• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

Forum interessanter machen

Samsonium

Steinreis
@harekrishnaharerama
Tja und mich interessieren Profile nicht für zwei Pfennig elf. Genausowenig wie FB, Twitter, Instagram oder was weiß ich.
Hab Discord, nutze es aber seeehr ausgewählt und bediene mich kommunikationstechnisch meist Telegram. Aber immer weil ein Zweck da war. Und ein Profil gucke ich mir, wenn überhaupt, nur dann an, wenn der Besitzer des Profils zuvor etwas wirklich interessantes schrieb.

Und ganz ehrlich, wenn B! bloß ein Unterforum vom Fratzenbuch wäre, dann gäbs mich hier nicht. So sein eigenes Teil zu haben, das unabhängig von den großen Dominatoren der soz. Netzwerke funzt, ist schon was feines. Zumindest dann, wenn man es kleiner mag. Gemütlicher.
Mein einziger echter Wunsch wäre, das wieder mehr Leute hier spielen. Wie früher, als Vid noch da war.
Doch du kannst ein Pferd zwar zur Tränke führen, aber nicht zum saufen zwingen, gelle. Und Foren-RPGs sind eben ein eigenes Ding, das sich sehr ziiiehen kann. Das ist vielen lästig.
Deshalb die Idee von einer Discordfunktion direkt im Rollenspielordner. Denn wenn man erst extra ein anderes Programm wie Teamspeak oder Discord starten muß, um hier miteinander quatschen zu können, dann kann ich mir B! auch sparen und gleich nur die anderen Programme nutzen, denn schreibseln kann man da überall. Bis dahin...
"Der Hoffi wirds schon richten, der Hoffi machts schon gut. Der Hoffi, der tut alles was sonst keiner gerne tut." *sing* 😜

LG Sam
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
War Aktion Abenteuer nicht genau der Versuch, aus der "Räuberhöhle" B! heraus zu treten, um dann mehr "Content" anzubieten ... ?
NEIN. - Aktion Abenteuer war der Versuch STATT eines Rollenspielforums ein "familienfreundliches Forum für alles Mögliche plus das Küchenspülbecken" anzubieten. Dieses Abrücken vom Rollenspielthema war primär der Grund, der viele Leute vom AA-Forum weggetrieben hat. Das war einfach ein so krasser Themenwechsel, daß ihn viele nicht mitmachen wollten. - Insgesamt keine gute Idee und die auch noch schlecht umgesetzt.

Ich verstehe ja, dass "Rollenspiel" auch ein eigenes Thema ist, aber sind die ewig gleichen Diskussionen nicht abgegrast?
NEIN. - Interessanterweise sind exakt dieselben Fragen heute Thema von bandwurmartigen Diskussionen auf Discord und von stundenlangen Videos auf Youtube. Der BEDARF immer wieder dieselben Fragen zu klären, ist enorm hoch, weil eben immer wieder - und in den letzten Jahren immer mehr - Leute zum Rollenspielhobby finden und dabei auf immer dieselben Fragen stoßen. Die kennen halt keine zwanzig Jahre alten Threads, in denen die Alten Säcke (tm) das alles schon mal ausdiskutiert hatten, sondern die MÜSSEN ihre Fragen stellen können. Jede Generation an Rollenspielern wird diese Fragen stellen. Nur werden sie eben eher mit den jeweils eher frequentierten Medien beantwortet - hier Discord, Youtube, auch Reddit, was interessanterweise trotz der beknackten Usability-Horror-Oberfläche immer beliebter zu werden scheint.

Und es gibt STÄNDIG NEUE Rollenspiele. Neue Rollenspielprodukte, ja ganz neue Rollenspielformen, Inhalte und Darbietungsformen. Die kann man natürlich verschlafen - so wie es hier im Forum der Fall ist. Oder man kann versuchen am Ball zu bleiben und die aktuellen Entwicklungen nachzuvollziehen, statt vor ihnen die Augen zu verschließen.

Für mich ist nach über 40 Jahren aktiven Rollenspielhobbys Rollenspiel immer noch extrem attraktiv, es gibt immer noch mehr Neues, als ich je in der Praxis ausprobieren kann. Das Hobby ist so rege und lebendig wie schon lange nicht mehr. - Nur findet von diesem pulsierenden bunten vielfältigen Leben des Rollenspielhobbys hier im Forum so gut wie nichts statt. Das finde ich sehr schade.

Aber in den Sozialen Netzwerken trifft man halt auf Profile und nicht auf bestimmte Themen. Man kann also über alles reden und das ist der Grund, warum da überhaupt noch etwas läuft.
Und die SEHR rollenspielthemenspezifischen Discords, Reddits und Youtube-Kanäle quellen dieweil vor Diskussionen und sogar für aktives Spiel nutzbaren Inhalten nur so über - geschweige denn vor neuen Möglichkeiten wie Online-Spielrunden, Livestreams, Actual-Play-Videos, etc.

Das liegt daran, daß den Rollenspielern "da draußen" so etwas wie "Profile" SCHEISSEGAL sind, weil sie an THEMEN, an ROLLENSPIELTHEMEN interessiert sind und sich diese da holen, wo sie stattfinden.
 
Interessanterweise sind exakt dieselben Fragen heute Thema von bandwurmartigen Diskussionen auf Discord und von stundenlangen Videos auf Youtube. Der BEDARF immer wieder dieselben Fragen zu klären, ist enorm hoch, weil eben immer wieder - und in den letzten Jahren immer mehr - Leute zum Rollenspielhobby finden und dabei auf immer dieselben Fragen stoßen.
Die Diskussionen finden halt in jeder Gruppe mehr oder weniger statt - das ist aber nicht neu. Und jede Gruppe muss diese teilweise führen. Das macht sie für die Foren und insbesondere für sehr alte Foren sehr unattraktiv, weil in einem Forum jedes Mitglied mit der Zeit reift und in diesem Prozess zu Antworten gekommen ist, die die Community zufrieden gestellt hat - ansonsten wird das Thema wieder aufgerufen. Das was ich hier als Wunsch erkenne ist, dass man von irgendwelchen Unbekannten (weil kein Profilinteresse) überrannt werden und immer wieder die selben (dämlichen B!) Fragen beantworten soll, die dann womöglich noch mit Rückfragen der gesamten Gruppe und damit die alten Stränge "runterscrollt".

Wer sich mit Rollenspieltheorie befasst hat, den wird wenig sogenanntes "Neues" noch vom Stuhl hauen. Klar, Aufmachung, der Druck vom Merchandising lassen den Rattenschwanz der da noch dranhängt ordentlich wackeln. Aber ich sage mal, ein (Video-)Spiel hat seine Grenzen in der Technik und genauso das Rollenspiel in der Fantasie. Da wird niemand etwas wirklich neues Erfinden.

Und ich sach' mal, der die LEERE füllende "Fluff" kommt genau aus dem Bereich, der Realität, dem alltäglichen Wahnsinn da draußen. Um dem zu entfliehen, müssen wir uns dem irgendeiner Weise stellen.
 

Ash311

Halbgott
Und ich sach' mal, der die LEERE füllende "Fluff" kommt genau aus dem Bereich, der Realität, dem alltäglichen Wahnsinn da draußen. Um dem zu entfliehen, müssen wir uns dem irgendeiner Weise stellen.

Ich finde du schließt zu sehr von dir auf Andere. Es gibt genügend Themen zum Rollenspiel die im System, den Regeln, in Eigenkreationen, in Neuigkeiten oder Ankündigungen begründet sind. Sich für den "Fluff" ausschließlich oder überwiegend die Realität als Vorbild / Inspiration zu nehmen erscheint mir recht "ausgebrannt".

Ich habe es noch nicht gefunden (oder überlesen), aber wenn die Einbindung der Realität wichtig ist um sich ihr zu stellen, warum werden hier keine Plothooks vorgestellt die an realweltlichen Themen anknüpfen?

Der Umgang mit der Realität scheint hier bis auf wenige Ausnahmen auf den OT Bereich beschränkt zu sein?
 
Oben Unten