• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.
B

Blue Custer

Guest
Wenn ein Ghul von einem fremden Vampir gezeugt wird, endet dann das 3er Blutsband zu seinem urpsrünglichen Herrn?

Hier meine These:

Es endet, weil das Blutsband durch den Tod immer aufgehoben wird und bei der Zeugung das Opfer stirbt, ehe es zum Unleben erweckt wird.
Bei der Zeugung bekommt das Opfer dann auch unausweichlich Blutsband I zu seinem Erzeuger, weil es ja zwecks der Zeugung von seinem Blut bekommt.

Bin auf Eure Meinung gespannt
 

Jamin

lebhafter Bücherwurm ;)
Naja, also den ersten und zweiten Schritt kannst du auch gehen, wenn du an einen den dritten hast...

Normalerweise ist es so, daß beim Tod das Blutsband endet, sonst müßte ja jeder Vampir, der vorher Ghul war, noch gebunden sein. Es gibt übrigens einen Giovanni-Vorteil, der als Nachteil beinhaltet, daß du an jemand gebunden bist... bei der kleineren Variante sind es nur Schritte, aber kein volles. Es würde übrigens sonst beim Vorteil "ehemaliger Ghul" dabei stehen, wenn normalerweise ein Blutsband damit einhergeht.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das in den dark ages anders geregelt wird. Dort wird imho das Blutsband behalten.
 

Jamin

lebhafter Bücherwurm ;)
Wäre mir auch neu, wenn das in DA anders geregelt wird, aber mit einem Zitat laß ich mich gerne von Gegenteil überzeugen.
 

Ancoron Fuxfell

Vorsintflutlicher
Der letzte Thread zu dem Thema kam zum Ergebnis, dass man wegen 3er-Blutsband keine anderen Blutsbänder haben kann und dieses Blutsband nur durch Trennung vom Blutsbindenen gebrochen werden kann.
 

Jamin

lebhafter Bücherwurm ;)
Ancoron: Richtig, volle Blutsbänder kann man nicht weitere haben, aber die Sympathien durch den ersten und zweiten Schluck treten trotzdem auf. Bitte Textbeleg für eine andere Aussage.
 

Amon

Gott
Das ist leicht:

VtM GRW schrieb:
Wenn sich das erste Blutsband nicht auf "natürliche" Weise auflöst, kann der Sklave nicht an einen andere Kainiten gebunden werden. Ein Vampir kann schwächere Blutsbande (mit einem oder zwei Schlücken) zu mehreren Personen knüpfen, viele Kainskinder genießen solche Bande richtiggehend, da sie in ihren toten Herzen künstliche Leidenschaften erwecken. Nach der Bildung eines vollen Blutbandes aber, werden alle schwächeren Empfindungen weggefegt.

Sagt für mich nun aus, dass ein volles Blutsband jedes schwächere Band absolut unterdrückt und diese damit nicht mehr relevant sind. Allerdings kann es gut sein, dass nach dem Tod des Vampirs, welcher ja das volle Band dann bricht, der Sklave wieder in seine alten, schwachen Bänder zurückkehrt. Solange aber das volle Band besteht, wird ein Sympathiezuwachs durch schwächere nicht möglich sein.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Amon schrieb:
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Unfug ist.
Sagen wir mal so: Wo steht denn, dass das Blutsband resettet wird?

Ich kann dazu weder in den GRWs, noch im HfE, noch im GfA noch sonstwo was finden. Bei den Möglichkeiten zur Beendigung eines Blutsbandes steht es jedenfalls nicht.

Und dadurch, dass ja bei der Zeugug alles Blut ausgesaugt wird, kann es auch nicht liegen. Die Disziplinen des Ghuls bleiben ja auch erhalten.
 

Malkav

Jacks vergeudetes Leben
Wo steht denn, dass das Blutsband resettet wird?

*seufz*
Das ergibt sich einfach aus dem Umstand, dass z.B. bei den Vampirclans bei denen eine Vorbereitungszeit als Ghul zum Guten Stil gehört (Giovanni, Tremere, Ventrue und all die anderen) derartiges mit keinem Wort erwähnt wird... ebensowenig wie bei dem Vorteil ehemaliger Ghul etc. pp.
 

Jamin

lebhafter Bücherwurm ;)
Skar schrieb:
@Malkav: Ach da steht das. :ROFLMAO:
Wie gehabt steht es bei Vor- Und Nachteile immer dabei, wenn sich das mit anderen beißt oder andere zwingend vorschreibt und da bei ehemaliger Ghul dies nicht dabei steht, ist die logische Schlußfolgerung, daß es dabei bricht.
Logisch gesehen müßten dann die meisten Vampire blutsgebunden sein, wenn das Blutsband bestehen bleiben würden.
Siehe hierzu auch noch mein Verweis auf die Vorteile im Clanbuch: Giovanni (Rev.).
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Ich will es ja gar nicht abstreiten, dass die Blutsbänder versiegen. Aber ich finde keine Textstelle dazu.

Dass es bei den Vorteilen und bei den Ghulen nicht dabeisteht, mach das ganze genauso valide wie dass die Disziplinen erhalten bleiben.

Ich hab mich mal um eine offizielle Aussage bemüht. Mal sehen was da kommt.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Jamin schrieb:
Wie gehabt steht es bei Vor- Und Nachteile immer dabei, wenn sich das mit anderen beißt
Das stimmt nicht. Schliesslich steht da auch nicht, dass der Ghul normalerweise Stärke behält. (Was auch für die Schwäche zu billig wäre.)
 

Malkav

Jacks vergeudetes Leben
OK! *har*
Ich komm dir mit Logik!!! *freu*
Wenn ein Mensch den Kuss erhält ist die Bedingung doch, dass er vorher komplett leergesaugt wird... und wo nichts ist, da kann nichts sein ;-)

...aber ernsthaft, ich hab da echt keine Textstelle zu... kann uns da irgendwer aushelfen?
 

Jamin

lebhafter Bücherwurm ;)
Skar schrieb:
Das stimmt nicht. Schliesslich steht da auch nicht, dass der Ghul normalerweise Stärke behält. (Was auch für die Schwäche zu billig wäre.)
Naja, also die Disziplinen einiges Ghules bleiben erhalten,w erden aber laut offiziellen Regeln mit den Anfangsdisziplinspunkte aufgerechnet und rein theoretisch kann in Ausnahmefälle sogar eine andere Disziplin als Stärke von einem Ghul als erstes besesen werden.
In dem Vorteil, den ich meinte, steht drin, daß man als ehemaliger Ghul den Schritt hin zu einem Blutband gegangen ist bzw. bei der größeren Variante diese Schritte bei mehr als einer gegangen ist oder man ein komplettes Blutsband hat (CB: Gi Rev).
 
Oben Unten