RSS-Nachrichten

Dieses Thema im Forum "Musik & Hörbücher" wurde erstellt von Das Blutschwerter-Team, 3. Juli 2007.

  1. Abney Park inspiriertes Rollenspiel Musik inspiriert das kann ich sagen! Fans der Steampunk-Band Abney Park dürfen sich auf ein neues Rollenspiel freuen das auf den Texten der Band beruht. Als Rollenspielsystem kommt die Heresy Engine zum Einsatz die auch schon in Victoriana 2nd Edition aus dem Haus Cubicle 7 benutzt wird. Warum wundert mich das [...]

    Weiterlesen...
     
  2. Abstimmung Vor einiger Zeit hatten habe ich vom aktuellen Erdenstern-Projekt “Into The Unknown” erzählt. Die Sammlung der Vorschläge ist jetzt abgeschlossen, es kristallisieren sich ein paar thematische Hauptrichtungen heraus. Erdenstern lassen nun auf ihrer Facebook-Seite darüber abstimmen. Noch bis 12 Mai hast du die Möglichkeit dein favourisiertes Themengebiet zu wählen. Links: Erdensterns Facebooksite Ich kauf [...]

    Weiterlesen...
     
  3. Dyrer: Freies Fantasyhörspiel feiert Premiere Das freie Fantasyhörspiel “Die Barash-Tyr Chroniken” feierte gestern Premiere. Nachdem die erste CD präsentiert wurde, folgt heute, am 15. Mai, ab 21:00 die zweite CD zum gemeinsamen Hören. Der erste Teil der um einen Menschen und eine Zwergenkriegerin gruppierten Chronik trägt den Titel “Dyrer”.* Dazu heißt es: Der Magier Alexander [...]

    Weiterlesen...
     
  4. Trailer Solltest du O* Erdenstern noch nicht kennen könnte der* filmische Einblick in Erdensterns* Bibliothek der fantastischen Musik, erzählt in Form einer Geschichte diesen Zustand ändern. Man hört Auszüge aus den Alben Into The Green, Into The Red, Into The Blue, Into The Dark, Into The Grey und Into The White eingebettet in eine Erzählung [...]

    Weiterlesen...
     
  5. Herr der Ringe, Band 1: Die Gefährten (ungekürzt!) Wie gern würde der Autor André Wiesler ein eigenes Hörbuch verlosen. Stattdessen* hat ihm aber audible.de ein Exemplar des Urvaters aller Fantasy für zur Verfügung gestellt: Herr der Ringe, Band 1: Die Gefährten (ungekürzt!) Dieses Hörbuch mit fast einem vollen Tag Länge (über 23 Stunden) kanndir gehören, [...]

    Weiterlesen...
     
  6. Steampunk Rollenspiel Steampunk, das Genre irgendwo zwischen fantasy und Sci-Fi bekommt ein neues Rollenspiel. ÜberAirship Pirates, das auf den Werken der Steampunk Band Abney Park basiert habe ich schon berichtet. Nun gibt es eine Vorschau auf das kommende Werk. Bandleader Captain Robert hat die Seiten selbst gelayoutet und zeigt auf sechs Seiten wie das zukünftige [...]

    Weiterlesen...
     
  7. Musik-Players 2w6+6 hat sich die Software RPG-Atmosphere einmal genauer ansgesehen. In dem Video wird die Software vorgestellt die es dem SL erleichtern soll mit Musik beim Rollenspiel zu arbeiten. Wer schonmal neben Musik Soundscapes einsetzen wollte musste sich bisher mit Tracklisten vorbereiten oder mehrer instanzen eines Players alufen haben. All das soll RPG-Atmosphere für einen [...]

    Weiterlesen...
     
  8. Iä! Cthulhu fhtagn! Nachdem Ende 2010 “Fragment” veröffentlicht wurde, gab es nach eigener Aussage sehr viele Anfragen nach dem ausverkauften Vorgängeralbum “The Fourth” aus dem Studio Prowler/Ghost Records. Nun ist “The Fourth” wieder zu haben: als Download direkt beim Verlag oder den üblichen Verdächtigen (iTunes, Amazon MP3…). Alle 13 Songs, die kompletten 78+ Minuten Musik [...]

    Weiterlesen...
     
  9. Good morning, how did you live? Mann soll ja auch über den Tellerand gucken. In Sachen Musik wohl eher hören. Ich darf dir heute ein feines Gewinnspiel vorschlagen das mit dem niegelnagelneuen Album der Band Crptex um deine Aufmerksamkeit buhlt. Vielleicht sollte man eher schmeicheln sagen im Angesicht der Klänge die Cryptex anschlagen. Eigentlich bin [...]

    Weiterlesen...
     
  10. Myranor Musik Zur Ratcon dieses Jahr präsentierte der Uhrwerk Verlag mit Ralf Kurtsiefen den Myranor Soundtrack Musica Myrana. Nun gibt es zum reinhören ein kleines Medley. ich werd mich mal um einen vollen Track zum Probehören für dich kümmern um dir vielleicht die Kaufentscheidung abzunehmen. Links: direktlink Orkpack Ich kauf beim Sphärenmeister und Digitales bei [...]

    Weiterlesen...
     
  11. into the light Erdenstern haben zu ihrem neuesten Album into the light, das auf der Spiel 2011 der öffentlichkeit präsentiert wird ein wenig was zu sagen: Bis zum letzten Moment haben wir daran gearbeitet, jetzt ist unser neues Album in Produktion gegangen! Wir hatten unsere Fans gefragt, welche Themen ihnen auf einem Erdenstern-Album noch fehlten; [...]

    Weiterlesen...
     
  12. RSS-Pegasus

    RSS-Pegasus RSS-Roboter

    Tolle Preise von Pegasus Spiele und der Nightwish-Plattenfirma Nuclear Blast zum Launch beider zu gewinnen. Die neue Nightwish-Single erscheint am 11.11.

    Weiterlesen...
     
  13. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    [​IMG]Wenn ich an meinem Laptop sitze und an einem Buch schreibe, gibt es eines, was ich nur schwer aushalten kann: Stille. Mehr als einmal dankte ich bereits dem Computer-Gott dafür, dass er MP3s, das Web-Radio und Rechner mit vernünftigen Lautsprechern erfunden hatte. Musik ist essentiell für meine Arbeit, sie versetzt mich in die passende Stimmung für die jeweilige Szene, lässt mich im entscheidenden Moment pausieren, wenn mir ein Lied besonders gut gefällt und kämpft erfolgreich gegen meinen großen Feind, die Stille, an. Man könnte ohne Übertreibung festhalten: Ohne Musik wäre Riva Mortis niemals entstanden.
    Es war ein verregneter Sommertag und die Meteorologen prognostizierten keinerlei Besserung, als mich die Nachricht eines mir unbekannten Absenders erreichte. Ralf Kurtsiefer? Der Name kam mir bekannt vor, aber ich wusste ihn nicht einzuordnen. Eine kurze Suche später fand ich die Bestätigung, dass mir die Person nicht ganz fremd war. Es handelte sich um den Komponisten, welcher auch unter der Bezeichnung Orkpack, seit ein paar Jahren sein Unwesen in der Rollenspiel-Szene trieb. Ich hatte bereits zuvor ein paar Stücke von ihm gehört, auch an ein Video-Interview mit ihm erinnerte ich mich. Da wir uns noch nie persönlich trafen, war ich gespannt, was denn ein Musiker von einem Schreiberling wie mir wollte, der mit Riva Mortis gerade mal seinen ersten Roman veröffentlicht hatte. Unzähligen Nachrichten und Emails später war uns beiden klar, dass wir einmal etwas gemeinsam machen wollten. Gleich zu Beginn wurde deutlich, dass wir auf derselben Wellenlänge funkten und uns prächtig verstanden, also sollte dem nichts im Wege stehen. Doch wie konnte eine solche Zusammenarbeit aussehen? Vielleicht wäre eine Geschichte zu einem Musikstück das Richtige? Oder ein gemeinsames Hörbuch? Wohin der Weg führte, war uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Es gab nur die Gewissheit, dass sich zukünftig unsere Wege kreuzen sollten. Ich tauschte meinen Roman gegen Ralfs aktuelle CD Musica Myrana und war sofort begeistert. Meine Erwartungen im Hinblick auf Vielfältigkeit und Begabung wurden weit übertroffen. Der Soundtrack stand denen von Filmen in nichts nach. Als ein paar Wochen später Ralf, trotz seiner vielen Projekte, ein wenig Luft hatte, flammte der Wunsch der Kooperation erneut auf und es entstand die Idee, ein Lied zu Riva Mortis zu machen. Aber wie sollte ich nur beschreiben, wie sich mein Buch anhört? Welchen Klang hat die Stadt Riva? Wie sollte man die maraskanische Herkunft einer der Hauptcharaktere darstellen? Wie die eigentlich prägende Heiterkeit des Buches? Nun begannen unsere Internetverbindungen zu glühen, da wir in unzähligen E-Mails unsere Ideen austauschten, verwarfen und neue entwickelten. Aber lassen wir doch einmal Ralf zu Wort kommen, wie er die Zeit wahrnahm:
    Am Anfang stand eine gute Beschreibung von Mike, welche Emotionen das Stück ausdrücken sollte. Hier fielen Begriffe wie Leichtigkeit, Verspieltheit, Western usw. Als guter Komponist musst du natürlich auch ein halber Psychologe sein und aus dem Kunden herauskitzeln können, was er nun unter all den Begriffen genau versteht. Es gibt da ein Beispiel, dass auf vielen Kommunikationstrainings gezeigt wird. Die Teilnehmer sollen alle ein Schnapsglas zeichnen mit dem Ergebnis, dass sich jede Zeichnung unterscheidet. So ist das natürlich auch mit Begriffen, die eine Stimmung beschreiben sollen. Es ist lange nicht gesagt das Mike und ich das gleiche unter demselben Begriff verstehen. Darüber hinaus besteht der Roman nicht nur aus Heiterkeit, sondern es ist und bleibt ja trotzallem ein spannendes Buch und das muss natürlich ebenfalls ausgedrückt werden. Sehr schön war, dass Mike gleich ein paar Beispielsongs parat hatte, die mir als Inspirationsvorlage dienten. Das hilft immer ungemein. Ich wusste also er findet Gitarren passend und die Handlung beginnt mit einer Schiffsreise in die Hafenstadt Riva. Damit hatten wir dann schnell den Anfang gefunden. Die Melodie die ich Mike vorschlug gefiel ihm sehr gut. Sie ist zwar leicht verspielt, aber trotzdem in Moll gehalten. Sie schwebt somit zwischen Spannung und Leichtigkeit. Ein Knackpunkt entstand, nachdem wir ungefähr eine Minute des Stückes fertig hatten. Ich wollte eigentlich im selben Trott weitermachen, aber Mike meinte, jetzt müsse eine Veränderung her. Die Gitarre müsse mehr nach vorne gehen und das Tempo bestimmen. Dies ist schönes Beispiel, wie man sich in einer Arbeit gegenseitig inspirieren kann und das Offenheit für Kritik oder Ideen des anderen zu einem besseren Ergebnis führt. Bei der Bewertung von Musik geht es immer um die Frage des persönlichen Geschmacks. Meiner Meinung nach kann ein Laie mit den besten Komponisten der Welt auf Augenhöhe diskutieren, da es im Endeffekt immer eine Frage von der subjektiver Wahrnehmung des Stückes ist, ob es gemocht wird oder eben nicht. Mike hatte natürlich Recht, die eingefügten Änderungen haben das Stück bereichert … aber hört selber.
    Eine Woche später konnten wir uns stolz zurücklehnen, denn das Riva-Mortis-Lied war fertig und zauberte uns beiden ein Lächeln auf das Gesicht. Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass es mit Sicherheit nicht unsere letzte Zusammenarbeit bleiben wird, denn eines können wir absolut nicht riskieren: Stille.
    Riva Mortis – Das Lied
    Ralf Kurtsiefer & Mike Krzywik-Groß
    www.orkpack.de
    www.krzywikgross.de


    Autor: Gastautor
    Weiterlesen...
     
  14. Rollenspiel-Musik PelgranePress arbeiten derzeit neben vielen anderen Baustellen unter anderem an einem Soundtrack führ ihre Investigative Space Opera Ashen Stars welches das Gumshoe System nutzt. Ich bin ein Fan von Soundtracks auch am Spieltisch und da wir zur Zeit ohnehin AshenStars in unsere monatlichen Testrunde spielen kommt das gerade recht. Der Soundtrack ist noch nicht [...]

    Continue reading...
     
  15. Bang that Head that doesn’t bang Der Almanach feiert immer noch Geburtstag. Dank der großzügig Geburtstagsspenden gehts hier richtig rund. Heute sogar mit Musik. Ein Riesen Danke an: Effing Flying Green Pig Press, Fantasywelt Onlineshop, Feder&Schwert GmbH, Mantikore-Verlag, Nackter Stahl, Pegasus Spiele Verlags- und Medienvertriebsgesellschaft mbH, ProFantasy Software Ltd, PrometheusGames, Redaktion Phantastik GbR, cmm GmbH (SAOL Service for Artist Owned Labels), Sphärenmeisters Spiele, Uhrwerk Verlag, Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH, Verlag für Fantasy- Und Science Fiction-Spiele (VFSF) für die Spenden. Insgesamt werden Preise im Wert von über 1100€ unters Volk gebracht! Der Wahnsinn! Es wird also ein paar Gewinnspiele geben. Nicht jedes ist gleich und auch nicht jeden Tag. Die einen Preise werden über den Newsletter des Almanach verlost, die anderen über die Kommentarfunktion, ein andere ist mit einer Aktion gekoppelt. Irgendwie so. Ein Bunter Mix also. Und nicht immer wird der Gewinner sofort bekannt gegeben. Das Ganze Ausmaß der Geburtstags-Verlosung gibt es hier zu sehen! Wie man an der Verlosung teilnimmt steht weiter unten. Ein riesengroßes Danke an Euch für 5 Jahre Almanach und ein ein dickes, dickes Dankeschön an meine Partner die diese wirklich fette Aktion so überhaupt erst möglich machen. Die heutige Verlosung cmm GmbH (SAOL...

    Continue reading...
     
  16. Gastbeitrag von Thomas Weinberger Einleitung Hintergrundmusik ist eine der wirkungsvollsten Techniken, um in einer Rollenspielrunde Stimmung zu erzeugen. Gute Soundtracks schaffen im Handumdrehen die richtige Atmosphäre für Schauplätze wie dunkle Katakomben oder prächtige Tempelanlagen. Und dabei benötigt ihre Vorbereitung viel weniger Zeit als etwa die Gestaltung von Handouts oder das Zeichnen von Karten. Dieser Artikel bietet Spielleitern Tipps zum Einsatz von Hintergrundmusik als Stimmungsmacher in Rollenspielrunden. Hier finden sich vor allem Hilfestellungen für SL-Neulinge. Es sind aber auch ein paar Kniffe für alte Hasen dabei. Der Artikel basiert auf meinen persönlichen Erfahrungen, das heißt Fragen und Kritik sind herzlich willkommen. Die im Text verwendeten Musikbeispiele sind mit Videos auf Youtube verlinkt. Alle Rechte der vorgestellten Tracks verbleiben wie immer beim Urheber (muss man ja dazuschreiben). Inhaltsüberblick Wie setzt man Musik im Rollenspiel optimal ein? Welche Arten von Hintergrundmusik gibt es? Tipps zur Vorbereitung Quellen für Hintergrundmusik Für Profis: Audio-Programm zum Schneiden von Tracks Fazit 1. Wie setzt man Musik im Rollenspiel optimal ein? …für echt großes Kino Wie macht man’s in Hollywood? Die Idee, Szenen mit Musik zu unterstreichen, nimmt wie viele andere SL-Techniken Anleihen aus Hollywood. Beim Film werden die wichtigsten oder emotionalsten Abschnitte musikalisch untermalt, um sie...

    Continue reading...
     
  17. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    [​IMG]„Da ist Musik drin“ ist dank Ralf Kurtsiefer auch diesmal wieder eine passende Aussage für unseren Blog. Es ist aber noch mehr drin, nämlich drei Exemplare von Herr der Legionen. Die sind zu gewinnen, und alles, was ihr tun müsst, ist folgende Frage zu beantworten: „Wie heißt der Vater von Marbo?“
    Um teilzunehmen schickt bitte eine E-Mail mit der Antwort und eurer Postadresse an [email protected] Einsendeschluss ist der 20.02.2012, die Gewinner werden ausgelost und dann auf unserer Facebookseite bekannt gegeben. Aber jetzt Bühne frei für Judith C. Vogt:
    Ich liebe ja Krimskrams. Ich liebe rätselhafte Buttons für meine Tasche, seltsame Aufdrucke auf meinen T-Shirts („Winter is coming!“) und auch ein Audioschnipsel wie kürzlich der von André und Janina Wiesler zu Die Last der Türme kann mich begeistern.
    Als ich meinen Beifall zum Soundtrack zu Riva Mortis aussprach (auch das zählt in die Kategorie „wunderbarer Krimskrams“), fragte Ralf Kurtsiefer alias Orkpack sofort, ob ich denn gerne einen kurzen Track zu Im Schatten der Esse hätte.
    Nun ist das ja quasi eine „alte Kamelle“, wie man hier im Rheinland sagt, und wird im März schon ein Jahr alt, und mir war aufgefallen, dass sich auf der „Musica Myrana“ einige römisch anmutende Tracks verbargen, also fragte ich ihn, was er von einem bosparanischen Soundtrack zu Herr der Legionen halten würde. Er fand die Idee gut, und wir wurden uns rasch über das Motiv klar: Ein wenig orientalische Instrumente sollten hinein, wie beim Intro der Serie Rom, aber vor allem sollte er sich auf das Mädchen Puella als Hauptperson ausrichten.
    Puellas Reise beginnt auf einem Karren, hoffnungsvoll in die große Metropole des Imperiums reisend. Während die Zeiten sich ändern, ändert sich auch Puella, und am Schluss bleibt eine alte Frau zurück und die Göttin Marbo, für die Jahrzehnte nur ein Wimpernschlag sind.
    Ich bedanke mich bei Ralf für die nette Zusammenarbeit und den überaus schicken „Soundtrack“, der dabei herausgekommen ist! Der Song zum Werk von einem kreativen Musiker – ich liebe Krimskrams!
    JCV
    Ralf Kurtsiefer: Track zum Herr der Legionen (MP3)
    Neben den immer häufiger werdenden Auftragsarbeiten, die ich zu erledigen habe, gönne ich mir immer öfter das große Vergnügen …von Zeit zu Zeit … mit begabten Künstlern aus anderen Bereichen zusammenzuarbeiten. Ich gebe zu, ich habe das erste Buch von Judith immer noch hier liegen und bin noch nicht dazu gekommen, es zu lesen. Das liegt aber vor allem daran, dass ich ständig Fachlektüre zum Thema Musik lesen muss.
    Also fragte ich bei meiner Das Schwarze Auge-Runde und bei Mháire Stritter („Late Nerd Show“), wie der Roman so ist … UND … alle meinten, er sei super … echt alle. Außerdem waren die Kommentare von Judith auf Facebook immer sehr sympathisch, deshalb habe ich versucht, sie für Musik zu ihrem Roman zu gewinnen.
    Und wie ihr seht, hat es geklappt. Ich hoffe, dass wir mit der Musik das Eintauchen in die Atmosphäre des neuen Roman erleichtern … Und versprochen, ich lese ihn, sobald er rauskommt! Soll die Fachlektüre doch mal warten!
    Grüße aus Köln
    Euer Hofkomponist Ralf

    Continue reading...
     
  18. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Mike Krzywik-Groß berichtet aus dem Schaffensprozess seines kommenden Romans Angbar Mortis.
    Von der Entstehung
    Geschichten brauchen Raum, um sich zu entfalten. Und ebendieser Raum beeinflusst eine Erzählung weit mehr, als manch Bühne ein Theaterstück.
    Nach der Lektüre der hervorragenden Spielhilfe Patrizier & Diebesbanden im Zuge der Erstellung des Vorgängers Riva Mortis passierte es fast von selbst, dass ich ein paar Seiten weiterblätterte und dabei unvorbereitet auf die Handwerkerstadt im Kosch traf. Mit einer gehörigen Portion Skepsis, ob der Schlafmützigkeit der Provinz, widmete ich mich der harmonischen Heimstätte von Mensch und Angroschim. Doch schon nach wenigen Seiten wurde mir klar, dass es sich bei Angbar keineswegs um ein verschlafenes Nest handelte, wie ich anfangs befürchtete. Viel mehr fügten sich nach und nach Versatzstücke zusammen, die das Bild einer facettenreichen Stadt voller Spießbürgertum, dunklen Geheimnissen und himmelsschreiender Doppelmoral zeigte. Hinter der sauberen Fassade von ehrlichem Handwerk und traditionalistischen Familienbanden faulte manch Apfel vor sich hin. Darüber hinaus ist die Historie Angbars, mit dem Überfall des Alagrimms, alles andere als langweilig. Dieser dramatische Einschnitt in die Stadtgeschichte riss Angbar aus dem Dornröschenschlaf mitten hinein in das Jahr des Feuers. Eine sehr dankbare Voraussetzung für mich als Autor, denn ein brüchiger, sich wandelner Raum ist immer interessanter als ein statischer.
    So war der Raum schnell gefunden. Es fehlten noch die Figuren, die ihn mit Leben füllen sollten.
    Nichts lag näher als dem wirrköpfigen Magier Madajin aus dem Vorgänger Riva Mortis einen weiteren Auftritt zu bescheren – der Kultur-Clash konnte nicht größer sein. An seiner Seite findet sich erneut eine Frau mit sehr speziellen Vorzügen. Gergrimm groschna Gandrox ist eine raubeinige Ambosszwergin, die ihren Platz in der Angbarer Gesellschaft genauso wenig finden kann wie der Maraskaner. Die siebenfache Witwe kann einem Angroscho nur schwer ein rahjagefälliges Abenteuer abschlagen. Allerdings bevorzugt sie es, mit ihrem Kriegshammer Bertax voranzuschreiten und Schädel einzuschlagen. Gemeinsam mit dem sprunghaften Madajin bildet sie ein dynamisches Duo, wie es Angbar noch nicht erlebt hat.
    Der Raum war bevölkert. Aber konnte man ihn auch sehen und hören?
    Ars Mortis
    Kunst ist immer auch Handwerk. Denn nur wer die jeweilige Kunst zumindest im Ansatz beherrscht, ist in der Lage, einen Raum zu schaffen, der die Menschen berührt.
    Beim Schreiben ist das nicht anders als beim Zeichnen oder beim Musizieren. Auch hier gilt es, gewisse Regeln einzuhalten, um einen möglichst breiten Zugang zu schaffen. Das beginnt bei einer sauberen Grammatik, geht über das Wissen über Dramatik bis zur Entwicklung von Figuren. All das kann man lernen. Man sollte sich mit den unterschiedlichen Theorien seines Handwerkes auseinandersetzen und viel, viel üben. Beim Zeichnen muss man die menschlichen Proportionen korrekt wiedergeben können und ein Gefühl für ein ansprechendes Arrangement der einzelnen Teile haben. Nicht anders ist es in der Musik. Auch hier ist das Wissen um Klangfolgen und Melodien vonnöten, um den Hörer in die beabsichtigte Stimmung zu versetzen.
    So haben alle drei Künste – das Schreiben, das Zeichnen und die Musik – als Basis das solide Handwerk. Wenn ich jedoch die Arbeit einer Zeichnerin oder eines Musikers genauer betrachte, vergesse ich diese Regel schnell. Dann ist es für mich nur noch pure Magie. Wie von Zauberhand fügen sich einzelne Pinselstriche zu einem Bild zusammen und mit der Leichtigkeit eines Virtuosen ergeben die ersten zaghaften Klänge schnell eine fesselnde Melodie. Vielleicht liegt es einfach an meiner völligen Unbegabtheit in diesen künstlerischen Bereichen, dass ich mit offenem Mund die Arbeit von Melanie Meier und Ralf Kurtsiefer betrachte. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass sie schlicht und ergreifend zauberhafte Kunst kreieren.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Voller Stolz darf ich am heutigen Tage das Coverbild zu meinem Roman Angbar Mortis und, wie schon zuvor bei Riva Mortis, ein passendes Musikstück zum Buch präsentieren. Alle drei Künste erzählen auf ihre eigene Art und Weise Geschichten. Umso mehr freut es mich, dass in diesem Fall alle gemeinsam dieselbe Geschichte erzählen.
    Der Raum erhielt einen Anstrich und die Stille wurde verdrängt.
    Ralf Kurtsiefer: Track zu Angbar Mortis
    Mike Krzywik-Groß
    www.krzywikgross.de
    [​IMG]

    Continue reading...
     
  19. Erdenstern ist auf der RPC in Köln zu diesem Event verlosen die drei unter ihren Facebook-Fans vier Dauerkarten für die RPC im Wert von 25 Euro. Und weil Ostern ist, legen Sie für einen der Gewinner noch eine signierte “Into The Light” mit dazu! und so gehts: 1. Teilt diesen Beitrag auf Eurer Pinnwand (unten auf “Teilen” klicken) und 2. schickt Erdenstern eine Nachricht (auf der Erdenstern FBSeite oben unter dem Bild auf “Nachricht” klicken) mit der Antwort auf folgende Frage: “Wie viele Stücke sind von Erdenstern bisher auf CD erschienen?” A: 120 Stücke B: 253 Stücke C: 230 Stücke D: 320 Stücke Teilnahmeschluss ist der 22. April. Unter allen, die den Beitrag geteilt und Erdenstern eine Nachricht mit der richtigen Anzahl geschickt haben, werden die Preise verlost. Die Gewinner werden auf Erdensterns Facebook-Seite veröffentlicht. Copyright © 2008 Dominik für den Rollenspiel Almanach. ============================================================= Rollenspiele gibts beim Sphärenmeister ============================================================= ============================================================= Danke für das Abonnieren meines Feeds! Der Almanach – Dein Blog mit täglich frischen News aus der deutsch- und englischsprachigen Rollenspiel-Szene. Merkwürdig geschriebene Berichte über interessante Dinge! (Digital Fingerprint: e1a7e4fd78c4d9275a3b9b5c268c7021) Schlagworte:Ambiente, Erdenstern, Gewinn, Gewinnspiel, into the light, Musik, Rollenspiel, Rollenspielmusik Verwandte Artikel Zufallstabellen (1) Zufallsgenerator für Fantasy-Nerds (0) Xegity Entwicklernews...

    Continue reading...
     
  20. Für mich ist Musik eine der wichtigsten Komponenten des Rollenspiels. Gerade für Horrorabende brauche ich eine Grundstimmung die die Atmosphäre trägt und mich anregt oder in abwesenden Minuten wieder auf das Setting einstimmt. Da ich ungern für jede Szene neue Musik aussuche benötige ich dafür unaufdringliche Musik, die mein Setting trägt und im Hintergrund bleiben kann. Hierzu eignet sich Filmmusik natürlich außerordentlich gut, gerade neuere wird aber schnell aufdringlich oder löst in den Spielern Erinnerungen an die Filme aus, die meine Vorstellung stören. Toxic Bag Productions hat gerade letzteres im Blick gehabt, als sie den Original Motion Picture Soundtrack zu “Ghost in the Graveyard” produziert haben. Die Musik zu diesem bewusst nichtssagenden Titel ist sowohl eine Hommage an 80er/90er Horrormusik, als auch der Versuch Filmstimmung zu erzeugen ohne an einen echten Film zu erinnern. 9 (kurze) Tracks stellen Filmmusik zu einem fiktiven Film von 1983 dar, die eine spannungsvolle und beunruhigende Atmosphäre erzeugen sollen. Dabei nutzt die Musik der Zeit entsprechend ausschließlich dumpfe tragende Synthesizerklänge, die teilweise mit etwas spannungsvollem oszillieren oder traurigen Klavierappregios gewürzt sind. Umgebungsgeräusche oder andere Atmosphäreschnipsel fehlen – bis auf kurzes regnen – völlig, was meines Erachtens ein lobenswerter Zug ist. So sehr Sounds wie das...

    Continue reading...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
RSS-Nachrichten Andere RPG-Systeme 3. Juli 2010
RSS-Nachrichten LARP 20. Februar 2008
RSS-Nachrichten Scion 6. September 2007
RSS-Nachrichten Trading Card Games 11. Juli 2007
RSS-Nachrichten Gesellschaftsspiele 31. Mai 2007

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden