Materialsammlung Wie war das eigentlich... in der Antike

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
AW: Antikes Griechenland: Bunt, schrill, göttlich

Kenne ich, wen schockiert das jetzt ernsthaft?
 
AW: Antikes Griechenland: Bunt, schrill, göttlich

Naja - die bierernste und vollkommen auf Philosophie und Vernunft bedachte klassische Antike ist ja ohnehin eine Erfindung von verknöcherten Wissenschaftlern der frühen Neuzeit :D
 

Sumpfi

Neuling
AW: Antikes Griechenland: Bunt, schrill, göttlich

Des wird einem im Latein Unterricht schon seit Jahren mitgeteilt.
Finde es aber intressant, mal wirklich zu sehen
 

Jezz B

Chaoskind
AW: Antikes Griechenland: Bunt, schrill, göttlich

Wo steht dass das schockieren soll?
Ich wußte es nicht und kannte demnach auch den Artikel nicht, den ich persönlich aber für zu bunt halte *g
 

die_zwietracht

Vae victis!
AW: Antikes Griechenland: Bunt, schrill, göttlich

Is doch mal was anderes. Nicht ganz mein Geschmack, aber niedlich.
Ich hätte ja Pastelltöne genommen!
 
Hallo :)

Tja, wer hatte damals schon gelebt? Ich jedenfalls noch nicht. Ist doch immer wieder interessant, was die Archäologen und Historiker so über unsere Geschichte ausgraben. Wenn wir von der Antike reden, dann meinen wir meist die Zeit vor dem Mittelalter bis zum Ende der Jungsteinzeit und den Raum um das Mittelmeer, vielleicht noch den Mittleren Osten. Meist sind Indien, China oder andere Hochkulturen zu der Zeit ausgenommen. Aber vielleicht ändert sich unsere Perspektive im Verlaufe dieses Stranges, wer weiß |:)

Hier ist mir gerade ein Artikel über die Tiermumien im alten Ägypten unter gekommen. Anscheinend waren viele von den massenweise verkauften "Sargteddys" garnicht echt

http://www.spektrum.de/news/tiermumien-mogelpackungen-als-massenware/1345912
 

Captain_Jack

Terror of the Seven Seas!
Antike ist natürlich ein großer Zeitraum und umfaßt viele verschieden Aspekte wie die einzelnen (Hoch-)Kulturen etc.
 
Vielleicht bekommen wir diese unterschiedlichen räumlichen und zeitlichen Aspekte sogar durch diese Unterhaltung darüber heraus.

Welche gemeinsamen Aspekte gibt es?
Das Transportwesen wird durch das Schiff, das Pferd, das Rad bestimmt
Der Krieg durch den Bogen, Schild, den Speer und das Schwert
Die Nahrungsmittel werden hauptsächlich in Ackerbauweise erwirtschaftet, es gibt große Bevorratungssysteme
Bis auf Ausnahmen regieren Fürsten, ein Ständesystem - in Athen gibt es die erste "Demokratie", die jedoch keine Republik war
 

Jamin

lebhafter Bücherwurm ;)
Vielleicht müsste man erst einmal definieren, was in diesem Thread unter Antike zu verstehen ist...
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Ich würde schon mal alles nach der Eisenzeit bis zur Völkerwanderung dazuzählen. Die Völkerwanderungszeit selbst vielleicht auch noch.

Edit: Das paßt jedenfalls rein:
Anscheinend liegt es an beigemischter Vulkanasche, warum römische Bauwerke so stabil sind:
http://www.history.com/news/the-secrets-of-ancient-roman-concrete
http://newscenter.berkeley.edu/2013/06/04/roman-concrete/

Edit2: Hier noch ein paar weitere Links:
http://www.romanconcrete.com/index.htm
http://www.dailymail.co.uk/news/art...ngs-standing-1960s-towerblocks-crumbling.html
http://newscenter.lbl.gov/2013/06/04/roman-concrete/
 
Zuletzt bearbeitet:

Captain_Jack

Terror of the Seven Seas!
"Antike" is halt ein großer Begriff. Am besten man nimmt die Einzelbeispiele und ordnet sie treffend ein/zu. Oder was meint Ihr?
 
Ach ich finde man kann das schon in einen Strang packen. Es sei denn ein Thema nimmt überhand - wie zum Beispiel römischer Beton, dafür sollten wir auf jeden Fall einen eigenen Thread eröffnen :D
 

Arlecchino

Very S.P.E.C.I.A.L.
Man steht ja hier so auf Empfehlungen, deswegen:

Rom für 5 Denar am Tag
Athen für 5 Drachmen am Tag

Da steht einiges cooles Zeug drin, is natürlich wie immer nich alles unhinterfragt hinzunehmen. Bietet zumindest einen guten Einblick in die Lebensweise. Wer Input in medialer Form braucht, ist bei "Rome" von HBO gut bedient, falls das Jemand noch nicht kennt. Gibt nichts, was auch nur im Ansatz da ran kommt.

Ich würde übrigens auch gerne Antike und Altertum abgrenzen, sonst ist das Gebiet vielleicht ein bisschen zu weit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Altertum steht jedoch in keinem Bezug zur Antike, sondern zur Frühgeschichte. Es bezeichnet viel mehr einen anderen Abschnitt, von 400 v. Chr. bis zum Mittelalter. Alles davor ist Frühgeschichte

Die Antike ist tatsächlich örtlich auf das Mittelmeer begrenzt. Beginn von 3500 bis 800 v. Chr, das Ende dann etwa 600 n. Chr. - wahrscheinlich das Ende des römischen Reiches

Edit: Ende des römischen Reiches wird auf etwa 480 datiert. Die Spätantike ist geprägt vom ökonomischen Verfall durch den Druck von Außen und den damit einhergehenden Bildungsrückgang
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich muß sagen, das ist alles für mich lange her, über dreißig Jahre, daß ich mich damit richtig auseinander gesetzt hatte - muß das mal wieder resümieren. Wo fehlt eine Null? Ich habe mich auch gewundert, daß das Altertum erst 400 v. Chr. beginnt. Davor spricht man nur von einzelnen Hochkulturen, so wie Captain Jack das auch gerne aufteilen würde.
 
Oben Unten