Perry Rhodan Perry Rhodan

Dieses Thema im Forum "Midgard" wurde erstellt von tyrean, 13. März 2007.

Moderatoren: tobrise
  1. Medizinmann

    Medizinmann ewiger Tänzer

    AW: Perry Rhodan

    Keine Angst,das ist eine Phase die geht bald vorbei,nicht aufregen ;)

    mit tröstendem Tanz
    Medizinmann
     
  2. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    AW: Perry Rhodan

    Wow - ein "Powergaming" setting, in dem d20 jämmerlich versagen würde... ;)
     
  3. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Perry Rhodan

    Warum hat denn noch keiner das so toll durchdesignte "KatarSys" empfohlen?

    Oder das ja schließlich auch für Sci-Fi-Welten taugen sollende "Opus Anima"-Regelwerk?

    Und Midgards wesentlich crunch-ärmerer und überschaubarer "Höhlennachbar" aus der rollenspielerischen Steinzeit in Deutschland, Abenteuer in Magira, liefert ein auch nach heutigen Maßstäben noch moderneres Regelsystem ab, als Midgard. Und es ist so aufgebaut, daß man die eher "generischen" Grundregeln PLUS einen Kulturenband zur Charaktererschaffung aus einer Kultur heraus verwenden soll. Da könnte man für die einzelnen Völker bei PR je einen (durchaus auch mal sehr knappen) Kulturband mit den kulturspezifischen Angaben basteln und den mit dem Grundregelwerk zusammen verwenden.

    Ich kenne den Arkanen Codex zu wenig, um beurteilen zu können, ob man hier die Regelbasis leichter für ein Sci-Fi-Rollenspiel in "Perry-Size" herausziehen kann, als bei DSA.

    Das Grundproblem ist jedoch: DSA, Midgard, Abenteuer in Magira, Arkaner Codex, etc. sind zunächst einmal FANTASY-Rollenspiele. Der Regelfokus ist auf Schwertschwinger und Zauberbuchstabierer. Es fehlt allen an einem leicht herausziehbaren, "Techlevel"-unabhängigen Regelkern. Der Regelkern ist zwar bei allen quer durch die Versionen erkennbar, aber eben "eingebettet".

    Opus Anima tritt zumindest mit dem Anspruch an, daß man das Regelwerk mit unterschiedlichen Welten unterschiedlicher "Techlevel" verwenden können soll. Daher wäre das wirklich eine Überlegung wert, wenn es "im Lande bleiben" soll.



    Man sollte sich hier natürlich fragen, OB es überhaupt schon ein deutsches Rollenspielregelwerk gibt, welches in der Lage ist, den Fokus von PR wirklich abzubilden?

    So rückständig und fantasyfixiert, wie die deutsche Rollenspielautorenschar sich präsentiert, gibt es leider hierzulande kaum etwas Sci-Fi-Orientiertes und schon garnichts Heftchenroman-Pulp-Sci-Fi-Orientiertes(!). Da wird die altbackene Fantasy-Knetmasse ein weiteres mal durch den Ofen gejagt. Zwieback-Rollenspiele statt Vielfalt.


    Ich finde, je nach beabsichtigter Tragweite der Geschichten und Art des Spiels, für PR (und auch für B5) unterschiedliche Regelsysteme geeignet:
    - PR-Arkana (für ein freies Fabulieren mit "Anregung" durch die Karten (nein, es handelt sich hierbei NICHT um einen Münzwurf, da JEDES Ergebnis vom Spieler entschieden positiv oder negativ gedeutet werden kann). Arkana skaliert beliebig! Und Ultratech oder mystische Elemente sind hier überhaupt kein Problem. Das Problem sind die Arkana-Spieler.)
    - PRQuest (Nach dem HeroQuest-System für ein erzählorientiertes Rollenspiel, bei dem alle textuellen Elemente quantifiziert und in einen Konflikt eingebracht werden können. Einfach die Schlüsselworte festlegen, quantifizieren und los geht's. HQ skaliert auch problemlos für umfangreiche Raumschlachten und Ultratech.)
    - Savage PR (Für pulpige Action-Sci-Fi. Skaliert auch sehr weit (aber nicht unbegrenzt wie das Arkana-"System") über die Masscombat Rules. Einfach mit dem Sci-Fi-Toolkit Raumschiffe und Edges/Hindrances zusammenstellen und loslegen. Hier kommt mehr Crunch, mehr Taktik und mehr "normales" Rollenspiel vor gegenüber dem freien Fabulieren bei PR-Arkana und dem eher gehobenen Powerlevel und der Erzählorientierung bei PRQuest. Und es sind Fahrzeug- und Raumkampf-Regeln etc. enthalten, die bei den reinen Fantasy-Regelsystemen wie Midgard grundsätzlich einmal nicht für moderne oder gar Ultratech-Fahrzeuge taugen, sondern bestenfalls für den Streitwagen oder die Kogge.)

    Klar sind diese drei nicht allesamt aus deutschen Landen, doch wäre mit das für ein GEEIGNETES Regelsystem zunächst einmal egal.

    Solange "Deutsches Rollenspiel" kein Gütesiegel ist, sondern nur ein Warnhinweis vor altbackenem Fantasy-Geraffel darstellt, solange halte ich eine Beschränkung auf die deutschen Hinterwäldler-Regelsysteme für ungeeignet ein für das PR-Universum passendes Rollenspielsystem zu finden.
     
  4. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    AW: Perry Rhodan

    Dann wiederhole ich mal: wäre das nicht eine herausforderung für unsere designer?
     
  5. Skyrock

    Skyrock t. Sgeyerog :DDDDD

    AW: Perry Rhodan

    Man sollte vielleicht erst einmal über Fokus und Core Story reden. Reden wie von "Perry und Gucki retten das Universum", oder reden wie von "Schütze Arsch #271 an Phaserkanone #6 eines unwichtigen Kriegsschiffs"?

    Ansonsten werde ich sicher kein System schreiben da a.) genug andere gute ausländische Systeme existieren und b.) meine Kenntnis von PR sehr dürftig ist. (Ich hatte nur eine Handvoll Romane in der Hand, und die fand ich furchtbar langweilig.)
     
  6. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Perry Rhodan

    Das könnte eine Herausforderung für Rollenspielautoren sein.

    Aber für "unsere"?

    Wohl kaum.

    Entweder sich halten sich für "Künstler", oder sie halten sich für "Recycling-Berater".

    Einem "Künstler" dürfte PR zu "billig" sein, um von seiner Aufmerksamkeit "veredelt" werden zu dürfen.

    Ein "Recycling-Berater" findet nicht genug Rollenspiel-Altlasten, die er zusammenkopieren, festklopfen und als neues Rollenspiel "garantiert hausgemacht" präsentieren kann.

    Also "unsere" Designer sind mit solchen Herausforderungen wie PR grundsätzlich überfordert.
     
  7. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    AW: Perry Rhodan

    Mist Vielleicht sollte ich mir selbst gedanken machen... :(
     
  8. Prisma

    Prisma -

    AW: Perry Rhodan

    Das es ein deutsches System sein soll, verlangst ja nur Du! :p
     
  9. AW: Perry Rhodan

    Das sollte ja wohl auch reichen. :D

    mfG
    bdd
     
  10. Infernal Teddy

    Infernal Teddy mag Caninchen

    AW: Perry Rhodan

    Nö ;p Aber an dein ego vorbeizukommen verlangt nach schwerem gerät
     
  11. AW: Perry Rhodan

    Davon hat Perry Rhodan ja glücklicherweise reichlich zu bieten. ;)

    mfG
    bdd
     
  12. Medizinmann

    Medizinmann ewiger Tänzer

    AW: Perry Rhodan

    Warum hat denn noch keiner das so toll durchdesignte "KatarSys" empfohlen?

    Weil du bei DeGenesis gar nix kannst
    ein auf Soldat optimierter Charackter hat mit einem Gewehr auf 10 M Entfernung nur eine 60 % Chance ein stillstehendes Ziel zu treffen
    (Nicht das Ihr mich falsch versteht,Ich liebe DeGenesis und spiel es gerne,aber am System müsste gefeilt werden und es ist nix für ausgebildete,spezialisierte Chars,die man in PR spielen sollte)

    Ich kenne den Arkanen Codex zu wenig, um beurteilen zu können, ob man hier die Regelbasis leichter für ein Sci-Fi-Rollenspiel in "Perry-Size" herausziehen kann, als bei DSA
    das wäre eine Möglichkeit. mann müsste nur die Kreise,Ähhhhh Schulen völlig neu machen
    und viele der Fertigkeiten neu machen bzw umtaufen.....oO(ja,Das wäre mit ein bischen Arbeit machbar)

    Am einfachsten wäre immer noch GURPS !


    Hough!
    Medizinmann
     
  13. Tom67

    Tom67 Herr der Renunziation

    AW: Perry Rhodan

    Ich hab ja immer das Gefühl das Zornhau das ganze sarkastisch gemeint hat.
     
  14. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Perry Rhodan

    Nein. DeGenesis ist ein Setting, das zumindest Sci-Fi-Elemente aufweist, und das als deutsche Entwicklung dem Wunsch nach einem einheimischen PR-Rollenspielregelsystem entsprechen könnte.

    Ich bin da wirklich an Meinungen dazu interessiert, wie aufwendig wohl ein Ausbau auf PR beim KatarSys sein würde. Beim Arkanen Codex habe ich dem obigen Beitrag entnommen, wäre wohl ein aufwendiges Umbauen notwendig.
     
  15. Medizinmann

    Medizinmann ewiger Tänzer

    AW: Perry Rhodan

    Das KatarSys ist voll auf DeGenesis zurechtgeschnitten und würde in einem anderen Setting(erst recht nicht in Perry Rhodan) nicht funzen....... OK ein Western setting würde vielleicht noch gehen,aber das wars dann schon

    @Arcane Codex. Die Jungs&Mädels wollen irgendwann Frostzone rausbringen(ein Cyberpunk/Postapokalypse Setting) wenn Blut&Glas unbedingt sein teutsches System braucht,muss er halt bis dahin warten :D
    Ich würde in der zwischenzeit GURPS nehmen

    HokaHey
    Medizinmann
    Edit : "nicht" eingesetzt,damit der Satz richtig ist
     
  16. AW: Perry Rhodan

    Gar nichts muss ich. :p

    (Aber auf Frostzone warte ich natürlich trotzdem seit längerem schon sehnsüchtig - allerdings nicht, um es für Perry Rhodan zu nutzen. ;))

    mfG
    bdd
     
  17. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Perry Rhodan

    Also genauso gut wie Midgard, was ja auch voll auf die Fantasy-Spielwelt Midgard zugeschnitten ist, ja?

    Daran hatte ich gedacht bei dem Verweis auf den Arkanen Codex.

    Ich nicht. (Und GURPS ist ja auch ein Grundsätzlich Undeutsches RollensPielSystem - somit nicht genug Lederhosen und Krautwickel drin, um dem Wunsch nach "Spielt nicht beim Amerikaner!" für PR nachzukommen. :D)
     
  18. xorn

    xorn Ahn

    AW: Perry Rhodan

    Wenn's unbedingt ein deutsches System sein soll: Wie säh's mit Lodland aus?

    War seinerzweit zwar so interessant und innovativ wie Knäckebrot, aber man hätte deutsch & SciFi in einem Zug.
     
  19. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    AW: Perry Rhodan

    Gut sähe es aus. - Ich meine damit, das Midgard-goes-Space-Crunchmonster-mit-Lehrwert-PR-Rollenspiel sähe im VERGLEICH mit LodlanD geradezu vor Inspiration strotzend und die Spiellust weckend und das PR-Feeling ideal wiedergebend aus.

    Halt nur im VERGLEICH mit LodlanD.

    Aber in diesem Vergleich sieht (bis auf DeGenesis) fast alles vorteilhaft aus.


    Das wäre auch eine interessante Strategie, um seiner Spielrunde langfristig den Spaß am PR-Rollenspiel beizubringen: Man spielt immer eine Woche LodlanD und dann eine Woche PR-Rollenspiel. Sozusagen Peitsche und - hm - weniger schlimme Peitsche. Dann werden die Spieler schon begreifen, daß es ihnen beim PR-Rollenspiel viel mehr Spaß macht.
     
  20. Sylandryl Sternensinger

    Sylandryl Sternensinger Village Idiot Mitarbeiter

    AW: Perry Rhodan

    Is das nich ein bissel zu hard(Scifi) und zu "realistisch" und vorallem viel zu nö-pulpig? (Aber wenigstens deutsch! :D)
     
Moderatoren: tobrise

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden