• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Star Wars Star Wars Rebels

Und schon haut Disney das erste Star Wars Produkt raus:

Schon witzig: wir haben vor einem Monat selbst eine Star Wars Kampagne gestartet die genau diesen Zeitraum abdecken soll. Ist mMn ein "guter" Zeitraum weil einfach alles geht. Es gibt noch Jedis, Senatoren und versprengte Seperatisten. Und das Imperium wird langsam zu dem was wir aus Episde IV (und folgenden) kennen. Super. Hoffen wir mal das Disney das nicht verbockt.

Und hoffen wir auch mal das die seit langem geplant Live-Action Serie trotzdem noch stattfindet.
 

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
Tendentiell hat Disney sowohl die technischen und personellen Möglichkeiten, als auch die Erfahrung, um aus "Rebels" ein hervorragendes Produkt zu machen.
Lasst uns hoffen, dass es unserem Geschmack entspricht...
 

BoyScout

Dhampir
Also das Video enthielt doch null Informationen.

Die machen also irgendwas mit neuem SW-Artwork. Irgendwie klang da Animationsserie heraus?
 
Stimmt, in den 3+ Minuten erfährt man eigentlich nur das es eine Animationsserie wird die zwischen Episode III und IV spielen wird.
Derselbe Zeitraum in dem eigentlich auch die Live Action Serie spielen soll (sollte ?) was mich skeptisch macht ob die jetzt überhaupt noch kommt.
 

Chrisael

Gott
Verbockter als Ep I bis III geht eh kaum. Die brauchen gute Drehbuchautoren die auch gut erzählen können, zumindest für Epi VII bis IX würd ich mir das wünschen. Ich mein mit StarWars hat man eine Vorlage in der wirklich jede Form von cooler bis epischer Geschichte möglich ist. Bleibt zu hoffen das Disney sich mehr an Epi V und VI orientiert als an I bis III.
 

BoyScout

Dhampir
omg. Mach mir keine Angst. Bei der Erwähnung, "bessere" Drehbücher zu schreiben, stelle ich mir gerade vor, dass dabei eine arbiträre pseudo-gritty-Nippelschau wie Game of Thrones oder Rome herauskommt oder was man heute sonst so unter "besser" versteht. :eek:

Insgesamt interessiert mich die Zeit zwischen EP 3 und Star Wars im Grunde gar nicht. Genaugenommen interessiert mich keine Zeit vor oder nach Star Wars/Imperium/Rückkehr. Nachher, wie in den kommenden Kinofilmen, noch am Ehesten.
Kann auch nicht begreifen, wieso man eine neue Serie nicht in die Zeit der neuen Kinofilme ansetzt.
 

Chrisael

Gott
Ja bei GoT der Serie fand ich auch das die da mit Sex schon ein wenig übertreiben weil der da teilweise schon ziemlich deplaziert ist. In der Serie haben die sehr viele unnötige Sexszenen eingebaut während sie in den büchern ziemlich gut plaziert waren. Aber naja sex sells halt.

Mit guten Drehbüchern mein ich in erster Linie das die Geschichte gut erzählt wird. Die Geschichte muss auch gar nicht großartig komplex sein um gut zu sein, die Geschichte spielt eigentlich gar keine Rolle solange sie gut erzählt ist. Avatar zum Beispiel hat eine plumpe, altbekannte Geschichte, Indianer gegen Cowboys aber das spielt keine Rolle weil sie gut erzählt war. Auch Epi V und VI hat keine großartige Geschichte trotzdem war sie einfach gut erzählt. Filme wie Totoro oder Kiki von Hayao Miyazaki haben streng genommen überhaupt keine Geschichte aber die sind so liebevoll erzählt das sie einen einfach mit in dem Film reisen.

Aja und neben einem guten Drehbuchautor brauchen sie auch einen Koreographen für die Schwertkampfszenen, die Actionszenen und die Raumschlachten. George Lucas hat scheinbar in Epi I bis III vollkommen auf Koreographie gepfiffen was jede einzelne Actionszene in den Filmen stinklangweilig gemacht hat. In Epi V und Vi waren die Schwertkämpfe zwar nicht superschnell dafür aber glaubhaft koreographiert. In Epi I bis III sind die Schwertkämpfe nur viel zu schnell geschnittenes herumgefuchtel. Das selbe gilt auch für die Raumschlachten und Actionszenen die mehr an JumpnRun-Einlagen eines 80er Jahre Videospiels erinnert haben.
 

BoyScout

Dhampir
chrisael schrieb:
Aber naja sex sells halt.
Ja eben. Daher ja die Befürchtung.

Bei Erzählung > Komplexität bin ich vollkommen bei dir in Bezug auf Star Wars (allerdings nicht bei Avatar, das war so dermaßen dröge und emotionslos erzählt, das ging gar nicht mehr).
 

Chrisael

Gott
Also für mich hats gereicht und die ganzen neuen Hochglanz CGI Popcornmovies können mich leider nur schwer begeistern. Avatar ist kein Meisterwerk hat mir aber gut gefallen.
 
D

Deleted member 5961

Guest
Also The Clone Wars hatte wirklich gute Folgen, die mich sehr begeistert haben aber leider auch sehr schlechte Folgen. Dennoch bin ich ein fan der serie und habe mir alle folgen angeschaut.

Ich habe da vertrauen in disney, weil sie eben wirklich gute zeichentrickserien gemacht haben und mit pixar auch sehr gute animationsfilme. In dem fall kann man nur abwarten und ja zwischen episode III und IV ist soviel spielraum, dass man da eine wirklich lange geschichte erzählen kann. Der Zeitraum sind immerhin 19 Jahre.

Keine koreographie in star wars ep 1-3? Naja also da würde ich ja fast annehmen, dass du bei den kämpfen geschlafen hast. Gerade in episode 3 und 1 haben die ne menge drin. Ansonsten wären die kämpfe viel steriler, wie in ep 4 aber da wogen die waffen ja auch noch ne tonne und waren hyper empfindlich. Ich fand den kampf zwischen maul und quigon und obiwan sehr gut von der technik an einigen stellen klar bisschen eigen aber gut von der koreo, während die koreo in 3 auch sehr gut ist aber der letzte kampf mir zu lang vorkam, weil das ende bereits bekannt war. Anakin verliert und daher fand ich ihn zu langatmig und auch da waren stellen drin, die ich blöd fand aber an ep 1-3 habe ich immer andere stellen kritisiert, es war einfach liebloses cgi ohne einen richtigen held, keine gute story , dumme nebencharaktere und irgendwie wussten die filme nicht was sie eigentlich sein wollten: ein film für das junge publikum, ein film für politiker oder einfach nur ein film für george lucas, der sich dabei einen runtergeholt hat wie toll cgi ist und wie man mit mehr effekten und weniger story einen film machen kann um es den zuschauern aus den taschen zu ziehen.
Ich habe drei kreuze gemacht als er endlich alles verkauft hat und bin gespannt was disney macht. Sie werden es wie marvel, fluch der karibik ausquetschen aber mit den richtigen produzenten und autoren sehe ich das recht positiv und mal sehen was der abrahms draus macht
 

BoyScout

Dhampir
Ich hatte schon bei Clone Wars das Problem für eine Jugendserie, dass man wusste, dass der überwiegende Teil der ganzen Hauptcharaktere an Jedis (z.B: Ahsoka) bis New Hope über kurz oder lang draufgehen müssen.
Das Wissen mag für den älteren Zuschauerteil schön darque und tiefsinnig rüberkommen, das ist aber keine HBO Serie und entspricht nicht den Helden in den Jugendserien, mit denen man sich zumindest damals identifizieren sollte.

Nichtsdestotrotz ist SW bei Disney in den richtigen Händen.
 
A

Arlecchino

Guest
OT: Nenne bitte zwei Serien und zwei Filme, die dir in den letzten Jahren richtig gut gefallen haben.
 

Chrisael

Gott
@Boyscout
Als ich noch ein Jugendlicher war gabs praktisch keine Serie für jugendliche aus USA oder Europa in der die Helden auch nur irgendwie Gefahr laufen würden zu sterben. Vermutlich war ich gerade deswegen von japanischen Manga, Anime und Videospielen so fasziniert weil da auch die "guten" Jungs und Mädels durchaus mal sterben. Diese Art von Drama hat mich sehr viel stärker mitgerissen und berührt als alles was ich davor gesehen habe.
Damals wie heute finde ich es sehr gut wenn die Möglichkeit besteht das die Helden der Geschichte sterben können.
 
D

Deleted member 5961

Guest
Wann fängt das Jugendliche Alter an?

The Clone Wars ist mMn nicht für Kinder gedacht, da es dort einfach zu ernste Stellen gibt
aber eigentlich auch nicht für Erwachsene, weil es da Folgen gibt die einfach nur blöde sind.
The Clone Wars ist in vielen Dingen wie die Prequels nichts ganzes und nix halbes und Lucas wusste irgendwie nie welches Publikum er ansprechen will. Ich hätte mich über eine ernste TCW Animationsserie gefreut aber da sind die Verkaufszahlen nicht so hoch, gerade wenn man von der jungen Generation (damals 11) gehört hat wie sehr sie diese Serie "inhaliert" haben und sich den Ernsten Sachen gar nicht so bewusst waren, wie man es selbst aufgefasst haben.

Keine Ahnung ob TCW für Zuschauer von 11-18 ist oder eine Familienserie sein soll aber ich fand sie aufjedenfall sehr gut gemacht aber sie hatte eben 3 Jahre Krieg als Rahmen und Rebels hat da einen Zeitraum von ca. 19 Jahren, daher können die da weitufernder Agieren, obwohl ich persönlich die Zeit der Sequels (derzeitigen) am interessanztesten Finde, daher mag ich auch das LCG, das X-Wing Miniaturen Spiel und bin gespannt auf das neue RP(s) welche/s zu dieser Zeit spiel(t)/en
 
Oben Unten