• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Forenrollenspiel oder eine gemeinsame Geschichte schreiben?

Heliopath

Halbgott
Da bin ich bei dir. Dystopien zu entwerfen ist auch irgendwie spannender (und vielleicht sogar realistischer?).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann machen wir das doch mal nach meiner Auslegung der Regeln, das erscheint mir hier einfacher zu sein. Sammeln wir unsere Gos und Nogos ein. Letzteres will nicht heißen, man könne es nicht leiden, sondern lediglich, es passt nicht in die Geschichte, die wir beleuchten wollen. Die Gos sind sozusagen die "Farben" mit denen wir unser Bild malen werden, deshalb nennt das Microscope auch die

Palette:


Go:
  • Als SciFi-Geschichte sollte alles logisch hinterfragbar und physikalisch zumindest plausibel bleiben
NoGo:
  • Engel, Dämonen, Gott
  • Elfen, Zwerge, Orks
  • Fantasymagiere
  • Fantasyoutfits
 
Zuletzt bearbeitet:

Heliopath

Halbgott
Dann würd ich zum "Go" noch hinzufügen, dass es in irgendeiner Weise auf der Realität, wie wir sie jetzt kennen, aufbauen sollte (ich meine, Steampunk und sowas sollten wir eher ausschließen, insbesondere weil es auch viel schwieriger ist da ein logisches Konstrukt draus zu basteln - das fasst auch deine NoGos ganz gut mit ein).

Außerdem würd ich mit einfügen:
Go - sollte in nicht allzuferner Zukunft spielen (zB. nicht in 1000 Jahren, denn das sprengt vielleicht den Rahmen - eher so in etwa 20-100 Jahren)
 
Ausschluß ist immer ein NoGo - hört sich streng an, ist auch so. Diese Palette wird dann während des Spiels nicht mehr berührt und auch nicht in Frage gestellt, genauso wie Fakten, die von Spielern während des Spiels geschaffen werden, wenn sie am Zug sind.

Palette:

Go:
  • Als SciFi-Geschichte sollte alles logisch hinterfragbar und physikalisch zumindest plausibel bleiben
  • Nahe Zukunft
NoGo:
  • Edo, Fantasy, Steampunk,
  • Jüdisch-Islamisch-Christliche Wesenheiten, wie Engel und Dämonen
Man kann das Spiel für jedes Setting benutzen. Es kann sowohl die kleine Welt von Herrn Schulz abbilden, als auch das ganze Universum beinhalten. Der Vorteil an Microscope ist, daß man sehr schnell vom Großen ins Kleine und umgekehrt springen kann. Vielleicht halten wir jedoch mal fest, welches Szenario wir genauer betrachten wollen, bzw. wie groß oder wie klein wir werden. Wie steht es um Aliens?
 

Heliopath

Halbgott
Aliens würd ich tatsächlich eher rauslassen - die Menschheit kann sich auch mit sich selbst sehr gut beschäftigen. Da bin ich aber offen, falls du da Lust zu hast/ne gute Idee.
Die Frage ist auch, wollen wir uns soweit bewegen, dass die Menschheit schon im All unterwegs ist (also quasi "klassischer SciFi"), oder bleiben wir auf der Erde?
 
Palette:

Go:
  • Als SciFi-Geschichte sollte alles logisch hinterfragbar und physikalisch zumindest plausibel bleiben
  • Nahe Zukunft
NoGo:
  • Edo, Fantasy, Steampunk,
  • Jüdisch-Islamisch-Christliche Wesenheiten, wie Engel und Dämonen
  • Keine Aliens
  • Kein Weltraum
Technologischer Stand? Geht es um eventuell um Cyberpunk?
 

Heliopath

Halbgott
Cyberpunk wäre ne interessante Richtung. [Nur so als Idee: Man könnte so in die Richtung von Gen-Experimenten eines mächtigen Konzerns am Menschen gehen, der sich die optimalen Arbeitskräfte schaffen will (wobei natürlich nicht jedes Experiment erfolgreich verlaufen muss ... )].
 
Könnte jedoch genauso gut heißen

In der Welt in 100 Jahren ist Leben nur noch eine Ware

was natürlich den Fokus verschieben würde, denn ethisch betrachtet wäre das, was der Konzern täte, uU. sogar legitim, vielleicht sogar in gewisser Weise ästhetischer als "wilde" Sklaven zur gefangen zu nehmen und zur lebenslangen Arbeit zu verdonnern.

Genausogut könnte man weiter hinein gehen und sagen:

Ein Team aus Runnern versucht in einer erbarmungslosen Welt des 22. Jahrhunderts zu überleben

um dann indirekt die Welt über die Erlebnisse dieses Teams zu erforschen.

Das wäre dann unser Spieltisch

wenn wir einen Titel haben, würde ich einfach mal eine Wikiseite beginnen, um dort für das Forum weiter sichtbar alles relevante einzutragen und zu diskutieren. Denke das bietet sich an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Um den Kernsatz ein wenig zu für uns zu erhellen, sollten nun einfache, intuitive Fragen gestellt werden.

Wer sind diese Runner bzw. das Team?
Wie versuchen Sie zu überleben?
Was macht die Welt erbarmungslos?

Die Fragen wirken banal, können jedoch bei einem Setting, über das weniger bekannt ist, sehr viel Klarheit und damit eine gemeinsame Basis schaffen. Auf die Fragen gibt es vieleicht auch mehrere Antworten, über die man sich dann klar werden muß. Dann wird der Kernsatz nochmal umformuliert, damit er für alle eingängig ist.

Fällt Dir noch eine Frage ein?
 

Heliopath

Halbgott
Wie viele Menschen leben noch auf der Erde? (Wie jetzt? Überbevölkerung? Dramatischer Bevölkerungsrückgang?)
Wie sieht die Umwelt aus? (Klimawandel?)
Wer hält die Macht in Händen?
 
Oke, dann stellen wir mal den Fragenkatalog zusammen und sammeln mögliche Antworten darauf. Ich denke in der Reihenfolge lassen sie sich am besten beantworten, teilweise könnten die Fragen schon Antworten enthalten:
Was macht die Welt "erbarmungslos"?
Überbevölkerung, Klimawandel (Verwüstung, Überschwemmungen), Machthaber (Tyrannen, Konzernoligarchie), Verseuchungen​
Wer sind diese Runner bzw. das Team?
Arm geborene, ohne Privilegien, Paria, Verbrecher​
Wie versuchen Sie zu überleben?
Kriminalität, Jobs für Reichere, Mädchen für alles (Fixer)​
Es ist natürlich nicht soo spannend, wenn man Cyberpunk/Shadowrun schon kennt. Wir bauen praktisch die Welt nach. Aber sie könnte sich noch anders weiter entwickeln, als bekannte Welten. Nur Mut dazu, wenn Dir etwas einfällt.

Was würdest Du noch gerne darin sehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Heliopath

Halbgott
Nuja wie schon erwähnt könnte man bspw. einbauen, dass die Konzerne anfangen, genetische Experimente mit Menschen zu starten, um in bestimmten Situationen bessere Arbeitskräfte zu haben (zB. bessere Konzentrationsfähigkeit und Kreativität für Produktentwickler, Ausdauer und Kraft für Arbeiter, die nicht durch Maschinen zu ersetzen sind, sowas eben). Diese "besseren Menschen" drängen die normalen, mit Fehlern behafteten Menschen ins Abseits, und für diese bleiben schließlich nur noch "niedere" Arbeiten übrig. Außerdem könnte es auch fehlgeleitete Experimente geben, bei denen die Menschen zwar die gewünschten Eigenschaften bekommen haben, es aber auch negative Auswirkungen gab, die keiner vorhergesehen hat (bspw. ein Mensch, bei den die Kreativität gesteigert werden sollte, hat zusätzlich des öfteren Halluzinationen als Nebenwirkung). Einige dieser "fehlerhaften Mutanten" wurden leben gelassen und könnten neben den "normalen", abgehängten Menschen zum Team gehören.

Nur so als Gedankenspiel.
 
Ja, ist auch überhaupt kein Problem, das in das Spiel auch noch später einzubringen. Es ist nicht die Palette, sondern der Aufhänger. Dann versuche ich mal den Kernsatz an unsere Vorstellungen anzupassen und auch noch zu verschärfen, um mehr Dynamik in das Szenario zu bekommen. Ich gehe jetzt mal davon aus, daß die "Runner" normale Menshcen sind und die erbarmungslose Situation dadurch entsteht, daß sie verdrängt werden. Die Zeit ist relativ egal - irgendwann in der Zukunft. So wird also aus:

Ein Team aus Runnern versucht in einer erbarmungslosen Welt des 22. Jahrhunderts zu überleben

dann
Natürlich geborene Menschen kämpfen in der Zukunft gegen ihre Verdrängung durch genetische Supermutanten

Wenn Du damit einverstanden bist, dann würden wir weiter in das Spiel eintauchen. Weitere Fragen werden sowieso noch im Spiel beantwortet werden - darum dreht es sich ja schließlich. Wir müssen also nicht alles im Detail beantworten, sondern erspielen dann alles weitere.
 
Es handelt sich auch mehr um einen Arbeitstitel als um einen Verkaufstitel.

Als nächstes geht es langsam ins Spiel mit dem Setzen eines zeitlichen Rahmens, also zwei Perioden, die das Geschehen einfangen und gleichzeitig in der Zeitleiste nicht mehr verschoben werden, also Anfang und Ende darstellen.

Sowas wie
Beginn
Die ersten künstlichen Menschen werden geschaffen

Ende
Die künstlichen Menschen haben die natürlichen ausgerottet

Dazu kommt dann noch eine Bewertung - normalerweise. Heißt der Spieler sagt dazu, ob er das als eher negativ oder positives Element bezeichnen würde und sollte das begründen. Ich werde einfach mal Unterstreichung als "Negativ" festlegen.
 

Heliopath

Halbgott
Okay, allerdings würde ich als Ende vielleicht eher
Gewaltsamer Konflikt zwischen natürlichen und künstlichen Menschen
wählen und offenlassen, wie dieser endet. Da die Story ja ohnehin dazwischen stattfindet, macht es vielleicht auch keinen großen Unterschied.
 
Genau. Es sollte ein prägnanter Rahmen sein, indem sich ein Spannungsbogen aufbauen lässt.

Daß es einen Konflikt geben wird, ist schon mit dem Kernsatz gesagt worden. Wir brauchen jetzt zwei Zeitpunkte, die für die Geschichte, die wir erzählen wollen, den Anfang und das Ende markieren. Im Verlaufe des Spiels kommen beliebig viele dieser Zeitperioden hinzu - je nachdem wie lange man spielt bzw. spielen möchte.

Die andere Variante wäre, die Androiden werden vernichtet. Aber das sind längst nicht alle Möglichkeiten, auch von den spannungserzeugenden nicht.
 

Heliopath

Halbgott
Hmm okay also zwei Zeitpunkte für die Geschichte. Wie wäre es mit:
- Beginn der systematischen "Produktion" von Androiden und Ersetzung von immer mehr Menschen in der Arbeitswelt durch diese
- Erste Proteste/Konfikte zwischen Menschen und Androiden
?
 
Oben Unten