Myranor Myranor

Dieses Thema im Forum "Das Schwarze Auge" wurde erstellt von Skar, 12. Oktober 2005.

Moderatoren: Odin, Supergerm, Sycorax
  1. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Wann erschien das erste Myranor? Gab es bisher nur die eine Ausgabe?

    Und ist da was dran, dass Myranor nächstes Jahr neu aufgelegt wird?
     
  2. Sylandryl Sternensinger

    Sylandryl Sternensinger Ducktator Mitarbeiter

    AW: Myranor

    Also die erste MYranorbox is im oktober 2000 rausgekommen sein, und das mit der neuauflage müsste eigendlich auch richtig sein. Beruht, soweit ich weiß auf einer Initative einer myranorfanpage, deren name mir leider gerade entfallen ist, die haben voraabbestellungen gesammelt, bis fanpro gesagt hat okay machen wa! Obwohl angekündigt ist die Neuauflage als HArdcover für 2005. Wer hier drauf klickt tut mehr erfahren tun
     
  3. Scaldor

    Scaldor Forentrommlertroll

    AW: Myranor

    Jau, gab nur die eine Ausgabe bisher, meine ich und Myranor stinkt gewaltig! Luftschiffe und U-Boote ...*wüüüürg*... hoffentlich wird die neue Ausgabe inhaltlich komplett anders! :p
     
  4. AGS

    AGS Gott

    AW: Myranor

    Ich weiß gar nicht, was Du hast, Scaldor. Hast Du dir Myranor durchgelesen oder nur -geblättert? Die Flugschiffe gehören einem einzigen Volk, den Vinshina, und die lassen kaum mal jemanden an Bord, der nicht dazu gehört, und sie sind weitreisende Händler. Allerdings durch die Lufthoheit recht mächtige ;)

    Die UBoote - na ja, wer sie nicht haben will, läßt sie halt weg oder schließt sie ähnlich den Luftschiffen unter schweren Restriktionen weg.

    Ich habe es mir vor längerem mal durchgelesen und fand es sehr interessant. Es war nicht das DSA, das man kannte, sondern hatte viele neue Ideen und Möglichkeiten, die in Aventurien so nicht gehen würden, aber für Spieler und Meister durchaus reizvoll sind - wobei die Katzenartigen Völker, die Amaunir, mW schon in einigen Runden in Aventurien vertreten waren :motz:, ehe Myranor kam. Leider sind meine Spieler alle derselben Meinung wie die meisten anderen: Das ist nicht DSA, das muß nicht sein. Schade.

    Zum Thread: Das erste Myranor muss tatsächlich so um 2000 gekommen sein, meine Box ist Copyright 1997, 2000. Im Zuge der Erneuerung der DSA-Weltbeschreibungen kam natürlich auch Myranor ins Gerede, erneuert und auf den Stand der aktuellen Regeln gebracht zu werden (im Ur-Myranor waren die ersten Bestandteile von DSA4 präsentiert worden, es war aber eher DSA3.9beta). Aber irgendwann Mitte/Ende 2004 kam die Info von der Redax (TR?), daß die Zielgruppe für eine Neuauflage von Myranor zu klein sei - ein Druck würde sich nicht lohnen. Da die Texte aber (seltsamerweise?) schon fast fertig wären, würde man darüber nachdenken, Myranor2 als PDF in den Onlinehandel zu bringen - was einen Aufschrei der Empörung verursachte. Die meisten wollten lieber ein Buch in der Hand haben als einen Stapel ausgedruckter und selbst gebundener Zettel, davon abgesehen, daß nicht viele die Möglichkeit hätten, die Datei zu erwerben.

    Und so wurde irgendwann kurz darauf die Vorbestellungsaktion ins Leben gerufen. Nicht viel später war die erforderliche Mindestmenge für einen lohnenden Druck erreicht und die Entscheidung verkündet, aus Myranor2 doch noch ein Printprodukt, dazu noch ein Hardcover zu machen. Das Erscheinungsdatum verzögerte sich jedoch von mal zu mal, denn trotz aller Vorbestellungen ist und bleibt es ein Nischenprodukt, unter dem die Hauptlinie nicht leiden sollte. Der letzte Termin, die jetzige Spielemesse in Essen, platzte auch eher kurzfristig, doch dann wurde My2 von Thomas Römer zur Chefsache erkoren und soll nun in Kürze zum Drucker gehen - aktueller Termin ist November, und da ein Buch nach dem Druck noch etwa 2-4 Wochen ruhen muß, ehe man es verkaufen kann, sollte es jetzt demnächst das Haus FanPro verlassen.

