• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Rage against the dehumanization

Menschlichkeit als Maß für die geistige Stabilität kommt in meinem Zombie-Apokalypse-Regelwerk, an dem ich seit einer kleinen Weile arbeite, auch vor und sagt aus, wie sehr das Seelenleben eines Charakters durch schlimme Ereignisse Schaden genommen hat. Fällt dieser Wert auf ein gewisses Level, bricht ein Charakter in Panik aus, erhält einen Schock, fällt in Ohnmacht oder ähnliches.
Zwei Doofe, ein Gedanke??? :D:D:D
Bei mir wäre es halt nur ein Messpegel, wie weit er entfernt davon ist, sich dem Sumpf der Dekadenz und Manipulation zu beugen und einer "von ihnen" zu werden
 

mikyra

Gott
Der Spieler muss durch gewisse Aktionen und Erlebnisse aufpassen, dass der Wert nicht sinkt und er sich immer mehr dem System anpasst.

Wenn es vor allem um die Anpassung an das System geht, könnte auch ein Wert "Konditionierung", "Brain-Wash", oder so ähnlich eine lustige Idee sein.
Er würde dann nicht darüber Auskunf geben, ob der Charakter in Ohnmacht, Schok, oder Panik verfällt.

Sondern ihn Dinge kaufen lassen, die er nicht braucht und ohne Bedarf konsumieren lassen, oder Ideen und Anischten in Fage stellen, oder sogar auf den Kopf stellen lassen, wie die "eins uns eins ist zwei und eins und eins ist drei und manchmal sogar beides" Geschichte in 1984.
Ihn Anordnung folgen lassen, die seiner eigenen Überzeugung widersprechen und ihm ein angehmes Gefühl dabei vermitteln. Solche Dinge...
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn es vor allem um die Anpassung an das System geht, könnte auch ein Wert "Konditionierung", "Brain-Wash", oder so ähnlich eine lustige Idee sein.
Er würde dann nicht darüber Auskunf geben, ob der Charakter in Ohnmacht, Schok, oder Panik verfällt.

Sondern ihn Dinge kaufen und lassen, die er nicht braucht und ohne Bedarf konsumieren lassen, oder Ideen und Anischten in Fage stellen, oder sogar auf den Kopf stellen lassen, wie die "eins uns eins ist zwei und eins und eins ist drei und manchmal sogar beides" Geschichte in 1984.
Ihn Anordnung folgen lassen, die seiner eigenen Überzeugung widersprechen und ihm ein angehmes Gefühl dabei vermitteln. Solche Dinge...

Genau die Richtung!
Ich sollte es "Entmenschlichung" nennen, denn genau das heißt dehumanization ja auch und passt dann perfekt.
Konditionierung und Brain-Wash finde ich zwar absolut fulminant, aber wie gesagt, Entmenschlichung trifft es halt. Allerdings werde ich diese Begriffe häufigst benutzen, um die Entmenschlichung zu beschreiben. Hmmm, es gibt was zu tun!
 

Floki

Meister des Wahnsinns
Hi Folks.

Hat sich ja wirklich einiges Getan.

Hab jetzt mal alles Überflogen und mir sind bisher keine Gravierenden Fehler aufgefallen (Bei den Wenigen das mir aufgefallen ist haben wir ja schon drüber gesprochen und festgestellt das es für dich überhaupt nicht in Frage kommt also werde ich mich jetzt nicht noch einmal wiederholen;)).
Das mit der `Menschlichkeit´ finde ich wirklich gut und finde auch das gerade die Kurzgeschichte ´Die Tippse´ diesen Aspekt neben dem was mikyra bereits sagte super einfängt.
Die Konzern Arbeiterin ist schon so in dem System gefangen und dadurch entmenschlicht das sie die Freiheit nicht einmal annimmt wenn sie ihr auf dem Silbertablett angeboten wird und sogar ihren Befreier umbringt.
Wirklich super geschrieben. Respekt dafür.(y)
 

mikyra

Gott
Obwohl, wenn ich es Entmenschlichung nenne, muss man von 1 nach oben zählen, damit es immer negativer wird. Also entgegengesetzt zu allen anderen Fähigkeiten. hmmmmmm......

Oha - Richtig! Da sagst Du was...

Leider betrifft es die bereits genannten Begriffe genauso wie die Bezeichnung "Gehirnwäsche", die mir mittlerweile in den Sinn gekommen ist.
Als gewöhnliche Fähigkeit wird man leider keinen der Begriffe verwenden können.

Vorschlag A
Um die Sache eventuell doch noch zu retten komme ich noch einmal zurück auf den Beitrag von @Sneyheff dessen Begriff "geistige Stabilität" mich stark an das Cthulhu-Regelwerk erinnern hat.
Menschlichkeit als Maß für die geistige Stabilität kommt in meinem Zombie-Apokalypse-Regelwerk
Falls Du es nicht kennst, das Cthulhu Regelwerk enthält ein Konzept "geistige Stabilität", mit dem gemessen wird, wie viel Schaden die Psyche eines Charakters bereits genommen hat und wie sehr er bereits dem Wahnsinn verfallen ist.
Dabei wird das Konzept geistige Stabilität ähnlich wie das Konzept von Lebenspunkten behandelt.

Für ein gewöhnliches Regelsystem wäre eine solche Sonderbehandlung zwar vermutlich too-much. Im konkreten Falll ist es aber durchaus geeignet die Besonderheiten eines Settings im im Stil der Lovecraft Geschichten abzubilden.

Gleiches könnte für Anpassungsgrad / Indoktrination / Gehirnwäsche / wtf als Konzept von zentraler Bedeutung für das Setting gelten. Ähnlich wie bei Lebenspunkten müsste in diesem Fall Buch über den Grad der Anpassung geführt werden und der Charakter bei Erreichen einer gewissen Stufe als eingenständig handelndes Subjekt aufgegeben werden.

Vorschlag B
Die einzig andere Alternative, die ich sehe, wenn der Grad der Anpassung als gewöhnliche Fähigkeit geführt werden soll, ist ihm eine Bezeichnung zu verpassen, die sich mit der Logik "je höher desto gut" mit den anderen Fähigkeiten deckt.
Der einzig halbwegs brauchbare, der mir bisher in den Sinn gekommen ist, ist "Subersivität".
 
G

Gelöscht 20463

Guest
Der Verlust von Menschlichkeit bzw. geistiger Stabilität wird ja in vielen RPG-Regelwerken behandelt, beispielsweise in Shadowrun, Cyberpunk (beides bezogen auf den Einbau von kybernetischen "Ersatzteilen"), Kult oder eben, wie von meinem Vorredner angesprochen, [Call Of] Cthulhu, um nur ein paar zu nennen.

Was Thorwolf im Sinn ist, ist weniger der Verlust der geistigen Gesundheit - man kann es auch als Schaden am Seelenleben bezeichnen -, sondern eher die gezwungene Adaption an das System und somit der Verlust des gesunden Opportunismus an ein korruptes System. Das Ihr das alle verstanden habt, ist mir schon klar; es geht hier vielmehr um das Finden einer passenden Vokabel. "Entmenschlichung" finde ich schon stark - besser als beispielsweise Konditionierung (ich muss da leider immer an Paslow denken, hi hi...) -, "Subersivität", wie von mikyra vorgeschlagen, sogar noch besser, aber so richtig funzt es noch nicht. Sprache kann wahrlich eine Hure sein, verdammt!
 
G

Gelöscht 20463

Guest
Hach, herrje! "Nonkonformität" klingt zu sehr nach Antifa, "Unangepasstheit" schon fast nach Knast. Mir liegt es auf der Zunge, aber ich zermartere hier mein Hirn wahrscheinlich umsonst.
Die Frage ist ja: wie bezeichne ich einen Menschen, der in einer völlig korrupten Umgebung die edlen Werte hochhält, ohne einzuknicken? Als standhaft? Ja, Standhaftigkeit ginge, klingt aber eher nach Prinz Eisenherz und Mittelalter (geht aber vielleicht trotzdem...). Resistent? Nee, zu schwammig. Ungehorsam? Wieder Knast.
Au, Mann! Mich fuchst das gerade gewaltig!!!
 
G

Gelöscht 20463

Guest
Eisern? Ja, nee, wieder so eine Vokabel, die besser zu Pendragon oder anderem Mittelalterzeugx passt.
Dem Vorhaben treu: zu viele Wörter; zudem wieder viel zu schwammig.
 

Floki

Meister des Wahnsinns
Unfolgsam.
Stur.
Trotz.
Aufsässig.
Unzähmbar.
Auflehnung.
Rebellion.
Oder um beim Thema des Spiels zu bleiben:
Rage!!!
 
G

Gelöscht 20463

Guest
Ja, nee, passt alles nicht, wenn einige Adjektive durchaus das Thema mehr als streifen. Auflehnung ist in Deiner Aufzählung, Floki, vielleicht noch am Ehesten gültig.
 

Floki

Meister des Wahnsinns
Nun vieleicht gehen wir die Sache ja auch falsch an.

Wenn ich die Sache jetzt richtig Verstanden habe fängt die `Fertigkeit´ Niedrig an und darf nicht höher werden.

Wie währe es dann mit Anpassung.
Oder Gehorsam.
Oder Folgsam.
 

mikyra

Gott
Wie währe es dann mit Anpassung.
Oder Gehorsam.
Oder Folgsam.

Damit schlägst Du in die gleiche Kerbe, bei der wir weiter oben schon einmal waren.

Anpassungsgrad, (System)Konformität, Konditionierung(sstufe), Gehrinwäsche, etc.
In diese Richtung scheint es irgendwie sehr viel leichter passende Begriffe zu finden.

*Spaß an* ... Sollte und das Gedanken machen? In Sachen Neu-Sprech und so? *Spaß aus*

Ärgerlich daran ist, dass der Wert dann nicht mehr dem Schema "je höher desto gut" aller anderen spielrelevanten Werte folgt.
 

mikyra

Gott
Ah, gerade erst gelesen.
Das fände ich besonders gut. ;)

"Ungehorsam" von @Sneyheff wäre mein zweiter Favorit. Das geht sehr nahe an den Vorschlag "Subversivität" klingt dafür aber nicht so sehr verschraubt. ;)

Wäre für mich kein eindeutiges Ausschlusskrierium. Irgendwie geht es ja auch um Verhaltensweisen, die in einem globalen gefängnisartigen System eingehalten werden sollen. ;)
 

mikyra

Gott
Entwickel gerade ein paar Ideen für Hintergrundstories.
Stichwort Hintergrund. Inspiriert durch das Setting habe ich die vergangenen Tage an einer Kurzgeschichte gebastelt.
Leider ist sie mir dabei ein wenig abgeglitten und gerade kurz geworden ist sie leider auch nicht.

Vielleicht findest Du darin trotzdem die ein oder andere Idee, die sich verwerten lässt.
Finden kannst Du sie im Bereich "Kreativ" hier im Forum.

Was die übermäßige Länge betrifft entschuldige ich mich mit dem bekannten Zitat.
Ich schreibe Dir einen langen Brief, weil ich keine Zeit habe, einen kurzen zu schreiben.
Stellen, an denen man weiter kürzen könnte, habe ich auf die Schnelle keine gefunden. Vielleicht kannst Du ja trotzdem etwas davon verwursten.
 
Oben Unten