Shadowrun 5e

Unterschiede Buch/Serie

Dieses Thema im Forum "A Song of Ice and Fire" wurde erstellt von Swafnir, 26. Juni 2013.

Moderatoren: Skar
  1. RockyRaccoon

    RockyRaccoon Social Justice Warrior First Class Mitarbeiter

    Und außerdem haben wir ja auch noch rote Priester und sie ist ja auch "nur" am Gift gestorben. Vielleicht war Bronn clever genug, sich was vom Gegengift zu besorgen oder wenigstens Jaime Bescheid zu geben, dass die Sandschlangen mit Gift hantieren und es Gegengifte gibt.
    Zu guter Letzt: Wenn ich nach Dorne fahren würde, würde ich immer ein reichliches Arsenal an Gegengiften mitnehmen.
     
  2. Teylen

    Teylen Kainit

    Meine Hoffnung wäre da noch ggf. bei Doran.
    Wobei ich nicht verstehe wieso Jaime nicht beim ersten Nasenbluten um Hilfe rief.
     
  3. Chrisael

    Chrisael Gott

    Ich gehe davon aus das dei Serie deshalb inzwischen so stark von den Büchern abweicht damit die kommenden Bücher weiterhin interessant und unvorhersehbar bleiben. Das sind dann zwar ähnliche Geschichten aber nicht mehr die selben.
     
    Skar gefällt das.
  4. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Es gibt auch einfach Aspekte die in den Büchern nicht so gut angekommen sind oder nicht gefallen haben. Bronn ist in den Büchern eigentlich raus und ein Papier-Bronn kostet keine Gage, aber für Zuschauer ist es interessant den Charakter des sie schon kennen weiter zu sehen, ergo neuer Plot. Jamie durch die Riverlands reisen lassen um den Krieg zu beenden, der irgendwie sich in der Serie nur noch im Norden abspielt (Stannis contra Bolton) und alle ehemaligen Robb-Verbündeten im Süden irgendwie ignoriert ist dagegen für die Serie unbefriedigend. Klar, man kann den Blackfisch wieder auftauchen lassen und Edmure (wobei ich bei den nicht sicher bin, ob er nicht in der Serie während der Roten Hochzeit umkommt). Aber das ist für Zuschauer auch nicht so interessant und da Brienne im Norden ist um Sansa zu retten (von der sie weiß, dass es die echte Sansa ist) kommt auch Jamies erneutes Zusammentreffen mit Brienne aus den Büchern nicht vor....

    Von daher ist der neue dornische Handlungsstrang recht sinnvoll, aus dramaturgischer Sicht. Sowohl die Dorne-Kapitel als auch der ganze Martell in Mereen-Handlungsfaden in den Büchern ist den meisten meiner Bekannten eher unangenehm aufgefallen. Das in der Serie so zu verändern, dass da bekannte Charaktere eingewoben werden, und nicht nur die 3. Besetzung für Myrcella die eh kein Zuschauer wiedererkennt war sicherlich zuträglich um die Handlung zu unterstützen. Nicht das der Dorne-Plot jetzt so toll gewesen wäre - in der Serie - verglichen mit den Hintergrund im Buch. Aber das ist auch wieder eine eigene Geschichte...
     
    Skar gefällt das.
  5. Arlecchino

    Arlecchino Very S.P.E.C.I.A.L.

    Gerade die ganze Dorne Geschichte in den Büchern ist in meinen Kreisen besonders gut angekommen, vor allem Arianne Martell. Ganz im Gegensatz zu allem was auf den Einseninseln passiert und diesem schrecklichen Plot um das Drachenhorn. Das haben sie ja entweder ganz aus der Serie gestrichen (hoffentlich) oder es kommt später (bitte nicht).

    In der Serie fand ich Dorne leider ernüchternd. Doran Martell war gut getroffen, Trystane war okay.. aber die Sandschlangen gingen gar nicht. Genauso wie die "Frisur" von Ellaria Sand. Die ging mir auch so eher auf den Keks, obwohl ich Indira Varma eigentlich aufgrund von Rom und Luther sehr mag. Aus dramaturgischer Sicht war die Art und Weise, wie die Plots zusammengeführt wurden zwar nicht schlecht, vor allem wenn man weiß, was Doran vorhat ... aber so insgesamt eher schwach. Und verblasste völlig zwischen den diesstaffeligen Dream Duos.

    Und Gott was bin ich froh, dass Tyrion schon bei Daenerys ist und sie diesen ganzen Zwergenkram rausgestrichen haben. Alles mit Tyrion in der Staffel war ne einzige Erleichterung.
     
    Skar gefällt das.
  6. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Die Eiseninseln kommen in der nächsten Staffel, es sind zumindest deutliche Casting-Aufrufe für Euron Greyjoy herausgegeben worden. Ich denke auch, dass ein Plan der Eiseninsler hier etwas zu erreichen in der Serie und in den Büchern noch mehr hergeben kann, als deren Königsthing. Und es wäre schön zu erfahren, wie Balon getötet wurde. In den Büchern heißt es er stürzte von einer der Brücken, aber es gibt auch eine Vision die besagt dass Balon von den Faceless Man getötet wird und dann müsste ja jemand dafür bezahlt haben.

    Bei dem Dorne-Plot der Serie fehlt mir auch der gewisse Kick, im Vergleich zu den Büchern. Dass dieses Dorne das man bislang nicht kannte eben eine Targaryen/Dorne-Herrschaft anstrebt und es einen geheimen Vertrag darüber gibt, an dem Wohl Varys, Illario Mopartis und eben Doran beteiligt sind ist etwas das in der Serie nicht erwählt würde und wohl auch untergeht. Illario hat man seit der ersten Staffel nicht mehr gesehen und über ihn geredet wird auch nicht.

    Was Tyrion angeht, da sehe ich in den Büchern nicht, dass er Danni erreicht, stattdessen zeichnet sich ja eine Messandi/Bariston Selmy-Regentschaft in Dannis Abwesenheit deutlich ab, was in der Serie schwerlich geht, weil man Ser Bariston umgebracht hat. Tyrion muss also in der Serie Baristons Platz als Regent in Dannis Abwesenheit einnehmen.

    Aber ohne den Jungen Griff und ohne die Reise von Quentyn fehlen der Serie schon Elemente die in den Büchern zeigen, dass es eben noch mehr Intrigen und Rängespiele gibt. Das fällt in der Serie halt der Einfachheit halber weg.
     
    Skar gefällt das.
  7. Arlecchino

    Arlecchino Very S.P.E.C.I.A.L.

    Was nur heißen kann, dass die ganze Geschichte um Griff und Quentyn ne Platpatrone war. Da bin ich ja ganz froh, wenn das wegfällt.

    Dass Tyrion auch in den Büchern irgendwann zu Daenerys kommt steht für mich allerdings außer Frage. Bin aber auch ein Anhänger der Dreiköpfe-Drei-Drachen-Theorie usw.
     
  8. Chrisael

    Chrisael Gott

    Find ich ebenfalls sehr Schade das der ganze Plot in Dorne stark verinfacht wurde. Grad die Martells gehören da zu meinen Lieblingen.
     
  9. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    Sehe ich nicht so.

    Klar, Quentyns Handlung war ultimativ ergebnislos, aber es war der Aufhänger für die Grundaussage, dass die Martells nicht einfach nur nichts tun, sondern eigene Pläne und Intrigen haben und sehr wohl am Kampf um den Eisernen Thron beteiligt sind, auch wenn sie keines der Sieben Königslande sind und im Krieg der fünf Könige im wesentlichen nichts tun, weil sie Myrcella bekommen haben. Wobei nicht klar ist, wie die Sachen weiter geht, also was Doran Martell tut, wenn er von Quentyns Tod erfährt. Klar, Ser Baristan kann ein schönes Kondolenzschreiben mit zurück schicken, aber naja.

    Was den Jungen Griff angeht - in den Büchern hat er erste Erfolge in Westeros, dass nach dem Tod von Kevan, der Inhaftierung von Cersei und der Abwesenheit von Jamie irgendwie brach liegt. Ich denke dass er in den Büchern noch mehr eine Rollen spielen kann. In der Serie ist das dagegen ehr fraglich. Für die letzte Staffel, so wie sie geplant war, die Charaktere und den gesamten "Corrington rettet das Kind und verschwindet" Hintergrund - der nie in der Serie erwähnt wurde - einzubringen wäre zu viel Gewesen.

    Wenn wir in der nächsten Staffel Rückblenden wie den Tower of Joy (es ist wohl auch eine Location Suche danach gemacht worden und ein Location-Foto die eigentlich nur der Tower of Joy sein kann geistert im Internet), dann ist es für die Autoren sicher möglich die Griff Geschichte auch noch einzubinden. Gerade wenn man eine Staffel ohne Kit Harrington hätte, wäre es möglich viele der Erinnerungen und Visionen aus den früheren Büchern in Rückblenden zu erzählen. Sowohl der Kampf gegen die Aufständischen im Königswald (Athur Dayne und der junge Jamie) als auch eben den Kampf der 3 gegen 7 beim Tower of Joy. Ggf. sogar das Turnier in Herrenhall (wenn man Rhaegar castet).
     
    Skar gefällt das.
  10. Chrisael

    Chrisael Gott

    Ich würd ja eine Prequelstaffel favorisieren wo die ganze Geschichte um Lyanna und Rhaegar erzählt wird. In der Serie wurde diese Geschichte bisher sträflichst vernachlässigt. Grad diese ständigen Einstreuungen im Buch was 15 Jahre davor alles passierte fand ich super spannend und man konnte so viel rumtheoretisieren.
     
    Arlecchino und Skar gefällt das.
  11. Arlecchino

    Arlecchino Very S.P.E.C.I.A.L.

    Raegar zu casten wäre allerdings keine schlechte Idee.
     
  12. hchkrebs

    hchkrebs Adren

    In der Serie ist das auch erzählt worden, gerade in der letzten Staffel sieht man Lyannas Statue unter Winterfell und Littlefinger erzählt die Geschichte Sansa (iirc, sogar aus erster Hand).

    Aber ob es mehr als für ein Paar Rückblenden reicht ist halt die Frage. Denke eher nicht dass da so viel bei rum kommt. In jedem Fall wird die Geschichte aber irgendwann bald zuende gehen und HBO wird die Schreiber anweisen, dennoch mehr zu produzieren, von daher sind wohl viele Fans der Meinung, dass eine Duncan/Egg-Spinoff Serie wahrscheinlich ist. Einfach weil es G.R.R.M.s zweite größere Geschichte in Westeros ist.
     
    Skar gefällt das.
  13. Chrisael

    Chrisael Gott

    Duncan/Egg wär zwar nett aber nicht annähernd so interessant.
     
  14. harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Großer Alter

    Wer ist die Mutter von John Snow? Was in der Serie klar herausgestellt wurde, ist im Buch noch immer ein Rätsel...

     
Moderatoren: Skar
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Größter 'Oh mein Gott' Moment in den Büchern bzw. Der Serie A Song of Ice and Fire 1. Januar 2018
Film/Serien Buch-Umsetzungen und Spoiler Film & Fernsehen 23. Juli 2013
Unterschiede SLA Industries 25. Juni 2007
Serien Film & Fernsehen 23. September 2005
Was sind denn nun die Unterschiede??? Chronicles of Darkness 6. September 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden