• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Menschlichkeit - Wert anpassen

Hallo,

ich habe im Forum nichts dazu gefunden, wenn Ihr besser suchen könnt als ich, posted mir bitte den Link ;)

Ich habe in meiner Spielrunde eine Hausregel ersonnen, um Menschlichkeitswerte an Verhalten anzupassen, weil ich folgendes Problem hatte:

Angenommen mein SC hat mit einer Menschlichkeit von 7 begonnen. Der Spieler lässt seinen Charakter nun Rauben, Brandschatzen und Morden, hat aber bei seinen Gewissenswürfen so erstaunliches Glück, dass er zwar ein "total schlechtes Gewissen" hat :motz: aber keine Menschlichkeit verliert.

Spätestens in dem Moment, wo der Spieler einen Menschen tötet, ein schlechtes Gewissen bekommt und daraufhin...den nächsten Menschen tötet wird das ganze albern.

Natürlich kann man da mit seinen Spielern drüber sprechen, natürlich ist das eine Frage des richtigen Rollenspiels etc.

Dennoch fand ich es notwendig, mir als Spielleiter das Recht heraus zu nehmen den Menschlichkeitswert den ich als Darstellung eines Wesenszuges verstehe dem tatsächlichen Verhalten anzupassen.

Die Regel "Mit Menschlichkeit 8 tötet man keine Unschuldigen" muss meiner Meinung auch zu dem Umkehrschluss führen: "Wer regelmäßig unschuldige tötet hat keine Menschlichkeit 8", egal wie toll der Spieler würfelt, es ist einfach ein falscher Wert, so als würde ein Charakter Fahren 5 haben ohne ein Fahrzeug steuern zu können (was natürlich Quatsch ist, nur ein Beispiel).

Ich habe diese Regel bislang nicht anwenden müssen, ihre bloße Androhung hat bisher gereicht die Spieler von Aktionen nach dem Motto "Ich versuch´s halt, vielleicht hab´ ich ja Würfelglück" abzuhalten.

Wie seht Ihr das? Findet Ihr das geht zu sehr in Richtung Meisterwillkür? Ich leite diese Regelung von solchen Dingen wie dem automatischen Punktverlust bei Diablerie ab, der ja quasi mit der gleichen Begründung daher kommt, nur das ich mir die Freiheit "heraus nehme" zu sagen: "Dieses Verhalten das dein Charakter seit seiner Erzeugung an den Tag legt entspricht nicht Menschlichkeit 8 sondern bestenfalls Menschlichkeit 5. Wir passen den Wert an.", wobei ich wie erwähnt lange vorher warne, so dass der Spieler im Zweifelsfall das Verhalten auch anpassen kann, wenn er das lieber möchte.

Seit Ihr mit dem Würfelprinzip so uneingeschränkt glücklich?
 

Andronikos Komnenos

Hohepriester
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Ich finde durchaus, daß die Handlungen in einem gewissen Rahmen mit dem moralischen Standpunkt eines Charakters bleiben müssen. Andernfalls wird sich letzterer - je nachdem, wie sehr man davon abweicht - verschieben. Im P&P würde ich daher einfach - je nach Grad des Verstoßes gegen den moralischen Standpunkt - einfach die Schwierigkeit des Gewissenswurfs variieren. Z.B. würde ich bei Menschlichkeit 7 und einer Handlung, die eher Menschlichkeit 5 gerecht würde, einfach mal Schwierigkeit 6+2=8 ansetzen. Das sollte bei geringeren Abweichungen eine faire Chance bieten, seinen Status zu halten; bei schwer wiegenderen Verstößen hingegen die Wahrscheinlichkeit, damit durch einen Wurf durchzukommen, ausreichend herabsetzen.
 

Constancia de la moerte

Clan des Todes
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Ich hab in iregend einem Quellband für Vampire gelesen wie das mit Pfadpunkten un ihrer Anpassung ist. Ich glaub das war im Kompendium für Erzähler aus der alten Welt. Das war auf jeden Fall ganz gut erklärt, und auch regeltechnische erleuterungen waren dabei.
 
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Andronikos Komnenos schrieb:
[...] einfach die Schwierigkeit des Gewissenswurfs variieren. Z.B. würde ich bei Menschlichkeit 7 und einer Handlung, die eher Menschlichkeit 5 gerecht würde, einfach mal Schwierigkeit 6+2=8 ansetzen. Das sollte bei geringeren Abweichungen eine faire Chance bieten, seinen Status zu halten; bei schwer wiegenderen Verstößen hingegen die Wahrscheinlichkeit, damit durch einen Wurf durchzukommen, ausreichend herabsetzen.

Defniere mal "ausreichend" für einen Spieler, der gegen Schwierigkeiten von 9 noch 75% Erfolge hat. Die Würfel sind wohl nicht gezinkt, ich schaffe es jedenfalls nicht damit zu 80% 10en zu werfen... :(
 

Andronikos Komnenos

Hohepriester
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Na, dann ist er eben gesegnet von den Dunklen Würfelgöttern. Dagegen darf man als SL nicht unfair einschreiten :) Akzeptiere einfach.
 
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Genau da wird´s unschön. Er hat Glück, die anderen nicht. Wie erkläre ich, dass ein SC der sich deutlich menschlicher verhällt als mein Würfelkönig trotzdem eine niedrigere Menschlichkeit hat?

Das führt diesen Wert ein bisschen ad absurdum.
 

Andronikos Komnenos

Hohepriester
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Aber so kann das (Un-)leben nun mal sein. Gleiche Voraussetzungen, aber manche haben eben dennoch trotz Dreistigkeit mehr "Erfolg(e)" als andere.
 

Smokey Crow

Fear & Skaring in Münster
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Was ja auch der Grund ist warum die Setiten gehasst werden.
"Warum kann der Orgien feiern und Leute ritualmorden und ich nich?"
 
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Andronikos Komnenos schrieb:
Aber so kann das (Un-)leben nun mal sein. Gleiche Voraussetzungen, aber manche haben eben dennoch trotz Dreistigkeit mehr "Erfolg(e)" als andere.

Erfolge sicher, aber trotz Dreistigkeit weniger Dreistigkeit?

Trotz Unmenschlichkeit mehr Menschlichkeit?

Klingt für mich einfach sinnlos, so als würde ich einem Spieler der den Ravnos "Hasenfuß" spielt regelmäßig Mut steigern lassen, obwohl die primäre Taktik dieses Charakters in Wegrennen und andere vorschieben besteht... ;)
 

Andronikos Komnenos

Hohepriester
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Hm... nö. Hier geht es ja nicht um Steigerungen von völlig verhaltensfremden Werten, sondern um pures "Glück" (wenn man es so nennen will), mit riskanten Aktionen durchzukommen, obwohl die Chancen gegen einen stehen. Das ist realistisch, auch wenn es einen SL ärgern kann (versteh ich, darf aber nicht zu Lasten des Spielers gehen).
 

Nex

felis curiosa philosopha
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Also ich würde die Schwierigkeit gleich wie bei den anderen lassen, aber wenn der Spieler sich öfters gegen den Menschlichkeitswert verhält ihm was abziehen oder wie das bei meinem Chara war Punkte dazugeben (war etwas vergünstigt vom SL). Schließlich soll der gespielte SC und der SC am Charabogen doch dasselbe sein, oder?
 

Sycorax

uninterested.
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Ich finde, dem Menschlichkeitswert deutlich widersprechende Aktionen sollten mit einem Abzug (oder einer Erhöhung) dieses Wertes quittiert werden.

Wenn ein Charakter mit Menschlichkeit 8 mit voller Absicht, vielleicht leichtfertig oder grausam tötet, nutzt ihm auch kein schlechtes Gewissen mehr.
Wenn ein Charakter mit Menschlichkeit 4 (wie letztens geschehen) einen Verwundeten aus Mitleid rettet, bekommt er einen Punkt dazu.

Das Würfeln ist in meinen Augen dazu da, unsichere Fälle zu entscheiden, aber so klare Situationen erfordern für mich keinen Würfelwurf.
Das ist natürlich alles "Hausregel", aber vielleicht hilft es Dir, dass jemand die Sach genauso sieht, wie Du. ;)
 
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Nex schrieb:
Also ich würde die Schwierigkeit gleich wie bei den anderen lassen, aber wenn der Spieler sich öfters gegen den Menschlichkeitswert verhält ihm was abziehen oder wie das bei meinem Chara war Punkte dazugeben (war etwas vergünstigt vom SL). Schließlich soll der gespielte SC und der SC am Charabogen doch dasselbe sein, oder?


Danke für den Hinweis, das hatte ich ganz vergessen. Natürlich funktioniert diese Anpassung auch anders herum, jemand der kleine, verwahrloste Hunde aufließt um sie aufzupäppeln und dann an Waisenkinder zu verschenken hat einfach nicht Menschlichkeit 3 ;)

Ich will meinen Spielern ja nicht das Glücksgefühl des "ich habe toll gewürfelt" rauben, ich möchte nur, dass dieser zentrale und (zumindest in meinem Spiel) überaus wichtige Wert dem Charakter entspricht und nicht nur durch Würfelglück bestimmt wird.

Das gleiche gilt vermutlich auch für Pfade (ich habe bisher erst einen Spieler mit einem Pfad gehabt). Ich kann mir auch schlecht vorstellen jemanden auf dem Pfad des Himmels "Stufe" 8 zu haben der seit seiner Erschaffung permanent Gott leugnet und satanische Rituale feiert, nur weil er gut würfelt ;)
 

Nex

felis curiosa philosopha
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Kann hier vielleicht jemand eine Auflistung von Menschlichkeitspunkten und Do/ don't actions reinstellen? Ich find das teilweise schon recht wage im HRW beschrieben.

@Raven: Das sollte auch nicht passieren und ist eigentlich auch nicht der Sinn des Spiels. Meiner Meinung nach ist es die Aufgabe des SL das harmonische Spielen der Spieler zu gewährleisten und das mit allen Mitteln.
 
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Wert Sünde
10 Im Prinzip: Nicht nett sein, sogar unabsichtlich
9 Das gleiche aber mit Absicht
8 Jemand absichtlich verletzen
7 Diebstahl, Rufmord, etc.
6 Fahrlässige Tötung (z.B. beim Trinken oder in Raserei)
5 Böswillige Sachbeschädigung, Verletzen aus Spaß.
4 Todschlag
3 Kaltblütiger Mord
2 Sadismus und Perversion
1 Absolut unmenschliche Taten

So, oder so ähnlich müsste das gewesen sein.
 

Sprawl

Neuling
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Wir halten das so:

Der Char besitzt einen Menschlichkeitswert x und einen Gewissenswert y.
Wenn er nun etwas vor hat zu tun, was unter/gleich dem x Wert ist, wird mit y auf den x-Wert geworfen. (Die Erfolge sind von der Tat abhängig und Erschwernis/Erleichterungen von den Umständen).
Umso mehr Erfolge er hat umso schlechter wird sein Gewissen (außer bei einem Erfolg...dann ist es ihm "egal" - das kann bei 2 Erfolgen schon anders aussehen (nach Ermessen des SL))
[Diese Regel geht nur bis zum Menschlichkeitswert von 4 ..alles was darunter ist, wird umgekehrt behandelt: Umso mehr Erfolge umso sicherer ist es sich bei der Sache]. Wenn er keine Erfolge hat will er die Tat nicht ausführen.

Also: Wenn ein Vamp ne Menschlichkeit von 7 hat und ein Gewissen von 4
und er will einen Laden ausrauben, dann muss er mindestens eine 7 würfeln, um es Gewissenlos zu machen. Bei 2 Erfolgen kann er sich schon nicht mehr sicher sein...bei 4 Erfolge hat er ein übles Gewissen...hat er keinen Erfolg will er es unter keinen Umständen.

Diese Regelung ist ehrlich gesagt überholbedürftig und auch nicht besonders "toll" , aber es hilft um schnell mit Gewissen zu würfeln und auch überhaupt mal diese Tugend Gewicht zu geben.

edit: achja...wenn jetzt die berichtigte Frage kommt, wie ein Char denn im Menschlichkeitswert fallen kann, dann kommt folgendes:
1.) Wenn er einen Erfolg hat
2.) Wenn er mehr als einen Erfolg kann er die Tat noch ausführen bekommt aber eine Erschwernis von "Erfolgen - 1" bei all seinen Handlungen, die mit der Tat in Verbindung stehen (zB die beste Freundin töten (Erschwernis von +2 beim Gewissenswurf) ..bei 3 Erfolgen bekommt er eine Erschwernis von 2 bei all seinen Handlungen, wenn er sie umbringt)
 

Naraku

Mr. Mr.
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Sprawl schrieb:
Wir halten das so:

Also: Wenn ein Vamp ne Menschlichkeit von 7 hat und ein Gewissen von 4
und er will einen Laden ausrauben, dann muss er mindestens eine 7 würfeln, um es Gewissenlos zu machen. Bei 2 Erfolgen kann er sich schon nicht mehr sicher sein...bei 4 Erfolge hat er ein übles Gewissen...hat er keinen Erfolg will er es unter keinen Umständen.
Ich glaub ich versteh es nicht ganz.
Bei einem erfolg zieht der SC es ohne nachzudenken durch und je mehr erfolge er hat, des do mehr schaltet sich sein Gewissen ein, soweit so gut.

Aber warum macht er es überhaupt nicht, wenn er keinen erfolgt hat.

Irgendwo hab ich jetzt einen Logikfehler.
 

Sprawl

Neuling
AW: Menschlichkeit - Wert anpassen

Wenn er keinen Erfolg hat zeigt das (weil der x-Wert zu hoch ist), dass der Char noch mit sich im "Reinen" ist.
Wenn er eine Menschlichkeit von 5 hat ist es wahrscheinlich über eine 5 zu kommen, als bei einem Wert von 9, oder?
 
Oben Unten