• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Computertechnik Internettabletop wie Roll20 - Hilfe oder Fluch?

Zornhau

Freßt NAPALM!
du sollst den Leuten die die Bögen entwickeln Verbesserungsvorschläge machen
Das läuft über die Roll20-Foren, in denen man dann schnell sieht, daß genau solche Vorschläge eben doch nicht als für alle (also nicht nur die Pro-Abonnenten) zugängliche Bögen umgesetzt werden.
Klar, jeder kann sich eine Pro-Subscription anschaffen und dann an den Bögen für seine Runden rummachen, wie es beliebt. Aber wer das nicht kann, nicht will, der hat auch mit "gutem Zureden" wenig Aussichten, daß Bögen für Systeme, die nicht so verbreitet sind, in den freien Zugriff gelangen.
Will damit sagen: NATÜRLICH habe ich das schon probiert. Und mit eben diesem Ergebnis.
 

Tealk

Gott
Du kannst doch als Free User sogar auf alle Bögen zugreifen? Außerdem gibt es sogar einige Bögen die das Modifizieren der Makros erlauben, innerhalb des Bogens. Das habe ich z.B. auch beim NoReturn bogen so gemacht, kannst dir gern mal ansehen.

Also bisher sind alle meine Vorschläge mindestens teilweise umgesetzt worden und ich habe bisher auch auf jeden Feedback reagiert.
Die Com habe ich bisher als äußerst hilfsbereit empfunden.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Du kannst doch als Free User sogar auf alle Bögen zugreifen?
Nein. Überhaupt nicht.
Es gibt eine gewisse Liste an offen zugänglichen Charakterbögen. Diese Liste ist zwar umfangreich, aber enthält längst nicht die Spiele, die mir wichtig wären.
Und ich habe dort die Plus Subscription, damit kann ich NICHT auf die von Pro Usern erstellten Bögen zugreifen, solange diese nicht in den öffentlichen Bestand aufgenommen wurden.
Und das werden sie nur, wenn viele, VIELE Leute das einfordern. Offenbar nicht genug in den Fällen, bei denen ich auch meine Stimme dafür abgegeben hatte.

Hast Du denn eine Pro Subscription?
 
es gibt genug Projekte die beweisen das gemeinschaftliches entwickeln sehr gut funktioniert.
Hat aber nix mit dem Internet oder fehlenden Programmierkenntnissen zu tun. Die Deutschen (wahrscheinlich auch viele anderen reiche Länder) tun sich generell sehr schwer damit, zusammen zu arbeiten. Das hängt nicht zuletzt mit unserer Ausbildung in den Schulen zusammen. In Schweden ist das schon ganz anders. Dort wird Gruppenarbeit und die Beziehungen der Leute untereinander gefördert. Hier denkt man nur daran, dass man eine ungewollte Schwangerschaft fördern würde...
 

Tealk

Gott
Hast Du denn eine Pro Subscription?
Ja ich schreibe ja auch Bögen für Roll20 da brauch ich das.

Und ich habe dort die Plus Subscription, damit kann ich NICHT auf die von Pro Usern erstellten Bögen zugreifen
Dann sitzt der Fehler aber vor dem Computer...
Aber ich habe gerade ein paar meiner Spieler gefragt, die können problemlos auf alle verfügbaren Bögen zugreifen die es gibt. Also ich rede von Leuten die kein Plus oder Pro haben.
Einzig was sie nicht können ist eigene Bögen erstellen und nutzen, das kann man erst ab Pro, wie man hier gut sieht:
1618864154768.png
Daher ist deine Aussage kompletter Unfug.

Und das werden sie nur, wenn viele, VIELE Leute das einfordern. Offenbar nicht genug in den Fällen, bei denen ich auch meine Stimme dafür abgegeben hatte.
Nein jeder kann Bögen erstellen und an Roll20 weitergeben, selbst mein eigenes Regelwerk hat einen öffentlichen Bogen, such mal nach ButterflyAspect. Und das teil wirst du jetzt nicht als Weltbekannt bezeichnen können. Es kommt rein darauf an ob sich jemand die Arbeit macht und einen Bogen veröffentlicht oder nicht.
Ich habe für 3 Regelwerke die ich spiele bisher einen Bogen veröffentlicht, 2 davon wird hier kaum jemand kennen. Dennoch gibt es sie in Roll20, das widerlegt auch diese Aussage komplett.


Hat aber nix mit dem Internet oder fehlenden Programmierkenntnissen zu tun.
Das hab ich nie behauptet, ich habe behauptet das es damit zu tun hat das man zu Deutsch ist.
 
aber wenn "Erzählspiel" bei dir heißt, es wird nicht gewürfelt (oder irgendein anderer Zufallsmechanismus verwendet) , dann ist das genau die Art von Spiel auf die ich keine Lust hätte.
Das ist genau so eine Doktrin, wie ich sie vermeide. Die Würfel erzählen keine Geschichte. Wenn man nicht für (mindestens) beide Ergebnisse weiß, wie die Geschichte weiter gehen könnte, sollte man nicht würfeln lassen.

Der Witz an Fate zum Beispiel ist ja, dass man durchaus auch weiter kommen kann, obwohl man mit einem Wurf versagt hat. Entweder man erkauft sich den Erfolg - was recht langweilig wäre - oder man lässt einen sogenannten "Haken" zu. Heißt nichts anderes, als dass die Spielfigur es zwar schafft - nicht zuletzt, weil sie kompetent ist - aber sie löst damit eine neue Situation aus.

Ich würde jedem raten mal mit Karten zu spielen, wie den Arkanas von Engel. Das macht richtig Spaß, wenn man sich erstmal darauf einlassen konnte. Es gibt auch andere Karten, die sich durchaus für das Erzählen eignen, sogar eigenständige Spiele, die darauf aufbauen.
 

Tealk

Gott
oder man lässt einen sogenannten "Haken" zu. Heißt nichts anderes, als dass die Spielfigur es zwar schafft - nicht zuletzt, weil sie kompetent ist - aber sie löst damit eine neue Situation aus.
Das gleiche setze ich auch oft ein wenn der Wurf kein Erfolg war, das heißt ja nicht immer das es gar nicht klappt. Sondern das irgendwas nicht gut gelaufen ist.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Aber ich habe gerade ein paar meiner Spieler gefragt, die können problemlos auf alle verfügbaren Bögen zugreifen die es gibt. Also ich rede von Leuten die kein Plus oder Pro haben.
Genau. Sobald die Bögen in der Liste der frei verfügbaren Bögen aufgeführt sind, kann jeder darauf zugreifen.
Und wenn man eigene Bögen erstellen will, dann braucht man die Pro Subscription.
Wenn man aber die freie oder die Plus Subscription hat, dann kann man eben KEINE von anderen Leuten erstellte Bögen in seiner Kampagne verwenden, solange diese nicht von Roll20 zentral zu den frei verfügbaren Bögen hinzugefügt wurden.
Und für viele Rollenspiele gibt es offenbar keine Plus Subscription zahlenden, motivierten Entwickler, die ihre Bögen dann auch der Allgemeinheit zugänglich machen wollen, und für die dann ausreichend Unterstützung zusammengetrommelt werden konnte, daß die Bögen auch in die öffentliche Liste aufgenommen wurde.

Das ist der Grund, weshalb ich mich mit reinen Würfelmakros behelfe.
Es mag sein, daß irgendwann einmal, manchmal schon nach ein paar Monaten, meist eher nach Jahren und noch häufiger NIE ein Bogen für manche der Spiele, die ich gerne leite, verfügbar gemacht wird. Aber das kann ich selbst nicht beeinflussen, wenn ich mir die Arbeit nicht selbst machen will und dafür auch noch doppelt so viel zahlen will wie für die Plus Subscription.

Ich habe mich aber schon oft gewundert, daß in der Liste der Charakterbögen bei Roll20 manche durchaus populären Systeme fehlen, dafür irgendwelcher obskurer Kram mit eigenem Bogen vertreten ist. Scheinbar reicht eine kleine, vermutlich laute, Unterstützergruppe aus, daß Roll20 eben solche exotischen Systeme mit einem öffentlichen Bogen unterstützt, während andere einfach auf Roll20 nicht stattfinden.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Mal generell: Solche Themen wie "Bodenplan oder nicht", "Fail Forward, gut oder schlecht" usw. sind seit vielen Jahrzehnten schon rauf und runter durchgekaut worden.
MUSS denn dazu dieses Roll20-spezifische Thema zugespamt werden?

Wer mit Bodenplänen nicht klar kommt, der nimmt halt keine. Roll20 unterstützt das Spiel mit und ohne Bodenplan.
Wer mit Würfelergebnissen nicht klar kommt, der spielt mit SL-geheimen Würfeln, wo er als SL dann nach Lust und Laune BESCHEISSEN kann, oder spielt mit Engel-Arkana-Karten (meine Engel-Runden der letzten Jahre habe ich alle mit Roll20 geleitet - geht bestens).

Aber hier, wo auf Roll20 bezogene Punkte besprochen werden, diese alten, verrotteten TOTEN KLEPPER noch weiter mit der Gerte zu bearbeiten ist doch bekloppt.
 
Es ist halt die Frage, ob Roll20 oder die anderen bestehenden VTTs die Anforderungen aller Rollenspiele erfüllen oder spezifisch eher für die Auseinandersetzungsorientierten Systeme geeignet sind. Ich finde zum Beispiel das Management von Charakteren und den "Handouts" furchtbar. Ich würde es sehr begrüßen, wenn man - ähnlich wie an einem Tisch oder in einem Zimmer - seine Notizen und anderen Möglichkeiten besser unter einen Hut bekommen könnte, indem man zum Beispiel sowas wie "Tabs" nutzen könnte, die man - ähnlich wie einen Browser - auch auseinanderziehen und wieder zusammenstecken könnte. Tastaturbelegungen wären auch nicht schlecht, um zum Beispiel schnell würfeln zu können, Spielkarten zu ziehen, Musik/Effekte abzuspielen oder Handouts ausgeben zu können. Die Icons der Spieler sollten so klein wie möglich gemacht werden können - so wie bei Overwolf als Layover zB. - nur um zu sehen, wer gerade spricht. Die Funktionalität von TS wäre auch nicht verkehrt, usw.

Designtechnisch wäre da auch noch jede Menge möglich, um Stimmungen auf den "Tisch zu erzeugen. Ich finde es sehr schade, dass selbst Basisicons nicht zur Verfügung stehen.

Da ist noch jede Menge Luft nach oben. Von solchen Features wie Stimmverzerrung ganz zu schweigen.
 

Tealk

Gott
Wenn man aber die freie oder die Plus Subscription hat, dann kann man eben KEINE von anderen Leuten erstellte Bögen in seiner Kampagne verwenden, solange diese nicht von Roll20 zentral zu den frei verfügbaren Bögen hinzugefügt wurden.
Mich würde interessieren wo du so was finden willst? Weil wenn man einen Bogen erstellt, gibt es keinen Grund den nicht bei Roll20 hochzuladen.

und für die dann ausreichend Unterstützung zusammengetrommelt werden konnte, daß die Bögen auch in die öffentliche Liste aufgenommen wurde.
Zum x'ten mal, dafür braucht es keine Unterstürzung, du lädst das ding hoch, roll20 läd es rein, fertig. Solange es sich an die Richtlinien hält, was viel weniger als Best Practice ist.
Oder woher soll ich "viele" Unterstützer bekommen haben bei meinem ButterflyAspect?

Ich habe mich aber schon oft gewundert, daß in der Liste der Charakterbögen bei Roll20 manche durchaus populären Systeme fehlen, dafür irgendwelcher obskurer Kram mit eigenem Bogen vertreten ist. Scheinbar reicht eine kleine, vermutlich laute, Unterstützergruppe aus, daß Roll20 eben solche exotischen Systeme mit einem öffentlichen Bogen unterstützt, während andere einfach auf Roll20 nicht stattfinden.
Kann bitte jemand diese Fake-Infos löschen? Am Schluss glaubt das noch jemand...


Wofür willst du dir denn auch Pro holen wenn du selbst schon sagst das du zu faul bist einen Bogen zu erstellen, aber dann erzähle hier auch nicht so nen mist. Wie schon mehfach gesagt benötigt es nur einen Menschen der den Bogen erstellt und auf GitHub läd und schon ist er für alle verfügbar. Egal ob den Bogen am ende keiner will, denn das wird nirgends gefragt.


Ich würde es sehr begrüßen, wenn man - ähnlich wie an einem Tisch oder in einem Zimmer - seine Notizen und anderen Möglichkeiten besser unter einen Hut bekommen könnte, indem man zum Beispiel sowas wie "Tabs" nutzen könnte, die man - ähnlich wie einen Browser - auch auseinanderziehen und wieder zusammenstecken könnte.
Ich weiß nicht was du genau gern als Tabs hättest, aber Bögen kannst du als eigene Fenster oder Tabs(je nach Browser Einstellung) haben.
Wenn du diese im Bogen haben möchtest dann muss man das einbauen, ist aber problemlos möglich. Wobei ich Tabs in Bögen hasse, ich bediene lieber das Mausrad als das ich durch 5 Tabs klicke.

Die Icons der Spieler sollten so klein wie möglich gemacht werden können - so wie bei Overwolf als Layover zB. - nur um zu sehen, wer gerade spricht.
Du kannst die Avatare in der größe in den Einstellungen einstellen, sogar Ausbleden das nur die Namen angezeigt werden. Roll20 ist aber nicht als Voicechat gedacht, funktioniert eh nicht sauber in allen Browsern und hat ganz viele macken. Liegt aber an dem WebRTC Standart der dort genutzt wird.

Da ist noch jede Menge Luft nach oben. Von solchen Features wie Stimmverzerrung ganz zu schweigen.
Wäre ein grund für mich Roll20 zu verlassen xD Jendenfalls würd ich jedes Spiel verlassen wo so was genutzt wird, einfach nur schrecklich sowas.
 

Shub-Schumann

Master (of Desaster)
Wofür willst du dir denn auch Pro holen wenn du selbst schon sagst das du zu faul bist einen Bogen zu erstellen, [...]
Weil man mit Pro Zugriff auf jede Menge Zeug hat, das die Community erstellt hat? Die Charakterbögen und (echt bequemen(y)) Würfelbots für FFGs Star Wars RPGs und Genesys konnte ich erst mit dem Pro Account kriegen. Ich finde, Pro lohnt auch als reiner Konsument.
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
alpha
So, jetzt mal langsam mit den Falschinformationen hier, bezüglich Charakterbogen und Roll20 Pro.

Jeder kann einen Bogen bei Roll20 einreichen, wie ist halt sehr technisch, denn du musst im Git Repo einen Pull-Request erstellen.


Diese Bögen stehen allen (aus kostenlosen) Benutzern zur Verfügung. Von Roll20 selber sind da nur sehr wenige.

Als Pro Kunde (zusätzlich zu Plus) hat du zusätzlich die Möglichkeit:
  • API Zugriff (wo es viele nette Scripte gibt)
  • Charsheets zu modifizieren
  • Zugriff auf den Sheet Editor: Sheet Editor - Roll20 Wiki
 

Tealk

Gott
Weil man mit Pro Zugriff auf jede Menge Zeug hat, das die Community erstellt hat? Die Charakterbögen und (echt bequemen(y)) Würfelbots für FFGs Star Wars RPGs und Genesys konnte ich erst mit dem Pro Account kriegen. Ich finde, Pro lohnt auch als reiner Konsument.
Was für ein Würfelbot? Du meinst du brauchst für die Bögen eine API?

Die umgehe ich bei jedem Bogen den ich mache, sehe den Sinn darin nicht einen Bogen zu erstellen den dann nur Pro Nutzer nutzen können.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Aber mal was anderes, bevor ihr euch hier an die Gurgel geht. :)

Kann ich meine Token-Käufe ebenfalls der Gruppe zugänglich machen, damit diese, wenn sie mal leiten, diese benutzen können? Ich bin allerdings weder pro- noch plus-User (aber von einem solchen als SL eingesetzt).
 

Tealk

Gott
Kann ich meine Token-Käufe ebenfalls der Gruppe zugänglich machen, damit diese, wenn sie mal leiten, diese benutzen können? Ich bin allerdings weder pro- noch plus-User (aber von einem solchen als SL eingesetzt).
Also wenn du so was gekauft hast, kannst du ein Spiel eröffnen und dann eben jemand anderen GM geben. Das sollte jedenfalls n der Theorie funktionieren. Was die AGB's von Roll20 dazu sagen weiß ich gerade nicht.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
@Tealk , du scheinst ja Programmierkenntnisse für Roll20 zu haben. Kannst du mir bei Makros helfen? (Dann würd ich dafür ein Thema aufmachen.)
 

Tealk

Gott
du scheinst ja Programmierkenntnisse für Roll20 zu haben. Kannst du mir bei Makros helfen?
Also du musst unterscheiden, Bögen werden in HTML geschrieben und ein wenig JS kann meist auch nicht schaden.
Makros sind in, ich glaub dafür gibts keinen Namen, Makrosprache geschrieben. Das muss ich mir fast auch immer wieder aus dem Wiki ziehen(das wird nach der Verwendung direkt wieder verwofen xD), das ist eig. echt gut aufgebaut.
Beides würde ich jetzt eher als Scripten bezeichnen, weniger als Programmieren.

Aber kannst gern was fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

KoppelTrageSystem

Scriptor oder so etwas ...
Es kann einen echten Vertrag - wie zum Beispiel dass alle gleichermaßen Spaß haben werden - unter den Spielern nicht ersetzen.
Und ein reines Erzählspiel kann es?

Wer sich etwas "fantastisches" Erzählt spielt hier aber auch kein Spiel. Ja, es gibt "Erzählmechanismen" in Rollenspielen (Shadowrun 6 zB mit dem Edge) aber das sind auch alles Spiele in denen man würfelt (oder gar Karten zieht -> siehe Through the Breach).
Ich treffe mich mit meinen Freunden nicht zum erzählen, sondern zum spielen. Wer ein Rollenspiel mit der annahme spielt, das sein Chararkter nicht "zufällig" (Würfel, Karten) mal hopps gehen kann (was andere negative Dinge einschließt), der sollte so etwas halt auch nicht spielen. Da kann ich halt auch einfach Videospiele spielen ... (Quick-Save / -Load)
 
Oben Unten