Wieso hasst ihr GURPS?

Dieses Thema im Forum "GURPS" wurde erstellt von Vision, 5. Januar 2010.

  1. Vision

    Vision caitiff par excellence

    Ich frag mich schon ne weile was so verdammenswert an Gurps ist das, so wie man es mal irgendwo erwähnt, die Leute stöhnen oder es als "schlecht" ablehnen.

    Auch die Titelwahl in diesem Forum hat doch irgendwo gezeigt das es eine Menge Leute gibt die GURPS nicht leiden können. Ich meine... ich denke da an so tolle Titel wie: "Kann alles aber nichts richtig"


    Also, woran liegts? Was stört euch? Wieso ist GURPS hassenswert?
     
  2. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Ich hasse es nicht. Ich habe nur festgestellt das es - gerade beim Kampfsystem - mehr Aufwand ist als mir liegt.
     
  3. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Ich hasse es nicht, es interessiert mich aber auch nicht sonderlich. Das liegt daran, dass ich durch Settings angefixt werde, nicht durch Regeln, daher bin ich nicht die Zielgruppe für Universalsysteme.
    Für Transhuman Space würd ich mir aber auch GURPS aneignen. ;)
     
  4. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    So ist es auch bei mir.

    GURPS hat TOLLE Quellenbände zu interessanten Settings zu bieten, aber das Regelsystem ist nicht nach meinem Geschmack. - Daher habe ich einen ganzen Haufen GURPS-Quellenbände daheim, die ich für andere Regelsysteme verwende, die mir mehr liegen.

    "Hassen" würde ich GURPS eh nicht, da es als Regelsystem (den Aufwand mal außer Acht gelassen) an sich ja funktioniert.

    Bei GURPS kenne ich am Häufigsten die Reaktion, welche auch die meine ist: "Tolle Quellenbände, aber die Regeln finde ich nicht so toll." - GURPS läßt jedenfalls die Emotionen kaum so hochschlagen, wie dies andere "modernste deutsche universelle Rollenspiele" als "Millionendeal" getan haben.
     
  5. Kazuja

    Kazuja Perfect Enemy

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Ich find GURPS super!
    Ich hab nur nich sonderlich viel mit GURPS gemacht, aber wahrscheinlich wird es das System meiner Wahl, wenn ich tatsächlich mal anfange Rollenspielrunden zu Shonen Animes zu machen...
     
    1 Person gefällt das.
  6. ragnarok

    ragnarok Sethskind

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Ich hasse Gurps weil es meinen Hund überfahren hat :)

    Ne, von Hass kann keine Rede sein, Gurps ist ist nur so erschreckend nüchtern. Unsexy. Reizt mich wirklich gar nicht.
     
  7. Beast Callisto

    Beast Callisto frau-/nerd-multiclass

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Ich find GURPS toll und kann die generelle vielseitige Ablehnung auch nicht wirklich verstehen. Den meisten scheint es einfach zu trocken zu sein.
     
  8. DonGnocci

    DonGnocci Guest

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Made my day!
    *Daumen hoch*
    :D
    (Aber wie und was und wohin würdest du da Abenteuer&Kampagnen für schreiben?)

    @Topic:
    Ich hasse G.U.R.P.S. nicht, es ist eher ein böhmisches Dorf für mich, obwohl die Quellenbände mMn gut recherchiert scheinen, aber das Regelsystem an sich mir etwas zu trocken und zu generisch zu sein scheint.
     
  9. Leronoth

    Leronoth Leronoth

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    völliges dito.

    was quellenbände angeht ist gurps für mich ein maßstab. gut geordnet, thematisch extrem vielfältig, spielnah etc.pp.
    aber das system konnte mich nie reizen. das kampfsystem -wie ich es kenne- finde ich schwach, das steigerungssystem find ich tw. auch zu differenziert, aber es hat mich persönlich vom ansatz her sehr angesprochen. ich bin nun aber auch ein schwer zufrieden zu stellender universalsystem freund. one size fits em all ist eben mein ideal, auch wenns nie wirklich hinhaut, aber da ich im zweifelsfall storyteller bin, kann ich mit leben...
     
  10. yennico

    yennico John B!ender

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Ich habe Gurps längere Zeit in einer Fantasy-Kampagne (Mystara mit Teil DSA-Länder-Mix) gespielt. Ebenso habe ich mal Fallout mit Gurps gespielt. In der Fallout Runde war das System aber nebensächlich.
    Es gab ein nettes Fanmade pdf mit vielen Schablonen (Klassen), was ich gut fand.

    Ich sehe Gurps mit ambivalenten Gefühlen.
    Auf der einen Seite mag ich das Point-buy-System, auf der anderen Seite dauert es bei mir ewig bis ich den Charakter so habe, wie ich den haben will, da mir nie die Punkte langen. Meine Vorstellung, was mein Char können soll, kann ich meistens nicht mit den Startpunkten (100-120 Punkten) realisieren, so dass ich gezwungen bin, Einschnitte vorzunehmen, die bei mir länger dauern können.

    Als Gurps light Charakter Erstellung sehe ich SW. Das gefällt mir an SW auch richtig gut. Gurps Charaktererschaffung done right.

    Wenn ich irgendein Setting mit Gurps spielen wollte, ist mir die Konvertierungsarbeit zu viel.
     
  11. Magnus Eriksson

    Magnus Eriksson sucht Antworten

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Ich mag die Charaktererschaffung nicht und leider wird es mühsamer mit dem GURPS System Dinge zu bauen, je weniger menschlich die sind.
    Menschen in verschiedenen Zeitalter und Settings ist kein Problem.
    Menschen-ähnliche Wesen wie Elfen, Cyborgs oder Vampire gehen auch noch, zumal es meistens dafür halbwegs brauchbare Templates gibt, die man nutzen kann, aber da braucht man dann schon einen Charakter-Generierungsprogramm, um das korrekt auszurechnen und zu modifizieren.
    Richtig anstrengend wird es, wenn man völlig nicht-menschliche Wesen, Monster oder Maschinen erschaffen will. Die Angriffsmodifizierungen für Feueratem bei Drachen oder Rakentenwerfern von Mechs finde ich zwar nützlich, aber sehr ermüdend zu benutzen.

    Auf der guten Seite muss man sich diese Arbeit nur einmal machen. Wenn die Templates fertig sind, kann man dann vernünftig damit spielen. Es macht aber nur Sinn, wenn man ausschließlich GURPS als System verwendet, da man nur dann die Regeln gut genug kennt und sich der Arbeitsaufwand rentiert.

    Ich habe schon 2 längere Kampagnen mit GURPS gespielt und das A und O ist einfach die richtige Auswahl von Regeln und Fähigkeiten aus dem GRW. Das ist nicht immer so einfach.
    Ich kann auch verstehen, dass das GRW oder die Quellenbände "trocken" wirken, immerhin bestehen sie nur aus Regeln oder harten Hintergrundfakten. Das mag ich aber an GURPS, denn ohne Fluff sind die Bücher nur mit Sachen gefüllt, die ich auch nutzen kann, nur zum schmökern sind sie nicht so nett. Das ist dann mehr wie das Lesen einer Bedienungsanleitung. ("Fakten, Fakten, Fakten. Was haben Sie recherchiert?") :)
     
  12. Madpoet

    Madpoet Der Variable Posten in der Nahrungskette

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Warum Hasse ich Gurps...
    Mal überlegen, es ist eher so was wie eine Hassliebe, so wie mit einer Ex die einem zwar beschimpft aber ab und an noch mal auf ne kleine Nummer vorbeikommt...

    Auf der einen Seite ist Gurps sehr vielseitig, krankt aber an zu wenig Attributen, artet schnell in endlose Rechnerei aus, und läst sich nur mit Low Power Charakteren spielen.

    Gegen Gurps Bücher an sich ist nix zu sagen, die "Alten" bekommt man ja fürn Apel und en Ei. Die Illustrationen sind bei den alten zwar teilweise durchwachsen, aber grade weil sie neben Gurps eben auch alles andere Unterstützen eigenlich super. Was der Brockhaus für den Akademiker sind die Gurpsbücher für den Weltenbauer.

    Die Gurps Traveller Bücher lassen alles abstinken was Monguse/13Man auf dem Markt bringt (Nur das Regelwerk finde ich da besser weil um ein vielfaches Simpler, und damit angenehmer im Spiel)

    Gurps LowTech & Hightech sind die von mir mit am meisten In die Hand genommen Bücher meiner Sammlung, auch wenn ich nicht die Regelteile nutze, immer eine gute Inspiration.
    In WoD spielen lasse ich wenn es sinn macht Vor und Nachteile aus Gurps zu (Faustregel: Alle Gurps CP aufgerundet auf den nächst höheren Zehner geteilt durch zehn = 1 Storyteller Freebe)

    Also Gurps Quellenbände, Ja gerne, Gurps Regeln ne danke.
    Wenn man es mal zusammen nimmt habe ich mehr zeit mit Gurps verbracht als mit jedem anderen einzeln System, kann es aber mitlerweile wegen der ganzen Rumdocktorrei nicht mehr sehen.
    (Früher fand ich das ganze Rumbasteln mit dem System noch lustig heute nicht mehr ...)
     
  13. RockyRaccoon

    RockyRaccoon Social Justice Warrior First Class Mitarbeiter

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    GURPS ist halt ein Buchhaltersystem.
    Das ist ein wenig wie der alte senile Großvater den man für das respektiert was er für einen getan hat und eigentlich ganz okay findet, den man aber eigentlich nicht unbedingt besuchen will.
    Es war wegbereitend im Rollenspielsektor weil es die Verbindung von Setting und Regeln aufgelöst hat.
    Aber es ist zu umständlich und komplex. Wenn ich ein Setting ohne bzw. mit schlechten Regeln hätte würde ich es sicher mit anderen Systemen bespielen als mit GURPS.

    Es ist nicht verdammens- oder hassenswert. Nur von seinen Nachfolgern wie beispielsweise Savage Worlds oder FATE überflügelt.
     
  14. Pyromancer

    Pyromancer Kainskind

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    GURPS ist spielbar, nur im Kampf wird es eine zähe, langweilige Würfelorgie.
    Ich meine, im mittelschlimmen Fall ein halbes Dutzend Würfelwürfe pro Charakter und pro in-Game-Sekunde, gehts noch umständlicher?
     
  15. Shadom

    Shadom Brony

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Das ist es nämlich.
    Ich mag GRUPS aber je nach gwünschter Stimmung gibt es mehrere Systeme, die das jeweilig besser und mit weniger Aufwand schaffen.
    SW, FATE und evtl nochmal Risus.
     
  16. Orakel

    Orakel DiplFrK

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Gurps hat nicht hassenswertes. Was ich aber als "geflügeltes" Wort nutze, um meine ablehnung in bestimmten Bereichen von Regeln vereinfacht festmachen zu können ist der Begriff der "Gurps-Seuche". (Ich weiß, dass das als privater Begriff kaum einem weiterhilft, aber es macht eben das aus, was ich an Gurps nur bedingt brauchbar halte.) Und zwar heißt das für mich, dass Gurps zu viele Detailregeln an gänzlich unpassenden Stellen aufweist. (Das letzte Buch, dass mir in der Hinsicht negativ beim Lesen aufgefallen ist, war der Kult-Nachdruck.)


    Ich mag einfache, schnelle Systeme, die an den unwichtigen Stellen auch mal fünfe gerade sein lassen können und sich mit einem einzigen Wurf begnügen, der auch schon alles sagt. (Eine meiner Lieblingssysteme in dem Bereich, was mir letzten Endes die Augen geöffnet hat, was man an Regeln eben alles nicht braucht, ist Unknown Armies.) Gurps hat sicherlich sein Stärken, aber da ich persönlich andere Schwerpunkte lege kann es mich nicht wirklich reizen. (Dafür sind die Ergänzungsbände für Ideenfindungen wirklich gut gemacht. Ich gucke immer wieder gerne bei denen nach, was es so gab/gibt.)
     
  17. Vision

    Vision caitiff par excellence

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Also ich hab bis jetzt nichts mehr zu dem Thema gesagt, weil ich erstmal Antworten abwarten wollte, statt gleich auf der ersten Seite große Diskussionen anfangen.

    Ich denke aber soweit gibts das schon ein gutes Bild. Wenn ich das also richtig verstehe liegen die probleme mit dem GURPS system eher in der falschen (okay wir können uns streiten ob und wie man GURPS falsch handhaben kann) Handhabung bzw. mangelnder Erfahrung aufgrund der erschlagenden Detailfülle.

    Sehe ich das soweit richtig? (Nicht das ich erwarten würde das alle diesem Punkt zustimmen könnten)


    Einer der Vorherschenden Argumente ist jedoch die Detailfülle, wobei dazu gesagt werden muss, das zumindest GURPS 4, von sich bereits sagte das niemand alle Regeln benutzen soll. GURPS als system bemüht sich für alles Regeln anzubieten, weißt jedoch explizit darauf hin aus das man nur das Nutzen soll was man.

    Ich empfinde gerade das als eine der Stärken von GURPS, denn ich kann mir aus den Regeln frei zusammenstellen was ich brauche und welchen Detailgrad ich für meine Kampange haben will. Die 4te Edition von GURPS gibt an mehreren Stellen im Regelwerk immer wieder tips wie man die Bestehenden Regeln vereinfachen kann. Z.b. das Stichwort: Superskills. Dies bezeichnet Skills die zusammengefasst werden. Eben statt der 6 verschiedenen Arten von Mathematik Skills, wäre ein Superskill eben alles als Mathematik zusammen zu fassen oder aber alle Wissenschaftlichen Skills unter "Wissenschaft" zusammen zu fassen, so das man statt der ca. 20 verschiedenen Skills nur noch den Skill "Wissenschaft" hat.

    Ähnlich kann man das Kampfsystem zusammen stauchen. Manche Leute mögen es mit Trefferzonen und Internen schäden zu agieren, So dass z.b. eine 9mm Pistole kaum Schaden macht, dafür eine große Chance hat schwere Interne Verletzungen zuzufügen, oder aber man verzichtet auf Trefferzonen und das ganze Organverletzungen und verschiedene Schadensarten Zeug und setzt einen Pauschal Schadenswert.

    Eines was ich natürlich nicht sagen kann, ist das GURPS ein System ist das man, sofern man mehr will als nur 0815 Standardkost, eine Menge Arbeit hinein stecken muss. GURPS als Regelsystem erfordert eine Menge Vorbereitung seitens des Spielleiters, aber wie schon in diesem Thread gesagt, wenn das mal fertig ist, funktioniert es reibungslos. Zumindest solange wie man nicht versucht alles hinein zu stopfen.

    Ich gebe durchaus zu das ich GURPS erst seit der 4ten Edition kenne und so nichts über vorhergehende Editionen sagen kann. Um ehrlich zu sein hatte ich GURPS auch immer verabscheut bis man mich irgendwann mal davon überzeugt hat mal ein paar Settings zu entwerfen und verschiedene Probe runden zu spielen. Ich hatte ehrlich gesagt die gleichen Vorurteile gegenüber GURPS, von wegen zu Detailreich, für jeden Mist eine Regel... und das soll man am besten auch noch alles nutzen. Würfelorgien ohne Ende. Aber zumindest Laut der 4ten Edition ist das eigentlich was GURPS überhaupt nicht sein soll, sondern das man wirklich nur dann eine Regel verwenden soll, wenn man sie wirklich braucht und sie wirklich sinn macht sie einzusetzen.

    Mein Lieblingsbeispiel dafür sind die Regeln dafür wie schnell ein Loch voll Wasser bei Regen vollläuft. Das ist eindeutig eine Regel die ich noch nie gebraucht habe und damit meine ich "noch nie in irgendeinem Rollenspiel", aber sich empfinde es gerade schön an GURPS zu wissen das, sollte ich irgendwann mal in die Verlegenheit kommen eine solche Regel zu brauchen (ich erinnere mich da an Rollenspieler wo jedes bisschen Willkür seitens des Spielleiters sofort als negativ und schlecht bezeichnet wurde), dass so eine Regel existiert.

    Egal.. soweit mal meine 2 Cent. Das soll jetzt keinen davon Abhalten weiterhin ihre oder seine Meinung hier zu äußern. Ich empfinde es als ziemlich interessant das ich eigentlich genauso Gedacht habe wie die Mehrheit hier bevor ich GURPS für mich entdeckte.
     
  18. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Wenn ich schon als Spielleiter VIEL Arbeit in eine Adaption für mein Spiel stecken soll, dann aber lieber mit HERO-System. Da - so sieht es jedenfalls aus - wird man nämlich nicht so im Regen stehengelassen, WIE man KONKRET an die Sache herangehen soll, wie dies bei GURPS (aber auch beim BRP-Sammelband) der Fall ist.

    Es reicht halt einfach nicht, eine Art "Hochregallager" voller Regeln, Optionen, Verfeinerungen der Optionen der Optionen zu bieten und zu sagen "Hier, mach mal!"

    In dieser Hinsicht hat m.E. GURPS außerordentlichen Nachholbedarf.

    GURPS plaziert sich als generisches Regelsystem für Leute mit außerordentlich viel Zeit und für Leute, die lieber die Hartwurst mit Mikrotomschnitten verwalten wollen.

    Das MUSS nicht so sein, komischerweise trifft das aber auf ALLE GURPS-Runden, die ich persönlich kenne, voll und ganz zu. - Ich weiß, daß das keine repräsentative Stichprobe ist, wohl aber eine MEINUNGSBILDENDE - nämlich MEINE Meinung bildende.

    Die Zugänglichkeit als Spieler ist bei GURPS durchaus gegeben - solange der Spielleiter, der ja die Kampagnenvorbereitungsarbeiten zu machen hat, ganz klar den ZUSCHNITT des GURPS-Regelmonsters vorgenommen hat.

    Als Spielleiter ist es mit der Zugänglichkeit schnell vorbei. - Hier ist mehr Zeitinvestition notwendig, die einem dann für was anderes abgeht.

    Ich war schon früh Settingbastler. Und ich habe schon früh GERNE GURPS-Quellenbände für meine Settings herangezogen. - Aber früher hatte ich BRP als generisches Regelsystem verwendet, weil das einfach klarer und zugänglicher ist als GURPS. Heute nehme ich, je nach Lust und Detailwunsch, Savage Worlds, Cinematic Unisystem, HeroQuest 2.0.

    Braucht eine Adaption für ein generisches Rollenspielsystem mehr Zeit als ich für eine Adaption bei SW, CUnisystem, HQ2.0 aufwenden muß, dann kann ich diesen Zeitaufwand nicht mehr leisten.

    Daher ist für mich GURPS als Regelsystem unattraktiv.
     
  19. Dealgathair

    Dealgathair Guest

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    GURPS ist u.a. wegen der Charaktererschaffung nicht das System meiner Wahl.
    Innerhalb der vielen verschiedenen Optionen hat es sich als nicht flexibel genug für meine Ansprüche erwiesen.
    Jedenfalls war ich viele Stunden beschäftigt um einen anständigen Charakter zu erhalten.

    ... wird Zeit mir mal HERO anzusehen, fürchte ich.
     
  20. The Saint

    The Saint Welcome, delicious friend!

    AW: Wieso hasst ihr GURPS?

    Ganz banal: Ich finde den Namen DERARTIG unsexy das ich nie Lust hatte mir das Spiel wirklich mal anzuschauen. Ja, das ist unfair und evtl. verpasse ich das geilste Rollenspiel der Welt - aber es heißt "Gurps". Meine erste Assoziation mit "Gurps" ist ein Rülpser...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wieso wird man Caitiff? WoD 1: Vampire: Die Maskerade 18. September 2008
Welches Setting spielt/mögt/hasst ihr? Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 6. Dezember 2006
und wieso das alles, und wozu? Mitglieder 20. Juli 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden