment mit Untertauchen und Info sammeln beschäftigt.

    Kurz: Sie stecken mittendrin.........;D
     
  16. Lyrkon Alàeren

    Lyrkon Alàeren Power Cosmic Mitarbeiter

    AW: Eure SCION Runden

    Noch ein Update: Mit neuem Spieler (der einen von mir als vorübergehende Auflockerung/Nahkampfunterstützung eingeführten Scion von Sun Wukong angespielt hat und den wir wohl am Haken haben ;) Ich liebe es Neulinge gleich von Anfang an zu begeistern.....) haben sie jetzt verspätet bemerkt dass ein angeblich verbündeter NPC sie nur beschatten sollte (hat auch zum Teil zu der Situation mit dem Hadessohn beigetragen) als selbige mit ein, zwei Spuren .... verschwand. Und haben sich nun auf einen eigentlich als "Da gibts auch noch andere Spieler, irgendwann lauft Ihr dem nochmal übern Weg" NPC und den damit verbundenen (möglichen!) Nebenplot eingeschossen, ihn zu einem Schäferstündchen verfolgt, die Tür eignetreten und, große Töne gespuckt und dann ..... gekniffen. ;)
    Ich hab mich köstlich amüsiert, den Spielern hats (trotz eingesehenem Problem "Wir haben zu wenig Durchblick") auch gefallen, ich freu mich schon aufs nächste Mal. :)
     
  17. Halloween Jack

    Halloween Jack aka Alpha Rivale Dick Justice

    AW: Eure SCION Runden

    Wir haben nun die erste Session hinter uns gebracht. Dabei waren eine Tochter von Persephone, ein Sohn des Hachiman, ein Sohn von Hephaestos, ein Sohn des Susano-o und mein Sun Wukong Sproß. In der Hauptsache haben wir erst einmal zueinander gefunden, was mich ziemlich zu amüsieren gewusst hat, da ich schon lange nicht mehr einfach bloß gespielt hab' und das in vollen Zügen auskosten konnte. Aber Kampf gab's auch. Gegen 'nen Maschinenzentauren. Und jetzt hat dessen Mororrad Gang unserer "Foot Gang" Rache geschworen. Hurra!

    (So'n Kampf mit den Regeln dauert echt lange. War auch spannend.)
     
  18. Lyrkon Alàeren

    Lyrkon Alàeren Power Cosmic Mitarbeiter

    AW: Eure SCION Runden

    Und einw eiteres Update: Die Spieler haben tatsächlich mächtig ihr Hirnschmalz, einen Guide, Mysteries (beides für Infos über besagten Typ und den von ihnen jetzt als Hauptplot ausgewählten nebenschauplatz) und Würfelglück dazu kombiniert sich mit dem eigentlich erstmal als Antagonistischen NPC geplanten "Neuen" trotz schlechten ersten Eindrucks besser gestellt und sogar ein Zweckbündnis eingerichtet (selbiger weiß wenig bis gar nichts über die aktuellen Panthea, benötigt besagtes Wissen aber um wider heimzukommen).
    Habe selten erlebt dass Spielern (2 davon sind de facto Neulinge) eine fast ausschließlich mit reden, nachdenken und zitternd auf das Ergebnis der Pläne warten verbrachte Session so viel Spaß gemacht hat.

    ich hoffe mal es geht so weiter. :)
     
    Skar gefällt das.
  19. Lyrkon Alàeren

    Lyrkon Alàeren Power Cosmic Mitarbeiter

    AW: Eure SCION Runden

    Und ein weiteres Update,w enn auch Krankheitsbedingt (sich die Seele ausd em leib kotzende SPieler sind wenig sinnvoll) kurzes.
    meine Spieler ahben sichd en eigentlichen Auftrag wieder ins Gedächtnis gerufen und sind ihn mit leichter Unterstützung des "neuen" Verbündeten angegangen.
    Dabei msusten sie zu ihrer Bestürzung herausfinden dass sie den Hadessohn getötet hatten obwohl er und seine Truppe eigentlich auf derselben Seite standen. Betretenes Schweigen war die Folge. Immerhin aht auch die andere Seite des Konflikts eingesehend ass sie zu offensiv vorgegangen war und man sit zumindest übereingekommen sich nicht mehr anzugreifen, wenns nicht nötig wird.
    Und die Gruppe fand heraus wo der Gesuchte gefangengehalten wird. Da stoppten wir dann aus besagten Gründen.
     
  20. Lyrkon Alàeren

    Lyrkon Alàeren Power Cosmic Mitarbeiter

    AW: Eure SCION Runden

    Nach extremer Verspätung der Session (Umzüge tun so was) kam letzten Sonntag der erste Plotpart unserer Runde zu seinem Ende.
    Die Band fand heraus wo sich der verschwundene Politiker befand (Eine Burg südlich von Zürich) und entschloss sich selbige zu stürmen.
    Dabei führte ihr eher simpler (aber SEHR lang diskutierter) Plan dazu dass der sie begleitende NPC (und Plotträger für später, siehe obige Posts) beinahe erschossen wurde (nur mit sehr viel Fantasie retteten sie ihn, ich hatte schon mit dem guten abgeschlossen).
    Ihr Ziel stellte sich als mit einer neuartigen Methode mit Eitr korrumpiert heraus, und der eigentliche Drahtzieher der Entführung war Tezcatlipoca (der die Organisation die das Ganze ausführte manipulierte) und ein Arzt-Sciond es Guten die herausfinden wollten ob man sich deswegen wirklich Sorgen machen musste (und dazu ... experimentierten).

    Ergebnis: Experiment gelungen, Patient tot. Scion (ziemlich depressive Ärztin, bei DEM Daddy auch kaum ein Wunder) von Tezcatlipoca auf Geheiß selbigen UND Odins (Anmerkung des Odinssohns: Was, echt? Wenn Paps das anordnet ist die Kacke aber echt am Dampfen....") ind ie Band mitgenommen und die ziemlich zerlegte Burg nachd em Verbrennen der Leichen und Diebstahl des Ferraris des örtlichen "Kommandanten" eiligst verlassen.
    Sich erstmal etwas ausgeruht (und auf Legende 4 aufgestiegen), in einem Luxushotel.

    Kommendes WE gehts weiter. ;)
     
Moderatoren: Lyrkon Alàeren, Mitra
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Scion-Runde? Fragen & Koordination 15. August 2017
Berlin - Scion-Runde sucht Verstärkung Kontakt 4. April 2012
Suche noch Mitspieler für Scion Runde im Raum Moers, Kamp-Linfort, Duisburg Kontakt 2. November 2008
Was ist Scion? Scion 8. Juli 2008
Scion Scion 3. Mai 2007

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden