• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

[Frostzone] Rezension

The Saint

Welcome, delicious friend!
AW: Frostzone [B!-Rezi]

Es gab zu dieser Rezension grundlegende Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Verlag und uns, ob diese Rezension als sachlich anzusehen ist. Wir werden keine Rezensionen den Wünschen von Verlagen anpassen.

Einen Konfrontationskurs mit eventuellen rechtlichen Konsequenzen gegenüber diesem Verlag wollen wir nicht riskieren. Die Verschiebung der Rezension stellt somit den einzig gangbaren Weg dar.

Für die Zukunft bedeutet das, dass wir grundsätzlich so weiter machen wie bisher, ggf. die Auswahl unserer Rezensionen überdenken und hoffen dass ähnliche Vorfälle in Zukunft ausbleiben.

Reicht dir das? Offenkundigt besteht die Angst bei den Blutschwertern das da was passieren kann. Das reicht MIR jedenfalls.
 

The Saint

Welcome, delicious friend!
AW: [Frostzone] Rezension

Somit hätte ich in meinem Rollenspielumfeld ja plötzlich einen sehr miesen Ruf, der nur schwerlich loszuwerden ist. Und ich möchte ja mehr sein als eine verrufene Dreckschleuder. Das kann ich ja nur verhindern in dem ich mit Tatsachen aufwarte. Ansonsten bliebe einzig die Möglichkeit, zu dem Thema besser zu schweigen.

Dafür ist es jetzt übrigens zu spät - zumindest bei mir - der "Prisma Diskussionsstil" ist alles andere als toll.
 

Smokey Crow

Fear & Skaring in Münster
AW: [Frostzone] Rezension

Was meinst du mit "sowas" genau? "sowas" ist ziemlich schwammig. Meinst Du damit, dass sich NaSta hintergangen und ausgenutzt fühlte und deswegen vor Gericht zog? Ist einmal vor Gericht ziehen also "klagewütig" sein? Inwiefern hat diese Klage der deutschen Rollenspielszene geschadet? Was für Spieler, Spielleiter und Spielgruppen haben denn alles darunter gelitten oder waren von der Klage betroffen?
Sowas war das NS eine vollkommen bescheuerte Klage (die bei Licht betrachtet auf Grund der Folgen keinen Erfolg haben DURFTE) gegen einen anderen Verlag angestrengt hat.
Wenn so ein Verlag dann nochmal in eine andere Geschichte die irgendwie in eine Richtung von Klage zu gehen scheint hat man ruck-zuck einen beschissen Ruf.
Mit der Reaktion auf die (in keiner Hinsicht) besonders gute Rezension hat sich NS keine Gefallen getan, gerade weil ihr Ruf schon angeknackst waren... tatsächlich schlugen ja damals schon Wellen hier hoch.
 
AW: [Frostzone] Rezension

Damals war ich aber auf seiten von NS...nur hätte ich es an ihrer stelle auf persönlicher und nicht auf rechtlicher ebene geregelt...
 

Taysal

RSP-Gott
verstorben
AW: [Frostzone] Rezension

Passiv-aggressiver Troll ist passiv aggressiv.

Naja so kann man's auch machen...


PS:
Im Zweifelsfall meine ich mit "sowas": DEINE MUDDER ist ziemlich schwammig!

Okay, Unterstellungen und Beleidigungen sind auch eine Möglichkeit Meinungen zu bilden. Du liest leider nur das heraus, was Du lesen möchtest. Mir ging und geht es tatsächlich um Sachlichkeit in der Sache und tatsächliche Argumente - Kaffeesatz lesen überlasse ich lieber anderen und werde mich dann hier aus dem Thema zurückziehen. Da Du mir Dinge unterstellst die falsch sind, weiß ich auch mit Deiner Einstellung gegenüber NaSta umzugehen. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit mir zu Antworten, obwohl sicherlich keine Absicht von Dir. Es ist Schade, dass Du einen gepflegten Umgangston nicht erkennst, wenn er Dir begegnet - aber das gilt auch für einige Schreiber, die nach Dir Beiträge verfassten. :(
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: [Frostzone] Rezension

Sei's drum.
Bist du halt kein hinterfotziger Troll sondern nur mit nicht all zu hoher Lesekompetenz gesegnet.

