Mutant Chronicles 3 Mutant Chronicles

Alternativen zur Bestimmung des Effektes von Panzerung mittels Würfeln?

mfG
fhf

OffTopic:
Anmerkung Supergerm (10.07.2017): Diese Frage bezieht sich auf die 1. und 2. Edition von Mutant Chronicles.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
AW: Mutant Chronicles Panzerung

Preis, Erhältlichkeit, modularer Aufbau.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
AW: Mutant Chronicles Panzerung

Ich hab mich nicht großartig mit Mutant Chronicles beschäftigt, kann aber in der deutschen Ausgabe keine Panzerungswürfe finden. Es heisst dort lediglich "Den Panzerungswert des Ziels vom Ergebnis abziehen".

Bei den Panzerungen selber gibt es dann von-bis Werte bei den Rüstungen. Aber die kann man ja nach den o.g. Faktoren berücksichtigen.
 
AW: Mutant Chronicles Panzerung

Skar schrieb:
Ich hab mich nicht großartig mit Mutant Chronicles beschäftigt, kann aber in der deutschen Ausgabe keine Panzerungswürfe finden.
3. Roll 1d10 against the target's Armor Value, deducting damage equal to the amount by which the roll was made plus one (but not adding to the damage if the roll is missed).
Wobei nach diesem Hinweis von Skar eine kurze Recherche ergeben hat, dass die erste Edition, die auch für die deutsche Ausgabe Pate stand, sich tatsächlich nicht mit diesem behindernden Mechanismus herumschlagen musste. 8o

mfG
fhf
 
D

Dealgathair

Guest
AW: Mutant Chronicles

Hmm ... ein bißchen im Netz unterwegs gewesen und DAS hier gefunden. Ob das alles so ganz legal ist, weiß ich nicht.
 

Arven

Ex-CCG-Produzent
AW: Mutant Chronicles

Habe die meisten davon im Original im Schrank stehen - aber zu kaufen wird es die wohl kaum geben. Nein, legal ist das nicht, wird aber wahrscheinlich geduldet (und wer weiß schon, wer der Rechtsnachfolger ist?)
 

Mitra

Titan
Teammitglied
Warzone
Grobe Zusammenfassung der Vor- bzw Hintergrundgeschichte:
Dem Menschen ist es gelungen die Erde zu verlassen und das ihn umgebende Sonnenssystem zu besiedeln. Planten wurde urbar gemacht, Nationen verloren an Bedeutung und wichen den Konzernen die fortan die Geschicke seiner Bürger bestimmten. Es war eine wunderbare Zeit, voller Reichtum und Wachstum. Die Menschen standen fest hinter ihren Konzernen, glaubten an ihre Ideale und die vorgegebenen Lebensweisen. Die Konkurrenz war hart und gnadenlos, unerbittlich bis am Ende eines schrecklichen Krieges (Erster großer Konzernkrieg) nur wenige Großkonzerne übrige blieben:​
- Capitol
- Bauhaus
- Mischima
- Imperial
Auch wenn diese großen Vier sich untereinander erbittert bekämpften, so war das Leben doch gut. Dann geschah die große Katastrophe. Capitol entdeckte auf dem Pluto ein seltsames Gebilde. Wider besseren wissen wurde es erforscht und damit dem Grauen selbst ein Weg bereitet. Die Dunkle Legion fand ihren Weg in diesen Teil der Galaxie. Horden von unsagbar schrecklichen Lebensformen, Legionen voller Dämonen und menschenfressenden Ungeheuern, wiedererwachte Tote, blutsaufende Akolythen. Die Computer, die heilige Technik des Menschen, all seine wundervollen Errungenschaften wandten sich gegen ihn. Der Tod selbst strich durch die Galaxie und brachte die Menschen an den Rand ihrer Existenz. Die Bruderschaft bildete sich, allen voran ihr Cardinal. Dieser große, dieser durch und durch heilige Mann, einte die verbliebenen Streitkräfte der schwer angeschlagenen Konzerne, er entwickelte die heiligen Künste und er trieb die Dunkle Horde dorthin zurück, woher sie gekommen war.​
So konnte das Leben gerettet werden. Im letzten Augenblick! Der Schock jedoch saß tief. Es wurden Gesetze erlassen, die verhindern sollten, dass die Flut aus Leid und Schwärze jemals wieder zurückehren konnte. High Tech, wurde fortan geächtet und Ketzerei zur obersten Todsünde erklärt. Denn auch wenn die Bruderschaft hatte siegen können, Reste der Dunklen Legion kehrten immer mal wieder zurück. Sie flüsterte leise unsägliche Verlockungen in die Ohren der Menschen und verdarb die leicht zu verführenden. Trotzdem kehrten Frieden und Wohlstand zurück. Langsam setzte das Vergessen ein. Zeit verging. Eine neue Wirtschaftsmacht erwuchs.​
- Cybertronic
Eine atemberaubend schnell expandierende Firma, der es gelang die gefürchtete Computertechnologie sicher vor jeglichen Einflüssen zu machen. Unangreifbar gegen die Boshaftigkeit und Macht der Dunkelheit. Viele Welten waren begeistert! Hatte der Mensch also auch hier einen Sieg davontragen können. Andere jedoch, allen voran die Bruderschaft selbst zweifelten daran und unterstellten dem Konzern ein Bündnis mit der Dunklen Legion selbst. Aber auch dies half nicht. Cybetronic erkämpfte sich seinen Platz an der Spitze. Weitere Jahre gingen dahin. Der zweite große Konzernkrieg brach aus, erreichte dank des Einflusses der Bruderschaft nie mehr die Ausmaße des ersten großen Krieges.​
Dann brachte sich die dunkle Legion erneut in Erinnerung. Innerhalb eines Tages, ohne jede Vorwarnung, erschienen auf den bewohnten Planeten riesige Zitadellen. Aus ihnen strömten erneut die Kreaturen des Bösen und fielen auf die erneut vollkommen überraschte Menschheit her. Das Chaos war nicht besiegt, es hatte sich von seiner Niederlage erholt und die Strategie gewechselt. Anstelle eines ungeordneten Ansturms auf ganzer Linie, versuchten die Legionen des Bösen es nun mit der schrittweisen Eroberung der Planten.​
Der Spieler findet sich in einem Universum wieder, dass jedoch mehr zu bieten hat, als dem Kampf gegen das unsagbar Böse. Die Konzerne stehen nach wie vor im Krieg, vollkommen überfüllte Planeten zeigen die Trostlosigkeit des Seins, Fanatiker streifen durch die Straßen, bekämpfen Ketzer und predigen das Wort des heiligen Cardinal. Man findet epische Schlachten ebenso, wie spannende Transports- oder düstere Erforschungsmissionen, Geleitschutz, Menschenjagd, detektivischer Spürsinn bei der Jagd nach versteckten Ketzern. Bunte Planeten gibt es:​
Die undurchdringlichen Dschungel auf Venus
Die rötlich schimmernden Wüsten des Mars
Die tobenden Schneestürme eines vereisten Merkur
Die gigantische Metastadt Luna City die sich über den gesamten Mond erstreckt.​
Eine vergiftete, verödete und fast völlig verlassene Erde
Gigantische Raumschiffe und Raumstationen die fluchtartig verlassen wurden, als sich die Technik gegen den Menschen wandte und die nun zögerlich und vorsichtig wieder betreten werden, um ihr Inneres nach verbliebenen Schätzen zu durchforsten.​
Die schreckenhaften Zitadellen, die nur von den Mutigsten und Besten betreten werden um der Dunklen Legion ein weiteres Mal zu beweisen das sie trotz aller Anstrengungen nicht gegen den Willen des Menschen bestehen kann…..​
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Der Almanach hats schon gesagt: http://www.rollenspiel-almanach.de/...t-chronicles-3rd-edition-roleplaying-game-an/

Es gibt die Ankündigung einer neuen Mutant Chronicles-Edition. Allerdings bisher mit wenig Inhalt.

Man kann sich für einen Newsletter einschreiben http://www.modiphius.com/mutant-chronicles.html
oder schon mal die Facebook-Seite adden: https://www.facebook.com/MutantChroniclesRPG


Mutant Chronicles geht ja recht -ähm kreativ mit unserem Sonnensystem um. Ich vermute das kann man einem neuen Produkt schlechter verziehen als einem alten. Aber wir werden sehen. Mein Interesse ist geweckt.
 

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
Bin gespannt wieviel vom alten Warzone Hintergrund noch drin sein wird. Was dabei mit dem Sonnensystem angestellt wird ist doch egal, wofür haben wir denn unsere Phantasie?

Ein Rollenspiel zum Chronopia Hintergrund fänd ich auch ziemlich interessant.
 

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
Und wer sagt, dass die dunkle Symmetrie uns das nicht nur glauben lässt und die Menschheit noch nicht so weit ist den Schleier zu durchschauen? Außerdem hat "Realismus" hier ja wohl gar nix verloren!
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Die Dschungel auf der Venus sind ja durch Terraforming entstanden. Die äußerste von Menschen besiedelte Welt ist der Jupitermond Ganymed, die Dunkle Legion sitzt zu einem kleinen Teil auf Pluto, der ja nicht aus Gas ist (Planet oder nicht ist reine Definitionsfrage), und Nero, wo der Großteil sitzt, ist halt plötzlich aus einer anderen Dimension aufgetaucht.

Wenn man Nero uncool findet, kann man ja die Machtzentren verschieben - was auf Nero sitzt, geht nach Pluto und das kleinere Machtzentrum ist dann einer der Neptunmonde.
 

Pergrin

MadMegaMind
Interessant! Wo doch am Anfang der Woche in einem Tabletopforum das Gerücht auftauchte, das Warzone wiederkommt...
Da scheint jemand Großes vorzuhaben.

Edit: Wie ich grade festgestellt habe, sind es unterschiedliche Hersteller, die aber wohl eng zusammenarbeiten.
 
K

Kaffeebecher

Guest
Ich finde zwar das Setting genial, aber irgendwie bezweifel ich, dass das Spiel ein System nutzen wird, was ich gut finden werde (relativ einfach, intuitiv, schnell und auch etwas cinematisch). Stattdessen werden sie mit Garantie versuchen, die alten Fans zufrieden zu stellen. Aber gerade das alte System hat mich davon abgehalten, MC zu spielen.

Oder sie nehmen ein bereits vorhandenes System, wobei ich nicht glaube und hoffe, dass es SW (dafuer gibt es bereits NC 2350) oder Ubiquity wird (glaube kaum, dass das System das Setting darstellen kann).
 
Oben