Midgard [Midgard] Regionalinformationen Midgard

Magnus Eriksson

sucht Antworten
AW: Regionalinformationen Midgard

Ich fand auch, das Myrkgard die beachtenswerteste Midgard-Veröffentlichung seit Jahren war. Davon würde ich gerne mehr sehen.
 

gastmann

Vollpfosten
AW: Regionalinformationen Midgard

Ich bin auch dafür!
Aber eine Diskussion im Blutschwerterforum wird von den Machern von Midgard wahrscheinlich nicht wahrgenommen werden. Die sind eher auf dem Midgard-Forum sehr aktiv und beteiligen sich relativ rege an den dortigen Diskussionen, was sehr vorbildlich ist. Der gemeine alte Midgard-Hase wird meiner Erfahrung nach auch eher selten über seinen Midgard-Tellerrand schauen und fremde Foren besuchen. Deswegen schlage ich vor, diese Wünsche auf dem Midgard-Forum zu verkünden.

anbei ein Link zu tobrises dortigem Thread:
http://www.midgard-forum.de/forum/showthread.php?t=10055&highlight=tobrise
 

Sylandryl Sternensinger

Village Idiot
Teammitglied
AW: Regionalinformationen Midgard

Da es auch im obrigen Link angesprochen wird und ich bei dragonworld.de schon drauf Aufmerksam geworden bin. hat jemand den Spielleiterschirm mit der CD und wenn ja was ist auf der CD drauf?? Vielleicht die Lösung aller (oder der meisten) Probleme?

Sylandryl

EDIT: Is doch besser, wenn man nochmal nachschaut, bevor man seine "schlauen" Fragen stellt ;) Also, weiß jemand was auf der CD draufseien wird, wenn sie rauskommt?
 
A

Agadur

Guest
AW: Regionalinformationen Midgard

Ich gebe zu, ich habe die letzten Monate nicht sehr oft bei "Blutschwerter" reingeschaut. Aber die kleine Diskussion im MIDGARD-Forum animierte mich, gleich einmal hier vorbeizuschauen.

Puh, muss aber so etwas denn sein: "Als Midgard-Einsteiger hat man den Altpädagogen im Midgard-Forum Respekt zu zollen, sie höflich um Brocken ihres wohlgehegten Wissens anzubetteln ..." Das klingt sehr nach über einen Kamm scheren, und hätte ich ein sensibleres Gemüt, würde ich als einer der Altvorderen (die ja offenbar gar nicht flexibel sind) angesäuert gucken. ;) An den Leuten, die dort ihre Bedenken äußern, liegt es doch auch wirklich nicht, dass ein besagtes Weltenbuch bis heute nicht erschienen ist.

Die Autorendecke bei MIDGARD ist nicht so groß wie bei DSA - und wer sich einmal überlegt, was für eine Weltbeschreibung an Arbeiten zu leisten ist, würde selbst wahrscheinlich abwinken. 25 Jahre Quellenmaterial durchforsten, um alle Informationen zusammenzutragen. Macht das Spaß - ich weiß nicht ...

Der Vorschlag wurde am Ende dieses Threads bereits gemacht: Wünsche/Vorschläge am besten dort machen, wo sie am ehesten gelesen werden. Bei MIDGARD halt im MIDGARD-Forum. Hat auch nichts mit "über den Tellerrand gucken" zu tun, sondern vielleicht doch eher damit, dass neben Forenbesuchen auch noch andere Dinge zu tun sind.

Agadur
 

tobrise

Facility Manager
Teammitglied
AW: Regionalinformationen Midgard

Mag sein, dass Zornhaus Ausdrucksweise etwas drastisch gewählt ist, aber den Kern der Aussage kann ich bestätigen. Bei vielen der Midgard-Forenuser habe ich den Eindruck sie wollen lieber unter sich bleiben als ihr System für Einsteiger zu öffnen. Die dortige Diskussion zu den Regionalinfos hat mich jedenfalls in dieser Meinung bestärkt.

Die dünne Autorendecke will ich ja gar nicht bestreiten, aber dicker kann sie doch auch nur werden wenn Midgard erfolgreicher wird und das geht nun mal nur mit Neueinsteigern. Auf wie vielen Cons, abgesehen von den reinen Midgard-Cons, hast du schon Midgard-Runden gesehen? Ich kann mich an eine auf der Ratcon erinnern. Wo steckt denn dieses Support-Team?

Würdest du das System wirklich jemandem empfehlen, der KEINEN erfahrenen Spieler zum Anlernen hat? Die Welt eines Rollenspiels ist für mich ein wichtiger Kaufgrund, da kann ich sogar ein Regelmonster wie Midgard akzeptieren. Ohne vernünftige Hintergrundwelt bleibt aber hauptsächlich das Regelmonster.

Außerdem schwebt mir gar kein 25-Jahre-Rundumschlag vor, mir würde schon eine Konzentrat aus den vorhandenen Länderbüchern vollkommen ausreichen.
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
AW: Regionalinformationen Midgard

Scheint so, als hätten wir was losgetreten, werft mal ienen Blick ins Midgard Forum, seit gestern nacht über vier Seiten :D
 

gastmann

Vollpfosten
AW: Regionalinformationen Midgard

Mag sein, dass Zornhaus Ausdrucksweise etwas drastisch gewählt ist, aber den Kern der Aussage kann ich bestätigen. Bei vielen der Midgard-Forenuser habe ich den Eindruck sie wollen lieber unter sich bleiben als ihr System für Einsteiger zu öffnen. Die dortige Diskussion zu den Regionalinfos hat mich jedenfalls in dieser Meinung bestärkt.

In dem dortigen Strang gibt es nur zwei User, die einen Midgard-Quellenband für überflüssig halten. Ansonsten wünschnt man sich auch dort einen solchen QB. Hinweise alter Midgard-Veteranen, dass diese Diskussion schon Jahre alt ist und die Herausgerber von Midgard ihre Publikationsentscheidungen nur teilweise nach den Wünschen der Spielergemeinde richtet, sollte man durchaus ernst nehmen und nicht als Engstirnigkeit betrachten.
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
AW: Regionalinformationen Midgard

Einen Hinweis, dass Quellebände genrell überflüssig sind und deren erscheinen nur Phänomen einer geistigen Zurückentwicklung respektive mangelnder Phantasie sind, sehe ich dann aber durchaus als Zeichen von Bornierheit.
 

gastmann

Vollpfosten
AW: Regionalinformationen Midgard

Einen Hinweis, dass Quellebände genrell überflüssig sind und deren erscheinen nur Phänomen einer geistigen Zurückentwicklung respektive mangelnder Phantasie sind, sehe ich dann aber durchaus als Zeichen von Bornierheit.

Ob das deren Kernausage war, sei dahingestellt. Wenn es so wäre, wäre es immer noch nicht repräsentativ für das Midgard-Forum
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
AW: Regionalinformationen Midgard

Es wurde so und nicht anders, zweimal mit nachdruck von ein und derselben Person gesagt. Natürlich ist es nicht repräsentativ, aber totsagen kannst Du diese Meinung nicht.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Regionalinformationen Midgard

Und wieder ist es die Legende...

Im Ernst, diese Einstellung, daß alle Leute, die ihr Rollenspiel nicht so "asketisch" und "rein" und "wahrhaftig" betreiben, wie eben die im Midgard-Forum so markant auftretenden abgehärmten Größten-Phantastiker-aller-Zeiten, ist durchaus sehr bezeichnend und sehr typisch für das, was einem an "Umgangston" im Midgard-Forum geboten wird.

Und dabei ist das auch noch - VOR ALLEM im Rückblick auf 25 Jahre Midgard - falsch.

Als Midgard neu, frischgeschlüpft und noch nicht trocken hinter den Ohren war, da war es ein Regelsystem. Aber war es das wirklich? So ganz ohne Spielwelt dazu?

Natürlich nicht.

Entstanden nach dem Vorbild von Empire of the Petal Throne, einem schon damals von der Spielweltschilderung sehr innovativem Rollenspiel, in welchem die im zeitgleichen D&D ebenfalls vorhandenen "Ränge" der Charaktere z.B. schon IN GAME eine Bedeutung hatten, wurde Midgard ja mit seiner ungeliebten Schwester Abenteuer in Magira "geboren".

Beide, Midgard und AiM hatten zunächst die IDENTISCHE Spielwelt. Nämlich die Welt MAGIRA, die auch der Schauplatz der seit Jahren fortgeschriebenen Geschichte des "Ewigen Spiels", eines mit den Armageddon-Tabletop-Regeln und VIEL Diplomatie zwischen den Nationen(=Spielern) ausgetragenen politischen und militärischen Ränkespiels gewesen ist.

Die Kulturen auf Magira wurden in den EDFC-Sammelbänden zum Ewigen Spiel z.T. ebenso detailliert beschrieben, wie erst Jahrzehnte später wieder in den Midgard Regionenbänden.

Ich hatte damals mit Midgard 1 zu spielen angefangen. Wir haben uns (unser Spielleiter war im EDFC, er kannte Armageddon und Magira etc.) daher die Kulturen von Magira(=Midgard nur mit leicht veränderten Namen z.B. Albyon wurde zu Alba, Ranabar zu Rawindra, etc.) hergenommen und damit dann Midgard gespielt.

Die Aussage von einem der Midgardforumsbeitragsautoren, daß sie anfangs nur mit Kaufabenteuern gespielt hätten, MUSS Unfug sein, da es nicht einmal eine Handvoll Kaufabenteuer gab, die Midgard 1 unterstützt hätten und auch bei Midgard 2 gab es gerade mal ein halbes Dutzend, z.T. ziemlich kurze Szenarien, so daß man nach einem halben bis dreiviertel Jahr alles offizielle Abenteuermaterial durch und durcher hatte.

Übrigens: die Leute des viel zu sehr unterschätzten Abenteuer in Magira haben VON ANFANG AN Regionenbände veröffentlicht. - Warum? - Weil AiM so ausgelegt war, daß man das Grundregelwerk (ein DIN/A5-Heftchen) plus den Allgemeinen Zauberalmanach (auch ein solches Heftchen) UND MINDESTENS eines der Regionenbändchen (Albyon, Ao-Lai (mein absolutes Lieblings-Fernost-Setting!), etc.) zum Spielen brauchte.

Abenteuer in Magira war schon immer ein stark kulturelles Rollenspiel.

Midgard hingegen verlor den Bezug zu einer wohlbeschriebenen, lebendigen, und - vor allem - von unserer Erde auf phantasieanregende Weise abweichenden Spielwelt spätestens mit Midgard 2, in welchem die ominösen 4 Seiten mit "normannisch-schottisch" - "geh doch selbst in der Bibliothek (wir reden hier von Zeiten, wo Internet etwas für die Scientific Community und das Militär (Arpanet) war!) und wälze Geschichtsbücher, dann bekommst Du von den Autoren auch bessere Noten!" - vorkamen.

Als jugendlicher oder jung-erwachsener Mensch, vor allem, wenn man an einer Uni mit einer Historiker-Fakultät zu studieren den Vorzug hatte (hatte ich z.B. nicht), war es ja leicht möglich statt einer Hausarbeit mal kurz nachzuschlagen, was denn eine "hethitische" Kultur so ausmacht, und zu entscheiden, ob man diese dann für sein eigenes Rollenspiel verwenden möchte.

Nur: Midgard war ja als Spielwelt NIE EINE ALTERNATIV-ERDE!

Die Welt Midgard als Setting des Rollenspiels Midgard wich in den paar publizierten Abenteuern signifikant von den historisch akkuraten Kulturen ab, zumal all diese Kulturen in einen Topf geworfen eine reine Anachronismussuppe an Unverträglichkeiten hervorbrächten.

Die Autoren, diese kleine, informierte Schar sich schon damals sehr gerne hofieren lassender Lehrkörper, die WUSSTEN MEHR ÜBER DIE WELT MIDGARD, wie sie eigentlich war, wie sie für die Abenteuer, die sie, die Herren über das Wissen um die Spielwelt, selbst spielten, sein MUSSTE, damit es nicht zum anaphylaktischen Schock aufgrund historischer Unverträglichkeiten durch minderinformierte Spielleiter kommen mußte. - Und sie publizierten auch ein wenig ihres Herrschaftswissens. Im Gildenbrief, den damals zu bekommen auch nicht jedermann so leicht fiel. Und vergriffene Ausgaben mit den verlorenen Wahrheiten, hatten immer so den Ruch des Arkanen, des Okkulten, des Rezepts, mit dem man den Stein der Weisen kochen könnte, der aus der eigenen, mit "Was-Ist-Das? Die Hethiter"-Büchern "recherchierten", wackeligen Spielwelt endlich etwas in sich Stimmiges machen würde. - Etwas so stimmiges, wie es damals z.B. D&D mit Mystara hinbekommen hatte. Oder wie es vor Ur-Midgard-Zeiten ja Empire of the Petal Throne mit Tekumel schon lange hatte.

Man wurde dann, als die ersten Regionenbände herauskamen (z.T. zu Midgard 2, mehr dann zu Midgard 3, wenn ich mich recht entsinne), förmlich mit dem Kanon erschlagen. Denn plötzlich gab es ein punktuell hochdetailliertes Midgard, welches "Richtig, Eins-minus, Setzen!" war, und dann das eigene, mit Phantasie als Dichtungsmasse zwischen die paar Informationsbrösel aus den bisherigen Publikationen zusammengekittete Midgard, welches ein "Ungenügend! Du lernst es wohl nie! Setzen!" kassierte. - Denn plötzlich gab es ja Den Einen Wahren Weg des Kanonischen Midgards (tm), und diesen gingen die Jünger der Altherren (und -damen) mit aller Konsequenz unter Abgabe ihrer Phantasie, ihres Rückgrats und ihrer Kreativität an der Garderobe ohne Versicherung.

Heraus kam das, was der aktuelle Zustand im Midgard-Forum bestens widerspiegelt: Die Gro(ß/b)en Alten, die den Langen Marsch mitgemacht haben, und die das Lärmen und Lachen der spielenden, neugierigen Kinder vor ihrem Lehrerzimmer maßlos stört, so daß sie ständig "RUUU-ÄÄÄÄÄHH!" schreien müssen, geben dort den (Umgangs-)Ton an. - Frischer Wind? Bekommt man nur Zug. - Neue Spieler? Stellen nur die alten Fragen, auf die wir schon vor 20 Jahren keine Antwort bekommen haben. - Weitere Verbreitung von Midgard? Wäre ja noch schöner, wenn in diese geschlossene Gesellschaft jemand ohne lange jahre kriecherischer Initiationsriten hineingelassen würde!

Es ist schon ein Jammertal. Genauer: eine jammertalgroße Grabkammer, in welche sich diese Mid-Elite-Gardisten zum Zwecke gemeinschaftlicher Selbstmumifikation selbst eingemauert haben. Und natürlich wollen sie keinen Besuch und wollen auch nicht raus. Eben ein perfektes, abgeschlossenes System. Nix rein, nix raus. Nix drin, was irgendwer braucht.

Und ich hatte mit Midgard 1 (und auch noch mit Midgard 2) so richtig viel Spaß! - Aber damals hatten wir auch KEINEN Kontakt zu den Hardcore-Oberst-Lehrern, jawoll, ja!

Durch die Möglichkeit im Internet, gerade, aber nicht nur, im Midgard-Forum mal einen Blick in die Schutzgas-Vitrine auf diese bröseligen Gesellen werfen zu können, entsteht in mir eine gewisse Traurigkeit. Denn das, was diese Verbohrten da als ihren Einen Wahren Weg ansehen, das ist nicht mein Midgard. Und war es noch nie.
 

Magnus Eriksson

sucht Antworten
AW: Regionalinformationen Midgard

Gott, was für eine Predigt... Amen, müsste ich jetzt wohl sagen... :weihrauch:

Kann ich aber nicht.
"Altherren", "Herren über das Wissen", "Mid-Elite-Gardisten", "bröseligen Gesellen"...
Sach mal gehts noch? :stupid:

Selbst wenn man einige Mitgliedern des Midgard-Forums Unverständnis über die Situation von Neueinsteigern vorwerfen kann, so ist der Hagel von Beleidigungen der hier auf Midgard-Spieler niedergeht (und ich fühle mich da auch angesprochen) nicht vertretbar.
Dieser Umgangston ist nicht gerade Disksussions- und Verständnisfördernd sondern reißt Gräben auf und treibt die Separation von Gruppen voran.

Ich könnte ja dieser QB-armen Next Generation von Midgardspielern per se auch vorwerfen, dass sich in ihrem Schmerz der Ausgestoßenen einigeln und dass sie mit ihrer Negativ-Propaganda mehr Neueinsteiger vertreiben als es fehlende QB's je könnten.:koppzu:

Ich habe momentan das Gefühl in einem Kampf zwischen Blockstaaten verwickelt zu sein, wo man sich für eine Seite entscheiden muss, nach dem Motto "Wer nicht für uns ist..." :nixwissen:

Naja, wenn das so ist - mir wurde ja bereits vorgeworfen, die gleiche Gesinnung wie das "Midgard-Forum" zu vertreten (als ob ich die Meinung von 500 Leuten repräsentieren könnte).:opa:

Also dann: Wer von euch unwürdigen Würmern, will das alt-ehrwürdige Wissen des Alba-Quellenbuches erlangen, wo da geschrieben steht: Du sollst nicht abweichen von kanonischen Regeln? Der möge mir drei Aufgaben erfüllen...
:nana:

HAHAHAHAHAHAAHHAHAHAHAH... :ROFLMAO:
Ich fall gleich von Stuhl. Oh, Mann.
 

Pyromancer

Kainskind
AW: Regionalinformationen Midgard

Selbst wenn man einige Mitgliedern des Midgard-Forums Unverständnis über die Situation von Neueinsteigern vorwerfen kann, so ist der Hagel von Beleidigungen der hier auf Midgard-Spieler niedergeht (und ich fühle mich da auch angesprochen) nicht vertretbar.
Dieser Umgangston ist nicht gerade Disksussions- und Verständnisfördernd sondern reißt Gräben auf und treibt die Separation von Gruppen voran.

Ich könnte ja dieser QB-armen Next Generation von Midgardspielern per se auch vorwerfen, dass sich in ihrem Schmerz der Ausgestoßenen einigeln und dass sie mit ihrer Negativ-Propaganda mehr Neueinsteiger vertreiben als es fehlende QB's je könnten.:koppzu:

Es gibt keinen vernünftigen Grund, in Midgard neu einzusteigen.

Von daher stellt sich das Problem nicht. Wenn ein Neuling zu Midgard kommt, dann doch sowieso nur über einen "alten Meister". (Ja, ich kenne Ausnahmen. Ja, die beiden tun mir leid.)
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Regionalinformationen Midgard

Es gibt keinen vernünftigen Grund, in Midgard neu einzusteigen.
Die - leider höchst unzulänglich beschriebene, bzw. mit nicht mehr zugänglichen Informationen z.T. beschriebene - Welt "Midgard" (im Gegensatz zum Crunch-Monster-Mief-Regelsystem Midgard) hat durchaus ihre Reize als ein relativ magie-armes Fantasy-Setting mit interessanten (so denn beschrieben bzw. Beschreibungen verfügbar) Kulturen.

Daher gäbe es schon Gründe auch einmal als Neuling Midgard ausprobieren zu wollen - und auch ganz allein und ohne daß man seinen Erdkundelehrer fragt, ob er es einem beibringt, wenn man ganz artig ist.

Aber es stimmt schon: Midgard 4 wird zum weitaus größten Teil von Nostalgikern der "alten Schule" gespielt, die eh schon alles, was je zu Midgard veröffentlicht wurde, haben und ab und an von ihren Lorbeeren aufstehen und ein paar wenige handverlesene (nach Kriterien der "Reife" - wie beim Käse) Neulinge in ihren geschlossenen Zirkel aufnehmen.

Daß es so manche auf dem Midgard-Forum schon nicht mehr hören/lesen mögen, wenn sich mal wieder ein ungefragt in ihren Kreisen auftauchender Fremdling erdreistet sogar einen eigenen(!) Thread (nein, da heißt das ja getreu "Anschnur.de" höchst "löblich" Strang) zu eröffnen, in welchem er Fragen(Was der sich traut!) stellt zu Themen, die die vom Calgon-Experten als hoffnungslose Fälle aufgegebenen Midgard-Erzieher ja schon vor Jahren in einem Zirkel aus "das müßte erst jemand schreiben, aber gut, damit es jemand zu veröffentlichen bereit wäre (der das aber ohnehin nicht ist), was die notwendige Bedingung ist, daß es jemand zu schreiben überhaupt anfangen würde" breitgetreten haben. - Fazit der "Diskussionen": die Midgard-Macher mögen die Midgard-Fans bzw. -Interessenten nicht. Sie geben ihnen lieber Buluga - uninteressantestes vom Arsch der (Spiel-)Welt, statt ihnen Valian, die Heimat der ordentlich was reißenden Oberchefs zu geben. Und dann wird von den Fans für diese Brösel auch noch tränenerfüllte Dankbarkeit erwartet, denn sonst gibt es vielleicht nicht mehr so bald das nächste Spielleiter-Railroading-Abenteuer für die Spielleiter, die eh die Weltbeschreibung schon kennen.

"Midgard" ist interessanterweise eine Spielwelt, die im gleichnamigen Rollenspiel wirklich untergeht.

Die Argumentation im Midgard-Forum von einigen der intolerantesten Strangzieher dort ist ja, daß es ausreichen würde, die "Einzeiler" wie "schottisch-normannisch" für Alba zu kennen, um dort zu spielen. Aber wenn man sich Alba anschaut, wenn man liest, wie der Vraidos-Mysterien-Kult sich von den Dheis Albi abhebt, wenn man die Familien-/Clan-Politik dort mitbekommt, die außenpolitische Lage, die Beziehungen zu fremden Mächten, die gesellschaftlichen Aspekte (wie die Entscheidungsmöglichkeit einer Frau einem Manne gleichgestellt behandelt zu werden), oder die "Vorgängerkultur", die untrennbar zu Alba und Albas Hintergrund gehört, dann ist ja wohl jedem klar, daß man mit "schottisch-normannisch" nicht weit kommt, oder?

Was ich wirklich nicht verstehen kann, ist diese grundsätzliche Weigerung etwas, das IMMER WIEDER, wie man an den uralten Threads ja sehen kann, JEDES JAHR AUFS NEUE von den Fans GEWÜNSCHT wird, endlich einmal zu produzieren - vor allem, wo es sich doch nur um die Reader's Digest Fassung aus bereits publiziertem Material handeln würde (soviel zum "das müßte ja erstmal jemand schreiben - und gut schreiben"! "Gut" schreiben, damit die Frau an der Maus über dem "Drucken"-Button endlich ihr OK gibt, wenn sie nicht gerade eh keine Lust hat.).

Midgard modert, und zwar unnötigerweise.

Das hat das tolle Midgard der Achtziger Jahre nicht verdient. Das hatte man damals auch kaum ahnen können, wie sich heutzutage der Niedergang darstellen wird. - Schade um die Fans und ihre Liebe (und Nostalgie).
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
AW: Regionalinformationen Midgard

Oh toll, die großen Mods haben ein Machtwort gesprochen... Keine Diskussion mehr, de nicht auf Linie ist, manchmal bin ich froh, dass die Blutschwerter mein Stammforum sind.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Regionalinformationen Midgard

Oh toll, die großen Mods haben ein Machtwort gesprochen... Keine Diskussion mehr, de nicht auf Linie ist, manchmal bin ich froh, dass die Blutschwerter mein Stammforum sind.
Ich möchte den hiesigen Lesern das finale Statement nicht vorenthalten, zumal ein alter Bekannter, der "Rosendorn", hier seine Macht ge(miß)braucht.
Moderation:
So, jetzt lassen wir mal die Diskussionen, die so gar nichts mit dem Thema zu tun haben. Hier geht es zunächst mal nur darum, wo man seine Infos über die Midgard-Welt herbekommt und meinetwegen noch über den Inhalt, Sinn und Unsinn eines allgemeinen Weltbeschreibungsquellenbuchs.

Alles andere wird in Zukunft gnadenlos gelöscht. Vielleicht miste ich hier auch demnächst mal aus ...

Grüße...
Der alte RosenMOD
 
R

Rosendorn

Guest
AW: Regionalinformationen Midgard

Ja, und? Wo ist eigentlich dein Problem?

@Agroschim: Im Midgard-Forum gilt: Ein Thread, ein Thema (welches im Eröffnungsbeitrag bestimmt wird). Willst du über die Verlagspolitik im Allgemeinen auslassen, eröffne einfach einen neuen Thread oder nutze einen bestehenden - da existiert bestimmt schon einiges. Selbiges gilt natürlich auch, wenn du über "Wie kommen Neulinge zu einem Rollenspiel und was machen sie da als erstes?" sprechen willst.
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
AW: Regionalinformationen Midgard

Es gibt andere Mittel und Wege Nebenkriegsschauplätze zu vermeiden, als eine Diskussion, die mitten im Gange ist, einfach mitten drin abzuwürgen. Ein neuer Thread für Nebenstränge, wie von Dir gefordert, bedeutet, dass zeigt die Erfahrung der hiesigen Moderatoren, meist das Ende der Diskussion im Nebenstrang.
 
R

Rosendorn

Guest
AW: Regionalinformationen Midgard

Hmmm, da magst du Recht haben. Andererseits könnte das "Ende" einer überhitzten Diskussion aber auch daran liegen, dass sich durch die erzwungene Neueröffnung die Gemüter etwas abkühlen. Was in meinen Augen überhaupt nicht schlecht ist. Vorschlag: Wieso diskutieren wir meine Moderation nicht im passenden Thread im Midgard-Forum? In meiner Moderation ist ein Link dazu angegeben und ich stelle mich dort gerne deiner Kritik. Hier habe ich eher ein ungutes Gefühl, wenn wir so Offtopic sind.
 
Oben