• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Kummerkasten und Meckerecke

Mitra

Titan
#StandWithUkraine
Blutschwert
So!

Wann immer ein Spieler unzufrieden ist, etwas erklärt haben möchte, oder Kritik anzubringen hat, soll er sich zukünftig hier Luft machen können. Es ist mir und auch den anderen SL ein dringendes Bedürfniss Unmut zu besprechen und aufzudröseln bevor er in negative Einstellungen umschlägt.
Diskutiert Dinge mit denen ihr unzufrieden seid, also nicht weiter im stillen Kämmerlein von PN und ICQ, sondern macht euch hier Luft und gebt uns und auch allen anderen, die Chance dazu Stellung zu beziehen.

Sicherlich kann nicht immer eine Lösung gefunden werden und ganz bestimmt trennen sich diverse Diskussionspartner auch nach dem Gespräch ohne eine für alle befriedigende Lösung. Dies liegt in der Natur der Sache und wird natürlich besonders dadurch gefördert, dass auf der einen Seite die Spielleiter sitzen und auf der anderen die Spieler die mit gewissen Entscheidungen leben müssen...
Worum es mir persönlich in aller erster Linie geht, ist Mißverständnisse zu vermeiden, Groll zu verhindern und einen Ort zu schaffen der Willkür vermeidet und das Miteinander stärkt.

Bin gespannt wie sich dieser Thread bewährt....?
 

Discordia

B! scheuert
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Juhuuu hier... :wink:

keinen Kummer... keine Kritik... nur was abklären damits erst gar nicht Kummer oder sowas wird ;)

In der Vergangenheit wurde hier in Ahneblut Präsenz 2 als Maskeradebruch behandelt. Genauer: bei den Ereignissen am 6.6.06 als sich die Sache mit Edward und dem Tzimiscen anbahnte und die ganzen Rocker von Fabian mitgeschleift wurden. SL war damals "Ahnenblut" aber ich vermute mal das das damals noch Shadom war.
Das wiederspricht meinem Sinn für diese Disziplin. Weder in der Beschreibung der Diszie noch in dem Spielbeispiel des Grundregelwerks (da wird das auch eingesetzt) wird etwas von Fänge ausfahren, sabberndes Zähne fletschen oder ähnlichem erwähnt und die Sache sogar als subtil beschrieben. Im Gegenteil... es wird ja auch erwähnt, daß mit gefletschten Zähnen jeder Vampir einen Menschen oder auch was anderes beeindrucken oder vielmehr erschrecken kann aber mit Präsenz 2 das eben etwas effektiver und eben subtiler geht.

Deshalb ist meiner Meinung nach der Einsatz von Präsenz 2 unter Sterblichen (auch wenn mehrere drum herum stehen) kein Maskeradebruch. Andere Meinungen?
 

Eldrige

Zombie-Survival Experte
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Ist das nicht beschrieben mit "Anderen das innere TIER zeigen" ?

Wenn man also einen Menschen damit einschüchtert... dann weiß dieser hundertprozentig das, was immer er auch da vor sich hat, kein Mensch ist.

Sounds like Maskeradenbruch.

Wie stellst du dir denn die Sache vor ? Nur böse gucken ?

Ergebenst

Eldrige, TIER
 

Discordia

B! scheuert
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Ist das nicht beschrieben mit "Anderen das innere TIER zeigen" ?

Nein. Jedenfalls nicht das ich wüßte. Zumindest nicht das wort "zeigen".

Wenn man also einen Menschen damit einschüchtert... dann weiß dieser hundertprozentig das, was immer er auch da vor sich hat, kein Mensch ist.

Sounds like Maskeradenbruch.

Wie stellst du dir denn die Sache vor ? Nur böse gucken ?

Ergebenst

Eldrige, TIER


Menschen können ebenfalls Menschen einschüchtern. Ist dir das noch nie passiert, daß du einem Menschen begegnet bist, der eine einschüchternde Art hatte... alleine durch seine Ausstrahlung... seinem Blick (der noch nicht einmal böse aufgesetzt sein muß) und seiner Körpersprache? Bei Präsenz stelle ich mir das halt so vor, daß genau das benutzt wird nur um das 100fache übernatürlich verstärkt. Präsenz wird nunmal so beschrieben, daß es die Emotionen beeinflußt... und zwar direkt und nicht indirekt. Durch Zähne fletschen und dem fast schon klischeehaften Auftreten eines Vampirs beeinfluß ich die Emotionen indirekt indem ich äußerer Reize und Sinnesorgane benutze. Bei Präsenz brauch ich das doch gar nicht. Es ist so wie es im GRW auch beschrieben wird... durch Fauchen, Fänge ausfahren und Zähnen fletschen kann jeder Vampir jemanden verängstigen... dazu brauch niemand Präsenz.

Gegenfrage: wie stellst du dir die andere Beeinlussung durch Präsenz vor und damit meine ich speziell "Majestät" und "Entzücken"? Da ist doch auch nirgends ein äußerer Einfluß verlangt oder beschrieben.
 

Eldrige

Zombie-Survival Experte
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Nein. Jedenfalls nicht das ich wüßte. Zumindest nicht das wort "zeigen".

Wie ist es denn beschrieben ?

Gegenfrage: wie stellst du dir die andere Beeinlussung durch Präsenz vor und damit meine ich speziell "Majestät" und "Entzücken"? Da ist doch auch nirgends ein äußerer Einfluß verlangt oder beschrieben.

Nuja....zumindest der Name "Maske der Furcht" (so heißt des doch ? oder ? Ich meine sowas mal hier gelesen zu haben in dem Zusammenhang) spricht da schon eine andere Sprache. Wenn es "nur" eine Potenzierung einer einschüchternden Aura wäre, dann hätte man es ja auch "einschüchtern" oder "Furcht wecken" nennen können.

"Entzücken" würde ich so spielen, das eine Figur dem Anwender grundsätzlich wohlgesonnener gegenüber ist, als sie das eigentlich sein sollte. Hierbei gibt es natürlich unterschiedliche Abstufungen, je nachdem wie stark diese Kraft eingesetzt wird (meint, was ist das Ziel des Anwenders ? Will er nur die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, oder echte Sympathie wecken) und wie die Figur die beeinflusst werden soll dem Anwender gegenüber gesonnen ist.

"Majestät" spiele ich so, das eine Figur mit so einer Ausstrahlung eine "raumgreifende" Wirkung der Ehrfurcht auslöst. Wie sich das in Details äußert, bestimmen auch wieder einige Faktoren. Buchets Aura habe ich seinerzeit so gespielt, dass er wie ein strenger Großvater wirkt, dessen Anerkennung man sich wünscht, Die Seneschall spiele ich immer als elegante Dame, der man nichts abschlagen will an.
 

Kalanni

Drachentochter
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Sagen wir mal so, ich denke, ich kann diese ganzen Sachen nutzen, aber da es übernatürlich ist, kann ich den Effekt auch durch ein Knurren oder bösen Tonfall hervorrufen.

Wenn ich natürlich die ganzen anderen Sachen dazu nehme bin ich natürlich besser und massiver, aber es ist meiner Meinung nach nicht immer notwenidig. Ich konzentriere mich drauf böse zu wirken und wenn ich dann was mache, was Furcht hervorrufen kann. Ich stelle es mir jedenfalls nicht wie bei Buffy oder ähnlichen Machwerken vor.

Ich habe im Moment hier den englischen Originaltext nicht um zu sehen, was da drinnen steht. Bei den anderen Stufen muß ich immerhin auch keine Verrenkungen machen, da es direkt auf die Gefühle wirkt.

Ist aber natürlich nur meine Meinung - wenn ich nun von Helena als Char ausgehen, für die birgt jede Anwendung von Disziplinen in Anwesenheit mehrer Personen die Gefahr, daß einer was merkt und somit die Gefahr von Maskeradebruch.

Andere mögen das ja anders sehen.
 

ObiwahnKa

It's time to kick ass, ..
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Hab mal mein Regelwerk rausgekramt:

dt. Version, F&S, 1999

dazu unter Präsenz: S.176 Blick der Furcht Stufe2:

Zwar vermögen alle Vampire, in ihren Opfern große Furcht und Abscheu hervorzurufen, indem sie Klauen und Zähne unter lautem Zischen entblösen, Anwender dieser Disziplin aber sind in der Lage, Sterbliche vor Angst wahnsinnig werden zu lassen. Der Blick der Furcht, treibt das Oper in den Wahnsinn, in die Regungslosigkeit oder in eine Flucht Hals über Kopf. Selbst der Tapferste wird vor der Fratze des Vampirs zurückweichen.

System: ...

--> Ich meine, dass zwar Zähne und Co beschrieben sind, aber NICHT notwendig/zwingend von Nöten. Ist sozusagen der Gipfel des Ganzen. Ich sehe und spiele das so, dass eine natürliche Einschüchterung wie auch immer gestalltet durch die Kraft eben extrem verstärkt wird. Wenn ich also jemand anschreie oder nur mit der Faust drohe + Diszi ist das nichts was der andere einfach so abtut. Würde also nicht zwangsläufig von einem Maskeradebruch ausgehen. Kommt eben darauf an, wie ich drohe. Zähne/Klauen --> Bruch, Schreine, brüllen, Fingerbrechen --> kein Bruch (wenn auch nicht nett ;))
 

Discordia

B! scheuert
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Wie ist es denn beschrieben ?

Allg. zu Präsenz:
"Präsenz ist eine subtile Kraft und hat zwar ihre Nachteile, ist aber eine der nützlichsten Disziplinen, die ein Vampir haben kann."
Auf den Nachteil wird auch noch eingegangen aber es wird nur erwähnt, daß die Diszie lediglich die Emotionen beeinflußt aber Vernunft und Wille dabei unangetastet bleiben (im Gegensatz zu Beherrschung). Letztendlich bleibt Präsenz subtil und zwar alle Stufen. Fänge, Klauen und ähnliches ist für mich alles andere als subtil.


Nuja....zumindest der Name "Maske der Furcht" (so heißt des doch ? oder ? Ich meine sowas mal hier gelesen zu haben in dem Zusammenhang) spricht da schon eine andere Sprache. Wenn es "nur" eine Potenzierung einer einschüchternden Aura wäre, dann hätte man es ja auch "einschüchtern" oder "Furcht wecken" nennen können.

Deshalb hat man es auch "Blick der Furcht" genannt. :D
Und das ist für mich nunmal ein anderes Kaliber.

Beschreibung hierzu:
"Zwar vermögen alle Vampire, in ihren Opfern große Furcht und Abscheu hervorrufen, indem sie Klauen und Zähne unter lautem, bösartigem Zwischen entblösen, Anwender dieser Disziplin aber sind in der Lage, Sterbliche vor Angst wahnsinnig werden zu lassen. ... Selbst der Tapferste wird vor der Fratze des Vampirs zurückweichen."
Mir ist klar, daß man den Text jetzt super toll interpretieren kann... und zwar in völlig unterschiedliche Richtungen. Deshalb habe ich ihn ja auch gepostet. Ich vermute mal, daß deswegen auch der Irrglaube zustande gekommen ist, daß man bei Präsenz 2 ebenfalls zwingenderweise Zähne und (falls vorhanden) Klauen zum verdeutlichen einsetzen muß. Steht da aber niergends. Auch das Wort Fratze ist für mich absolut kein eindeutiger Hinweis auf einen Maskeradebruch.
Und wie gesagt... das Spielbeispiel vom GRW spricht auch dagegen und es wird tatschlich nur von einem "bösen Gesicht" geschrieben.


"Entzücken" würde ich so spielen, das eine Figur dem Anwender grundsätzlich wohlgesonnener gegenüber ist, als sie das eigentlich sein sollte. Hierbei gibt es natürlich unterschiedliche Abstufungen, je nachdem wie stark diese Kraft eingesetzt wird (meint, was ist das Ziel des Anwenders ? Will er nur die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, oder echte Sympathie wecken) und wie die Figur die beeinflusst werden soll dem Anwender gegenüber gesonnen ist.

Eben! Das prinzipielle Funktionieren der Diszie ist eine direkte beeinflussung der Emotion... was man daraus macht und wie man sie nutzt ist dann eine Frage wie ich es ausspiele. Wenn ich einen Char nciht anspreche und nur meine Präsnez wirken lasse wird der mich halt nur für toll halten... mach ich was draus wird sich evtl. was anderes... mehr ergeben. Subtil halt. Aber ich brauche keine äußeren Reize um die Diszie prinzipoiell funktionieren zu lassen. Ich muß noch nicht mal jemanden anlächeln dabei.

"Majestät" spiele ich so, das eine Figur mit so einer Ausstrahlung eine "raumgreifende" Wirkung der Ehrfurcht auslöst. Wie sich das in Details äußert, bestimmen auch wieder einige Faktoren. Buchets Aura habe ich seinerzeit so gespielt, dass er wie ein strenger Großvater wirkt, dessen Anerkennung man sich wünscht, Die Seneschall spiele ich immer als elegante Dame, der man nichts abschlagen will an.

Auch wieder subtil und ohne Schlüsselreiz. Genau so sehe ich das auch. Du beschreibst ja wie du es wirken lassen würdest und da gebe ich dir vollkommen recht aber du beschreibst nicht durch welche Initialzündung, Reiz, Vorgang, Worte, Handlungen du es wirken läßt. Und genau das würde ich nämlich auch nicht machen, weil es nämlich gar nicht nötig ist. Aber warum sollte es dann bei Präsenz 2 nötig sein?


Ab hier habe ich dann auch den post von Obi mitbekommen: ;)

Ich denke das Präsenz generell nicht unproblematisch ist beim Thema Maskerade aber hauptsächlich deswegen, weil man jemandem ein Gefühl aufdrückt und demjenigen das dann hinterher auffallen könnte. Das betrifft alle Stufen der Präsenz. Der betroffene wird sich irgendwann mal fragen "warum habe ich eigentlich gestern so komisch reagiert. Eigentlich wollte ich dem Typen doch auf die Mütze hauen und nachher hab ich ihm sogar noch einen Ausgegeben und nach hause gefahren". Ich denke das ist immer ein klein bißchen gefährlich. Ebenso wird sich natürlich jemand, der mit Präsenz 2 erschreckt wurde fragen "warum hat dder Typ mir nur so eine heidenangst eingejagt, daß ich sogar vor ihm weggelaufen bin. Der war doch nur ein Hemd und eine Hose und ich hätt den in den Boden gestampft. Komisch!" Klar das solche Gedanken auftauchen aber deswegen ist Präsenz für mich eben nicht vordergründig ein Maskeradebruch (sollte es in der sogenannten WOD jedenfalls nicht sein). Wenn der Betroffene sich dann bei einem Kumpel beschwert oder ihm sein Herz ausschüttet wird der eh glauben der hat was am Helm oder einen zuviel getrunken.
 

Discordia

B! scheuert
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Ach ja eins noch:

Präsenz 2 wirkt nur auf eine Person.
Also wie würde dann Präsenz 2 im Umkreis von mehreren Personen wirken wenn ich meine Zähne zeige und fauche? Einer hat Angst und flieht und die anderen bleiben unbeeindruck stehen? Oder einer flieht weil er mehr Angst hat als die anderen... also er fleiht schneller. Und die anderen fliehen auch, weil sie nur normale Angst haben. DAS wäre jedenfalls ein klarer Maskeradebruch.

Ebenfall bedenklich ist natürlich Präsenz 2 in einer Menschenmenge und nur einer flieht panisch aber die anderen bekommen von der Anwendung nichts mit (also so wie ich es ausspielen würde). Die anderen Menschen drumherum werden da natürlich etwas skeptisch und fragen sich warum der Typ plötzlich so Shiß hat und davonrennt. Das ist durchaus problematisch aber als Spieler handelbar... da muß man denken und ausspielen.
 

Kalanni

Drachentochter
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Ja, in einer Menschenmenge sollte man das wirklich nicht machen, aber in einer Menschenmenge sollte man auch keine Beherrschung auf einen wirken oder Serpentis oder what ever ... das wirkt nur Präsenz 1 oder 5 sinnvoll.
 

Eldrige

Zombie-Survival Experte
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Jein...

Der Spieler müsste mir schon ausspielen was für eine Reaktion er von mir will. Egal welche Präsenz Form er einsetzt..will ich dazu eine Geste die verdeutlicht um was es gehen soll. Ich denke außerdem das in diesem Regelbuch ja bewusst die Zähne und Klauen erwähnt wurden. Sonst hätten sie ja auch nur schreiben können "macht ein grimmiges Gesicht" und nicht solche Worte wie "Zähne" und "Fratze" verwenden müssen.
Aber ich hänge da auch nicht sonderlich an einem Buch. Ich denke man kann diese Präsenz Stufe durchaus so spielen das man sie dosiert. Bedeutet... wenn man den Gegner nur auf Distanz halten will, oder ihm die Lust auf eine Schlägerei vergehen soll, dann reicht ein "böser Blick" (der dann auch kein Maskeradenbruch sein muss). Wenn
der Andere sich aber in die Hose machen und wegrennen soll...dann ist auch eine entsprechend dramatischere Geste nötig.. (die dann ein Maskeradenbruch sein kann).

Hierbei gilt natürlich das es unterschiedlich mutige Opfer gibt...Die einen suchen schon das Weite wenn nur ein wenig Ärger in der Luft liegt..die Anderen lassen es bis zu einem gewissem Punkt...bestimmt schon mal drauf ankommen.

Wie immer würde ich diese Frage also mit einem defintivem "It depends on" beantworten wollen. ;)
Für die angeführte Wirkung wie sie in dem Text steht, also "wahnsinnig werden vor Angst"...ist aber ein Maskeradenbruch fällig.

Ergebenst

Eldrige, definiert
 

Schwan

Miguel Cortés, Toreador
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Jemanden nur ein wenig zu erschrecken, Präsenz 2 also dosiert einzusetzen, tja, wie soll man das denn würfeltechnisch umsetzen? Dass ich nur 3 Würfel nehme anstatt 6? Aber dann könnte ich einen Botch haben und es wirkt gar nicht, oder ich könnte dennoch 3 Erfolge haben.

Einer der Nachteile dieser Kraft ist, denke ich, dass man eben nicht vorher weiß bzw. genau dosieren kann wie extrem sich Präsenz 2 auswirkt. Wenn man nur 1 Erfolg hat ist jemand halbwegs eingeschüchtert, wird aber nicht wegrennen, bei 4 Erfolgen dagegen rast derjenige weg wie ein geölter Blitz.
 

Eldrige

Zombie-Survival Experte
AW: Kummerkasten und Meckerecke

tja, wie soll man das denn würfeltechnisch umsetzen?

In dem die Probe dann besonders gut gelingen muss. Etwas zu dosieren ist schwieriger, als einfach alles raus zu hauen. ;)

Ergebenst

Eldrige, Würfelt in sehr geringen Dosen
 

TR Gomer

Kainit
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Okay, dann mal meine Meinung dazu.

Im deutschen "Blick der Furcht", so verstehe ich es. Gehört für mich zu den Disziplinen die Augenkontakt erfordern und über die Augen funktionieren, so wie Beherrschung. Die Augen als Spiegel der Seele die in dem Moment dem anderen zu zeigen scheinen was er da wirklich ansieht. Da man sich in diesem Moment nur einer Person zeigt wäre es für die anderen nicht nachvollziehbar warum da gerade der Boss der Gang Kreidebleich wird.
 

Aragorn

Ferdinand von Rothschild
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Das Opfer muss einen sehen, aber Augenkontakt ist nicht unbedingt notwendig, denke ich.

In dem die Probe dann besonders gut gelingen muss. Etwas zu dosieren ist schwieriger, als einfach alles raus zu hauen. ;)

Dann müsste man dafür eine Sonderregel erstellen, reichlich kompliziert.

Bei Präsenz 2 würfelt man ja auf eine Schwierigkeit, die sich aus Geistesschärfe + Mut der Zielperson zusammensetzt. Ergo hängt die Wirksamkeit der Einschüchterung von diesen Eigenschaften des Opfers ab, die der Anwender aber nicht kennt.
Bei dem einen würde ein böser Blick schon reichen um ihm Angst einzujagen, bei anderen muss man härtere Geschütze auffahren. Das kann man aber nicht immer vorher absehen, ergo ist Dosieren schwierig.
 

Eldrige

Zombie-Survival Experte
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Dann müsste man dafür eine Sonderregel erstellen, reichlich kompliziert.

? Wieso ?

Also... ich habe ja doch schon mal (damals...vor Äonen...beim P&P spielen... ;) )gewürfelt..und konnte
da immer problemlos..ganz ohne Sonderregelung sagen ob eine Probe gut war...(viele Erfolge...oder ein besonders hoher Wurf...) oder ob die so gerade bestanden war.
Hier hätte man es sogar noch leichter, weil hier immer noch eine Beschreibung der Aktion in Text Form dazu kommt.

Wenn man also würfelt...und sagen wir mal die Schwierigkeit für ein dosiertes einschüchtern mit Präsenz 2 eine 5 wäre...und derjenige würfelt eine 6 oder 7..liefert aber einen tollen Text dazu ab...dann könnte man es problemlos durchwinken.

Wenn ich das so könnte...dann kann das auch jeder andere. ;)

Das das Ziel natürlich den Erfolg mitbestimmt..habe ich schon erwähnt...

Ergebenst

Eldrige, hypothetisch
 

Discordia

B! scheuert
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Jein...

Der Spieler müsste mir schon ausspielen was für eine Reaktion er von mir will. Egal welche Präsenz Form er einsetzt..will ich dazu eine Geste die verdeutlicht um was es gehen soll.

Da geb ich dir recht aber keiner muß doch deswegen annehmen, daß deswegen das ausspielen unsubtil werden muß. Muß es ja auch bei den anderen Ausprägungen nicht... also nochmal die Frage: warum Präsenz 2 anders behandeln als die anderen Stufen?
Man kann das Ausspielen der Situation doch auch subtil (ja ich liebe das Wort *g*) durchziehen. NSC haut SC eine aufs Maul... SC frißt das unbeeindruckt (ist schon bedrohlich) und lacht seinem Gegenüber ins Gesicht. "Was denn du Pflaume... war das etwa alles? Da hab ich schon stärkere Schläge zurückgeköpft. Aber glaub mir du Würstchen... das wirst du noch bitter bereuen." Ich finde das schon recht bedrohlich... vor allem, weil der geschlagene SC den Schlag einfach mit einem Lächeln weggesteckt hat. Da muß man nicht unbedingt Zähne ausfahren und Fauchen. Eine bedrohliche und entschlossene Körperhaltung und alle entsprechende Faktoren, die eben durch Körpersprache, Blick etc. unterstützt werden können unterstreichen das ganze... und dann halt noch die beeinflussung durch Präsenz 2.

Ich denke außerdem das in diesem Regelbuch ja bewusst die Zähne und Klauen erwähnt wurden. Sonst hätten sie ja auch nur schreiben können "macht ein grimmiges Gesicht" und nicht solche Worte wie "Zähne" und "Fratze" verwenden müssen.

Ich argumentiere andersrum. Wozu die Worte "Zähne" und "Fänge" benutzen wenn nicht ein Unterschied aufgezeigt werden soll zwischen dem was jeder Vampir kann und dem zu was ein Vampir imstande ist, der Präsenz anwenden kann? Das Wort "Fratze" beinhaltet für mich nicht zwangsläufig einen Maskeradebruch mit gefletschten Zähnen und Fauchen etc.
Auserdem wurde in dem Spielbeispiel vom GRW tatsächlich eine ähnliche Formulierung wie "macht ein grimmiges Gesicht" benutzt (habs Gestern Abend nochmal durchgelesen weiß das aber nicht mehr auswendig). Also haben die entweder in ihrem Spielbeispiel Mist benutzt oder es hat tatsächlich nix mit Fängen, Fauchen etc, zu tun.
Ich häng auch nicht an einem Buch... aber es kann helfen ;)

Aber ich hänge da auch nicht sonderlich an einem Buch. Ich denke man kann diese Präsenz Stufe durchaus so spielen das man sie dosiert. Bedeutet... wenn man den Gegner nur auf Distanz halten will, oder ihm die Lust auf eine Schlägerei vergehen soll, dann reicht ein "böser Blick"...

Aber wie willst du etwas dosieren von dem du gar nicht weißt welche Dosis dein Gegenüber verträgt?
Ich habe 5 Löffel Zucker zur Verfügung um meinen Tee zu süßen. Wie soll ich genau wissen wieviel Zucker ich nehmen soll um meinen Geschmack zu treffen, wenn ich noch nicht einmal die Größe der Tasse kenne?
weil wie du ja richtig schreibst:

Hierbei gilt natürlich das es unterschiedlich mutige Opfer gibt...Die einen suchen schon das Weite wenn nur ein wenig Ärger in der Luft liegt..die Anderen lassen es bis zu einem gewissem Punkt...bestimmt schon mal drauf ankommen.

Hierzu gibts aber wiederum die Regelung, daß man ja einen WP einsetzen kann um der Beeinflussung zu wiederstehen. Willenskraft würde zwar an dieser Stelle den Mut des Gegners wiedergeben aber es ist zumindest eine Möglichkeit der Präsenz zu wiederstehen. Und das können Menschen genauso gut wie Vampire.

Wie immer würde ich diese Frage also mit einem defintivem "It depends on" beantworten wollen. ;)
Für die angeführte Wirkung wie sie in dem Text steht, also "wahnsinnig werden vor Angst"...ist aber ein Maskeradenbruch fällig.

...

Wenn ich das so könnte...dann kann das auch jeder andere.

Mit dem "Wahnsinnig werden vor Angst" könnte man ja dann ebenfalls die Diszie Irrsinn als Maskerdebruch definieren. Wobei hier die Auswirkungen der Diszie ähnlich gefährlich zu betrachten sind wie bei Präsenz (meiner Meinung nach)... also das reagieren des Gegenübers und das auffällige Verhalten etc. aber nicht das Anwenden als Handlung selbst.

Ich möchte dir ganz bestimmt nicht absprechen, daß du die Randbedingungen nicht einschätzen und darauf individuell reagieren kannst. Auserdem glaube ich dir, daß es bei eurer Gruppe funktioniert hat. Aber für mich wird diese Sache dann nur wieder zu interpretationlastig. Regeln sind manchmal nervig aber sie machen für alle beteiligten die sache eindeutig (soviel zur Theorie :D) Naja... aber deswegen unterhalten wir uns ja drüber.

und zum Schluß:
Das Opfer muss einen sehen, aber Augenkontakt ist nicht unbedingt notwendig, denke ich.

Ist so! Kein Augenkontakt notwendig aber "das Gesicht des Vampirs muß für alle, die er beinflussen will, deutlich sichtbar sein." Ausnahme hierzu bietet natürlich Präsenz 4
 

Eldrige

Zombie-Survival Experte
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Aber wie willst du etwas dosieren von dem du gar nicht weißt welche Dosis dein Gegenüber verträgt?
Ich habe 5 Löffel Zucker zur Verfügung um meinen Tee zu süßen. Wie soll ich genau wissen wieviel Zucker ich nehmen soll um meinen Geschmack zu treffen, wenn ich noch nicht einmal die Größe der Tasse kenne?
weil wie du ja richtig schreibst:

Deine Figur sollte ja auch gar nicht wissen ob ihr Versuch gelingt. ;)

Wenn sie ihren Gegner für einen harten Bastard hält, dann sollte sie eben mehr Wucht in die Attacke setzen und z.B. die Zähne ausfahren...
Wenn sie meint das ein grimmiger Blick dazu reicht...dann soll sie es halt mal damit versuchen.

Der langen Rede kurzer Sinn also...ich würde dir als Erzähler die Anwendung von Präsenz 2 gestatten wollen, ohne das deine Figur dabei die Zähne ausfährt. Dafür würde der Effekt aber dann natürlich milder ausfallen als mit Fauchen und Zähnen.

Dazu würde ich sagen das die Geschichte eben "üblicherweise" mit Zähne ausfahren und fauchen gemacht wird (das Wort Fratze scheint mir in diesem Zusammenhang schon bewusster gewählt, weil eine Fratze schon etwas extremeres beschreibt). Zudem..
Ich argumentiere andersrum. Wozu die Worte "Zähne" und "Fänge" benutzen wenn nicht ein Unterschied aufgezeigt werden soll...
Wird denn sonst irgendwo in diesem Buch wenn etwas erklärt wird eher mit dem Gegenteil argumentiert ?
Sonst müsste ja dort für Verdunkelung stehen:
"Obwohl alle Vampire sich anschleichen und einigermaßen verstohlen Bewegen können, kann man das mit Verdunkelung viel besser."
Das würde dann ja bedeuten (wenn ich deiner Argumentation folgte) das alle anderen Vampire schleichen müssen um leise zu sein, aber ein verdunkelter kann ruhig rumlärmen... ;)
Daher also meine Ansicht das die Worte "Zähne" und "Klauen" schon bewusst gewählt wurden um zu verdeutlichen das die auch bei Präsenz helfen.. (wenn man denn einen so heftigen Effekt erzielen will wie "den Gegner vor Angst wahnsinnig werden zu lassen")

Bedeutet also nach meiner Meinung (die man mögen kann oder nicht...logisch.. ;) )

-eine Figur die mit Präsenz einen Feind einschüchtern will und mit dieser Fähigkeit gerade anfängt fährt die Zähne aus und faucht böse....(Maskeradenbruch)

-eine Figur die sich damit schon besser auskennt kann, wie von discordia beschrieben, die einschüchternde Wirkung dieser Fähigkeit besser kontrollieren und sie auch ohne extreme Fangzähne und fauchen, einfach in eine andere Geste (oder Mimik) einfließen lassen (kein Maskeradenbruch)

Ich denke das man mit dieser Regelung am flexibelsten auf jede Situation und jede Figur eingehen kann und das so das schönste aus jeder Geschichte herausgeholt werden kann.
Ich bin aber auch absolut kein Freund von pauschalen Regeln und immer gültigen Mechanismen, die dann doch wieder nur aufgeweicht werden müssen, weil man feststellt das sie eben nicht immer passen.

Ergebenst

Eldrige, hats passend.
 

ObiwahnKa

It's time to kick ass, ..
AW: Kummerkasten und Meckerecke

Jemanden nur ein wenig zu erschrecken, Präsenz 2 also dosiert einzusetzen, tja, wie soll man das denn würfeltechnisch umsetzen? Dass ich nur 3 Würfel nehme anstatt 6? Aber dann könnte ich einen Botch haben und es wirkt gar nicht, oder ich könnte dennoch 3 Erfolge haben.

Einer der Nachteile dieser Kraft ist, denke ich, dass man eben nicht vorher weiß bzw. genau dosieren kann wie extrem sich Präsenz 2 auswirkt. Wenn man nur 1 Erfolg hat ist jemand halbwegs eingeschüchtert, wird aber nicht wegrennen, bei 4 Erfolgen dagegen rast derjenige weg wie ein geölter Blitz.

hab irgendwo gelesen, dass man mit einwilligung der sl einen wp ausgeben kann und ÜBERZÄHLIGE erfolge steichen kann, falls einem das ergebniss zu heftig ist (glaube steht im ventrue-clanbuch)

Gruss
Jens, der auf groß-kleinschreibung verzichtet
 
Oben Unten