• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Verlage/Händler Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

D

Deleted member 317

Guest
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Oh, dann war es ein Missverständnis. Mit "hier und jetzt" meinte ich Kampagnen die im "Hier und jetzt" spielen, eben weil Spieler sich mit so einer Zeit besser identifizieren können, als mit Fantasy Kram. ;)
 

Der Rote Baron

Commandante Spielevara
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Bei World of Warcraft werden ganze Ehen nur über den Server geführt, nahezu 24/7 minus das bisschen Geld verdienen für Miete, Nahrung und DSL Anschluss und Schlaf.
Weniger extrem gibt es Rollenspiel Server, die ebenfalls auf Basis klassischen RPGs funktionieren. Das ist anders als im P&P aber trotzdem Rollenspiel.
QUOTE]

Gut. Mag sein. ist aber trotzdem eine ziemliche Entfremdung von realen Personen - man kennt wen über's Netz und wieder nicht. Tatsächlich natürlich nur dann eine echtes Problem, wenn man nur noch solche zwischenmenschlichen Kontakte pflegt und sonst keine Freunde/ Bekannte trifft.

Klar kann amnd a auch sehr nette Leute "treffen" und das auch in real wiederholen - und die dann Scheiße finden, ganz nett, sehr nett, bezeihungstauglich usw. Aber es geht doch nichts über echtes Lachen über echet kritsiche Treffer mit echten Menschen an einem echten Wohnzimmertisch. :)
 
D

Deleted member 317

Guest
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Aber es geht doch nichts über echtes Lachen über echet kritsiche Treffer mit echten Menschen an einem echten Wohnzimmertisch.

Und genau das ist ein Punkt der sich in der heutigen Zeit im Wandel befindet. Das siehst du so, das seh ich so ... und andere sehen das absolut nicht so.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Und genau das ist ein Punkt der sich in der heutigen Zeit im Wandel befindet. Das siehst du so, das seh ich so ... und andere sehen das absolut nicht so.
Das ist ja tatsächlich so und ich konnte das schon mehrfach (erstaunt) beobachten. Die lange Zeit (das sind Jahre), bis begriffen wurde, dass echte Kontakte viel mehr wert sind inklusive. ;)
 
K

Koshiro

Guest
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Eigene Hausregeln haben den positiven Effekt, dass man sie selbst gut findet. Ob das auch objektiv positiv anmutet, sei mal dahingestellt.
Ist zum Glück auch völlig egal.
(Was immer "objektiv" hier nun wieder sein soll.)

Der Zusammenhang zu meinem Post erschließt sich mir allerdings nur extrem begrenzt...
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Ist zum Glück auch völlig egal.
(Was immer "objektiv" hier nun wieder sein soll.)
Die unvoreingenommene Sichtweise anderer. Kannst du mir jetzt folgen? :]

Der Zusammenhang zu meinem Post erschließt sich mir allerdings nur extrem begrenzt...
Dabei war das nichtmals schwer.

Du willst...
Koshiro schrieb:
Die naive, natürliche Herangehensweise an so viele Dinge
Diese ursprüngliche Herangehensweise beinhaltet mit wachsender Begeisterung fürs Rollenspiel Hausregeln.

Daher warf ich ein, dass...
Skar schrieb:
Eigene Hausregeln haben den positiven Effekt, dass man sie selbst gut findet. Ob das auch objektiv positiv anmutet, sei mal dahingestellt.
man seine eigenen Hausregeln meist selber recht positiv sieht, ob das aber objektiv in der unvoreingenommenen Sichtweise anderer auch so aussieht ist fraglich.

Helfen könnte daher...
Skar schrieb:
Ein wenig vorbeugen und gleich gute Regeln mitliefern, sollte schon drin sitzen.
Insofern hätten aber die...
Koshiro schrieb:
1000 Theoriediskussionen im Netz
doch einen Sinn gehabt.

Musst du sonst noch was wissen? :p
 
K

Koshiro

Guest
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Die unvoreingenommene Sichtweise anderer.
Ich halte diese Definition unvoreingenommen für bescheuert. Woohoo! Objektivität!

Du willst...Diese ursprüngliche Herangehensweise beinhaltet mit wachsender Begeisterung fürs Rollenspiel Hausregeln.
Kleiner Newsflash für Skar scheint mal wieder angebracht:
Skar ≠ die Welt.

Glückliche Zeiten waren das, als man noch nicht mal den Begriff "Hausregeln" kannte. Als man mit Regelsystemen einfach gespielt hat, die man heute als totale Trainwrecks ansehen würde. Als man unlogische und inkonsistente Regeln nicht nur hingenommen, sondern noch nicht mal als solche identifiziert hat. Als die einzigen "Regelergänzungen", die man sich ausdachte, neue Waffen waren, flankiert von im Lateinunterricht unter der Bank entstandenen Bleistiftillustrationen.
("Man" hier = Ich+Gang.)
 

tobrise

Facility Manager
Blutschwert
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Zeig mir einen Rollenspieler, der schon eine Weile dabei ist und noch NIE eine Hausregel aufgestellt oder wenigstens mitbeschlossen hat. Welches Regelwerk ist so perfekt, dass es keine Hausregeln braucht?
 
K

Koshiro

Guest
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Als ich 15 war, war noch jedes Rollenspiel, das wir gespielt haben, so perfekt. Die Vertreibung aus dem Paradies kam erst später.
Und ich war damals natürlich keine "Weile dabei". Das war Teil dieser Salatzeiten.
 

Cagliostro

Dhampir
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Ich sehe ein großes Problem darin, dass immer weniger Leute Lust aufs spielleiten haben.
Hab aktuell eine DSA 4.1-Runde begonnen, nach über 10 Jahren DSA-Abstinenz.

I.d.R. wird vom SL erwartet, dass er die Charaktererstellung kann bzw. bei RPG-Anfängern die mit ihm macht. Dauert bei DSA 4.1. bei 2-3 Spielern schon mal einen Abend. (Was auch für die Spieler übel ist)

Dann müsste man als SL eigentlich mal eben 1000 Seiten Regeln lesen, denn als SL möchte man ja eigentlich auch das Wissen, was die verschiedenen Charaktertypen wissen (Magier, Götterdiener etc.) und die entsprechenden NSCs wollen ja auch stimmig geführt werden.

Dazu Abenteuer selbst ausdenken oder Kauf-Abenteuer "spielbar machen".

Spieler findet man bei mir in der Gegend für denke ich so ziemlich jedes nicht allzu abgedrehte System, aber SL sind rar gesät.

Gruß
Bernd
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Ich sehe ein großes Problem darin, dass immer weniger Leute Lust aufs spielleiten haben.
Das betrifft aber auch ganz andere Hobbys. Ich habe den Eindruck, daß generell die Lust sich zu engagieren, selbst einmal etwas zu machen, statt alles gemacht zu bekommen, erheblich nachgelassen hat. Unabhängig vom Rollenspiel-Hobby.


Selbstgemachter Ärger. - Wo es doch so viele andere Rollenspiele gibt, die NICHT diese Macken haben, die Du unten aufzählst.

Charaktererstellung ... Dauert bei DSA 4.1. bei 2-3 Spielern schon mal einen Abend.
Savage Worlds - Charaktererschaffung mit Neulingen für 5 Spieler in einer Stunde (für alle zusammen!). Dann wird gleich losgespielt.

1000 Seiten Regeln lesen, denn als SL möchte man ja eigentlich auch das Wissen, was die verschiedenen Charaktertypen wissen
Savage Worlds - Regelumfang ca. 160 Seiten A5-Format an Regeln (inklusive Spielleitertips, Kreaturenlisten, Einstiegsabenteuer). Hinzu kommen noch ca. 20 bis 50 Seiten Settingregeln und eine Settingbeschreibung von ähnlichem Umfang. - Damit kennt man ALLE Regeln und ALLES, was es über die jeweilige Spielwelt zu wissen gibt!

Abenteuer selbst ausdenken
Savage Worlds - In den meisten Savage-Setting-Bänden sind 9 bis 11 Plot-Points (d.h. für die jeweilige weltverändernde Kampagne in diesem Setting gedachte Abenteuer), sowie ein oder zwei DUTZEND Savage Tales (d.h. von der Kampagne unabhängig spielbare Einzelabenteuer), und ein oder mehrere Abenteuer-Generatoren, die typische Abenteuer für zwischendurch in unter eine halben Stunde erschaffen lassen (Spielwerte inbegriffen!).

Kauf-Abenteuer "spielbar machen".
Savage Worlds - Kaufabenteuer sind keine verkappten Romane, keine Vorlesestunden, keine "offiziellen Regelbrüche", sondern echte HILFEN für den Spielleiter und sofort spielbar. Bei manchen WILL man Ausschmückungen oder Änderungen vornehmen - aber nicht, weil man es MUSS, sondern weil man es an seine Kampagne maßgeschneidert anpassen will, oder weil einem das Originalabenteuer eine tolle Idee gegeben hat, wie man es mit ein wenig Änderungen noch cooler machen kann.


Wenn man unter Spielleiteraufgabenüberforderung leidet, dann ist das eine SELBST gemachte Unannehmlichkeit.

Es gibt REICHLICH andere Regelsysteme, ANDERE Rollenspiele, die streßgeplagten Familien- und Vollzeit-Job-Menschen immer noch das Hobby Rollenspiele als Spielleiter zu betreiben ermöglichen. Savage Worlds ist nur das, mit dem es bei MIR funktioniert.
 

Cagliostro

Dhampir
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Hi Zornhau

Das betrifft aber auch ganz andere Hobbys. Ich habe den Eindruck, daß generell die Lust sich zu engagieren, selbst einmal etwas zu machen, statt alles gemacht zu bekommen, erheblich nachgelassen hat. Unabhängig vom Rollenspiel-Hobby.

Stimmt schon, ist aber gerade bei RPG unschön

Selbstgemachter Ärger. - Wo es doch so viele andere Rollenspiele gibt, die NICHT diese Macken haben, die Du unten aufzählst.

Ich persönlich wollte mal wieder auf Aventurien spielen und mir die DSA 4.1-Regeln anschauen.


Gibt es das auf deutsch? (nee, noch nicht, ich weiß)

Dafür müsste ich aber erstmal Spieler finden.

Wenn man unter Spielleiteraufgabenüberforderung leidet, dann ist das eine SELBST gemachte Unannehmlichkeit.

Ich werde einfach trotzdem DSA leiten, auch ohne die Regelwerke alle gelesen zu haben ;)
Ansonsten leite ich schon Midgard, Cthulhu und bald LodlanD ;)

Es gibt REICHLICH andere Regelsysteme, ANDERE Rollenspiele, die streßgeplagten Familien- und Vollzeit-Job-Menschen immer noch das Hobby Rollenspiele als Spielleiter zu betreiben ermöglichen. Savage Worlds ist nur das, mit dem es bei MIR funktioniert.

Kennt nur kaum jemand, sorry.

Gruß
Bernd
 
D

Dealgathair

Guest
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Es gibt REICHLICH andere Regelsysteme, ANDERE Rollenspiele, die streßgeplagten Familien- und Vollzeit-Job-Menschen immer noch das Hobby Rollenspiele als Spielleiter zu betreiben ermöglichen. Savage Worlds ist nur das, mit dem es bei MIR funktioniert.
Stimmt! Das funktioniert auch mit oD&D/Labyrinth Lord, Warhammer FRP, Qin:the warring states, Risus.
Bei FATE/ FUDGE oder spielleiterlosen RSP ist die Charaktererschaffung Teil des Spieles.
Kennt nur kaum jemand, sorry.
Das nehm ich dir nicht ab!




Wer DSA 4.X oder Rolemaster spielt darf sich nicht über langwierige Charaktererschaffung beschweren!
Der hat es so gewollt!



Zornhau schrieb:
Ich habe den Eindruck, daß generell die Lust sich zu engagieren, selbst einmal etwas zu machen, statt alles gemacht zu bekommen, erheblich nachgelassen hat. Unabhängig vom Rollenspiel-Hobby.
Kommt mir auch so vor. Scheinbar haben viele noch 1001 andere Aktivitäten am Laufen.
Tanzen, MMORP zocken, nebenbei Gitarre & Spanisch lernen, Termin im Nagelstudio, ...
Mit ernsthaftem Engagement wird das SO nix!
 

Cagliostro

Dhampir
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

@ Dealgathair:

Das nehm ich dir nicht ab!

Ich kann gerne mal in meinen Runden rumfragen, wer Savage World kennt. Denke mal 1-2 wenn es hoch kommt.
Von denen, die halt auch RPG spielen, aber sich nicht großartig darüber informieren, wohl niemand.

FATE/ FUDGE, Labyrinth Lord, Qin:the warring states, Risus sagen mir nichts.

Wer DSA 4.X oder Rolemaster spielt darf sich nicht über langwierige Charaktererschaffung beschweren!
Der hat es so gewollt!

Sehe ich anders. Ich möchte, jedenfalls in der einen Runde, auf Aventurien spielen. Trotzdem kann ich mich über die Charaktererstellung mokieren. Obwohl, Alternativ hätte man mit dem Basis-DSA-Regelwerk arbeiten können, aber da war der Rest dagegen. Die Wahlfreiheiten der Char-Erstellung von DSA 4.1 finde ich ja gut, aber sie ist halt langwierig und Anfängerunfreundlich (gut, für die gibt es ja das Basis-Regelwerk). Was mich stört bei DSA 4.1, dass ich bei der Charaktererstellung schon mir Steigerungsregeln anschauen muss.

Deinen letzten Satz verstehe ich mal als Ironie. Gut, evtl. bist Du auch einfach ein RPG-Freak, dass weiß ich nicht. Die "Mein-einziges-Hobby-ist-Rollenspiel"-Rollenspieler sind nämlich oft die, mit denen ich gar nicht spielen möchte.


Gruß
Bernd
 

grasi

Rampensau
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Ich habe den Eindruck, daß generell die Lust sich zu engagieren, selbst einmal etwas zu machen, statt alles gemacht zu bekommen, erheblich nachgelassen hat. Unabhängig vom Rollenspiel-Hobby.
Ich kann nur von mir reden, aber es mangelt oftmals nicht an Lust, sondern an Zeit. Inzwischen muss ich Handouts in meiner Mittagspause im Büro anfertigen und spiele nur noch Systeme, in denen die NSC-Erschaffung keine Stunden in Anspruch nimmt. Dabei leite ich noch recht improvisativ, weil einen ganzen Plot samt Schauplätze ausarbeiten, das kriege ich nicht mehr hin. Regelbücher lese ich Abends, bevor ich schlafe, was meist in akutem Schlafmangel endet.

Also zumindest bei mir hat das nichts mit Lust zu tun, sondern mit 8-10 Stunden Arbeit, Frau und Kind, Rest-Familie und nebenbei ein bisschen Schreiben. Ich habe zu Hause schon so viele Filme/Serien die ich noch gucken will, dass ich schon das ganze nächste Jahr damit verplanen könnte.

Aber man soll ja nicht von sich auf andere schließen. :)
 

Jadeite

Master of the Controverse
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Es gibt zig Systeme mit schnellerer Charaktererschaffung als DSA. Von daher sollte man sich nicht darüber beschweren wenn man sich gerade für dieses System entscheidet. Insbesondere wenn man sich von der Vorstellung befreit nur mit deutschen Regeln spielen zu können sollte man eigentlich immer ein Spiel finden das den persönlichen Geschmack sehr gut trifft.
 
AW: Verlage! RPG stirbt aus? Wiederbelebungsstrategien?

Meine Güte, alles ist schneller als DSA... Um sich "fix" einen Charakter zu bauen, braucht man ein Computerprogramm.

Ansonsten, meine Empfehlung: Über den Tellerrand schauen. Viele Systeme kennenlernen. Selbst urteilen! Was für den einen top ist, ist für den anderen Mittelmaß.

Für mich z.B. ist Savage Worlds wie Fast Food. Lecker, knapp aber kurzweilig.
 
Oben Unten