Spiele Comic

Sonstiges Was ist Powergaming?

Dieses Thema im Forum "Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder" wurde erstellt von Voice, 20. August 2009.

Schlagworte:
  1. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: Was ist Powergaming?

    Das mit dem Powergaming hat sich ja eh tot geredet... eigentlich.

    Ja ich sage ja nicht das Combat Expertise für sich genommen eine schlechte Wahl ist, ich finde das Gesamtbild was er fabriziert beunruhigend. Es wäre auch nicht schlimm wenn er meinetwegen total chaotisch hier und dort feats und Fertigkeiten verteilt, wenn er damit dann nicht anderen ihre Aufgabe verpfuschen würde.

    Ich meine (um beim Schurken zu bleiben) der Schurke packt doch nicht umsonst seine Punkte in Schlösser knacken? der kann im Kampf nur mittelmäßig mitwirken und mit dem Reden hat ers gar nicht, dann sollte man ihm doch wenigstens seine "typischen" Aufgaben lassen.
     
  2. Vision

    Vision caitiff par excellence

    AW: Was ist Powergaming?

    Genauso wenig wie ein Chaotisch Böser Charakter jeden und alles umbringen muss. Wenn man sich halt ständig nicht dran hält oder anfängt wild meuchelnd durch die Gegend zu rennen, dann rutscht man halt runter. Wegen einer Gesetzesübertretung verliert man nicht seinen Rechtschaffen Guten status und es ist deine Entscheidung ob du dich in einer Situation eher an Gut anstatt an Rechtschaffen hälst. Im schlimmsten fall rutscht man halt auf Neutral Gut ab.

    Aber eben solche Konflikte in denen man Charaktere, gerade solche die ihrem Alignment entsprechen müssen, vor solche Dilemma situationen stellt macht man eben auch das aus den Classen was sie sein sollten.

    Genauso wie ein Mönch Rechtschaffen sein muss (punkt diziplin) sollte ein Paladin, der als Sinnbild des Ritters in Weißer Rüstung gilt, eben sich seiner Position würdig erweisen und von den Göttern hin und wieder mal auf die Probe gestellt zu werden ob er denn überhaupt würdig ist Paladin zu sein. Das gehört halt nunmal dazu Paladin zu spielen. Die bekommen nicht Grundlos so viel in den popo geblasen. Wen das stört, der soll halt Kleriker mit Fighter multiclassen.
     
  3. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Was ist Powergaming?

    Wie ALT sind Deine Mitspieler so? - Was für Rollenspiele außer D&D spielen sie denn so?

    Ich finde, daß mit der aktuellen Diskussion im Thread, was denn nun "Lawful" sei, Eurer Gruppe NICHT geholfen ist. - Denn stelle Dir mal vor, hier gäbe es einen von 50 Foren-Nutzern getragenen Konsens, was denn WIRKLICH "Lawful" sei und wie man das zu spielen hätte. - Was dann?

    Gehst Du mit diesem Thread dann zu Deinem Spieler und sagst ihm, daß er gefälligst genau DIESE Art Lawful umzusetzen anzunehmen hat, oder sonst ... sonst WAS?

    Das bringt doch nicht wirklich was.

    Ich hatte aus Deinen Schilderungen eher den Eindruck gewonnen, daß dem betreffenden Spieler die Diskutiererei zu LANGWEILIG geworden ist. Er wollte SPIELEN, wollte etwas TUN, etwas ERLEBEN - und nicht nur im Laberkränzchen Tee trinken und Pläne diskutieren.

    Es gibt Spieler, denen macht das Ausdiskutieren in-character richtig viel Spaß. Aber es gibt auch andere, die wollen Action.

    Meines Erachtens gibt es die meisten der "bescheuerten Aktionen" in Situationen, wo es einem oder gar mehreren Spielern einfach zu langweilig zu geht.

    Wer im Spiel "Alarm für Cobra 11" erwartet, der will nicht in einer lahmarschigen "Derrick"-Folge landen.

    Haben denn Deine Spieler normalerweise Spaß an Krimis, Hofintrigen, und ähnlichen Stoffen, wie dem, wo sie aktuell drin stecken? - Vielleicht kommen sie mit den vielen NICHT DURCH GEWALT zu lösenden Problemen im aktuellen Szenario nicht so gut klar? (Ich hatte das in Runden, die Dungeon- und Wildnis-Abenteuer gewohnt waren, erlebt, als ich sie in das erste ausgedehnte Stadt-Abenteuer gebracht hatte. Da waren die SPIELER sichtlich überfordert, weil nichts mehr KLAR war. - In einer Runde hatte sich die Gruppe in der Stadt dann total verzettelt, zwei Abgänge zu verzeichnen gehabt, ein dritter war schon auf dem Wege, usw. - Ende der Runde. )

    Nochmal: Ich hatte den Eindruck, daß die Kurzschluß-Aktionen der Spieler eher aus Langeweile aufkamen. - Könnte das zutreffen?
     
  4. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: Was ist Powergaming?

    Sowas in der Art vielleicht, ich würde aber nich einmal direkt von Langeweile ausgehen, denn die Gruppe war ja bei der Situation mit der "Gefangenen" gerade MIT ihm am diskutieren. Es hatte auch nicht lange gedauert.
    Und da wir keine Unschuldige ans Messer liefern wollten, haben wir es eben per Abstimmung gemacht.

    Er saß halt da, hat nichts gesagt, und dann kam halt dieser "Ausbruch" ... und das obwohl wir uns gerade entschlossen hatten sie erstmal "wenigstens" zu befragen und die Abgabe etwas zu "verzögern"

    Es war eine Aktion gegen seine Gesinnung, gegen die Gruppe, gegen die Abstimmung und dazu auch noch ungerechtfertigt. Und das ist das was so nervt.

    Es ist nicht so das ich mich über jede Kleinigkeit brüskiere, es geht mir nur gegen den Strich das die alle entweder gar nichts beitragen, oder etwas was destruktiv ist.

    Und Langeweile, bzw Minuten wo wir mal nichts machen können haben wir alle, deswegen muss ich aber meinen Frust nicht sinnlos an NPCs auslassen.

    Vor allem ist es als Freund des Spielers erschreckend wenn ein sonst ruhiger eher zurück haltender Freund plötzlich so eine Aktion bringt. Und es hinterher nichtmal rechtfertigen kann, bzw sich Stur stellt und nicht einsieht das es überzogen ist. Und dann als er merkt das er damit keine Pluspunkte sammelt zu sagen das er vom Kleriker überzeugt wurde... das ist albern. So ein hüh und hott und unreifes Verhalten nervt einfach.
     
  5. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: Was ist Powergaming?

    Vor allem macht er es der Gruppe schwer, ich meine wie soll ich als Weggefährte und Paladin noch einen Grund finden mit ihm zu reisen? und das geht 3 anderen aus der Gruppe genauso. Nur natürlich sein Zwergenkumpel hält zu ihm.
     
  6. Vision

    Vision caitiff par excellence

    AW: Was ist Powergaming?

    Also erstmal scheint ihr nicht mit ihm diskutiert zu haben, sondern untereinander. Deiner eigenen aussage nach saß er da und hat nichts gesagt während ihr gequatscht habt.

    Dazu kann ich dir z.b. eine kleine Anekdote aus meiner Vampire Runde erzählen. Das ist alles schon ne ecke her.

    Jedenfalls sollten die einen Richter des Obersten Gerichtshofes um die Ecke bringen, der im Nachbarhaus des Torries wohnte. Während alle am Diskutieren waren wie man am besten so etwas an geht, saß auch der Brujah die ganze zeit unbeteiligt daneben. Bis ich als Spielleiter mal anfing: "Du hast garnichts zu sagen?"

    Darauf hin sprang der Brujah auf, marschierte aus der Tür raus, bog die Auffahrt des nachbar grundstücks ein, lief sie hof, klopfte an der Tür. Der Mann macht auf. Der Brujah fragt: "Sind sie so und so". Der Mann sagt ja und der Brujah schlägt zu, bis der Typ nur noch ne Blutige Lache auf dem Boden war. Dann dreht er um, läuft zurück und hockt sich wieder in den Raum wo die anderen immer noch am Planen waren. (zumindest in der Theorie... die spieler hatten dann verständlicher weise keine lust mehr zu planen)

    Die Planung hat auch keine 5 minuten gedauert bevor der Brujah ausgerastet ist. Sein Argument war dann und ist es immer noch: "Ich hatte halt keinen Bock das lang und breit zu bequatschen".

    Er ist immer noch mein Bester Freund, aber vor ein paar Jahren bleib mir nicht viel anderes übrig als ihn aus der Runde zu werfen, eben weil von seiner Seite immer wieder solche Aktionen kamen. Nicht nur das, sondern fing er dann irgendwann auch mal an Grundlos auf sachen los zu gehen, wie z.b. ohne veranlassung den Ferrari des Torries zusammen zu ballern. Die beiden hatten keinen Stress oder überhaupt irgendwas. Er wollte halt einfach nur was machen. Während alle anderen ihren Spass hatten, hat er sich halt gelangweilt und er war nur dann glücklich wenns ums Würfeln und Kampf ging. Dabei war er dann voll dabei und in der ersten Reihe.

    Aber wenn man sich entscheiden muss zwischen 5 Leuten die ihren Spass haben und einer person die zwar ein guter Freund ist und die jedoch ständig den anderen das Spiel kaputt macht weil es ihr zu langweilig ist.. dann muss man halt irgendwo dann mal die Bremse ziehen.

    In diesem Fall wird dem Spieler sicherlich das "Blabla" auf den Keks gegangen sein und marke "kommt schon was quatscht ihr da, lasst und die belohnung einstreichen und was richtiges machen"

    Das kenne ich. Ich hab da auch so ein zwei Situationen erlebt wo meine Mitspieler und gute Freunde auf einmal in ganz neuem Licht da standen. So z.b. habe ich miterleben dürfen wie ein Spieler einen Masochist im Drogenflash auf bestialischte weise umgebracht wurde. Nachdem man ihm die Kniescheiben zerschossen hatte, die Ellenbogen... zerquetschte man den Kopf des Kerls in dem man eine Komode auf ihm abstellte (genau mit dem Fuß im der Komode im Gesicht - Anweisung des Spielers). Danach war der spielabend dann gelaufen. Vorher hatten alle ne Menge Spass (sollten ein SlumWohnhaus räumen) und als sie im letzten Raum eben zwei schwule S&M freaks fanden tillte der eine Spieler ab. Vorher wars noch ganz lustig, mit so geschichten wie zu ein paar Junkies dazu sitzen und noch nen Joint mit denen rauchen, ehe man sie vor die Tür setzte, samt ihrer Couch (zwei haben die Couch zusammen rausgetragen mit dem typen noch drauf) und dann endete es in diesem Fiasko. War für mich als Spielleiter auch ne gute Lehrstunde, eben weil ich nicht mitbekommen habe wie sich das ganze immer mehr gegenseitig hoch putschte und nachdem sie die Drogenhöhle im vorletzten Stock ausgeräumt hatten, war es als Gack geplant die SM freaks zu haben (so ähnlich wie die Oma im ersten Stock), doch statt faxen mit diesen zu machen wie sie es vorher gemacht haben, drehte der eine Spieler durch.

    Das meinte ich vorhin auch mit dem "Rollenspielen" enthemmt. Hin und wieder kann man seiten an Freunden entdecken die man eigentlich nie sehen wollte.
     
  7. Putenbrust

    Putenbrust Sethskind

    AW: Was ist Powergaming?

    Musste ich leider auch schon miterleben. Wobei ich hier keine gut/schlecht-Polarisation aufbauen möchte, wenn sich fünf Freunde von Filmen a'la "Saw" treffen, haben die bestimmt viel Spaß an Gewaltorgien-Szenen, aber mein Bier ist das nicht. Trotzdem würde ich ihr Verhalten nicht moralisch verwerflicher finden als besagten Film zu sehen, das schenkt sich doch nichts.

    Ich denke, Voice, dass dein Problem auch einfach an inkompatiblen Spielertypen liegt. Und ohne dich angreifen zu wollen, dein Verhalten hier im Forum, die Suche nach der Bestätigung, dass du doch der richtige Rollenspieler seist und der andere Schuld an allem ist, würde ich noch einmal überdenken. Wenn ihr zusammen keinen Spaß habt, weil eure Vorstellung von einem guten Spieleabend zu sehr auseinander gehen, dann solltet ihr einen Problemspieler nicht mehr zum Rollenspiel einladen. Wenn es nicht am Einzelnen liegt, sondern mehr oder weniger alle verschiedene Vorstellungen haben, dan gebt euch die Hand und macht in Zukunft statt Rollenspiel was anderes am Samstag abend.

    Klingt jetzt vielleicht hart, aber wenn man sich ein paar Mal von Mitspielern trennen musste, sieht man das glaube ich etwas lockerer. Man muss sich halt nicht bitter Feind sein deswegen, aber es ist schon wichtig, dass man beim Rollenspiel Leute hat, die bezüglich der rollenspielerischen Präferenzen innerhalb eines Toleranzrahmens liegen. Und was da nicht passt, kann nicht so einfach passend gemacht werden. In deinem Fall klingt es für mich, als würde ein Charakter einfach nicht in die Gruppe passen. Besprecht das doch einfach mal außerhalb der Rollenspielsitzung im Plenum und überlegt euch eine Lösung.
     
    1 Person gefällt das.
  8. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: Was ist Powergaming?

    Ja wir haben es nun besprochen und so wie es aussieht steigen die beiden Zwerge aus.

    Es ist zwar schade, weil wir eigentlich ganz gut miteinander klar kamen, aber da es immer wieder zu solchen Reibereien kam muss es wohl so sein.

    Einer der Gründe warum ich mich an euch, also das Forum, wende ist unter anderem das sich diese Streitsituationen nie besprechen lassen. Ich muss sowas klären sonst finde ich keine Ruhe.
    Und da die beiden immer auf Stur stellen kann man das eben nicht.
    Und weil ich die Schuld bei mir suche und zweifle ob es vielleicht an mir liegt, frage ich und diskutiere ich mit euch. Meine Mitspieler die sozusagen "auf meiner Seite" sind, sind das immer, deswegen kann ich nicht unbedingt davon ausgehen das deren und meine Meinung die richtige ist.

    Es ist halt seit 2 Jahren immer die gleiche Scheiße, egal wie wie und was wir gespielt haben, egal wie oft wir vorher genau durchgekaut haben was alle vom Spiel erwarten, einer macht immer irgendwas total assiges was dann die Stimmung versaut und im Prinzip meist die Runde sprengt.
    Und das dann nichtmal weil es so schlimm war, sondern weil immer keine Einsicht gezeigt wird, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Und die beiden haben sich halt was das angeht nun schon mehrmals die Finger schmutzig gemacht und waren sonst auch nur bedingt eine Bereicherung.

    Es bringt halt auch nichts wenn ein Spieler in einer guten Gruppe die sogar einen Paladin im Gepäck hat eine grundlos Böse tat begeht.
    Sowas ist Anti-Gruppen Verhalten und das kann ich ehrlich gesagt nicht mehr sehen.
    Und da gehts mir ums Niveau man kann Streitigkeiten und Zwist im RP ausleben aber dann sollte es Hand und Fuß haben und nicht nur ein Egotrip von einem gelangweilten Spieler sein. Oder eine Fixe Idee.
     
  9. Vision

    Vision caitiff par excellence

    AW: Was ist Powergaming?

    Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun :)

    Ihr könntet euch immer noch ein System suchen das mehr auf sie zugeschnitten ist und das dann spielen. Ein reines Rein in den Dungeon, durchschlachten, raus aus dem Dungeon, rein in den Nächsten. Mag hier vielleicht eher ihr ding sein und wenns nicht unbedingt als Fantasy Spass macht, vielleicht in einem system wie Degenesis, Shadowrun oder ähnliches.
     
  10. Voice

    Voice S.P.E.C.I.A.L.

    AW: Was ist Powergaming?

    Naja wir haben einiges durch an Systemen und die wehrten Herren sind eigentlich DnD Fans. Aber anscheiend haben sie selber noch nicht bemerkt das es ihnen wohl nicht liegt.

    Wie gesagt wir spielen die "Curse of the Crimson Throne" Kampagne und es ist schon viel Kampf dabei.
    Also langweilen tun wir uns eigentlich nicht wirklich.

    Und das mit dem 90% Hack and Slay damit die beiden nicht rumnerven ist irgendwie... also erstens kann man das mit ein paar anderen Mitspielern nicht vereinbaren die die Kampfsituationen lieber kurz und schmerzlos haben, also lieber Rollenspiel machen. Und zweitens sind gerade die beiden ausgestiegenen laut ihrer eigenen Aussage "True Roleplayer(tm)" auch wenn einer der beiden nur 3 mal am Abend etwas gesagt hat, wovon 1mal kein Rülpsen oder dümmliches nölen war.

    Was mich an der Rollenspiel Einstellung besonders wundert ist, das die beiden schon seit Jahren Rollenspiel mit Neverwinternights 1 auf einem Rollenspiel Server (Zauberwald) angeblich intensiv ausleben... Aber zu Tisch, selbst wo wir uns nun wirklich alle sehr gut kennen, kommt davon kaum etwas rüber.

    Deren Zwerge waren Rasse Neanderthaler Klasse Psychopath und Gesinnung Chaotisch Blöd.
    Reines Klischee.
    Ich durfte mir beispielsweise als Argument für die "Haarezieherei" von einem der beiden folgendes anhören:
    "In der Zeit gabs eh keine Frauenrecht, sogar Menschenrechte waren da nicht wirklich vorhanden!"

    Das durfte ich mir von jemandem sagen lassen, der mir in all seiner Pracht immer wieder erzählt das er ewig DnD spielt, ein absoluter Faerun fan ist, alle Drizzt Bücher gelesen hat und er alleine weis wie man Zwerge richtig spielt (Rechtschaffen Neutrale - Dauerklischeereiter > Beispiel: jeden Abend in der Taverne "Bah, Menschenbier ist wiederwärtig fad" > als ob sie das nach etlichen Jahren in einer Menschenstadt noch unterscheiden könnten und selbst einem Zwerg wird der Witz irgendwann langweilig)
     
  11. Jadeite

    Jadeite Master of the Controverse

    AW: Was ist Powergaming?

    In diesem Thread verkünden viele Leute ihre Abscheu vor D&D aufgrund der Optimierung.

    Ist es wirklich so schlimm? Okay, ich beschäftige mich ein wenig mit theoritischen Builds, aber insgesamt würde ich sowas nicht spielen. Es geht insgesamt darum auszutesten was theoritisch möglich ist um sich dann einen vergleichsweise gemäßigten Charakter zu bauen (bei dem man auch nicht von Anfang an plant welchen Feat man auf Level 15 wählt). Man sollte einfach in meinen Augen eine gewisse Übersicht über das haben was im Spiel möglich ist, gerade als Spielleiter. Dann kann man auch leicht in Abstimmung mit seinen Mitspielern auf bestimmte Elemente verzichten. Da die meisten Kampagnen ohnehin nicht bis Level 20 gehen sind dermaßen straff durchgeplante Builds in den normalerweise Overkill. Das extremste was ich in dem Bereich im Spiel geplant hatte war, dass ich mit einer Stufe 3 Druidin bereits überlegt hatte welchen Feat ich auf Level 6 nehmen würde (Überraschung, es war Natural Spell). Ansonsten erschaffe ich mir Charaktere einfach auf der Stufe auf der gespielt wird ohne mir sonderliche Gedanken um ihre Zukunft zu machen. Ich komme aber ohnehin eher selten dazu selber zu spielen. Insgesamt bin ich aber definitiv kein Freund einer Pie in Heaven Mentalität, was interessiert mich ob ein Charakter in ein paar Leveln total UBER ist wenn er mir zum aktuellen Zeitpunkt keine Freude bereitet?
    Insgesamt gibt es meines Erachtens nach zwei gleichermaßen legitime Herangehensweisen an die Charaktererschaffung:
    1. Ich habe dieses Konzept, wie lässt es sich am besten umsetzen?
    2. Ich habe Lust diese Klasse zu spielen, welches Konzept würde dazu passen?
    In dem meisten Fällen gibt es dann zahlreiche Möglichkeiten, je nachdem wie man den Schwerpunkt setzt.

    Insgesamt versuche ich Metagaming und übermäßiges MinMaxing aus dem Spiel fernzuhalten da es in meinen Augem dem Spielspaß schadet und zu einem albernen Wettrüsten führt.

    Für mich ist Powergaming und Optimierung ein Hobby was für das eigentliche Rollenspiel nur sehr bedingt von Bedeutung ist. Aber letztlich sind mir Powergamer immernoch lieber als Munchkins.

    EDIT: Mich würde insgesamt interessieren welchen Stellenwert solche 'Builds' bei euch haben.
     
  12. Setesh

    Setesh .

    AW: Was ist Powergaming?

    Naja ich baue auch vorrausschauend, zumindest wenn man schon höher schadet.
    Wenn ich Fighter bin, schau ich welche Prestige Klasse ich denn gerne haben würde, was denn passt.
    Und baue den Charakter so, dass ich die P-Klasse auch nehmen kann und nicht bis zum nä Feat warten muss, weil eine Bedingung nicht erfüllt ist.
    Gibt ja Klassen die sogar mehrere Feats brauchen, wenn ich dann auf level 8 mit der Idee komme, uh hey, die Klasse ist aber nett, verdammt mir fehlen aber 3 Feats, hat man ein problem und das Versuche ich zu vermeiden.
    Ähnlich wie in Vampire, wenn man den Charakter baut, legt man sich auf die Fertigkeiten die für Disziplinen verantwortlich sind ein paar Pünktlein

    Benutze keine Builds, daher haben sie keinen.
    Edit :
    Wobei ich persönlich die hasse, die nichts zur Gruppe beitragen, aber einen gleichen Anteil verlangen, und Aggressiv werden, weil ein anderer mehr bekommen hat. Kommustische Aggro-Hippies, sowas soll uns eine Rasse Nachmachen.
    Wenn der Magier für die Gruppe am meisten Leistet, sollte er auch mehr bekommen, das nützt der Gruppe mehr, als wenn ein nasebohrender Barde, ne neue Harve bekommt.
     
  13. Vision

    Vision caitiff par excellence

    AW: Was ist Powergaming?

    Garkeinen. Die Mehrheit der Builds halte ich für nicht Spielfähig, damit meine ich jetzt nicht nur deine im Speziellen, sondern einfach so gut wie alle.

    Sie sind ganz nett anzusehen, aber ich kenne keinen Spielleiter bei dem diese Builds praktikabel wären, da ich einfach keine Spielleiter kenne denen so die Phantasie fehlt das sie nur Abenteuer aus dem Buch spielen und selbst die ohne sie zu verändern.

    Die mehrheit der Zeit ist man dann meist eh abseits des Kampfs unterwegs (zumindest so kenne ich das), so das Skills viel wichtiger sind als 2w6 mehr schaden zu machen.

    Ich glaube schon das es irgendwo Spielleiter und Gruppen gibt denen es wohl genau darauf ankommt, aber in der Mehrheit der Fälle benutzen wir doch die Systeme nur um eine Geschichte zu erzählen und nicht um ein etwas kompliziertes Kniffel zu spielen.

    Und Builds? Hmm... ich benutze Builds schon irgendwo. Bei einem Char mehr, beim anderen weniger. Das ist etwa so wie bei Setesh. Wenn ich eine gewisse Klasse für mein Rollenspiel im Sinn habe, mache ich mir schon Builds, damit ich nicht vergesse was ich wann brauche.

    Wenn ich einen Eldritch Knight spielen will, schaue ich schon wie ich da am besten hin komme, aber ich spiel dann auch ab level 1 einen Eldritch Knight, egal ob das über meinem Charbogen steht oder nicht. Aber genau die Charerschaffung ist eines von 2 dingen die mich an D&D stört.
     
  14. Setesh

    Setesh .

    AW: Was ist Powergaming?

    Ja und Nein.
    Ich finde es auch oftmals nett, wenn es in der Chronik passiert dass der Spieler zum Kensai wird.



    Ist es denn Gleich ein Build wenn ich mir markiere ich brauche 6 Ränge X und das Feat Y ?
     
  15. Vision

    Vision caitiff par excellence

    AW: Was ist Powergaming?

    Das halte ich ohne vorrausplanung seitens des Spielers für unwahrscheinlich in D&D, weshalb mich dieser Punkt am D&D regelwerk stört (das wäre der 2te neben der Charerschaffung)

    Theoretisch, sowie du dir überlegst wie du diese 6 ränge zusammen bekommst bis level 6... ja. Dann ist es ein Build.
     
  16. Setesh

    Setesh .

    AW: Was ist Powergaming?

    Ja man könnte es zwar absprechen mit dem SL, aber eigentlich hast du schon recht.
     
  17. Jadeite

    Jadeite Master of the Controverse

    AW: Was ist Powergaming?

    Stimmt, die Vorraussetzungen von Prestigeklassen muss man natürlich einplanen. Wobei ich es insgesamt im Spiel bevorzuge wenn Prestigeklassen wertemäßig recht leicht erreichbare Anforderungen haben und dafür interessante spielweltinterne Anforderungen besitzen. Dann kann sich ein Charakter im Laufe seiner Abenteuer beispielsweise langsam an eine Organisation herantasten.
    In Bezug auf Skills sehe ich allerdings bei diesen 'Builds' wenig Einschränkungen. Selbst menschliche Fighter haben mit einer Intelligenz von 12 bereits vier Skill Points pro Level. Wenn man das als Einschränkung sieht liegt sie wohl eher an der Klasse als an der Art wie der Charakter gebaut ist. Außerdem macht ja auch die Anwendung von Skills nur einen sehr begrenzten Teil des Spiels aus, viel Zeit vergeht auch einfach ohne irgendwelche Würfe.
    Aber ich ziehe es einfach vor einen Charakter selbst mit der Zeit zu entwickeln ohne mich dabei durch irgendwelche 'Baupläne' aus dem Internet einschränken zu lassen, vor allem wenn diese dann noch genau vorgeben welche magischen Gegenstände man zu erwerben hat.

    Wirklich schlimm stelle ich mir insgesamt Spieler vor die permanent versuchen mit 'Rule as Written' zu argumentieren um sich einen Vorteil zu erstreiten. Ich habe generell nichts gegen Regeldiskussionen aber schlecht formulierte Regeln zu missbrauchen um einen enormen Vorteil für sich in Anspruch zu nehmen halte ich für ausgesprochen schlechten Stil. Und das natürlich in jedem Rollenspiel, nicht nur bei D&D.
     
  18. Setesh

    Setesh .

    AW: Was ist Powergaming?

    Ja sowas geht auch kein bischen. Minmaxen und das Munchkin getue machen jedes Spiel kaputt

    Meint da jemand den guten Fighter mit den Ratten im Sack ?
     
  19. Jadeite

    Jadeite Master of the Controverse

    AW: Was ist Powergaming?

    Beispielsweise. Oder Rogues die mit Haversacks voller Säureflaschen rumlaufen und diese für Dauerbeschuss einsetzen. Oder Barbaren die zu Beginn jeder Runde in Rage gehen, ihre 'once per Rage' Power nutzen und am Ende der Runde die Rage beenden. Runde für Runde.

    Wobei ich zum Glück noch nie derartige Leute in der Runde hatte.
     
  20. Setesh

    Setesh .

    AW: Was ist Powergaming?

    Naja total krankartig Übertrieben habe ich auch noch nicht erlebt.
    Ah das mit den Säureflaschen hab ich am Samstag auch zum ersten mal gehört, interessant
    Gibt auch ne kleine moderne Variante
    Mir verkneifen was über Granaten werfen zu schreiben, gibt nur wieder negatives Karma ^^
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Was ist für euch Powergaming Shadowrun 13. November 2017
Power-Combos für Savage POWERGAMING Savage Worlds 25. Dezember 2011
[Ulm] Powergaming-Selbsthilfegruppe gesucht Kontakt 13. September 2006
powergaming WoD 1: Vampire: Die Maskerade 24. Januar 2006
Powergaming Rund um Rollenspiele 12. Februar 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden