Spiele Comic
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wiedererlangung von Willenskraft

Dieses Thema im Forum "WoD 1: Vampire: Die Maskerade" wurde erstellt von Lloyd1991, 6. Dezember 2017.

Moderatoren: Mitra, Sycorax
  1. Lloyd1991

    Lloyd1991 Halbgott

    Hallo liebe Community,
    ich bin noch unerfahrener Leiter einer V20 Vampir-PnP-Runde und habe folgendes Problem:

    Willenskraft (Wk) ist eine mächtige, vielseitige Eigenschaft, die eine teure Ressource darstellen sollte, die man nicht so leichtfertig ausgibt/verschwendet. Nun steht im Regelwerk, dass es ja möglich ist, Spielern Wk wiederzugeben, falls diese sich ihrem Wesen entsprechend verhalten.

    Nun habe ich in meiner Runde das Problem, dass es Wesen gibt, die sozusagen richtig leicht auszuspielen sind und der Spieler daher easy Wk wiederbekommen kann.

    Ein Beispiel: Brujah mit dem Wesen Zelebrant; Leidenschaft: Boxen
    Der müsste sich nur mit wem hauen und würde jedesmal Wk regenerieren, weil er seiner Leidenschaft nachgeht. Somit wäre es für diesen total einfach, an Wk zu kommen.

    Anderes Beispiel: Ventrue mit dem Wesen Autokrat
    Braucht dem eigenen Klüngel nur erfolgreich Aufgaben zuzuweisen und hätte damit geführt =>Wk regenerieren

    Gegenbeispiel: Malkavianer mit dem Wesen Rätsel
    Eine Situation hervorzurufen, in der jemand anderes von den eigenen Handlungen verwirrt ist, diese sich aber später als sinnvolle Vorgehensweise herausstellt, ist doch wesentlich schwieriger, als sich mit jemandem zu Boxen.

    Somit kann man mit manchen Wesen viel leichter Wk regenerieren, als mit anderen. Wie balanciert ihr das? Habt ihr Vorschläge, wie ich das handhaben könnte?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2017
    mikyra gefällt das.
  2. Wulf

    Wulf Ahn

    Ersteinmal vorweg, die WoD ist kein Ponyhof, dh so etwas wie Balancing ist nur rudimentär vorgesehen. Ebenso wie einige Disziplinen im unteren Bereich extrem krass sind, gibt es Wesen und Verhalten die leichter oder schwerer umsetzbar sind. Weiterhin glaube ich, dass Du das Wesen etwas zu nett umsetzen möchtest. Für den Autokraten zB. reicht es nicht aus, dass er Anweisungen erteilt. Er muss diese auch durchsetzen, sprich die anderen müssen machen, was er will. Der Boxer hingegen sollte sich nicht stumpf prügeln sondern boxen. Und da Boxen ein Sport ist, sollte es auch einen "sportlichen" Rahmen haben, sprich der Gegner sollte zumindest potentiell ebenbürtig sein.
     
  3. Teylen

    Teylen Kainit

    Es gibt durchaus Wesen die es einem wirklich einfach machen.
    Ein ziemlich offensichtliches Beispiel für ein einfaches Wesen wäre dabei Soldat. Geschweige den wenn man einen Charakter mit dem Soldat mit einem Autokraten verbindet. Die regenerieren Willenskraft schneller als man sich etwaige Hürden ausdenken kann.
    Ein Beispiel für ein nahezu kaum regenerierendes Wesen wäre Architekt. Weil man nicht nur etwas schaffen muss, sondern etwas das nachhaltig Bestand hat.

    Insofern würde ich Willenskraft etwas vom Wesen loslösen und dann vergeben wenn der Spieler den Charakter seiner Figur passend bzw. gut ausspielt.
    Weshalb sich der Autokrat einen Klüngel aussuchen wird der entsprechend passt.
    Das heißt er wird kaum mit z.B. einen Haufen Rebellen abhängen oder Leute die mehr versuchen ihm Anweisungen zu geben.

    Das wesen ist Zelebrant, nicht Boxer.
    Das heißt es reicht für den Boxer eigentlich schon wenn er bspw. eine DVD mit den besten Boxkämpfen von Muhammed Ali oder ähnlichen Boxern entsprechend zelebrierend konsumiert oder einen Box-Kampf besucht.

    Ansonsten glaube ich nicht das die fehlende Balance hinsichtlich der Regenerierung von Willenskraft eine Design-Absicht war.
     
  4. Wulf

    Wulf Ahn

    Da wirst Du zB im Sabbat ein Problem mit haben. Oder wenn der Prinz sagt, ich möchte, dass x, y und z sich um das Problem p kümmern.
    Lies Dir bitte doch noch einmal die Beschreibung im Regelwerk durch. Es kommt da doch recht stark auf die Formulierung der Leidenschaft an.

    Und ob die Balance, fehlend oder nicht, Designabsicht war, ist recht irrelevant, da sie nuneinmal schlicht da ist
     
  5. Teylen

    Teylen Kainit

    Wenn man Sabbat spielt schaut man halt das der Charakter Duktus des Rudel wird.
    Wobei es natürlich immer Situationen geben wird wo es besser oder schlechter geht und man ganze Charakter-Konzepte in Spielumgebungen setzen kann für die sie nicht gemacht wurden.

    Ansonsten, wenn der Spielleiter meint das ich meinen Charakter in eine dysfunktionale Gruppe stecken lassen, in eine Charakter Kombination wo ich als Spieler keinen Spaß haben, ziemlich stark an der RAW Beschreibung dessen was ein Klüngel ist / wie es funktioniert vorbei, werde ich mitunter die Regel "Spiele nicht mit Personen die [jenseits des Spiels] ein Arschloch sind" ziehen.
    Nun oder ein Wesen nehmen das passt. Dann kriegt der Charakter halt als Wesen Rebell oder so und regeneriert über die dsyfunktionale Gruppe seine Willenskraft in dem er, sobald ein Willenskraftpunkt fehlt, bei allem was die Gruppe macht solange queer schießt bis er wieder voll ist. Macht dann mir keinen Spaß, der Gruppe keinen Spaß und hat nichts mit Horror oder guten Rollenspiel / Geschichten zu schaffen; aber wenn man es so drauf anlegen will ...

    Richtig. Weshalb man die Leidenschaft sehr einfach so formulieren kann das man sich nicht gegen gleichstarke Gegner sich auf die Nase geben muss [Wobei hierfür ein Besuch im Sportstudio genügen sollte. Nun und weil es ein Sport ist verletzt man einander auch nicht unbedingt].
    Man kann es natürlich machen, das man sich hart auf die Nase geben muss, ist aber dann schlicht seitens des Spielers hinsichtlich des System gesehen schlicht Dumm. Ein Taschenlampenfallenlasser-Moment.
     
  6. Wulf

    Wulf Ahn

    Auch um Duktus werden zu können, muss man sich durchsetzen können. Da kann man als Spieler 10x sagen, dass man jetzt Duktus sein möchte und die anderen gefälligst machen sollen, was man sagt. Wenn man das IT a nicht umsetzen und b nicht durchdrücken kann, dann fahre ich als SL da ganz schnell in die Parade. Gerade wenn da andere Chars mit entsprechenden Wesensarten und Pfaden im Rudel unterwegs sind. Wenn der Duktus meint die Leute rumscheuchen zu müssen und dieses nicht durchsetzen kann, dann war er ganz schnell mal der Duktus, wenn da jemand auf zB Power und Inner Voice läuft.
    Und beim Bsp Boxen ging es ja eben darum, dass der Char nur auf die Mappe geben muss, um WP zu regenerieren. Und das wäre in meinen Augen eben nicht Zelebrant/Boxen (aktiv) sondern eher etwas anderes. Auch da war eigentlich der wesentliche Punkt, dass man es als SL dem Spieler nicht zu leicht macht. Man soll dem Spieler nicht immer alles verhageln, klar. Aber Spielern ständig Zucker in das Hinterteil zu blasen, tötet das Spiel auch extrem schnell.
     
Moderatoren: Mitra, Sycorax
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Willenskraft gegen Geistesstörung WoD 1: Vampire: Die Maskerade 20. Mai 2014
Willenskraft einsetzen WoD 1: Vampire: Die Maskerade 10. Mai 2005
Willenskraft bei der Charerschaffung WoD 2: Vampire: Requiem 30. Oktober 2004
Willenskraft WoD 1: Vampire: Die Maskerade 15. Juli 2004
Einsatz von Willenskraft WoD 1: Vampire: Die Maskerade 7. November 2003

Diese Seite empfehlen