Nomaden Chronik

Arsén

Neuling
guten morgen,

ich brauch auf die schnelle mal die hilfe von ein paar kreativen köpfen.
ich wurde mal wieder dazu verdonnert eine requiem runde zu leiten.
das thema ist Nomaden-Chronik
mit einem klüngel was sich seid ein paar monaten kennt.
es sind 4 spieler die alle einen guten grund haben nicht mehr in einer domäne zu verweilen.
es spielt 1970 in den usa.
ich habe vor ein paar werwölfe vorkommen zu lassen und gelegentliche stops in kleinstädten.

ich bitte euch um ein paar ideen zum plot, einzelne szenarien, oder was auch immer euch einfällt. so ziemlich alles kann mir helfen ^^
:autor:

schonmal danke

gruß Arsén
 

Mr.Toxex

Gedanklich im Futur 2
AW: Nomaden Chronik

Hmm wie wäre es mit einer Geisterstadt wo sie für ein paar Tage bleiben müssen?
Halt dieses alte schon fast klassisch billige Horror Szenarie mit den Reisenden die in eine Kleinstadt/Drof kommen wo keine Menschen Seele und auch keine Tiere mehr sind und alles bedrohlich verlassen ist mit unbekannten Schrecken.

Auch die Reise im Auto dürfte nicht so toll sein wenn am Tag der Guhl von der Polizei angehalten wird und die in den Kofferraum kucken wollen.

Man ich hab haufenweise von diesen mehr oder weniger billigen Vampir FIlmen auf Reise müsste man halt nur aus der sicht der Vampire ummünzen.

Hmm in welcher Region der USA soll das eigentlich statt finden bzw. wie weit gehen?
 

Carabas

V5 Fanboy
AW: Nomaden Chronik

Nimm Anleihen beim guten alten Genre des Road Movie.

Staubige Landstraßen, verlassene Tankstellen, Kleinstädte mit verschrobenen Einwohnern, die Einsamkeit der Weiten Amerikas.

Ansiedeln würde ich sowas im entweder in den Südstaaten (Stichwort: Bible Belt) oder im Mittleren Westen in den Great Plains. Je nach Stimmung der Chronik. Südstaaten: heiße, schwüle Nächte, drückende Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit. Mittlerer Westen: trockene kalte Nächte, einsam und verlassene Highways.

Abenteuer: Begegnungen mit Geistern, Motorrad-Gangs, Bruja, vielleicht werden die Charaktere gejagt...

Kampagne: Highway to Hell
Die Charaktere sind aus ihren jeweiligen Domänen geflohen, weil sie Verbrechen begangen haben. Und nun wandelt sich ihr Schicksal. Die Ereignisse auf der Reise werden immer gewalttätiger und brutaler. Die Gewalt um sie herum eskaliert langsam, sie selber werden zu immer unmenschlicheren Taten fähig und verlieren dadurch mehr und mehr Menschlichkeit, die Ereignisse geraten immer mehr außer Kontrolle und nehmen einen alptraumhaften und katastrophalen Charakter an. Die Charaktere werden von Herren ihres Schicksals (Nomaden, die aus einer Domäne fliehen) zu Spielbällen des Schicksals... das ganze endet nach einer beliebigen Anzahl an Sitzungen mit dem Tod der Charaktere. Um dann von vorne loszugehen...

Der Clue: die Charaktere erinnern sich nicht dran, aber sie haben mit einem Dämonen paktiert, sind bereits tot und befinden sich in ihrer eigenen Hölle.

Thema: Man erntet, was man sät.
Stimmung: Alptraumhaft, gewalttätig, brutal.

So würde ich mir einen Vampire-Roadmovie vorstellen...

Weitere Inspirationsfilme: Thelma und Louise, Southern Gothic, The Forsaken, From Dusk til Dawn, etc.
 

Pierrot

Anthropophobic
AW: Nomaden Chronik

Was man bei Nomaden-Abenteuern sehr toll ausspielen kann ist wirklich dieser Kampf ums überleben. Insbesondere Amerika ist weitläufig und da in der Wildniss oder umherstreifend zu überleben ist recht gefährlich. Der Hunger kann groß werden. Sehr groß. Wenn man Tage von der nächsten Siedlung entfernt ist und man keine Tiere auftreiben kann. Und dann ist da auch die Frage: Wer darf sich ernähren? Tiere bringen nicht gerade viel Vitae und in der nächsten Siedlung, die sicherlich vielleicht gerade mal max. 200 Einwohner fasst. Wenn da jeder sich gleich vollschlägt ist sehr schnell die Maskerade gebrochen. Und man muss dann auch wieder weiter...Blut bunkern geht schlecht. Spannungen werden auftreten, auch innerhalb der Gruppe. *sehr schöne Idee findet*

Wenn dann auch noch körperliche Konflikte dazu kommen, dann geht der Blutvorrat wirklich sehr schnell zur Neige. Quasi der stetige Kampf ums überleben.
 

Rinso

vorbildlich
AW: Nomaden Chronik

1970..
Irgendwie gefällt mir dazu die Idee einer tourenden Rockband ^^

Die Charaktere vll ein Klüngel außer Rand und Band geratener Daeva, die mit einem (abgedunkelten) Tourbus durch die USA touren und nach jedem Gig das mit LSD versetzte Blut ihrer Groupies trinken. Dass sie tagsüber nicht gestört werden wollen und keine Interviews geben, können sie als "Starallüren" ausgeben - vielleicht spielen sie sogar mit dem Vampir-Image.
Das geht eine ganze Weile gut, kein Mangel an Blutpüppchen, echtes Lotterleben - bis die Vampire in irgendeiner Großstadt in den Touring Vamps eine Gefahr für die Maskerade entdecken und ihnen ihre Geißeln hinterherschicken. Auch die Inquisition könnte auf die Band aufmerksam werden. Vielleicht entpuppt sich der ominöse Fernsehprediger, der die ganze Zeit gegen das gotteslästerliche Rockstartum und die Verrohung der Jugend gepredigt hat als mit allen Wassern gewaschener Monsterjäger, sobald er auf den Trichter kommt, was die Charaktere wirklich sind.
 

Tram

Mekhet-Vollstrecker
AW: Nomaden Chronik

Rinso schrieb:
1970..
Irgendwie gefällt mir dazu die Idee einer tourenden Rockband ^^

Die Charaktere vll ein Klüngel außer Rand und Band geratener Daeva, die mit einem (abgedunkelten) Tourbus durch die USA touren und nach jedem Gig das mit LSD versetzte Blut ihrer Groupies trinken. Dass sie tagsüber nicht gestört werden wollen und keine Interviews geben, können sie als "Starallüren" ausgeben - vielleicht spielen sie sogar mit dem Vampir-Image.
Das geht eine ganze Weile gut, kein Mangel an Blutpüppchen, echtes Lotterleben - bis die Vampire in irgendeiner Großstadt in den Touring Vamps eine Gefahr für die Maskerade entdecken und ihnen ihre Geißeln hinterherschicken. Auch die Inquisition könnte auf die Band aufmerksam werden. Vielleicht entpuppt sich der ominöse Fernsehprediger, der die ganze Zeit gegen das gotteslästerliche Rockstartum und die Verrohung der Jugend gepredigt hat als mit allen Wassern gewaschener Monsterjäger, sobald er auf den Trichter kommt, was die Charaktere wirklich sind.
Finde ich eine sehr geile Idee, hier fällt mir aber direkt ein, dass übernatürliche Wesen (Vampire) nicht aufgenommen werden können. Wirkt bei Rockstars sehr, sehr komisch. Obwohl man das 1970 ja mit schlechter Qualität des Senders begründen könnte...irgendwie gefällt mir die Idee *aufschreib*

greetz

Tram
 

Arsén

Neuling
AW: Nomaden Chronik

jo ich danke euch für eure anregungen, leider kam das mit der rockband zu spät. aber die chronik ,btz ihr anfang hat gut geklappt, schöne 8 stunden gespielt.
 
Oben