ElvisLiving

Kainit
Inwiefern?

Anfang Februar bekam Requiem 2nd Edition einen neuen Quellenband (http://www.drivethrurpg.com/product/199280/Secrets-of-the-Covenants)

Gespielt wird es auch noch - auch ich würde immer Requiem vor Maskerade spielen. Vielleicht wäre das anders, wenn ich ein Kind der Achtziger wäre, aber so trifft der Requiemvampir mein modernes Popvampir-Verständnis besser.

Aber um ganz ehrlich zu sein würde ich nun wohl eher zu Monsterhearts, Undying oder Urban Shadows greifen.
 

RockyRaccoon

Social Justice Warrior First Class
Teammitglied
Geil. Das interessiert mich so wenig, dass ich es nichtmal fertig bringe, auf den Link zu klicken.

Irgendwie auch beruhigend, dass ich nicht mehr da bin, wo ich vor zehn Jahren war.^^
 
  • Like
Reaktionen: NPC

Teylen

Kainit
Wie sieht es jetzt eigentlich mit Requiem aus, wenn ein Großteil der Aufmerksamkeit dem nächsten Maskerade gilt?
Requiem hat vor relativ kurzen (einem Jahr?) eine neue Edition bekommen und wird derzeit von Onyx Path Publishing weiter betreut.
Hinsichtlich aktuellen Kickstartern kann man sein Geld auf Dark Eras 2 werfen (etwa 46 Stunden lang), um so Settings für Requiem zu bekommen.

White Wolf selbst packt Requiem oder die Chronicles of Darkness (vorher bekannt als nWoD) nicht mehr an.
Allerdings hat die V5 für Maskerade deutliche Regel-Gene von der nWoD bekommen (Vice & Virtue, feste SW) [In der Pre-Alpha]

V20 interessiert mich null.
Das passt doch. Die V20, respektive die x20 Linien, sind so gut wie eingest... fertig entwickelt.
Das heißt nach Becketts Jyhad Diary rechne ich nicht mehr mit weiteren V20 Büchern.
Wobei die V20 auch ein recht eigenes Biest ist.

Gibt es Vampire generell eigentlich noch?
Es gibt Maskerade noch.
Es bekommt gerade eine neue Edition mit starker Regel-Überarbeitung und Setting-Anpassung. Die neue Edition wird 2018 erscheinen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben