• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Sundered Skies SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Das O.

Neuling
Hallo zusammen,

gestern war es endlich soweit. Es sollte das erste Mal Rollenspiel nach über einer Dekade Entzuges gespielt werden (Abgesehen von einem kläglichen D&D 3.5 Versuch vor über 5 Jahren). Es war eine sehr spontane Entscheidung, nicht das ich (als SL) auch nur annähernd gut vorbereitet gewesen wäre oder viel Regelkenntnis aufweisen konnte, aber nach vielen Aufschüben und neu entflammter Lust zu zocken musste etwas geschehen. Und bevor es beim bloßen Gedanken blieb ergriff ich die Initiative und holte mir ein paar tapfere Helden ins Haus die sich nicht scheuten ihre ebenfalls nicht mehr Vorhandenen Rollenspiel Fähigkeiten auf die Probe zu stellen. ... Na das kann was werden ;)

Zumindest wussten alle noch eine Sache: Wie funktioniert ein Rollenspiel? Jeder hatte schoneinmal mindestens 3 Abende an einem Rollenspiel teilgenommen und war sich des Ablaufs im groben bewusst. Soweit so gut:

Dramatis Personae:

S. - Eine Gute Freundin. Mit ihr habe ich noch nie Rollenspiel gespielt aber ich weiß, dass sie irgendwann einemal Vampire gezockt hat, außerdem ist sie eine sehr abgedrehte Persönlichkeit mit einer Menge Kreativität und Humor. Die jüngste in unserer Runde.

T. - Mein älterer Bruder. Er hat den erwähnten D&D Versuch miterlebt ist ansonsten aber eher Rollenspiel unerfrahren. Da er allerdings sehr Fantasy-interessiert ist und ich bei den wenigen D&D Abenden gemerkt habe, dass tief in ihm ein Rollenspiel Monster schlummert, freue ich mich sehr ihn dabei zu haben und das Monster zu wecken ;)

Y. - Mein holdes, schwangeres Weib. Vor über 10 Jahren hat sie mit ihren Freunden AD&D gespielt und ebenfalls den mißglückten D&D 3.5 Versuch miterlebt. Eine Zeitlang hat sie selber geschrieben und einen ausgesprochenen Sinn für Dramatik. Zusätzlich brauche ich natürlich eine Instanz die mir mit Augenrollen und ächzen zu erkennen gibt wann es langweilig/unglaubwürdig/anstregend oder sonstwie nicht ihren Vorstellung entsprechend entwickelnd wird ( Sorry Baby! ;) )

O. - Me myself. Ich habe in meiner Schulzeit (Oh gott ist das lange her) ewig DSA gespielt. Man waren das Zeiten, jedes Wochende mit Eistee und Frischeiwaffeln auf dem Boden hocken und etwas erleben. Mädchen? egal. Parties? gähn ... Nur das Spiel hat etwas gezählt. Danach folgten einige Versuche wieder eine Gruppe auf die Beine zu stellen. Shadowrun? - die Gruppe wurde von einem damaligen Kumpel zerstört. D&D - zuviele verschiedene Charaktere als Spieler, die ich nicht entsprechend unter einen Hut bringen konnte. Naja und jetzt? Arbeit, verheiratet, werdender Vater, Kleinwagen, Balkon ... alles was das gesetzte Herz begehrt. Aber ich bin ein Träumer... und das ist auch gut so.

Da saßen wir gestern Abend also alle an einem Tisch, keiner hatte Ahnung und alle viel zu erzählen. ZUdem hatte ich schon ein 6-Pack Corona extra intus, da ich zuvor auf dem Sommerfest meines Tabletop Vereins war. Betse Vorraussetzungen also. Ich hatte die SW:GE und Sundered Skies Bücher schoneinmal überflogen und hatte eine ungenaue Vorstellung davon was ich den Spielern erzählen wollte. Bevor wir also anfingen die Charaktere zu erstellen gab ich erst einmal einen kleinen Abriß der Himmel und deren Völker zum Besten. Leider war ich dabei etwas unstrukturiert und finge zunächste bei den Inseln an sich an und wandte mich gleich dem Glühen zu (ohne den generellen Tenor, also Handelsrat, politische Zustände und Schifffahrt erwähnt zu haben). Als ich dann auch relativ früh folgenden Satz von mir gab: " Also Glühwahn wird durch 2 Faktoren begünstigt: erstens Langeweile...." (weiter kam ich mit dem Satz nicht) brach meine Frau in schallendes Gelächter aus. Wir mussten ungefähr 15 Minuten pausieren bis meine Frau wieder atmen konnte und sich die Tränen weggewischt hatte. Später erfuhr ich dann, dass sie noch so verwirrt von dem ganzen war, dass sie der Meinung war ich würde die Charaktere in Glühwahn verfallen lassen sobald ich merken würde eine Spieler würde sich am Spieltisch langweilen. Der restlichen Schilderung folgten die Spiel aufmerksam und interessiert. Oft fragten sie nach um mehr über essentielle Dinge zu erfahren. Sehr schön: ein interesse am Setting konnte ich also wecken.

Nachdem jeder ungefähr wusste stellte ich die Gruppe vor die Wahl. Entweder sie erstellten sich ihre Charaktere als Gruppe oder jeder für sich und sie würden sich gegenseitig erst im Spiel kennenlernen. Sie entschieden sich einstimmig für letzteres. Das hat mich insgeheim gefreut, da mir das gezeigt hat, dass alle Lust haben ihre Charaktere wirklich darzustellen und Rollenspiel auch zwischen den Spielern entstehen wird. Sehr schön. Also sinnierte jeder über den Charakter der es werden sollte. Dabei kam eine skurile Gruppe raus n der (was ich noch nie erlebt habe) der Zwerg der körperlich größte Charakter war ;)

S. - SIe hat sich für einen Katzen-Wildling entschieden, der wohl am ehesten in die Richtung (wenn man in klassischen Klassen-Konventionen spricht) des Schurken/Waldläufers tendiert. Viel Geschick, Fernkampf, schleichen und Schlösser knacken. Die Handicaps werden bei ihr sicher für sehr interessante Rollenspiel-Situationen sorgen: Neugier, übervorsichtig und die Angwohnheit zu Selbstgesprächen formen ein sehr verstörtes Bild was einer gefolterten Kreatur auf der Flucht schon ein passendes Umfeld bietet.

T. - Mein Bruder ist sehr vorhersehbar, er entspricht dem klassischen Genotypus eines Zwerges und somit stand seine Rolle schnell fest. Zunächst liebäuglte er mit der Möglichkeit aus ihm einen verrückten Wissenschaftler mit entsprechendem arkanem Hintergrund zu erstellen, ich bat ihn allerdings (da meine Frau bereits einen arkanen Hintergrund gewählt hatte) sich noch ein anderes Konzept zu überlegen, denn ich vermutete, dass mit einem 90cm großen Wildling und einem arkanen Charakter noch etwas Schlagkraft fehlte (ich kann mich auch täuschen aus mangelnder Erfahrung). Doch dadurch bekamen wir einen anderen schillernden Charakter für unsere Gruppe. Der Zwerg würde ein bärbeißiger Schiffskapitän (ohne Schiff ;) ) sein. Sehr schön definiert wird er durch seine Handicaps (einer schweren Übermut gepaart mit einem ausgeprägten Ordnungssinn (leichter Tick)) und Talente (Eiserner Wille). Zudem ist er der einzige Charakter der die Fähigkeit hat zu heilen, basierend darauf, dass ein guter Kapitän seine eigene Crew am leben halten sollte.

Y. - Meine Frau entschied sich für einen Drakin mit magischem Hintergrund. Ihr plan ist es später den Weg des Auserkorenen zu gehen und somit langsam zum Drachen zu werden. Bei ihr mussten wir viel herumbasteln um den Charakter zu formen, da mir einige Dinge erst bei der Charaktererschaffung auffielen. So dachte ich erst, dass Magier auch magisch heilen konnten (was aber nur Priester draufhaben). Dadurch quetschten wir eben dem Zwerg diese Fähigkeiten noch dazu (da wir es wie oben erwähnt sehr passend fanden). Zusätzlich war es ein ganz schöner Spagat die Attribute so zu verteilen, dass einerseits der arkane Hintergrund funktionierte also der Verstand relativ ausgeprägt war auf der anderen Seite aber auch der Weg zum Drachen bereits geebnet wurde (Vorraussetzung fürs erste Drachentalent sind Stärke und Kämpfen jeweils auf W8). Zusätzlich musten die sehr wichtige Konstitution und Willenskraft noch ein wenig erhöht werden. Wir kamen darauf hinaus, dass der Weg zum Drachen nicht sofort eingeschlagen werden konnte sondern beim ersten Aufstieg erst die Stärke erhöht werden müsste um dann die Vorraussetzungen fürs erste Drachentalent beim nächsten Aufstieg erreicht zu haben. Ich hoffe das wird funktionieren.
Ich bin gespannt was meine Frau aus ihren gewählten Handicaps machen wird, da sie sich darüber noch relativ geschlossen hielt. Die Kombination von Loyal, einem leichten Tick und schweren Wahnvorstellungen kann aber sehr interessant werden.

Hier endete unser erste Abend leider schon (nach ca. 5 STunden). Fürs nächste Mal steht der Abschluss der Charaktererschaffung (Ausrüstung kaufen) auf dem Plan und dann gehts los. Der Plan ist eine seichte einführung in das System mit ersten kleinen Kämpfen und einer Situation in der die drei Helden zusammenfinden. Ich freue mich schon darauf, da alle drei Charaktere nicht den typischen Fantasy Klischees entsprechen und ich mir noch nicht ganz ausmalen kann wie die drei aufeinander reagieren.
Zusätzlich werde ich die Spieler vor die Wahl stellen: ein Kampf wird unter Miniaturen-Einsatz ausgespielt und ein anderer ohne. Danach sollen die Helden entscheiden welche Variante ihnen besser gefiel. (Ich werde mit dem Miniaturenlosen Kampf beginnen, damit die Spieler bereits angeregt sind ihre Aktionen zu beschreiben anstatt den Miniaturen-Kampf auf ein reines Brettspiel zu beschränken).

Also das wars erst einmal. Der nächste Bericht muss hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lassen, denn soviel ist gewiß. Ich (und ich hoffe auch die Spieler) bin heiß auf Savage Worlds und die Skies.


lieben Gruß
Ole
 

Kardohan

Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
verstorben
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Fein, dass es euch soweit Spaß gemacht hat.

Würde aber empfehlen, dass die Gruppe schnellstmöglich einen (Extra-)Priester mit magischer Heilung anheuert, da es ansonsten in einigen Situationen recht schwierig werden könnte.

Wenn Du Fragen zum System oder der Kampagne hast, stell sie einfach...

;)
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Eure Gruppe ist so ziemlich genau die ZIELGRUPPE, für die Shane Hensley die Savage-Worlds-Regeln entwickelt hat. - Da wünsche ich Euch erstmal VIEL SPASS mit Savage Worlds und den Sundered Skies.


Noch ein wichtiger Tipp zur Frust-Vermeidung: Ihr habt KEINEN in der Gruppe, der magisch heilen kann. - Die Sundered Skies sind eine für SW-Verhältnisse ziemlich TÖDLICHE Spielwelt. - Stellt Euch besser darauf ein alle paar Spielsitzungen NEUE Charaktere zu erschaffen, weil die alten ohne magische, d.h. SCHNELLE(!) Heilung (die auch während des Kampfes einem Charakter noch den Hals retten kann) ziemlich sicher nicht gerade lange halten werden.

Alternative: Der Zwerg wird DOCH ein Artificer oder Engineer mit der Healing Power oder er wird Priester des Battle Lords (gewährt auch die Healing Power).

Bei nur DREI Spielercharakteren und den teilweise KNÜPPELHARTEN Gegnern in den Sundered Skies Abenteuern ist es sicherlich empfehlenswert einen kampffähigen Priester (Battlelord oder Artificer) in der Gruppe zu haben.

Ansonsten, wie schon gesagt, bereite Deine Spieler lieber gleich darauf vor, daß so minimale Heilungsfähigkeiten wie die Heilen-Fertigkeit bei nur EINEM EINZIGEN der SCs für die Gruppe schnell das Todesurteil darstellen wird.
 

Das O.

Neuling
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Danke euch erstmal fürs Feedback. Die Sache mit dem Heiler macht mir jetzt doch ein wenig Sorgen. Würde der Zwerg wirklich ein verrückter Wissenschaftler werden würde es uns doch an Schlagkraft fehlen, oder schätze ich das falsch ein?

Vielleicht sollte ich der Gruppe einen magischen Heiler zusätzlich als NPC an die Seite stellen? Wobei es dann auch wieder blöd ist, da so ein NPC doch schon dazu verurteilt ist ein Heil-Roboter zu sein ohne wirklich ein Betandteil der Gruppendynamik zu sein. Diesen Charakter würde niemand nebenbei noch ausspielen.

Würde es schon reichen dem Zwerg das Talent Eiserner Wille zu streichen und ihm dafür arkaner Hintergrund (verrückte Wissenschaft) zu geben? Oder muss ich da nebenbei noch auf mehr achten? (Wahrscheinlich müssten wir das Verstandsattribut dann noch ordentlich nach oben pushen oder?)

Lieben Gruß
Ole
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Ein "Heal-Bot" oder eine unerschöpfliche Quelle für Wound Seals ist natürlich eine Alternative.

Ich würde NICHT einen Weird Scientist / Engineer verwenden, da dieser nur EINE Power bei Spielbeginn hat. - Ich empfehlen einen Priester z.B. des Artificers. Dieser hat auch "steamtech"-artige Trappings für seine Powers, aber er startet mit ZWEI Powers. Und hier kann man eine ANGRIFFS-Power wählen sowie Heilung.

Ob Priester oder Engineer oder Mage - ALLE Charaktere in SW können beliebig gut ihre Kampffähigkeiten steigern. - Daher steht also z.B. einem heilenden und zerblastenden Priester des Battle Lords, der sich ständig rumprügelt nichts im Wege. - Oder einem Engineer und Scharfschützen, der mit Muskete und Kanone sowie mit seinen verrückten Gizmos sowohl für die Heilung seiner Kameraden sorgt, als auch dafür Blut, Gehirn und Gedärme der Gegner der Gruppe über die Skies zu verteilen.
 

Das O.

Neuling
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Jetzt wo du es sagst, es st ungewohnt sich vom typischen D&D Klassen-denken zu befreien. Eigentlich echt super, dass in Savage Worlds Charaktere so viele Rollen gleichzeitig übernehmen können.

Naja, ich werde meinem Bruder die Wahl Priester oder Wissenschaftler überlassen. Zuviel möchte ich ihm auch nicht diktieren wenn er schon dafür sorgt die Gruppe mit fehlenden Fähigkeiten zu ergänzen. Ich denke bei ihm wirds aber auf die Wissenschaft hinauslaufen, was noch ganz schön in sein Charakter-Konzept reinpasst.

Lieben GRuß
Ole
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Als Priester muß man nicht schlau sein - kann also sein Verstand-Attribut etwas "kürzer" halten, während man als Ingenieur ordentlich in Verstand reinstopfen sollte.

Es wäre auch SEHR schlau, wenn einer oder beide der anderen Charaktere die Heilungs-Fertigkeit kennen, denn hat es zuerst den Heiler erwischt, dann stellt sich die Frage: Wer heilt den Heiler?

Wenn dann Ungeübte mit W4-2 und die Wund-Abzüge des Patienten würfeln müssen, dann ist schnell mal W4-5 als Wurf angesagt (bei Patienten mit 3 Wunden). Eine Erfolgs-Chance ca. 17% bei Wildcards (also auch SCs). Dem steht gegenüber einer Chance den Patienten außer Gefecht zu setzen und um sein Leben würfeln zu lassen von 73% bei Wildcards, da schon ein modifiziertes Resultat von 1 oder weniger eine zusätzliche Wunde bedeutet.

Schon mit Heilen auf W4 gelernt sieht der Wurf von W4-3 (Patient mit 3 Wunden) dann bei Wildcards so aus: Erfolg mit 29% und 50% Chance für die zusätzliche Wunde.

Heilen nicht gut zu können, ist UNGESUND. - Heilen NICHT zu können, ist TÖDLICH!
 

Tannador

formerly known as wjunky
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Draken-Drachen-Magier ist schwierig durchzuhalten. Da sind so gut wie alle Steigerungen von Beginn an festgelegt, aber es geht. Wenn ich nochmal SuSk spielen, dann entweder Drache oder Magier, aber nicht noch mal beides: zuwenig Entscheidungsspielraum beim entwickeln des Charakters.

Ansonsten: viel Spaß und lasst es krachen!
 

ChaoGirDja

Kainskind
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Vielleicht sollte ich der Gruppe einen magischen Heiler zusätzlich als NPC an die Seite stellen? Wobei es dann auch wieder blöd ist, da so ein NPC doch schon dazu verurteilt ist ein Heil-Roboter zu sein ohne wirklich ein Betandteil der Gruppendynamik zu sein. Diesen Charakter würde niemand nebenbei noch ausspielen.
Nunja... ich hab zwar nur das englische Setting-Regelwerk zu SuSk gelesen...
Aber bereits beim Lesen ist mir etwas Aufgefallen:
SuSk ist nicht dafür gedacht, mit einer Handvoll Helden durch die Skies zu Segeln und sich Munter in bester DnD-Manier durch zu Prügeln. Wer das versucht, wird bereits im ersten Plot-Point mit hoher Wahrscheinlichkeit drauf gehen.
SuSk scheint dafür gedacht zu sein, mit richtigen Gruppen umher zu Reisen (10+ Personen) und die Massenkampfregeln von SW aus zu reizen.
Du wirst also so oder so, die Gruppe mit NPCs aufstocken müssen (im ersten Plot-Pint bekommt man ja genügend an die Hand). Das sollte man beiden PCs beachten... Sie sind zwar weiterhin die Männer der Stunde, aber anders als in DnD und anderen klassischen RPGs sind die Helden nicht alleine.
 

Taysal

RSP-Gott
verstorben
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Sehe ich anders. Meine Gruppe besteht im Schnitt aus fünf Spielern und sind nun auf dem Rang Veteran angekommen. Die erledigen fast alle Aufgaben lieber im Alleingang.

Manchmal kommt es zum Massenkampf, aber dann sind die Truppen ja schon da. Und den größeren Piratenschiffen entkommt die Gruppe meist durch hohes Tempo und einer guten Steuerfrau.
 

Tannador

formerly known as wjunky
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Also wir haben das ganz normal gespielt - ohne Massenkampf. Die TPKs die wir hatten, waren mehr eine Folge von fehlendem Briefing über die Spielwelt und damit entstehenden Übermut ;)
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

SuSk scheint dafür gedacht zu sein, mit richtigen Gruppen umher zu Reisen (10+ Personen) und die Massenkampfregeln von SW aus zu reizen.
Also 3 SCs - aber dafür sowohl in SW als auch mit "old school"-iger D&D-like Fantasy erfahrene SPIELER - konnten hier problemlos klar kommen. - Aber, wie gesagt, ERFAHRENE SPIELER. - Anfänger/Einsteiger mit nur drei SCs sollten hier gerade bei den Plot-Points und ALLEN Begegnungen mit Void Priests etc. SEHR vorsichtig sein bzw. schnellstens weglaufen.

Bei 3 SCs müssen die Spieler halt entsprechend SEHR vorsichtig, achtsam und findig sein, damit ihre Charaktere lange genug durchhalten.

Natürlich bleibt das Problem der Aktionsmöglichkeiten: Fünf SCs haben halt MEHR Möglichkeiten pro Runde, als nur drei SCs. Und da man ja die Gegner NICHT an die Gruppe anpaßt (es ist ja kein 3E- oder 4E-D&D), sind drei SCs schon stärker gefordert.


Und die Massenkampfregeln haben wir NIE benutzt. Die braucht man bei SS auch kaum mal - immerhin ist dies ja KEIN Kriegs-Setting (aus in der Historie der Spielwelt liegenden Gründen).

Klar führt man auch mal Schiffe mit NSC-Besatzung unter Steuerung der Spieler. Aber selbst bei solchen "Himmelsgefechten" sind nie mehr Beteiligte im Kampf als man selbst noch auf einer moderaten Tischplatte unterbringen könnte. - Für die Massenkampfregeln besteht kein Bedarf - für die Verfolgungsregeln hingegen schon.
 

ChaoGirDja

Kainskind
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Klar führt man auch mal Schiffe mit NSC-Besatzung unter Steuerung der Spieler.
Nja.. die PPK von SuSk setzt ja nun eher Voraus das die Helden ein Schiff haben... Drum bekommen sie im ersten PP ja auch eines.

Aber gut... Das man dort eher in der Masse auftritt, war ein Eindruck der durch das Lesen entstanden ist.
Wenn die Praxis anders aussieht, ist das in Ordnung :)
 

Das O.

Neuling
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Hmmm,

dann vielleicht doch ne kleine Crew mit Schiff-Doc. Vielleicht kann man ja ne Art "Pille" ala Star Trek draus machen. Ich muss mal tief in mich gehen wie ich das umgehen kann.

Die Größe der Gruppe ist auch so eine Sache die mir ein bischen Sorgen macht. Allerdings sind wir so eine sehr homogene Truppe und wollen eigentlich auf dieser Basis erst einmal bleiben, denn andere Leute ändern auch immer den Charakter unserer Abende.

Mal schaun wie wir das hinbekommen.

Gruß
Ole
 

Taysal

RSP-Gott
verstorben
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Nja.. die PPK von SuSk setzt ja nun eher Voraus das die Helden ein Schiff haben... Drum bekommen sie im ersten PP ja auch eines.

Aber gut... Das man dort eher in der Masse auftritt, war ein Eindruck der durch das Lesen entstanden ist.
Wenn die Praxis anders aussieht, ist das in Ordnung :)

Das Schiff ist eine Jolle und da passen eh nur wenige Leute drauf. :)
 

ChaoGirDja

Kainskind
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Das Schiff ist eine Jolle und da passen eh nur wenige Leute drauf. :)
Nja... immerhin bis zu 8 Leute.
Es geht auch eher darum, das man das Schiff bekommt, nicht wie groß es ist.
Und wenn man sich so die letzten PPs anschaut... ich Glaub nicht, das es angedacht ist das man bei dem kleinen Schiff bleibt...
Aber des is auch eher Egal.

Die Idee mit Bones hat was :D
 

Taysal

RSP-Gott
verstorben
AW: SuSk - endlich wieder Rollenspiel ... oder so was in der Art

Nja... immerhin bis zu 8 Leute.
Es geht auch eher darum, das man das Schiff bekommt, nicht wie groß es ist.
(...)

Das sagen die Mädels aus Mitleid. ;) :D

Es ist zwar möglich mit so einer Jolle durch die Himmel zu segeln, aber darauf zu kämpfen sollte vermieden werden. Da plumpst schnell mal einer runter etc. Ist wie bei den Piraten, die waren auch oft an Land unterwegs. Und bei den großen Sachen müssen sich die Spieler halt was einfallen lassen.

Wenn genug Heilung dabei ist und die Leute kreativ agieren, geht das auch mit einer kleinen Gruppe. Die Szenarien sind ja ziemlich frei in ihrer Gestaltung und lassen sehr viele Möglichkeiten zu.

Wer sich ein Bild darüber machen möchte, kann ja gerne die Schiffsbodenpläne im Downloadbereich angucken und meine Spielberichte zur Kampagne lesen. Wirklich knackig und haarig war bei uns bisher nur "Stellvertreter", denn da fiel meinen Leuten nur wenig ein. Aber das kann auch an der Hitze gelegen haben, da waren alle einfach nur schlapp.
 
Oben Unten