*schulterzuck*

"Gepflegter Umgangston" ... AM ARSCH DIE RÄUBER "Gepflegter Umgangston"...
 
AW: [Frostzone] Rezension

Ich finde Ihr verliert hier das Wichtige aus dem Blick.
Wenn man den 'offiziellen' Äußerungen von beiden Seiten Glauben schenkt, dann sehe ich gar nicht, womit sich diese Empörung gegen NS wirklich rechtfertigen lässt; klar, das ist ein alberner und peinlicher Verlag, aber in dieser Sache sehe ich keine besondere Schrecklichkeit.

Liest man die offiziellen Verlautbarungen beider Seiten, so ist dort nirgendwo davon die Rede, dass NS in irgendeiner Form mit einer Klage gedroht hätte, Dies wird zwar von Seiten der Blutschwerter-Redaktion suggeriert, doch nie wirklich bestätigt. Viel eher zeichnet sich doch das Bild ab, dass man dem Verlag irgendwelche Versprechungen hinsichtlich der Rezension gemacht hat. An diese hat man sich nicht gehalten und daraufhin hat der Verlag dies angemerkt.

Die Blutschwerter haben dann offenbar in vorauseilendem Gehorsam sofort der Bitte, das nicht als offizielle Rezension zu führen, Folge geleistet. Von einer Drohung ist hier nirgendwo die Rede. Viel eher scheint es doch so, als habe man versucht, die ganze Sache auch NS abzuschieben, was ja glücklicherweise so nicht geklappt hat.

Selbstverständlich ist es lächerlich und doof vom Verlag, sich über eine negative Rezension zu beschweren. Der wirkliche Skandal -- wenn man das so nennen will -- betrifft aber nur die Blutschwerter. Die Mauscheleien vorab und der vorauseilende Gehorsam zusammen mit der Unterstellung an den Verlag sind doch der entscheidende Punkt.

Das sollte man nicht aus den Augen verlieren.

Liebe Grüße
kirilow
 

ApokalypseTest

Watching YOU!
AW: [Frostzone] Rezension

@Kirilow: Ich habe den ganze Vorgang wirklich in aller Ausführlichkeit dargestellt. Welches Gemauschel? Es gab keine nicht eingehaltenen Versprechungen. Die Zusage war eine ordentliche Rezension abzuliefern - die mache ich auch an jeden anderen der mir ein Rezensionsexemplar liefert. Die mache ich auch für jede Rezension die auf eigenem Material basierend bei uns veröffentlicht wird. Das sind nicht "irgendwelche Versprechungen".

Ansonsten habe ich hier alles soweit dargestellt, wie mir das im Moment möglich ist. Natürlich steht es dir und anderen weiterhin frei, da alle Arten von Verschwörungtheorien, Verlagshörigkeit etc. rein zu interpretieren. Aber man sollte vielleicht auch fragen: Warum hat B! so gehandelt wie geschehen? Weil die Verantwortlichen Redakteure nicht mehr hinter dem Artikel stehen? Weil Besorgnis um den Fortbestand der Platform vorlag? Weil es opportun erschien bei NaS beliebt zu bleiben? Aus Prinzip weil wir Rückgratlose Bösewichte sind die Spass daran haben die Meinungsfreiheit im Internet mit Füssen zu treten?

Das sollte man nicht aus den Augen verlieren...

mit mysteriösen Grüßen,

Apoc
 

Der Rote Baron

Commandante Spielevara
AW: [Frostzone] Rezension

Auch wenn ich mich nun dem allgemeinen Anfeinden und"Arschloch!"-Rufen entgegenstelle und jemandem den Spaß verderbe (tschuldigung!):

Ich fand die Rezension völlig in Ordnung und bis zum Fazit objektiv beschreibend und erstaunlich positiv, so das ich denke, mir ein gutes Bild von dem Produkt machen zu können. habe es auf der SPIEL mal in der hand gehabt und da hat es mir optisch gefallen, aber selbst bei einem kurzen durchblättern fand ich das Setting mau und ziemlich daneben und hatte das Spiel abgehakt unter "Wieder eine schöne Chance für ein Endzeitsetting ambitioniert im Rohr krepiert".

Das Fazit IST polemisch - gut so! Nichts ist schöner als eine ordentliche Polemik - man muss sich ihr ja nicht ungefragt anschließen.

Der Verlag hätte besser daran getan, das zu schlucken oder sich auf andere Rezensionen zu verlassen als wieder einmal "Schritte" anzudrohen.

Einerseits kann ich da Apocalypse und die anderen verstehen, dass da nun ein "Kompromiss" eingegangen wird und das ganze aus dem "offiziellen Rezi-Bereich" herausgenommen, denn da das hier ja so eine intensive Freizeitbeschäftigung ist (ist es doch, hoffe ich - oder muss mit Blutschwerter jemand seine Brötchen bezahlen?!?), würde ich mir deswegen auch nicht Rechtsärger aufbürden (Kosten/Nutzen-Abwägung).

Andererseits IST es ein Zugeständnis an einen Verlag, der an einer ihm nicht genehmer Rezensionen etwas auszusetzen hatte und so eine Einschränkung der Meinungsfreiheit verlangt, nach dem Motte:" Freiexemplar = schöne Rezi, sonst Anwalt!"

Meine Unterstützung für den Rezensenten, mein Verständnis für Apo, Ca, Lypse und alle anderen Blutschwerter (good job, by the way!) und mein kopfschüttelndes Unverständnis für den nicht nenneswerten Verlag und seine rechtsschutzüberversicherten Meinungsfreiheitsverknapper.
 

carthinius

Layoutspielkind
AW: [Frostzone] Rezension

Es gab keine nicht eingehaltenen Versprechungen. Die Zusage war eine ordentliche Rezension abzuliefern - die mache ich auch an jeden anderen der mir ein Rezensionsexemplar liefert. Die mache ich auch für jede Rezension die auf eigenem Material basierend bei uns veröffentlicht wird.
Ah, ich glaube, ich sehe einen eventuellen Grund für das Problem zwischen B! und NaSta. NaSta ging offensichtlich davon aus, dass "ordentlich" "gut" heißt (gar nicht mal nur im Sinne von "gut gemacht", also "sauber gearbeitet", sondern eben auch "positiv"). B! hat mit "ordentlich" aber genau das "positiv" nicht gemeint, aber bestimmt mindestens "gut gearbeitet" - wär ja auch komisch, eine "positive" Rezi zu versprechen, wenn noch nicht mal feststeht, wer es denn überhaupt bearbeitet.
 
AW: [Frostzone] Rezension

@Kirilow: Ich habe den ganze Vorgang wirklich in aller Ausführlichkeit dargestellt. Welches Gemauschel? Es gab keine nicht eingehaltenen Versprechungen. Die Zusage war eine ordentliche Rezension abzuliefern - die mache ich auch an jeden anderen der mir ein Rezensionsexemplar liefert. Die mache ich auch für jede Rezension die auf eigenem Material basierend bei uns veröffentlicht wird. Das sind nicht "irgendwelche Versprechungen".
und wo ist die ordentliche Rezension?
 
L

LushWoods

Guest
AW: [Frostzone] Rezension

Auch wenn ich mich nun dem allgemeinen Anfeinden und"Arschloch!"-Rufen entgegenstelle und jemandem den Spaß verderbe (tschuldigung!):

Ich fand die Rezension völlig in Ordnung und bis zum Fazit objektiv beschreibend und erstaunlich positiv, so das ich denke, mir ein gutes Bild von dem Produkt machen zu können. habe es auf der SPIEL mal in der hand gehabt und da hat es mir optisch gefallen, aber selbst bei einem kurzen durchblättern fand ich das Setting mau und ziemlich daneben und hatte das Spiel abgehakt unter "Wieder eine schöne Chance für ein Endzeitsetting ambitioniert im Rohr krepiert".

Das Fazit IST polemisch - gut so! Nichts ist schöner als eine ordentliche Polemik - man muss sich ihr ja nicht ungefragt anschließen.

Der Verlag hätte besser daran getan, das zu schlucken oder sich auf andere Rezensionen zu verlassen als wieder einmal "Schritte" anzudrohen.

Einerseits kann ich da Apocalypse und die anderen verstehen, dass da nun ein "Kompromiss" eingegangen wird und das ganze aus dem "offiziellen Rezi-Bereich" herausgenommen, denn da das hier ja so eine intensive Freizeitbeschäftigung ist (ist es doch, hoffe ich - oder muss mit Blutschwerter jemand seine Brötchen bezahlen?!?), würde ich mir deswegen auch nicht Rechtsärger aufbürden (Kosten/Nutzen-Abwägung).

Andererseits IST es ein Zugeständnis an einen Verlag, der an einer ihm nicht genehmer Rezensionen etwas auszusetzen hatte und so eine Einschränkung der Meinungsfreiheit verlangt, nach dem Motte:" Freiexemplar = schöne Rezi, sonst Anwalt!"

Meine Unterstützung für den Rezensenten, mein Verständnis für Apo, Ca, Lypse und alle anderen Blutschwerter (good job, by the way!) und mein kopfschüttelndes Unverständnis für den nicht nenneswerten Verlag und seine rechtsschutzüberversicherten Meinungsfreiheitsverknapper.

Ah, ein hervorragender Post!

Ansonsten noch kurz mein Senf:
Wenn's jetzt ein Verlag gewesen wäre der symphatisch rüberkommt, keine lächerlichen Rechtsstreits führt und gute Spiele macht, könnte man das Ganze evtl. ernst nehmen, aber so ...

Ach und ja, bevor ich hier das interessanteste deutsche RPG Forum verliere ... der Klügere gibt nach und weitermachen, war wohl das Beste was getan werden konnte.

cheers
 
AW: [Frostzone] Rezension

Lieber Apocalypse,

ich habe nicht den Eindruck, hier irgendwelche Verschwörungstheorien verbreitet zu haben. Diese Bezeichnung passt nach dem momentanen Informationsstand doch eher zu den zuvor geäußerten Theorien.

Und trotz Deiner Beteuerungen ist nicht ganz klar, was da nun abgesprochen war. Du sprichst abwechselnd von der Zusage einer "ordentlichen", "guten" und "fairen" Rezension. Weiterhin behauptest Du im gleichen Post, Ihr würdet höchstens Laufzeiten versprechen. So klar, wie Du tust, ist die Sache also keineswegs. Dazu kommt, dass Du auch nicht genau zu wissen scheinst, was da gesagt wurde, da Du ja -- so habe ich das jedenfalls verstanden -- nicht auf der Messe warst, als diese Zusagen getroffen wurden. Ich finde den genauen Wortlaut der Vereinbarung auch nur nachrangig interessant, denn offenbar hat es Euch ja dazu gereicht, die Sache zu verschieben.

Ich finde es eben schon befremdlich, überhaupt irgendwelche Zusagen zu machen, außer überhaupt eine Rezension zu schreiben. Man fordert halt ein Rezensionsexemplar an, wenn's kommt, bespricht man's, wenn nicht nicht. Ich finde es schon albern, da überhaupt etwas zu versprechen.

Zudem habe ich doch nur festgehalten, dass NS bestreitet, überhaupt gedroht zu haben und Ihr das auch nie ausdrücklich sagt. Die Frage ist doch einfach: wurde nun etwas in der Art gesagt, wie "wir behalten uns rechtliche Schritte vor", "sonst hören Sie von unserem Anwalt" etc.?

Ansonsten ist es doch geradezu ungehörig zu suggerieren, NS hätte in solcher Form gedroht.

Aber man sollte vielleicht auch fragen: Warum hat B! so gehandelt wie geschehen?
Das verstehe ich jetzt nicht. Darum geht es doch die ganze Zeit???


Grüße
kirilow
 

Rinas

Wizard
AW: [Frostzone] Rezension

Interessant wäre nun was wirklich vorgefallen ist.

Wenn es nicht öffentlich seien soll würde ich mich über eine PM freuen *unglaublich neugierig ist*

achja da fällt mir ein das Apo mir immer noch eine PM schuldig ist ;)
 
Oben Unten