Rinas

Wizard
Ich habe nach Fallout 76 via der Suchfunktion gesucht und mir wurde irgendwie nichts ausgepuckt und ebenfalls die ersten fünf Seiten hatten kein benanntes Thema zum Spiel.
Tut mir also leid wenn ein Moderator Themen wieder zusammenführen muss, ich hab es versucht.

---

Fallout 76 ist ja ein recht kontroverses Spiel an sich selbst, dass als DAS neue Fallout angepriesen wurde und dann flach auf die Nase gefallen ist, als herauskam das es eigentlich nur das nächste "Early Access Open World Survival Game" ist.
Ich spiele Fallout 76 seit dm ersten Monat nach release (MMOGA für Rund 20 € macht es möglich) und bin trotz der Probleme des Spiels eher positiv gegenübergestellt. Im Grunde stimmt die Bezeichnung "Early Access Open World Survival Game" sehr gut. Man hat eine große Karte gewohnt wie in Bethesda mit vielen "Point of Interests" auf dem Radar, levelt auf, craftet und baut seine eigene Basis.
Dabei wirft das Spiel einem bei jeder Session auf einen zufälligen Server mit ca. 8 anderen Spielern zusammen. Durch die Freundesliste kann man einfach dem Server seines Kumpels joinen und gemeinsam das Wasteland von Appalachia unsicher machen.

Was macht man nun eigentlich?
Seit dem 16.04.20 gibt es das Gratis Wastelander Update das dem Spiel eine richtige Story mit NPCs gibt. Im Grunde gehts um den guten alten "Gold Rush". Irgendwo in Appalachia wurde ein großer Schatz verbuddelt und jeder will ein Stück vom Kuchen abhaben. Zusätzlich führt das Spiel ein "Verbündeten System" ein, was bedeutet das man bis zu einem NPC in seinem Lager haben darf der eine eigene Geschichte hat die man zusätzlich mit diesem erleben kann.

Im Grunde lebt das Spiel vom Erkundungsdrang. Sei es das Erkunden der Karte für Interessante Spots die auch mal so eine Geschichte erzählen, oder dem Suchen nach neuen Plänen um seine Basis zu erweitern oder neue Ausrütung für sich selber herzustellen. Neben dem Erkunden sammelt man Schrott und entwickelt irgendwann ein Auge dafür welche Schrott-Items am meisten Rohstoffe bringen.
Es gibt sogar ein Endgame. Nach der Hauptquest wird man zwei zusätzlichen Fraktionen vorgestellt. Den Raidern und den Siedlern. Für diese kann man je eine tägliche Aufgabe erfüllen um in deren Ansehen zu steigen und sogenannte "Schatznotizen" zu bekommen die man gegen beglaubigte Goldbarren einzutauschen. Zusätzlich gibt es verschiedene kleine und große Events für die man Schatznotizen erhält. So macht man seine täglichen Quests, nimmt an Events teil und verdient sich Goldbarren um diese später gegen seltene und neue Baupläne für sein Camp und seine Ausrüstung einzutauschen.
Zusätzlich gibt es noch den täglichen Caps Grind (man kann bei Händlern pro Tag 1.400 Caps für Ausrüstung verdienen) und es gibt eine spezielle Währung zum Kauf von zufälligen legendären Waffen die von Maulwurfmenschen verkauft wird.

The Good
Das Spiel profitiert dabei sehr von seinem Leveling-System und den Möglichkeiten die es bietet. Es gibt wie immer das S.P.E.C.I.A.L.-System. Jede Stufe erhält man einen Punkt zum verteilen auf die Hauptattribute und eine Perk-Karte. Perk-Karten repräsentieren dabei die einzelnen Perks die in das jeweilige Attribut geslottet werden. Hat man Beispielsweise eine Stärke von 3 so kann man entweder drei Perk-Karten der Stufe 1 slotten, eine Stufe 2 und Stufe 1 oder eine Stufe 3 Karte. Dadurch gibt es einem sehr viele Möglichkeiten für verschiedene Builds die auch Wechselwirkungen mit legendären Waffen hat die man bei größeren Events oder von zufällig zu findenden legendären Gegnern erhält.

Wer allerdings versucht sich mit Charisma aus den geschehnissen zu winden wird leider etwas enttäuscht sein, zwar gibt es im späteren Spiel immernoch die Perks um menschliche und tierische Gegner zu beschwichtigen, allerdings geht es in Fallout 76 eher darum so schnell wie möglich alles zu töten. Deswegen wurden Charisma und seine Perks leicht umgebaut und Charisma-Spieler sind wahre Teamspieler da sie ihre Perks mit Gruppenmitgliedern teilen können und passive Boni im Kampf geben die nicht nur ihnen sondern auch Gruppenmitgliedern helfen.

The Bad
Ein großes Problem in Fallout 76 ist immer noch die Engine. Im Grunde ist es Fallout 4 und die Engine hatte am Anfang herbe probleme mit dem Multiplayer-Aspekt dies Spiels. Zum Glück sind die schwersten Probleme nun alle behoben sodass komplette Spielabstürze oder Spielzerstörende Bugs eigentlich nicht mehr vorkommen sollten. Nichts desto trotz bleibt die Creation Engine der größte Makel, da die Performance des Spiels stark schwanken kann und die Grafik an sich nicht mehr taufrisch ist und es oft so wirkt wie ein Spiel vor 5 Jahren.
Zudem ist das Menü echt gewöhnunsgebedürftig. Selbst auf der Konsole.

The Ugly
Der Atom-Shop ist vielen ein Dorn im Auge und ich kann es nachvollziehen das in einem Spiel für das man vorher Geld bezahlt noch für Mikrotransaktionen zu zahlen echt unverschämt ist. Ich kann aber auch hier etwas beruhigen. Ein Großteil im Shop ist rein kosmetischer Natur und man verdient sich oftmals eine kleine Menge der Premium-Währung im Spiel durch tägliche oder wöchentliche Aufgaben. Was oft als Aufreger genannt wurde waren:
  • Die Repairkits: Man verdient in Events sogar verbesserte Repairkits
  • Scrap-Kits: Es gibt alle Naselang eine Werkbank um seinen Schrott zu zerkleinern, daher sind diese Scrap-Kits eher unnötig
  • Kühlschrank: Die halbierte Verfallsdauer ist eigentlich unnötig, da essen immer greifbar ist. Ich benutze ihn nicht mehr und ist nur noch ein kosmetisches Item in meiner Basis
  • Scrap-Bit: Sammelt bis zu 10 Gewicht an zerkleinerten Schrott. Ganz nett. Aber wenn man spezielle Rohstoffe für die nächste Waffe braucht weiss man mittlerweile wo man die gezielt holen kann, falls was fehlt.
Der Größte Aufreger dürfte wohl Fallout 1st sein. Ich habe es. Und ja ich wünschte das einige Features aus dem monatlichen Abo Standard wären. So etwa hat man eine zweite Truhe nur für Schrott ohne Begrenzung an Gewicht. Sprich, vorher habe ich eine Truhe mit einer Kapazität für 800 Gewicht. Aber da kommt noch mehr rein als nur Schrott. Wie Beispielsweise Coole Waffen, Rüstung, Skins, etc. Wenn man dann länger spielt ist die Truhe voll. Selbst mit dem besten Inventar Management und man hört auf seltenen Schrott zusammeln den man später echt gut gebrauchen kann. Von daher hoffe ich das Bethesda daran noch was dreht.

Abschluss
Ansonsten kann man nur sagen das sich Fallout 76 ein wenig rehabilitiert hat (15K+ Spieler auf Steam und 75-79% Bewertung auf Steam). Momentan gibt es das auf Steam bis einschließlich 18.05.20 Gratis zum testen. Wer es haben will sollte wirklich auf einen Sale warten. 40 € Standardpreis sind meines erachtens immernoch zu teuer. 15-25 € sind meines erachtens okay.

Es gibt für das Jahr 2020 sogar eine Roadmap: Fallout 76 | Fallout 76’s 2020 Roadmap Brings Brotherhood of Steel, 76 Seasons & More – plus play free this week!

Wer will kann mich unter "Rinas" im Spiel adden. Sendet mir hier im Forum eine PM mit eurem Ingame-Namen. Das Freundessystem ist was "ganz besonderes" da beide Parteien sich adden müssen, sonst wirds nicht angezeigt.
 
Oben Unten