Pathfinder Barbaren

Dieses Thema im Forum "Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder" wurde erstellt von Jadeite, 21. August 2009.

  1. yennico

    yennico John B!ender

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Du kannst einen Mitteleuropäer aus Jetztzeit nicht mit einem aus dem (Fantasy)Mittelalter vergleichen
    Die meisten heutigen Mitteleuropäer würden eingehen, weil sie harte körperliche Arbeit nicht so mehr gewohnt sind (Arbeitsschutzgesetzen sei dank), in einen anderen Umfeld aufgewachsen sind und bestimmte moderne Entwicklungen einfach kennen und schätzen.
    Ein Mitteleuroäer aus dem Mittelalter würde nicht unter harten Lebensumständen eingehen.

    Das ist nicht Willenstärke, sondern Disziplin.

    Das kostet keine Willenskraft. Einen Vortrag vorzubereiten benötigt Diszplin. Ihn zu halten, benötigt entweder den Zwang von außen (man muss den Vortrag von Berufs/Studium wegen halten) oder man will seine Arbeit auch präsentieren.

    Ja habe ich versucht. So lange wie ein Barbar in Kampfrunden in Rage ist, ist das schon machbar.
     
  2. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Naja dann erklärt doch mal eure Sicht was Willenskraft ist?

    Wenn nicht sich selbst zu motivieren, sich diszipliniert auf eine Sache zu konzentrieren.

    Es kann ja schlecht sein das Willenskraft in euren Augen nur ist "sich gegen geistige Beherrschung" aufzulehnen.

    Aber im Endeffekt müssen wir die Diskussion auch nicht weiter führen,
    kann schon sein das ich das einfach bissi merkwürdig betrachte.

    Aber ich bin auf jedenfall dafür dem Barbarian nen guten Willsave zu geben,
    denn den Willsave-Bonus gabs ja schon durch die Rage.

    Es wäre auf jedenfall eine gute Sache weg zu kommen von dem unbedingt "ragen" zu müssen um überhaupt Kampffähig zu sein.
     
  3. Vision

    Vision caitiff par excellence

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Willenskraft ist, wenn man total am ende seiner Kraft ist und eigentlich nur noch tod umfallen will, trotzdem noch weiter zu laufen.

    Willenskraft ist bei -18 Grad mit mehr als ~50 Kg Gepäck 30km durch eisigen Schnee zu laufen und nicht aufzugeben bis man endlich in der Kaserne ankommt und unterwegs noch anderen Mut zu zusprechen und ihnen von ihrer Last abzunehmen.

    Willenskraft ist mit dem Rauchen aufzuhören von heute auf morgen, ohne irgendwelche Pflaster. Obwohl man ein Päckchen Zigaretten vor sich liegen hat. Selbst wenn der Körper vor Entzug schmerzt und man nur noch eines will, nicht an das Päckchen zu gehen.

    Das hat für mich mit Willenskraft zu tun. Morgens früh aufzustehen hat nichts mit willenskraft zu tun, es sei denn man Leidet an Depressionen und in diesem Fall sollte man wohl besser mal mit einem Arzt reden.
     
  4. Jadeite

    Jadeite Master of the Controverse

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Was die Willenskraft von Studenten angeht so haben Wizards, wohl die studierteste unter den Grundklassen, einen guten Will Save.

    Und eine Barbarenklasse für Pathfinder würde ich insgesamt eher auf dem Totem Warrior aus Arcana Unearthed/Evolved aufbauen als auf dem rasenden Barbaren der dritten Edition.
    Totem Warrior
     
  5. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Das habe ich genau so gemacht und das nach 8 Jahren rauchen (30+/Tag) und ich hatte nichtmal nen Grund lol
    (nur hatte ich keine Entzugs "Schmerzen")
     
  6. Vision

    Vision caitiff par excellence

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Ich würde eher irgendwas als Mix aus dem Runethane und dem Tatooed Monk machen, dafür auf Rage verzichten.

    Tribaltatoos gehören für mich zu Barbaren dazu und ein Charakter der durch mystische Runen kräfte bezieht die er auf seinen Körper und seine Waffen packt (sein körper als tatoos und bei seinen Waffen eingeätzt).

    Eine der Runen könnte man Rune des Zorns nennen und so zumindest die rage mechanik für die Klasse erhalten.

    Darüber hinaus könnte man jedoch fertigkeiten auch auserhalb des Zorns erhalten. Damit würde man schonmal den Punkt des "seine spezials sind nur so und so viele Runden am Tag vorhanden" umgehen. Was ja mit einer der Kritikpunkte war wieso der Barbar hinter dem Fighter her steht.

    Mit den Runen/Tatoos würde er sie auch außerhalb der Rage haben.

    So könnte man z.b. auch viele der Rage kräfte einfach als Rune machen.

    Rune des Jaguar.. verleiht einem Nachtsicht oder besserer Geruch. Vielleicht +2 auf Wahrnehmungswürfe.
    Rune des Wolves.. verleiht dem Barbar seine Movement ability.
    Rune der Trollhaut.. verleiht dem barbaren eine Damage Resistance
    Rune der Schnelligkeit.. verleiht evasion
    Rune des Bären.. verleiht einen Stärkebonus

    Irgendsowas.

    Dazu noch die Fähigkeit Runen auf dinge zu plazieren. Rune des Feuers die einem Schwert +1w6 feuerschaden verleiht. Einige der Runen die der Thane machen kann wie z.b. die Heilung oder so die für einige zeit nur wirken als "Spelllike ability" für X-mal am Tag.


    Das würde mir mehr zusagen als ein "Tiertotem" nehmen zu müssen.
     
  7. Setesh

    Setesh .

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Läuft das nicht in DnD unter Konstitution und Zähigkeit ? Ich erinnere an das Feat Endurance
     
  8. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Und genau da haben wirs, es ist bei DnD nicht so einfach zu unterscheiden bzw zu kategorisieren.


     
  9. Setesh

    Setesh .

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Doch kann man

    Fortitude: These saves measure your ability to stand up to physical punishment or attacks against your vitality and health. Apply your Constitution modifier to your Fortitude saving throws.

    Reflex: These saves test your ability to dodge area attacks. Apply your Dexterity modifier to your Reflex saving throws.

    Will: These saves reflect your resistance to mental influence as well as many magical effects. Apply your Wisdom modifier to your Will saving throws.

    aus dem 3.5 SRD

    EDIT :
    Und das er nach der Def. einen Will Bonus bekommt im Rage ist verständlich
     
  10. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Naja dann muss man aber sagen das Willenskraft =/= Willsave an sich.

    Dann ist der Willsave wirklich nur eine abstrakte Form des Magischen/Geistigen Widerstands gegen äußere Einwirkung darzustellen. Und alles andere an Theorien erübrigt sich. Schade.
     
  11. Setesh

    Setesh .

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Doch es ist die Kraft des Willens.
    Keine Willenskraft im Sinne von der WoD
    Es gibt einen Grund warum diese Mentale stärke keine Klasse wie der Barbar besitzt.
    Und das auch Sinn macht.
    EDIT :
    ...
     
  12. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Laut DnD ist es rein ein Mechanismus um Gedankenbeeinflussung und Magie zu widerstehen.

    Da brauch man gar nicht anfangen mit Fluff Interpretationen oder kreativen Ansätzen zu kommen.

    Ganz einfach.

    Disziplin ist für mich den Willen aufbringen mich gegen alle Dinge die mich "in Versuchung" führen zu wehren.
    Oder trotz das es mir zu wieder ist eine Handlung auszuführen sie doch nach bestem Wissen und Gewissen zu machen.

    Umsonst ist man am Ende des Tages nicht geistig ermattet/erschöpft.

    Aber für solche Diskussionen über eigene Sichtweisen ist ja dank fester Regelung kein Platz.
     
  13. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Hmm wir haben ja 3 richtige Fighter Typen, also Front/Melee Kämpfer Klassen.

    Da der Paladin einen guten Willsave bekommen hat. Fände ich es nicht verkehrt wenn der Barbar als mobiler / beweglicher Kämpfer Ref als guten Save bekommt.
     
  14. Setesh

    Setesh .

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Oo... schau doch welche klassen den will haben, es ist mentale Disziplin.
    Kreative Ansätze wie es ausgeprägt ist, wodurch trainiert, ist doch gegeben.
    Und Fluff interpretationen dienen doch am ende eh nur, einer begründung warum mein Konzept eine Sense braucht...
     
    1 Person gefällt das.
  15. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Was die Saves angeht finde ich es generell Schade das es nicht wie mit dem GAB eine Voll/Dreiviertel/Halb Progression gibt.

    Dann könnte man feiner Regulieren. Und zum Beispiel dem Fighter als Ausgleich und um seine Vielseitigkeit als Kämpfer darzustellen 3 Mittlere geben. Aber das ist nur so ein Gedanke.
     
  16. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Ja und wer sagt denn das es keine mentale Disziplin braucht um die Rage zu meistern?
    Das ist das was ich meine... selbst wenn man mit irgendwelchen Denkansätzen kommt
    kann man die gleich stecken lassen, weils von den Regeln her eh anders diktiert wird.


    Wie gesagt es sind Ideen und Denkansätze.

    Und ich pers. finde Uncanny Dodge und Evasion nicht so pralle.
    Uncanny Dodge ist nur ein Ausgleich um nicht durch Flanking total auseinander gerissen zu werden dank der niedrigen RK im Rausch.

    Und ich finde den Ref Save auch deswegen passend weil das ganze Konzept des schnellen Kämpfers mit Movement Bonus und fehlender schwerer Rüstung dazu passt.
     
  17. Setesh

    Setesh .

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Ich brauche eine mentale Stärke und schreiend und mit Schaum vorm Mund die Köpfe meiner Gegner abzuschlagen ?

    Edit :
    Es ist nicht der Punkt dass es durch die Regeln geregelt ist...
    Es ist durch die Regeln gut geregelt
     
  18. yennico

    yennico John B!ender

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Einen hohen Basis-Ref-Save finde ich für einen Barbaren unangemessen. Spells, die auf Ref gehen, machen meistens bloß Schaden und den sollte ein Barbarian aushalten. Sein Ref-Save wird durch seine hohe Dex eigentlich höher sein als sein Will save (ohne in Rage zu sein).

    Mit seinem Willsave Boost in Rage hat ein Barbar schon zwei gute Saves, er braucht keine 3 guten Saves.

    Trap Sense finde ich für einen Barbaren völlig daneben.

    Uncanny Dodge ist die Vorstuffe zu Improved uncanny dodge, was für einen Barbaren ein must have ist.
    Ich sehe Barbabren als im mitten des Kampfgetümmel mit vielen Feinden um sich, die er mit einem Rundumschalg möglichst erledigen kann.
     
  19. Jadeite

    Jadeite Master of the Controverse

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Ja, Trap Sense ist eine Fertigkeit auf die man gut verzichten kann.

    Welche Attribute sollten für einen Berserker von Bedeutung sein? Intelligenz ist vermutlich vernachlässigbar und auch Charisma ist insgesamt eher unpassend, vom Einschüchtern von Gegnern einmal abgesehen.
    Die meisten Barbaren die ich bisher erlebt habe haben vor allem auf Strength und Constitution gesetzt, gefolgt von Dexterity. Insgesamt würde ich aber auch gerne ein geistiges Attribut haben was für den Berserker von Bedeutung ist. Am ehesten würde sich da Wisdom anbieten, auch wenn es schon von zwei Kämpfertypen genutzt wird (Monk und Ranger).
    Generell wäre es gut, wenn die Klasse verschiedene Formen der Raserei abdecken würde, zum einen die in der der Charakter wild durch Horden von Gegner läuft und zum anderen die in der der Charakter, mit Pfeilen gespickt, einen Engpass gegen eine Übermacht an Gegnern hält um den Rückzug seiner Kameraden zu decken.
    Entweder muss sich der Charakter zu Beginn für eine offensive oder eine defensive Rage entscheiden oder jedem Berserker stehen beide Optionen zur Verfügung und man kann lediglich durch die Wahl der Rage Powers einen Schwerpunkt festlegen.
     
  20. Setesh

    Setesh .

    AW: [Pathfinder] Barbaren

    Also Stärke und Konsti als die Körperlichen und Weisheit als das Geistige.
    Weisheit ist doch auch mit Instinkt verbunden, daher passt das.

    Defensive Rage ?

    Mochte den ansatz vollkommen auf Rage zu verzichten und dafür Tattoos
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden