Wie wird man Ritter (Ser)?

A

Arlecchino

Guest
I'd say "maiden" or "maid" .. like.. in shieldmaiden. Hat bei Tolkien auch funktioniert.

Man sagt ja auch nicht "Senior Gabriella Garcia" oder "Freiherr Hildegard von Hohenstedt", Adels- und Rangbezeichnungen sind eigentlich immer geschlechtsspezifisch. Das scheint Martin auch aus der bösen realen Welt übernommen zu haben, immer hin nennt man die Weiber seiner Lords nicht Lord, nicht mal wenn sie keinen Mann mehr haben.
 

hchkrebs

Adren
Ich denke, dass einen Namen für solch eine Person zu haben, dieses Verhalten zu stark legitimiert. An Brienne sieht man, dass solch ein Verhalten in weiten Teilen der 7 Königslande ungebührlich ist.

Für mich stellt sich da immer die Frage, warum man in einem Setting spielt, wenn man dann bestimmte Aspekte des Settings aus-hebelt.
 

Teylen

Kainit
Weil nach anderer Lesart [Stand Serie Staffel 3, bitte keine Spoiler] Briennes Verhalten nicht ungebührlich ist.
Sie kann bei Turnieren teilnehmen, sie wird in die Leibwache des Königs aufgenommen, sie erhält einen neue Dienstherrin, sie eskortiert Jaime Lannister Richtung Kings Landing und wieder dabei entsprechend behandelt. Den einzigen Nachteil den sie bisher hat ist das sie aufgrund ihrer Physis, die auch für einen Mann eher ungewöhnlich ist, etwas gemobbt wird. Abgesehen davon scheint das Verhalten nicht für ungebührlich wahrgenommen zu werden.

Nun und was Cerseis Jammerei in der Schlacht um Blackwater angeht. Sie hat halt Pech beim Elternhaus und ich zweifele daran das sie tatsächlich sich für das Kämpfen interessiert hätte, hätte sie es länger versuchen dürfen.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Ich sehe das ähnlich: Im allgemeinen wird man weibliche Kämpfer SEHR seltsam ansehen, aber ungebührlich in jeder Sichtweise ist es nicht.
Nur in der der Erzkonservativen (und der Heiratsvermittler^^).

Siehe ja auch Dorne, wo so etwas völlig normal ist. :)
 

Teylen

Kainit
Oder Asha. Oder die Mormont Frauen. Oder der weibliche Stammbergkriegerinnen.
(Zumindest mein ich das einer eine weibliche Anführerin hatte)
 

hchkrebs

Adren
Ich habe einige dieser Kämpferinnen selbst angeführt. Keine von ihnen ist Ritter.

Das Streben nach ritterlichen Ehren ist schon bedingt ungebührlich und Brienne löst in der Szenerie als sie das erste mal auftaucht, trotz ihres Erfolges, ein Reaktion beim Publikum aus, einfach weil sie eine Frau ist.
 

Teylen

Kainit
Brienne löst die Reaktion aus weil sie bereits davor erfolgreich war und einen entsprechenden Ruf mit entsprechenden Nicknamen hat.
Dennoch ist ihr auftreten in keinsterweise ungebührlich und kurz darauf kriegt sie die größte Ehre die so für einen Kämpfer, ob Ritter oder nicht, drin ist. Im Gegensatz zu Bron hat sie auch keinen Adelstitel mehr nötig da sie schon einen besitzt.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Wo ich gerade drüber gestolpert bin: http://nebezial.deviantart.com/gallery/10002183

Mit so einem "Rüstung-Kleid-in-one"-Teil könnte die Lady auch im Felde ihren Stand/Status repäsentieren. Hammer. Hab ich noch nie gesehen sowas.

 

Tjorne

kaCHUNK!
In den Duncan und Egg Geschichten heißt es ausdrücklich, dass jeder Ritter jemanden zum Ritter schlagen kann.
Normalerweise geht dem Ritterschlag Pagen- und Knappenzeit voraus, direkt vor dem Ritterschlag dann eine Nacht fasten, wachen und beten. Notwendig ist das alles nicht - ein Ritter mit Schwert, der dem "Neuen" den Ritterschwur abnimmt (Ehre, Schutz der Schwachen etc.) genügt. Es ist allerdings dringend geraten, zumindest glaubwürdige (sprich adlige) Zeugen zu haben - der Mangel dieser wurde Duncan fast zum Verhängnis.
 

Roger

Redaktion teilzeithelden.de
Ritter leisten in Westeros einen Schwur vor den neuen Götter und werden siebenfach gesalbt. Den genauen Modus Operandi muss man sich aus allen Büchern zusammenschreiben, aber irgendein kluger Kopf wird das sicher in der Westeros-Wiki gesammelt haben.
 

hchkrebs

Adren
Ritter leisten in Westeros einen Schwur vor den neuen Götter und werden siebenfach gesalbt.
Das ist nicht korrekt, denn die Salbung ist z.B. nicht zwingend. Gewöhnlich ist die Salbung etwas, dass höher anzusehen ist, als ein Ritterschlag auf dem Feld, aber einige Lords, die nicht so viel von den Septonen halten, sehen gesalbte Ritter auch mal herabwürdigend an.

Im Rollenspiel ist "Gesalbt" ein separater Benefit, den man kaufen kann, aber nicht muss.

Im Rollenspiel steht auch:
The ceremony traditionally involves keeping vigil through the night in only an undyed woolen shift. At dawn, the man walks barefoot to where a septon and knight await him. The septon anoints him with seven holy oils, and the knight touches him upon the shoulders with a sword while calling on the Seven.
However, knighthood does not actually require such ceremony, for any knight can anoint another knight, even in the wild. The aspirant must make his solemn vows, and the knight may grant him his title in the name of the gods. Nobles, smallfolk, and even bastards may all become knights, though no woman has ever been a knight. Knights gain the title of “ser” before their given name; one would say Ser Jaime or Ser Jaime Lannister, but not Ser Lannister.

Calling a knight “ser” is the formal style of address and may be used even if you don’t know the knight’s name. Knights may choose their own personal arms that may be distinct from any family arms; however, only a trueborn son has the right to inherit his father’s arms, otherwise he must come up with his own device.
Damit ist auch geklärt, dass innerhalb des Setting keine Frau ein Ritter ist.

Anointed
You have stood vigil, sworn your vows, and received the seven oils from a holy septon. In the eyes of all, you are a true knight.
Requires Sponsor
Add +2 to the result of all Status tests. You may draw strength from your commitment to the knightly virtues and the strength of your convictions. Once per day, as a Free Action, increase both Combat Defense and Intrigue Defense and all passive ability results by +5 for one round.
 
Oben Unten