Warum?

Ter der Grosse

Pseudozwerg
Kaum warst du hier, schon bist du wieder fort
aus meinem Leben
wir leben noch im selben Ort
und doch wird es "uns" nun nie geben.

Ich seh dich jeden Tag
Deine Lippen unerreichbar
Dein Lächeln kein Versprechen mehr
Deine Augen funkeln,
doch es gilt nicht mir. Nicht mehr.

Die halbgebauten Brücken
führen nirgendwo mehr hin.
Meine Gefühle sind noch da,
doch nichts davon ergibt noch Sinn
Unerwidert
Sinnlos
Leer
Angewidert?
Von meinen Gefühlen.
Ich will nicht mehr!

Und doch:
Ich denke noch an dich
träume noch von dir
will dich noch
liebe dich.
Warum liebst du mich nicht?
 

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
Willkommen im Kurzgeschichtenforum!!

Ist der erste Text, den ich - mal vom Intime abgesehen - von dir lese, und ich bin begeistert! Geht sehr zu Herzen, man kann sich regelrecht hineinversetzen....

Schreib weiter!! Bitte!
 

Hasran

Ex-M0derat0r
Ach... noch so einer, der sich seinen Seelen-Müll runterschreibt

Ich bin sicher, das war ironisch gemeint, spiegelt aber meine Meinung ganz gut wieder.
Natürlich habe ich ähnliches selbst schon geschrieben, aber nur das wenigste habe ich an die Öffentlichkeit getragen.
Lyrik, wie sie mir gefällt, hält Sätze möglichst gering und ohne viele "Füllwörter"; es sind eben "Gedichte" und die Wörter und die Aussage sind "verdichtet".
Ein weiteres Mal überzeugt das Gedicht nicht mit Originalität oder ähnlichem.

Grüße,
Hasran
 
Oben Unten