    Ach ja: Das erwähnte Fanzine heißt wahrscheinlich Memoria Myrana und ist, wenn ich mich recht entsinne, nur ein weiterer Träger des Aufrufs der Vorbestellung gewesen, nicht der Initiator. Ich glaube, die Idee kam tatsächlich von FanPro selber - aber ich mag mich auch irren.
     
  5. AW: Myranor

    Ich hab mir Myranor damals auch zugelegt und find´ es eigentlich garnicht mal so schlecht. Man hätte nur nicht den Fehler machen dürfen es mit Aventurien zusammen auf einen Planeten zu packen, da wird es nämlich haarig. Als eigenständige Spielwelt wäre Myranor eigentlich ziemlich cool weil originell und witzig.
     
  6. Odin

    Odin einäugig Mitarbeiter

    AW: Myranor

    Ich persönlich bin ein großer Befürworter von Myranor, obwohl ich ansonsten DSA über alles Liebe. (Ja, das geht! :D) Den Hintergrund aus der Box und den beiden Quellenbänden finde ich ziemlich genial, genauso wie die ganzen leider inoffiziellen Sachen von Memoria Myrana. Myranor ist einfach um Längen phantastischer und ein wenig dunkler als alles, was auf Aventurien möglich wäre!
    Das sie damals diesen Regelzwitter aus DSA3 und DSA4 mit in die Box gepackt haben, finde ich recht unglücklich. Fanpro hätte ruhig noch bis zur 4. Edition warten können. Wahrscheinlih wollten sie erstmal testen, wie die neuen Regeln so ankommen. Nunja, unglücklich eben.

    Der Hardcover ist übrigens mittlerweile für Weihnachten angekündigt! Ich hab ihn schon auf meinem Wunschzettel notiert. :D

    Hier gibt es übrigens den neuen Archetypenflyer zum Download!
     
  7. Scaldor

    Scaldor Forentrommlertroll

    AW: Myranor

    Naja, also ich weiß zwar, dass U-Boote und Luftschiffe enorm selten sein sollen und so gut wie nie ein Aventurier jemals eins zu Gesicht bekommt geschweige denn eines betreten darf, aber dennoch kommen sie mE dafür einfach zu oft vor, weil sie einfach typisch myranisch sind. Ich hätte als Magierspieler einfachs chon gar keinen Bock, mich eingehender mit der Natur eines Luftschiffes oder eines U-Bootes - und sei es noch so magisch - auseinanderzusetzen, denn ich spiele nicht unbedingt eine Fantasywelt, um irdische technische Aspekte in diese Welt einmogeln zu können. Dafür gibt es doch die Magie als Kompensationsmedium. Lass das Luftschiff eine normale Galeone sein, die mit magischen Runen versehen und einigen gebundenen Luftelementaren vorangetrieben wird und schon fände ich es in Ordnung. Einen knatternden Zeppelin mit fetter Schiffsschraube hinten dran, der glatt aus einem Jules-Verne-Roman entsprungen sein könnte, tötet mMn jedoch einfach nur jedes bisschen an Stimmung. Genauso schäbig fand ich beispielsweise auch die
    Blumen-Luftgondeln, mit denen die Elfen angeblich vor 3000 Götterläufen durch die Luft geknattert sein sollen. Die besaßen auch einen Propeller hinten dran und mussten mit Pedalen angetrieben werden. Wieso kann ich mir einfach kein Bild eines ehrwürdigen Elfen in Erinnerung rufen, der so ein Luftfahrzeug bedient?
    Ich finde, dass zu ausgefeilt mechanische Objekte sehr schnell zu modern (irdisch) wirken oder eben den billigen Versuch darstellen, auch U-Boote und Zeppeline in seine Lieblingswelt hinüber zu bringen und ich war stets froh, dass DSA davon verschont wurde.

    Am liebsten hätte ich Myranor als verheerten Kontinent gesehen, der vor alten Relikten nur so strotzt und in dem keine Hochkulturen mehr existieren, denn dann wäre die Kompatibilität mit Aventurien leicht gegeben. Aventurische Abenteurer würden Relikte zum Teil mit zurückbringen, dort würde es bestaunt und auf millionenfache Art und Weise interpretiert werden und vielleicht würden manche Stimmen vage Vermutungen darüber anstellen, was diese oder jene Hochkultur zum Scheitern verurteilte und vieliiicht würde jemand gewitztes - der vermutlich hemmungslos ignoriert nur in Brabak oder Thorwal spekulieren darf - auf die Idee kommen, dass eine gleiche potentielle Zukunft auch Aventurien vorschwebt, sofern die Menschen sich nicht grundlegend ändern. Eventuell scheiterten myranische Kulturen durch Strafen der Götter, weil sie zu oft ihresgleichen zu Göttern erhoben haben. Sind daran die Elfen nicht auch gescheitert? Und haben sich sowohl Hela als auch Fran Horas sowie Kaiser Hal als (mindere) Gottheiten ausrufen lassen?
    Naja, ich schweife ab. ;)
    Man hätte aus Myranor jedenfalls ganz hübsch einen Entdeckungskontinenten machen können, der Stück für Stück, Abenteuer für Abenteuer und Forschungsreise für Forschungsreise ein wenig gelüftet würde und immer wieder könnten sich aventurische Gelehrte aufgrund (wahre?) Aussagen der Reisenden das Maul darüber zerreißen (im Aventurischen Boten dann vermutlich nachzulesen), was dies oder jenes zu bedeuten hat und nur die Spieler wissen vielleicht ein wenig mehr, weil sie als Charaktere die erwähnte Reise selbst erlebten. Was hat man jetzt? Myranor gibt es als ausgearbeitete Box schon lange, wurde aber hemmungslos ignoriert. Da wird mal am Rande was von einer Harika-Expedition gefaselt, da waren die Lichtvogel-Expeditions-Reisenden halb-offiziell (DSA-Roman) hin unterwegs... Wirklich ausgeschöpft und mit der aventurischen Geschichte wurde es jedenfalls noch nicht.
    Weil es unter anderem auch einfach nicht so interessant ist, dass dort einige Hochkulturen existieren, die genauso gut Aventurien bereisen könnten als anders herum. Der Ausgangspunkt ist nicht länger Aventurien, denn wieso sollte der Schwerpunkt dort liegen, wenn vielleicht einige myranische Kulturen den aventurischen wissenschaftlich und kulturell weit voraus sind?
    Myranor hätte man so schön nutzen können, um beispielsweise etwas mehr über vergangene Zeitalter zu erfahren und über Rassen, deren Nachkömmlinge in Aventurien gelebt haben, aber bevor man sich der Erforschung solcherart interessanter Aspekte widmen kann, muss man sich wohl oder übel langfristig gesehen mit den vorherrschenden Rassen beschäftigen, denn als Eroberer aufzutreten, um machen zu können, was sie wollen, haben die Aventurier sicher nicht die Mittel, bzw. sind nicht gewillt, sie einzusetzen. Sofern in Myranor auch nur primitive Kulturen leben würden, wäre die Idee mit dem Efferdwall auch überflüssig geworden. Lass die Aventurier doch die (immer noch nicht harmlose) Reise über das Meer antreten! Aus Richtung Myranor käme nichts, was die aventurische Ruhe stören würde, da die Fähigkeiten, solche Meere zu bereisen, einfach noch nicht weit genug entwickelt würden oder schlichtweg wieder vergessen worden wären.
    Ich finde, Myranor hätte ein Entdeckerland mit zahllosen Relikten sein dürfen und nur mit primitiven Völkern besiedelt (vielleicht haben sich die weiterentwickelten auch einfach nur gut versteckt), denn wieso sollte nicht früher oder später ein myranischer Gelehrter, der in Kontakt mit Aventuriern gerät, ein wenig über diesen fernen Kontinent erfahren wollen und dafür auch etwas über Geschichte und Gegenwart Myranors aus seiner Sicht preisgeben? Vielleicht nicht in den ersten 10 Jahren der Myranorreisen, aber langfristig betrachtet wäre es ein Unding, wenn so etwas NIE passieren würde. Und ist es nicht viel interessanter und fehlerhafter, sich durch viele verstreute Hinweise nur vage zusammenbasteln zu können, wer oder was dort einst wie lebte und wieso das nicht mehr der Fall ist? Man hätte Milliarden Fäden auslegen können, die zu x-beliebigen Zeiten aufgegriffen werden könnten und die Reisenden hätten sich mit der widrigen Natur auseinandersetzen und um die Gefahren der Reise kümmern müssen und vielleicht noch, wie sie NICHT von dem einen Stamm einäugiger Eingeborener gefressen werden würden, aber nicht um Umgangsformen am Hofe des Thearchen.
    Hochkulturen in Myranor eingeführt zu haben, machte es mE erst so richtig kaputt.
     
  8. Orakel

    Orakel DiplFrK

    AW: Myranor

    Das es nicht DSA ist ist doch der Grund sich das Ding zuzulegen. :D

    Naja, ich gebs ja zu. Ich hab mir die Myranor Grundbox eigendlich nur zugelegt, weil dort zum ersten mal von Katzenartigen Völkern die Rede war. Und da Katzen einen "must have" Teil meiner Sammlung ausmachen stehts halt bei mri im Regal und das ist auch gut so. (DSA schaff ich mir allerdings trotzdem nicht an.)
     
  9. AW: Myranor

    Find´ ich nicht. Wenn man Myranor als komplett eigenständige Welt ansieht ist das Setting doch wirklich reizvoll. Und darüber hinaus finde ich tuffige Zeppeline oder Ballons allemal erträglicher als jeden, aber auch wirklich jeden Murx mit Magie zu erklären (gut, ich geb zu bei Ebberon klappt das aber meistens wirkt es irgendwie.... :koppzu: )
     
  10. Scaldor

    Scaldor Forentrommlertroll

    AW: Myranor

    Ja, als eigenständige Welt schon. Aber es sollte eigentlich ein Ausbauprodukt der DSA-Welt selbst sein und kein Konkurrenzprodukt zum bisherigen System. Dass die beiden nicht sonderlich miteinander kompatibel sind, fiel sicherlich schon jedem auf. Und ganz ehrlich: ein Magier, ein Elf und vielleicht noch ein paar rondriansich gesinnte Krieger in einerm knatternden und knarzenden Luftfahrzeug, in dem vielleicht alle selbst noch in die Pedale treten müssen, um das Dingen fortbewegen zu können... da kommt Stimmung auf...
     
  11. Honigkuchenwolf

    Honigkuchenwolf bekennender Lykomane

    AW: Myranor

    hmm also ich ahbe mir damals die Myranorbox gekauft... ich finde die Welt nicht schlecht, etwas gewöhnungsbedürftig aber das wars dann auch... hatte mir aber nie weitere Quellenbände zugelegt, da ich als es soweit war, mich wiedre mit Myranor zu beschäftigen, lieber auf die neue Version warten wollte.

    Myranor ist absolutes High-Fantasy im Gegensatz zu Aventurien. Desweiteren ist der Kontinent größer, und weniger eng beschrieben, so das man da noch Entdeckungen machen kann, ferne exotische Länder bereisen kann...

    Was mich eher an Myranor gestört hatte, war der Regelflickenteppich.

    Interessant fand ich die versch. Spielarten an Magie, oder deren Götterglauben... Das Imperium ist so herrlich Dekadent, da kommt das Horasreich nicht mal in 100 Jahren hin...

    Achja was U boote angeht... hätten sie Leonardo nicht in die schwarzen Lande entführt, hätte man sowas schon bald im Mittelreich... mit der Tiefentaucher war doch schon die Tauchglocke erfunden...
     
  12. Odin

    Odin einäugig Mitarbeiter

    AW: Myranor

    Um noch mal auf die von Scully so "geliebten" U-Boote und Luftschiffe zurückzukommen. Ich finde die Ideen ganz nett, außerdem liegen die Dinger ja auch nicht an jeder Ecke rum, sie sind eigentlich sogar sehr selten!
    Über U-Boote verfügt genau ein Volk: die Nequaner. Die im übrigen recht abgeschieden unter Wasser (wen wunderts) leben und sich aus freien Stücken sowoeso nicht mit anderen Völkern abgeben.
    Luftschiffe besitzt das Imperium ein paar, die allerdings fast ausschließlich für die Armee eingesetzt werden. Dann natürlich noch die Vinshina, die auf ihren Luftschiffen und -städten leben und überall in Myranor Städte anfliegen um Handel zu treiben. Ganz nebenbei lassen die auch keine anderen Völker auf ihre Schiffe.
    Du siehst also, deine Phobien sind völlig unbegründet, da die Gefährte höchst selten sind und kaum in Spielerhände gelangen dürften.

    Im übrigen verfügten die aventurischen Hochelfen sowohl über u-Boote, als auch über Luftschiffe! :nana:
     
  13. Scaldor

    Scaldor Forentrommlertroll

    AW: Myranor

    Und Luftschiffe und U-Boote werden auf ewig hinter Schloss und Riegel gehalten, so dass der phobiengeplagte Alrik-Norma-Aventurier ihrer niemals ansichtig wird? Wohl kaum! Und wieso hätte man sie überhaupt eingeführt, wenn sie nicht auch noch zum Einsatz kämen?
    Im übrigen hatten die Hochelfen wie auch am
    Wipfelschiff im dritten Teil zu sehen tatsächlich RICHTIGE Schiffe, die mittels ihrer Magie flogen und wo kein peinlicher Elf in die Pedale treten musste. Mit den U-Booten sah es garantiert nicht anders aus, wenn überhaupt dazu irgendwo Hinweise existieren würden! :D
    Wie erwähnt: wenn U-Boote und Luftschiffe niemals gebraucht würden, hätten sie auch erst gar nicht erdacht werden müssen, um dieses strittige Thema gar nicht anschneiden zu müssen. Oder wenigstens magisch-elementar erklärt, aber nein! Es musste ja maximal peinlich werden! Wenn ich da an die Konstruktionszeichnung des U-Bootquerschnitts denke... *würg*
    Und Leonardo mag ich im übrigen auch nicht sonderlich. Als bekloppter Dämonenschmied mag er so einiges über das, was ein "weltlicher" Mechanicus vermag, verfügen, aber so manche seiner Apparaturen sind ebenfalls alles andere als nett und stimmig.
    Statt so vieler mechanischer Veraventurisierungen hätte man meines Erachtens sich weit besser aventurisch vorhandener Geschöpfe als abgerichtete Wesen bedienen können, was meines Erachtens nicht nur wahrscheinlicher wäre, sondern auch weit besser in eine Fantasywelt passt. Damit meine ich jetzt nicht, dass ein abgerichteter Drache einen dicken Sack in den Klauen hält, in dem die Helden über Dere reisen, aber ein sowohl über Land fahrender als auch fliegender Streitwagen von Hippogriffen gezogen wäre einer Fantasywelt weitaus gerechter als ein prötterndes Tretpedalluftschiff. Oder ein von Walen gezogenes Boot? Oder sogar eine luftdicht verschlossene Kugel, die von einem (dressierten/beherrschten) Meereslebewesen durch die Tiefen gezogen wird? Man hätte so richtig schön verschiedene Meinungsstandpunkte diverser Gelehrter aufbauen können, nämlich dass die einen eher die natürlichen Transportmittel bevorzugen (von Tieren gezogene Fahrzeuge) und die anderen die auf Telekinese oder Elementarismus basierende Magie als Antriebsmittel für das non plus ultra hielten. Magischer Teppich statt Hippogriffstreitwagen?
    Naja, bleibt wohl alles nur Theorie...
    Ich finde zum Beispiel auch die Idee, dass der Streitwagen des einen Gjalskerländers von Wollnashörnern gezogen wird, ziemlich gelungen und nicht unpassend. Es gibt noch so viele weitere Tiere und Ungeheuer, die sich für die einen oder anderen Zwecke einsetzen lassen und die mehr oder weniger offensichtliche Vor-/Nachteile besitzen, dass die Einführung mechanischer Transportmedien mE völlig über ist.

    Statt Zeppelinen und U-Booten wären mir ganz ehrlich gesagt Schwarzpulverwaffen noch tausend mal lieber...
     
  14. Shub-Schumann

    Shub-Schumann Master (of Desaster)

    AW: Myranor

    Ach Scully, du bist und bleibst eben ein runzeliger kleiner Konservativer, der nicht verwinden kann, dass "sein" Aventurien nicht Mittelalter ist und es darüber hinaus Fortschritt gibt ... ;)
     
  15. Scaldor

    Scaldor Forentrommlertroll

    AW: Myranor

    Gar nicht wahr! Ich bin nicht klein! :p

    Ach, gegen Fortschritt an sich habe ich nichts. Die magischen Fortschritte von DSA3-Basis zum CS hin und weiter bis DSA4 fand ich enorm gut gelungen (wenn man von einigen Faux-Pas absieht) und die Ausarbeitung der Stabzauber, die inneraventurisch ebenfalls als Fortschritt angesehen werden können, passen (fast alle) auch ziemlich gut ins Konzept. Technischen Fortschritt finde ich da eher uninteressant, aber das kam weiter oben wohl vermutlich schon raus. ;)

    P.S. Hätte echt gedacht, du würdest diesen Tag rot im Kalender ankreuzen und selbiges hier erwähnen, wo ich mal die Möglichkeit angab, dass ich unter einem Umstand doch noch eher FÜR Feuerwaffen wäre. :D :D ;)

    EDIT: Und übrigens mag ich die Antike noch viel mehr als das Mittelalter. :D
     
  16. Shub-Schumann

    Shub-Schumann Master (of Desaster)

    AW: Myranor

    FÜR Feuerwaffen? OK, der Tag ist rot!!! Hat meine Überzeugungsarbeit geholfen?
     
  17. Odin

    Odin einäugig Mitarbeiter

    AW: Myranor

    Warum sollten U-Boote (eigentlich heißen sie Demergatoren) und Luftschiffe, die von Menschenkraft per Pedal angetrieben werden eigentlich "pröttern" oder "knattern", wie es der liebe Scully so ausdrückt? Sie haben ja keinen Verbrennungsmotor, der solche Geräusche machen könnte!
    Außerdem denke ich mal schon, daß sie mittels Magie geschaffen und bewegt werden. Sieh sie einfach als magische Artefakte!
    Außerdem werden in Myranor auch alle Galeeren statt durch Ruder mit von Pedalen angetriebenen Schrauben bewegt!
     
  18. Honigkuchenwolf

    Honigkuchenwolf bekennender Lykomane

    AW: Myranor

    ähm die Demergatoren weden doch auch mit Magie angetrieben, meines Wissens haben die nen magischen Motor und die Tretpedalen sind nur für den Notfall gedacht... falls der Motor ausfällt...
     
  19. Sylandryl Sternensinger

    Sylandryl Sternensinger Ducktator Mitarbeiter

    AW: Myranor

    Ach Honigkuchenwolf, da möchte ich dir fast begatives Renomee geben :D , weil du mir hier die show stielst, aber was solls!

    Kabumm

    das war die Bombe die ich platzen lass, die Luftschiffe und U-boote sind nämlich keinesfalls alle mechanischer Natur, und gerade das Imperium greifft fast nur auf arcanomagie zurück, also keine Pedalluftschiffe sondern die magischen Luftgefährte, die der scully nicht so schlecht fände! *klugscheiß* :prof:

    Anderseits würde ich shub verstehen, wenn er die Federbetriebenen knallerbsen Musketen in Myranor auch nicht mag.
     
  20. Odin

    Odin einäugig Mitarbeiter

    AW: Myranor

    Danke für die Rückendeckung syl!
    Und was die Pseudo-Musketen (Belari) angeht: wo bleiben denn die Kommentare unserer Feuerwaffenbefürworter? :D
     
Moderatoren: Odin, Supergerm, Sycorax
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Spielgefühl Myranor Das Schwarze Auge 16. März 2009
Riesen in Myranor Das Schwarze Auge 3. März 2009
Fragen zu Myranor Das Schwarze Auge 3. Januar 2007
Myranor Das Schwarze Auge 8. September 2005
Myranor Das Schwarze Auge 24. November 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden