• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Marvel Marvel's Iron Fist

Gerade kommt der Trailer für Iron Fist rein. Eine klassische Superheldengeschichte. Passt gut sowohl zu Dare Devil, Electra, Punisher und Hell's Kitchen. Das wird ein Spaß ^^

 
Zuletzt bearbeitet:

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
alpha
Naja, gehört ja auch da rein. Er ist der letzte Defender. Die Defenders sind Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist.

Was an dem Trailer genau das dämlichstes ist. Im origianal steht da "The last Defender arrives" nicht "kommt der letzte Beschützer".
 
Die Defenders als Serie würde ich auch garnicht so toll finden. Zu viele Hauptrollen bedeutet zuwenig Tiefgang, etwas wofür sich die Netflix-Serien ja bislang ausgezeichnet hatten.

Mal abgesehen davon müssten sich JJ und LC noch ranhalten. Die sind für mich beide keine richtigen Superhelden.
 
Die ersten paar Folgen habe ich jetzt gesehen und gebe mal 4 von 5 Superpunches.

Sie haben es geschafft das die übliche Story (Unfall bei dem die Eltern ums Leben kamen, ausgebildet bei mystischen Typen in der Ferne) bei weitem interessanter rüberkommt als z.B. bei Arrow. Der Hauptcharacter ist (mir jedenfalls) Sympathisch und es macht Spaß wenn mal ein aus anderen Serien bekannter Charakter durch Bild hoppelt. Bislang finde ich die Serie nicht ganz so gut wie Jessica Jones (wie bitte, die 2. Staffel kommt erst 2018 ?!?) aber um einiges interessanter als Luke Cage (von der Serie hatte ich irgendwie mehr erwartet). Wird auf jeden Fall erstmal weiter geguckt !
 
Die Staffel ist doch komplett bei Netflix, oder was meinst Du ? Und ich habe nichts geschrieben was mMn in einen Spoiler gehört. Das die Eltern eines Superhelden tot sind ist nun wirklich kein Spoiler. Man müßte es eher in einen Spoiler packen wenn dem mal nicht so wäre ;)
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
alpha
Bisher viel Folgen gesehen. Deutlich besser als Luke Cage. Bisher heult keiner rum. Gefällt...
 

RockyRaccoon

Social Justice Warrior First Class
Teammitglied
Erstaunlich, dass die Serie im Internet so gebasht wird. Aber ich bin vielleicht auch seltsam. Immerhin mochte ich ja auch alle anderen Marvel-Netflix Serien.
Und so nach den ersten beiden Folgen gefällt mir Iron Fist auch erstmal. Ich nehme an, dass der American Psycho-Jugendfreund mich tierisch an die Trump-Söhne erinnert, ist kein Zufall.
 

chank

Hüter chankoider Realität
Mir gefällt es auch sehr gut.
Charaktere sind teilweise etwas übertrieben gespielt dargestellt, grade besagter Jugendfreund, der wirkt teilweise nicht echt oder übertrieben in seinen Reaktionen.
Aber alles in allem besser als Luke Cage und vieleicht auch besser als J.J., aber ich warte erstmal bis ich die 1. Staffel durch habe.
 
Gerade Ward finde ich teilweise sehr glaubwürdig. Er ist halt ein Arsch der primär an seinen eigenen Vorteil denkt, aber er bringt auch rüber das...
...ihm sein immer noch lebender Control-Freak-Daddy voll auf den Keks geht und er sogar drüber nachdenkt alles hinzuwerfen und sich was anderes zu suchen bzw was eigenes Aufzubauen. Das macht ihn schon sehr glaubwürdig in meinen Augen.
 

chank

Hüter chankoider Realität
Ok, was ich meine ist, das ich persönlich seine Gestiken teilweise übertrieben dargestellt finde.
Aber auch das es die anderen auch sehen und keiner nachfragt,..nicht einmal,...und er viele solcher groß angelegten Gesten vollführt (Augenrollen vor allem, mit vollem Körpereinsatz).
Das ist bisher aber auch das einzige was mir wirklich als etwas "seltsam/evtl etwas störend" aufgefallen ist bei der Serie.
Also quasi im Ganzen betrachtet, nicht der Rede wert könnte man sagen,...aber genug das ich das erwähnen möchte.
 
Habe auch gerade angefangen. Es gefällt mir gut. Die Musik finde ich interessant und spannend gesetzt. Die Dialoge sind nicht so großartig. Die Chars sind relativ langweilig. Ich kenne Iron Fist Comics nicht, aber ich hätte doch ein wenig mehr "lebendiges Umfeld" erwartet. Am Anfang war das toll, leider wurde diese Stimmung nicht erhalten. Es wäre schade, wenn alles nur in einen schnöden Streit und (End-)Kampf enden würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

URPG

Blwargh!
Ein par nette quer-anspieleungen zu Jessica Jones und Luke Cage (die ich beide gut fand) und vermutlich auch zu Daredevil (was ich so langweilig fand daß ich nach 3 Folgen aufgegeben habe). Die Charaktere sind eher flach, die Story geht so, die Kampfszenen sind ok. Ich würds irgend wo in der Mitte einordnen...
 
Habe gerade Folge 7 gesehen und bin echt aus dem Häuschen. Da sind auf einmal so viele interessante Dinge am laufen. Und wieder einmal ist es der Werdegang von Ward der mich dabei am meisten bewegt. Er ist immer noch ein Arsch (und es sieht wirklich danach aus das er ab jetzt nur noch schlimmer wird)... aber alles was er tut ist absolut nachvollziehbar. Seine Beziehung zu Joy, das er es satt hat ständig herumgeschubst zu werden... mMn echt großartig in Szene gesetzt.
 
mit jeder späteren Folge erscheint mir jedoch die Handlung immer weiter "isoliert". Die Verbindung zum Rest der Welt verebbt. Ein Problem das alle diese Comicverfilmungen zu haben scheinen.

Die Kreuzverweise sind extrem schwach und unrelevant, ja man hätte nicht unbedingt wieder auf diese Krankenschwester mit Doktorausbildung zurück greifen müssen, völlig überflüssig, ergibt keinen Mehrwert. Zumal der Typ sowieso entführt wird. Hab' nix gegen die Schauspielerin, sie wirkt jedoch in diesem Set und unter den eher schwachen anderen Darstellern schnell dominant und damit als Nebencast störend.

Wo bleiben die Probleme mit der Polizei? Welcher Vigilant hat diese nicht? Die können anscheinend ungestraft alles machen. Und es gibt nicht mal jemanden in den Szenen, dem das auffiele ??? Mir zu glatt.
 
Für fehlende Probleme mit der Polizei gibt es zwei Erklärungen. Kannst dir aussuchen welche dir besser gefällt, aber der Ergebnis ist dasselbe:

Story-Logik: Die werden nur auftauchen wenn das die Geschichte interessanter macht

Realwelt-Logik: An welcher Stelle sollte die Polizei denn eingreifen ? Bislang (bis Folge 7) sind die einzigen die je vermöbelt oder getötet wurden Mitglieder der Hand oder sonstige Verbrecher.
Wird die Axt-Gang die Polizei rufen wenn die Hand eines ihrer Mitglieder tötet ? Wohl nicht.
Wird die Axt-Gang die Polizei rufen wenn beim Versuch jemanden zu entführen ihre Jungs verprügelt werden ? Nö.
Wird die Hand zur Polizei gehen wenn Dannyboy eines ihrer Mitglieder verhaut ? Kaum.
Wird die Polizei aktiv wenn in irgendeinem Warenhaus (oder Sumpf) Leichen auftauchen ? Sicherlich. Aber das wird die Hauptpersonen der Geschichte nur dann tangieren wenn die Polizei irgendeine brauchbare Spur findet die tatsächlich zu diesen Hauptpersonen führt.
 
Die Polizei ist ja nur ein Beispiel. Will auch garnicht darüber diskutieren, wann die Polizei sich anschalten könnte. Bin gerade in Folge 9 und da gibt es tatsächlich Polizei und das aus einem kleineren Grund. Der Besuch in der Irrenanstalt ist ein weiteres Beispiel, daß für mich ziemlich verzerrt, eher skizzen, ja comichaft rüber gebracht wurde. Die Umgebung ist extrem zurückgenommen. Kaum Umweltinteraktionen und -geräusche wie Verkehr, Menschen, Tiere etc. Klar ist das ein Stilmittel, steht für mich jedoch im Kontrast zum guten Anfang.

Erst im Kontrast kommen die Kräfte der Superhelden erst richtig zur Geltung, sonst sind es nur Teile eine anderen Welt. Es entsteht ein ganz anderer Bezug.

Ich fand zum Beispiel die Unterhaltung am Anfang mit dem Penner total genial und hatte gehofft, daß der neue Held dort eine Art Refugium haben würde - wie zum Beispiel auch Spawn.
 
Ich hatte zwar Iron Fist nicht oft gesehen, hauptsächlich in Spiderman Geschichten, meine mich jedoch zu entsinnen, daß er nicht so streng gewesen ist, auch mal einen Witz gemacht hatte und als ein ziemlicher Angeber dargestellt wurde. Das fehlt hier total.

Ich hätte es toll gefunden, wenn er mal einen Witz gemacht hätte und vielleicht auch seine Gegner ruhig mal verhöhnt hätte. Tanzen zu der Rapmusik, die er im Film öfter hört und nicht nur brave Tai Chi Übungen macht.

Die Dialoge hätten einfach mehr Witz und Charm vertragen können - aber wahrscheinlich sollte das Werk nicht so stark herausstechen aus den trübsinnigen anderen Geschichten der Defender. Marvel kennt man jedenfalls anders, viel humorvoller
 
Oben Unten