• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

Lloyd1991

Halbgott
Hallo Community,

die Nosferatu sind als Clan ja dafür bekannt, DER Informationshändler schlecht hin zu sein. Nun Frage ich mich, wie viel dieser Clan nun wirklich weiß. Ich gehe mal nicht davon aus, dass er allwissend ist, jedoch sollten ihm viele Dinge bekannt sein. Was will ein solcher Clan überhaupt noch? Was kann man ihm anbieten? In einer Welt, in der Geld wertlos ist und nur Informationen zählen, was kann man jemandem geben, der alles hat?

Konkret ist meine Frage, welche Gefallen ein Neugeborener einem Nosferatu geben oder schulden könnte. Ein Neugeborener wird aufgrund seines Alters nur über wenig Wissen verfügen und auch nur wenig Macht haben. Was also könnte er dem Nosferatu als Gegenleistung für z.B. Informationen über die einzelnen Domänen (nicht Zufluchten) der Vampire in einer Stadt anbieten?

- Informationen? --> Kennt der Nossi wahrscheinlich schon
- Geld? --> In der Regel wertlos für Vampire
- Eine Domäne (z.B. Bereich in der Kanalisation/ein leerstehendes Gebäude)? --> Neugeborener ist kein Prinz und kann dem Nossi so etwas nicht zusprechen.
- Blut? --> Nossis haben nicht umsonst die Organisationen der Blutspende in ihren Fingern --> Nossi kann sich sein Blut in der Regel selbst besorgen

Was also könnte ein Neugeborener tun, um von einem Nossi Informationen zu bekommen, ohne diesen zu belügen und was könnte ein Nossi fordern, wenn der Neugeborene ihm einen Gefallen für die Informationen gewährt?

LG Lloyd1991
 

Lloyd1991

Halbgott
Es geht ja nicht nur um den einen Nossi, irgendeiner von denen wird ja was fordern. Sonst könnten die Spieler die Nossis ja als Gratisinformationquelle Nr. 1 benutzen, ohne je dafür "zahlen" zu müssen.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Dann braucht er einfach mal ein paar Abenteuer später Hilfe, weil dem Nossi einem mächtigen Vampir oder auch anderen übernatürlichen Wesen, z. B. Werwölfen, richtig auf die Füße getreten ist.

Edit: Das wäre doch eine Möglichkeit. Die Spieler holen sich immer irgendwelche Infos ab und denken, daß der Nossi die Gegenleistung auf absehbare Zeit nicht einfordern wird, und dann macht er sich eine ganze Werwolfsepte zum Feind. Dann stehen die Spieler vor der Wahl, sich entweder mit den Werwölfen anzulegen oder nichts zu tun. Im ersteren Fall haben sie auch die Septe zum Feind, im letzteren verlieren sie ihren Informanten oder sie machen sich diesen zum Feind (er könnte dann z. B. Infos über die Spieler an andere Feinde von ihnen weitergeben). Unabhängig davon können sie sich einen sehr schlechten Ruf in der Vampirgesellschaft oder zumindest unter den Nosferatu einhandeln.
 
Es gibt unendlich viele Wege, wie Schulden beglichen werden können. Und es gibt mindestens genauso viele, wie diese missbraucht werden können.

Ich empfehle immer, sich auf die Geschichte zu konzentrieren, den Geist fliegen zu lassen und die Regeln erst zu nutzen, wenn das der Gruppe Freude bereitet.

Regeln schreiben keine (guten) Geschichten.
 
Versetze Dich doch mal in die Situation eines anderen hinein und dann schau, was er sich wünschen könnte.

Die Nosferatu sind zB. häufig unerwünscht - weil sie unattraktiv sind. Sie sind sozial geächtete und deshalb häufig auch lose mit Neutralen, manchmal sogar mit Antitribu bzw. Sabbatleuten verbandelt - auch wegen des Informationshandels. Sie sind auf der Suche nach dem Respekt, der ihnen in der Camarilla häufig verwehrt wird.

Hast Du Dich denn schon mit den Nosferatu richtig auseinandergesetzt? Es gab früher auch spezielle Clansbücher. Da stand dann meistens noch mehr drin. Auch in den Abenteuern steht meist drin, auf was die Charaktere aus sind, also mit was sie "bezahlt" werden können. In welchem Verhältnis sie zu anderen stehen usw.

 

Lloyd1991

Halbgott
Ja habe ich, aber ich habe die Nosferatu immer als nahezu allwissend verstanden. Sie sind zumindest der Clan, der für seine Informationsdichte bekannt ist. Ich frage mich halt, wie viel denn dieser Clan wirklich weiß? Kriegt der jeden Furz mit, der in der Domäne passiert? Wenn er doch alles weiß, kann ein Spielercharakter denen ja wohl kaum was Neues erzählen. Also wie viel Wissen die denn wirklich?
 
Die Nosferatu können halt extrem gut spionieren. Deshalb sind sie gefürchtet. Neuerdings kommt dazu, dass sie auch über das Internet Informationen weltweit handeln können und sich schnell mit irgendwelchen Mitgliedern austauschen.

ABER sie sind keine Magiere. Sie schwingen keine Zauber, um irgendwelche Infos zu erhalten. Sie müssen sie noch "zu Fuß" sammeln. Also per Spionage.

Reicht Dir das? Oder willst Du eine Regel, wie Du würfeln kannst, um zu erfahren, ob ein Informationshändler eine Info hat oder nicht?
Im Zweifel könnte man sie bekommen. Was zahlst Du denn für diese Info ;)
 

Lloyd1991

Halbgott
Eigentlich will ich nur nicht, dass meine Spieler immer zu den Nossis gehen, da Informationen gegen gefallen holen und ich diese Gefallen dann nie einfordern kann, weil ich nicht weiß, was die Nossis wollen. Das wäre dann so eine ich gehe zu den Nossis und löse damit meine Probleme gratis Geschichte.
 
Wenn Sie die nötige "Kohle" haben, können Sie das ja durchaus probieren, das Problem auf diese Art zu lösen - einfach statt dem eigentlichen Auftrag, einen für die Nossis zu lösen und im Zweifel Geld und Ansehen ranzuschaffen. Die "Gefahr", die Du da zu sehen glaubst, dass die Nossis billiger sind, sehe ich so nicht. Wenn Du so begeistert bist von den Nosferatu, dann spiele doch mal eine Weile in deren Gebieten, damit Du und Deine Spieler eine bessere Vorstellung von dem erhalten, was dort passiert und überhaupt passieren kann.

Sowas nimmst Du irgendwann ganz locker, wenn Du erstmal ein paar SL-Jahre hinter Dir hast.

Erzähle doch mal mehr über die spezielle Situation, dann kann Dir das Schwarmwissen hier bestimmt noch weiter helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn es Dir um Freundschaften geht, also speziell die Beziehungen zu Deinen Spielern Dich befürchten lassen, dass Du mit Ihnen zu gut umgehst, sei völlig beruhigt. Die Probleme kommen von ganz allein irgendwann.
 

Lloyd1991

Halbgott
Ja, aber Geld ist in der Regel doch eher eine unbeliebte Währung, da Vampire ewig lang leben und sich i.d.R. dadurch genug eigenes Vermögen ansammelt.

Naja, meine Spieler sind Neugeborene und rennen bei jedem Mal, wenn sie Informationen brauchen, als aller erstes zu den Nossis. Dann wollen die die nötigen Informationen gegen Gefallen tauschen, aber ich möchte denen nicht immer die Gefallen umsonst geben, weil ich nicht weiß, was der Nossi dann irgendwann als Gegenleistung fordern kann.

Es gibt in meiner Domäne 2 Nossis, einmal den Sheriff (Ahn) und einmal Wanze, ein Typ, der zu Lebzeiten schon nicht besonders schön war, als Privatdetektiv jedoch sehr erfolgreich war. Dieser wurde durch den Kuss bestialisch verändert und trug einen Hirnschaden (er wurde nicht dumm, aber sein Sprachzentrum hat was abbekommen, weswegen er nur noch in einfachen Sätzen reden kann) davon. Außerdem hat sein Erzeuger ihm vor dem Kuss eine Verletzung zugefügt, die nie richtig heilt (Nachteil Dauerhafte Wunde). Daher sind seine Ziele sich an seinem Erzeuger zu rächen und den Kuss, unter dem er so sehr leidet, rückgängig zu machen. Zudem fühlt er sich einsam und wünscht sich eine schöne Frau an seine Seite.

Mit dem Sheriff sollen die Spieler in nächster Zeit noch nicht in Kontakt treten. Da habe ich was Größeres geplant.^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Da hast Du doch schon Ansätze für gute Geschichten drin. Vor allem würde ich sagen, erstmal bezahlen, bevor man noch und noch einen Gefallen erhält. Ist ja auch eine Sache der Würde und des Ansehens, die beide für Nossis eine sehr große Rolle spielt.
 
Oben Unten