Forum interessanter machen

Weil nach dem Thema "wie stellen wir die Off-Postings ein" nichts mehr kam. Es scheint vielen zu genügen, wenn über das Rollenspiel geredet wird, aber niemand hat mehr wirklich Lust auf das Spielen bzw. macht sich damit vielleicht nur noch vor, es würde vielleicht irgendwann mal wieder etwas kommen - aber da kommt nichts mehr, jedenfalls nicht ohne sich dem ehrlich zu öffnen.

Ich habe ja nichts dagegen, wenn man keinen Bock mehr hat, wenn man damit ehrlich umgeht. Fände es halt sehr schade, wenn es nur noch darum ginge, so zu tun als ob man das nötig hätte, irgendeiner Vergangenheitsfantasie nachhängt die längst gestorben ist.

Man will kein Offtopic - ist für mich Oke. ABER was für alternative Angebote gibt es? Rollenspieltheorie? Darüber kann ich in jedem anderen Rollenspielforum diskutieren
 
D

Deleted member 7518

Guest
Eigentlich sollte man bei B! in meinen Augen sehr breit verschiedene Systeme diskutieren und besprechen können, Fragen stellen, Inspirationen sammeln (idealerweise in lebendigen Boards wo sich was tut und nicht nur der Staub sich türmt), und dann im Rund um Rollenspiele neue Entwicklungen in der Szene, Theorie, Spielstile etc. diskutieren.
Na klar gibts noch andere deutsche RPG Foren für RPG-Theorie; aber gibt ja auch genug Leute, die sich irgendwann mal bewusst dafür entschieden haben, wegen des hier durchaus auch mal ruppigeren Tons lieber hier zu sein und nicht dort. Die Userschaft die hier ist, ist teils schon etwas im Dornröschen-Schlaf.
Und ich weiß ganz ehrlich nicht, ob sich das nochmal ändert, ist es doch so viel leichter, via Facebook Gruppe RPG Themen mit breiter Leserschaft zu diskutieren.
Dafür halt mit grässlichem Aufbau der Diskussionen und weitaus weniger Übersichtlichkeit.

Offtopic ist halt mal nett, aber an sich kann man das ja echt überall sonst haben.
Und für dutzende Threads die genutzt werden um kommentarlos Links hineinzusetzen, nutze ich keine Foren. Dafür gibts Newsfeeds.
Foren leben ja gerade von der Diskussion.
 

Teylen

Kainit
@Hoffi: Coole Sache :)

@Hare: Nur weil die Leute vielleicht keine Lust mehr haben mit dir zu spielen, respektive du niemanden findest, heißt das nicht das die allgemein nicht spielen.

Die Idee die Forenrollenspiele und die Forenspiele unter ein Dach zu fassen halte ich für scheiße.
Wenn ich in Ahnenblut spiele oder ein neues Forenrollenspiel eröffne mag ich nicht mit den Nicht-RPG Offtopic Spam-Threads aus den Forenspielen zugemüllt werden. Es würde effektiv die Forenrollenspiele und damit Rollenspielinhalte ersticken.

Es gibt immernoch keinen Grund für ein Blutschwerter Blogsystem.
Man hat über wordpress, blogger und andere Dienste Möglichkeiten zu bloggen. Mit RSP-Blogs hat man auch einen deutschen Blog-Feed, RSS-Stream mit angeschlossenen Forum auf den man über Blogs diskutieren kann. Die Portalseite hat aufgezeigt das es auf Blutschwerter kaum respektive nicht genügend Beiträge und Redakteure gibt um es auch mit News vernünftig zu füllen.
Ebenso wie ich nicht sehe wieso man Filibuster Troll-Müll, das heißt Reden rein um des Redens Willen mit dem Ziel zu blockieren, als Blogeintrag adeln sollte.

Hinsichtlich der Organisation von Runden.
Einerseits kann man, wenn man möchte, in das passende Rollenspielforum gehen und dort nach Spielern suchen. Ebenso wie es möglich ist in dem Kontakt Forum nach Kontakten zu suchen. Auch alles rund um LARP kann man in dem bereits bestehenden LARP Forum suchen.
Andererseits gibt es für die Organisation von Runden Plattformen die dahingehend besser geeignet sind. Das heißt Drachenzwinge wenn man Voice Only mag, die G+ Community wenn man Hangout ohne Live mag, den Nerdpol wenn man keine Skrupel hat Live auf YouTube zu spielen und ein halbes Dutzend Gruppen auf Facebook oder Spielerzentrale Plattformen.

Davon abgesehen das man in den bestehenden Foren durchaus vortrefflich über die Rollenspielpraxis diskutieren kann. Egal ob es Spielerfahrungen, Spielberichte, Ideen zu eigenen Regeln, Probleme in Runden oder sonst was ist. Dementgegen sind Kontaktanfragen, in ihrer Natur, wenig zur Diskussion geeignet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Teylen

Kainit
Wenn man die Punkte ignoriert wo ich aufzeigte in welche Forenbereiche es hier passt.
Die jeweils vor der Erwähnung von den aktuellen und aktiven Plattformen kommt.

Ansonsten, für OffTopic, Filibuster-Aktionen und andere Trollereien, kann man sich gerne eine andere Plattform suchen.
 

Teylen

Kainit
Da auch neuere Benutzer mitlesen, eine kleine Aufstellung wo man die verschiedene Themen, hier posten kann:

Diskussionen zu digitalen Rollenspiel Runden (Teamspeak, Hangout etc.) Plattformen (Fantasy Grounds, Roll20, etc.), neuen Ideen (via Discord, Reddit, Facebook, etc.) passen recht gut in Rund um Rollenspiele. Dort kann man auch nach Anleitungen oder Hilfestellungen fragen, vielleicht eigene Tipps, Tricks oder Tools zur Verfügung stellen.

Für die Suche nach, das Gründen von oder das Spielen von Forenrollenspiel Runden gibt es den Foren RPG Bereich. Über das Forum Fragen & Koordination kann man ankündigen ein neues Spiel starten zu wollen, Spieler suchen oder Forenrollenspiele suchen sowie sich koordinieren. In dem Forum laufende Foren RPGs gewinnt man einerseits einen Überblick überlaufende Projekte, kann andererseits dort mitlesen und sich ansehen wie das eigene Forenrollenspiel aussehen könnte. Die Vampire Chronik Ahnenblut steht hier bei als lang laufendes, aktives, traditions Projekt ein wenig gesondert.
Das ganze sollte einen natürlich nicht abhalten entweder im Rund um Rollenspiel Forum andere Foren-Plattformen zu suchen oder diskutieren oder beispielsweise in einem System Forum nach z.B. World of Darkness Chat und bzw. oder Chroniken zu schauen oder eigene vorzustellen.

Wie mit den Forenrollenspielen umrissen kann man auch in Foren zu einem bestimmten System nach Spielern schauen. Sei es für Hangout, Chat oder Voice over IP Runden sowie was es da sonst noch so gibt.
Ein Beispiel hierfür wäre der Online P&P Runden (Suchen und Anbieten) Thread im 2d10 Forum. Das kann man natürlich auch in anderen Foren eröffnen und ggf. spezifischer gestalten. Hat man für das System, zu dem man was schreiben will, kein eigenes Forum kann man es in dem Forum Andere RPG-Systeme unterbringen.

Sollte man jetzt einen menschlicheren Kontakt, normale RPG Runden wünschen gibt es das Kontakt Forum. Das es ermöglicht hinzuschreiben woher man kommt, was man sucht und dann die Hoffnung auf, nun, Kontakt bietet. Wenn man dann kein eigenes Forum, WhatsApp Gruppe, G+ Community, fB Group oder sonst was einrichten will kann man sogar die Befindlichkeiten seiner Offline Gruppe über Gruppeninternes sortieren.

Gehört man eher zur Gruppe der LARP Interessierten, gibt es passend dazu ein LARP Forum. Wo man alle Dinge Rund um LARP diskutieren kann. Wo man Gruppen suchen kann. Wo man die eigenen Gruppen vorstellen kann.

Möchte man wiederum lieber auf Conventions dem menschlichen RPG Kontakt fröhnen geht es auf zu Cons, Stammtische & sonstiges. Wo man, Quel surprise, über Conventions, Stammtische und Rund um Cons diskutieren, suchen und finden kann. Wobei man es sich aussuchen kann ob man z.B. im Rund um Cons Forum über das neueste White Wolf Event redet oder lieber doch im passenden World of Darkness Forum das World of Darkness Berlin Festival verkündet.

Man hat auch die Möglichkeit Sachen in den Kleinanzeigen zu verscherbeln.

Wenn man Lust hat Blog Artikel zu verbreiten kann man sie entweder verlinken, oder einfach in's passende Forum (Rund um Rollenspiel, Andere RPG Systeme, <XY System>) crossposten.
In derlei Foren (Rund um Rollenspiel, Andere RPG Systeme, <XY System>) kann man auch Spielberichte, System Erklärungen, Kritiken, Lobhudeleien und andere nicht theoretische Themen rund um (das) Rollenspiel posten. Ebenso wie theoretische Themen, wenn man will, welche hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Teylen

Kainit
Danke für das Lob ^_^
Den Beitrag darf man natürlich verwenden :)

Wegen den bloggen kommt es darauf an, dachte ich mir.
Die Crowdfunding Kurzübersichten passen natürlich mit kleinen Kommentar in ein Thema. Plus, das Forum ist was Media Links angeht sperrig. Das heißt Links zu Kickstartern werden ggf. zwangsgewandelt, dann aber auch nur bis zu 10 Stück pro Beitrag.

Wenn ich nun einen Artikel schreiben würde und diesen dann als Diskussionsstrang posten (bspw.: "Was ist Nordic LARP", "Alle Infos zur VtM 5th" oder ähnliches), würde ich schon dazu neigen größere Teile oder den ganzen Text zu übernehmen. Weil nur der Link würde zwar mehr Blog-Besucher bringen, wäre aber, nach meinem empfinden, etwas stoffelig und nicht Diskussions fördernd, zumindest nicht hier.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Meiner Meinung nach schon, aber es ist nur ein Gefühl.

Ansonsten würde ich die Nutzer, die es noch nicht tun, darum bitten, häufiger in Unterforen zu Systemen reinzuschauen, die man selber nicht spielt. Bei Regelfragen usw. muß man als "Systemfremder" zwar eher passen, aber wenn es um Abenteuerideen oder -planung usw. geht, kann man häufig auch als Nichtspieler von DSA/Vampire/BoL/Deadlands/Shadowrun usw. etwas sinnvolles beitragen oder vielleicht sogar Ideen für die eigenen Syseme finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

ShatteredProphet

Maurizio Philippy
Also was man definitiv nicht vergessen sollte: Das B! ist technisch gesehen das ausgereifteste Board. Es hat wirklich tolle Funktionen. Usermarkierung, Gefällt mir, Würfel, Achievments. Darauf muss man aufbauen. Ich find das total genial.
Was würde ich tun, wenn ich das B! verbessern und mit Leben füllen wollte? Ich würde wahrscheinlich die Sozialen Medien nutzen um auf das B! aufmerksam zu machen. G+ und Facebook eignen sich perfekt. Einfach mal interessante Diskussionen posten, vllt Werbung schalten.
Hinzukommt: Ich würde das B! attraktiv für bestimmte Gruppen machen. Podcaster sind ja schon im Gespräch, aber man kann durchaus auch versuchen noch andere Gruppen zu pushen. Aus meiner Perspektive bieten sich zB auch leute an, die ein eigenes PnP entwickeln. Aber sicherlich auch Abenteuerschreiber, Illustratoren, Verlage, Kreative. Man müsste sich überlegen wie man diese Leute Featuren kann. Bietet man denen eine Plattform um sich zu präsentieren, kommen die automatisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zornhau

Freßt NAPALM!
Ich würde wahrscheinlich die Sozialen Medien nutzen um auf das B! aufmerksam zu machen. G+ und Facebook eignen sich perfekt. Einfach mal interessante Diskussionen posten, vllt Werbung schalten.
Wenn man schon in G+ oder Facebook "interessante Diskussionen postet", dann BLEIBEN diese auf G+ oder Facebook! - Wozu sollten denn (Nur-)Facebook-Nutzer erst noch in ein Forum kommen, wenn sie die interessante Diskussion mit interessante Leuten, mit Entwicklern, Autoren, Verlagen, usw. DIREKT in Facebook führen können?

Man schaue sich mal die G+-Präsenzen von Tanelorn oder dem Midgard-Forum an. Dort wird nur gepostet, wenn das dahinter liegende Forum mal aus technischen Gründen nicht läuft - und zwar entsprechende Ausfallsmeldungen.
Alle anderen Themen, GERADE die interessanten Diskussionen, finden in der Community "Rollenspieler (deutschsprachig)" dort statt.

Hinzukommt: Ich würde das B! attraktiv für bestimmte Gruppen machen. Podcaster sind ja schon im Gespräch, aber man kann durchaus auch versuchen noch andere Gruppen zu pushen. Aus meiner Perspektive bieten sich zB auch leute an, die ein eigenes PnP entwickeln.
Die Selbstmacher brauchen in der Regel kein externes Forum. Und wenn, dann hat das Tanelorn mit seinem Partner-Programm das attraktivere Angebot. Aber auch als Eigenentwickler kommt man an Facebook nicht vorbei. - Somit: Ist man schon auf Facebook, braucht man kein altes Forum mehr.

Aber sicherlich auch Abenteuerschreiber, Illustratoren, Verlage, Kreative. Man müsste sich überlegen wie man diese Leute Featuren kann. Bietet man denen eine Plattform um sich zu präsentieren, kommen die automatisch.
Verlage haben das B! schon lange abgeschrieben. - Früher, noch vor der unsäglichen Aktion-Abenteuer-Pleite, da war das B! noch eine Adresse, die auch Verlage als Multiplikator-Plattform wahrgenommen haben. Heute, da sind ALLE Verlage vornehmlich auf Facebook aktiv, sogar kaum noch in ihren eigenen Verlagsforen!

Die Zeit der Foren ist schon lange vorbei. Zumindest für die üblichen Themen rund um das Rollenspiel-Hobby. - Diese Themen sind einerseits kurzlebig, da wird das aktuell heißeste Rollenspiel mit dem momentanen Über-Hype kurz hochgekocht, andererseits "zyklisch", da werden immer dieselben Themen alle Jahre oder gar alle Monate wieder angesprochen, mit immer denselben Beiträgen. - Für solche Art der Beschäftigung mit dem Hobby sind die aktuellen sozialen Medien mit ihrem "dahinströmenden" Diskussionsverlauf, an den man schon spätestens nächste Woche nicht mehr denkt, ideal - und werden deshalb auch genau dafür genutzt.

Auch in den noch aktiven Foren wie dem Tanelorn sind es nur wenige Dutzend User, die ihre landläufig bekannten Ansichten "Karussell fahren" lassen. Neue Impulse gibt es dort wenige - hier im B! keine. Denn dazu bräuchte es NEUE User, die mit NEUEN Ideen und AKTUELLEN Sichten auf das Hobby ankämen. Nur kommen diese halt nur auf Facebook, schon weit weniger (aber dafür qualitativ deutlich ansprechender) auf Google+. Und dann kommt eine ganze Weile gar nichts, und dann vielleicht mal ein Forum.

Und noch viel mehr der Aktiven (Spieler, Macher, Diskutierende) meiden die Textform vollständig und hauen ihre Videos oder Audiopodcasts ins Land. Runterlabern oder seine Visage in die Kamera halten ist sowohl für die Macher und ihren gelebten Exhibitionismus attraktiver, als auch für die Konsumenten, die nichts mehr lesen, sondern nur noch hören oder schauen müssen.

Heutzutage ist "Zuschauen, statt selbst Spielen" sowieso ein sehr beliebtes Ding. Da schauen VIELE Leute anderen beim Rollenspiel via Hangout, Roll20, Twitch-TV, etc. zu. Stundenlang! In dieser Zeit könnten sie natürlich auch selbst Runden spielen, gerade Online-Runden sind unproblematisch zu organisieren und durchzuführen. Aber nein, es wird lieber KONSUMIERT, statt selbst erlebt.

Das erkennen natürlich gerade die Kreativen im Hobby. Für diese ist ein Forum vollständig unnötig, unattraktiv und veraltet, erreicht ihre Zielgruppe einfach nicht (mehr).
 

ShatteredProphet

Maurizio Philippy
Hmm ich stimme dir da nur bedingt zu. Zumindest was Macher angeht.
Es ist halt eine Frage wie man sich präsentiert und das kommuniziert.
Die Angebote müssen erstmal auch da sein. Neue Abenteuer, Rollenspiele, Podcasts und Co sind super Ansätze. Die füttern auch ein Forum stets mit neuen Themen. Wenn das Forum über die entsprechenden Integrationsfeatures verfügt finde ich es als Channel sehr reizvoll. Eben weil man hier viel geordneter und umschweifender diskutieren kann. Ich als Macher habe in einem Forum die möglichkeit ganz anders zu meiner Community zu sprechen. Dafür muss das ganze nur Hipper aufgezuogen werden.
Wir müssen aufhören in "altbacken" zu denken. Wenn Foren wie sie heute anzutreffen sind, altbacken sind, dann muss man sie eben fresh machen. Das B! hat mit vielen Funktionen da schon einen guten Schritt in diese Richtung gemacht.
Eine Mediathek zu integrieren, Slideshows, Featuretten, Rezensionen, Subscriptions für Künstler, Partnerprogramm, evtl was Patreonmäßiges und vieles mehr ist denkbar. Ich finde es eigentlich gerade spannend, ein eher altes Medium aufzupäppen und eine neue Erfahrung zu bieten, die auf den liebevollen Eigenschaften des Alten aufbaut. Warum nicht den ersten Schritt selbst gehen? Ist es nicht das was wir beim Rollenspiel dauernd versuchen zu tun? In Zeiten von Wow, Handygames und Co ist Rollenspiel einfach nur verstaubt. Es gibt diejenigen, die trotzdem auf die alten Formeln setzten und diejenigen, die versuchen neue Wege zu gehen, aber den Geist und die Vorteile des alten mitzunehmen.
Ich muss daher sagen, dass ich das ganze eher als Herausforderung als denn als hoffnungsloses Problem betrachte. Es braucht halt out-of-the-box Denken. Ist doch total spannend Foren in einer Zeit des Social Media mal mit einem frischen Kopf und neuen Möglichkeiten zu betrachten.

Zumindest meine Meinung. Wir von Shattered Prophecy und Pen & Podcast sehen zumindest deutliche Vorteile in Foren (ohne dabei G+ und FB zu vernachlässigen).
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Wenn Foren wie sie heute anzutreffen sind, altbacken sind, dann muss man sie eben fresh machen.
So wie Yahoo-Groups, Mailing-Listen oder gar BTX-Seiten? - Irgendwann hat eine Technik mal ausgedient, wird durch andere ersetzt, die zeitgemäßer die aktiven Nutzer ansprechen. Die Zeit der Foren ist vorbei. Auch die größeren internationalen Foren schrumpfen (wie RPG.net, wobei dort deren politische Agenda und der Axt-im-Wald-Moderationsstil kräftig zum Niedergang beitragen).

Und auch schon Facebook ist inzwischen die soziale Plattform der ALTEN - der Elterngeneration, nicht mehr die der jungen Leute!

Wenn man wirklich mal NEUE Leute ins Boot bekommen möchte, dann muß man versuchen seiner Zeit ein wenig voraus zu sein, auf Plattformen und Interaktionsarten zu setzen, die aktuell gerade im Entstehen sind, die von den jungen Generationen gerade als die heißesten Sachen wahrgenommen werden.

Die Alten Säcke (tm) kann man natürlich weiter in einem Forum bedienen.
 

BoyScout

Dhampir
Also, ich mache fast alles für mein RPG selbst, nutze aber kein Facebook und stöbere gerne in alten Threads. Soviel dazu.

Ich nutze aber gerne G+. Zornhau sprach von NUR-G+FB Nutzern. Wer hat das denn auf NUR-Nutzer eingegrenzt? Natürlich gehen solche Leute nicht in ein Forum, sonst wären es ja keine Nur-Nutzer.
Und warum sollte man solche Leute bewerben?

Es müssen die beworben werden, die auch mal gerne in ein Forum gehen wollen. Was bei den YT-bern ja verschwiegen wurde ist, dass die AUCH ein Forum (Nerdpol) haben.

Ich finde es total schlimm, dass ich nach einer Woche im G+ stream nix mehr wiederfinde. Zurzeit lese ich bei RPGnet (wo kürzlich der US-Wahl Thread dicht gemacht wurde, wegen zu viel Meinung - die alten Spacken) und anderswo auf Blogs Material, das sich um 2008 bewegt. Man merkt an solchen Recherchen, dass sich die Themen durchaus wandeln und es unterschiedliche Schwerpunkte gab (das sind dann aber wohl die Generationen-Zyklen).

Das B! unbedeutend geworden ist, ist zum Einen selbstverschuldet. Hobby bestimmende Themen aus dem OSR Bereich oder D&D5e wurden hier ziemlich vernachlässigt.
Zum Anderen liegt die Ursache aber wohl im Hobby selbst, die Spielrundenform, die sich durchgesetzt hat (4-5 Freunde, die sich 20 Jahre in einer Bude treffen), hat die exponentiale Verbreitung quasi verhindert (was sehr interessant ist), hat das Hobby aber eben auch "geschützt". Durch Hangoutrunden oder z.b. offene Spielrundeformen (open table) könnte man eine Verbreitungsexplosion erzeugen.
Aber hey das wird hier ja auch nicht diskutiert ;-)

Im Bereich Forenplay ist das B! Evtl. noch stark? Keine Ahnung, mache kein FP mehr.

Jedenfalls, wer soll das denn machen? Es wird ja noch nichtmal der Boardaufbau aufgeräumt. Ich mache fast alles offline, habe aber die letzten Wochen schon öfters auf einen neuen Thread verzichtet, weil ich nicht wusste, wo es am Besten aufgehoben wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben