• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

[Werwolf] Wer ist der schnellste Wolf?

Hallo allebeisammen,

mir ist mal etwas aufgefallen was etwas ungereimt ist.
Und war:
Weshalb sind die verschiedenen Wolfsgestalten der verschiedenen Rassen so unterschielich schnell?

Zur verdeutlichung:

Ein werwolf in Hishu hat seinen Speed wert +5
Ein Vampir verdoppelt seine Geschwindigkeit (Celerity außer acht gelassen)
Ein Magi benutzt Speed 13 (bzw. einen Speed modifikator von 7 ansatt 5) (Aus Blood of the Wolf: werte für einen Wolf)

Wenn wir jetzt einen Werwolf, einen Magi und einen Vampir in Wolfsgestalt ohne zusätlichen Kräfte nehmen alle mit Körperkraft und Geschicklichkeit 3 Kommen folgende Werte heraus:

Werwolf: 6+5+5 = 16 (KK+GES + Speed des Menschen + Speed bonus des Wolfes
Vampir: (6+5)*2= 22 (KK+GES + Speed des Menschen mal 2 wegen wolf)
Magi: (6+7)=12 (KK+GES + Speed der Wolfsgestalt)

Eine differenz von zehn punkten. Warum sind die verschiedenen Wolfsgestalten so unterschiedlich. Alle verwandeln sich in ein gesundes (totes) exemplar. Alle haben exakt die gleich Physiologie (-nomie?)(oder Leichnam) wie ein normaler Wolf. Also ich glaub das untersteicht den neuen stil der WoD2. "Wir können nicht alles wissen"
Außerdem sind tote Wölfe im echten leben ja auch schneller als ihre gesunden und lebenden verwandten.
Ich stell das einfach mal zur diskussion.

Rog
 

Ehron

Clansgründer
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Dass ein Werwolf in Urhan (nicht Hishu!) schneller ist als ein normaler 0815-Wolf (in den sich ein Mage IMO verwandelt) sollte eigentlich klar sein. Schließlich wird in den Regeln mehrfach erwähnt, dass ein Werwolf in Urhan kräftiger (und somit auch schneller) als ein normaler Wolf ist. Die Differenz zwischen Werwolf und Mage kann ich also gut nachvollziehen.

Wieso ein Vampir als Wolf schneller sein soll, verstehe ich allerdings nicht. Sicher, dass das Rechenbeispiel stimmt?
 
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es so ist.

Und was ist wenn ein Magi mit genug Life in einen Wolf verwandelt der ein verwandelter Werwolf oder vampir ist? :) Welche werte benutzt er dann?
Verwirrend ?(
 

Ehron

Clansgründer
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Ich kenne mich mit Mage nicht aus, aber rein vom Gefühl her kann ich mir nicht vorstellen, dass er das kann.
 

Talrond

Gironimo!
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Mit Life5 kann er das. Einmal kann er den verwandelten Werwolf imitieren, und zum anderen kann er die für die Geschwindigkeit wichtigen Attribute pushen.
 
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Dass ein Magier die einzelnen Gestalten imitieren kann ist mir klar, aber in einen Werwolf an sich kann er sich nicht verwandeln IIRC (@Talrond: Korrigiere mich falls ich falsch liege).
 

Talrond

Gironimo!
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Rein theoretisch kann er das. Zumindest kann er die Fähigkeit zum Gestaltwandeln imitieren.
 
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Also in einen Werwolf selbst geht mit Life 5 glaub ich nicht, aber mit life 6+ geht das bestimmt. Mit Life 5 und Mind 5 kann man einen Werwolf züchten aber sonst... Ist trotzdem eine Verwirende frage...
 

Talrond

Gironimo!
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Ja klar. Einen vollständigen Werwolf kann er in seiner Komplexität sicher erst als Erzmagus imitieren. Allerdings die einzelnen Gestalten... ? Sicher schon mit Life 5
 

Astaroth

Höllischer Heerführer
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Live 5 Geister 5 und Gedanken 5 wird man schon brauchen, um einen Werwolf aus dem nichts zu erschaffen.
 

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Der Unterschied von Magus und Werwolf scheint mir klar, da der Magus nur die Gestalt imitiert der Werwolf sich wie gesagt Verwandelt und im wahrsten Sinne des Wortes Muskelmasse hinzugewinnt.

Warum der Vampir nun auf einmal einfach seine Geschw. verdoppeln soll ist mir nicht ganz klar, aber wie gesagt, da wären wir wieder beim "unerklärbaren, mystischen".

Und mit DIESEM Satz werde ich auch nicht ganz fertig :D :

Außerdem sind tote Wölfe im echten leben ja auch schneller als ihre gesunden und lebenden verwandten.

So weit ich die gesehen habe sind die nicht wirklich schnell... meistens liegen sie nur rum ;)
 

Arsén

Neuling
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Durro-dhun, wenn einem der sarkasmuss ins gesicht springt sollte man ihn bemerken.
 

Purgatory

Neuling
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Die Rechnung stimmt, aber das Endergebnis ist sehr unbefriedigend.
Würde mal behaupten, dass die weissen Wölfe beim Vampir einen Fehler gemacht haben.

Mein Lösungsvorschlag: beim Vampir das selbe machen, wie beim Werwolf (einfach den Bonus verdoppeln, statt der Gesamtsumme). Dann sind Werwolf und Vampir jeweils 3 Punkte schneller, als ein normaler Wolf. Das würde wiederum schön zum klassischen Bild passen, dass Werwölfe und Vampire sich in sehr beeindruckende Exemplare verwandeln (Alphas bei den Werwölfen, schwarze Bestien bei den Vampiren).
 

Der Priester

Neuling
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Vergesst ihr nicht das der Vampir doch eine riesen Massen mystischer Enegie in sich reinpumpt um zum "Super"-Wolf zu werden?
Ich meine, ist vielleicht ärgerlich, aber irgend ein Vorteil sollt der Vampir schon haben wenn er eine Stufe 4 Disziplin einsetzt, im vergleich zu einer kostenlosen. Zu mal die Verwandlung einen Vampir Blut kostet und dem Werwolf nicht. Daher finde ich das gar nicht so schlimm.
Und ausserdem ist in Laufrichtung sowieso ein weiterer Wolf in den der Vampir rennt. :rolleyes:
 

Astaroth

Höllischer Heerführer
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Du unterschätzt, das der Werwolf zwar Gestaltwandeln kann aber der Vampir dafür in der Lage ist Blut zu verbrennen, um seine Attribute zu pushen.
Ganz abgesehen davon sollte ein Vampir durchaus XP rausbuttern müssen, um etwas zu erlernen, was sonst nur Werwölfe können.
Em Ende möchte ich noch zu bedenken geben, das der Vampir mit Gestaltwandel 4 zusätzlich die Option auf beliebig viele weitere Tiergestalten erwirbt, die er recht günstig erwerben kann.
Das kann der Werwolf wiederum nicht.
 

Der Priester

Neuling
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Stimmt schon, aber die Att-Puschs des Vamps sind kurzfristiger Natur. Und in der Gabenliste der Mutter für Wölfe gibt es die eingeschränkte Möglichkeit auch andere Tiergestalten anzunehmen (Bestiengestalt) . Davon abgesehn ist die Verwandlungsfähigkeit der Vampire, ja fast schon mythologisch verankert. Und wie gesagt, ein Werwolf kommt selten allein (und fährt ein GM :D ), da hilft dir alle Geschwindigkeit nicht. Und Vater Wolf hilft zu Not auch noch den Vampir zu fangen.

Ups, ich glaube wir schweifen ab.:Ssorry:
 

AlbertvS

Erstgeborener
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Nun ich denke mal da haben die Autoren wirklich nicht nach gedacht... ich würde vorschlagen das Werewölfe und Vampire beide den selben Bonus bekommen, nähmlich den des Werewolfs, da das was der Vampire mit seiner Vitaeenengie erreicht vermutlich gleich ist mit dem was die werewölfe an realer Muskelmasse dazu gewinnen.
und zusätzlich verwandeln sich beide ja schon rein von den Mythen her immer in besonders Starke und damit schnelle Wesen. während ein magus in meinen Augen einfach nur Tiergestalt annimmt.
 

Verena

Nonna
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Der Priester schrieb:
Und wie gesagt, ein Werwolf kommt selten allein (und fährt ein GM :D ), da hilft dir alle Geschwindigkeit nicht. Und Vater Wolf hilft zu Not auch noch den Vampir zu fangen.
Ich lese ... Frustration! ;) Trotzdem, die neue Welt der Dunkelheit ist gut zu den Vampiren (zumindest besser als die alte). Werwölfe sind noch immer stark in körperlicher Hinsicht, die sozialen Kräfte wurden jedoch deutlich runtergeschraubt. Vampire haben Beherrschung und (bzw. oder) Präsenz, Gaben der Herrschaft wirken nur mit den höchsten Stufen auf Menschen, sonst nur auf Artgenossen. Ist auf jeden Fall ausbalancierter.

*offtopic aus* :prost:

Zurück zum Thema: Ich persönlich wäre dafür, die 'Werwolf-Wolfswerte' für Gestaltwandel 4 zu verwenden -aber komplett mit Attributsboni. Der "Vampir-Wolf" wird dadurch besonders, dass er, wie bereits gesagt, seine Attribute zusätzlich mit Blut erhöhen UND Geschwindigkeit 'dazuschalten' kann, wenn er diese Fähigkeit besitzt. => Geölter Blitz. Werwölfe haben hingegen eigenes Gabenarsenal und können ihre Wolfsgestalt daher ggf. auch schneller machen, ausdauernder sein, weiter springen usw., dafür aber mehrere Runden/ ganze Szenen lang. Empfinde ich als ausgeglichener. Vor allem wenn man bedenkt, dass der Vampir-Spieler ordentlich Erfahrungspunkte raushauen muss, um eine Wolfgestalt annehmen zu können, während der Uratha diese Fähigkeit einfach geschenkt bekommt.

Für Requiem-Spieler, die diese Option gerne nutzen würden, aber das Paria-Regelwerk nicht besitzen, kommen hier die Wolf-Verwandlungswerte der Werwölfe:

Geschick +2
Widerstandsfähigkeit +1
Größe -1
Initiative +2
Geschwindigkeit +5
Wahrnehmung +4
Bisse richten tödlichen Schaden an; Schadenscode: +2 (T) (nicht wie bei Requiem +1!)

Merke: Die Geschwindigkeit wird nicht mehr verdoppelt; es gilt statt dessen der Modifikator +5.
 

Purgatory

Neuling
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Es geht ja eigentlich nicht darum, wer wen fängt (zumal ein Vampir ja Celerity in Wolfsgestalt verwenden darf). Es geht um Verhältnismässigkeit zwischen den Systemen. Es geht aber auch um Stil und Setting.
Ein Vampir-Wolf, der mit der Geschwindigkeit eines Geparden herumläuft, ist meiner Meinung nach nicht gerade sehr "vampirhaft" und steht nicht im Verhältnis zu den anderen Systemen.
Zudem ist die Verwandlungskraft nicht dazu gedacht, als Celerity-Ersatz zu dienen.
Ich denke, dass eine Anpassung der Systeme hier Sinn ergeben würde.

Solange es keinerlei Überschneidung gibt, ist das Problem eigentlich nicht relevant. Deshalb würde ich es so handhaben, dass es nur bei Überschneidungen eine Anpassung gibt (beispielsweise wenn ein Werwolf einen Vampir jagt).

Nach reiflicher Überlegung bin ich zum Schluss gekommen, dass es mehrere vernünftige Lösungen gibt:
1.) Man übernimmt die selbe Berechnungsformel, die für das gerade gespielte System gilt. (Wenn man Werwolf spielt und ein Vampir kommt vor, nimmt man die +5)
2.) Man trifft eine neue Regelung, da es immerwieder zu Überschneidungen kommt oder die selben Leute beide Systeme spielen. Mein Vorschlag wäre da, den Faktor aus dem Grundregelwerk zu übernehmen (Wolf hat da +8, während ein Mensch +5 hat)

Darüber hinaus, würde ich noch gerne meine Aussage von weiter vorne revidieren: Ich bin zum Schluss gekommen, dass man keinen der drei bevorzugen sollte. Werwolf, Vampir und auch der Mage sollten dieselbe Berechnungsformel benützen. Physische Unterschiede ergeben sich naturgemäss bereits aus den verschiedenen Attributen der Charaktere. Wenn ein Mage nunmal besser gebaut ist, als der Werwolf, dann ist es nur passend, wenn er auch die beeindruckendere Wolfsgestalt hat. Im Hinblick darauf, dass halt in der nWoD nicht jeder Werwolf auch physisch beeindruckend ist, würde ich auch davon ausgehen, dass nicht jeder Werwolf in Wolfsgestalt beeindruckend ist (dafür hat er dann ja noch Urshul).

Eine persönliche Bemerkung meinerseits: Das Grundregelwerk kennt bereits die Faktoren nach Spezies, warum die Designer die im Sinne des Streamlining nicht übernommen haben, ist mir schleierhaft.
 
AW: Wer ist der schnellste Wolf?

Purgatory schrieb:
Darüber hinaus, würde ich noch gerne meine Aussage von weiter vorne revidieren: Ich bin zum Schluss gekommen, dass man keinen der drei bevorzugen sollte. Werwolf, Vampir und auch der Mage sollten dieselbe Berechnungsformel benützen. Physische Unterschiede ergeben sich naturgemäss bereits aus den verschiedenen Attributen der Charaktere. Wenn ein Mage nunmal besser gebaut ist, als der Werwolf, dann ist es nur passend, wenn er auch die beeindruckendere Wolfsgestalt hat. Im Hinblick darauf, dass halt in der nWoD nicht jeder Werwolf auch physisch beeindruckend ist, würde ich auch davon ausgehen, dass nicht jeder Werwolf in Wolfsgestalt beeindruckend ist (dafür hat er dann ja noch Urshul).
Also den Magier würde ich auf keinen Fall anpassen, da gerade diese viele Möglichkeiten haben die Gestalt weiter aufzuwerten.
IMO wird auch niemand bei diesen Formeln bevorzugt, es sind schlicht und ergreifend verschiedene Verwandlungsarten mit unterschiedlicher Herkunft, da muss nicht alles in gleichen Bahnen verlaufen.
 
Oben Unten