• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

[News] Neues aus Aventurien

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Die Regionalsammelboxen sind eine Produktreihe, die euch als Community sehr beschäftigen. Sehr passend, da sie ja auf Vorschlag eines Fans, Affendämon Tsu, entstanden sind. Wieder haben wir viel Feedback von euch erhalten und wollen darum erklären, warum wir bisher keine leeren Regionalsammelboxen für die noch nicht erschienenen Regionalspielhilfen planen.

Für die Streitenden Königreiche und die Siebenwindküste wurden leere Boxen produziert, weil wir davon ausgegangen sind, dass ihr sie hauptsächlich kaufen werdet, um sie vollständig zu befüllen, entweder nach und nach oder direkt. Wir wollten euch damit ermöglichen, ohne Produkte doppelt zu kaufen, eure schon vorhandenen Spielhilfen auch in Boxen unterbringen zu können. Auch damit die Reihe der Boxen vollständig ist, wenn sie bei euch im Regal steht.

Der Plan mit den befüllten Regionalboxen sieht vor, sie als Paket mit der vollständigen Reihe der jeweiligen Regionalprodukte anzubieten, für das wir auch den Preis der Boxen kalkuliert haben und der es erlaubt, die Boxen im Gesamtpaket billiger anzubieten, als wenn ihr sie einzeln erwerben würdet. Auch die Einleger der Boxen sind so gestaltet, dass sie am besten mit allen Büchern und Produkten darin aussehen und halten. Der Gedanke für die zukünftigen Boxen ab den Flusslanden, war der einer vollständigen Region in einem Produkt.

Entsprechend haben wir die Menge der, in der Vorleistung recht teuren, Boxen so kalkuliert, dass die Menge für die regulären und limitierten Regionalsammelboxen reicht. Wir werden für die Flusslande also keine leeren Sammelboxen mehr anbieten können.
Wir haben nicht mit einer hohen Nachfrage nach leeren Boxen gerechnet, wollen jedoch nicht ausschließen, diese in Zukunft wieder anzubieten. Dazu werden wir die Verkaufszahlen und euer Feedback im Auge behalten. Wenn wir den Bedarf kennen, ist es leichter abzuschätzen, ob sich die Produktion leerer Sammelboxen lohnt.

Wir haben derartige leere Sammelboxen mit der Aventurischer Bote-, der Heldenwerk- und der Kaiser Retro Sammelbox ja bereits im Angebot - bei denen wir aber auch von Vornherein damit rechnen, dass sie sich häufiger und eventuell sogar pro Kunde mehrmals verkaufen, um große Sammlungen unterzubringen. Dies ermöglicht natürlich eine andere Kalkulation. Außerdem sind sie nicht befüllt erhältlich, so dass dafür keine Boxen bereitgestellt werden mussten.

Die Entscheidung auf leere Regionalsammelboxen zu verzichten ist also nicht grundlos gefallen, sondern aus unserer Einschätzung des Bedarfs bei euch Fans und den mit den Boxen verbundenen Kosten. Wenn wir uns dabei geirrt haben, werden wir unsere Planung selbstverständlich überdenken. Gebt uns dafür bitte aber etwas Zeit.

SIEBENWINDKUESTE_0010.JPG


Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
In zehn Tagen startet das Crowdfunding zu "Wege der Vereinigungen" (siehe auch dieser Artikel) - dem Buch zum aventurischen Liebensspiel mit neuen Fokusregeln, neuen Zaubern, Liturgien, Meisterpersonen, Professionen und Würfeltabellen, die sich alle irgendwie um das Thema Sex drehen. Passend zur Kampagne wird auch das Rahjasutra als Audiobuch zu haben sein - das erste Kapitel haben wir euch ja bereits präsentiert.

Nun gibt es auch einen kleinen Trailer, der euch Lust auf das Hörbuch und "Wege der Vereinigungen" machen wird: Mháire Stritter hat einige Highlights ihrer Sprachaufnahmen mit (auf Youtube leicht zensierten) Illustrationen des kommenden Buches kombiniert. Ihr findet das Video hier:


Das Crowdfunding wird am 14.2. 2018 auf ulisses-crowdfunding.de starten - macht mit und sagt es weiter!


Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Im August 2015, also vor mehr als zwei Jahren, erschien die fünfte Edition der Das Schwarze Auge Regeln, die wir seitdem weiterentwickeln und mit neuen Produkten unterstützen. Doch nicht nur das Regeldesign und das fortschreiben der aventurischen Geschichte gehört zu unserer Arbeit als Redakteure. Über [email protected] erhalten wir von euch zahlreiche Emails mit Lob, Kritik, Anregungen und natürlich auch Regelfragen, für deren Beantwortung wir uns gerne Zeit nehmen. Auch wenn wir nicht immer sofort zurückschreiben, jede E-Mail wird gelesen und jeder Anmerkung bedacht.

Bis heute erhalten wir auch immer wieder Regelfragen zu den Regeln der vierten Edition. Auch diese haben wir euch bisher gerne beantwortet. Doch ist der Aufwand dabei immer größer geworden, da sich viele der Fragen, die jetzt noch an die Redaktion gestellt werden, sich auf einer sehr großen Regeltiefe bewegen und da wir vor Ort alle nicht mehr die Routine in DSA4 haben. Unser Tagewerk und das System in den meisten unserer heimischen Runden ist immerhin DSA5. Das führt für jede DSA4 Frage zu einem großen Recherche- und Zeitaufwand. Diesen können wir in Zukunft nicht mehr leisten, da wir uns auf DSA5 und all die Emails dazu oder zu Aventurien im Allgemeinen konzentrieren wollen.

Der DSA4 Regelsupport wird also eingestellt und wir werden entsprechend keine Regelfragen zu dieser Edition mehr beantworten. Zu allen weiteren aventurischen Themen und den DSA5 Regeln helfen wir euch natürlich weiterhin gerne weiter und freuen uns über euer Feedback.

Ihr könnt euch mit DSA4 Fragen natürlich auch an die Community wenden, etwa in den Foren unter www.orkenspalter.de. Dort könnt ihr euch untereinander austauschen und von Fan zu Fan guten Rat erhalten.

Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Making_of_MiniUlisses%2813%29%282%29.jpg
Morgen erscheint der neue Das Schwarze Auge-Roman Kurs Südmeer von Marie Mönkemeyer, der Piraten und ihren potentiellen Opfern Richtung Uthuria folgen, ein paar Löcher in Klischees bohren und die Seetauglichkeit von horasischen Landschaftsgärtnern prüfen wird. Woher die Ideen zum Setting und der ungewöhnlichen Kombination von Charakteren kamen und wie der Roman die Brücke zu Abenteuern schlägt, erzählt sie uns im Making Of selbst:



Am Anfang war die Morgentau.

Neben der Tatsache, dass ich Seefahrtsgeschichten liebe, stand am Anfang der Arbeit an Kurs Südmeer ein Schiff. Genauer gesagt die Morgentau, eine Karavelle, die 2014 (1037 BF nach aventurischer Zeitrechnung) aus Belhanka Richtung Uthuria aufbrach. Ich schrieb mit zwei anderen Autoren das Abenteuer Der Schrecken der Schädelbucht, in dem die Spielercharaktere anfangs mit zwei Schiffen die weite Reise vom Lieblichen Feld nach Uthuria starten. Einer meiner beiden Co-Autoren ließ eins dieser Schiffe, Morgentau mit Namen, sehr früh im Abenteuerverlauf aufgrund einer Meuterei unterwegs verloren gehen. Wenig später tauchte in meinem Kopf die Frage auf, was wohl aus dem Schiff geworden sein könnte. Im Jahrbuch 1036 BF war ich der Frage bereits etwas nachgegangen, aber in dem Roman habe ich den passenden Raum gefunden, um mich mehr mit Schiff und Mannschaft zu beschäftigen.

Wer das Abenteuer nicht kennt, muss sich aber keine Sorgen machen. Ich kann es zwar immer noch empfehlen, aber Vorkenntnisse daraus oder generell über die Region der südlichen Meere und Inseln sind für die Lektüre von Kurs Südmeer nicht notwendig (Kenner des Abenteuers sollten jedoch nicht enttäuscht sein, es gibt auch ein Wiedersehen mit einer Bekannten).

Der Süden ist ein Ort der Verheißungen, von dem sich viele sozialen Aufstieg, Reichtümer oder Freiheit versprechen. Dabei ist er ein Ort, an dem Vorstellungen und Realität oft hart aufeinander prallen und sich stark widersprechen, ein Thema, das ich letztlich an verschiedenen Stellen immer wieder im Roman aufgenommen habe, nicht nur, wenn sich Geronitas romangeprägte Erwartungen als fehlerhaft herausstellen.

Doch kommen wir ein wenig zum Inhalt und den verschiedenen Mitreisenden:

Zum einen ist da Sabella di Cardunetti, deren Leben in Trümmern liegt. Die Katastrophe von Arivor hat ja nicht nur die Rondrakirche eines wichtigen Tempels beraubt, sondern auch etliche Menschen ihrer Lieben. Nachdem in Sternenleere eher die mystischen Änderungen im Fokus standen, geht es hier um persönlichere Änderungen. Man muss Sabella nicht mögen, doch ich bekam beim Schreiben zunehmend Mitleid mit ihr.

In Sabellas Gefolge reist ihre Zofe Geronita, was wäre eine Dame von Stand auch ohne Personal? Geronita liebt romantische Geschichten und hat, soviel sei verraten, eine ganze Truhe Unterhaltungsromane dabei! Diese handeln sehr viel von Liebe und von aufregenden Kapitänen, Piraten und anderen Abenteurern und entsprechen in etwa so sehr der Realität wie es die Piratenfilme mit Errol Flynn taten.

Mit an Bord ist außerdem ein Landsmann der beiden Damen, der Landschaftsgärtner Pericomo ya Frecelli. Er hatte sein Leben nach dem Sternenfall Peraine geweiht und verbrachte seine Tage friedlich in Hospital und Garten. Doch aus diesem beschaulichen Leben riss ihn ein Brief seines Vetters Dragio. Dieser ist als Kapitän der horaskaiserlichen Marine tief im Süden stationiert und neuerdings auf Brautschau. Da Dragio aber auch die Partnerwahl lieber entsprechenden Experten überlassen wollte, sollte sich sein lieber Vetter doch bitte mit einer seriösen Heiratsvermittlung in Verbindung setzen, damit diese eine standesgemäße Gemahlin für ihn auswählen. Außerdem soll Pericomo Dragios Zukünftige in den Süden begleiten, was dieser notgedrungen mit einer Missionsreise verbinden will. Besagte Zukünftige ist Sabella, die versucht, ihr altes Leben hinter sich zu lassen.

Ich kann versprechen, dass in dieser auf den ersten Blick so horasisch-gepflegten Gruppe nur solange höflich parliert wird, bis die Handlung ihre Situation ändert.

Pericomo entsprang meinem Wunsch, endlich ein wenig von dem üblichen Bild eines Perainegeweihten wegzukommen. Nicht alle Perainegeweihten arbeiten auf dem Feld oder warten nur darauf, dass endlich wieder eine Heldengruppe vorbeikommt, um sich verbinden zu lassen. Der Göttin ist auch der Gartenbau in allen seinen Formen heilig und dazu gehört im Lieblichen Feld meiner Ansicht nach auch die Kunst, Ziergärten anzulegen und Rosen zu züchten.

Natürlich dürfen auch Piraten nicht fehlen. Elissea Braiolini und ihr bunt zusammengewürfelter Haufen sind samt Schiffskater alles andere als ein Abbild der Piraten aus Geronitas Romanen und wirbeln die Handlung mit dem Entermesser ordentlich durcheinander.

Es geht in Kurs Südmeer nicht um große Politik oder strahlende Helden. Stattdessen geht es um Gefühle, Schiffe, Rosen, Romane und Freiheit. Es wird gesoffen, geprügelt, geflucht, geliebt, gepredigt, gekämpft und viel gesegelt, denn ein Großteil der Handlung findet auf See statt.

Ich wollte eine Seefahrergeschichte schreiben, die ein Lächeln auf das Gesicht weht, Perainegeweihte, Piraten und Unterhaltungsromane in einem anderen Licht zeigt und dem Verbleib der Morgentau nachgeht.

Für letztere bedanke ich mich noch einmal bei meinen Co-Autoren vom Schrecken der Schädelbucht, Marc-André Karpienski und Markus Lütkemeyer.

Ansonsten wünsche ich viel Freude an Bord, immer guten Wind und allzeit eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Es gibt neue Produkte in digitaler Form!

Das Schwarze Auge


produkt-US50037_AbenteurerKompendium_1d11_c.jpg


Pathfinder


Bislang war es so, dass die PDFs immer eine Woche nach dem Versand im F-Shop und bei den Aussenpostenläden im Digitalschuppen gelandet sind. Die Umstellung unserer Vertriebsstruktur 2017 und die anhaltenden Änderungen machen es aber möglich, dass wir die PDFs nun direkt mit den physischen Exemplaren veröffentlichen können. Die PDFs gibt es nun also direkt sobald wir mit dem Versand der gedruckten Bücher beginnen und ihr könnt die digitale Versionen somit schneller kaufen.

Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Making_of_MiniUlisses%2813%29%283%29.jpg
Das aktuelle Heldenwerk-Abenteuer "Grimme Herzen", das Abonnenten des Aventurischen Boten schon letzte Woche erhalten haben, ist ab heute für alle anderen auch digital erhältlich. Die Hatz durch die düsteren tobrischen Wälder im Norden Warunks stammt aus der Feder des frischgebackenen Neu-Autoren Julian Härtl. Wie es dazu kam, welche Stolperfallen beim ersten veröffentlichten Abenteuer warten und wie eine Idee zu einem fertigen Produkt wird, schildert er selbst:




wolf.jpg
Nachdem wir uns auf der RatCon im Sommer 2017 kennengelernt hatten, schrieb Niko Hoch mir einige Wochen später eine Mail, in der er mich fragte, ob ich nicht Lust hätte, ein Heldenwerk-Abenteuer zu verfassen. Natürlich konnte ich da gar nicht anders, als sofort zuzustimmen. Seit Freunde mich vor etwa 6 Jahren zu DSA brachten, steigert sich die Leidenschaft für die fantastische Welt Aventuriens von Jahr zu Jahr mehr. Endlich einmal eine eigene Geschichte erzählen zu dürfen, war seitdem ein kleiner Traum, den ich gehegt habe. Nun hatte ich endlich die Gelegenheit, diesen Traum auch in die Tat umzusetzen.

An die Hand nahm mich dann Philipp Neitzel, der mir nicht nur erklärte, was ein ‚Pitch‘ ist, sondern mir auch bei der Wahl half, zu welchem Thema und mit welchem Inhalt ich überhaupt ein Abenteuer schreiben möchte. Das ist nämlich, wie ich feststellen durfte, gar nicht so leicht. Interessante Geschichten gibt es ja immer mal wieder, aber Ideen entwickeln, die sich als Plots von Spielern bewältigen lassen können, gestaltete sich als eine Herausforderung.


Phil fragte mich dann, mit welchen Themen ich mich denn so auskennen würde, und nachdem ich ihm erklärt hatte, dass ich mich unter anderem schon stark mit der Gegend um Tobrien beschäftigt hatte, war klar: Dieses Heldenwerk wird in einer ganz bestimmten Region stattfinden. Denn als Jungspieler, in dessen Anfangszeit die Splitterdämmerung und damit der Fall der letzten Heptarchien quasi der Liveticker der lebendigen Geschichte war, fühlte ich mich seit jeher diesem einen Landstrich verbunden: Tobrien.

Einen regen Ideenaustausch mit der Redaktion später stand dann schließlich der Pitch, aus dem das Heldenwerk entstehen sollte. Mit der Hilfe der bezaubernden Jeanette Marsteller, der Autorin von Unbezwingbare Wut, die mir in dieser Zeit wertvolle Tipps gab, stellte ich dann eine sogenannte Outline – das ist so etwas wie eine Abenteuer-Inhaltsangabe – zusammen. Dann ging es auch schon los und ich konnte die Tastatur glühen lassen, um das Manuskript anzufertigen.

Persönlich war es mir besonders wichtig, die Stimmung des Settings passend einzufangen. Im Fokus des Abenteuers steht hier zum einen die Warunkei mit ihrer durch all die Schicksalsschläge entstandene Tristheit, die gerade von einem Aufwind des Wiederaufbaus erfrischt wird. Zum anderen die daran angrenzenden Wälder Transysiliens, die so mancherlei Gefahren beherbergen und für den unvorsichtigen Abenteurer ein schnelles Aus bedeuten können. Da für mich seit jeher Musik eine der größten Inspirationsquellen für Rollenspiel ist, spielten bei mir während des Schreibprozesses ununterbrochen die Tracks von Marcin Przybylowicz rauf und runter – ein Komponist, der wohl vor allem durch den Soundtrack zu den auf Andrzej Sapkowskis Werken basierenden Spielen um den Hexer Geralt von Riva bekannt ist. Wer schon jetzt eine Kostprobe der Stimmung des Abenteuers erhalten möchte, kann sich also gerne auf YouTube die Tracks „White Orchard“ oder „The Beast of Beauclair“ von Przybylowicz anhören. Im Allgemeinen kann ich tatsächlich auch nicht leugnen, dass die Welt und Atmosphäre von „The Witcher“ einen großen Einfluss auf die Darstellung der Warunkei und des ganzen Abenteuers hat, für die ich mich beim Schreiben entschieden habe.


Letztlich bleibt nur noch zu sagen, dass euch, liebe Spieler, mit Grimme Herzen ein actiongeladenes Abenteuer in einem düsteren, gefahrenreichen Setting bevorsteht, an dem ihr, wie ich hoffe, eine Menge Spaß haben werdet! Wenn ihr euch mit mir über das Abenteuer unterhalten möchtet, stehe ich dafür auch jederzeit mit Freuden bereit – kontaktiert mich einfach auf Facebook.

Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass wir den Aprilscherz um "Wege der Vereinigungen" gemacht haben - damals ging es, abgeleitet von einem alternativen Titel für den Organisationen-Band für DSA4 um einen Leitfaden zum aventurischen Liebesspiel. Seitdem wurden wir immer und immer wieder nach diesem Buch gefragt, doch die Ressourcen waren nie frei. Jetzt soll es endlich so weit sein. In FÜNF Tagen, am Valentinstag 2018 startet wie bereits angekündigt das Crowdfunding für "Wege der Vereinigungen". Wir werden euch im Blog und auf unserem Youtube-Kanal begleiten, bis es losgeht.
Auf dem Kanal findet ihr täglich ein kurzes neues Let's Play. Hier ist de erste Folge:

Und hier im Blog wollen wir euch jeden Tag eine neue Illustration präsentieren. Wie wäre es z.B. mit diesem tulamischen Harem?
WdV_022_Tulamidenharem_DS_Christian_Kraus_CMYK%20Kopie%20-%20Kopie.jpg


...und außerdem wollen ganz im Stil von Nahemas Schleiertanz jedes Mal ein wenig mehr vom Cover enthüllen.
WdV1.png


Noch ist das Cover zugegeben etwas abstrakt ....
Das Crowdfunding wird am 14.2. 2018 auf ulisses-crowdfunding.de starten - macht mit und sagt es weiter!

Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Unser großes Crowdfunding für den DSA-Band "Wege der Vereinigungen" startet in VIER Tagen.
Wie bereits angekündigt, wollen wir euch jeden Tag ein neues Let's Play-Video und eine neue Illu präsentieren.
Das Crowdfunding wird am 14.2. 2018 auf ulisses-crowdfunding.de - macht mit und sagt es weiter!

Heute gibt es außerdem eine kleine Bordellszene zu sehen:

Bordell%20-%20Kopie.jpg


Was das Cover angeht, so kann man hier noch etwas mehr erkennen als gestern:
WdV3.png


Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Am Valentinstage startet das Crowdfunding zu Wege der Vereinigungen, dem Quellenbuch über Sex und Sexualität in Aventurien. Wenn ihr euch so sehr darauf freut wie wir oder nur einen Blick auf ein paar Ausschnitten werfen wollt. Wir haben für euch Avatare und Banner erstellt, die ihr gerne in Foren und in sozialen Medien benutzten könnte wenn ihr wollt. Je mehr Leute vom Crowdfunding hören umso erfolgreicher und praller wird Wege der Vereinigungen.

Avatare

Yasmina.jpg


Raidri.jpg


Extase.jpg


Kuss.jpg


Erschrocken.jpg




Banner

FxF.jpg


MxM.jpg


Bordell.jpg


Orgie.jpg


Thorwalerin.jpg


Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Nur noch DREI Tage bis zum Start des Crowdfundings von "Wege der Vereinigungen". Während die Kampagne für den Start am Valentinstag den letzten Feinschliff bekommt, haben wir hier wieder eine neue Illustration für euch - außerdem ziehen wir einen weiteren Schleier vom Cover. Auch auf Youtube-findet ihr ein neues Mini-Let's Play.
Das Crowdfunding wird am 14.2. 2018 auf ulisses-crowdfunding.de starten - macht mit und sagt es weiter!


Passend zur Zahl "Drei" gibt es heute für euch diese Illu aus dem Buch:
Dreier.jpg


Und das Cover wird immer deutlicher:

WdV4.png


Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Nicht mehr lange: In ZWEI Tagen geht endlich das Crowdfunding von "Wege der Vereinigungen" los und ihr werdet sehen, welche exklusiven Goodies wir im Verlauf der Kampagne anbieten werden.
So kurz vor dem Start der Kampagne ist das Cover auch schon fast zu erkennen. Außerdem haben wir natürlich eine neue Illu für euch. Und auch auf unserem Youtube-Kanal gibt es etwas Neues zu sehen.
Das Crowdfunding wird am 14.2. 2018 auf ulisses-crowdfunding.de starten - macht mit und sagt es weiter!

Als neue Illu möchten wir euch diesen Genießer-Zwerg präsentieren:
WdV_072_Levthansband_DS_Elif_Siebenpfeiffer_CMYK%20Kopie.jpg


Und das Cover ist jetzt auch nur noch ein bisschen pixelig:
WdV5.png



Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Mit dem Aventurischen Boten 186 erschien im Dezember das Heldenwerk Gekreuzte Klingen mit dem Untertitel Tage der Leuin 1. Diesen trägt es natürlich nicht zu Unrecht, denn es ist der erste Teil einer Reihe von Abenteuern, die es euch ermöglichen direkten Einfluss auf das Schicksal der Rondrakirche und des Horasreichs zu nehmen.

Ihr hattet nach Erscheinen des Abenteuers drei Wochen Zeit es zu lesen und zu spielen und konntet dann über den Ausgang des Abenteuers bestimmen. Seit dem Aventurischen Boten 187 ist das Ergebnis der Umfrage nun bekannt und soll hier vorgestellt werden.

Wer Gekreuzte Klingen noch als Spieler erleben möchte, sollte nicht weiter lesen.

Ancuiras.png


Für die Umfrage wurde das Abenteuer und die Ereignisse drum herum so zusammengefasst.

In Gekreuzte Klingen lernen die Helden nicht nur die chaotische Situation in der Gerondrata und in der horasischen Rondrakirche kennen, sondern stoßen auch auf eine Botschaft aus alten Zeiten, die eine Lösung bieten könnte. Vor kurzem wurde Ancuiras Alfaran, ein altgedienter Rondarianer und durch Heirat Onkel der Horas, durch den Horas selbst zum Erzherrscher von Arivor ernannt. Ein Titel der traditionell mit dem Amt des Komturs der Ardariten und dem Meister der Senne Altes Reich einhergeht. Diese Titel jedoch hat Romur von Schreyen inne, der von der Rondrakirche und seinem Orden in diese Ämter erhoben wurde. Eine Machtprobe zwischen Ancuiras und Romur steht bevor, denn Romur hat Ancuiras befohlen, sich in ein tobrisches Ordenshaus der Ardariten bei Vallusa zu begeben, ans andere Ende des Kontinents. Dabei ist von Schreyen als Komtur der Ardariten im Recht und Ancuiras ist ihm zum gehorsam verpflichtet. Dennoch gibt es auch weltliche Loyalitäten und den Titel des Erzherrschers, den er sonst mit einem, von Romur tolerierten, Vogt besetzen müsste.

Ancuiras hadert zum Zeitpunkt des Abenteuers mit der Entscheidung. Folgt er wie so oft dem Ruf der Kirche und des Ordens, denen er 40 Jahre seines Lebens gewidmet hat oder dem Bund zu seiner Familie und dem Horasreich. Frau und Kinder, für die er vor Jahren bereits den weltlichen Titel eines Marschalls von Almada aufgab, hat Ancuiras in Schlachten verloren. Doch glaubt er, dass die Ardariten auf der Seite des Horas richtig stehen und lehnt Romurs Kurs der Neutralität ab.

Die Helden finden in Gekreuzte Klingen eine Reliquie aus Zeiten des horasischen Unabhängigkeitskrieges. Der damalige Komtur der Ardariten Acano ya Torese schickte auf einer Speerklinge eine Botschaft nach Perricum, in der er das Schwert der Schwerter um Unterstüzung bat. Die Botschaft ist durch eine Liturgie geschützt, die ihre Inschrift nur dem Würdigen enthüllt, der den Träger der Klinge im Duell besiegt. Dies gelingt den Helden im Abenteuer. So erhalten sie sowohl Acanos Botschaft “Adler und Leu mögen sich verbünden, doch über allemsteht der Wille der Göttin“ und die Antwort des Schwertes der Schwerter „Dies ist nicht unser Kampf.“

Es ist die Entscheidung der Helden in wessen Hände sie den Speer geben. Ihr Auftraggeber im Abenteuer ist der Baron Domaldo von Westfar, der den Speer gerne nutzen würde um Ancuiras zum Verzicht auf die Erzherrschaft zu bewegen und seinen Einfluss zu stärken. Doch sie haben im, von Söldnern besetzten und Truppen und Ancuiras Führung belagerten, Sorbik auch die Gelegenheit die Botschaft Ancuiras direkt auszuhändigen und ihm mit diesem Omen aus der Vergangenheit zu beeinflussen. Eventuell gerät der Speer auch in die Hände des Söldnerführers Travian di Faffarallo, der Ancuiras Frau Salkya Firdayon im Kampf erschlagen hat. Er hält mit seiner Einheit, den Brüdern des Blutes Sorbik. Die Helden können den Speer auch selbst Ancuiras vorenthalten und an andere Stellen weiter geben oder selbst führen.

Die Wahl liegt bei den Helden.

Viele von euch sind dieser Herausforderung gefolgt und haben ihre Wahl zwischen den vier zur Verfügung stehenden Optionen getroffen. Die alle einen Einfluss auf Ancuiras Entscheidung hatten und jede den Metaplot im Horasreich in eine interessante Richtung weiter entwickelt hätten.

· Domaldo von Westfar erhält den Speer und beeinflusst Ancuiras. Dieser entscheidet sich Romurs Weisungen zu folgen und nach Tobrien aufzubrechen und einen Stellvertreter für das Amt des Erzherrschers zu ernennen. Domaldos Einfluss wächst.

· Die Helden übergeben Ancuiras den Speer. Dieser entscheidet sich Romurs Weisungen zu folgen und nach Tobrien aufzubrechen und einen Stellvertreter für das Amt des Erzherrschers zu ernennen.

· Die Helden übergeben Travian die Faffarallo den Speer. Dieser behälten ihn für sich und bewahrt ihn für einen zukünftigen Einsatz. Ancuiras entscheidet sich die Machtprobe mit Romur zu riskieren und bleibt als Erzherrscher in Arivor und steht an der Seite des Horas.

· Die Helden übergeben keinem der drei den Speer. Ancuiras entscheidet sich die Machtprobe mit Romur zu riskieren und bleibt als Erzherrscher in Arivor und steht an der Seite des Horas.

Dabei gab es eine eindeutige Mehrheit, die sich dafür entschied, dass Ancuiras den Speer direkt aus den Händen der Helden erhielt. Keine der anderen Optionen konnte eine große Mehrheit mit sich bringen. Auch wenn jede von ihnen genug Spieler für mehrere Runden auf sich vereinen konnte.

Die Inschrift und Geschichte des Speers nimmt der fromme Ardarit als Zeichen seiner Göttin und trifft die Entscheidung sich nicht in die Politik des Horasreichs einzumischen. Er folgt Romurs Anweisung und reist nach Mendena, in Tobrien, wo er einst seine Weihe erhielt. Die Zukunft wird zeigen ob er jemals zurückkehrt, was das Schicksal in den Schattenlanden für ihn bereithält und wie der Horas mit dieser Niederlage umgeht. Der Konflikt um die Spitze der horasischen Rondrakirche scheint entschieden und nun ist es an Romur von Schreyen die Senne zu ordnen.
Romurs Schicksal wird Thema von Tage der Leuin 2 sein. An dem kann die Arbeit jetzt, da wir eure Entscheidung kennen beginnen. Erste Informationen wie es weiter geht und wie das Horasreich reagiert, gibt es jedoch im Aventurischen Boten 187, sowohl mit einem Artikel für die Spieler als auch Meisterinformationen.

Romur.png


Die Befragung der Community zum Metaplot war für uns, wie schon bei der Bornlandwahl, ein voller Erfolg. Viele von euch haben sich beteiligt, indem sie abgestimmt aber auch Rege über das Abenteuer diskutiert haben. Man merkt, dass euch Aventurien wirklich am Herzen liegt und das es Spaß macht sein Schicksal auf diese Weise mitzubestimmen. Tage der Leuin wird also sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir euch befragen und an den wichtigen Entscheidungen direkt beteiligen.
Wir haben für Gekreuzte Klingen auch Kritik bekommen, dabei ging es in erster Linie um den knappen Zeitraum der Abstimmung. Daraus haben wir gelernt und werden euch das nächste Mal mehr Zeit geben eure Stimme abzugeben und mitzubestimmen. Damit möglichst viele von euch das Abenteuer nicht nur Lesen sondern auch spielen und aus der Perspektive ihres Helden entscheiden können.

Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
MORGEN geht es endlich los: Das lange erwartete Crowdfunding für "Wege der Vereinigungen" startet und ihr werdet erfahren, was wir uns für dieses Buch und die Zusatzprodukte alles ausgedacht haben. Um die Vorfreude noch ein wenig anzuheiten ist hier auch endlich das unzensierte Cover für euch - wie schon bei Namenlose Nacht wird es aber unter einem neutralen Schutzumschlag verborgen sein. Außerdem gibt es eine neue Illustration.
Und auch auf Youtube haben wir wieder eine kleines Demo-Spiel vorbereitet.
Das Crowdfunding wird am 14.2. 2018 auf ulisses-crowdfunding.de starten - macht mit und sagt es weiter!
Die aktuelle Illu stellt uns die Anatomie von Menschen, Elfen und Zwergen genauer vor.
Br%2B%2Bste%20-%20Kopie.jpg


Und hier ist dann auch endlich das Cover in all seiner Pracht:
WdVfinal.png


Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Frohen Valentinstag euch allen! Oder wie jemand Berühmtes früher immer gesagt hat: "Hallo liebe Liebenden!"


Heute startet wie lange angekündigt das Crowdfunding für "Wege der Vereinigungen". Und zwar auf unserer Crowdfunding-Plattform und gegen 17:00 Uhr. Den unzensierten Youtube-Trailer gibt es hier:






Außerdem haben Niko und Alex ein FAQ-Video aufgenommen, das im Grunden den Fragen entspricht, die auch in der entsprechenden Sektion auf der Projektseite zu finden sind:






Und jetzt wünschen wir euch allen viel Spaß mit der Kampagne und am Ende natürlich auch mit den Produkten. Habt euch lieb!

Limitierte_Edition021018.png


Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Seit gestern läuft das Crowdfunding für Wege der Vereinigungen und es lässt sich richtig erfolgreich an. Schon beinahe 50.000 Euro sind in den ersten 24 Stunden zusammen gekommen und das Quellenbuch zur Aventurischen Sexualität findet noch immer begierige Unterstützer.

Wege der Vereinigungen hat als Aprilscherz begonnen und wurde dann durch die Begeisterung der Community bis zum, jetzt schon, erfolgreichen Crowdfunding entwickelt.
Dabei haben wir nie den Spaß an der Sache verloren. Aber uns war, als wir das Projekt ernsthaft ins Auge fassten, klar, dass es auch ein richtiges und gutes DSA Quellenbuch werden musste. Darum haben wir die Texte mit der selben Sorgfalt am avdenturischen Hintergrund entwickelt wie bei jedem anderen Thema.

Heute wollen wir euch einen Beispieltext aus dem Hintergrundkapitle vorstellen, bei dem es sich um das Werben der Angroschim, der aventurischen Zwerge, dreht.

Hier könnt ihr die Leseprobe herunterladen

Doch auch im Crowdfunding steht immer neuer Lesestoff bereit. Wenn die Kampagene 55.000 Euro erreicht veröffentlichen wir einen "Schundroman", wie man ihn zum Beispiel im Horasreich erwerben könnte als tatsächliches Buch.

Das unzensierte Cover seht ihr hier zum ersten Mal:

Mondsilberne_Naechte_MockUp021018.png


Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Niko Hoch hat sich erneut den Community-Fragen zu "Wege der Vereinigungen" gestellt. Dieses Mal wird die Community von Mháire Stritter von Orkenspalter repräsentiert. Mháire ist an dem Buch nicht beteiligt und hat Niko vor dem letzten DSA1-Let's Play zu Fassen bekommen. Wir hoffen, dass hier alle Fragen beantwortet werden, die ihr euch nach dem letzten Clip noch stellt.

Zum Crowdfunding geht es hier.

Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Die letzten Tage haben wir euch immer wieder einzelne Let's Play-Schnipsel zu den neuen Regeln aus "Wege der Vereinigung" präsentiert. Ihr habt ja bereits gesehen, dass dabei kaum jemand wirklich ernst bleiben konnte. Auf die Spitze haben wir es allerdings getrieben, als wir für eines der Videos beschlossen, die Sache eben DOCH mal wirklich ernst zu nehmen und uns entsprechend auch zu siezen.

Das Ergebnis seht ihr hier:






Das Crowdfunding zum Quellenband "Wege der Vereinigungen" könnt ihr seit vorgestern hier verfolgen.

Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
„Die Schlange häutet sich“, heißt es seit dem Sternenfall in den Kreisen der Hesindekirche, denn die Sterne im Sternbild der Schlange haben ihre Position geändert. Einem Ouroboros gleich bildet sie nun einen Kreis und verschlingt ihren eigenen Schwanz. Die Diener der Hesinde rätseln über dieses Ereignis und was könnte einem in diesen Tagen auf der Suche nach Weisheit besseren Rat geben als das Hesinde-Vademecum, welches auch in der dritten Auflage, gleich einer sich häutenden Schlange, die Farbe gewechselt hat.

Die neue Ausgabe ist inhaltsgleich mit den beiden vorherigen, nur der Einband hat einen anderen Grünton. Das liegt daran, dass die Druckerei die vorherige Farbe nicht mehr vorrätig hatte. Wie gut es zufällig in den Metaplot passt, kann aber nur eine hesindianische Fügung sein.

hesindevademecum.JPG


Oben: 3te Auflage, in der Mitte: 2te Auflage, Unten: 1te Auflage

Das Hesinde-Vademecum könnt ihr hier vorbestellen und mehr über den Wandel ihres Sternbildes erfahrt ihr im Aventurischen Boten 185.

Continue reading...
 

RSS-Ulisses

RSS-Roboter
Wege der Vereinigungen, das gerade mit einem fantastisch erfolgreichen Crowdfunding finanziert wird, ist mit 240 Seiten der bislang umfangreichste Quellenband, den wir für DSA5 konzipiert haben. Damit ihr einen guten Eindruck davon bekommt, was euch alles erwartet und warum das Buch so toll ist, verschafft euch Alex Spohreinen kleinen Überblick, was enthalten sein wird. Es ist ein extrem vielseitiges Buch, dass viel neues Material zu bieten hat. Zu einigen Teilen werden wir euch demnächst noch genauere Einblicke liefern und euch unsere Hintergedanken offenbaren.



Ein großer Teil von Wege der Vereinigungen stellt euch Hintergrundinformationen zu aventurischen Kulturen und ihre Besonderheiten in Bezug auf Bräuche rund um die Themen Erotik und Sex dar. Ihr erfahrt mehr über die tulamidische Haremskultur, das von Akzeptanz geprägte Leben der Maraskaner, und die speziellen Sitten der Zwerge, Elfen, Goblins und Oger.

Weiterhin wird es mehr zur Sichtweise der Aventurier zur Bi- und Homosexualität geben, zur Prostitution und wie die Rahjakirche dazu steht, sowie zu Orgien. Wir stellen u. a. ein typisches Bordell samt Personal vor und wagen uns auch auf eine al’anfanische Orgie, um einen Blick auf das ausschweifende Treiben und die Gäste zu werfen. Wir haben sogar einen Generator für Bordelle und Orgien samt Zufallsereignissen erstellt, damit ein Meister sofort etwas zur Hand hat!

Außerdem haben wir euch einen Spielhilfenteil zusammengestellt, wie ihr am besten das Thema Erotik in euer Spiel einbindet – oder auch nicht. Dazu kommen viele passende Szenariovorschläge für den Einsatz am Tisch.

beziehungen.jpg


Der Regelteil enthält insbesondere zwei größere Fokusregeln: Die Regeln zur Verführung und die Regeln für das Liebesspiel.

Die Verführungsregeln sind eine detailliertere Version der aus dem Kompendium bekannten Regeln für soziale Konflikte und können sowohl eingesetzt werden, um eine Person schnell zu verführen, als auch längere Zeit zu umgarnen (z. B. durch Minnesang).

Die Fokusregeln für das Liebesspiel sind als unterhaltsames Minispiel konzipiert, bei dem die Beteiligten versuchen, mit dem Einsatz verschiedener Techniken möglichst lange Rahja zu huldigen. Je geschickter sie sich dabei anstellen, umso besser fällt dabei später die sogenannte verzückende Belohnung aus. Man kann zwischen verschiedenen Belohnungsoptionen wählen, sodass der Einsatz der Liebesspielregeln nicht nur Spaß macht, sondern ein Held für sein Durchhaltevermögen und seine Feinfühligkeit auch belohnt wird. Das Liebesspiel ist die detaillierteste Version dieser Regeln. Wer es lieber schneller und weniger detailliert möchte, kann entsprechend auf eine einfachere Option zurückgreifen. Einvernehmlichkeit zwischen den Helden (und Spielern) ist eine Kernmechanik der Regeln zum Liebesspiel. Nur wer sich auf eine Sexpraktik einigen kann, die allen Beteiligten Freude bereitet, darf zu den Würfeln greifen. Bei der Auswahl unterstütz euch das Praktiken-Spielkartenset.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Fokusregeln für Schwangerschaften und Verhütung, eine Sammlung von Geschlechtskrankheiten, etwa die Krätze oder die Horasierkrankheit, und Trefferzonen für besonders empfindliche Stellen mitsamt Schutzmaßnahmen.

WdV_061_Vignette_Wuerfel_VS_Matthias_Rothenaicher_CMYK%20Kopie.jpg


In einem Kapitel über Ausrüstung werdet ihr nicht nur Liebesspielzeug vorfinden, sondern ebenso andere, für viele Heldengruppe interessante Dinge. Zum einen wird es einen Abschnitt mit Alchimica geben. Hier gibt es beispielsweise die Beschreibung des Tharvun-Parfüms, welches den Helden größere Vorteile beim Betören verleiht, oder das Liebesküchlein der Hexen, welches wie ein mächtiger Liebestrank wirkt. Zum anderen bekommt ihr Einblicke in eine Sammlung von erotischer Lektüre in Aventurien. Jedes Buch (das Rahjasutra, Geschichten aus 1001 Rausch, Rapiro Floretti Romane, die Alrique-Reihem die Werke des Magiergrafen von Edas und viele mehr!) wird nicht nur beschrieben, sondern wir liefern euch für jedes Schriftwerk typische Auszüge, damit ihr euch etwas unter dem Stil des Buches vorstellen könnt.



Wir haben euch zudem eine ganze Reihe neuer Professionen zusammengestellt. Unter den profanen Professionen findet ihr unter anderem den Erotikkünstler, der beispielsweise in den Varianten der Erotikschriftstellerin oder des Aktmodells spielbar ist, und den Haremswächter. Bei den magischen Professionen wird es neben einer neuen hexischen Variante, der Tsatuara-Anhängerin, drei Sexualmagier mit unterschiedlichen Schwerpunkten (aus Fasar, Al’Anfa und … Engasal!) geben. Außerdem wird die Säbeltänzerin und der Rahjasutra-Meister vorgestellt, die sowohl in einer profanen wie auch einer geweihten Version als Helden erstellt werden können.



Beim Abschnitt über Sonderfertigkeiten findet ihr neben einer Reihe von SFs, die direkt mit den Liebesspielregeln zu tun haben, etwa Klassiker wie Galanterie (jetzt mit deutlich größerem Nutzen als früher) und Zauber- und Liturgiestile für die Sexualmagier, Tsatuara-Anhängerinnen und die Rahjasutra-Meister, samt einiger neuer erweiterter SFs.



Für alle magischen und geweihten Professionen des Bandes (und noch für einige mehr) haben wir eine ganze Reihe von neuen Zaubern und Liturgien. Einige davon sind spezifisch für die Fokusregeln des Bandes vorgesehen und entsprechend markiert. Gerade für die Levthanpriester haben wir einen ganz eigenen Satz an Liturgien und Zeremonien entworfen, aber ebenso bekommt die Rahjakirche noch ein paar weitere hinzu, etwa die Zeremonie Geschlechterwechsel.



Ihr seht, Wege der Vereinigungen bietet extrem viel Spielmaterial, das eure Spielrunden bereichern wird.

Unterstützen und damit als erste erhalten könnt ihr es in unserem Crowdfunding.

WdV021018.png


Continue reading...
 
Oben Unten