WFRSP 2 Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Horror

Cenobit
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Das neue Warhammer hat schon eine grobe Auflösung der Attribute, beim alten war das aber noch krasser. Ein Zwerg in Platte war dann ziemlich schnell so Tough, dass er von normalen Menschen nicht verwundet werden konnte. ( war glaube ich zwischen Toughness sechs und sieben - die meisten Menschen haben Stärke drei und konnten nur bis Sechs verwunden oder so). Das hat dann dazu geführt, dass ein Gegner der dem Zwerg gefährlich werden konnte für den Rest der Gruppe viel zu hart war und jeder Gegner der auf die Gruppe skaliert war dem Zwerg ein müdes Arschrunzeln entlockt hat.

Und genau so finde ich es gut in einem unbalancierten System! :D ;)

Zwerge als toughe Kampfschweine, die vielleicht nicht jeden plattmachen können, aber dafür ziemlich unkaputtbar sind! :opa:

:dwarf:

Den man nach vorne in die erste Schlachtreihe schickt und sich die harten Gegner vornimmt, um sie mürbe zu machen, wohingegen sich die anderen mit Sachen in ihrer Kampfklasse anlegen (damit stellt sich auch das Problem mit dem Rest der Gruppe auch nicht bzw hatte ich noch nie Probleme damit, in einer Gruppe mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen auf jeden Individuell einzugehen) und damit mal für ziemlich coole Zwerge gesorgt haben.

;)


H
*mag nun mal keine Elfen oder Niedlichkeitsbolzen, was die Halblinge bei Warhammer ja zum Glück nicht so wirklich sind*
 

Smokey Crow

Fear & Skaring in Münster
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Das war schon nicht mehr lustig. Das war das sog. 'Naked Dwarf'-Syndrom.
Ein ungepanzerter Zwerg war härter als ein gepanzerter Mensch.
 

Horror

Cenobit
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Habe ich von gehört! ;)


H
*ist sehr dankbar, sein altes deutsches Warhammer GRW zu besitzen und das neue nie nie nie nie anzurühren! :D ;) *
 

ApokalypseTest

Watching YOU!
Teammitglied
Administrator
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Außerdem hatte man das Problem wenn der Gegnerische Brecher den Zwerg dann doch mal wegputzt, dann ist die Gruppe am Arsch. Denn was einen Zwerg verwundet hat tötete alles andere mit Sicherheit.

Ich glaube das Nackter Zwerg Problem bezog sich explizit auf Slayer, oder? Ist ne Weile her, dass ich das gespielt habe.

Wir hatten übrigens auch einen Elf der vom ersten Spielabend an "Isdran" genannt wurde, weil er IMMER die höchste Ini hatte...

Balanced isses nicht aber trotzdem war es cooooooool. Ich sollte es nicht mögen denn es verbietet mir fast alles was ich gern im RPG mache - siehe vorherigen Post. Aber manchmal liiieeebe ich es einfach :D
 

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Die großen Unterschiede der einzelnen Rassen sind in der neuen Edition nicht mehr drin. Elfen sind nur noch "ein wenig" besser. Wenn ich es richtig im Kopf habe summieren sich die Boni bei allen Rassen auf 160 (20 + xW10 --> Bonus wäre dann die 20), Elfen liegen bei 180. Wir hatten mit den alten Regeln das große Glück, dass unser Elfenspieler auch noch absolut glorreich gewürfelt hat. Bei 2W10 hat der im Schnitt immer mehr als 15 gewürfelt! Da brauch man nicht zu überlegen wer zuerst dran ist. :rolleyes:
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Ist Warhammer also das SLA des Fantasybereichs?
(Nur... Mit etwas *hust* mehr Budget dahinter...?)
 
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Ich nicht, eher Muster. :D

Restate my assumptions: One, Mathematics is the language of nature. Two, Everything around us can be represented and understood through numbers. Three: If you graph the numbers of any system, patterns emerge. Therefore, there are patterns everywhere in nature.

mfG
bdd
 
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Oder auch andere britische Spiele. (a/state kommt mir beispielsweise sofort in den Sinn.)

mfG
bdd
 
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Man sollte die Finger von Warhammer lassen, wenn man mit dem Regelwerk nicht klar kommt.
Alles andere ist eine Sache zwischen SL und Spielern was Stimmung, Spaß und "Grittyness" angeht.
Ja, man kann Warhammer auch sehr High Fantasy und Blümchen mässig spielen. Genauso wie man DSA sehr düster und brutal inszenieren kann.
 
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Gerade die "Grittyness" geht aber ja mit dem Regelwerk ziemlich Hand in Hand.

mfG
bdd
 
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Gerade die "Grittyness" geht aber ja mit dem Regelwerk ziemlich Hand in Hand.

mfG
bdd

Und das aus dem Mund dessen, der sich bei Engel aber über alles beschwert, was im Regelwerk steht ^^ (übersptzt formuliert).

Jeder kann spielen wie er es mag und wo steht geschrieben, daß heroisch = nicht tödlich sein muß?
Und wenn man es weniger blutig haben will, würfelt man einfach mit w6 statt w10 Schaden und gut ist.
Oder (wie wir in unserer Kampagne festgestellt haben) läuft halt doch einmal mit richtiger Rüstung rum (sprich 5 Punkte und am Besten noch 3 durch Magie oder so), wobei unser Meister uns höchstens eine mittlere Rüstung zulassen wird (ohne Magie), da wir uns im Vorfeld auf "Grittyness" geeinigt haben
 
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Und das aus dem Mund dessen, der sich bei Engel aber über alles beschwert, was im Regelwerk steht ^^ (übersptzt formuliert).

Ich beschwere mich nicht bei Engel, ich beschwere mich über Engel. Das ist ein Unterschied auf den ich den allergrössten Wert lege. :p

Und wenn man es weniger blutig haben will, würfelt man einfach mit w6 statt w10 Schaden und gut ist.

Und schon hat man die Regeln geändert. Genau. ;)

mfG
bdd
 

Chrischie

Dead Marshall
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

Ich kann eigentlich nur das von Shub und Horror wiederholen.

Das Regelsystem ist so altmodisch, dass es weh tut.
Wer auf so etwas steht, der kommt mit Warhammer recht gut klar und hat seinen Spaß daran. Alle anderen ganz ehrlich: Finger weg!
Selbst meinen Quote-Casualgamer hat es im GFF gejuckt in den Thread auf die Frage, was man zum spielen des Systems braucht, als Antwort einen Reißwolf zu schreiben.

Ich denke es ist eher ein Spiel für Nostalgiker.
 
C

catweazle

Guest
AW: Wann sollte ich die Finger von Warhammer lassen?

So, ich habe das System jetzt auch. Gelesen, nochmal gelesen, aber noch nicht gespielt. Spielerfahrung habe ich nur mit der alten Ausgabe, mit der ich schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Meine Meinung zur Threadfrage:
Man sollte die Finger vom Warhammer FRsp lassen, wenn
- man High Fantasy möchte und nicht die Zeit / Erfahrung hat, Eingriffe in das System vorzunehmen
- man den Hintergrund nicht mag, weil der doch stark mit dem System verbunden ist
- man traditionelles Rollenspiel nicht mag
- man ein Fan vom W20 ist
- man alles ablehnt, das nicht den revolutionären Touch der Avant Garde hat und irgendwo im Internet geschmiedet wurde.
- man knapp bei Kasse ist
- man unbedingt perfekte Balance will.

Was ich am System besonders mag:
- es ist deutsch.
- die Aufmachung ist klasse.
- Das Grundregelwerk ist vollständig. Ich brauche kein Bestiarium und Spielleiterbuch. Das relativiert auch den Preis.
- das System ist gut. Der Charakter ist in 5 Minuten erstellt, wenn man sich auskennt
- der Regelkern ist solide und leicht verständlich.

Fazit:

Insgesamt ist das Spiel das derzeit einzige deutschsprachige kommerzielle Rollenspielsystem, das ich guten Gewissens kompletten Neueinsteigern empfehlen kann. Da das aber auch an mangelnder Konkurrenz liegt, ist das nicht unbedingt ein Lob. Es freut mich dennoch, dass es so etwas wieder gibt. Wer Warhammer nur zutraut, Nostalgiker zu befriedigen, der unterschätzt imho das Spiel. Gerade Neueinsteiger und Freunde der dunklen Seite können hier einen leicht zugänglichen Weg zu unserem Hobby finden.

Der Wermutstropfen liegt für mich im Hintergrund, der für die jüngere Generation eher ungeeignet ist. Das wirkt genau der von mir so gelobten Einsteigerfreundlichkeit etwas entgegen.

Ich habe den Kauf nicht bereut und bin froh, dass ich die Finger NICHT davon gelassen habe.
 
Oben Unten