D&D 3.x Umskillen

AW: Umskillen

Allerdings sollte auch immer ein Rest bleiben, den man einfach ncht verlernen kann, also würde ich vorschlagen, daß man bis maximal zur halben Stufe Kämpfer runtergehen kann

Auch das wird offiziell ähnlich gehandhabt. Im Zuge einer der erwähnten Questen kann maximal ein Fünftel der Stufen des Charakters "ausgetauscht" werden.
Man kann allerdings mehrere getrennte Questen absolvieren, um so langfristig doch den gesamten Charakter auszutauschen.

mfG
bdd
 

Niedertracht

Lebensretter
AW: Umskillen

Diese erlauben es bei einem Stufenanstieg (und nur dann) einige begrenzte Änderungen (Austausch einiger, weniger Skillpoints, eines einzelnen Feats, ...) vorzunehmen.

Eine zweite Möglichkeit, und die einzige Möglichkeit gross angelegte Änderungen am Charakter zu erwirken (beispielsweise die Klasse nachträglich zu wechseln), besteht darin eine besondere - und auf die gewünschte Änderung angepasste - Queste zu unternehmen, bei der als Belohnung die Wandlung des Charakters winkt.
Das liest sich sehr interessant. Muß ich mir demnächst durchlesen, wenn ich das PHBII wieder in meine Finger bekomme.
 

Delta

Methusalem
AW: Umskillen

Sehe ich ähnlich, aber die Frage ist, ob sich dies nicht eher in der Klassenwahl und dem Rollenspiel niederschlagen sollte. Er vergißt ja das "Kriegshandwerk", also regeltechnisch das Gelernte (also auch Fertigkeiten) nicht von heute auf morgen.

Besonders würde es dieser (ja in der einschlägigen Literatur sehr gerne verwendeten) tragischen Figur einen der wichtigen Ansätze nehmen, nämlich den dass der Krieger der vor Jahren dem Töten abgeschworen hat und ein anderes Handwerk erlente nach langer Zeit dann doch noch einmal notgedrungen und widerwillig zu den Waffen greift, um seine Heimat o.ä. zu verteidigen ;)
 

Ariadne

Foren-Fee
AW: Umskillen

Eine zweite Möglichkeit, und die einzige Möglichkeit gross angelegte Änderungen am Charakter zu erwirken (beispielsweise die Klasse nachträglich zu wechseln), besteht darin eine besondere - und auf die gewünschte Änderung angepasste - Queste zu unternehmen, bei der als Belohnung die Wandlung des Charakters winkt.
Richtig. Was ich mich nur ernsthaft frage, ist, warum der Spieler nicht gleich einen neuen Charakter nimmt, wenn er auf den alten keinen Bock mehr hat? Drei 18er in den Attributen und nix unter 12?? Gute Werte oder Stufe behalten ist für mich das Einzige Argument, sowas durchzuziehen, aber das ist natürlich True Roleplaying(TM), ja, nee, is klar...

Für mich ist die Regelung aus dem PHB II ziemlich schwachsinnig. Wenn ein Krieger plötzlich gläubig wird, nimmt er eben eine Stufe Kleriker/ Druide und wenn er eben WH 12 hat, PECH. Sowas macht man ja auch nicht :rolleyes:
 

Niedertracht

Lebensretter
AW: Umskillen

Richtig. Was ich mich nur ernsthaft frage, ist, warum der Spieler nicht gleich einen neuen Charakter nimmt, wenn er auf den alten keinen Bock mehr hat?
Es geht ja nicht darum, daß der Spieler KEINEN Bock mehr hat, sondern daß es InGame-Gründe gibt, die dazu führen, daß der Charakter eine andere Richtung einschlägt, als zu Anfang geplant war.
Das hat auch nichts mit TrueRoleplaying(tm) zu schaffen.
 

Medizinmann

ewiger Tänzer
AW: Umskillen

Für mich ist die Regelung aus dem PHB II ziemlich schwachsinnig. Wenn ein Krieger plötzlich gläubig wird, nimmt er eben eine Stufe Kleriker/ Druide und wenn er eben WH 12 hat, PECH. Sowas macht man ja auch nicht

Dafür gibts von mir einen freundschaftlichen Klapps :)) Ganz meine Meinung
Komm,lass uns zusammen tanzen
:dancing:

Hough!
Medizinmann
 

Ariadne

Foren-Fee
AW: Umskillen

Es geht ja nicht darum, daß der Spieler KEINEN Bock mehr hat, sondern daß es InGame-Gründe gibt, die dazu führen, daß der Charakter eine andere Richtung einschlägt, als zu Anfang geplant war.
Sagt ja auch keiner was gegen und dann nimmt er eben die Stufe wasimmer, was nicht geplant war! Allerdings macht es für mich keinen Sinn, warum der gleiche Fighter am anderen Morgen plötzlich nicht mehr Str 18 und WH 12, sondern Str 12 und WH 18 hat (DAS geht mit dem PHB II nämlich auch) oder warum er von heut auf morgen weniger gut kämpfen, dafür besser zaubern können soll... ?(
 

Ariadne

Foren-Fee
AW: Umskillen

Ich denke, es geht NICHT von heute auf morgen?
Es gibt Unterschiede zwischen "retraining" und "rebuilding"...

Während "retraining" noch irgendwo Sinn macht, wie z.B. ein "sinnloses" Feat gegen ein anderes tauschen, ein class feature ändern oder (eingeschränkt) einen neuen skill lernen, wo du zwischen einem Tag und 1 Woche/ 2 Stufen dran sitzt, gibt es noch das "rebuilding"...

OK, von heute auf morgen war etwas übertrieben, aber ich finde das generell schwachsinnig, dass man an seinen Attributen, an seiner Klasse, Rasse oder an seinem Template rumschrauben kann. OK, es KÖNNTE (also rein vom spielerischen) was bringen, wenn man auf Stufe 1 startet und keinen LA haben darf, aber unbedingt Pixie werden will. SINN macht es allerdings NULL, wenn ich als Mensch geboren werde und mir vornehme, Pixie zu werden, dass das dann auch ohne Magie klappt! :ROFLMAO: Beim Zauber Wunsch spricht ja nix dagegen, permanent die Rasse/ Template zu ändern, dafür arbeitet man ja auch erstmal ne Weile, aber sonst??? Das gleiche gibt für Kämpfen verlernen und Zaubern erlernen! Nach dem Motto: "Ommm, ich vergesse zu kämpfen, ich vergesse zu kämpfen, ommm, ich kann zaubern, ich kann zaubern"... Sauber :ROFLMAO:
 

Topas

Powergamer
AW: Umskillen

Naja, mit Wunsch ist so ziemlich jeder Unsinn erklärbar.
Und ob z.B. Abilities tauschen soviel schlimmer ist als inherent Boni drauf zu geben, mag jeder SL selbst entscheiden:
You may try to use a wish to produce greater effects than these, but doing so is dangerous. (The wish may pervert your intent into a literal but undesirable fulfillment or only a partial fulfillment.)
Das ist Schwammig genug um nahezu alles zuzulassen.
 

Ariadne

Foren-Fee
AW: Umskillen

Naja, mit Wunsch ist so ziemlich jeder Unsinn erklärbar.
Wunsch ist auch ne Ausnahme, für die man ordentlich arbeiten muss (entweder selber können, jemanden kennen, der freiwillig 5000 XP ausgibt oder eine Schriftrolle finden/ kaufen, die das kann und dich dran versuchen). Schon schwer verdienter, harter Tobak für jeden Unsinn ;)

Und ob z.B. Abilities tauschen soviel schlimmer ist als inherent Boni drauf zu geben...
Weil du zusätzlich inherent boni drauf gewähren kannst? ;) Das Eine schließt das andere ja nicht aus :)
 
AW: Umskillen

Kannst du. Trotzdem arbeitest du für sie. Ich würde behaupten sogar deutlich intensiver als für den Wish, denn der ist "natürlicher" Teil der Charakterentwicklung, für den man also im Prinzip überhaupt nicht arbeiten muss. Die Queste auf der anderen Seite ist - egal auf welcher Stufe absolviert - eine eigene, gezielte Anstrengung.

mfG
bdd
 

Lord Azciel

Ketzerist
AW: Umskillen

Also ich und meine Gruppe reglen sowas meistens
im Einzelfall - mit Einvernehmen der Gruppe.
Denn gerade das ist eine Angelegenheit bei der
der Intime-Teil viel zu wichtig ist, als das man es outgame
klar reglementieren könnte.
Aber falls man tatsächlich umbedingt regeln will würde ich
da meine ganz persönliche lockere Regel nehmen:
Für jedes Level, das du aufsteigst kannst du ein anderes
ändern (allerdings wirst du nie alle Level wegkriegen)
ABER
auch das nur wenn a) Ich als Spielleiter und b) die Gruppe
und c) die Ingame situation das als richtig zulassen.
Und es gibt gewisse Wandlungen, die ich als zu krass
bezeichnen würde um sie zuzulassen:

Druide wird zum Krieger z.B.
oder
Paladin wird zum Schurken
Paladin wird zum Kriger (oder umgekehrt) dagegen würd ich aber gelten lassen
genauso wie
Hexenmeister wird zum Magier
und wie gesagt, es kommt immer auf die Inplay situation an
 
Oben Unten