Shadowrun 5e

[Orpheus] - Regelfragen

Dieses Thema im Forum "WoD 1: Wraith & Orpheus" wurde erstellt von Magnus Eriksson, 7. August 2008.

Moderatoren: Sycorax
  1. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    Hi.
    Ich habe mal ein paar Fragen bezüglich Orpheus (ggf. auch Wraith, falls ihr Orpheus nicht kennt):

    - bei Inhabit bzw. Puppetry ist der Geist in dem Gegenstand/Person ja nicht sichtbar. Kann man den Geist trotzdem aufspüren? Muss der Geist das Objekt verlassen, wenn es zerstört wird, oder kann er sich weiter in den Bruchstücken verstecken?

    - Damit ein Geist sich manifestieren kann, muss er 0-4 Punkte Vitalität ausgeben, wobei 4 eine vollständige Manifestation darstellt. Bei den Shades sind aber nur die Punkte 0, 1 und 2 beschrieben, wobei 2 Pkt. Vitalität bereits für eine vollständige Manifestation ausreichen. Wann würde man 3 oder 4 Punkte Vitalität ausgeben, um noch mehr zu manifestieren?

    - Ein Hue kann maximal 8 Punkte Vitalität haben. Erfolgreiches "Sever the Strand" gibt 10 Pkt. Vitalität zurück, wobei ausdrücklich steht, dass das die einzige Möglichkeit für den Hue ist, sein Maximum zu überschreiten. Allerdings benötigt der Einsatz dieser Kraft bereits 10 Pkt. Vitalität. Wie soll der Hue sie also aktivieren?

    - Ist es möglich ein anderes Wesen zu haben, als für die Shade unter den Nature Groups beschrieben? Oder können Charaktere am Anfang die Wesen, die zu den Mystery Groups 1-3 gehören nicht als Nature wählen?
     
  2. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Ja, er ist mit übernatürlichen Mitteln sicher zu bemerken. Auspex (Vampire), Sense the Unnatural (Garou), Spirit (Magus) sind nur die ersten Dinge die mir einfallen. Andere Wraith können ihn wohl nicht bemerken, ich habe zumindest mal gelesen, dass Inhabit bzw. Puppetry Möglichkeiten zu reisen sind, durch die man Specters entgehen kann.
    In wie weit simple Skills (Talente in dem Fall), wie Awareness, Intuition oder Primal-Urge an dem Gegenstand oder der Person etwas seltsames zu entdecken (ohne zu wissen was es ist), hängt vom Spielleiter ab. Ich würde ggf. für einen Spielercharakter versteckt würfeln um festzustellen, ob er was seltsames bemerkt.

    Das ist jetzt meine Meinung basieren auf Wraith, da ich Orpheus nicht gelesen habe. Kann also auch die anderen Fragen nicht beantworten...
     
  3. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Und meine zweite Frage?
    Basierend auf Wraith: Kann ein Geist in einem Gegenstand bleiben, der zerstört wird? z.B. eine Vase die runtergeworfen wird und zerspringt?
     
  4. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Ich würde meinen: nein.
    Ggf. gestehe ich ihm einen freien Wurf ohne Kosten zu, um die Fähigkeit zu "reaktivieren".
    Aber essentiell ist ein es nicht mehr der Gegenstand und einen Gegenstand zu zerstören um einen Geist der darin wohnt zu befreien ist eine der klassischen Methoden (Szenen mit Personen die in Spiegelscherben gefangen sind zum Trotz).
    Aber auf Regeln kann ich das nicht fußen, weil ich keine Möglichkeit zum nachlesen habe...

    Ich weiß auch nicht wie es mit Leichen ist. Wenn jemand den man mit Puppetry beherrscht stirbt, dann müsste man ja eigentlich Inhabit benutzen um ihn weiter beherrschen zu können....
     
  5. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Das ist (bei Orpheus) regeltechnisch geklärt. Der Puppenspieler erleidet in diesem Fall 1 Pkt. Schaden und muss den Körper verlassen. Das Opfer allerdings hat ein 90% Chance selber zum Geist zu werden. Ob der Puppenspieler danach mit Inhabit sein Glück versucht, ist ihm überlassen, aber erstmal wird er sichtbar.
     
  6. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Naja, nach Wraith sind Geister halt eben pauschal erstmal nicht zu sehen. Aber sowas hatte ich mir schon gedacht...

    Mit den anderen Fragen kann ich aber, wie gesagt, nicht helfen.
     
  7. Durden

    Durden Verehrer des Morgensterns

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Wenn man ein Crucible geformt hat und sich aufeinander eingestellt hat, kann man Vitalität austauschen. So dürfte es dann möglich sein, dass ein Hue 10 Punkte Vitalität ausgibt, obwohl er selbst nur max. 8 haben kann.

    Gruß
    Durden
     
  8. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Okay, danke erstmal für die Antworten soweit.
    Falls mir noch jemand bei den anderen Regelfragen oben helfen kann, nur raus damit.

    Ich habe noch eine Frage, weniger regeltechnisch, mehr was den Hintergrund angeht:
    Weiß jemand wen die schlafende Frau im Orpheus Logo darstellt?
    Ideen, Erklärungen?

    Gruß, Magnus
     
  9. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Auch wenn hier wohl nicht viele Leute sich intensiv mit Orpheus beschäftigt haben; ich frag einfach mal munter weiter:

    Um bei Orpheus die Vitalität eines anderen Geistes mit Dead Eyes abzuschätzen soll man auf Wahrnehmung + Starting Vitality würfeln. Ist das nicht ein etwas seltsamer Würfelpool?
    Ich meine normalerweise hat man einen Pool von max. 10 Würfeln z.B. Attribut + Fähigkeit oder Willenskraft. Aber in diesem Fall hätte man ja theoretisch einen Pool von bis zu 15 Würfeln. Finde ich irgendwie wunderlich.

    Wäre nicht ein Wurf auf Perception+Awareness bzw. Vitality alleine sinnvoller?
     
  10. Gandalf

    Gandalf Wiedergänger

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Ich beantworte erstmal diese Frage, da ich auf deine letzte aus dem Kopf heraus keine Antwort habe.
    Soweit ich mich erinnern kann hatten (zumindest Ingame betrachtet) die Leute bei Orpheus herausgefunden, daß gewisse Shades an gewisse Charakterzüge gekoppelt waren, also ein bestimmtes "moralisches" Grundgerüst vorhanden sein mußte um einem bestimmten Shade nach dem Tode anzugehören. Daher ist es m.M.n. nicht möglich andere Wesenzüge als die vorgegebenen zu nehmen. Was man im Endeffekt daraus macht ist wahrscheinlich jedem selbst überlassen, geht aber (wieder meine Meinung ;) ) gegen die Idee, daß das Handeln zu Lebzeiten die "Gestalt" nach dem Tod beeinflußt.
     
  11. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Meine Fragen nehmen kein Ende.

    Können Specres auch die normalen Horrors benutzen oder verfügen sie lediglich über Spectre-spezifische Kräfte? Würde ein Spectre seine Horrors behalten, wenn er aus einem normalen Geist entsteht, bzw. wieder erlangen, wenn er ein Orphan-Grinder wird?

    Gibt es in einem der anderen Bücher mehr Infos über die Spectre-Breeds Black Vulcans, Hollow Men, Pushers und Somnanbulists, die im GRW erwähnt, aber nicht beschrieben werden?

    Falls es keine näheren Beschreibungen dazu gibt, habt ihr Vorschläge, was man aus diesen Namen machen könnte?
     
  12. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Noch ne' Frage dazu:
    Sagen wir mal mein Skimmer fällt in die Hände von Nextworld oder Terrel & Squib und kriegt da so eine richtig fette Gehirnwäsche vom Feinsten. Oder mein Hue der ein Leben lang ein Junkie war, will sich wirklich wirklich wirklich nach seinem Tod bessern.
    Wie sieht das jetzt aus. Theoretisch ist es nicht unmöglich sein Wesen zu ändern. Ändern sich dann auch die Geisterkräfte, oder behält man die Horrors seines alten Wesens? Oder kann man das Wesen eines Menschen gar nicht ändern (bzw. als Mensch schon aber als Geist nicht mehr)?
     
  13. nathaniel

    nathaniel Ghul

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    oh wie schön! fragen zu orpheus!
    :headbang:

    generell habe ich bei orpheus stimmung stets über regelmechaniken gestellt. so habe ich die wahrnehmung von geistern generell bei nicht-projezierten orpheus-agenten auf besonders mit awareness/bewußtsein begabte personen beschränkt. in deinem fall würde ich auch auf wahrnehmung und bewußtsein würfeln lassen und je nach erfahrungsgrad des spielers und gerissenheit des geistes bei ein oder zwei erfolgen eine ungefähre richtung angeben, so dass der spieler in einer menschenmenge zwar genau auf eine person zusteuern kann, die in seinen augen mysteriös wirkt, dann aber von der seite von einer eigentlich harmlosen person angegriffen wird... :rolleyes: oder so scherze.

    zum manifestieren kann man nur dann 0, 1 oder 2 vitalitätspunkte ausgeben, wenn der geist über genügend vitalität verfügt. ein blip mit 2 oder 3 vitalität kann sich also nicht vollständig manifestieren, sondern nur in seiner geisterhaften erscheinung (was eine drone gar nicht kann). nur geister ab echo-klasse können durch das investieren von 2 vitalitätspunkten sich vollständig manifestieren. geister wirken je lebendiger, je mehr vitalität sie haben, unabhängig von ihrem aktuellen vitalitätspunkte-pool.

    die antwort wurde bereits gegeben. alleine kann ein hue das nicht.

    doch, das ist (wenn du das möchtest) möglich. allerdings muss man da vorsichtig sein. du solltest alle orpheus bücher haben, um die mystery groups 1-3 zu kennen, dann darf der charakter keine der für diese shades verbotenen kräfte haben, er wird möglicherweise bei der ausbildung negativ auffallen, wird seine fähigkeiten nicht richtig ausbilden können, die ersten monate (oder jahre) eher langsam lernen, irgendwann aber dadurch "belohnt" werden, dass er andere geister trifft, die so sind wie er. ob er sich da dann zuhause fühlt oder nicht, ist bestimmt rollenspieltechnisch interessant. :)

    wurde auch schon beantwortet: kostet 1 vitalitätspunkt. danach ist eine kaputte vase imho immer noch eine vase, ich denke, ein geist kann mit 4 erfolgen folglich auch eine kaputte vase ähnlich einem kaputten autoscheinwerfer reparieren. ansonsten würde ich ihn jede runde 1 vitalitätspunkt abziehen lassen, wenn er aus welchen gründen auch immer, in den scherben bleiben möchte.

    das wird meines wissens nirgendwo erwähnt, ich denke aber, dass es relativ offensichtlich ist, dass es sich dabei um eurydike handeln muss, um deretwillen mr. orpheus damals seine leier gepackt und singend in den untergang, ähm, ich meine, in die unterwelt gegangen ist. :eek:ma:

    so steht es in den regeln. ist spieltechnisch eher von weichem interesse. aber dein vorschlag, auf aufmerksamkeit und bewußtsein zu würfeln, macht auch sinn, s.o.

    spectre haben ihre eigenen fähigkeiten, da sie in gewissem sinne das genaue gegenteil von geistern sind, die für ihre horrors vitalität benötigen. da spectres also nur spite einsetzen können, können sie keine horrors benutzen, sich nicht einmal daran erinnern. im falle einer sehr unwahrscheinlichen rückkehr als orphan-grinder ist es dem geist wieder möglich, auf seine erinnerungen und alten horrors zuzugreifen. seine persönlichkeit ist jedoch zerstört und verändert.

    diese spectre-typen werden nicht offiziell erwähnt. bei projectflatline.com werden die schwarzen vulkanier ;) beschrieben, als eine art böse ärzte, die mit ihren opfern experimentieren. die hollow men beziehen sich wohl auf t.s.eliots hohle männer und wenn ich das gedicht lese, werde ich an zombie-filme erinnert oder wandelnde vogelscheuchen... ;) pusher lieben es möglicherweise, an s-bahn stationen wartende vor die bahn zu stoßen. und somnambulisten haben bestimmt sehr viel erfahrung, sich in fremde leute träume einzuschleichen à la freddy krüger.

    bei orpheus gibt es die unterscheidung von natur und verhalten. natürlich kann ein junkie sein verhalten ändern, aber ob das etwas an seiner genetischen prädisposition zur drogensucht ändert ist fraglich. er wird auch als geist immer ein junkie, also anfällig bleiben, was nicht heißt, dass er sich nicht im griff haben kann. bei einer gehirnwäsche sollte die ursprüngliche natur nicht gelöscht, sondern nur von einer neuen überschrieben werden. der geist / der shade richtet sich dann vermutlich nach der vorherrschenden natur des skimmers, es spricht aber nichts dagegen, bei einer ordentlich psychoanalyse die alte natur wiederherzustellen und dadurch möglicherweise die erworbenen fähigkeiten zu verlieren, bzw nicht mehr einsetzen zu wollen etc.

    so, da bekomme ich doch glatt lust, meine orpheus-runde mit ein bißchen spite zu reanimieren... :D
    viel spass weiterhin!
     
    1 Person gefällt das.
  14. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Coooool. Antworten. Viiiiiielen Dank. :)

    Ich habe nochmal nachgelesen und bei der Beschreibung des Hue steht auch, dass er auch durch Vitalitätsgabe seitens seines Crucibles sein Maximum nicht überschreiten kann.

    Oh, offiziel werden sie schon erwähnt. Unter der Beschreibung von Spectren Typen in GRW gibt es einen Absatz wo sie namentlich erwähnt werden. Es wird aber dort nicht erläutert, um was für Spectren es sich dabei handelt, während die anderen Spectren-Spezies wie Frightener oder Lost Boys später noch genauer geklärt werden.

    Aber wenn es keine weiteren Beschreibungen dazu gibt, als deren bloße Erwähnung ist das auch egal. Die Vorgeschlagene Ansätze finde ich schon sehr plausibel. So in etwas hätte ich mir das auch gedacht, wobei ich die Referenz zu Elliot nicht kannte. Pusher hätte ich auch mit Dorgenmißbrauch in Verbindung gebracht oder mit Leuten, die den letzten Schritt zum Selbstmord nicht selber schaffen.

    Auf jeden Fall Danke für den starken Input. Das hilft schon ordentlich weiter.
     
  15. nathaniel

    nathaniel Ghul

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    gern geschehen!
    was natürlich geht, dass ein hue alle 8 vitalitätspunkte einsetzt und dann willenskraft einsetzt, um an die restlichen 2 punkte zu kommen. das würde ich zumindest erlauben, wenns um das erlösen von ruhelosen geistern geht.

    ja, dort werden sie namentlich genannt, aber genauer beschrieben werden sie auch in den anderen büchern nicht. viel raum für eigene ideen. ;)

    habe gerade beim googeln zwei akte-x folgen gefunden, bei der ein mann sich pusher nennt, der die fähigkeit besitzt, menschen suggestiv zu beeinflussen, und sie dadurch zwingt, sich selbst schaden zuzufügen. vllt inspiriert dich das ja. die orpheus-macher hatten ja eine große affinität zu den x-files. :cool:

    hast du eigentlich eine orpheus-runde am laufen?!
    lg
     
  16. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Yup. Obwohl ich das WoD-System schon sehr lange kenne und spiele, leite ich jetzt das erste Mal Orpheus. Da ergeben sich einfach viele Unklarheiten im Spiel. Noch haben wir auch die große Chronik nicht angefangen, sondern spielen immer noch auf GRW-Level (bis ich mir über die gröbsten Fragen Klarheit verschafft habe).
     
  17. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Mal wieder neue Fragen:
    Geister können ja Willenskraft in Vitalität ummünzen, bzw. das passiert automatisch, wenn ihre Vitalität erschöpft ist.
    Frage: Gilt das auch für Spectre mit Spite, also wenn einem Spectre das Spite ausgeht, kann er dann auch auf Willenskraft zurückgreifen?

    Dann...
    Wie sieht es aus mit dem Alter von Artefakten? Geister können ja nicht älter als drei Jahre, bzw. vor 1999 entstanden sein (zu 99%). Wie stark würde das auch für Artefakte und andere geisterhafte Gegenstände gelten?
     
  18. nathaniel

    nathaniel Ghul

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    spectres verwenden bosheit wie normale geister vitalität, mit der ausnahme, dass der spite-vorrat eines nachtalben durch die verwendung von spite nicht reduziert wird. der wert in spite gibt also gewissermaßen die gesundheitsstufen eines nachtalben an und seine mächtigkeit.
    laut regelbuch können spectre nur so viel bosheit pro szene für horrors anzapfen, wie sie an spite-rating besitzen. durch den einsatz von willenskraft kann diese zahl um 3 erhöht werden.
    schaden wird (äquivalent zur vitalität bei geistern) von dem spite-wert des spectres abgezogen, der durch willenskraft um 3 Punkte geheilt werden kann.
    aber die regeln sind da etwas schwammig formuliert, weswegen ich bei nachtalben mir auch gerne (stimmungsvoll) freie hand lasse.
    :)

    von den auswirkungen vorausgegangener geschehnisse auf artefakte ist in den regelbüchern meines wissens nichts überliefert.
    da ein artefakt jedoch nur ein emotionaler spiritueller abdruck eines gegenstandes in der geisterwelt ist und ohne "betanken" mit vitalität nach wochen bzw. monaten vergeht, und auch artefakte in einem nutzungsverhältnis größtenteils nur max. drei jahre haltbar sind, von einigen ausnahmen (für viele menschen wichtige reliquien eines popstars oder das messer eines massenmörders) abgesehen, wird sich imho die existenz von artefakten älter als drei jahre auf unter ein prozent beziffern lassen.
    ;)

    lg
     
  19. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Wie könnte es anders sein - ein neues Problem:

    Fakten:
    Skimmer haben bekanntlich die große Schwäche, dass sie ihren Körper "leer" rumliegen lassen müssen, wenn sie "rüber wechseln". Der Körper kann dann geklaut oder von anderen Geistern besetzt werden, so dass der Skimmer ohne Körper da steht.
    Auf der andere Seite habe sie die "Notaus" Fähigkeit sich an ihrer Silberschnur jederzeit in ihren Körper zurück ziehen können.

    Fragen:
    Ist es da überhaupt möglich, den eigenen Körper zu verlieren, solange ich per Silberschnur verbunden bin?
    Muss ich evtl. genau wissen, wo ich mich und mein Körper befinden, um den Notrückzug nutzen zu können?
    Kann jeder Geist (auch ohne Puppetry) so einen leeren Körper kontrollieren?
    Kann man feststellen, ob ein Körper "leer/seelenlos" ist?
    Kann man den Notrückzug noch nutzen, wenn der Körper besetzt wurde?

    Freue mich auf eure Meinungen.
    Gruß, Magnus :cool:
     
  20. Amenti

    Amenti Sethskind

    AW: [Orpheus] - Regelfragen

    Viele deiner Fragen sind regeltechnisch nicht abgedeckt. So hat wohl jeder Oprheus-ST seinen eigenen metaphysischen Regelsatz dafür. Hier mal meiner. ;)

    Ich habe es immer so gehandhabt, dass die Kenntnis des Körpers nicht wichtig ist. Der Agent spürt zwar die Verbindung und kann sie jederzeit nutzen, es ist aber keine Schnur, der man direkt folgen könnte (maximal durch clevere Ideen der Spieler). So können die Bösewichter auch mal einen Körper entführen -> Abenteuer. Wenn der Körper dann noch jenseits des Sturmwalls landet, wird es erst richtig interessant. ;)

    Definitiv nicht. Dafür sind die passenden Horrors nötig.

    Medizinisch würde ich mal sagen ja. Zumindest die Projektionsfirmen werden das können. Beim Einfachen hinsehen wohl eher nicht.

    Ich würde einen Versuch erlauben. Dann vielleicht einen vergleichenden Wurf zwischen Agent und Besetzer, ob ersterer den letzeren herausdrängen kann.
     
Moderatoren: Sycorax
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Regelfragen Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 30. April 2012
Orpheus WoD 1: Wraith & Orpheus 12. September 2010
[Orpheus] Orpheus WoD 1: Wraith & Orpheus 24. Oktober 2006
regelfrage Koordination Ahnenblut 5. März 2005
[Orpheus] Orpheus WoD 1: Wraith & Orpheus 23. September 2003

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden