Forum interessanter machen

BoyScout

Dhampir
Die Unterforen im B!
Wir brauchen die Einzelbeispiele ja nicht durchgehen. Das hätte am besten zu "Allgemeines" gepasst. Zudem könnte ich solche Threads nur zu Hause erstellen. Unterwegs( wie jetzt) ist das eine Qual am Handy. Trägt sichera auch zur Nichtnutzung bei.

Ich denke, dass den Leuten vor Allem die vielen Systemforen stören. Die könnte man tiefer einsortieren. Allg. sollte man imho nicht von Text erschlagen werden, wenn man das Forum betritt. Vielleicht kann man den ADHS Sehgewohnheiten entgegenkommen und die aktuellsten Threadtitel noch hervorheben oder so.
 

Skyrock

t. Sgeyerog :DDDDD
Da ich selbst nach Monaten erstmals wieder hier reinschaue, um auf eine PM zu antworten: Es ist keinerlei Schwung mehr hier im Forum. Die Multiplikatoren, die Leben reingetragen haben, sind über die Jahre alle anderswohin abgewandert, wo mehr Leben und Aktivität herrscht. (Im deutschsprachigen Bereich wären das Tanelorn und G+ - im englischen Zwischennetz gibt es noch einige mehr Webforen, die dem allgemeinen Trend zu sozialen Medien trotzen.)

Der letzte Rollenspielbereich, in dem noch Leben war, war Savage Worlds, und der ist inzwischen auch a.) eher zu einer Newsabladestelle mit gelegentlicher Diskussion degeneriert und b.) für mich im Moment weniger interessant, da im Moment eher D&D 5e mein Steckenpferd ist.

Das einzige, was noch ein bißchen zuckt, ist der Offtopicbereich. Und mindestens die Hälfte der Zuckungen dort kommt auch nur von Linkspamthreads.
 
Weil rechts sich auch schlecht argumentieren lässt, es eher um ein "Zusammengehörigkeitsgefühl durch Abschottung" handelt. Man muß dann "durch die Blume reden" und Feindbilder schaffen, um dann darüber indirekt zu drohen. Es steckt keine Logik dahinter sondern Manipulation.
Bestenfalls kommt dann ein Liberaler daher und sagt, "jeder macht seins", vergisst dabei aber, daß man die Welt nicht teilen kann, es gibt nur eine. Aber solange man die Stimmen der Unentschlossenen, Kopfnicker und Duckmauser bekommt, "läuft der Laden".

Weiß nicht, wohnst Du noch bei Deinen Eltern? Die meistens Leute nicht. Auch Ehen halten seit dem man sie nicht mehr gesellschaftlich braucht kaum ein Jahrzehnt. Es gibt halt Leute, für die war die Familie und das Kinderkriegen alles und dann kommt nix mehr - was willst Du da noch erzählen oder austauschen?
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Keine Systeme mehr zu trennen, sondern Genres und Regeln.
Das fliegt einem spätestens bei GENERISCHEN Systemen (GURPS, Savage Worlds, FATE, etc.) um die Ohren, sowie bei SETTINGS, die mit mehreren Systemen publiziert wurden (Star Wars, Star Trek, Deadlands, usw.).

Genres ist auch eine viel zu GROBE Einteilung, weil allein all das, was unter Science-Fiction fallen könnte, so dermaßen unterschiedlich ist, daß es einfach nicht als sinnvolle Kategorisierung von Beiträgen passen kann.
Und dann gibt es auch noch MISCH-GENRES. Wo sortiert man Deadlands ein? Steampunk? Western? Horror? - Und Deadlands: Hell on Earth? Post-Apokalypse? Western? Horror? Science-Fiction?

Genres taugen als Kategorisierung für ein Forum einfach gar nicht.

"Regeln" natürlich genausowenig, vor allem nicht zur Vermeidung von "Systemen", denn mit Regeln sind natürlich Regel-SYSTEME gemeint.

Allgemeines Bla-Bla über "Regeln im Allgemeinen" gehört in eine Kategorie "Allgemeines Bla-Bla über Rollenspiele". Gibt es schon. Reicht auch aus.
 
Telegramgruppe? Oder anderer Messenger? Im Grunde ist Vernetzung und Oberfläche nicht unser Problem. Unser Problem war halt, dass es üblich war - wie auch in vielen anderen Foren - Mitglieder zu mobben. Als es dann nichts mehr zu mobben gab, sind dann die abgezogen, die davon profitiert hatten. Und das ist der Stand seit den letzten Jahren.

Unser Problem ist, Blutschwerter hat einen Geschmack gehabt und mit diesem haben wir jetzt zu kämpfen.

Vielleicht wäre es besser, mal eine Diskussion anzustoßen, wie wir in Zukunft den Geist der Blutschwerter ausrichten sollten, um wieder mehr und vor allem schwache Stimmen zu hören.

Es gab Gründe dafür, warum die Blutschwerter eine Alternative in der RPG-Community gewesen sind.

Alles im Allem bin ich aber nicht sauer oder böse, sehe mich nicht weiter unter Druck gesetzt, wieder das "alte B!" herzustellen. Ich kann auch gut damit leben wie es ist und dem neuen Leben eine Chance geben. Es gibt ja durchaus weiter Neuzugänge.

Desweiteren könnte man eventuell mal ein Newsletter an alle Mitglieder absenden, indem eine solche Diskussion über eine B!-Reform anstößt. Ich bin mir sicher, dass da der ein oder andere Lust drauf hat.
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
Desweiteren könnte man eventuell mal ein Newsletter an alle Mitglieder absenden, indem eine solche Diskussion über eine B!-Reform anstößt.
Wie sollte man denn so eine Diskussion gestalten? Das führt in der Regel schnell zu agressiven Diskussionen. Daher ja das neue Vorschlagsforum. Da kann jeder Ideen posten. Zu allem was B! betrifft.
Unser Problem ist, Blutschwerter hat einen Geschmack gehabt und mit diesem haben wir jetzt zu kämpfen.
Haben wir das?
 
Das führt in der Regel schnell zu agressiven Diskussionen.
Das ist mir klar. Wie gesagt, das sind Themen - wie zB. die Etikette - mit denen müssen wir uns überall herumschlagen, nicht nur in Foren, auch in Sozialen Netzwerken, Chats, überall. Solange diese nicht geklärt sind, wird die allgemeine Aversion gegen Foren, Soziale Netzwerke, ja das gesamte Internet auch nicht beendet sein. Die Leute werden nicht gehen und das I-Net wird nicht vergessen. Es sollte uns allen mittlerweile klar sein, es gibt keinen "Neuanfang" in einem neuen Forum, mit neuen Leuten.

Na sicher. Früher lauter und unbequemer, weil B! halt ein Haufen Spießgesellen war und nach wie vor "spießig" ist - was uns letztlich auch zum Verhängnis geworden ist. Man kann mit einem Querschläger leben, aber nicht mit einem Mob.

Es ist die Frage, inwieweit man schlechte Angewohnheiten pflegen darf. Insbesondere was den Sexismus anbelangt, wurde da viel übersehen. Und ich rede jetzt nicht von den Postings mit Halbnackten, sondern um die Art und Weise des Umgangs miteinander. Die Liberalität bezog sich lediglich darauf, dass man ja gehen könnte. Aber das ist kein echtes Angebot.

Letztlich kannst Du Dich mit dem Gedanken zufrieden geben, dass Du zwar nicht Teil der Lösung warst, jedoch auch nicht der Auslöser des eigentlichen Problems. Das geht ja weit über die Vorgaben des Forums hinaus. Wir - und insbesondere ich - haben ja immer wieder probiert und probieren, den Horizont zu erweitern und ins Spiel zu integrieren, was ja bei Rollenspiel gut funktioniert. Dennoch führt kein Weg daran vorbei, sich bewusst damit auseinander zu setzen, um die Community wieder zu stärken.

Es ist auf jeden Fall kein technisches Problem oder ein Problem der Vernetzung. Das kann man so ziemlich ausschließen.
Das "Hobby" ist ja - bis auf das Kindesalter - eine Nebenbeschäftigung. Es ist selten, dass Leute dran bleiben und das zu einem Teil ihres Lebens machen.

Es ist immer Arbeit. Soviel sollte uns allen klar sein. Das kannst Du nicht nebenher machen, wenn Du ernsthaft mit den Leuten was zu tun haben willst.

Ein Forum ist kein Monument, kein Denkmal. Das wird es erst mit der Archivierung.
 

Ash311

Halbgott
Wie sollte man denn so eine Diskussion gestalten? Das führt in der Regel schnell zu agressiven Diskussionen. Daher ja das neue Vorschlagsforum. Da kann jeder Ideen posten. Zu allem was B! betrifft.

Haben wir das?

Vielleicht mal eine Meldung von einem Forenneuling. Ich muss sagen, dass die Leute die ich so kennen gelernt habe, übers Netz oder irL, mir nie das B! empfohlen haben, wenn die Sprache auf Rollenspielforen gekommen ist. War das B! bekannt, wurde meist die Diskussionskultur bestenfalls als „anstrengend“ oder „ambitioniert“ umschrieben. Ein gewisser Ruf schien also da gewesen zu sein, was ich persönlich jedoch nicht beurteilen kann, da ich nie Mitglied gewesen bin. Ich hatte zwar vor Ewigkeiten schon mal versucht mich anzumelden, da gab´s aber immer Probleme mit der Mailadresse in der Form das keine Bestätigungsmail zuging (auch nicht im Spam). Hab daher relativ schnell das Interesse verloren da es andere Alternativen gab.

Hatte jetzt gelesen, dass ihr das Forum neu aufgesetzt hattet und dachte mir, vielleicht klappts ja jetzt mit der Registrierung :D

Mir ist beim überfliegen der Themen aufgefallen, dass ihr eine stark ausgeprägte politische, weltanschauliche Spate im OT habt welche auch immer wieder in die Rollenspielthemen überschwappt. Diese scheint auch eher aktiv zu sein, im Gegensatz zu den Rollenspielthemen. Politik und Freizeit vertragen sich für mich nicht wirklich, aber augenscheinlich sind eure Mitglieder sehr an politischen Diskussionen interessiert und möglicherweise weniger an Rollenspielthemen.

Der Eindruck kann aber auch täuschen und ist rein subjektiv.

Wenn es bei euch politisch wird sind fast nur „schwergewichtige“ Themen dabei die einen Hang dazu haben zu polarisieren. Verschwörungstheorien, Rassismus, Sprache und Rassismus, Sprachzensur, US Wahlen, Hasskommentare, Lügenpresse, Klimaerwärmung usw. Derlei Themen hätte ich jetzt eher in politisch motivierten Foren oder bei ehem. 8chan / 8kun, Kiwifarms usw. erwartet aber nicht in einem Rollenspielforum, was nichts schlechtes sein muss aber sicherlich nicht jedem gefällt. Das die Themen hier diskutiert werden zeigt ja, dass offensichtlich ein Bedarf besteht.

Vielleicht ist es dieser Spagat zwischen Gruppen- und Gesellschaftsspiel auf der einen Seite und politischen Themen am äußeren Rand auf der anderen Seite, welcher potentielle neue Mitglieder abschreckt? Ich habe zumindest den Eindruck das viele Rollenspieler beim Hobby eher mal abschalten wollen als den omnipräsenten politischen Diskussionen auch da noch zu frönen. Aber auch das ist eine rein subjektive Wahrnehmung und es muss sich ja keiner an den Diskussionen beteiligen, selbst wenn die Möglichkeit bestünde.

Das nur mal am Rande, als sozusagen frischer Ersteindruck der mir in dem Zusammenhang "hat das B! einen Ruf" aufgefallen ist.
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
Deswegen habe ich früher auch die Politischen Themen stets entfernt. Vielleicht sollte man dazu wieder übergehen.

Das ist aber ein Grund dafür, das die meisten dieser Themen im OT Forum sind, welches nicht in "Was ist neu?" auftaucht.
 

Samsonium

Steinreis
Tja, also für mich IST es grad wieder interessanter geworden.
Warum ?
Weil ich im Rollenspielforum tatsächlich wieder rollenspielen kann und nicht bloß "darüber reden". Leider fürchte ich, das viele auf Discord umgezogen sind und zwar schon bevor B! das ebenfalls anbot. Jetzt brauchen sie das Angebot nicht mehr, weil sie was anderes gefunden, oder sich gar was ganz eigenes gebastelt haben.
Vielleicht sind die aber auch alle grad nur Baldurs Gate 3 am spieletesten, damit es irgendwann mal seinen Vollpreis wert ist.
Wer weiß...

LG Sam
 
Vielleicht ist es dieser Spagat zwischen Gruppen- und Gesellschaftsspiel auf der einen Seite und politischen Themen am äußeren Rand auf der anderen Seite, welcher potentielle neue Mitglieder abschreckt?

Willkommen Ash vs Evil!

Das gilt für jedes Forum. Keines will sich mit den Themen auseinander setzen. Eskapismus fängt da an, wo der Stress beginnt. Aber woher kommen spannende Themen für das Rollenspiel, wenn nicht aus diesen extremen Ecken. Klar kann man sich auch immer auf die Belletristik beziehen, aber Realismus ist ein ganz wichtiger Punkt in den 80er Jahren gewesen, in denen ja das Rollenspiel als solches geprägt wurde. Für mich ist auf jeden Fall der Bezug zur Realität elementar, nicht wegzudenken alleine um Situationen einzuschätzen und zu vergleichen.

Ein gutes Forum kommt um Toleranz nicht herum und um ein gemeinsames Ziel. Das war das eigentliche Problem hier. Das Forum war vor allem gezeichnet von männlichem Angebergehabe. Seitdem die "Männerriege" weg ist, ist es hier stiller - muss nicht heißen, dass es jetzt bergab geht. Ich trauere dem alten Männerverein jedenfalls nicht nach. Ziemlich libertär - und ist es ja teilweise noch immer, wie das ganze Internet früher. Das ändert sich jetzt erst seit ein paar Jahren, seitdem man weiß, was für ein Schaden durch Propaganda bzw. gewollte Falschmeldungen entsteht.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Aber woher kommen spannende Themen für das Rollenspiel, wenn nicht aus diesen extremen Ecken.
Sicher NICHT aus den beknackten Polit-Seuchen-Themen, die jegliche Kommunikation schneller als jede Pandemie vergiften.
Was es tatsächlich an neuen, spannenden Themen im Rollenspiel gibt, insbesondere NEUE Rollenspiele, aktuelle Trends, usw., das wird hier mehrheitlich verschlafen.
Da gibt es ganze Entwicklungen, die einst kamen und schon wieder gingen, die dieses Forum hier gar nicht wahrgenommen hat.

Eine stärkere Rollenspielorientierung, statt den Schwerpunkt auf allerlei Offtopic-Kram und diverses Mediengeblubber zu legen, wäre aus Sicht eines Rollenspielinteressierten wünschenswert.
Hier sind Rollenspielthemen massiv auf dem Rückzug. Irgendwann erreichen sie homöopathische Verdünnungen.

Rollenspiel an sich ist ein Thema, das tatsächlich mehr und mehr neue Leute anspricht, jede Menge junge Leute. Die sind natürlich mit einem altbackenen Forum nicht anzusprechen, eher mit Discord, aber selbst das ist schon ein zu ältliches Medium für diese Klientel.

Als Corona-Seuchen-Nebeneffekt haben sich ja viele Cons als Online-Cons dargeboten und sind viele Rollenspielvereine auf Online-Plattformen wie Discord ausgewichen. Und dieses "Ausweichen" hat mich wirklich überrascht: man sieht dadurch erstmals, wie viele, und gerade auch wie viele junge, neue Leute aktiv Rollenspiel betreiben. Da ist in deutschsprachigen Discord-Servern mehr los, als ich je erwartet hätte.

Dort geht es primär ums ROLLENSPIEL, nicht um Politik und wer wem nachweisen kann ein schlechter Mensch zu sein. Sehr erfrischend, muß ich sagen.

Ein wenig, nein, DEUTLICH MEHR Themen-Fokussierung auf Rollenspiel fände ich eine deutliche Verbesserung für das Blutschwerter-Forum.
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
Ein wenig, nein, DEUTLICH MEHR Themen-Fokussierung auf Rollenspiel fände ich eine deutliche Verbesserung für das Blutschwerter-Forum.
Ja, da stimme ich dir voll zu.

Hast du eine Idee wie wir das hinbekommen könnten? Ich versuche es ja hin und wieder auch, aber mir persönlich fehlt dazu leider die Zeit. Dafür spiele ich lieber mit der Technik.
 

Ash311

Halbgott
@harekrishnaharerama

Zornhau ist mir jetzt ein wenig zuvorgekommen, aber ich finde deinen Beitrag in vielen Punkten zu pauschal und einseitig. Ich bin zwar kein Webcrawler aber die Formel „das ist überall so, warum sollte das hier anders sein“ aka „Das gilt für jedes Forum“ ist zu weit gegriffen. Ich kenne wenige Foren deren Hauptthema Rollenspiel ist, die sich im OT so mit schwierigen politischen Themen auseinandersetzen. Eigentlich kenne ich jetzt nur das B! mit dieser Auslegung. Das liegt in meinen Augen auch nicht daran, dass man sich in anderen Foren nicht mit dem Thema auseinandersetzen will, sondern vielmehr daran, dass man die Themen einfach trennt. Es gibt bessere Medien um sich über die Weltpolitik auszutauschen als ein Rollenspiel oder Rollenspielforen. Vielleicht erahne ich gerade ein wenig wie hier früher diskutiert wurde.

Eskapismus anzunehmen wo einfach eine Trennung stattfindet könnte man als unsachlich auslegen. Dieser Eindruck verstärkt sich leider, wenn man die fraglichen Themen hier im OT mal anliest. Da geht es meist nicht um eine sachliche Auseinandersetzung mit der Thematik, sondern lediglich darum den eigenen Standpunkt und die eigene Sichtweise durchzudrücken. Dieses Sendungsbewusstsein hat aber wenig Mehrwert für ein so individuelles Medium wie das Rollenspiel. Realismus kann, wie für dich, ein Element sein sich mit dem Hobby zu beschäftigen, dass muss aber nicht für andere gelten. Die von dir angesprochene Toleranz hört für mich dann auf, wenn andere der Meinung sind ihre Ansichten sind allgemeingültig und das reiche aus, dass man sich auch im Hobby / Freizeitbereich (hier das Rollenspiel) zwingend mit der Tagespolitik und ihrer Interpretation davon auseinandersetzen muss.

Es gibt ganz klar Rollenspielprojekte rund um politische Bildung, aber auch die empfinde ich als schwierig, da sie immer nur eine Momentaufnahme zeigen und meist nicht alle Aspekte gleich gewichten. Im Rollenspiel wird ja auch selten die Realität abgebildet (wenn man sie denn abbilden will) sondern meist nur das was der SL oder die Spieler aus ihrem Blickwinkel als real erachten. Das kann mangels einer anderen Perspektive niemals dazu dienen Situationen einzuschätzen und zu vergleichen.

Den Vergleich „Libertär“ im Zusammenhang mit dem „alten Männerverein“ aus dem Forum oder dem Internet verstehe ich nicht.

@Hoffi

Hast du eine Idee wie wir das hinbekommen könnten? Ich versuche es ja hin und wieder auch, aber mir persönlich fehlt dazu leider die Zeit. Dafür spiele ich lieber mit der Technik.

Ich denke das kann ein Einzelner nicht schaffen. Dafür muss die Mehrheit der Forennutzer ein Interesse an der Fokussierung haben. Discord oder andere moderne "soziale Medien" können nicht alleine ursächlich dafür sein, andere Foren bestehen ja auch weiter ohne das eine merkliche Zahl der Nutzer abwandert. Außer, z.Bsp. wie im Degenesis Fall, wenn der Betreiber das Forum zu Gunsten eines anderen Mediums schließt. Ich könnte mir vorstellen, dass z.Zt. andere Foren wie z.Bsp. das Tanelorn den Bedarf an Rollenspielthemen einfach decken!?


Auf der anderen Seite hatte ich versucht "Alien Destroyer of Worlds" dort auch anzubieten und trotz knapp 80 Aufrufen kam keine Reaktion (keine positiven und keine negativen). Hier hatte ich relativ schnell Leute die sich dafür begeistern konnten. Vielfalt ist also wichtig.
 

Samsonium

Steinreis
@Hoffi
Hmm, vielleicht könnte man einige Weggelaufene zurückbekommen und gar einige Neue dazugewinnen, wenn man eine größere Portion Bequemlichkeit zur Faulheit anbieten könnte. Das hieße in diesem Falle mal wieder "alles in einem".
Meinen tue ich damit, das es zwar schön ist, das B! einen Discord hat, aber noch geiler wäre es vielleicht, wenn man dafür nicht erst Discord aufrufen müßte.
Wenn du gern mit der Technik spielst, fällt dir vielleicht ein, wie man den Discord hier besser einbinden könnte ? Also wie einen Chat. Chatango oder so. Nur mit Ton, also Teamspeak. Einfach das ich in meinem Shadowrun Eckchen oder Ash jetzt mit den Aliens seinen Discord gleich hier im Forum, zusammen mit allem anderen haben kann. Auf einem Haufen und nicht verstreut.
Keine Ahnung, ob Discord sowas überhaupt erlaubt, aber praktisch wäre das schon. Dann wären eben nicht nur Forenspiele, sondern auch Liverunden drin, die dann nicht über Monate und Jahre gehen. Nur wegen der Sprechoption, die es jetzt halt noch nicht gibt.
Was anderes fällt mir gead nicht ein, sorry.

LG Sam
 
Ein wenig, nein, DEUTLICH MEHR Themen-Fokussierung auf Rollenspiel fände ich eine deutliche Verbesserung für das Blutschwerter-Forum.
Und diese Forderung ist neu? War Aktion Abenteuer nicht genau der Versuch, aus der "Räuberhöhle" B! heraus zu treten, um dann mehr "Content" anzubieten - was im Endeffekt dazu führte, dass ständig alles mit Verlagsnachrichten voll war und man sich wie auf der Seite eines RSS-Readers vorkam?

Ich verstehe ja, dass "Rollenspiel" auch ein eigenes Thema ist, aber sind die ewig gleichen Diskussionen nicht abgegrast? Stattdessen wurde halt patzig reagiert und dann fragt natürlich auch niemand mehr. Verbessern sollten wir uns, nicht die Anfänger oder einfachen Mitglieder, die hier herfinden.

Es ist ein ewiges Hin und Her. Wenn irgendwas verlangt wird, gibt es flätige Antworten, man wird "zurechtgestutzt". Später wird dann probiert, irgendwas anzubieten, was niemand erfragt noch braucht. Und das meinte ich halt. Es ist weder ein technisches noch ein technokratisches Problem, sondern ein (zwischen-)menschliches. Und Du kannst halt nicht die Leute austauschen. Ein Forum ist ein öffentlicher Platz und da muss man halt mit Leuten auskommen - auch wenn man mit denen vielleicht garnichts zu tun haben möchte. Und es ist auch kein spezifisches Problem dieses Forums, sondern eines, dass alle, auch die Sozialen Netzwerke trifft. Aber in den Sozialen Netzwerken trifft man halt auf Profile und nicht auf bestimmte Themen. Man kann also über alles reden und das ist der Grund, warum da überhaupt noch etwas läuft.
 
Oben