Schattenjäger Untergebene

lgw

Omniprophet
AW: Untergebene

Spielerwissen und Charakterwissen trennen alle - das sind sich die meisten einig. Aber wie steht's mit Spielerüberzeugung und Charakterüberzeugung?
Leider selten.
Bzw genau das finde ich an WH40k so interessant - in einem Universum zu spielen, das von einer "katholischen Nazikirche" beherrscht wird, und zwar effektiv / mit gutem Grund. Weichgespülte moderne Moralgutmenschenrollenspiele kriege ich an jeder Ecke nachgeworfen. (siehe zB DSA *schauder*)
 

Eva

Sho-Sho
AW: Untergebene

Weil es für Imperial Guard Troopers keine Option ist, den Kommissar zu erschießen. Das ist ein Quark, den sich nur ein Spieler mal locker ausdenken würde. Ein Charakter in dieser Welt würde nur unter völlig absurden Bedingungen so handeln (z. B. wenn er vom Chaos korrumpiert wurde), sicherlich aber nicht einfach nur, weil der Kommissar seinen Job so macht wie er es für richtig hält.
Leider machst du es dir zu einfach. Das von dir selbst in die Disskusion eingebrachte DoW macht die Bedingungen gar nicht mehr so absurd.
In Dark Crusade rebellieren Einheiten der Imperialen Armee sobald der Kommissar tot ist, der ihnen zugeteilt wurde. Wobei es egal ist, ob man die Imperiale Armee nun mit den Tau, den Necrons, den CSM, den Space Marines oder sonstwem angreift.
Und warum rebellieren die Truppen? Ganz einfach, weil sie vorher nicht so einen großen Kampfeinsatz gezeigt haben und man ihnen einen harten Hund als Kommissar vorgesetzten hat, um sie auf Linie zu halten.
Von daher ist es gar nicht so abwegig davon auszugehen, daß diese Truppen den Kommissar auch beseitigt hätten, wenn sich ein günstige Gelegenheit bietet. Nur der Feind war in diesem Fall schneller als sie.
 

ApokalypseTest

Watching YOU!
Teammitglied
Administrator
AW: Untergebene

Sie rebellieren? Echt? Krass - da muss ich doch mal als Guard spielen. Bisher kenn ich das nur, dass die Einheiten dann ihre Moral verlieren.
 
L

Ludovico

Guest
AW: Untergebene

Das ist die Mission, wenn man gegen die Guard in ihrem Stuetzpunkt kaempft. Wenn man einen bestimmten Kommissar umbringt, rebellieren die Truppen einer bestimmten Kompanie und werden von da ab als Verbuendete gezaehlt.

@Turning Wheel
Ich weiss nicht, ob man nur vom Chaos befleckt sein muss, um wirklich einen Kommissar umzubringen. Immerhin gibt es ja auch die bereits genannten CC-Romane und im ersten Band "For The Emperor" betrachtet der Hauptcharakter die eigene Truppe als die groesste Gefahr, zumal er beschreibt, warum er vorsichtig vorgeht und nicht wie andere Kommissare (von denen er meint, dass es diese auch gebe) erstmal jeden 10. Mann umlegen laesst, um die Moral wiederherzustellen. Die Begruendung ist, dass solche Kommissare eher schnell sterben. Und er redet nicht ueber Truppen, die meutern oder gar Chaosanhaenger sind, sondern von der normalen IG.

Allerdings denke ich auch, dass Kommissare knueppelharte Typen sein muessen, denn wenn sie ihren Job mit harter Hand erledigen (nicht unbedingt sadistisch, sondern eher hart aber gerecht), ist es unwahrscheinlich, dass die Trooper auf seinen Ruecken achten.

Und ich persoenlich halte es nur fuer menschlich und normal, dass Leute, die im Umgang mit Waffen geschult sind und mehr als genug Gewalt erlebt haben (wodurch man gerade Veteranen in Kriegsgebieten ja auch etwas eher an der langen Leine laesst), sich mit Waffengewalt wehren, wenn man sie zu weit treibt und sie keine andere Moeglichkeit sehen.

Ein Kommissar, der wegen eines Schmutzflecks auf einer Uniform einen populaeren Soldaten erschiessen laesst und dann am Besten noch bei einer Truppe, deren Moral eh schon am Boden ist (vielleicht sogar noch durch den strengen Kommissar), wuerde bei mir in WH40k sehr sehr gefaehrlich leben und koennte sich im Feld nicht nur nicht darauf verlassen, dass die Soldaten ihm den Ruecken freihalten (was kein Kommissar sollte), sondern ihn einfach abknallen und liegenlassen.

Denn was fuer eine Alternative haben sie schon?
Praktisch keine!
 

ApokalypseTest

Watching YOU!
Teammitglied
Administrator
AW: Untergebene

Wie schon erwähnt - die CC Romane sind eher humoristisch und der Protagonist und Ich Erzähler auch nicht so ganz dicht in der Birne. Allerdings denke ich auch, dass Meuterei mitunter vorkommt - nur halt selten und häufiger mit lethalen Konsequenzen für die Meuterer als mit einem Happy End.
 
L

Ludovico

Guest
AW: Untergebene

Wie schon erwähnt - die CC Romane sind eher humoristisch und der Protagonist und Ich Erzähler auch nicht so ganz dicht in der Birne.
In punkto humoristisch stimm ich Dir. Was das zweite angeht nicht.
Nichtsdestotrotz sind die Beschreibungen in punkto Taktik und menschlichem Verhalten naeher an dem, was ich unter dem Begriff Soldat kennengelernt habe als Dan Abnett.

Allerdings denke ich auch, dass Meuterei mitunter vorkommt - nur halt selten und häufiger mit lethalen Konsequenzen für die Meuterer als mit einem Happy End.
Bei einer offenen Meuterei stimm ich Dir absolut zu. Aber wenn es darum geht, einen unliebsamen Kollegen oder auch Kommissar loszuwerden... ich denke, da sind Guardsmen wenig zimperlich.
 

Eva

Sho-Sho
AW: Untergebene

Allerdings denke ich auch, dass Meuterei mitunter vorkommt - nur halt selten und häufiger mit lethalen Konsequenzen für die Meuterer als mit einem Happy End.
Auch hier gibt DoW eine Antwort. Die CSM binden die Meuterer vor die Hellfire Kanone, die Space Marines richten sie hin, weil auf ihrer Seite gekämpft haben und die Tau schicken sie ins Umerziehungslager.
Was die anderen machen, weiß ich noch nicht.
 
AW: Untergebene

Weil es für Imperial Guard Troopers keine Option ist, den Kommissar zu erschießen. Das ist ein Quark, den sich nur ein Spieler mal locker ausdenken würde. Ein Charakter in dieser Welt würde nur unter völlig absurden Bedingungen so handeln (z. B. wenn er vom Chaos korrumpiert wurde), sicherlich aber nicht einfach nur, weil der Kommissar seinen Job so macht wie er es für richtig hält.
Major Rawne versucht Ibram Gaunt zu ermorden um sich zu nRächen, Gaunt schleppt ihn zurück und meint weitermachen.
Bei den Catachianern kommt das ziemlich regulär vor, gab oder gibt sogar ne Regel für.
wie es in der Imperialen Garde vorherrscht durch Auswahl, Ausbildung und Erziehung.
wie, wo wer, das mag vielleicht bei den Ultramar Regimentern, den Cadianern und Mordianern so sein, btw ich bezweifle das die Ultramarines es schätzen, wenn Kommissare bei diesen Regimentern über die Stränge schlagen, aber bei den Catachianern, Necromundern usw sieht das anders aus.
 
L

Ludovico

Guest
AW: Untergebene

Catachanische Dschungelfighter

Catachan regiments generally lack Commissars. Even these tough and uncompromising officers are unable to assert their authority over the Catachan soldiers; in fact, they are resented by troops, and it is not uncommon for Commissars assigned to Catachan regiments to be "fragged" by their own troops.
Ebenso konnte ich sogar catachanische Truppenaufstellungen beim Googlen finden, die Kommissare beinhalten wie hier:
Kampfbericht

Steht es im letzten Codex, daß Catachaner keine Kommissare zugewiesen bekommen?

Edit: Link edited weil nicht gefunzt.
 

ApokalypseTest

Watching YOU!
Teammitglied
Administrator
AW: Untergebene

Lustigerweise im ENGLISCHEN Lexicanum ;)

Das finde ich ja mal wieder Klasse - da sieht man dann wie sehr man sich darauf verlassen kann...
 
Oben