Allgemein Wenn einer eine Reise tut, welche Edition soll er dann spielen?

Sylandryl Sternensinger

Village Idiot
Teammitglied
Ich überlege gerade, vor allem, Dank Seth Skorkowsky Videos zu Mongoose Traveller 2nd (neu gestartete GRW Review Reihe, verschiedene Abenteuer Reviews usw.) dem System, - mal wieder - eine neue Chance zu geben. Jetzt stellt sich die Frage, zu welcher Edition sollte man denn, eurer Meinung nach, greifen? Und warum? Den riesen Brocken Traveller 5. Die aktuelle Mongoose Traveller Variante? Die erste Mongoose Traveller Edition? Vielleicht in der 13 Mann Übersetzung,bei der man sich gerade günstig einkaufen kann? Oder bin ich mit den 3 kleinen Starter Edition Heftchen von 1983 am besten bedient? Oder eine der anderen zahlreichen Varianten?
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Eine richtige Empfehlung kann ich nicht abgeben, da ich bislang nur die 1. Edition der Mongoose-Version mit deutschen und englischen Büchern (selten) gespielt habe.

Nach einem Thema hier im Forum sind die Unterschiede zwischen der 2. und 1. Edition nur gering. Ein Kauf des deutschen MGT-Bundles und ergänzend des englischen GRW der 2. Edition als Pdf halte ich für sinnvoll, wenn die Entscheidung grundsätzlich auf MGT fallen sollte.

Darkwalker hat in zwei Rezensionen eine Lanze für MegaTraveller gebrochen.

Ist zwar nicht direkt Traveller, aber das Setting von 2300AD finde ich cool (harte Science Ficiton mit Nationalstaaten, die nicht total klischeehaft wirken). Die ursprünglichen Publikationen gibt es für 35 $ auf CD (diese würde ich auch anstelle von Downloads auf DTRPG empfehlen, da billiger). Für MGT ist eine Adaption erschienen, die von einigen Ergänzungsbänden und einem inoffiziellen Magazin unterstützt wird.

Edit: Ich habe außerdem eine Linkliste für 2300 AD erstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 7518

Guest
Wir haben die Übersetzung vom 13 Mann Verlag bei uns, und bespielen die sehr aktiv.
Unser Standard-SciFi System für verschiedenste Settings. Klappt gut.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Die alten Classic Traveller, die Little Black Books, sind immer noch eine sehr empfehlenswerte Traveller-Ausgabe. Wenn man sie noch bekommt, dann in der deutschen Ausgabe, die mehrere dieser LBBs zusammengefaßt hat. Diese deutsche Ausgabe ist - anders als die heute übliche Schludrigkeit - mit viel Engagement überarbeitet und zusammengestellt worden. Kann ich empfehlen.

Was aber auch nicht schlecht ist: Cepheus Engine oder die etwas vereinfachte Fassung Cepheus Light. Diese enthalten auch ein klein wenig Charakterentwicklungsmöglichkeiten jenseits der Lifepath-Auswürfelei (es ist immer noch ein Traveller-Klon, daher sollte man sich hier nicht zuviel Entwicklungsmöglichkeiten erwarten, aber besser als gar keine).
Es gibt eine kostenlose Cepheus SRD, mit der man sich einen guten Eindruck vom System verschaffen kann und die auch für längeres Spiel ausreicht.

Das alte Classic Traveller wurde ja von US-Militärangehörigen mit meist Vietnamkriegserfahrung entwickelt. Daher sind dort die meisten Laufbahnen, die man so einschlagen kann, militärischer Natur.
Bei Cepheus und auch schon bei der alten deutschen Ausgabe von Classic Traveller bekommt man wesentlich mehr ZIVILE Laufbahnen angeboten, was ich als positive Eigenschaft empfinde.

Gewöhnungsbedürftig ist, daß man zwar bei der Charaktererschaffung in Cepheus Attributssteigerungen erwürfeln kann, aber Attribute KEINERLEI Einfluß auf Skill-Würfe haben.
In Classic Traveller gab es Handlungen, bei denen bestimmte Attribute einen Modifikator gaben (wie auch z.B. ob der Charakter in der Marine oder der Armee gedient hat oder von welcher Welt er stammt). Bei Cepheus würfelt man fast immer mit dem "nackten" Skill-Wert, welcher - Traveller-typisch - meist eher niedrig ausfällt.
 
Oben