• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

Personalfragen und andere Politik der Camarilla

WODF

Alastor
TEIL I - Personen:
1. Tatsächlich eine simple Frage, aber ich konnte weder bei Fandom, in Jamins alten Listen oder in anderen Threads hier im Forum eine Antwort finden: Wer war MARIS STRECKS (1998-2003) direkte Vorgängerin als Justicar?

2. Seit wann war ULISYAN THRACS Justicar der Ventrue? Ich weiß, dass er dies bis 1992 gewesen sein soll.

3. Veröffentlichungen der V20 regen an, dass die Assamiten der Camarilla beitreten und entweder KASIM BAYAR oder TEGYRIUS als neuen Justicar aufstellen. Welcher Version folgt ihr? Und gibt es irgendwo über den bloßen Namen hiausgehende Informationen zu BAYAR?


TEIL II - Fraktionen:
1. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass es Beitrittsverhandlungen zwkschen Camarilla und Giovanni gab oder gibt? Gibt es dazu nähere Informationen? Oder habe ich mir da etwas zusammengesponnen.. ? Wer würde im Falle eines Beitritts wohl Justicar werden? Die Clansdiplomatin ISABEL GIOVANNI?

2. Gleiche Frage, nur eben zwischen Camarilla und den Lasombra. War das in dem neuen Chicago by night V5? Gibt es da Näheres zu den Verhandlungen, deren Gründe und mögliches Personal? Vielleicht LUCITA oder GIANGALEAZZO?

TEIL III - Gremien:

1. Was war Anlass für die Konklave in 2012?

Habt Dank und bleibt gesund.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gumbo

Wiedergänger
Aus der Perspektive heraus dass v5 als Weitererzählung des v20 Lore zu verstehen ist, können diverse Fragen mehr oder weniger beantwortet werden.

Veröffentlichungen der V20 regen an, dass die Assamiten der Camarilla beitreten
Sie SIND beigetreten. Das geschah aus einer Abspaltung heraus, die vom Zauberer Ur-Shulgi ausging, welcher eine eigene Fraktion innerhalb des Clans erschuf und alle Moslems des Clans loswerden wollte. Alle Wezire und viele der Krieger sind nun Camarilla und in direkter Feindschaft zu den Ur-Shulgi.
Die Beitrittsverhandlungen der nun Banu Haqim genannten Assamiten und der mittlerweile als Ministry bekannten Setiten fanden in der selben Nacht (da war das Wiener Gildehaus der Tremere bereits abgebrannt) statt und es ging darum welche der beiden Clans in die Camarilla gelassen werden soll. Während die Ministry das opulente Treffen mit den Camarilla Justicaren in einem Hotel abhielten wo zeitgleich eine Nato-Konferenz stattfand, gingen die Haqimiten mit den Camarilla Repräsentanten in die Küche eines winzigen Restaurants in einer kleinen Stadt in Dänemark. Das Treffen der Ministry platzte durch einen Angriff der Zweiten Inquisition. Man munkelt, dass die Zweite Inquisition diesbezüglich einen Tipp von den Haqimiten bekommen hatte um die Konkurrenz auszustechen, was funktioniert hat.
[vgl. Camarilla v5 S. 158]

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass es Beitrittsverhandlungen zwkschen Camarilla und Giovanni gab oder gibt?
Ich weiß nicht ob es Verhandlungen GAB, aber es gibt definitiv jetzt keine. Giovanni haben sich mit den anderen Nekromantenclans zum Clan Hecata zusammen geschlossen. Die Untergruppen bestehen noch, sind aber jetzt nur noch Blutlinien und sie arbeiten nicht mehr gegen einander (zumindest nicht offen).
Viel wichtiger ist jedoch dass es deswegen keine Beitrittsverhandlungen gibt, weil die Hecata ihre Niesche in der Unabhängigkeit nicht aufgeben wollen. Zu lukrativ. Sie werden etwa als Vermittler und Banken benötigt.
[vgl. Manuskript zu Cults of the Blood Gods v5]

Gleiche Frage, nur eben zwischen Camarilla und den Lasombra.
Es ist weniger ein offizieller Beitritt als die Aufnahme von Lasombra-"Flüchtlingen" (man schätzt ungefähr die Hälfte des Clans) unter strengen Auflagen:
- Für jeden Lasombra der aufgenommen werden soll, muss ein Lasombra-Ahn geopfert werden.
- Zutritt zur Camarilla nur mit Blutsband.
- Nur maximal drei Lasombra pro Camarilla Domäne.
- Lasombra bekommen bei Verstoß gegen Traditionen keine Warnung. Nur die Strafe.
- Blutkunst der Lasombra ist bei Todesstrafe verboten.
- Für 50 Jahre dürfen Lasombra keine Titel in der Camarilla erhalten.
[vgl. Chicago by night v5 S. 39f.]

Gibt es da Näheres zu den Verhandlungen, deren Gründe und mögliches Personal? Vielleicht LUCITA oder GIANGALEAZZO?
Dürfte sich ob des Punktes vorher erledigt haben.

Was war Anlass für die Konklave in 2012?
Meinst Du die Konklave von Prag? Falls ja, sollte dies dazu dienen die Camarilla Gesamtstrategie für die kommenden 100 Jahre zu besprechen und zu beraten wie mit der Zweiten Inquisition umgegangen werden soll (bis dahin nur als staatlich finanzierte Leopoldgesellschaft wahrgenommen).
[vgl. Camarilla v5 S. 174]

Wer der Justicar der Haqimiten ist oder wäre weiß ich nicht. Es gibt eine aktuelle Liste (2019) ohne Banu Haqim:
- Juliet Parr (ehemals Sheriff von London) für Malkavianer.
- Molly MacDonald für Nosferatu.
- Diana Iadanza für Toreador.
- Ian Carfax (ehemals Karl Schreckts Archont) für Tremere
- Lucinde für Ventrue (seit 2018 Justicar auf Unlebenszeit)
[vgl. Camarilla v5 S.16]

Hoffe geholfen zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

WODF

Alastor
Danke!
Sie SIND beigetreten. Das geschah aus einer Abspaltung heraus, die vom Zauberer Ur-Shulgi ausging, welcher eine eigene Fraktion innerhalb des Clans erschuf und alle Moslems des Clans loswerden wollte. Alle Wezire und viele der Krieger sind nun Camarilla und in direkter Feindschaft zu den Ur-Shulgi.
Das Shisma innerhalb des Clans ist ja eine altbekannte Geschichte, aber wie sieht es mit meiner eigentlichen Fragen nach dem daraus folgenden Personal aus? Im Inneren Zirkel wird vermutlich AL-ASHRAD landen, aber der entsprechende Justicar? TEGYRIUS oder KASIM BAYAR? ( vgl. Justicar )
Wenn du schreibst, dass viele der Krieger sich ebenfalls gegen UR-SHULGI gestellt haben, gibt es Informationen darüber, wie sich das Netz der Messer verhält? Gibt es diese Organisation überhaupt noch in den jüngeren Nächten?
Beginn der Beitrittsverhandlungen also 2008, letztendlicher Beitritt dann 2011 beim Treffen des Inneren Zirkels in Venedig, richtig?
Und wie haben sich eigentlich die Tremere zu dieser ganzen Thematik verhalten? Dass sie nicht begeistert waren liegt auf der Hand, aber gibt es genauere Angaben zu Argumenten oder anderen Aktionen von dieser Seite?

Es ist weniger ein offizieller Beitritt als die Aufnahme von Lasombra-"Flüchtlingen" (man schätzt ungefähr die Hälfte des Clans) unter strengen Auflagen:
- Für jeden Lasombra der aufgenommen werden soll, muss ein Lasombra-Ahn geopfert werden.
- Zutritt zur Camarilla nur mit Blutsband.
- Nur maximal drei Lasombra pro Camarilla Domäne.
- Lasombra bekommen bei Verstoß gegen Traditionen keine Warnung. Nur die Strafe.
- Blutkunst der Lasombra ist bei Todesstrafe verboten.
- Für 50 Jahre dürfen Lasombra keine Titel in der Camarilla erhalten.
[vgl. Chicago by night v5 S. 39f.]
Das sind ja absurd strenge Auflagen, bei denen sich mir einige Fragen stellen:
Wir wird ausgewählt, welcher Ahn geopfert wird?
Wie wird das kontrolliert?
Was war nochmal der Anlass für den teilweisen Beitritt?
Ist mit Blutkunst deren "Abyss Mysticism" gemeint? Oder eine V5-Kraft, die ich aufgrund der Neuwertigkeit nicht kenne?
An wen wird ein Lasombra dann blutsgebunden?
Besteht dieses Verbot aufgrund der Tremere?
Auf welche Titel der Camarilla bezieht sich diese 50 Jahre-Regelung? Bedeutet das, dass sie für diese Zeit kein Mitglied im Inneren Zirkel und auch keinen Justicar haben dürfen? Oder bezieht sich das auf die möglicherweise zu erreichenden Ämter wie Prinz oder Sherriff o.A.? Was ist mit den Prinzen, die schon lange vorher Prinzen und Lasombra gleichzeitig waren, wie beispielsweise GINAGLEAZZO? Ich kann mir nicht vorstellen, dass einem Justicar widersprochen würde, sollte er einen Lasombra als Archonten auswählen.. |:)
Und why the fuck lassen die das mit sich machen? Ich muss dazu sagen, dass ich von der V5-Lore relativ wenig weiß.

Meinst Du die Konklave von Prag? Falls ja, sollte dies dazu dienen die Camarilla Gesamtstrategie für die kommenden 100 Jahre zu besprechen und zu beraten wie mit der Zweiten Inquisition umgegangen werden soll (bis dahin nur als staatlich finanzierte Leopoldgesellschaft wahrgenommen).
[vgl. Camarilla v5 S. 174]
Und die wurde von wem einberufen? Die Linie hätte man ja auch bereits schon ein Jahr zuvor in Venedig besprechen und bestimmen können, oder seit wann macht die Camarilla auf bottom-up? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gumbo

Wiedergänger
Anhand des vorliegenden Materials lässt sich mWn keine deiner Nachfragen beantworten. Auf nichts davon wird eingegangen, wie ich das sehe. Du hast also alle Freiheiten und kannst nix falsch machen und im Folgenden begebe ich mich in den nicht mit Quellen belegbaren Bereich der Spekukation...

Auf welche Titel der Camarilla bezieht sich diese 50 Jahre-Regelung? Bedeutet das, dass sie für diese Zeit kein Mitglied im Inneren Zirkel und auch keinen Justicar haben dürfen? Oder bezieht sich das auf die möglicherweise zu erreichenden Ämter wie Prinz oder Sherriff o.A.?
Also mindestens wird es keine Mitgliedschaft im Inneren Zirkel geben und bei den Justicaren.
Ämter wie Prinz, Sheriff usw sind vermutlich je nach Domäne auch für Lasombra zugelassen, wobei ich unterstellen würde, je höher das Amt, desto unwahrscheinlicher. In LA By Night gibt es auf Camarilla Seite ein Gespann aus drei Lasombra die zusammen als Sheriff und zwei Geißeln arbeiten. Warum also nicht? Prinzen und Räte anderer Städte sind da vielleicht etwas vorsichtiger.

Die Tremere sind vermutlich zu beschäftigt damit die Folgen von Wien und dem damit verbundenen Auseinanderbrechen des Clans in die Häuser Tremere, Goratrix und Carna beschäftigt. Auch der Weggang der Brujah und Gangrel wird eine selbst für Tremere nicht übersehbare Lücke hinterlassen haben. Entsprechend werden sie sich mit Protesten zurück halten. Der meiste Groll wird auf Haqimitenseite liegen, wobei wenn sie tatsächlich für Wien mitverantwortlich sind, könnte man durchaus unterstellen dass sie sich mit den Hexern als quit ansehen.

Bzgl. der Haqimiten Justicare kann ich auch nur spekulieren. Da aber die Justicarliste aus dem selben Buch wie die Einführung der Banu Haqim stammt, es aber m.E. keinen Grund gibt warum sie keinen Justicar bekommen sollten, schätze ich einfach mal dass nur noch keiner bestimmt wurde.
 

Teylen

Kainit
Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass es Beitrittsverhandlungen zwkschen Camarilla und Giovanni gab oder gibt? Gibt es dazu nähere Informationen? Oder habe ich mir da etwas zusammengesponnen.. ?
Clan Giovanni hat sich zu Clan Hecata umformiert, der alles umfasst was ein nekromatischer Clan oder Blutlinie war bzw. ist.)
Samedi, Harbinger of Skulls, Nagaraja, Kappadozianer, Lamiae haben eine einheitliche Clansschwäche und Clanscompulsion sowie Disziplinen.

Clan Hecata steht weiterhin unter dem Schutz des Promise of 1528 welches 2028, also in sehr absehbarer Zeit, endet.
Es gibt sowohl Argumente sich bei der Camarilla unterzustellen, als auch sich als eine Fraktion der Anarchen Bewegung die Unabhängigkeit zu bewahren.

In einem Actual Play mit Matthew Dawkins als Spielleiter wurde in den Raum gestellt das die Tremere nachdem Ende des Promise of 1528 und mit sowohl Banu-Haqim als auch Lasombra in der Camarilla ein Progrom gegen die Hecata befürworten könnten.
 

Das Arkanum

Atheist von Gottes Gnaden
Teammitglied
Es ist weniger ein offizieller Beitritt als die Aufnahme von Lasombra-"Flüchtlingen" (man schätzt ungefähr die Hälfte des Clans) unter strengen Auflagen:
- Für jeden Lasombra der aufgenommen werden soll, muss ein Lasombra-Ahn geopfert werden.
- Zutritt zur Camarilla nur mit Blutsband.
- Nur maximal drei Lasombra pro Camarilla Domäne.
- Lasombra bekommen bei Verstoß gegen Traditionen keine Warnung. Nur die Strafe.
- Blutkunst der Lasombra ist bei Todesstrafe verboten.
- Für 50 Jahre dürfen Lasombra keine Titel in der Camarilla erhalten.
[vgl. Chicago by night v5 S. 39f.]

Man muss dazu sagen, dass dies Möglichkeiten sind, wie Domänen den Eintritt der Lasombra in die Camarilla organisieren können. Es wird regionelle Unterschiede geben. Und wie immer gilt, diese Mitgliedschaft ist nominell. Soviele sich der Camarilla anschließen, soviele werden es nicht tun. Das war schon früher nicht anders (siehe Antitribu).

Das sind ja absurd strenge Auflagen, bei denen sich mir einige Fragen stellen:
Wir wird ausgewählt, welcher Ahn geopfert wird?
Wie wird das kontrolliert?
Was war nochmal der Anlass für den teilweisen Beitritt?
Ist mit Blutkunst deren "Abyss Mysticism" gemeint? Oder eine V5-Kraft, die ich aufgrund der Neuwertigkeit nicht kenne?
An wen wird ein Lasombra dann blutsgebunden?
Besteht dieses Verbot aufgrund der Tremere?
Auf welche Titel der Camarilla bezieht sich diese 50 Jahre-Regelung? Bedeutet das, dass sie für diese Zeit kein Mitglied im Inneren Zirkel und auch keinen Justicar haben dürfen? Oder bezieht sich das auf die möglicherweise zu erreichenden Ämter wie Prinz oder Sherriff o.A.? Was ist mit den Prinzen, die schon lange vorher Prinzen und Lasombra gleichzeitig waren, wie beispielsweise GINAGLEAZZO? Ich kann mir nicht vorstellen, dass einem Justicar widersprochen würde, sollte er einen Lasombra als Archonten auswählen.. |:)
Und why the fuck lassen die das mit sich machen? Ich muss dazu sagen, dass ich von der V5-Lore relativ wenig weiß.

Ich denke, das beantwortet auch eine Menge Fragen bezüglich der Organisation des gesamten Unterfangens. Die wichtigste Antwort ist also: von Domäne zu Dömane. Chicago by Night ist somit als Vorschlag zu verstehen.

Wir wird ausgewählt, welcher Ahn geopfert wird? - Interne Machtkämpfe. Leute fallen sich in den Rücken weil sie eine Chance riechen. Darwinismus und Rücksichtslosigkeit liegen den Lasombra im Blut.
Was war nochmal der Anlass für den teilweisen Beitritt? - Berichte aus dem Gehenna War. Leute, die dem Beckoning gefolgt sind, berichten von Sichtungen von mächtigen Methusalems, die sie lieber vergessen wollten. Hier ein Ausschnitt:

Chicago by Night schrieb:
Out in Iraq, my Ductus — it’s what the Sabbat call a pack or coterie leader — came to me with intelligence on one of these rumored, just awoken elders terrorizing the kine. We thought “easy pickings” because you know, when vampires just wake after centuries of torpor, they’re not at full tilt. So off we went to dirt town, middle of fucking nowhere. As predicted, all the mortals were dead, injured, or hiding. No native vampires in sight to call the place a domain. As we were scouting the place out, we found Him.
Him.
I don’t know if He was our clan founder, just a real old Keeper, or something completely different, but when He saw us, we felt the pull to his gigantic mouth, his all-consuming black hole. The void was calling.
I got out. My pack did not. Sometimes I wonder if He let me go. It doesn’t really matter, all told, because I survived. That’s what we Lasombra do: We survive, and we go on to triumph.
I wasn’t the only one to see Him out there. Some claim to have encountered Him in Libya, others in Afghanistan. There’s even a report of His presence in Sicily, and some claim the so-called Emperor of D.C. is just Him in another form. What I do know, is enough of us saw Him and what He can do to realize our crusade was leading only to a protracted form of suicide.

Mit der Blutkunst ist Oblivion gemeint, welches ziemlich verrufen ist und mit Infernalisten verbunden wird. Schließlich wirkt sich der Einsatz von Oblivion direkt auf die Menschlichkeit des Vampirs aus und erzeugt stains to humanity, da man der unwirklichen Abyss ein Portal in diese Welt gibt.
 

WODF

Alastor
Ich denke, das beantwortet auch eine Menge Fragen bezüglich der Organisation des gesamten Unterfangens. Die wichtigste Antwort ist also: von Domäne zu Dömane. Chicago by Night ist somit als Vorschlag zu verstehen.
Ach die Regelungen beziehen sich lediglich auf Chicago und gelten gar nicht Camarilla weit? Das ändert dann natürlich doch wieder einiges.
 

Gumbo

Wiedergänger
Ja, das war nur die Entscheidung von Prinz Jackson, der zudem durchaus ein sehr junger Prinz ist.
Nein, das stimmt nicht. Die von mir gepostete Liste wird folgendermaßen eingeleitet:
"I’m not done, though, and neither will the Camarilla be. They’ll push and push to see what they can get out of us, and they’re already doing so in a few domains I’ve heard of. The weak cities, the ones who lost half their Kindred population to the Anarchs, they’re the ones saying we just need to deliver the staked bodies of Sabbat troublemakers, Lasombra or not. The conservative domains? The ones we want to get in on? They’ve been known to ask for the following:..."

Es ist also ein Auszug und keine erschöpfende Liste von dem was Lasombra camarillaweit erfahren, zugegebenermaßen. Aber definitiv nicht nur auf Chicago bezogen.

Der Kern der Sache ist doch, dass da so ein großes Misstrauen herrscht, dass niemand den Lasombra einen Justicarsposten zugestehen würde. Zumal der Clan ja auch nicht geschlossen oder zumindest als Ergebnis von Verhandlungen beigetreten ist, wie die Haqimiten und schon gar nicht so unabhängig/neutral war wie die Assamiten es noch waren. Lasombra in der Camarilla sind noch immer "nur" Antitribu. Und diese hatten mWn noch nie ein Recht auf Vertretung durch Justicare.

@WODF Wenn Du den Lasombra unbedingt einen Justicar geben willst weil es deinen persönlichen Vorlieben so entspricht oder Du dringend einen der von Dir genannten Personen unterbringen möchtest, dann tu das. Aber dann entfernst Du dich halt damit von dem Lore (so zumindest die Indizien) dem Du offenbar möglichst exakt entsprechen möchtest. ;-P
 
Zuletzt bearbeitet:

Teylen

Kainit
Die Herausforderung die ich sehe, das nur Chicago sicher beschrieben ist, und es halt die IC-Aussage eines Characters ist. Der wiederum auch eine Agenda hat.
Womit jenseits dessen so ziemlich offen bleibt.

Das heißt im Grunde das was du hier schreibst:

Der Kern der Sache ist doch, dass da so ein großes Misstrauen herrscht, dass niemand den Lasombra einen Justicarsposten zugestehen würde. Zumal der Clan ja auch nicht geschlossen oder zumindest als Ergebnis von Verhandlungen beigetreten ist, wie die Haqimiten und schon gar nicht so unabhängig/neutral war wie die Assamiten es noch waren.
Es könnte damit sogar eine größere Fraktion geben, die sich den Anarchen anschließt bzw. etwas eigenes unter "Anarchen Mantel" aufzieht.
 

Gumbo

Wiedergänger
Der wiederum auch eine Agenda hat.
"They’ve been known to ask for the following:..." klingt für mich nicht nach Unreliable Narrator. Schon gar nicht in einem Buch das dazu da ist konkrete Informationen zu geben. Klar, IC lügen Vampire viel. Aber da viele der v5 Veröffentlichungen zum Großteil IC geschrieben sind aber auch konkrete Informationen bieten wollen und müssen, halte ich die Notwendigkeit eine Agenda zu unterstellen für ziemlich gering. Vielmehr sehe ich die IC Aussagen als Hintertür um vage zu sein (man achte einfach mal darauf was hier als Gerücht eingeleitet oder im Konjunktiv geschrieben steht) und dem ST Freiraum zu bieten. Es ist m.E. weniger eine Falle nach dem Motto "Wenn der Leser dem glauben schenkt was er da liest und nicht IC um tausende Ecken denkt ist er definitiv auf dem Holzweg". Dann braucht man das Buch nämlich nicht zu lesen. Meine Meinung.
 

Teylen

Kainit
Wenn der sprechende sich Character nicht gerade an einen anderen Vampir richtet, ist es meines Erachtens durchaus ein Faktor.

Auf der Meta-Ebene sind die Lasombra in Chicago by Night drin, weil Matthew sie dort drin haben wollte.
Wofür es Sinn ergibt das zumindest die Lasombra in Chicago by Night in der Camarilla drin sind.

Damit hat der Leser das Wissen wie es in Chicago aussieht, und eine Anregung wie es anderenorts aussehen kann.

Ich wage daran zu zweifeln, ob es eine finale Entscheidung dahingehend darstellt, dass der Grossteil des Clans in die Camarilla geht bzw. wie es anderenorts aussieht.
Einerseits weil man dem Aufbau der Anarchen damit strukturell einen Genickschlag verpasst, andererseits weil man noch an der Ausgestaltung der Sabbat Rückkehr arbeitet.
 

Gumbo

Wiedergänger
Wenn der sprechende sich Character nicht gerade an einen anderen Vampir richtet, ist es meines Erachtens durchaus ein Faktor.
Ich habe jetzt nicht gezählt wie oft es ersichtlich ist dass das nicht der Fall ist, aber ich schätze es im Verhältnis eher gering ein.

Damit hat der Leser das Wissen wie es in Chicago aussieht, und eine Anregung wie es anderenorts aussehen kann
Sicher. Das ändert aber nichts an der Tatsache dass der die Liste einleitende Absatz keinen Grund gibt zu glauben sie würde sich ausschließlich oder vollumfänglich auf Chicago beziehen.

Ich wage daran zu zweifeln, ob es eine finale Entscheidung dahingehend darstellt, dass der Grossteil des Clans in die Camarilla geht bzw. wie es anderenorts aussieht.
Also wenn es nicht abgesprochen wurde und folgende Publikationen das ganze retconnen müssen weil es dem Konzept anderer Städtebücher oder dem Plan für Sabbat (der intern garantiert bereits steht) in hohem Maße zuwiderläuft, dann wäre das m.E. kein kleines Zeichen von Inkompetenz.
 

Teylen

Kainit
Also wenn es nicht abgesprochen wurde und folgende Publikationen das ganze retconnen müssen weil es dem Konzept anderer Städtebücher oder dem Plan für Sabbat (der intern garantiert bereits steht) in hohem Maße zuwiderläuft, dann wäre das m.E. kein kleines Zeichen von Inkompetenz.
Es kann abgesprochen und gewollt sein das man es für weitere Städte sich offen lässt.
Nach meinem Verständnis sprechen die Charaktere primär über Chicago und machen eine recht grobe Aussage aus ihrer Sicht über andere Städte.
Ich hab damit nicht unbedingt den Eindruck das es den ganzen Clan Lasombra betrifft oder auch nur alle Amici Noctis.

Nun, und es spricht ja nichts dagegen das sich einige Amici Noctis in Chicago niederlassen wie beschrieben, es ggf. auch noch in anderen Städten tun und es anderen Orts anders aussieht.

Hinsichtlich des Sabbat würde ich behaupten das das ursprüngliche Konzept aufgrund der Fanreaktion und Skandale nochmal durchgeschüttelt wurde.
Neben offensichtliche Anpassungen wie das man zum Zeitpunkt des GRW keine Ahnung hatte was jetzt genau mit dem Giovanni los war. (Weshalb auch der Gentleman's Guide zur V5 aktuell unten ist)
 

WODF

Alastor
@WODF Wenn Du den Lasombra unbedingt einen Justicar geben willst weil es deinen persönlichen Vorlieben so entspricht oder Du dringend einen der von Dir genannten Personen unterbringen möchtest, dann tu das. Aber dann entfernst Du dich halt damit von dem Lore (so zumindest die Indizien) dem Du offenbar möglichst exakt entsprechen möchtest. ;-P
Och, nein gar nicht mal unbedingt. Ursprung meiner Frage war, dass ich dabei war eine Übersicht aller Justicar von 1975 bis heute zu erstellen, da dies ungefähr der Zeitraum ist, in dem meine Kampagne spielt und ich die alte Übersicht von B!-User Jamin und die Informationen aus White Wolf zusammenführen wollte. Erstere ist nämlich mittlerweile unvollständig und zweitere, zumindest mir, zu unübersicht. Die Übersicht soll lediglich als Hintergrundinformation für eventuelle Rückfragen der Charaktere dienen und wird von mir in den Appendix meines mittlerweile fast 200 Seiten langen Dokuments gefügt.
Beim Erstellen der Übersicht bin ich dann auch natürlich auf die Diskussionen um das Assamiten-Shisma und diesen "Beitritt" der Lasombra gestoßen. Mögliche Beitrittsverhandlungen der Giovanni habe ich mir - da bin ich mir mittlerweile recht sicher - hergeleitet und nicht irgendwo gelesen, insofern tut mir mein verwirrungstiftendes Geschreibe hier leid, möchte euch aber trotzdem gern von dem Gedankengang erzählen: Anlass war der der große 6. Mahlstrom, der auch in Venedig seine Spuren hinterlassen und einen sehr großen Teil der giovannitypischen Ressource "Seele" hinweggefegt hat. Kurz: Aus einem Lack an Macht heraus, was von anderen noch nicht all zu sehr bemerkt wurde, sucht der Clan nun nach neuen Verbündeten und da ist die Camarilla näher als der Sabbat. Ich bin absolut kein Giovanni-Kenner, dementsprechend verzeiht mir bitte unkorrekte Informationen oder Fehleinschätzungen bzgl. dieser Geschichte.
Die Frage nach Personal rührt dann daher, dass ich mir überlege welche möglichen Diskussionen es innerhalb eines Clans geben und wer sich dabei durchsetzen könnte. Dies soll dann dazu dienen, meine Kampagne mit diesen Informationen - und sei es nur am Rande - zu unterfüttern und das, was gerade in der Camarilla passiert für meine Spieler erfahrbarer zu machen.

Es kann abgesprochen und gewollt sein das man es für weitere Städte sich offen lässt.
Nach meinem Verständnis sprechen die Charaktere primär über Chicago und machen eine recht grobe Aussage aus ihrer Sicht über andere Städte.
Ich hab damit nicht unbedingt den Eindruck das es den ganzen Clan Lasombra betrifft oder auch nur alle Amici Noctis.

Es gibt schon immer Antitribu der Lasombra in der Camarilla, das stimmt. Aber wäre diese Inkonsitenz, dass es von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein kann, dann nicht auch hinfällig? Zwar haben die Antitribu auch früher schon eine Randdasein geführt, aber das würde sich doch mit diesen Regelungen nicht ändern. Wo ist also der Mehrwert? Als ein Lasombra würde ich mir dann ganz schnell eine andere Stadt suchen. Hm, kompliziert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gumbo

Wiedergänger
Och, nein gar nicht mal unbedingt. Ursprung meiner Frage war, dass ich dabei war eine Übersicht aller Justicar von 1975 bis heute zu erstellen, da dies ungefähr der Zeitraum ist, in dem meine Kampagne spielt und ich die alte Übersicht von B!-User Jamin und die Informationen aus White Wolf zusammenführen wollte. Erstere ist nämlich mittlerweile unvollständig und zweitere, zumindest mir, zu unübersicht. Die Übersicht soll lediglich als Hintergrundinformation für eventuelle Rückfragen der Charaktere dienen und wird von mir in den Appendix meines mittlerweile fast 200 Seiten langen Dokuments gefügt.
Beim Erstellen der Übersicht bin ich dann auch natürlich auf die Diskussionen um das Assamiten-Shisma und diesen "Beitritt" der Lasombra gestoßen. Mögliche Beitrittsverhandlungen der Giovanni habe ich mir - da bin ich mir mittlerweile recht sicher - hergeleitet und nicht irgendwo gelesen, insofern tut mir mein verwirrungstiftendes Geschreibe hier leid, möchte euch aber trotzdem gern von dem Gedankengang erzählen: Anlass war der der große 6. Mahlstrom, der auch in Venedig seine Spuren hinterlassen und einen sehr großen Teil der giovannitypischen Ressource "Seele" hinweggefegt hat. Kurz: Aus einem Lack an Macht heraus, was von anderen noch nicht all zu sehr bemerkt wurde, sucht der Clan nun nach neuen Verbündeten und da ist die Camarilla näher als der Sabbat. Ich bin absolut kein Giovanni-Kenner, dementsprechend verzeiht mir bitte unkorrekte Informationen oder Fehleinschätzungen bzgl. dieser Geschichte.
Die Frage nach Personal rührt dann daher, dass ich mir überlege welche möglichen Diskussionen es innerhalb eines Clans geben und wer sich dabei durchsetzen könnte. Dies soll dann dazu dienen, meine Kampagne mit diesen Informationen - und sei es nur am Rande - zu unterfüttern und das, was gerade in der Camarilla passiert für meine Spieler erfahrbarer zu machen.
Ah, okay. So macht das natürlich Sinn. Verzeih bitte meine Unterstellungen.

Zwar haben die Antitribu auch früher schon eine Randdasein geführt, aber das würde sich doch doch mit diesen Regelungen nicht ändern. Wo ist also der Mehrwert?
Ich würde sagen es ist eine Absicherung der Camarilla, dass diese massive (angesichts des Austritts von Clan Gangrel und Brujah jedoch nicht unwollkommene) "Flüchtlingswelle" nicht der Vorwand für eine Infiltration ist und wenn dann hat diese für den Sabbat so teuer zu sein (Ahnenopfer) dass sie unattraktiv wird.
 

WODF

Alastor
Ich würde sagen es ist eine Absicherung der Camarilla, dass diese massive (angesichts des Austritts von Clan Gangrel und Brujah jedoch nicht unwollkommene) "Flüchtlingswelle" nicht der Vorwand für eine Infiltration ist und wenn dann hat diese für den Sabbat so teuer zu sein (Ahnenopfer) dass sie unattraktiv wird.
Die Maßnahmen seitens der Camarilla ergeben natürlich Sinn und finde ich auch absolut nachvollziehbar. Würde ich genauso handhaben.
Mich interessiert mehr, wie sich die bisherigen Antitribu, die mittlerweile sogar in Positionen gelangt sein könnten, zu der Sache verhalten. Einfach Glück gehabt, dass sie nicht blutsgebunden werden und auch keinen der Ahnen, mit denen sie ja bereits schon seit Jahrhunderten keinen Kontakt und mehr Feindschaft hatten, töten müssen? Ändert sich nichts oder gibt es regionale Unterschiede für die Lasombra, die schon lange in der Camarilla sind - ich weiß, dass es sehr wenige sind - schwächt das die Forderungen der Camarilla(-Städte) an die Neuankömmlinge.
 

Teylen

Kainit
Mögliche Beitrittsverhandlungen der Giovanni habe ich mir - da bin ich mir mittlerweile recht sicher - hergeleitet und nicht irgendwo gelesen, insofern tut mir mein verwirrungstiftendes Geschreibe hier leid, möchte euch aber trotzdem gern von dem Gedankengang erzählen: Anlass war der der große 6. Mahlstrom, der auch in Venedig seine Spuren hinterlassen und einen sehr großen Teil der giovannitypischen Ressource "Seele" hinweggefegt hat. Kurz: Aus einem Lack an Macht heraus, was von anderen noch nicht all zu sehr bemerkt wurde, sucht der Clan nun nach neuen Verbündeten und da ist die Camarilla näher als der Sabbat.
Es gab hinsichtlich der Giovanni mittlerweile eine 7. Mahlstrom, nachdem bei der Formierung der Hecata beschlossen wurde Augustus sowie dessen Anhänger des Projekts "Nieder mit dem Sudario" zu vernichten, woraufhin der Soul Vault aufgebrochen ist und die Schattenlande mit massig angepissten Wraiths und Spectres überschwemmte. Der Clan hat das Projekt aufgegeben, und arbeitet nun mehr an neuen.
 

WODF

Alastor
Es gab hinsichtlich der Giovanni mittlerweile eine 7. Mahlstrom, nachdem bei der Formierung der Hecata beschlossen wurde Augustus sowie dessen Anhänger des Projekts "Nieder mit dem Sudario" zu vernichten, woraufhin der Soul Vault aufgebrochen ist und die Schattenlande mit massig angepissten Wraiths und Spectres überschwemmte. Der Clan hat das Projekt aufgegeben, und arbeitet nun mehr an neuen.
Was war der Anlass für den 7.? Ich glaube ich checke deine Formulierung nicht so ganz :D
Und wann war das?
 
Oben Unten