• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

D

Deleted member 7518

Guest
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Chars entstehen bei mir sehr unterschiedlich.
Aber meist überlege ich mir eine Art von Person die ich spielen möchte, ein Konzept, einen stimmigen Hintergrund.
Dann kommt der Gedankengang was für ein Clan da passen würde und wie ein Erzeuger drauf sein sollte um so einen Menschen zu zeugen. Später nur noch Feinjustierung was Werte, Hintergrund und Persönlichkeit angeht.

Das dauert, ist teils viel zu langes überlegen, aber es lohnt. Dadurch sind schon sehr anspruchsvolle, seltsame und unkonventionelle Chars entstanden, von der traumatisierten Afghanistanveteranin bis hin zur Chronistin.
 

Infornography

Halbgott
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Möchtest du deren Hintergrundgeschichten nicht mal in das Hintergrundgeschichten-Thema eintragen? =)

Bei mir kommt zuerst mindestens das Konzept vor der Wahl des Clans.
Zuerst den Clan zu wählen, bevor man überhaupt ein Konzept hat, führt schnell zu Unkreativität, finde ich ...
 
D

Deleted member 7518

Guest
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Bzw. noch schneller zu Stereotypen ;)
 

Schneezieglein

Schneezieglein
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Mal ehrlich: Wie viele von euch spielen denn einen Charakter, der kein Stereotyp ist? Hat also schon mal jemand versucht einen "grundehrlichen Ventrue", einen "nicht-hedonistischen Torri", einen "tierhassenden Gangrel", ... oder einen "altruistischen Tremere" zu spielen?

Ich würde mich da fragen inwieweit das möglich ist... :rolleyes:
 

Spiegelscherbe

7 Punkte Nachteil
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Naja geht eigentlich ganz klar.
mein DA Brujah war eine art Okkulter Wissenssammler, und weniger Krieger oder Philosoph...

mein Maskerade Malkavianer, war kein sabbernder Fischmalk, sondern ein dynamischer geschäftsmann,der seine stimmungschwankungen versteckte und seinen wahnsinn nicht wirklich einsehen wollte...

mein maskerade Lasombra ist Camerilla Mitglied, relativ Hilfsbereit und gibt einen Scheiss drauf was andere von ihm denken.er ist zudem arm, und nicht adelig^^

geplant ist nach dem lasombra evtl ein altruistischer Tremere der nur das beste für alle will (evtl. wird er gewissen 5 und menschlichkeit 8-9 haben - mal sehen wie lange das hält^^)

ich glaube das sind eher keine stereotypen^^

(btw bei den kuei-jin hatte ich auch mal nen BoneFlower der kein Schwarz trug \OoO/ XD)
 

xanos

Nestbeschmutzer
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Mal ehrlich: Wie viele von euch spielen denn einen Charakter, der kein Stereotyp ist? Hat also schon mal jemand versucht einen "grundehrlichen Ventrue", einen "nicht-hedonistischen Torri", einen "tierhassenden Gangrel", ... oder einen "altruistischen Tremere" zu spielen?

Ich würde mich da fragen inwieweit das möglich ist... :rolleyes:

Mein Giovanni hat keine Necromantie. Hauptsächlich Stärke und Fleischformen. Außerdem ist er nett und hält zu seinen Freunden. Selbst wenn seine (wahre) Geliebte im Sabbat ist, er in einer Camarillastadt und das Haus von alledem eigentlich nichts wissen sollte (es aber unter Garantie tut). Der Charakter ist auch nicht nur durch seine Charaktergeschichte, sondern auch mit seinen Hintergründen, Vor- und Nachteilen sehr konsequent gegen den Strich gebürstet. Meine Punkte für Mentor bringen mir nichts, außer eine gewisse Rückendeckung, dass ich mich außerhalb des Clans bewegen darf (auch wenn mein Papa natürlich sehr enttäuscht von mir ist, weil ich mir durch die Unfruchtbarkeit meines Blutes keine Familie innerhalb der Familie aufbauen kann und schon ein wenig als Versager gelten würde, wenn das alles rauskäme). Was jederzeit sehr böse ins Auge gehen kann. Den SL (war eine Runde wo jeder mal geleitet hat) sind jedenfalls sehr schnell sehr viele Anknüpfungspunkte für Abenteuer eingefallen. Langweilig wars nie.
Und weil es irgendwann mal öde war, immer zum Start eines Abenteuers nur gelangweilt in der gemeinsamen Bar rumzuhängen, hat er für sich und den Brujahkumpel einen riesigen TV, einen DVD Player und ne Spielkonsole gekauft (letzteres beim Brujah vielleicht keine so tolle Idee, aber wir haben sie eh nicht angeschlossen bekommen).

Das mag vielleicht nicht dem entsprechen, wie viele andere Vampire:tM sehen. Aber da gebe ich ehrlich gesagt gar nichts drauf. Wir hatten Spaß.
 

Mr.Toxex

Gedanklich im Futur 2
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Mal ehrlich: Wie viele von euch spielen denn einen Charakter, der kein Stereotyp ist? Hat also schon mal jemand versucht einen "grundehrlichen Ventrue", einen "nicht-hedonistischen Torri", einen "tierhassenden Gangrel", ... oder einen "altruistischen Tremere" zu spielen?

Ich würde mich da fragen inwieweit das möglich ist... :rolleyes:

Nur weil man keinen Stereotypen spielt bedeutet es nicht, dass man das komplette Gegenteil des Stereotypen spielen muss diese Darstellung ist Schwachsinn.:rolleyes:
Es gibt genug Mittel und Wege einen Charakter zu erschaffen der perfekt in und zu einen bestimmten Clan passt ohne ein Stereotyp zu sein, Beispielweise ist der Stereotyp des Ventrue doch der wohlhabende Konzernschef, Multimillionär mit adeligen Ursprüngen und warscheinlich noch Prinzentitel halt der "Anzugträger" schlechthin.
Alles was davon Abweicht ist nun kein Stereotyp mehr und passt aber trostem noch ausgezeichnet in den Clan Venture oder in eine Vampires Runde.

Auch ist es Problemlos möglich die Stereotypen der Clan untereinander zu vertauschen um so Problemlos einen tierhassenden Gangrel zu erhalten der Rücksichtlos mit seinen millionenschweren Konzern die Umwelt zerstört.
 

Ancoron Fuxfell

Vorsintflutlicher
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

@ Schneezieglein

Mal ehrlich: Wie viele von euch spielen denn einen Charakter, der kein Stereotyp ist? Hat also schon mal jemand versucht einen "grundehrlichen Ventrue", einen "nicht-hedonistischen Torri", einen "tierhassenden Gangrel", ... oder einen "altruistischen Tremere" zu spielen?

Ich würde mich da fragen inwieweit das möglich ist...

Ganz einfach: Clanbuch nicht lesen, Clansbeschreibung vergessen haben und los geht’s…

Das Lustige daran ist: Du hast überhaupt keine Ahnung von dem Hintergrund, bist also schlecht vorbereitet und die Leute wundern sich über dein tolles Rollenspiel, weil du keinen Stereotyp spielst…
 

Corvina

Sethskind
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

hi
ich hab als aller erstes mal nen Malki gespielt aber damit konnte ich mich nicht reinversetzen und dann hab ich just for fun mal nen Bruhja gemacht und das ist nun mein Clan wo ich am liebsten Spiele kann noch nicht mal sagen genacu warum ich den so mag aber die resonanzen zu meinen Chas sind einfach gut und ich fühl mich wohl mit den brujah und deswegen spiel den Brujah
 

Voriel

Werbeträger
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Hmm... "Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas?" ...
Im Prinzip sind es im wesentlichen 3 Faktoren:

- Setting (Ort, Zeit, von der SL geplante Spiel"weise")
- Lust und Laune (!!)
- Gruppenkonstellation (sowohl In- wie auch Outgame)

Ob ich dann zuerst ein Konzept für einen Menschen habe und dann den Clan auswähle, oder ob das andersherum passiert lässt sich pauschal nicht sagen, das ist "mal so, mal so".

Mein erster Charakter war ein Malkavianer, keine Ahnung, warum ich den damals gewählt habe, ich bin mit ihm auch nie wirklich warm geworden. Mein zweiter Charakter (nachdem der erste verstorben war) war wieder ein Malkavianer, wobei ich ihn beim zweiten Mal besser konzipiert hatte, als beim ersten Mal, trotzdem habe ich ihn recht bald wieder "abgegeben". Mein dritter Charakter war dann ein Nosferatu und mit ihm hatte ich endlich einen Char gefunden, den ich gerne und lange gespielt habe.

Mit der Zeit - und steigender Erfahrung - habe ich Vorlieben für viele Clans entwickelt, eigentlich kann ich nahezu jedem Clan etwas abgewinnen, was ihn für mich "spielenswert" macht...
Charaktererschaffung ist (nicht zuletzt deswegen) für mich ein relativ lang dauernder Prozess, bei dem immer wieder viele Optionen geprüft werden, um ein insgesamt möglichst stimmiges und für mich gut darstellbares Konzept zu schaffen.
 

Nogger

Neuling
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Disziplinen + Konzept-Idee.

Da ich beides gleichermassen Gewichte kommen manchmal recht interessante Combos raus...
 

Mark Elwyn

Ancilla
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Bin da sehr Anpassungsfähig, habe schon fast alles gespielt, eben das was gerade in die Chronik passte ausgenommen:

Malkavianer (Ich kann mich mit dem Clan einfach nicht anfreunden)
Nosferatu (Siehe Malk + Sind mir zu hässlich ;))
Setiten (Unsypmatisch bis aufs Blut)
Ravnos (Würde ich spielen, leider hatte ich noch keine Gelegenheit dazu)

Ansonsten schon alles gehabt und auch mit allem klargekommen. Jeder Clan hat so seinen Reiz und seine Vorteile (und natürlich Nachteile).
 

Brethren

DSA3-Überlebender
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Meine Charakterideen kommen oft mit dem Lesen. Wenn es nun ein Clanbuch ist, das ich gerade lese, dann findet sich der Clan irgendwie von selbst. :D
Aber auch oft genug finde ich beim Stöbern in anderen Seiten eine interessante Idee.
Und was dann die Clanwahl betrifft. Ich bereuhe, dass es keinen W13 gibt. Offen für alles. ;)
 

Nightwind

Erzketzer
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Nimm noch Caitiff und zwei Blutlinien dazu und würfle 3W6. :D

Von mir bisher gespielt:
- Tremere
- Lasombra antitribu
- Gangrel
- Ravnos
Und es sieht so aus, als ob der Mensch den ich gerade spiele bald Toreador wird...

Die Gründe für die Wahl sind mannigfaltig. Zuerst wollte ich halt einfach zaubern. ;) Darum Tremere. Dann wollte ich eine doppelte Außenseiterin wider Willen (Nachteil Kind + Las anti). Dann eine 'Waldläuferin' die mit der Vampirgesellschaft nix zu tun haben will - Gangrel. Und zuguterletzt sollte es noch ein vagabundierender Streunerchara werden - Ravnos.

Eine Figur aus einem der restlichen Clans zu spielen könnt ich mir auch noch vorstellen (außer Tzim), aber an sich interessieren mich jetzt die Exoten (=Blutlinien) mehr.
 
A

Alanna

Guest
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Was ich an den bisherigen Antworten interessant finde, ist wie viele Charakter ihr bereits gespielt habt. Ich kenne das auch aus anderen Rollenspielen, da gibt es Leute die haben 50 Charaktere. Ich könnte das nicht. Ich kann mich nicht mit so vielen identifizieren irgendwie.

Also bei mir gab es keine Frage. Lasombra musste es sein, auf jeden Fall. Diese innere Dunkelheit, der pervertierte Adel/Glaube, das fehlende Spiegelbild. Mir war klar, das ich auf jeden Fall Lasombra bin. Ich habe dann eine Geschichte dazu geschrieben und herausgekommen ist, das Alanna eigentlich eine waschechte Giovanni aus Florenz ist, die von ihrem Vater bereits als Ghul gehalten wurde, wegen Geschäftsbeziehungen nach Deutschland in den Adel verheiratet wurde und dort einem Lasombra auffiel, der Gast auf der Burg war. Nun ja :) Mir ist total egal ob andere das als Stereotyp oder Klischeehaft ansehen. Alanna bin ich und so macht sie mir Spass. Ich könnte zb. keine Nosferatu spielen, auf keinen Fall.

Ach, was mich noch reizen würde wäre eine Tzimisce oder eine Giovanni.
 

Halloween Jack

aka Alpha Rivale Dick Justice
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Das mit der Identifikation ist gar nicht so schwer. Für jede starke Emotion ein Charakter. und dann den Rest drum herum gestalten. ;)
 

Nogger

Neuling
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Ich habe bisher 3 SCs gespielt, dies waren ein Masquerade Ventrue (mit einer engen Beziehung zu den lokalen Gangrel), ein Masquerade Toreador (Kneipenbesitzer mit enger Bindung zur Unterwelt), ein Konzept, das ich später bei Requiem nochmal aufgegriffen habe, und einen Dark Ages Gangrel Wikinger.

Da ich jedoch schon öfter gelitten habe und meine Haupt-NSCs wie Spielercharaktere erschaffe, kommen da viele Konzepte dazu. Der Wikinger-Gangrel z.B. war eine Haupt-NSC in einer meiner Masquerade-Chroniken, der kam da so gut an, dass ich ihn später mal als junger Vampir in einer Dark Ages-Chronik in der ich Spieler war gespielt habe.

Meine "Lieblingskonzepte" sind der (auf hohem Niveau) rebellische Ventrue, der machtbesessene Puppenspieler-Malkav, und die Kapadozianer-Hexe, die mit Mortis-Flüchen Vampire für ihre Sünden bestraft.
 

Halloween Jack

aka Alpha Rivale Dick Justice
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

Mein Lieblingskonzept ist der Aggro-Brujah/Malkavianer/Caitiff, der eigentlich ein Risen ist.

Wahre Geschichte.

:banane:

(Naja, und Cody & Seth.)
 
AW: Wonach wählt ihr den Clan eurer Charas ?

mein 1. chara überhaupt war ne Kappa free allerdings weil ich zu dem zeitpunkt so gut wie kein MAterial über DA / VtM hatte. Geriezt hatmich damit der Clan weil die immer mit toten experimentiert ham. Die gibts sogar noch mittlerweilen 10 Jahre erspielt ^^

mein 1. RGW Chara *grübelz* war die Tzimi Koldunin *6 jahre.. erschreck mich manchmal selber wie die drauf is *ggg*

dann kam ne Laso Anti weil mich der Clan sich gereizt hat zu spielen( zu nem Zeitpunkt zumindest in dem chat wo ich spiele LAso Anti noch keine Modeerscheinung waren.. mittlerweilen sind ja 5 Laso Anti in einer Domäne modern *schüttelz*) und ne Ventrue die war von anfang an als Live chara geplant leider hab ich kein Glück ne Domäne in meiner Nähe zu finden. ..inzwischen hab ich noch ne 2. Ventrue weil mir spaß macht die zu playn und ne DA Lasombra is in Arbeit.

Und um mal in Sabbat rein zu schnuppern ne Brujah Anti
 
Oben Unten