Warhammer Fantasy Warhammer Tabletop - paar Fragen

Nathanael

Sethskind
AW: Warhammer Tableltop - paar Fragen

Ich war gestern im örtlichen GW Laden, habe probebemalt und mich ein bisschen umgeschaut. Ich werde mir wohl die 40k Grundbox kaufen. Die GW Läden scheinen etwas teurer zu sein als Ebay und andere Händler aber die Grundbox selber habe ich nicht wirklich billiger gefunden. Das schöne an den Läden ist, dass sie kostenlose Malworkshops veranstalten und man da immer zum bemalen kommen kann und Tipps bekommt. Für einen Anfänger wie mich sehr gut.


Bevor Du dir neue Sachen kaufst, finde raus ob jemand vor Ort seine Sammlung auflöst. Aufgrund der Eintagsfliegen passiert das häufiger als man denkt - und man kann schnelle und billig an eine brauchbare Streitmacht kommen.
Ja, aber da sind die oft schon bemalt und mir scheint es so, dass es mir große Freude machen könnte es selber zu tun. Zumindestens die Grundbox neu zu kaufen scheint sinnvoll zu sein.
 

Nathanael

Sethskind
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

Eine Frage: Stört es sie in den GW Läden, wenn man zum bemalen mit Figuren kommt, die nicht bei ihnen gekauft wurden?
 

Nathanael

Sethskind
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

Und wie sieht das konkret aus? Wird einem ganz verboten die Figuren zu bemalen oder wird einem nur "empfohlen" das nächste mal die Figuren bei denen zu kaufen? Wahrscheinlich hängt es damit auch zusammen ob man ständig mit Figuren aus anderen Quellen kommt oder nur von Zeit zu Zeit.
 

Dok Dicer II

verbannt
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

Hängt auch davon ab wie der einzelne Mitarbeiter und man selbst drauf ist. Ich finde im Laden malen aber eh immer ungünstig. Da gibt es ständig Ablenkungen. Dann lieber zu Hause am Schreibtisch bei guter Musik abschalten und ein paar Minis bunt machen.
 

Dunkelelf

Sethskind
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

Naja wenn du schon mal ne Packung bei denen gekauft hast geht das ja... so lang du halt dort immer schön GW Sachen bemalst. Bei Figuren von anderen Herrstellern die dieselbe Größe haben pissen die sich halt an. So wars zumindest vor gefühlt ewigen Zeiten.
 

Leronoth

Leronoth
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

hab ich auch so erlebt.
solange es deren produkt ist ahben die kein problem. und da gw nunmal eine klare marke ist, istd enen egal wo du nun genau deine gw sachen gekauft hast. im zweifel behaupte halt die hättest du im urlaub beim gw xy gekauft oder so.
also: solange die dinger echt gw sind, sind die eigentlich kulant. nur leider kommts schon auf die verkäufer an, die -nunja- nicht immer die professionellsten sind.
 

Nathanael

Sethskind
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

Ok, mir ging es ja auch nur um GW Artikel, die aber halt nicht in dem jewaligen Laden gekauft wurden. Ich finde das bemalen im Laden erstmal ganz hilfreich für jemanden, der es ganz neu lernt da man da Tipps bekommt.
 

Dok Dicer II

verbannt
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

Aber bei vielen "Tips" sind auch viele schlechte Tips dabei. Ich habe seinerzeit mit viel Übung, Konzentration und dem Internet malen gelernt.

Das wird doch wohl heute auch noch gehen.

Oder anders gesagt: Das äusserst zweifelhafte Plus dass du da durch die Tips machst wird durch die kontraproduktive Arbeitsumgebung (stickige Luft, Ablenkung, Anrempeln, Kreativitätsbeschneidung durch die Verkäufer, fremdes Material, allgemeine Unbequemlichkeit) wieder zu nichte gemacht.
Dann richte dir lieber zu Hause einen gemütlichen Malplatz ein wo du alles ganz genau so hast wie du es brauchst und hol dir hier bei B! wirklich gute Tips. ;)
Man setzt sich ja auch nicht in die Fußgängerzone um bei den Straßenmusikern Gitarre spielen zu lernen.
 

Anhänge

ApokalypseTest

Watching YOU!
Teammitglied
Administrator
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

Zum Thema gebrauchtkauf:

Grade die eintagsfliegen bauen oft nur zusammen oder bauen zusammen und grundieren - bemalte Armeen sind eher selten und dann in der Regel auch wirklich spottbillig zu haben.
 

Leronoth

Leronoth
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

ich finde am gw-malen auch nix verwerfliches. die ersten anreize habe ich dort durchaus gut vermittelt gekriegt und man kann einen guten schwung motivation mitnehmen. ob man da jetzt optimal oder besser malt ist ne andere sache. hauptsache es macht spass und das kann -trotz gewissen leuten- auch im gw hinkommen. ich fand das durchaus angenehm. man kann viele tips mitnehmen, smalltalken, kriegt einblicke in die armeen etc.
warum net?
 

Dok Dicer II

verbannt
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

Natürlich. Wenn mehrere äusserst unwahrscheinliche Faktoren zusammenkommen kann es sich lohnen.
Wenn jemand am Tisch sitzt der soviel Ahnung wie das ganze Internet hat, keine Kunden im Laden sind, die Musik läuft die man selber mag, alle Utensilien genau so vorhanden sind wie man sie braucht, die GW Mitarbeiter einen machen lassen was man will und der Weg zum GW genauso kurz ist wie zum eigenen Schreibtisch kann malen im Laden genauso sinnvoll sein wie zuhaus. Ist aber -wie gesagt- äusserst unwahrscheinlich.
 

Leronoth

Leronoth
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

es braucht nur den simplen fall das jemand keinen bock auf internetrecherche hat bzw. schlecht anhand von geschriebenen anleitungen lernt oder sich schlicht und ergreifend alleine schwer motiviert kriegt. (der ist dann aber eh 'ineffizient' und daher dem hobby unangemessen)
davon ab scheint der weg durch die eiswüste des internets auch nicht immer bestens zu funktionieren. übung, fleiß, ödnis und internet klingen gut, aber auch vom abgelenkt-angerempelten gw-maler kenne ich gute ergebnisse (und zwar durchaus welche die sich mit den geposteten orkzens messen lassen können)

in sofern: geh deinen weg und lass die leute reden.
 

Astartus

Superheld inkognito
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

Was wichtig ist: Finde deine eigene Bemaltechnik. Natürlich kann es nicht schaden, sich die eine oder andere Technik bei "Experten" abzuschauen. Aber schlussendlich musst du mit deinen eigenen Ergebnissen zufrieden sein.

Daher bin ich persönlich kein großer Freund von GW-Maltechniken. Die Figuren die meistens in den Schaukästen stehen sehen mir meistens zu "schmutzig" aus. Da ich meine Figuren so gut wie nicht trockenbürste (klappt irgenwie nie richtig, sieht scheiße aus und verkrüppelt meine Pinsel) bleibe ich lieber bei klaren Farbverläufen und leuchtenden Farben (auch bei "bösen").
Dafür kann ich dann aber auch eine Einheit/Regiment/Wasauchimmer in relativ kurzer Zeit bemalen und bin mit dem Ergebnis sehr zufreiden. Es kommt halt am Ende auf das Gesamterscheinungsbild an.

Falls du die Möglichkeit hast, hol dir ein paar Probefiguren (die gibt es ab und zu mal in GW Läden, oder du holst dir nen kleinen Figuren-Gussrahmen bei eBay) zum ersten probieren, bevor du dich an deine eigentlichen Figuren machst.
 

Nathanael

Sethskind
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

Eine Figur durfe ich schon bei GW probemalen. Ja, es scheint schon ganz sinnvoll zu sein sich erstmal paar Figuren zum probieren zu kaufen.

Daher bin ich persönlich kein großer Freund von GW-Maltechniken. Die Figuren die meistens in den Schaukästen stehen sehen mir meistens zu "schmutzig" aus.
Mir gefällt, das was bei denen in den Schaukästen steht sehr gut. Ich glaue auch das was du als "schmutzig" bzeichnest.
 

Leronoth

Leronoth
AW: Warhammer Tabletop - paar Fragen

das wichtigste ist: hab spass dabei.
und der stil komm dann von selbst. ob schmutzig, comichaft-strahelend, auf massenregimenter oder einzelmodell angelegt, ob gebürstet und geinked oder nass-in-nass ist letztlich egal. es ist ein hobby. und solange du nicht vor hast hauptberuflich figuren zu bemalen oder im internet auf dicke hose zu machen musst du da auch nicht auf effizienz achten ;).
 
Oben