Spiele Comic

Die Götter

Dieses Thema im Forum "A Song of Ice and Fire" wurde erstellt von Mitra, 25. Mai 2013.

Moderatoren: Skar
  1. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    Welche Götter werden in Westeros angebetet?
    Welche sind bekannt und welche Rolle spielen sie in der Geschicht oder eurer Chronik?

    Die unzähligen Alten Götter
    Angebetet schon vor der Zeit als die ersten Menschen nach Westeros kamen. Ihnen werden keine Septen gebaut, es gibt keine Mönche oder offizielle Vertreter des Glaubens.
    Die Alten Götter leben überall. In Pflanzen, Bäumen, Felsen, Bergen, Flüssen, Seen etc.
    Ihnen sind die Wehrbäume geweiht. Uralte weißrindige Bäume mit roten Blättern und einem Harz das an Blut erinnert. In die Bäume werden häufig mürrische Gesichter geschnitzt aus denen das das blutrote Harz austritt. Diese heiligen Bäume wachsen in so genannten Götterhainen. Mystischen Orten der Andacht und des Gebets.

    Die sieben Neuen Götter
    Die Sieben bestehen aus verschiedenen Aspekten. Drei männlichen: Der Krieger, der Vater, der Schmied. Drei weiblichen: Der Mutter, der Magd, der Krone. Und einem geschlechtslosen Aspekt: Dem Unbekannten, dem Tod.
    Für die Sieben wurden unzählige Septen gebaut. Es gibt eine Vielzahl an Mönchen und Nonnen und mehrere Glaubensbündnisse, wie zum Beispiel den Stummen Schwestern, die sich den Gefallenen auf den Schlachfeldern annehmen.

    Der Ertrunkene Gott
    Angebetet auf den Eisernen Inseln, besonders von der Familie Graufreud. Er ist der Gott der Seefahrer und Schiffbrüchigen. Ertrunkene und Opfer der See kehren in seine Hallen ein, die voll liebreizender Meerjungfrauen und anderen wunderbaren Dingen ewiges Leben versprechen.

    Der Gott Tod
    Viel gibt es über diesen Gott bisher nicht zu sagen. Außer das man ihn an jedem Tag um einen weiteren bittet. "Nicht heute!"
    :)

    Der Rote Gott - Der Herr des Lichts
    Beherrscher des Feuers. Der Rote Gott akzeptiert als einziger keine anderen Götter neben sich. Für ihn sind all die anderen nur Dämonen, deren Existenz von der Welt getilgt werden muss. Seine Priesterinnen beherrschen offensichtlich eine Vielzahl verstörender Zauber.

    Soweit alles richtig?
    Was gibt es sonst über die Götter zu sagen?
     
    Arlecchino und Skar gefällt das.
  2. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    @Wehrholzbäume
    Die Gesichter sind in den Bäumen, sie sind nicht unbedingt geschnitzt, sondern die Bäume sind so gewachsen. Zumindest ist mir keine Referenz bekannt in der gesagt wird, dass sie gefertigt sind. Sie sind ein Zeugnis von einer Zeit in der Magie ggf.
    In der Serie ist zumindest ein nicht weißer Baum zu sehen, der recht Prominent ein Gesicht zeigt...
    Die alten Götter sind die Götter der ersten Menschen und potentiell auch der Kinder des Waldes. Sie werden vor allem im Norden verehrt. Die Andalen zerstörten quasi alle Götterhaine südlich von Mout Cailen.
    Die Grünseher sind bedingt die Priester dieser Religion, wobei man wohl eher von Schamanen reden kann.

    @Die Sieben Götter
    Der Glaube an die Sieben ist vor allem in den südlichen Reichen verbreitet und in Westeros quasi Staatsreligion.

    @Der Rote Gott
    Thoros von Myr ist ein Beispiel dafür, dass es auch männliche Priester gibt. Wobei "Glaube" für das Wirken der Zauber nur bedingt nötig zu sein scheint, denn in der Serie sagt er, dass er mehr aus Gewohnheit Worte gesprochen hätte, und sie dennoch magische Wirkung entfaltet hätten.

    @andere
    Die Dothtraki stehlen die Götter von Stätten die sie erobert haben und bringen ihre Götzenbilder (iirc) nach Vaes-Dothrak. In Essos gibt es also wohl noch eine Vielzahl von Religionen.

    @Der Ertrunkene Gott
    hat den Storm God als Widersacher. Damit ist dieser wohl auch eine Entität die in Westeros anerkannt ist.



    Insgesamt kann man sagen, dass die Rückkehr der Drachen scheinbar auch die Magie und die Götter wieder in die Welt gebracht hat, oder umgekehrt, dass die Magie wieder beginnt zu wirken und das ggf. ausschlaggebend für die Rückkehr der Drachen und Götter war.
    In der Wiki von Westeros.org steht, dass das Feuer, dass Summerhill zerstörte ggf. darauf zurück zu führen ist, dass man (erfolglos) versuchte Dracheneier auszubrüten. In der Serie lässt sich aus einem Gespräch von Thoros von Myr und Medisandre schließen, dass auch ihre Zauberkräfte eine neuere Entwicklung sind (und im Falle von Thoros eine unerwartete).
    Sowohl Luwin, der Magie studiert hat, als auch Old Nan werden iirc sinngemäß zitiert, dass es keine Magie mehr gibt, sie früher aber wohl gegeben hat.

    Westeros ist damit ein wenig wie Earthdawn/Shadowrun, wo Magie zurückkehrt, nachdem sie weitgehend in Vergessenheit geraten war und ggf. tatsächlich verschwunden war.


    Ich persönlich schätze das Setting als eher Low-Fantasy. Die Anderen sind jenseits der Mauer und Zauberer gibt es in den freien Städten, aber nicht in Westeros. Entsprechend schätze ich die drei in Westeros vorherrschenden Religionen als kulturelle Unterschiede der Bevölkerung, aber würde ihnen keine besondere Signifikanz zuweisen. Im Rollenspiel würde ich das ähnlich handeln und bislang hat in meiner Runde auch keiner Kräfte wie Green-Dreams, Warg usw. ausgewählt. Damit bin ich auch nicht unglücklich.
     
  3. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    Ist es nicht der nahende lange Winter, der die Drachen schlüpfen lässt, die weißen Wanderer erweckt und die Magie ins Land zurück bringt?
     
  4. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Möglich. Es gab aber wohl auch in Sommern Drachen und Magie und ob der Winter wirklich lang wird, weiß man auch noch nicht sicher, immerhin soll das Buch nach "Winds of Winter" dann schon "A Dream of Spring" heißen.

    Was der Auslöser ist, kann auch ruhig Spekulation sein. Ich finde aber, dass die weitgehende Unbekanntheit und geringe Verbreitung von Magie (und wohl auch ihre geringe Macht zu beginn der Bücher) einen gewissen Reiz ausmacht. Für mich hätte die Serie auch gut auf vieles magisches verzichten können.
     
    Arlecchino und Turgon gefällt das.
  5. Mitra

    Mitra Kainit Mitarbeiter

    Ja, da stimme ich zu!
    :)
     
  6. Turgon

    Turgon Halbgott

    Doch, gibt sogar mehrere ;-)
    ZB fast ganz am Anfang des ersten Buches:
    Aber irgendwie "magisch" sind sie durch die Verbindung zu den Kindern des Waldes ja trotzdem
    und von Bloodraven und Bran lernen wir, dass man durch die Gesichter tatsächlich sehen kann, und die Werholzbäume ein magisches Netzwerk über ganz Westeros bilden.
     
    Arlecchino, Skar und Mitra gefällt das.
  7. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Der wird übrigens in Buchstaffel 4 sehr schön dargestellt. Viel besser als die Taufszene in Filmstaffel 2:

    Die Getauften werden unter Wasser gedrückt, bis sie ertrinken. Dann werden sie wiederbelebt. Dann macht auch der Taufspruchder Eisenmänner: Wer tot ist kann nicht mehr sterben auch viel mehr Sinn. Daumen hoch für die Eisenmänner in dieser Beziehung, würd ich mal sagen.

    Ist das nicht einer der Sieben?

    Es gibt da noch diese ziemlich zentrale Insel. "Insel der Gesichter" oder so ähnlich. Da müsste noch alles voll mit Wehrholzbäumen sein.

    Ist gleub ich ein Holzweg auf den uns der utor führen möchte. Ich finde die Hinweise verdichten sich mehr und mehr, dass die Drachen Schuld sind. Insofern erwarte ich den Twist, in dem sich herausstellt, dass die (dann) böse Daenerys an allem Schuld ist. :)

    Wir haben übrigens schon ein sehr interessantes Thema zu den Göttern bei AGoT: http://www.aktion-abenteuer.de/b/thema/die-götter-bei-a-game-of-thrones.78921/
     
    Mitra gefällt das.
  8. Teylen

    Teylen Kainit

    Die Sieben sind:
    Vater, Krieger, Schmied, Grossmutter, Mutter, Jungfrau, Fremder

    Nix mit Tod.
     
  9. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    westeros.org sagt: "Der Fremde stellt eine Ausnahme zu den anderen Aspekten dar und repräsentiert das Unbekannte und den Tod. Gläubige erbitten selten Gefallen von dem Fremden, aber Ausgestoßen identifizieren sich gelegentlich mit diesem Gott."

    Ausnahme bezieht sich auf den einleitenden Satz, der jedem der anderen Aspekte eine Tugend zuordnet, dem Fremden aber als einzigem Teil-Gott wertungs-freie Aspekte (bzw. im Falle von Tod ggf einen negativ belegten Aspekt).

    Vater -> Urteilskraft
    Mutter -> Gnade
    Krieger -> Mut
    Maid -> Unschuld
    Schmid -> Fleiß
    Alte Frau -> Weisheit

    Das sind jetzt relativ freie 1-Wort Übersetzungen, Westeros.org nennt die Aspekte nicht in einem Wort, sondern beschreibt sie z.T. bzw. nennt nur um welchen Gefallen der jeweilige Teil-Gott angebetet wird.
     
    Skar gefällt das.
  10. Teylen

    Teylen Kainit

    Ah, schon.
    Nur benennt Arya Death explizit als eigenständigen Gott.
    So als Gegenpart des Lord of Light und gerade nicht einen der Sieben.
    Wobei ich glaube das es mehr eine Art Erfindung ihrerseits ist. ^^;
     
  11. Turgon

    Turgon Halbgott

    Hm, ich glaube, das macht Arya nur in der Fernsehserie.
    In den Büchern kommt das afair nicht vor.
     
  12. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Ich erinnere mich aus den Büchern auch vage an Überlegungen die sie hat, hinsichtlich eines personifizierten Tods, sowohl während Harrenhalh als auch auf der Flucht danach. Aber die Teil-Aspekte der Sieben werden ja z.T. auch einzeln verehrt bzw. um Günste angebetet. Dass da der Tod als Gott auch eine Rolle spielt ist sicher nicht unsinnig.
     
    Mitra gefällt das.
  13. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Ich les ja gerade Band 7, da geht es

    für Arya

    nach Braavos und dort gibt es den Vielgesichtigen Gott (bzw. Götter). Die haben definitiv auch was mit Magie am Hut, wenn es möglicherweise auch nur Illusionsmagie ist.

    Sie sucht dort Jaquen H'gar (oder wie der geschrieben wird). Im Film spricht der ja glaub ich vom Herrn des Lichts als seinen Gott. In den Büchern aber glaub ich nicht.
     
  14. Arlecchino

    Arlecchino Guest

    Könnten der ertrunkene Gott und sein counterpart der Sturmgott native Götter der ersten Menschen gewesen sein? Die Baum- und Naturgeisterreligion der "alten Götter" haben sie ja von den Kindern des Waldes übernommen, als sie nach Westeros kamen.

    Die Eisenmenschen sind ja quasi (soweit ich das verstanden habe) Abkömmlinge der ersten Menschen, ohne die kulturelle Vermischung mit den Ureinwohnern von Westeros.


    Edit: Gerade selbst in Wiki gefunden:

    Ist also eine zu den Eiseninseln gehörende Religion, die quasi erst bei Ankunft entstanden ist. Schade.

    Gibt es irgendwelche Quellen über den Glauben / die Religion der ersten Menschen?
     
    Skar gefällt das.
  15. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Das sind eher Naturgeister.
     
  16. Arlecchino

    Arlecchino Guest

    Auch die Religion betreffend, die sie hatten, bevor sie nach Westeros kamen?
     
  17. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Wieso, die Kinder des Waldes sind doch die Ureinwohner Westeros'.
     
  18. Arlecchino

    Arlecchino Guest

    Ja, aber mir gehts ja um die Religion der ersten Menschen ;) die Naturgeisterreligion der Alten Götter haben diese ja von den Kindern des Waldes übernommen. Die ersten Menschen selbst werden wohl davor aber auch an etwas geglaubt haben.

    Also ging ich erst davon aus, dass sie (die ersten Menschen) den Glauben an den Ertrunkenen Gott und an den Sturmgott vielleicht mitgebracht hätten. Wie sich herausstellt, haben sie die aber erst angenommen, als sie auf den Eiseninseln landeten. Bleibt immer noch die Frage: woran glaubten die ersten Menschen, als sie in Westeros einfielen?

    Da sie aus dem Osten kamen geben vielleicht die Religionen von Essos Aufschluss, aber da weiß ich zu wenig drüber.
     
  19. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    westero.org nennt keine Götter der ersten Menschen. Sie nutzten Runen in ihren Waffen und Werkzeugen, deren Bedeutung verloren ist. Waffen waren aus Bronze, Schilde aus Leder. Sie ritten und nutzen Hügelgräber.
    Es heißt, dass die Tradition der Gastfreundschaft (im Norden und jenseits der Mauer) von ihnen stammt, genauso wie die Tradition, dass der Urteilgebende es auch vollstrecken soll (speziell Todesurteile).
     
    Arlecchino gefällt das.
Moderatoren: Skar
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Pathfinder ohne Götter Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 6. Oktober 2016
Ihr Götter! Film & Fernsehen 9. September 2009
Wie werde ich ein Gott? Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 2. Januar 2007
Götter WoD 1: Vampire: Die Maskerade 6. Mai 2006
Götter Das Schwarze Auge 6. November 2003

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden